Körperpflege, Naturkosmetik

Martina Gebhardt: Handcreme Kamille

Ich muss schon bald den zweiten Tiegel von dieser Handcreme kaufen! Und das sagt einiges aus. Denn auf meiner Truhe neben dem Bett stehen etwa zehn verschiedene Handcremes und buhlen um meine Gunst. Handcremes für nachts müssen bei mir reichhaltig sein und nicht unbedingt schnell einziehen.

Meine bisherigen Favoriten für diesen Zweck waren die Citrus Handcreme von Weleda oder die Handcreme von Burts Bees. Beide werden schon etwas nervös, weil ich in den letzten Wochen fast nur zu dem großen Tiegel aus Glas mit der „Chamomille Hand Cream“ von Martina Gebhardt greife. Aber da ich Abwechslung liebe, müssten sie sich eigentlich nicht sorgen 😉 .

Die Kamillen-Handcreme ist schon wegen des klobigen Glastiegels eher für den häuslichen Gebrauch geeignet. Die Farbe der ziemlich festen Creme ist grünlich, wahrscheinlich weil die Creme auf Olivenöl basiert:

Wie alle Hautcremes von Martina Gebhardt besteht auch diese Handcreme aus 50% Feuchtigkeit und 50% Fett. Diese Zusammensetzung soll dem angestrebten Fett-Feuchtigkeits-Verhältnis der Haut einer 20jährigen Frau entsprechen.  Dementsprechend zieht die Handcreme nicht sofort ein, wenn man sie etwas dicker aufträgt. Trotzdem ist das fettige Gefühl nicht so langanhaltend wie z.B. bei der Handcreme von Burt Bees.

Die Kamillen-Handcreme lässt sich gut verteilen und bildet einen angenehmen Film auf der Haut. Den Geruch würde ich ich als grün mit unterschiedlichen Zitrusfrüchten beschreiben, ich mag ihn sehr. Die Pflegewirkung finde ich gut, wobei der Winter-Härte-Test natürlich noch bevor steht.

Die Inhaltsstoffe sind von Demeter zertifiziert:

Die „Chamomille Hand Cream“ enthält 100 ml und kostet 11,95 EUR. Erhältlich ist die Handcreme in Biomärkten und Bio-Beauty-Shops, die Martina Gebhardt führen. Online erhält man sie z.B. bei „Die Naturdrogerie“ oder hautbalance.de.

Mein Fazit: Die Kamillen-Handcreme hat sich einen festen Platz in meiner nächtlichen Handpflege erobert. Das liegt daran, dass das Hautgefühl trotz der reichhaltigen Textur äußerst angenehm und nicht zu fettig ist. Und die Pflegewirkung finde ich gerade bei meinen etwas trockneren Hände richtig gut.

Kennt ihr die Kamille-Handcreme von Martina Gebhardt? Verwendet ihr nachts und tagsüber auch unterschiedliche Handpflegen? Was ist zurzeit eure Lieblings-Handcreme?

Auch interessant:

Eine exquisite Auswahl
Mitbringsel von Isangs aus Kopenhagen
Viele kleine Ölfläschchen von Aroma Zone

Comments are disabled.

33 thoughts on “Martina Gebhardt: Handcreme Kamille
  • Jana sagt:

    Nachts nehme ich nur bei Bedarf eine fettige Handcreme, im Moment die Weleda Zitrus. Die nehme ich in erster Linie, weil sie die Nägel so schön mit Fett versorgt. Für tagsüber und zwischendurch natürlich meine geliebte Cattier Handcreme. Ich muss wieder nach Frankreich, mein Vorrat erschöpft sich *waaaah*

    • beautyjagd sagt:

      Die von Cattier verwende ich auch gern tagsüber, weil sie gut einzieht und trotzdem schön pflegt. Ich werde in Belgien oder Frankreich auch für Nachschub sorgen 🙂 .

  • Rosa sagt:

    Ich bin noch auf der Suche nach DER optimalen Handcreme. Zwar habe ich auch die Weleda Citrus Handcreme aber , ich weiß eigentlich nicht warum, mag ich sie nicht so sehr. Dann habe ich noch die Hauschka- Handcreme, die mir jedoch nicht gehltvoll genug ist. Zwischendurch benutze ich auch manchmal die Handcreme von Alviana und abends die von Love & Toast. Im Sommer gehen die weniger gehaltvollen Handcremes, doch im Winter wäre die von Gebhardt vielleicht gar nicht schlecht. Also werde ich nun bis zum Winter fleißig meine Handcremes aufbrauchen und mir die von Dir vorgestelte Creme kaufen. Vielen Dank für Deinen Tipp!!
    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Die Handcreme von Dr. Hauschka ist mir leider auch nicht gehaltvoll genug. Ob es DIE optimale Handcreme für mich gibt, weiß ich gar nicht – aber so kann ich auch immer wieder was ausprobieren 😉 . Ich bin auch schon gespannt, wie die Kamillen-Handcreme sich im Winter schlägt und prognostiziere, dass sie das ganz gut machen müsste. Liebe Grüße

  • Und wieder ein großes „Danke schön“ für die liebe Erwähnung. Und das in doppelter Hinsicht. Die Chamomille Hand Cream pflegt leider immer noch ihr Underdog-Image. Deshalb finde ich Deinen Artikel in mehrfacher Hinsicht super.

    Ein schönes Mittelding zwischen Hauschka (sehr leicht) und Martina Gebhardt (ziemlich reichhaltig) ist die Primavera Handcreme. Vor allem der Duft ist wirklich gelungen und passt gut zum Sommer (auch wenn dieser sich momentan eher versteckt).

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

  • Louisa sagt:

    Das ist meine Lieblingshandcreme! Hatte im letzten Winter eine sehr reichhaltige Creme gesucht (hatte bis dahin immer die Weleda Coldcream verwendet) und mir wurde die empfohlen. Ich hatte noch nie so schön weiche Hände (im Winter).
    Jetzt nehme ich gerade die Weleda Citrus, weil ich mir mehrere zugelegt habe als sie bei dm rausging. Die von Weleda ist nicht schlecht, aber sie ist anders fettig (habe das Gefühl, dass sie nicht ganz einzieht) und ich finde sie nicht perfekt. Nachts nehme ich gerne etwas Fettiges und siehe dann Handschuhe drüber, aber bei der Weleda muss ich so eine große Menge nehmen, damit ich eine Verbesserung der Haut bemerke.

    Tagsüber nehme ich lieber was Leichtes – im Moment Lavera Wildrose. Sie zieht gut ein, riecht nett, aber wenn sie leer ist, werde ich mal wieder nach was Anderem Ausschau halten. Die von Primavera eventuell – wollte die Marke eh mal testen. Ansonsten die Sanddorn -Handcreme von Alva, wobei ich da nicht weiß wie fettig sie ist.

    Was für leichte Handcremes verwendest du denn? Und kannst du davon eine empfehlen?

    • beautyjagd sagt:

      Stimmt, die Fettigkeit zwischen der Citrus von Weleda und der Kamille-Handcreme von MG ist unterschiedlich, ich finde die von MG deutlich angenehmer. Meine bevorzugte leichte Handcreme ist die von Cattier, mit der mich Jana von Oui ca me plaît angefixt hat. Die gibt es aber nur in Frankreich und in Belgien (und in Portugal habe ich sie auch gesehen).

  • mementomori sagt:

    Bisher ist die Balea Handlotion Sheabutter-Vanille mein HG, was Handcremes für tagsüber ist. Sie ist eher leicht, pflegt meine Hände jedoch spürbar, und ist ungeschlagen, was die Schnelligkeit des Einziehens angeht: unverzichtbar, wenn ich viel am Laptop arbeite und keine Schmiererei haben will. Für die Nacht habe ich bisher keinen absoluten Favoriten, da ich noch so viele halbvolle Aufbrauchkandidaten habe. Gerne nehme ich zum Schlafen aber 1) Murnauers Totes Meer Hauttherapie Feuchtigkeits-Handcreme oder 2) Babylove Wind & Wetter Gesichtscreme dick aufgetragen in Pflegehandschuhe (von P2) gepackt.

    • beautyjagd sagt:

      Die Balea-Handlotion hatte ich auch mal. Sie zog echt schnell ein, allerdings hatte ich nach einer Weile das Gefühl, dass die Lotion meine Haut eher trockner macht als pflegt. Vielleicht liegt es an dem Hauptbestandteil Glycerin, das ja bei zu großer Konzentration austrocknend wirkt? Ich mag am Laptop aber auch keine Schmiererei und mache es jetzt immer so, dass ich mir nach dem Eincremen und kurzer Zeit Einwirkung die Hände mit einem Stück Küchenrolle ab“trockne“. Klappt prima 🙂 .

  • Kaddi sagt:

    die beste handcreme ist die von primavera, allerdings ist die eher was für abends. meine freundin hatte extrem kaputte hände, und mit primavera waren die ruckzuck wieder top. war für mich auch interessant zu sehen, welchen schaden die falsche pflege anrichten kan,, denn vorher hatte sie nur so handkonzentrate auf der basis von glycerin aus der drogerie – bäh! tagsüber nehme ich gerne hauschka oder weleda sanddorn, weil die so schön einziehen. eine kollegin von mir schwört auf dadosens, hab hier ne tube rumstehen, aber irgendwie bin ich nicht so der börlind fan…

    • beautyjagd sagt:

      Jetzt bringst Du auch noch die Handcreme von Primavera an! Morgen werde ich sie mir direkt ansehen, so neugierig bin ich geworden. Mit Glycerin in der Handpflege bin ich auch vorsichtig, wenn ich eine Creme dauerhaft anwenden möchte. Ich habe auch das Glycerin im Verdacht, meine Hände mehr auszutrocknen als zu pflegen.

  • Jumanita sagt:

    Ich habe die Handcreme von Primavera auch und ich muss sagen, im direkten Vergleich zu Weleda und Hauschka ein meilenweiter Unterschied. Ich nutze sie sogar tagsüber, da meine Hände wirklich momentan sehr leiden und leider auch so aussehen. Liebe Julie, Du solltest Primavera wirklich mal testen, wie alle anderen Produkte von Primavera auch 🙂 Lg Jumanita …im Winter werde ich sicher die Handcreme von MG mal ausprobieren!

    • beautyjagd sagt:

      Heute nachmittag gehe ich noch mit einer Freundin in den Biomarkt, da werde ich die Handcreme auf jeden Fall angucken 🙂 .

      • keimonish sagt:

        Und ? Hast Du sie Dir angeguckt ? Ich habe heute meine Kamelienserie vervollständigt (und nun alle Produkte, die ich davon wollte) und habe als Goodie eine größere Abfüllung als Probe von der Primavera-Handcreme bekommen. Ich finde, sie riecht wirklich gut, der Geruch verfliegt allerdings schnell. Dass sie gut einzieht, kann ich nur bestätigen. Von evtl. Schmieren, kann ich nix feststellen. Die Pflegewirkung kann ich nun noch nicht beurteilen. Der 1.. Eindruck ist aber gut. Ich finde sie auch sehr ergiebig. Da ich erst 2 Handcremes habe, kann ich mir die nun noch kaufen, wenn die Probe alle ist, zumal es keine aus der Kamelienserie gibt 😀
        Die Chamomille von MG werd ich mir für den Winter merken. Ich hab sie mir schon angesehen, find sie auch sehr reichhaltig und vom Geruch her, gefällt sie mir auch sehr gut.

      • beautyjagd sagt:

        Aber klar 🙂 , sie steht jetzt neben mir auf dem Schreibtisch, weil die von Aliqua leer ist. Ich finde den Geruch auch gut, habe aber nichts dagegen dass der Duft schnell verfliegt, weil mir die Creme tatsächlich etwas zu heftig parfümiert ist (kaum zu glauben, oder 😉 ?) . Die Creme zieht gut ein, die Pflegewirkung finde ich in Ordung, aber nicht überragend. Aber für eine so schnell einziehende Handcreme ist das natürlich trotzdem super.
        Ich muss übrigens schon bald die Reingungsmilch meiner Kalmusserie nachkaufen, die Zeit, seitdem ich sie verwende, ist ganz schön schnell vergangen. Von der Lotion habe ich noch einiges. Mal sehen, was ich mir im Winter noch zulege, wenn ich etwas mehr Pflege brauche. Welche Sachen aus der Kamelienserie hast du nun?

  • Anajana sagt:

    Seit 20 Jahren ist mein All-time-favourite „Jeunesse des Mains“ von Clarins. Jaaaaa, ich weiß, keine NK. Aber ich mag Duft und Konsistenz, sie zieht schnell ein, pflegt meine Hände wie ne Eins. Mein Mann nennt sie „die Droge“ und verschmäht jede andere Handcreme, die ich zum Ausprobieren mitbringe. Macht ganz klar Samtpfötchen. 🙂

    Ich habe auch die Primavera Ingwer-Limette im Gebrauch seit ca. 4 Wochen. Die ist super, keine Frage, aber löst noch nicht zu 100% die Clarins-Creme ab. Im Büro habe ich zur Zeit die Alverde Cranberry, mag den Geruch, ist mir für tagsüber aber fast zu reichhaltig.
    Die hier von dir empfohlene MG werde ich auf jeden Fall mal testen, aber ich glaube so ganz werde ich nie von der Jeunesse des Mains lassen können.

    Ich bin ein Handcreme-Junkie, in meiner Handtasche ist immer mindestens eine Tube Handcreme und die nutze ich auch mehrmals am Tag. Morgens im Büro creme ich mir zuerst die Hände ein und dann fange ich an zu arbeiten (wie Ärmel hochkrempeln und los geht’s). Eigentlich creme ich nach fast jedem Händewaschen und abends vor dem zu Bett gehen auf jeden Fall.

    • beautyjagd sagt:

      Seit 20 Jahren die gleiche Handcreme, das ist echte Liebe! Und die würde ich auch nicht einfach austauschen, denn es hat ja einen Grund, dass sie so lange dein/euer Favorit ist 🙂 . Und anscheinend ja nicht nur deiner, denn dass eine Handcreme so lange im Programm ist, zeugt ja von vielen Fans. Ich werde sie mir auf jeden Fall auch mal angucken!

  • Andreea sagt:

    Ich habe immer Weleda Sanddorn – sonst werde ich nervös 😉 die MG mochte ich nicht wegen Konsistenz und Geruch und Farbe – SO öko muss es dann auch nicht sein. Und die gelobte Primavera mag ich auch nicht riechen, und sie ist schmierig – mehrfache Versuche sind gescheitert. Dabei habe ich ziemlich trockene Hände. Und bin Handcreme-süchtig 🙂 Habe Hauschka zu schätzen gelernt weil es tagsüber sehr schnell einzieht und ich gelich weiter tippen kann. Sonst – zu wenig. Aber ich denke dass häufiger cremen auch eine Möglichkeit ist?!

    • beautyjagd sagt:

      Lustig, ich empfinde die Kamillen-handcreme von MG gar nicht als so hardcore-öko, sondern als angenehm in Textur und Geruch 🙂 . Jetzt teste ich direkt mal die Handcreme von Primavera, 10 EUr für 50 ml sind ja auch ein stolzer Preis.

  • Liv sagt:

    ich liebe die von HC hauschka, der Geruch ist einfach der himmlisch und wie andreea schon sage zieht sie schnell ein! Ich hatte auch mal ein probesachet von MG und der kamillengeruch war auch toll! Bei handcreme wechsel ich sehr gerne, da mir nach einer zeit oft der Duft zu viel wird. Darum werde ich auch fuer den herbst die von MG probieren.. das hatte ich eh vor 😉 lg liv

    • beautyjagd sagt:

      Ich wechsle ja auch viel bei Handcremes herum, deswegen hat mich meine Treue zur Kamillenhandcreme auch so überrascht 🙂 . Liebe Grüße und weiter schönen Urlaub!

  • keimonish sagt:

    bezogen auf: Welche Sachen aus der Kamelienserie hast du nun? (da oben war keine Möglichkeit unter Deiner Frage, zu antworten….)

    Alles… außer der Maske.

    Ich habe es mir jetzt mal gegönnt 🙂 und finde alles auch richtig toll. Aber ob ich mir ALLES davon nachkaufe, glaub ich nicht, die Gesichtsmilch geht ja auch als Lotion zu verwenden und als Tonic kann ich auch mal anderes probieren. Da hab ich ja auch noch das von Primavera da und das Gesichtswasser von happy aging (MG) würd ich auch gern noch probieren………..und die Bodylotion kann ich auch mal mit anderer abwechseln…….mal sehen, was ich nach Monaten noch unwiderstehlich finde 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Das mache ich ganz ähnlich! Die Lotion und die Gesichtsmilch sind bei mir zurzeit die Standards, aber als Tonic verwende ich das von der Shea-Serie und als intensivere Pflege für die Wangen die Aloe Vera Creme von MG. Ich werde auch mal gucken, wie sich das entwickelt. Mich reizt die Kamelienserie ja auch, oder auch die Creme der maritimen Serie. Im Moment bin ich aber sehr zufrieden 🙂 .

  • […] und ich mag alles an ihr: Duft, Pflegewirkung und Inhaltsstoffe. Mein Loblied auf sie könnt ihr hier nachlesen (11,95 EUR im […]

  • Nadja sagt:

    Meine Favorite – Handcreme ist momentan die von Burts – Bees! Ich kann nicht aufhören an meinen Händen zu schnuppern, wenn ich sie benutzt habe!! Aber ich werde mir auch demnächst die Handcreme von Martina Gebhardt zulegen – nach deinem tollen Artikel hab ich richtig Lust drauf!!

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe auch eine Handcreme von Burts Bees, die mit Banane. Die Hände duften köstlich, wenn ich sie mit der Creme eingecremt habe. Aber die Wirkung von der Handcreme von Martina Gebhardt ist um einiges besser bei mir. Liebe Grüße 🙂

  • Fayet sagt:

    Mit ziemlich Verspätung berichte ich auch: Seit gestern wohnt der Glastiegel auf meinem Nachttisch und ist heute bereits mehrfach zum Einsatz gekommen. Er muss sich allerdings mit der Weleda SkinFood messen, was von der Konsistenz und Fettigkeit wirklich ein Kopf-An-Kopf-Rennen wird. Bis jetzt bin ich recht zufrieden, auch wenn bei meinen kaputten Händen wirklich kein Wunder zu erwarten war. (Neurodermitis-Wüstenhaut). Allerdings hatte ich mir eine etwas länger anhaltende Wirkung erhofft – nachdem ich gestern Nacht dick gecremt hatte, musste ich heute morgen nach dem Spülen direkt wieder nachlegen. Hmm, das kenne ich auch anders. Aber ich gebe ihr mal einen Tiegel Zeit sich zu bewähren. Einziger wirklicher Schwachpunkt: Der Geruch. Herr im Himmel! Grauenvoll. Das wäre dann das zweite Pflegeprodukt, bei dem ich die Nase rümpfen muss (Sieger in der Kategorie: Sante Brilliant Care Haarkur. Kaum erträglich.), aber wenn es ja hilft.. Davon ganz abgesehen: Wer denkt sich denn solche dämlichen Verpackungen aus? Glastiegel! Und dann auch noch welche, die aussehen, als hätte meine Großmutter sie entworfen. Meine Güte. Welches Jahrhundert haben wir denn? Sehr, sehr unsexy. Schade, bei so tollen Inhaltsstoffen.

    • Hihihi – so kann man es auch sehen. Ich mag den Geruch ja. An den Glastiegel habe ich mich gewöhnt. Andere Verpackungen finde ich zwar auch praktischer, aber ich verstehe Martina Gebhardts Motivation.

      Für Deine Hände würde ich – gerade wegen Neurodermitis – noch andere Sachen empfehlen. Tagsüber ist eine fettige Creme sehr schön (Hauschka med Intensiv Creme Mittagsblume ist übrigens auch eine Idee). Nachts könntest Du es mal ohne Fett probieren. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Hauschka Hautkur, dem Seidenpuder und/oder Pflanzenwässern gemacht. Gerade wenn es nachts juckt, ist weniger Fett oft mehr.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Fayet sagt:

        Danke für den Tipp, liebe Naturdrogerie! Die Hauschka-Creme werde ich mir mal ansehen, sie klingt gut. Glücklicherweise habe ich an den Händen kein Ekzem (das wohnt bei mir auf der Kopfhaut), weswegen die Hände nicht jucken. Aber die Haut ist furchtbar rau und reisst bei Bewegungen ein, was recht schmerzhaft ist. Vor meine NK-Zeit habe ich mich immer mit Sebexol Urea über den Winter gerettet, aber da sind mehr Parabene drin als sonst was, und das mag ich nicht. Momentan creme ich mit einer wilden Mischung aus Totes-Meer-Handcreme aus Jordanien, MG und eben der erwähnten Weleda SkinFood. Letztere scheint mir ihren Job am besten zu machen (und, ähm, ich mag den Duft sehr gerne), was vielleicht an den Heilpflanzenauszügen liegt? Aber die MG hat auf jeden Fall eine Chance verdient.

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag den Geruch auch! Aber ich habe schon die interessantesten Beschreibungen aus meinem Umfeld gehört, die ich alle mit der Handcreme versorgt habe: Für meine Mutter ist das die nach Stiefmütterchen riechende Creme, mein Freund fühlt sich an vergorenen Orangensaft im Tetrapack aus seiner Studi-Zeit erinnert 😉 – der Duft scheint echt zu polarisieren, was ich nicht gedacht hätte.
      Der Tiegel ist mir auch zu klobig, für Reisen fülle ich um.

  • Fayet sagt:

    Umfüllen ist eine gute Idee, darauf hätte ich auch selbst kommen können..

    Zum Tiegel muss ich sagen, das ich ihn an sich sehr hochwertig und auch gar nicht verkehrt finde – nur das Design.. oh weh. Ich stimme deinem Freund übrigens zu, das ist so eine saure Note dabei..

  • Patricia sagt:

    Ich bin auch noch auf der Suche nach DER Handcreme. (so wie Dir mit der Lippenpflege, geht es mir mit Handcremen… ich wasche mir einfach zu oft die Hände am Tag und mag gleichzeitig das Gefühl von „nichts“ auf meinen Händen. Ergo: rissige, rauhe Hände, die im Winter sogar schmerzen können.)

    Neulich habe ich die Primavera Handcreme ausprobiert – leider zu glitschig, so dass ich sie wieder abwaschen musste. Danach juckte die Haut an meinen Händen. Aber der Duft war sehr lecker! *lach*

    Ich habe bereits vieles Handcremen aus der KK ausprobiert, sogar eine Handsalbe, die im Krankenhaus verteilt wird: sehr reichhalting und half auch sofort. Allerdings schaute ich irgendwann mal auf die Inhaltsstoffe und fand Parafin an erster Stelle. Die Enttäuschung war gross.

    Zurzeit nutze ich (immer noch) kein Naturkosmetikprodukt sondern ein Produkt aus der Elisabeth Arden 8 hourr Serie: Intensive Moisturing Hand Treatment. Ich weiss, ich weiss – das ist eine reine Chemiebombe. *seufz*
    Wenn ich eine vergleichbare Bio-Handcreme in dieser Konsistenz UND vor allem diesem Duft (herrlich krautig) finden könnte, würde ich sofort umsteigen. (preis spielt auch fast keine Rolle) Bisher bin ich leider nicht fündig geworden.

    Hast Du vielleicht eine Empfehlung?

    LG aus dem Ruhrpott
    Patricia

    • beautyjagd sagt:

      Hast Du denn die Handcreme von Martina Gebhardt mal ausprobiert? Es gibt auch Probesachets davon. Sie ist mit großem Abstand meine Nummer eins, seitdem ich sie nutze, habe ich fast keine anderen Handcremes mehr getestet. Vorher mochte ich die von Cattier und Bio Beauté by Nuxe gern, aber gerade im Winter mag ich die Textur von MG am liebsten. Ich werde meine Augen zukünftig mal aufhalten nach einer krautig riechenenden Handcrfeme, denn das ist ja auch eine Duftrichtung, die ich gern mag 🙂 . Liebe Grüße