Dekorative Kosmetik, High End, International, Limited Edition

Clinique: Black Honey

Normalerweise finde ich die LEs von Clinique nicht sehr aufregend. Die Farben sind meist eher in Braun und Rosa gehalten, schön tragbar, aber nicht außergewöhnlich. In diesem Herbst widmet Clinique jedoch den gesamten neuen Look einem Kultklassiker aus dem eigenen Haus: dem Lippenstift Black Honey.

Und da mich Makeup-Geschichte fasziniert, wartete ich natürlich gespannt auf das Erscheinen der LE. Irit von den Fab Forties hat das mitbekommen und mir angeboten, den von mir begehrten Duo Lipgloss/Lipstick (auch das noch, ein weiteres Duo-Produkt 😉 !) zu schicken. Das fand ich sehr nett, vielen lieben Dank nochmals!!

Die Geschichte des Black Honey-Lippenstiftes begann 1971. Damals war der beerenfarbige Gloss in der Farbe Black Honey noch in einem kleinen Tiegelchen verpackt. Erst 1989 wurde er in Lippenstiftform angeboten. Der Erfolg war riesengroß. Jede amerikanische Frau kennt Black Honey, behaupte ich mal. 995 Reviews auf MakeUpAlley sprechen für sich.

Der kombinierte Lippenstift und- gloss hat auf der einen Seite den Almost Lipstick und am anderen Ende einen Long Last Glosswear SPF15, jeweils in der Farbe Black Honey. Während der Lippenstift noch heute in den USA in der Farbe Black Honey verkauft wird, gibt es das dazu passende Gloss nur in dieser LE.

Almost Lipsticks gelten als ein Zwischenstück zwischen einem Lippenstift und einem Gloss. Das Finish ist glänzend und die Farbe transparent. Die Almost Lipsticks gibt es leider in Deutschland schon länger nicht mehr. Deswegen freue ich mich jetzt umso mehr, ihn nun endlich in den Händen zu halten.

Der Lippenstift sieht in der Hülse ziemlich dunkel aus, der Name Black Honey ist eben Programm:

Geswatcht wirkt er längst nicht so intensiv. Der Beerenton ist zart und dementsprechend für viele Hautfarben tragbar. Oben seht ihr auf dem Foto das Gloss, das nur dezent Farbe abgibt. Darunter ist dann der Swatch des Almost Lipsticks abgebildet:


Das Gloss ist ziemlich klebrig, hält dadurch aber gut. Die versprochenen acht Stunden finde ich trotzdem zu hoch gegriffen. Ausgestattet ist das Gloss mit einem Schaumstoff-Applikator, mit dem sich das Produkt gut verteilen lässt. Es schmeckt und riecht übrigens leicht seifig (ist aber laut Aufschrift 100% Fragrance free). Den Tragekomfort finde ich wegen der starken Klebrigkeit nicht sehr hoch.

Der Almost Lipstick lässt sich angenehm auftragen, fast wie ein Lippenpflegestift. Erst wenn man ihn mehrmals schichtet, erzielt man den beerig-bräunlichen Ton auf den Lippen. Das Finish bleibt jedoch natürlich, der Glanz ist nicht nass. Kein Wunder, dass die Farbe so einen Erfolg hat, da sie sich durch die Transparenz der jeweiligen individuellen Lippenfarbe schön anpasst.

Die Inhaltsstoffe für den Almost Lipstick habe ich MakeUpAlley entnommen. Sie basieren auf Rizinusöl:

Castor Seed Oil, Cetyl Ricinoleate, Glyceryl Triacetyl Ricinoleate, Candelila Wax, Carnauba Wax, Polyethylene, Tocopheryl Acetate. May contain: Yellow 5 Lake (Cl 19140), Red 33 Lake (Cl 17200), Red 28 Lake (Cl 45410), Red 6 Lake (Cl 15850), Blue 1 (Cl 42090), Iron Oxides (Cl 77491, 77492, 77499), Red 7 Lake (Cl 15850), Mica, Bismuth Oxychloride (Cl 77163), Red 30 Lake (Cl 73360), Carmine (Cl 75470), Manganese Violet (Cl 77742), Red 22 Lake (Cl 45380), Titanium Dioxide (Cl 77891), Red 21 Lake (Cl 45380), Yellow 6 Lake (Cl 15850), Red 27 Lake (Cl 45410), Orange 5 (Cl 45370), Red 36 (Cl 12085).

Die Inhaltsstoffe des Long Last Glosswear SPF 15 in Black Honey waren nirgends gelistet, aber sie dürften denen der anderen Farben entsprechen. Das Gloss wird mit einem Paraben konserviert:

Lanolin Oil, Hydroxylated Lanolin, Polybutene, Microcrystalline Wax (Cera Microcristallina), Isopropyl Palmitate, Octyl Palmitate, Octyl Methoxycinnamate, Ceresin, Isopropyl Lanolate, Stearalkonium Hectorite, Arachidyl Propionate, Candelilla (Euphorbia Cerifera) Wax, Propylene Carbonate, Aloe Barbadensis Extract, Tocopheryl Acetate, Linoleic Acid, Propylparaben. May contain: Mica, Titanium Dioxide, je nach Farbe verschiedene Farbstoffe.

Mengenangaben waren leider auf der dem Duo Lipgloss/Lipstick nicht zu finden. Das Duo wird ungefähr 32 EUR kosten und ist limitiert mit dem kommenden Herbst-Look von Clinique erhältlich.

Mein Fazit: Auch bei diesem Duo-Produkt bevorzuge ich eine Seite. Der Almost Lipstick in Black Honey gefällt mir. Die Farbe ist gut für den Alltag geeignet, der Tragekomfort hoch. Das Gloss enthält für mich hingegen zu wenig Farbe und klebt mir zu stark,  es wird weniger zum Einsatz kommen.

Kennt ihr den Klassiker Black Honey? Wie gefällt euch das Duo Lipgloss/Lipstick? Mögt ihr die zarte Beerenfarbe auf den Lippen? Und nehmt ihr die Klebrigkeit von langhaftenden Glossen in Kauf?

Auch interessant:

Nagellack von O.P.I.: I'm Suzi & I'm a Chocoholic
Dr. Hauschka: Lavender Dreams
Couleur Caramel: Mascara für lange und kurze Wimpern (Review)

Comments are disabled.

10 thoughts on “Clinique: Black Honey
  • Kirschvogel sagt:

    Uuuuh, den muß ich mir wohl doch mal ansehen… XD

  • Pura Liv sagt:

    mmm ich bin kein grosser clinique fan (mehr). erinnert mich sehr an einen der novum lippenstifte von Hauschka. die passen sich auch ein bisschen der lippenfarbe an, wirken in stiftform viel dunkler als auf den lippen und sind ein zwischending zwischen lippenstift und gloss. vielleicht schreibt der novum vom doc ja auch noch geschichte, denn die novums sind meine absoluten favorites 😉 liefs, liv

    • beautyjagd sagt:

      Ich muss zugeben, dass ich noch nie ein großer Clinique-Fan war – aber der Lippenstift hat es mir definitiv angetan. Obwohl ich die Inhaltsstoffe gar nicht so schlecht finde, suche ich nach einer Naturkosmetik-Alternative. Die Novums werdeich mir nochmals genauer ansehen, vielleicht gefällt mir eine der Farben! Danke für den Tipp! Liebe Grüße

  • Fayet sagt:

    Noch eine Stimme für den Novum! Ich habe die Allzweckwaffe 04, und der ist einfach wahnsinn. Meine „My Lips But Better“ Farbe. Er hält wirklich nicht lange, gibt aber wundervollen Glanz ab und paßt sich tatsächlich meiner Lippenfarbe an. Dazu ist der Tragekomfort hoch, die Pflegewirkung super und die INCIs sehr schön. Gerade bei Lippenstiften ist mir das unheimlich wichtig, denn die ißt man ja tatsächlich mehr oder weniger im Laufe des Tages auf. Den Hauschka liebe ich. Und er wird immer wieder nachgekauft..

    So einen uralten Clinique Almost Lipstick habe ich hier noch aus KK Zeiten rumfliegen. Aber der wird wohl niemals mehr leerwerden..

    • beautyjagd sagt:

      Die Nuance habe ich mir direkt gemerkt, danke 🙂 . Morgen werde ich mal wieder in den Bioladen gehen und die Novum-Lippenstifte von Dr. Hauschka ansehen!

  • keimonish sagt:

    Ich dachte auch, es reizt mich sowieso nicht, weil deR Stift zu dunkel für mich ist. Nun sehe ich, dass es nicht so ist:-) Aber ich hab schon einen von Chanel der die eigene Lippenfarbe nur beton und sich anpasst und da kauf ich ihn mir nicht, weil ich eigentlich lieber „Farbe habe“ 🙂 dezent schon …aber ein bissel auffallen soll er auch;-)

    Von Clinique reizt mich aber der Airbrushconcealer.

    • beautyjagd sagt:

      So richtig dezent finde ich ihn gar nicht, aber auffällig ist natürlich schon was anderes 😉 . Über den Airbrush Concealer hat Jana von Oui ca me plait mal was geschrieben. Soweit ich mich erinnere, war sie sehr angetan davon.

  • Louisa sagt:

    Ich kenne den Black Honey nicht und ich finde ihn für mich auch zu bräunlich. Aber diese Art von Lippenstift gefällt mir. Sollte mir wohl auch mal den Novum angucken – habe nämlich schon öfter Gutes von ihm gehört.
    Ich hoffe nur, dass ich vom Dr. Hauschka Lippenstift nicht auch so ein Kratzen im Hals bekomme, wie vom Lipgloss.

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag normalerweise bräunliche Farben auch nicht so gern auf meinen Lippen. Aber Black Honey wirkt bei mir eher wie eine Beereenfarbe, also zwischen dunkelrötlich bis violett. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Pigmentierung nicht sehr stark ist. Die Novum-Lipsticks habe ich bisher auch zu wenig beachtet, weil mir die Farben zu dunkel vorkamen – aber wenn sie ähnlich transparent wie Black Honey sind, geht das natürlich!

  • Jana sagt:

    Ich wusste gar nicht, dass Black Honey keine Premiere ist. Ich finde beide Seiten schön, aber Duo-Produkte sind nichts für mich ;))