Gesichtspflege, Naturkosmetik

Alva: Rhassoul Pickeltupfer

Ich hatte im Artikel zum Manukagel (ehemals Rescue Gel) von Living Nature bereits angekündigt, dass ich zurzeit einen Pickeltupfer teste. Dabei handelt es sich um den Pickeltupfer aus der Rhassoul-Serie von Alva, der bei mir ein anderes Einsatzgebiet als das Manukagel hat.

Letzteres nehme ich für unruhige Hautpartien, die mehrere kleine Unreinheiten aufweisen. Die Haut wird dadurch sofort beruhigt. Dagegen kommt der Pickeltupfer punktuell zum Einsatz, wenn eigentlich schon alles zu spät ist 😉  – sprich der Pickel entzündet ist.

Ich verwende den Tupfer meist nur abends oder wenn ich tagsüber keinen zu nahen menschlichen Kontakt habe. Denn das Manukagel von Living Nature mag zwar für manche Nasen seltsam duften, aber dieser Tupfer hier riecht für meine Nase streng und durchdringend.

Für den Duft sind Teebaum- und Manukaöl verantwortlich, die beide in dem Pickeltupfer enthalten sind. Sie wirken antiseptisch, entzündungs- und infektionshemmend. Sobald ich den Deckel des Flakons abnehme, kommt mir der Duft bereits entgegen – und mein einziger Gedanke ist, dass ich dem Pickel gleich Saures geben werde 😉 .

Verpackt ist der kleine Tupfer in einem Aufsteller aus Pappe (siehe Foto oben). Ohne diesen Karton wäre er vielleicht zu unauffällig im Verkauf, denn er ist nur 5 cm groß.

Der Flakon besteht aus Glas. Wenn man den Deckel abschraubt, kommt der Tupfer zum Vorschein:

Und es handelt sich tatsächlich um einen Tupfer: Die Oberfläche ist etwas feucht und überträgt die Flüssigkeit dosiert auf die Haut. Manchmal habe ich das Gefühl, dass zu wenig der Flüssigkeit durchkommt – aber man braucht wahrscheinlich auch nicht viel.

In meinen unwissenschaftlichen Testreihen hatte ich den Eindruck, dass entzündete Stellen nach der Behandlung mit dem Pickeltupfer besser abgeheilt sind. Als vorbeugende Maßnahme, also wenn der Pickel sich schon abzeichnet, aber noch nicht „herausgekommen“ ist, hat er wenig gebracht.

Zweckentfremdet habe ich den Pickeltupfer übrigens auch schon. Ein Bläschen an der Lippenkante habe ich damit erfolgreich vertrieben (war aber kein Herpes, sondern nur ein Erkältungsbläschen).

Die Inhaltsstoffe sind von Ecocert zertifiziert und übersichtlich gestaltet. Es kein Alkohol in dem Produkt enthalten. Der Tupfer besteht aus Teebaumöl, echtem Lavendelöl, Manukaöl und Zitronenöl:

Der kleine Rhassoul Pickeltupfer umfasst 5 ml und kostet 4,90 EUR. Erhältlich ist er in Bioläden oder online in diversen Bioshops (z.B. günstig bei Violey).

Mein Fazit: Der Pickeltupfer von Alva setzt ganz klassisch auf Teebaumöl. Durch die kleine Verpackung eignet er sich zum Mitnehmen auf Reisen oder in der Handtasche. Punktuell entzündete Stellen werden damit desinfiziert – als vorbeugende Maßnahme für Pickel fand ich ihn nicht hilfreich.

Demnächst werde ich die von einigen Leserinnen empfohlene Myrrhe-Tinktur gründlich testen. Habt einen schönen vierten Advent!

Verwendet ihr Teebaumöl? Wie findet ihr den Duft von Teebaumöl? Welchen Pickeltupfer für punktuell unreine Stellen verwendet ihr?

Auch interessant:

Wochenende in Istanbul
Beauty-Notizen 29.5.2015
Das neue dekorative Sortiment von Alverde (Frühjahr 2016)

Comments are disabled.

12 thoughts on “Alva: Rhassoul Pickeltupfer
  • Anna-Jana sagt:

    ich habe den auch, konnte aber bis jetzt leider keine besondere Wirkung feststellen. Und ja, der stinkt! Mein Freund meckert jedes mal, wenn der Pickeltupfer zum Einsatz kommt.

    Dir auch einen schönen vierten Advent! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Naja, der Tupfer riecht ja auch etwas gewöhnungsbedürftig – mir wird dann schon mal eine Zukunft als Kräuterweib vorraus gesagt, wenn ich den Tupfer verwendet habe 😉 .

  • Hm … also ich fand den alva Pickeltupfer nicht so toll. Mal vom Geruch abgesehen habe ich keine Wirkung feststellen können (obwohl Teebaum- und Manukaöl enthalten sind!). Dabei ist die alva Rhassoul Serie wirklich sehr gut.

    Früher hatte alva eine kleine Tube mit einem Pickeltupfer-Gel im Sortiment. Stank zwar tatsächlich noch fürchterlicher, aber der hat wirklich super geholfen.

    Aktuell schwöre ich auf Living Nature Manukagel und Primavera Aktiv Antipickel Gel; letzteres riecht auch sehr angenehm. 🙂

    Bei beginnenden Entzündlichkeiten oder allgemein Spannungen an Nase und Mund kommt bei mir immer sofort Dr.Hauschka med Labimint zum Einsatz. Das Kribbeln hört sofort auf und es kommt erst gar nicht zu einem Ausbruch. Das bestätigen mir auch einige Kundinnen, die schwer mit Lippenherpes zu tun haben/hatten. (Meiner lässt sich zum Glück nicht mehr blicken!)

    Bei einer Erkältung habe ich noch den Primavera Eukawohl Balsam. Der erfüllt dann gleich mehrere Zwecke.

    Teebaumöl ertrage ich vom Geruch her mittlerweile ganz gut. Früher fand ich es nur *bäh*. Man gewöhnt sich wohl daran. Manukaöl finde ich aber angenehmer.

    Myrrhe-Tinktur ist ein Klassiker bei Zahnfleisch-Problemen. Schmeckt aber nicht so doll. Außerdem finde ich die Hauschka med Mundspülung in Geschmack und Wirkung besser. 😀

    Viele adventliche Grüße
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Für mich wirkt der Tupfer wie ein klassisches Teebaumöl, was ich schon mal hatte – nur habe ich ja immer den Eindruck, dass zu wenig aus dem Tupfer kommt. Deswegen halte ich ihn vor dem Verwenden schon immer kopfüber und schüttle herum… tja ob das sinnvoll ist… Das Pickelgel von Primavera werde ich mir auch mal angucken. Liebe Grüße 🙂

  • Magi sagt:

    Ich hab auch leider keine Wirkung feststellen können und hab ihn stets unter „ich habe getan, was ich konnte“ verbucht. Aber ich mag mittlerweile den Geruch von Teebaumöl sehr. Nicht als Parfum oder so aber bei Badritualen schon. Ich mag auch den Tupfer daher gern mal schnuppern…

  • Kaddi sagt:

    um den schleich ich schon eine ganze weile herum, hatte aber immer das gefühl, dass er leicht unhygienisch ist, weil ich ja mit dem applikator auf den pickel ditsche. andererseits ist er so schön praktisch für die handtasche – aber kommilitonen den gestank zumuten… 😀
    ich denke ich werde mir den primavera mal anschauen, der ist glaub ich auch gut für unterwegs. für zuhause bleib ich erst mal beim manukagel. oft höre ich auch calendula essenz von weleda? hast du oder jemand anderes zufällig erfahrung damit?

    • beautyjagd sagt:

      Das mit dem hygienischen Aspekt hatte ich auch anfangs befürchtet, aber mittlerweile denke ich, dass die enthaltene Flüssigkeit den Tupfer auch desinfiziert.
      Die Calendula Essenz von Weleda kenne ich nicht, aber hat sie nicht jemand in den Kommentaren unter dem Post zum Manukagel erwähnt *grübel* ?

  • Liv sagt:

    Ich habe den Pickeltupfer von Logona, aber auch hier habe ich nicht das Gefühl, dass er viel bringt :S schade! Werde doch mal das living nature gel ausprobieren. LG liv

    • beautyjagd sagt:

      Das kleine Manukagel kostet ja auch gar nicht sooo viel, zum Testen eignet sich das gut. Und es beruhigt die Haut sichtbar bei mir.
      Der Logona-Tupfer hat bei mir auch nichts gebracht, leider.

  • keimonish sagt:

    Ich werde mir mal ein Lesezeichen für die Seite setzen, da finde ich hier wertvolle Hinweise 🙂 Da ich seit langer Zeit keinen Pickel mehr hatte, leg ich mir jetzt nix zu aber man weiß ja nie……deswegen merken! 😉

  • […] experimentiere ich auch mit dem Spray Propolis von Ballot-Flurin. Es hat momentan auch den Rhassoul Pickeltupfer von Alva ausgebootet. Das Konzept der französischen Firma aus den Pyrenäen im Umgang mit ihren Bienen […]