Körperpflege, Naturkosmetik

Martina Gebhardt: Baobab Foot Cream

Ich bin – wie Pura Liv – ein Fan der Fußpflege-Serie von Martina Gebhardt. Die kühlende und wunderbar duftende Baobab Leg Lotion habe ich schon im letzten Sommer vorgestellt, sie eignet sich sogar als Bodylotion.

Nun muss ich endlich mal über die Baobab Foot Cream schreiben, die ich ebenfalls empfehlen kann. Ich verwende sie abwechselnd mit dem Hornhaut Balsam von Alva, der dank Urea und Salicylsäure eine stärker feucht haltende und leicht schälende Wirkung hat (und deswegen super bei rissigen Fersen ist).

Verpackt ist die Fußcreme von Martina Gebhardt in einem Milchglas-Tiegel. Wo der Baobab-Baum wächst und was ihn so besonders macht, habe ich hier bereits geschrieben.

Die Textur der Foot Cream von Martina Gebhardt ist deutlich dickflüssiger als die des Hornhaut Balsams von Alva, ich würde sie als cremig und dicht beschreiben.

Der Duft ähnelt dem der Leg Lotion: Er ist dezent zitronig-kräuterig, aber auch das Olivenöl und Wollwachs sind deutlich wahrzunehmen.

Abends creme ich den gesamten Fuß, nicht nur die Fußsohle (so mache ich das beim Hornhaut Balsam) mit der Baobab Foot Cream ein. Sie braucht ein paar Minuten bis sie eingezogen ist und hinterlässt kein unangenehm fettiges Gefühl. Morgens würde mir das etwas zu lange dauern, da greife ich lieber zum Hornhaut Balsam von Alva.

Mit der pflegenden Wirkung bin ich zufrieden. Wer richtig trockene Füße hat, dem empfehle ich den Baobab Foot Balm von Martina Gebhardt. Davon hatte ich mal eine Kleingröße, der dickflüssige Balsam enthält kein Wasser und schützt entsprechend mehr.

Die Fußcreme basiert neben Wasser auf Olivenöl, Wollwachs, Baobaböl und Bienenwachs. Die Inhaltsstoffe stammen zu 66-90 % aus Demeter-Anbau:

Ein Tiegel Baobab Foot Cream enthält 50 ml und kostet 10,95 EUR. Erhältlich sind die Produkte der Happy Feet-Serie mit Baobab von Martina Gebhardt in Bioläden oder in Naturkosmetik-Onlineshops.

Mein Fazit: Die Kamillen-Handcreme und die Fußpflege-Produkte von Martina Gebhardt haben Hand und Fuß 😉 , ich kann sie nur empfehlen. Die reichhaltige Baobab Foot Cream pflegt meine Füße gut und duftet angenehm. Sie steht auf der Truhe neben meinem Bett und gehört zum abendlichen Standard-Programm.

Kennt ihr die Fußcreme oder andere Produkte aus der Baobab-Serie von Martina Gebhardt? Welche Fußcreme mögt ihr am liebsten?

Auch interessant:

Primavera: 7-Tage-Revitalkur Olio-Intensiv-Kapseln
Beauty-Notizen 6.5.2016
Meine Masken-Challenge: 7 Tage - 7 Masken

Comments are disabled.

38 thoughts on “Martina Gebhardt: Baobab Foot Cream
  • Fayet sagt:

    Auf dem Gebiet bin ich faul. Auf meine Füße schmiere ich einfach irgendwas, meistens die Handcreme, die gerade in Benutzung ist. Überhaupt benutze ich Handcreme irgendwie für alles, auch als Bodylotion-Ersatz. Allerdings gehe ich öfter mal zur Fußpflege, um meine Ballett-geschädigten Füße wieder in Form zu bringen. Das macht schon eine Menge aus..

    • beautyjagd sagt:

      Ich muss zugeben, dass ich noch nie bei einer professionellen Fußpflege war! Vielleicht sollte ich das mal auf meine Wunschliste setzen…

      • Fayet sagt:

        Ich kann es sehr empfehlen, auch wenn ich es selbst nicht turn würde, wäre da nicht eben das Ballettproblem. Mit den Spitzenschuhen kommen eben auch manchmal zerbrochene Nägel und solche scheußlichen Dinge, und sowas muss professionel behoben werden.

    • Julia sagt:

      Magst du denn den Geruch von der Dr. Hauschka Fußcreme? Ich bin ja wirklich offen für NK-Düfte, aber ich kann den Geruch wirklich nicht riechen, er ist viel zu stark und er bleibt sogar noch nach dem Händewaschen. Die Wirkung und Textur ist toll, aber der Geruch ist für mich einfach nur abstoßend…

  • anajana sagt:

    Bei Fußcreme wechsele ich immer wieder gerne. Da bin ich nicht so festgelegt wie bei der Chamomille Handcreme von MG. Ich habe den Baobab Balm, den ich gerne ganz dünn abends auftrage. Mag ihn, aber der Balm ist mir eigentlich zu reichhaltig. Beim nächsten Mal probiere ich die Creme. Den Alva Hornhautbalsam hab ich auch sehr sehr gerne und nehm ihn noch lieber mit auf Reisen, weil er so schön klein und handlich ist. Deshalb bin ich ein wenig geizig damit, damit er die ein oder andere Reise noch mitmachen kann.
    Ich mag allerdings auch gerne die Hauschka Fußcreme und die Weleda Fußcreme mag ich auch sehr gerne. So nen richtigen, heißgeliebten Favoriten hab ich eher (noch) nicht.

    Komisch eigentlich, früher hab ich mir seltenst die Füße eingecremt (wäre überhaupt nicht auf die Idee gekommen) und jetzt gehts gar nicht mehr ohne morgens und abends zu cremen. Da fehlt mir richtig was. Das mach ich aber auch erst seitdem ich regelmäßig zur Pediküre gehe (seit vielleicht 5 Jahren). Ich hab früher auch keine Hobbit-Quanten gehabt, natürlich aber nicht so Marzipanfüße wie heut. 😉

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, Marzipanfüße! Früher habe ich auch viel weniger auf meine Füße geachtet, aber ich habe den Eindruck, je älter ich werde, umso mehr Zuwendung brauchen sie. Ist eigentlich nicht verwunderlich, wenn ich bedenke, wo sie mich schon hingetragen haben. Die Hauschka-Fußcreme muss ich auch mal testen, habe ich noch nicht probiert.

  • Aorta sagt:

    Martina Gebhardt ist leider etwas schwierig in unmittelbarer Umgebung zu finden und die reichhaltigen Konsistenzen muss man mögen (ich habe bereits die Salbei-Serie benutzt, die Augencreme und die Handcreme hatte ich auch mal). Im NK-Bereich ist die Fußcreme von Hauschka mein Favorit, weil sie pflegt, aber nicht sehr schmierig ist, finde ich vor allen Dingen im Sommer mit offenen Schuhen wichtig. Was den konventionellen Bereich betrifft, würde ich die Sebamed Fußcreme mit 10% Urea nennen, macht streichelweiche Füße, braucht aber ein paar Minuten bis sie einzieht.

    • beautyjagd sagt:

      Was ich an MG so faszinierend finde, ist, dass die reichhaltige Textur nach einigen Minuten so gut wegzieht und keinen fettigen Film hinterlässt (zumindest ist das auf meiner Haut so). Ich hatte auch mal einen Schrundenbaslsam mit Urea von Balea, der wirkte auch gut.

  • Bei mir ist sie so gut wie täglich im Einsatz. Morgens und/oder abends schön dick auf die Füße und dann rein in die selbstgestrickten Filzpantoffeln (die können das ab). 🙂

    Ansonsten halte ich es so wie Du. Wenn die Hornhaut sich doch mal wieder meldet, dann wird die Baobab Foot Cream mit dem alva Hornhaut Balsam im Wechsel genommen. Ein Garant für gepflegte, leichte Füße.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde das Abwechseln zwischen den zwei Produkten auch am besten, die Foot Cream ergänzt die dünnere unfettige Textur des Honhaut Balsams gut.

  • Patricia sagt:

    Fußpflege ist so wichtig. Man unterschätzt dies völlig, meiner Meinung nach. Unsere Füsse tragen uns ja wortwörtlich durchs Leben! Und daher sollten man ihnen schon etwass gönnen.

    Durch einen Abverkauf beim lokalen Biosupermarkt bin ich an das MG Fussspray und das Fuss Balm gekommen. Nachdem ich die Konsistenz des Balms zuhause genauer untersucht hatte, ging ich eigentlich von einem klassischen Fehlkauf aus, denn ich assoziierte sogleich: reichhaltiges Balm (Vaseline-ähnlich!) = schmierige Füsse.

    Doch weit gefehlt!

    Der erste Versuch zeigte, dass das Balm sofort einzog und überhaupt kein unangenehmes oder gar schmieriges Gefühl hinterließ, sogar Schuhe trug ich danach, ohne dass es in eine „Rutschpartie“ ausartete.

    Aufgefallen ist mir ebenfalls, dass meine Füsse nun immer schön warm und wirklich gut durchblutet sind. Ich hatte zwar zuvor über diese Wirkung gelesen, dies allerdings, wie früher bei KK, als „bloßes Werbeversprechen“ abgetan. Ich bin jetzt definitiv eines Besseren belehrt. 🙂

    Von einem besseren Fuß-Gefühl mal ganz zu schweigen. Dieser Balm ist ein Hit! Definitv ein Nachkaufprodukt für mich, gerade für die Herbst- und Winterzeit.

    Allerdings reitzt mich jetzt, dass die MG Fußcreme kühlt. Hmm, da fällt mir gerade auf, dass obwohl ich unter dem Phänomen der „heißen Füsse“ leide, ich dies bisher noch kein einziges Mal hatte, seit ich das Balm verwende. Wow.

    *sprachlos*

    • beautyjagd sagt:

      Da ich im Sommer viel mit Sandalen herumlaufe, kann ich gar nicht anders als meine Füße eincremen – die beschweren sich sonst sofort mit trockener Haut und Hornhaut. Ein Wärmegefühl konnte ich bei der Creme nicht feststellen, aber die Leg Lotion hat auf meiner Haut einen leicht kühlenden Effekt.

  • Daniela sagt:

    Ich mag den wasserfreien Baoabab Foot Balm lieber als die Creme – empfinde ich als pflegender als die Creme u. hilft bei mir besser gegen Hornhaut und ich mag die Konsistenz….

    • beautyjagd sagt:

      Ja, den Balm finde ich auch noch pflegender als die Creme! Ist auch so ein tolles Produkt aus der Baobab-Serie 🙂

  • Birgit sagt:

    Oh je, ich scheine die Einzige zu sein, die außer mehr oder minder regelmäßigen basischen Fußbäder und manchmal ein bisschen Puder, nichts für die Füße macht. Bei der Fußpflege war ich auch noch nie, dachte bisher, das ist was für alte Leute, die sich ihre Fußnägel nicht mehr selber schneiden können.
    Es würde mich schon mal reizen, aber nur, wenn auch eine ordentliche Fußmassage dabei wäre. Und vielleicht sollte ich mal in mich gehen und überlegen, ob ich mir eine schöne MG Creme besorgen sollte.

    • beautyjagd sagt:

      Basische Fußbäder sind auch so ein Thema, dem ich mich noch nähern möchte! Darüber habe ich nur hier und da was gelesen, aber mir noch keine grundsätzlichen Gedanken darüber gemacht.

      • johanna sagt:

        Ohja, bitte schreibe mal was über basische Bäder. Ich nehme ganz gerne auch eins. Die Wirkung verblüfft mich echt – warum versteh ich allerdings überhaupt nicht ;).

        LG, Johanna

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe mir das Thema schon notiert 🙂

      • johanna sagt:

        Daaaaaaaaaaaaaaaannnnnnnnkkee 🙂

  • Jana sagt:

    Ich liebe es, zur Fußpflege zu gehen! So zwei, dreimal im Jahr gehe ich zu einer ganz tollen Pediküre-Dame. Hör dich mal ein bisschen um, wenn du eine gute in deiner Nähe hast, probiers aus! Es macht definitiv einen Unterschied (wenn professionell gemacht) und fühlt sich super an. Von wegen nur für alte Leute 😉

    Ich mag der Weleda Fußcreme ja nicht untreu werden… aber gegen eine Zweitcreme wird sie sicher nichts haben. Da ich ja schon die MG Handcreme so wahnsinnig gut finde (ein Pott ist schon geleert), möchte der Fußcreme auf jeden Fall eine Chance geben. Oder dem Balm.

    • beautyjagd sagt:

      Danke für die Ermutigung, das hört sich gut an! Ich werde mal zusehen, dass ich eine gute Pediküre-Dame finde 🙂 .

    • Anajana sagt:

      Ich finde auch, dass es einen Riesenunterschied macht. *zustimm*
      Ich habe die besten Erfahrungen gemacht mit einer Kosmetikerin, die auch medizinische Fußpflege macht. Sie hat es definitiv am besten drauf.
      Leider muss ich sagen, dass ich bei den beiden letzten Hauschka-Kosmetikerinnen, bei denen ich auch eine Pedi habe machen lassen, überhaupt nicht zufrieden war. Da hatte ich den Eindruck, dass sie es eben anbieten, weil es nachgefragt wird. Aber ’n bißchen mit nem Bimsstein schubbern und eincremen kann ich auch selbst.
      Ich habe überhaupt keine „problematischen“ Füße, weder besonders trocken noch besonders viel Hornhaut/Nagelhaut oder so, aber so gut wie meine FFF (Fußfachfrau) 😉 bekomm ich meine Füße und Fußnägel nie hin.

  • Schleivogel sagt:

    Lese schon eine Weile mit und möchte nun auch mal „meinen Senf“ dazu geben. Angeregt durch deine Infos benutze ich diesen Sommer seit einigen Wochen die Baobab Cream und den Alva Hornhautbalsam und habe wunderbar weiche „Sommerfüße“. Danke für deine tollen Tipps. Allerdings muss ich gestehen, dass ich den Geruch der Baobab Cream nicht sonderlich mag, riecht für mich sehr muffig-krautig. Bin seit Februar 2012 nur noch im NK-Sektor unterwegs und an eigentlich schon an diese eigenwilligen Düfte gewöhnt, aber den finde ich doch heftig. Aber wenn´s hilft!
    Wenn ich doch nur endlich auch so eine tolle NK-Lösung für mein Gesicht finden würde …, aber das steht auf einem anderen Blatt.
    Jedenfalls besten Dank für deine Reviews!

    • beautyjagd sagt:

      Düfte werden wirklich sehr unterschieldich wahrgenommen! Ich finde, der Duft der Leg Lotion ist toll und gar nicht heftig 😉 ! Aber ich erinnere mich noch gut an die Diskussion, wie denn die Handcreme von MG duftet. Für mich orangig-frisch-fruchtig, für meine Mutter nach Stiefmütterchen und bisschen muffig und für einen mir nahestehenden Herrn nach vergorenem Saft 😉 .
      Viel Glück und Erfolg beim Finden einer zu dir passenden Hautpflege!!
      PS: Ich freue mich immer sehr, wenn sich stille Leserinnen mal zu Wort melden 🙂

  • AD sagt:

    Den Hornhaut-Balsam habe ich auch seit ungefähr 2 – 3 Monaten. Anfangs war ich mit dem Cremem fleißiger und tatsächlich hat sich die Horhaut kreisförmig „geschält“, sowas hab ich noch bei keiner Fußcreme feststellen können. Im Spanien Urlaub musst ich den aber absetzen, irgendwie brauchte ich da meine Hornhaut um mich vor heißem, reibendem Sand und ungewohnten Sommersandaken zu schützen 😉
    Mittlerweile bin ich etwas Creme-faul geworden, ich schaffe es immer nur abends 🙁 und irgendwie wird es jetzt auch nicht mehr besser…deswegen hab ich gestern mal wieder gefeilt, was man ja eigl. nicht soll.

    Eine Probe vom Baobab Balm hatte ich, hat mir sehr gut gefallen und der Duft war auch sehr viel angenehmer also der Alva Balm…den mag ich eigl. gar nicht.

    Eine Fußpflege inkl. French Pediküre habe ich einmal gemacht. Joar..die Fersen wurden vorsichtig mit einem Hobel bearbeitet – meine Mum hat ganz bestürzt die Hände überm Gesicht zusammengeschlagen, als sie dies hörte 😀 Naja, ich fand es gut, muss es aber nicht unbedingt noch mal machen.

    Die Chaomille MG liebe ich ürbigens 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ja, die Regelmäßigkeit… zu der bringe ich mich meist auch erst, wenn es wieder dringend nötig ist *seufz*. Und bei heißem Sand ist eine Hornhaut durchaus nützlich, der Körper weiß schon, was er braucht.

  • flabellina sagt:

    Ich gehe sehr gerne zur Pediküre, irgendwas macht die da einfach anders als ich 😉
    Der Alva-Balsam steht auch in meinem Bad und wirkt bei meinen trockenen Fersen Wunder! Abends verwende ich auch gerne die Fußcreme Aloe Ginseng von i+m, sie pflegt ausreichend und riecht richtig gut 🙂

    Viele Grüße, Andrea

    • flabellina sagt:

      Und weil Ihr oben von Gerüchen gesprochen habt: ich finde der Alva-Balsam riecht … GRAUSIG! Aber Fersen vor Nase! 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Den Geruch des Alva Balsams mag ich auch nicht so gern, aber glücklicherweise sind die Füße weit weg von meiner Nase und er hält auch nicht so lange an (glaube ich zumindest).

  • keimonish sagt:

    Seit dem letzten Jahr benutze ich die Baobab Leg Lotion von MG ja auch und finde sie sehr gut. Die Baobab Foot Cream kenne ich noch nicht. Ich verwende zum pflegenden Eincremen immer „irgendwas“, was ich auch für den Körper nehme (oder auch die Lotion….wechselnd). Ich hatte mir ja schon letztes Jahr vorgenommen, den Hornhaut Balsam von Alva zu kaufen aber meine Creme von Vichy ist soooo sparsam, dass ich sie immer noch nicht leer bekommen habe (creme damit auch nur die Fußsohle dünn ein)
    Viel ist nicht mehr übrig, dann kommt Alva dran……

    • beautyjagd sagt:

      Das kleine Töpfchen von Alva wirst du dann aber bestimmt schneller geleert haben, denn den Hornhaut Balsam habe ich schon öfter nachgekauft 🙂 .

  • AnnaRockt sagt:

    Die Baobab Bein Lotion war das MG Produkt, was ich sofort nach dem Testen der Probe aus dem Probenpaket bestellt habe. Am gleichen Abend! Das ist so zwei Monate her und die Flasche ist fast leer…
    Die Creme habe ich auch getestet, aber ich bin irgendwie zu faul und ich will keine Socken im Bett tragen (Schmier-Alarm…) – zumindest im Moment nicht. Im Herbst/Winter kann sich das noch ändern. Der Balm ist mir definitiv zu reichhaltig.
    Aber ansonsten ist MG die Entdeckung des Jahres für mich. Danke an Dich und an die Naturdrogerie! Durch die Posts und Kommentare habe ich den Wechsel von Hauschka gewagt und bin begeistert!
    Grüsse
    Anna

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich, dass dir die Leg Lotion auch so gefällt! Und ich gebe meine Tipps doch gern weiter 🙂 . Abgesehen davon mag ich von Dr. Hauschka einige Produkte auch sehr gern, z.B. die Hautkur. Liebe Grüße 🙂

  • Irmi sagt:

    Die Baobab-Fußcreme habe ich letztes Jahr im Winter auch sehr gerne verwendet, schön dick aufgetragen und dann dicke Socken drüber. Im Sommer hat mir der Alva Hornhautbalsam gute Dienste geleistet. Ich muss sagen, dass dies die beste Hornhautcreme ist, die ich je hatte (gefunden dank der Empfehlung von beautyjagd). Vorher habe ich eine benutzt, die so dick und pastös war, dass es eine Qual war, diese auf die Füße aufzutragen, gelbe Flecken in den Socken, nicht schön. Das ist beim Alva Balsam ganz anders, obwohl der Duft etwas streng ist.
    Im Moment habe ich die Alva Fußlotion in Gebrauch, die mir trotz des etwas strengen Rosmarinduftes sehr weiche Füße beschert hat. Eine kleine Menge eimassiert, die Konsistenz ist sehr leicht, und schon kann man normale Strümpfe anziehen. Bei dieser Fußcreme sollen die ätherischen Öle auch die Füße vor Fußpilz schützen. Ich benutze sie daher gerne nach dem Schwimmbadbesuch.

    • beautyjagd sagt:

      Die Baobab-Fußcreme und der Alva Balsam sind auch meine liebsten Fußpflege-Produkte – wobei ich mir nicht sicher bin, ob die veränderte Version des Hornhautbalsams von Alva noch so gut wie der alte funktioniert.

  • Irmi sagt:

    Wurde die Rezeptur des Alva-Hornhautbalsams denn in jüngster Zeit verändert? Ich habe ihn im Juli diesen Jahres gekauft.

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube, der Hornhaut Balsam wurde Anfang des Jahres verändert, damit er zertifizierbar ist (das war er vorher nicht, weil er Urea enthielt).