Körperpflege, Naturkosmetik

Lasavia: Traumland Massage Candle

Ich schleiche schon seit längerer Zeit um Massagekerzen herum. Sie werden von einigen Naturkosmetik-Firmen angeboten, aber ich war mir nicht sicher, ob mir eine solche Körperpflege nicht zu umständlich sein würde.

Als ich in Berlin in der Apotheke Saint Charles die kleinen Massagekerzen von der deutschen Firma Lasavia sah, schnupperte ich interessiert an den drei zur Auswahl stehenden Sorten. Der schöne Duft von Traumland brachte mich spontan dazu, die Kerze zu kaufen.

Lasavia bietet bisher ein übersichtliches Sortiment an Produkten. So sind neben den Massagekerzen eine Tages- und eine Nachtcreme, eine Reinigungsmilch, drei Bodysoufflés sowie ein Zuckerpeeling erhältlich. Alle Produkte sind vom BDIH zertifiziert.

Der Traumland-Duft meiner Kerze erinnerte mich spontan an eine frisch gemähte Wiese. Der grasige Duft ließ mich an ein Parfüm von GAP aus den 90er Jahren denken, das ich sehr gern mochte. Lasavia gibt an, dass sich der Duft aus ätherischen Ölen von Fichtennadel, Lavendel, Rosmarin und Zeder zusammensetzt.

Die kleine Kerze enthält 25 ml und soll für zwei Massagen ausreichen. Sie hat die Größe eines Teelichts und ist in einem Glas verpackt, das oben mit einer geschmackvoll bedruckten Folie verschlossen ist.

Nach dem Anzünden der Kerze dauert es nicht lange, bis das Öl schmilzt. Da ich keinen Masseur zur Hand hatte, habe ich das flüssige Öl als Körperpflege nach dem Duschen verwendet.

Das lauwarme Öl fühlt sich angenehm auf der Haut an und lässt sich gut verteilen. Es zieht nicht direkt ein, hinterlässt aber auch kein zu fettiges Gefühl. Die Haut fühlt sich schön gepflegt an. Leider hält der grasige Duft nicht lange an, aber es handelt sich auch nicht um ein Parfüm 😉 .

Wenn das Öl in der Kerze abkühlt, verfestigt sich die Masse wieder. Bei sommerlichen Temperaturen würde ich die Kerze auf einer Reise nur in einer sicher verschlossenen Tüte transportieren.

Mich hat überrascht, wie gut mir das Ritual mit dem Anzünden der Kerze und dem Verflüssigen des Öls gefällt. Sicher, das mache ich nicht morgens, wenn ich es eilig habe – aber abends oder am Wochenende mag ich es.

Die vom BDIH zertifizierten Inhaltsstoffe der Kerze setzen sich aus Kokosöl, Bienenwachs, Sojaöl, Aloe Vera Extrakt, Vitamin E und Parfüm zusammen:

Die kleine Massage-Kerze mit 25 ml kostet 5,95 EUR, die größere Variante mit 100 ml ist für 24,95 EUR zu haben.

Die Produkte von Lasavia habe ich bisher nur in wenigen Geschäften gefunden, darunter die oben schon erwähnte Saint Charles-Apotheke in Berlin. Online ist die Massagekerze z.B. im firmeneigenen Shop von Lasavia oder im Kosmetikkaufhaus erhältlich.

Mein Fazit: Meine Hemmungen beim Thema Massagekerzen wurden erfolgreich abgebaut. Ich kann mir gut vorstellen, noch eine andere Kerze (z.B. von San Floriano) auszuprobieren. Der grasige und entspannende Traumland-Duft der Kerze von Lasavia gefällt mir sehr, das Verflüssigen des Öls durch das Anzünden der Kerze macht mir Spaß.

Habt ihr schon mal so eine Massagekerze ausprobiert? Kennt ihr Lasavia? Mögt ihr grasige Düfte?

Auch interessant:

Santaverde: Xingu High Antioxidant Prevention Eye Cream
Meine Entdeckungen auf der Vivaness 2014
Blätterrauschen 12

Comments are disabled.

8 thoughts on “Lasavia: Traumland Massage Candle
  • Karmesin sagt:

    Oh, das klingt wirklich toll! Ich denke, dass es nicht sofort einzieht ist bei einer normalen Massage durchaus erwünscht. Danke fürs Vorstellen!

    Einen schönen Sonntag!
    Karmesin

    • beautyjagd sagt:

      Genau, bei einer Massage ist es super, wenn es nicht sofort einzieht! Wenn man das Öl nach dem Duschen auf der feuchten Haut aufträgt, braucht es aber auch gar nicht sooo lange, bis es weggezogen ist.

  • Davon habe ich noch nie gehört, aber ist das Öl dann nicht zu heiß…denke da gerade an flüssiges Kerzenwachs:-) Klingt aber interessant…was es alles gibt;-)

    schönen Sonntag:-)
    LG Dalla

    • beautyjagd sagt:

      Ich denke, wenn man die Kerze anlässt, bis sich das ganze Öl verflüssigt hat, dann wird es zu heiß. Aber ich habe immer nur soviel verflüssigt, wie ich für eine „Ölung“ gebraucht habe, dann wurde es noch nicht zu heiß. Liebe Grüße

  • Birgit sagt:

    Toll, dass du mal eine Massage Kerze vorgestellt hast. Die von San Floriano habe ich schon so oft gesehen, aber mich haben die Düfte nicht so interessiert. Der Grasduft von Lasavia hört sich gut an, werde mal auf die Homepage gehen. So krautige Düfte mag ich auch sehr gern, nur darf keine Minze drin sein.
    Und mein Diffuseur pustet immer noch und bei jedem Wölkchen muss ich vor Freude grinsen.

    • beautyjagd sagt:

      Die Massagekerzen von San Floriano hatte ich auch schon lange im Auge, aber habe mich nicht rangetraut. Die kleine Lasaviakerze hat mich nun verlockt, bei der kleinen Größe und dem grasigen Duft musste ich zugreifen. Nun muss ich die Düfte von San Floriano nochmals anschnuppern 🙂 .

  • anne sagt:

    haha, das grass-parfum von the gap? ich hab immer noch ein winziges fläschchen hier und schnuppere ab und zu mal daran – es riecht noch so wie damals. hach.
    hätte nicht gedacht, dass das irgendwer außer mir gut fand!

    • beautyjagd sagt:

      Oh cool, du kennst das GAP-Parfum auch noch? Ich habe leider nichts mehr davon, aber die Erinnerung daran ist sehr lebendig 🙂 .