Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Mein Notfall-Set für unreine Haut

So sieht mein aktuelles Notfall-Set aus, wenn meine Haut mal wieder meint, verrückt spielen zu müssen. Nachdem ich aus Bangkok zurückgekommen bin, bekam ich – warum auch immer  – eine ganze Schar kleiner Pickelchen auf meiner Kinnpartie. Juhu 😉 !

Mittlerweile hat sich meine Haut wieder beruhigt. Nachts habe ich das Manukagel (ehemals Rescue Gel) von Living Nature aufgetragen. Ich verwende es schon seit meiner Pflegeumstellung auf Naturkosmetik und möchte nicht mehr darauf verzichten. Auch wenn der Geruch gewöhnungsbedürftig ist, es wirkt einfach gut auf meiner Haut.

Am Morgen habe ich den unteren Teil meines Gesichts mit der würzig duftenden Salbei Lotion und Salbei Cream von Martina Gebhardt eingecremt. Ich besitze seit einiger Zeit jeweils eine Kleingröße der beiden Produkte und setze sie immer dann ein, wenn mir meine Haut zu unrein wird.

Die Salbei Cream gehört zu den Klassikern von Martina Gebhardt, die sie schon seit über 25 Jahren im Sortiment führt. Die gesamte Salvia Serie wird für fettige und unreine Haut empfohlen. Für mich duften die Produkte aus der Reihe so appetitlich, dass ich beim Cremen stets Lust auf ein mediterranes Essen bekomme 😉 .

Erfolgreich experimentiere ich auch mit dem Spray Propolis von Ballot-Flurin. Es hat momentan auch den Rhassoul Pickeltupfer von Alva ausgebootet. Das Konzept der französischen Firma aus den Pyrenäen im Umgang mit ihren Bienen finde ich großartig, hier habe ich schon ein bisschen was darüber geschrieben.

Das Spray kommt ohne Alkohol aus und basiert auf Salzwasser und Propolis. Propolis ist eine harzartige Substanz, mit der die Bienen ihren Stock abdichten und vor Krankheiten schützen. Es wirkt antibiotisch und antiviral. Das von mir verwendete Propolis Spray wird für den Mund- und Rachenraum sowie für den Auftrag auf der Haut empfohlen.

Ich habe es tagsüber zwischendurch auf die betroffenen Hautpartien gesprüht und hatte den Eindruck, dass es die Abheilung der Pickelchen fördert. Bei Mademoiselle Bio kostet das Spray 10,20 EUR, in Deutschland habe ich leider keine Bezugsquelle dafür gefunden.

Welche Mittelchen setzt ihr ein, wenn eure Haut nicht so will wie ihr? Habt ihr schon mal Propolis getestet? Kennt ihr die Salbei-Linie von Martina Gebhardt?

Auch interessant:

Primavera: Beruhigende Augencreme Kamille Borretsch
Mein Makeup-Täschchen (31): Sarah
Meine Gesichtspflege (35): Kathleen

Comments are disabled.

50 thoughts on “Mein Notfall-Set für unreine Haut
  • beautybaerchi sagt:

    Also mein Favorit für Pickelheilung ist definitv das Hautöl von Dr. Hauschka! Leider hat meine Haut mit Martina Gebhardt (habe ich seit Dezember benutzt und vor etwa 1,5 Wochen wieder abgesetzt) total angefaangen rum zu spinnen. Was mit Dr. Hauschka total gut war wurde mit Martina Gebhardt immer schlimmer :-(. Nachdem auch ein kleine Tiegel Salbeicreme nichts ausrichten konnte, habe ich mein Dr. hauschka Hautöl wieder rausgekramt und es ist für mich einfache in Wundermittel. Seit ich es wieder benutze hat sich mein Hautbild total verbessert. Wirklich großartig 🙂

    • beautybaerchi sagt:

      Ich meine natürlich das Gesichtsöl, nicht Hautöl 😉

      • beautyjagd sagt:

        Schade, dass MG nicht zu dir gepasst hat! Aber mit dem Gesichtsöl von Dr. Hauschka hast du ja schon das richtige für dich gefunden 🙂 . Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber mein nächsten Pickelschub (hoffentlich lässt der auf sich warten 😉 ) teste ich das Öl mal!

  • Anna sagt:

    Danke für die Empfehlungen und Erfahrungsbericht.
    Ich benutze partiell das Manukagel, wobei ich den Geruch fürchterlich finde!
    Gerade spinnt meine Haut mal wieder richtig, da habe ich die Hautkur von Dr. Hauschka im Einsatz, nachts. Leider sieht man hier die Erfolge nicht wirklich sofort. Das Gesichtsöl habe ich irgendwie verdrängt, da ich tagsüber zwischen Melisse und Rosencreme leicht wechsle, habe keine fettige Haut, eher Mischhaut und oft dehydriert. Vielleicht sollte ich dem Öl mal wieder eine Chance geben, wo ich die Kommentare lese.
    Propolis hört sich gut an, auch weil Du schreibst dass sich zeitnah Besserung zeigt.

    • Bei feuchtigkeitsarmer Mischhaut ist bei Hauschka eigentlich die Gesichtsmilch das richtige; natürlich mit Gesichtstonikum (das wird gerne „vergessen“). Auf die beruhigende Wirkung der Rosencreme (leicht) muss man nicht verzichten. Einfach Gesichtsmilch und Rosencreme (leicht) mischen.

      Gesichtsöl kann man bei anhaltenden Unreinheiten und vor allem Fettüberproduktion benutzen; es ist aber nicht unbedingt für Mischhaut geeignet.

      Etwas unkomplizierter ist es bei Primavera. Für Mischhaut jeden Alters (auch mit gelegentlichen Unreinheiten) gibt es Salbei Traube. Und wenn sich ein Pickel ankündigt: einfach das Anti-Pickel-Gel auftupfen (oder natürlich das Manukagel von LN 😉 ).

      Jetzt zum Jahreszeitenwechsel ist eine Hautkur empfehlenswert. Ja, sie ist nicht gerade billig, aber es lohnt sich.

      Propolis gibt es von MG übrigens auch als Creme. Sie ist eine der beliebtesten Cremes und kann aufgrund von Wirkung und Geruch auch als Familiencreme verwendet werden.

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Anna sagt:

        Danke für Eure Rückmeldungen.
        Dann werde ich die Gesichtsmilch mal bestellen, eine weitere Packung Hautkur auch (hatte erst letzte Woche bei Narudrogerie bestellt…).
        Mischen tue ich auch so schon fleissig, oft die Hauschka Cremes mit den Masken (Hautberuhigung zurzeit), das geht gut. Das Tonikum Spezial ist immer im Einsatz, kann nicht mehr ohne.
        Schönen Abend und liebe Grüsse
        Anna

      • beautybaerchi sagt:

        Das Tonikum von hauschka finde ich auch super! 🙂 Hachja ich werde schon wieder total Hauschka-begeistert 😉 Ich gerate schon wieder ins schwärmen wenn ich die Beiträge der Naturdrogerie lese 😉 (Sorry für OT)

    • beautyjagd sagt:

      Ich nehme mal an, dass das Propolis die entzündeten Pickelchen desinfiziert hat, und die Entzündungen sich deswegen nicht ausweiten konnten. Ob das Spray die Entstehung von neuen Unreinheiten verhindern kann, das muss ich erst mal noch testen. Ich drücke dir die Daumen, dass deine Haut sich bald beruhigt!

  • maria sagt:

    also ich benutze auch die salvie serie von mg und bin auch insgesamt ganz zufrieden damit- mich stört etwas der fettige film auf der haut, aber es ist erträglich für mich.
    mein „geheimtipp“ ist ziemlich abgedroschen: Zinkpaste. Aber der wtz ist das es wirklich PASTE sein muss, keine fettige salbe- die machts nur noch schlimmer. Inden apothekenüblichen ist auch noch Paraffinum liquidum enthalten- nein danke. Ich lasse mir meine immer aus russland mitbringen, man kriegt sie aber auch in deutschland als Pasta Zinci. Was meine Haut außerdem extrem verbessert hat, war der umstieg auf MF. Ich benutze auch keinerlei Creme/ Gel Produkte wie zum beispiel Cremerouge oder cremigen concealer. Einzige ausnahme sind die Augenringe- aber das ist auch kein Pickelproblemgebiet. Propolis klingt sehr interessant- aber eine riesige (geplante) Maiefelser bestellung wartet auch noch. ohje.

    • Gegen einen fettigen Film auf der Haut helfen drei Sachen:

      – Tonic benutzen und Cream/Lotion in die noch feuchte Haut
      – Lotion statt Cream benutzen (oder beides mischen)
      – Cream/Lotion eindrücken statt sie zu verreiben
      – weniger nehmen

      Das hat bisher eigentlich immer geholfen. Egal welche Creme ich von MG benutzt habe: durch diese „Tricks“ habe ich nie ein unangenehmes Gefühl auf der Haut gehabt.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Ich trage die Cream auch auf der feuchten Haut auf, damit verteilt sie sich besser und zieht besser ein – deswegen habe ich auch nicht das Problem mit dem Fettfilm.

  • Canelle sagt:

    Mein Wundermittel, empfohlen von meiner Kosmetikerin (der besten von allen 😉 ) ist Quark. Sie meinte mal zu mir, dass Quark Entzündungen aus der Haut „ziehen“ würde (nutzt man ja auch bei Sonnenbrand), und seitdem habe ich immer ein Päckchen Quark im Kühlschrank. Bei unruhiger und fleckiger Haut einfach so, pur drauf, bei trockener, unruhiger Haut auch mal mit einem Schwopp Öl angereichert, momentan, bei vielen kleinen Unreinheiten, vermischt mit ein bisschen Heilerde.
    Ich nehm meistens ca. 2 EL Quark (habe den 20%igen, geht aber sicher auch mit Magerquark), rühre die bisschen glatt und schmier sie ins Gesicht und auf den Hals. Das kalte Gefühl mag ich total gerne, und wenn der Quark getrocknet ist (Vorsicht, Bröselgefahr! 😉 ) wird alles unter der abendlichen Dusche mit klarem Wasser abgewaschen. Hinterher ist noch ein leichter, säuerlicher, Milchgeruch auf der Haut, der mich nicht mehr stört, aber wenn man den nicht mag, kann man ja mit Reinigungsmilch den noch runternehmen.
    Ich „quarke“ jetzt schon seit Jahren, etwa 1-2x die Woche, je nach Bedarf, und bin super zufrieden damit.

    • beautyjagd sagt:

      Danke für deinen DIY-Tipp! Ich hatte mal eine Phase, in der ich mir häufiger Masken selbst gemacht habe, mittlerweile bin ich (aus Bequemlichkeit) davon abgekommen. Aber Quark pur ist ja nicht umständlich 🙂 !

    • Pura Liv sagt:

      OH ich liebe quark und esse diesen vermischt mit leinsaatöl ( a la johanna Budwig) jeden morgen!!! Neulich habe ich Joghurt mit Heilerde probiert, war aber nicht so ein erfolg. Werde es bald mal mit Quark probieren. Danke für den Tipp!

  • Also neben den oben genannten Sachen, nutze ich gerne folgendes:

    – Hauschka Reinigungsmaske
    – Hauschka Revitalmaske
    – Hauschka Gesichtsdampfbad (kann auch aufgetupft werden)
    – Hauschka Cover Stick (Manuka, Teebaum und Abdeckung!)
    – Hauschka Hautkur (gaaaaanz wichtig)
    – Primavera Aktivgel
    – Sensisana Kalmus Maske
    – Sensisana Rosa Mosqueta Gesichtsölkapseln (gegen Unreinheiten und für straffere Haut)
    – Alva Repairspray
    – Living Nature tief wirkende Reinigungsmaske

    Natürlich nicht alles gleichzeitig. Aber es hat schon Vorteile Zugriff auf so viele Alternativen zu haben. 😀

    Bei Unreinheiten sollte man aber immer beachten was die Ursache ist. Wenn es allergisch bedingt ist, sind ganz andere Produkte passend. Hauschka Hautkur kann man aber auch in diesem Fall anwenden.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

  • Melissa sagt:

    Seit ich auf meine Ernährung achte habe ich kaum noch Schwierigkeiten mit Pickeln. Verirrt sich aber doch mal einer in mein GEsicht, dann nutze ich die Azulenpaste von Dr. Eckstein. Die wirkt bei mir am besten.

    • beautyjagd sagt:

      ERnährung und Hormone spielen bei mir auch eine große Rolle bei der Haut – aber manchmal ist es mir auch unerklärlich (so wie jetzt nach meiner Reise – oder hatte sich meine Haut schon nach 2 Wochen an die Hitze und das andere Essen gewöhnt 😉 ? )

  • Louisa sagt:

    Ich danke dir, dass du vor einiger Zeit über das Manukagel geschrieben hast. Es ist das für mich beste Mittel gegen Pickel/Unreinheiten/Rötungen…
    Habe es nachdem meine Myrrhen-Tinktur leer war gekauft. Ärger mich schon fast, dass ich nicht die große Tube gekauft habe, denn ich nutze es oft. Ich bin wahrscheinlich auch die einzige, die den Geruch mag – er erinnert mich an ein Produkt von früher (leider weiß ich einfach nicht mehr was es war).
    Kann man das Gel eigentlich auch bei Sonnenbrand verwenden?

    Außerdem habe ich noch das Salbei-Tonic, das ich aber in letzter Zeit weggelassen habe und die Haut nur mit Wasser angefeuchtet eingecremt habe, weil ich den Verdacht hatte, dass es bei mir eine unruhige Haut verursacht. Teste es gerade wieder als Gesichtswasser. Zum Anmischen meiner Maske und zum Tränken der Muji-Tuchmaske habe ich es aber die ganze Zeit weiterverwendet. Ich mag den Geruch der Salbei-Serie, riecht so schön frisch-würzig.
    Zum Abdecken nutze ich manchmal den Abdeckstift mit Teebaumöl von Alverde, aber da habe ich das Gefühl, dass die Farbe nicht mehr so passt (mein letzter und jetziger haben aber auch etwas unterschiedliche Farben. Werde deshalb wohl mal den Cover-Stick von Dr. Hauschka testen).
    Die Revitalmaske habe ich normalerweise auch noch, weil damit die Haut so schön weich und beruhigt wird. Muss unbedingt wieder eine Tube kaufen – leider ist sie so teuer.

    Ich hatte mal die Propolis-Creme von Martina Gebhardt als Sachet, aber da hatte ich leider das Gefühl, dass ich sie nicht vertrage. Der Test war aber auch vor meiner Umstellung auf Martina Gebhardt, sollte ich vielleicht noch mal testen (den Geruch mochte ich nämlich).

    • Ich mag den Geruch des Manukagels ebenfalls. 🙂 Aber ich kann nachvollziehen, dass ihn viele Leute als unangenehm empfinden.

      Bei Sonnenbrand empfiehlt Living Nature das Extra Toning Gel.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Der Coverstick von Dr. Hauschka steht auch noch auf meiner „Muss-ich-unbedingt-testen“-Liste, v.a. nachdem es jetzt noch eine Farbe mehr gibt. Die Propoliscreme habe ich auch direkt am Anfang meiner Pflegeumstellung getestet, allerdings für das ganze Gesicht, da war sie mir zu belebend. Vielliecht nehme ich sie nochmals stellenweise. Die Muji-Tuchmasken muss ich auch mal wieder machen, danke für die Erinnerung daran 🙂 !

    • Liv sagt:

      die salbei reinigungsmilch hat bei mir auch eine unruhige haut verursacht :S obwohl ich die konsitenz und den Duft liiiiiiiiiiiebe!

  • Anajana sagt:

    Selbst ich schwöre mittlerweile auf das Manuka-Gel von Living Nature. Ich konnte lange Zeit den Geruch gar nicht ertragen, der Geruch erinnerte mich an Erbrochenes. 🙁
    Einzig die Wirksamkeit hat mich dazu bezogen, es dann doch und sogar in der großen Größe zu kaufen. Und ich glaube ja, dass Living Nature ein Einsehen hatte und den Geruch etwas abgemildert hat. Riecht gar nicht mehr ganz sooo schlimm.

    • beautyjagd sagt:

      Ich hatte auch noch im Kopf, dass du den Duft des Manukagels gräßlich fandst! Wenn es selbst dich von der Wirksamkeit her überzeugt… Wow 🙂

  • Nela sagt:

    Kleine Unreinheiten tupfe ich meistens mit dem Alverde Heilerde Tonic oder einem Teebaumöl Pickelroller ab (habe im Moment noch einen alten von Alkmene – keine NK, werde dann wohl den von CMD probieren), um die Pickel etwas zu desinfizieren und sie schneller abheilen zu lassen. Sonst verwende ich gerne eine selbstgerührte Heilerde Maske, da mische ich ab und zu noch etwas Lavaerde und reines Teebaumöl hinzu.

    Und so ein Anti-Pickel-Gel von Sante habe ich auch noch, das mag ich ganz gerne, da es unsichtbar ist.

    • Nela sagt:

      Vom Dr. Hauschka Hautöl bin ich übrigens auch sehr begeistert. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, Hautöl bei meiner leicht öligen Mischhaut zu verwenden, jedoch wirkt es wirklich Wunder. Ich mische es zur Zeit mit der Gesichtsmilch, solo unter der Kimberly Sayer Feuchtigkeitscreme macht es sich aber auch sehr gut. Vor allem beeindruckt mich, wie schnell leichte Rötungen abklingen und dass die Haut wirklich gesund „glänzt“ – also nicht fettig/ölig, sondern einen schönen „Glow“ hat.

  • keimonish sagt:

    Mein „Notfallset“ besteht aus Hauschkaprodukten. Pickel oder Unterlagerungen habe ich seit meiner Reinigungsänderung nicht mehr aber manchmal „spinnt“ meine Haut auch (trockene Stellen an den Nasenflügeln, oder einfach „gereizt“) . Das ist dann nicht so, wie Du es in Deinem post meinst, aber unter anderen Gesichtspunkten für mich auch als Notfallhilfe gedacht, was auch funktioniert.
    Wenn ich durch ein Produkt Unreinheiten bekomme, sind das meist 1 oder 2 Stellen, die verschwinden über Nacht ..(nach Hauschka-Reinigg.) .dann nehm ich das entsprechende/verdächtige Produkt erstmal nicht mehr. Hauschka Hautkur, Gesichtswaschcreme, Gesichtsöl ,Revital- oder Reinigungsmaske funktionieren bei mir auch, auch wenn ich Hauschka nicht durchgängig zur Hautpflege benutze. (außer die eingehaltene Zeit für die Hauschka-Hautkur. Die wende ich nicht so mal zwischendurch an)

    • beautyjagd sagt:

      Jeder hat eben andere Notfälle 😉 . Ich muss auch bald mal wieder eine Hautkur machen, vielleicht wird mein hautbild dann wieder stabiler.

  • AD sagt:

    Ich hab seit ich denken kann mit blöder Haut zu kämpfen. Mein Probelm ist eher, dass ich mit Pickeln mehrere Wochen, sogar Monate Spaß habe, denn selbst wenn sie vollkommen abgeheilt sind, bleibt ein roter Fleck zurück, der extrem langsam verblasst. (Nein, ich drücke nicht dran herum 😉 )
    Da ich mit 15 / 16 viele Pickel hatte, habe ich also nun auch eine fleckige Haut. Zudem ist es eine typische Mischhaut, eigl. feuchtigkeitsarm mit schuppigen Stellen (Stirn, Nase) aber im laufe des Tages bildet sich ein Fettfilm. Mit Pickeln habe ich bis heute (bin 25) zu kämpfen, aber richtige Akne ist es nicht)
    Also wenn ich das richtig verstanden habe, werde ich mir wohl mal die Gesichtsmilch von Hauschka holen.

    Ende Januar habe ich angefangen, abends Aleppo Seife zu benutzen. Keine wirkliche Verbesserung. Dann habe ich versucht, Nachts Creme wegzulassen. Zu diesem Zweck hab ich ein Rosenhydrolat ohne Alkohol gekauft. Ich dachte, die Trockenheit der Haut würde nach dem Winter weggehen, aber naja….nicht wirklich. Ich benutze deswegen jetzt lieber eine Waschcreme von Lavera, danach Rosenhydrolat. Morgens zum Waschen nur Wasser, Hydrolat und drfauf Rosencreme leicht.

    Könnte ich bei meiner Haut auch hin und wieder mal Gesichtsöl verwenden? Ich habs bisher nur mit dem Brokkolisamenöl von Wolkenseifen mal auf den besonders trockenen Stellen versucht. Gefiel mir eigl. ganz gut.

    Achja, mal an alle Hauschka-Fans: Was ist an dem Tonikum so gut? Was macht es so besonders? Immerhn ist doch ach Alkohol drin, was ich gar nicht gut finde.

    LG 🙂

    • Da mische ich mich mal ein. 🙂

      Es ist wichtig morgens und abends mit dem richtigen Produkte zu reinigen. Nur Wasser tut es nicht. Es sollte etwas leicht rückfettendes sein, dass trotzdem gut reinigt. Die Hauschka Waschcreme ist (richtig angewendet) für fast alle Hauttypen sehr gut geeignet. Es gibt aber auch andere Reinigungsprodukte von anderen Herstellern, die diese Aufgabe gut erfüllen.

      Ob das Gesichtsöl bei Dir passt, müsste man ausprobieren. Es handelt sich um ein Produkt zur Regulierung von übermäßiger Talgproduktion. Also bitte nicht auf ohnehin schon trockene Stellen auftragen; und bei Mischhaut auch nur gemischt mit einer Creme/Milch.

      Gesichtsmilch ist auf jeden Fall eine Empfehlung. Wenn die Haut nicht zu Rötungen neigt, dann allein oder mit Öl, ansonsten mit Rosencreme (leicht). Oder die Gesichtscreme Melisse (mattierend!), aber die ist kein Feuchtigkeitswunder.

      Auf jeden Fall ein gescheites Gesichtswasser unter die Tagespflege (aufsprühen, nicht rumrubbeln). Das Gesichtstonikum ist schon ziemlich gut. De Pflanzenauszüge wirken reparierend und der Alkohol wirkt in der vorliegenden Konzentration höchstens leicht anregend. Übrigens handelt es sich um Bio-Alkohol und Wala vergällt diesen mit Rose (geht es edler?). Noch konsequenter ist höchstens Primavera, die unvergällten Bio-Alkohol einsetzen und dafür Brandwein-Steuer bezahlen. 😉

      Um die fleckige Haut (und den allgemeinen Zustand) zu bessern auf jeden Fall Hautkuren machen. Abends also nur reinigen und dann Hautkur (anfangs 2 Ampullen, später 1) auf das Gesicht auftragen (leicht eindrücken, von oben nach unten, von innen nach außen). Ich würde im ersten Jahr 4 Hautkuren empfehlen, dann nur noch 2 pro Jahr. (Klassische Rechnung: pro Lebensjahrzehnt eine Kur).

      Nach der Hautkur wird sich die Haut wahrscheinlich auch bezüglich im Verhalten bessern; der über den Tag entstehende Fettfilm sollte sich also mindern. Und ich denke auch, dass die langwierigen Pickel dann weniger werden.

      Wenn man da aber noch mal ran möchte: Reinigungsmaske und Gesichtsdampfbad (das wahrscheinlich am meisten unterschätzte Hauschka-Produkt) und bei Bedarf Revitalmaske (ist auch eine sehr gute Aftersun-Pflege und bei Notfallprodukt bei Sonnenbrand).

      Das wäre so zumindest die Empfehlung, wenn man nur Hauschka benutzen möchte. 🙂

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Frieda sagt:

        Hallo,

        zwei Ampullen sind doch ganz schön viel Flüssigkeit, wie bekommt man das denn in die Haut hinein?

        Gruß von Frieda

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe bisher immer nur eine Ampulle verwendet, sie sind ja nicht groß! Interessanterweise kommt mir am Anfang einer Kur eine Ampulle immer zu wenig vor (da könnte ich also zwei gebrauchen), nach einigen Tagen komme ich locker mit einer aus.

  • AD sagt:

    Jetzt hab ich doch glatt mein Notfall-Produkt vergessen 😉

    Auf Pickel tupfe ich abend ein Gel namens Papulex. Hab ich aus der Apo. Ich kenne ich INCIs grad nicht, aber es trocknet schön aus und lässt Pickel schneller heilen.Benutze die 2. Tube und man kommt extrem lange damit aus wenn man es nur punktuell verwendet.

    Ich denke allerdings gerade über eine Kauf des Manuka-Gels nach.. 😉

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe gerade mal gegoogelt, Papulex arbeitet mit dem Wirkstoff Vitamin B 3.
      Das Manukagel trage ich auch nur auf die betroffenen Gesichtspartien auf, also etwas mehr als punktuell 🙂 .

  • Liv sagt:

    Als ich vor 6 Monaten mit der Pille angefangen haben bekam ich ganz viele schlimme Pickel, da half nur noch das LN Rescue Gel (hier in NL heisst es noch immer so). Als ich darum zu einer anderen Pille gewechselt habe bekam ich ganz arg schlimme trockene Wangen und nun habe ich wieder zu einer anderen gewechselt und habe immer noch trockene aber nicht mehr ganz so trockene Stellen. Meine Notfallhilfe sieht also etwas anders aus: Wie die NK drogerie sagt: gute rückfettende reinigung vom Doc und das tonikum unter der pflege (die grade eine ganz dünne schicht der Hautberuhigungsmakse = + Rosencreme drüber und tagsüber auf der Arbeit gegen trockene Büroluft noch mal manchmal das Rosenhydrolate von Primavera sprühen.
    Auf gar keinen Fall Puderprodukte (auch nicht ohne Talkum) davon bekomme ich trockene stellen UND Pickel.

    Ansonsten kann ich gegen Pickel ausser dem LN Rescue Rel, die Hauschka Reinigungsmaske oder die Luvos Heilerdemaske (eine etwas billigere Variante) sehr empfehlen und als eines der wenigen alverde Produkte deren Abdeckstift. Der vom Doc war mir etwas zu fest und liest sich nur schlecht verteilen (aber werde ihn vielleicht doch mal ausprobieren). Das Hauschka Gesichtsöl, war bis zu meinem Pillenabenteuer auch eine ständiger Begleiter im Bad.
    Liefs, liv

    • beautyjagd sagt:

      Als meine Haut nach dem Absetzen der Pille so richtig unrein war, habe ich auf der T-Zone auch viel mit Heilerde gemacht. Ich mochte z.B. die rosa Maske von Cattier sehr. Den Abdeckstift von Alverde finde ich auch ganz gut, allerdings gibt es den nur in einer Farbe (das heißt für mich, dass er mir im Sommer zu hell ist). Liebe Grüße

  • AD sagt:

    Danke an die Naturdrogerie für die Empfehlungen 🙂 Das mit der Brandweinsteuer ist ja auch mal interessant! 🙂

    Wenn ich das recht verstehe, ist es ja unabdingbar, die komplette Hauschka Serie zu benutzen. Ich hatte gehofft, ich kann auch kombinieren, aber auch aus der Hauschka Broschüre geht hervor, dass die Produkte wohl alle aufeinander abgestimmt sind.
    Das mit der gesichtsmiclh werde ich definitiv probieren.
    Für eine komplette Umstellung auf Hauschka müsste ich erstmal finanziell etwas besser dastehen 😉 Ist ja schon nicht ganz günstig..
    Aber es muss ja auch nicht Hauschka sein. Ich werd mich durchtesten. Auch die Luvos Heilerde kommt beim nächsten Reformhausbesuch mit.

    Die beste Hautpflege nutzt ja eh nix, wenn man weiterhin konventionelles Make up benutzt. Und da bin ich noch auf der Suche.

    • Nur noch mal zur Klarstellung: meine obigen Empfehlungen sind „ganz klassische Hauschka-Lehre“. Natürlich kann man die Sachen auch mal mit anderen Produkten kombinieren, aber es muss konzeptionell passen. Konventionelle Kosmetik funktioniert gar nicht zusammen mit Hauschka; da muss man einen glatten Schnitt machen. Dieser Meinung bin ich auch in Bezug auf dekorative Kosmetik.

      Ich selbst kombiniere fröhlich NK verschiedener Hersteller, achte aber auf Kompatibilität. Die Regenerations Creme von Hauschka kombiniert sich beispielsweise gut mit dem Vitalserum von Primavera (auch wenn beide Hersteller mich dafür jetzt steinigen ^^). Inkompatibel wären aber beispielsweise Martina Gebhardt Ginseng und Primavera Kamille Borretsch. Nicht, weil die Kosmetik der beiden Firmen prinzipiell nicht miteinander harmoniert, sondern weil die beiden Serien ganz unterschiedliche Ausrichtungen haben.

      Es wäre also durchaus auch möglich eine individuelle Auswahl zu treffen, die nicht nur Hauschka-Produkte berücksichtigt, aber es ist etwas komplizierter. 😉

      Viele liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • keimonish sagt:

        Dass es generell nicht funktioniert, kann ich nicht bestätigen (auch wenn es weder im Sinne des Erfinders ist und auch inkonsequent) Ich verwende Hauschka und MG seit einiger Zeit mit Produkten von Clarins und das funktioniert auch. Jedenfalls hat mein Hautbild keine Probleme damit. 🙂 (woran sollte ich sonst noch erkennen, ob es funktioniert oder nicht ?!)
        Dagegen haben sich Produkte von Dr. Niedermaier (Regulat Beauty) nicht mit der Foundation von LN vertragen.

      • Jedem wie es beliebt. Ich gebe aber zu bedenken, dass keiner der Hersteller eine Garantie bezüglich der Wechselwirkungen geben kann. Es gibt ja auch Langzeiteffekte.

        Wenn es bei Dir gut geht: OK. Aber ich kann es trotzdem nicht empfehlen.

        Die Regulat Produkte sind schon … speziell. 🙂 Ich habe auch meine Gründe sie nicht ins Sortiment zu nehmen. Ich denke mal das Problem dürfte die Textur der Produkte auf der Haut sein, oder? Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Regulat-Pflege für irgendeine Foundation eine gute Grundlage ist, habe aber in dieser Richtung nicht genug Erfahrung gesammelt.

        Kleine Anekdote: es gibt Frauen, die versucht haben die Hauschka Hals- und Dekolletécreme im Gesicht zu verwenden. Von der Verträglichkeit ist das auch kein Problem, aber jeglicher Versuch Make-up aufzutragen muss ein Bröckelfiasko gewesen sein. 😀

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • keimonish sagt:

        Dass Du so einen „Misch-Masch“ nicht empfehlen würdest und kannst, ist mir klar, würde
        mich auch wundern, wenn es nicht so wäre. :-D)
        Ja, ich meine nur die Unverträglichkeit der Texturen. Es funktioniert aber mit anderer Foundation. Auch die Foundation von LN funktioniert mit Cremes aus dem konv. Bereich und die Regenationscreme von Hauschka funktioniert bei mir auch zusammen z.B. mit
        Seren von Clarins. Nur wenn irgendwo Silikon drin ist, dann funktionieren nach meiner Erfahrung die Kombinationen nicht mehr. (oder auch manche Texturen im Pflegebereich egal ob Kombinationen aus KK und NK oder im jeweiligen Bereich selbst)
        Auch wenn ich Produkte mit Silikon habe (wegen vorherigem Nicht-erkennen),versuche ich sie zu vermeiden, wenn ich ein neues Pflegeprodukt kaufe.
        Ich bin der Meinung (für mich ganz persönlich), wenn ich KK und NK unter bestimmten Voraussetzungen mische/ wenn es passt und nicht für gegenteilige Hautzustände gedacht ist… ist es immer noch besser als NUR Chemie zu verwenden.
        Genauso wie sich Schulmedizin und Naturmedizin gut ergänzen können, sehe ich das hier in diesem Bereich.

        Übernimmt denn ein NK hersteller eine Garantie, wenn man nur seine Produkte verwendet und es trotzdem zu negativen Auswirkungen kommt ?

      • Die Regenerations Creme ist eine tolle Make-up-Unterlage. Ich bezog mich bei meiner Anekdote auf die Hals- und Dekolletécreme, die von manchen Frauen zweckentfremdet wurde; mit der Folge, dass diese eben nicht mit Make-up funktioniert.

        „Garantie“ ist vielleicht das falsche Wort – schon allein aus juristischer Sicht. 😉

        Der Punkt ist, dass sowohl konventionelle Kosmetik als auch Naturkosmetik unter gewissen Voraussetzungen so funktioniert wie „vorgesehen“. Diese Voraussetzungen sind bei Kombination beider nicht mehr gegeben.

        Ich kann nur noch mal betonen, dass es Wechselwirkungen gibt über die man sehr wenig bis gar nichts weiß. Ein Beispiel ist die Entdeckung, dass gewisse Inhaltsstoffe konventioneller Kosmetik tiefer (oder überhaupt) in die Haut eindringen bei gleichzeitiger Anwesenheit ätherischer Öle. Sie reisen also huckepack.

        Da ätherische Öle nicht nur über Haut und Schleimhäute aufgenommen werden, sondern auch die Blutschranke überwinden können, kann man sich vorstellen was das bedeutet. Die blinden Passagiere von denen man bisher ausging, dass sie gar nicht vom Körper aufgenommen werden, landen auf einmal da wo sie nicht hingehören.

        Das ist nur ein Beispiel. Das gesamte Feld ist kaum erforscht und wer sollte das auch tun?

        Ich lehne das Mischen also nicht (nur) aus dogmatischen Gründen ab, sondern auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse bzw. dem Fehlen dieser.

        Noch mal zu Deiner letzten Frage. Hier kann ich keine allgemeine Aussage treffen, da jeder Hersteller das anders handhabt.

        Wala hat eine sehr kulante Haltung und nimmt Produkte bei Unverträglichkeit zurück, wenn diese noch eine bestimmte Restmenge aufweisen.

        Martina Gebhardt hat leider sehr schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht und fährt nun einen härteren Kurs. Als Kunde muss man sich an die Sachets und Kleingrößen halten um eine Verträglichkeit zu prüfen. Es gibt keinen Umtausch/Ersatz/Geld zurück auf Originalware.

        Bei vielen anderen Herstellern wird im Einzelfall entschieden. Die Abwicklung erfolgt entweder bei der Verkaufsstelle oder mit dem Hersteller direkt.

        Aus der eigenen (nicht-repräsentativen) Beobachtung behaupte ich jetzt mal: eine gute Beratung erspart Zeit, Geld und Probleme. Kundinnen, die wir vor einem Kauf beraten haben und die sich auch daran gehalten haben, hatten meinem Empfinden nach weniger mit Unverträglichkeiten usw. zu tun.

        In einem Beratungsgespräch kommen ja oftmals eine Vielzahl von Faktoren zur Sprache. Die bisher verwendete Kosmetik ist dabei ein genauso wichtiger Punkt wie Ernährung, Lebensumstände uns andere Dinge. Unsere Haut lebt nun mal nicht im luftleeren Raum, sondern „hängt“ an einem lebendigen Menschen. Darauf muss man eingehen.

        Lange Rede, kurzer Sinn. Wer konventionelle und Naturkosmetik zeitgleich benutzen möchte, kann dies gern tun. Meiner Meinung nach beschränkt man aber nicht nur die Naturkosmetik in ihrer Wirkung, sondern handelt sich auch eine Reihe potentieller Probleme ein. Jedem seine Ansicht. 😉

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

        PS: Silikon geht ja auch mal gar nicht. 😛

      • keimonish sagt:

        na, da sind wir uns ja wenigstens in einem Punkt einig :-D) (Silikon)
        Ich schrieb ja auch: unter bestimmten Voraussetzungen…..
        wobei ich die Hinweise zu ätherischen Ölen, die eine Wirkung verändern können oder den Transport (wohin auch immer) ermöglichen können, interessant finde und so noch nicht bedacht oder erfahren habe. Werde mir mal meine Kosmetik genauer daraufhin ansehen, was ich so miteinander mische. Und auch mal weiter in dieser Richtung recherchieren. Danke 🙂

      • Es freut mich, dass ich einen neuen Denkanstoß geben konnte. 🙂

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Angi sagt:

    Mein „Wundermittel“ gegen Pickelchen, Mitesser und vergrößerte Poren ist und bleibt Luvos Heilerde. Partiell bei akutem Bedarf verwende ich das LV Manukagel (ich kann den Geruch gar nicht leiden u. verwende es ausschließlich abends) od. Teebaumöl. Außerdem hilft mir reine Sheabutter bei jeglicher Art von Entzündung, Reizung od. auch Verletzung der Haut – für mich mein zweites „Wundermittel“.

    • beautyjagd sagt:

      Sheabutter verwende ich meist für raue Hautsstellen. (Du erinnerst mich außerdem daran, dass ich dazu auch mal was schreiben wollte. Ich habe im Winter einige Sheabutter-Produkte (pur und in Mischungen mit Ölen) getestet.

      • Angi sagt:

        Freut mich 😉 und ich freue mich auf einen Artikel zu diesem Thema.

        Für raue Stellen verwende ich Sheabutter natürlich auch bzw. für trockene. Meine Hände und Füße lieben Sheabutter ebenfalls … sogar noch viel lieber als Cremes. Aber was mich eben zu Anfang meines Sheabuttereinsatzes erstaunt hat, ist die unglaubliche Wirkung bei gereizter od. leicht angeschlagener Haut. So ein fettiges Zeugs auf Rötungen, Pickelchen, Ausschlag od. was auch immer zu schmieren mutet im ersten Moment ja doch ein wenig seltsam an. Aber es hat bisher immer geholfen und mich immer wieder aufs Neue überrascht. Mein Freund ist mittlerweile auch überzeugter Sheabutternutzer. 😉 Allerdings wirkt nur reine, unbehandelte Sheabutter derart gut bei mir. Produkte mit Sheabutterzusatz, wie zB die Martina Gebhardt Creme, sind interessanterweise nichts für meine Haut.

  • Kaddi sagt:

    momentan spinnt meine haut mal wieder – hormonumstellung sei dank (pille endlich abgesetzt, nie wieder!). das manukagel ist ja nach wie vor mein hg, das mach ich jede nacht aufs ganze gesicht, dann kann alles schön abheilen. mit der mg salbei serie habe ich keine guten erfahrungen gemacht. die reinigungsmilch hinterließ einen film und hat mir pickel beschert – ich habe das olivenöl in verdacht, welches sich ja schon sauschwer aus den haaren auswaschen lässt (einmal und nie wieder). obwohl, ich probiere gerade primavera salbei traube gesichtsfluid und finde es bisher gut, obwohl es auch olivenöl enthält. ansonsten 2-3 mal wöchentlich erdemasken und ich versuche auf meine ernährung zu achten, was leicht funktioniert, da ich ohne pille keine heißhungerattacken mehr habe 😉

  • […] Die Cream und auch die Lotion aus der Salvia-Reihe von Martina Gebhardt gehören bereits zu meinem Notfall-Kit, wenn meine Haut mich mal wieder mit Unreinheiten […]