Anzeige / Sponsored Post Aromatherapie DIY Gesichtspflege Haar Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 25.10.2019

Naturkosmetik Herbst 2019

Ein Wunder, dass auf dem Bild oben keine Nebelschwaden zu sehen sind! Anfang der Woche war ich für einen Job unterwegs, da kämpfte sich die Sonne noch gegen den Nebel durch. Seit Mittwoch ist es hier allerdings trüb geworden, zugleich aber auch mystisch-herbstlich, wenn man draußen ist. Deswegen werde ich mich am Wochenende ganz gemütlich zurück ziehen und zu Hause herum’gruschteln‘ 🙂 .

Happy birthday, Annemarie Börlind! In diesem Jahr kann das Familien-Unternehmen bereits seinen 60. Geburtstag feiern – und hat aus diesem Grund die Augen-Fältchen-Creme in einer Sonderverpackung herausgebracht. Es ist das erste Produkt, das Naturkosmetik-Pionierin Annemarie Lindner im Sortiment hatte. Wer mehr über die Geschichte des Unternehmens aus dem Schwarzwald erfahren möchte, dem lege ich meinen Blogpost über die Augen-Fältchen-Creme von Börlind ans Herz 〈der Link verweist auf einen Beitrag in Kooperation mit Annemarie Börlind〉. Ich mag die einhüllende Textur der Augencreme sehr, die bestens zum aktuellen Herbstwetter passt.

So duftet Glück

Vor ein paar Wochen habe ich das Buch „So duftet Glück“ von Vivien Keller, Alisa Leube und Julia Merbele zugeschickt bekommen. Die Autorinnen und Aromatherapie-Expertinnen bezeichne ich einfach mal als die junge Generation von Primavera, denn alle drei Frauen sind mit dem Allgäuer Unternehmen fest verbunden. Der Untertitel „Natürlich durchs Leben mit ätherischen Ölen“ fasst das Konzept des Buchs zusammen: Für quasi jede Lebenssituation werden DIY-Rezepte, aber auch einige Gedanken und persönliche Rituale der Autorinnen geboten. Geordnet sind die Rezepte nach Sachgebieten wie Gesundheit, Schwangerschaft, Weiblichkeit, Sexualität, Loslassen bzw. Trauer, Raumbeduftung oder Tipps für schnelle Hilfe auf der Arbeit und unterwegs auf Reisen. DIY-Ideen für ein festes Shampoo finden sich darunter ebenso wie ein Rezept für goldene Milch (immunstärkend) oder ein herzöffnendes Naturparfüm. Auch die Theorie kommt im Buch nicht zu kurz: So werden 33 Öle bzw. Pflanzen einzeln vorgestellt und ihre Wirkweisen beschrieben; ebenso werden Hinweise auf den umsichtigen Umgang mit ätherischen Ölen gegeben. Ich mag sowohl den persönlichen Blickwinkel als auch die modernen Rezeptideen im Buch. Erschienen ist „So duftet Glück“ im Knaur-Verlag, z.B. erhältlich direkt bei Primavera oder aber im Buchhandel.

Heroes and Thieves Organic Hair Oil von Haused Wolf

Haaröle liegen gerade im Trend: Sie pflegen nicht nur die Haarspitzen, sondern auch die Kopfhaut – und sind damit multifunktional einsetzbar! In koreanischen Drogeriemärkten gibt es Regale, die sich ausschließlich der ‚Scalp Care‘ widmen. Haused Wolf aus Nürnberg – hier habe ich euch die beiden supersympathischen Gründer bereits vorgestellt – legen noch einen drauf: Der Name ihres neuen Organic Hair Oil Heroes and Thieves geht auf eine mittelalterliche Legende zurück, nach der sich vier Diebe vor der Pest schützten, indem sie eine spezielle Duft- und Kräutermischung auf ihre Gewandung und Haut auftrugen. Von dieser Geschichte ließen sich Marc-Simon und Cosmin von Haused Wolf inspirieren: Sie setzen deshalb im Haaröl Heroes and Thieves einen speziellen Mix an ätherischen Ölen ein, der antibakteriell, antifungal und aktivierend wirkt. So duftet das Haaröl krautig, aber auch würzig nach Nelke und Zimt und zugleich etwas frisch. Gar nicht so einfach zu beschreiben! Die Textur des Hair Oil ist leicht und basiert auf einem beruhigenden Bio-Sojaöl-Calendula-Auszug sowie auf Bio-Rizinusöl (das ja auch dafür bekannt ist, das Haarwachstum anzuregen). Ich verwende Heroes and Thieves für die Pflege meiner Kopfhaut: Wenn sie ein bisschen juckt, schuppt oder aber gerötet ist, trage ich vor dem Haarewaschen einige Tropfen mit den Fingerspitzen auf die Kopfhaut auf und lasse das Öl für etwa eine Stunde einwirken – das fühlt sich gleich sehr angenehm an. Man kann das Öl auch über Nacht als Haarkur verwenden. Danach wasche ich das Öl beim Haarewaschen wieder aus, dabei mache ich wie gewohnt zwei Waschdurchgänge. Meine Kopfhaut mag dieses Ritual sehr – und auch mein Haar! Für alle, die lieber ein Haaröl ohne ätherische Öle mögen, gibt es das unbeduftete Haaröl Jane Hair. Kaufen kann man die beiden veganen Haaröle bei Haused Wolf in ihrem Online-Shop für je 16,90 Euro (50ml) oder im Geschäft in Nürnberg. Männer können das Hair Oil übrigens auch zur Bartpflege verwenden. 〈Dieser Abschnitt der Beauty-Notizen entstand in Kooperation mit Haused Wolf, das Produkt bekam ich zur Verfügung gestellt.〉

Relaxessence Milky Bath Oil von Melvita

Regelmäßig stöbere ich im französischen Online-Shop Mademoiselle Bio – und neulich ist mir dabei die neue Körperpflege Relaxessence von Melvita ins Auge gefallen. Schon die dunkle Aufmachung gefiel mir gleich und löste in meinem Kopf entspannte und heimlige Assoziationen aus. Also bestellte ich mir das Milky Bath Oil (sowie ein paar andere Sachen 🙂 ); es gibt außerdem noch ein Körperpeeling und ein Körperöl aus dieser Linie. Als es gestern am späten Nachmittag schon dunkel wurde (wie soll das erst nach der Zeitumstellung werden?!), legte ich mich einfach in die Badewanne. Der Duft des Badezusatzes ist ungewöhnlich und erinnert mich an Schwarze Johannisbeeren und Lavendel. Enthalten sind ätherische Öle von Lavendel, Lavandin, Eukalyptus, Orange, Zitrone, Mandarine, Petit Grain oder Zeder. Als klassisches Badeöl würde ich den Zusatz jedoch nicht beschreiben, denn er basiert auf Glycerin, Sonnenblumen- und Sesamöl. Ein Emulgator sorgt dafür, dass die Flüssigkeit sich in Kontakt mit Wasser zu einer Milch wandelt. In der Badewanne bleiben so keine öligen Rückstände zurück, was natürlich praktisch ist. Nach dem Baden habe ich auf meine noch feuchte Haut eine Bodylotion aufgetragen, im nächsten Abschnitt der Beauty-Notizen erfahrt ihr, welche das ist! Auf der deutschen Homepage von Melvita gibt es sogar ein Relaxessence-Kennenlern-Set.

Körperlotion It’s cold outside von Alverde

Im letzten Winter gab es die Handcreme It’s cold outside von Alverde, die ich mir damals gleich mehrmals gekauft habe. Verwendet habe ich sie jedoch nicht als Handcreme, sondern als Bodylotion für die Reise (die kleine Tube ist super zum Mitnehmen).  Nun gibt es in diesem Jahr ergänzend eine passende limitierte Körperlotion It’s cold outside mit Vanille und Weidenrinde von Alverde. Genau die habe ich nach dem Baden, aber auch morgens zum Eincremen verwendet. Für mich sind der Herbst und Winter die Jahreszeiten, in denen ich Vanille-Düfte am liebsten mag. Trotzdem dürfen sie nie zu süß für mich sein – und das hat Alverde gut hinbekommen (die Bodylotion duftet vanillig und würzig-karamellig für meine Nase). Die von Natrue zertifizierte und vegane Körperlotion basiert neben Wasser auf Sojaöl und Glycerin. Ein bisschen bildet sie Streifen beim Verteilen auf der Haut, aber da will ich bei dem günstigen Preis mal nicht zu anspruchsvoll sein. Auf meiner eher trockenen Körperhaut zieht sie gut ein und klebt nicht. Und der Duft hält auch eine Weile! Kostet 1,95 Euro beim Drogeriemarkt dm (250ml).

Naturkosmetik News der Woche

  • Ab November kommt das zertifizierte Eau de Parfum Forever Rose von Juniper Lane in den dm, Müller, Globus und Bipa.
  • Von Logona wurde neu ein kühlendes Couperose Spray lanciert. Mehr Infos auf der Homepage von Logona.
  • Myrto Naturalcosmetics hat ein neues Bio-Parfüm Basil Blossom im Programm. Mehr dazu auf der Homepage von Myrto Naturalcosmetics.

Falls ihr noch Lektüre fürs Wochenende braucht, guckt doch mal in meine Link- und Lesetipps a.k.a. Blätterrauschen. Und wer Lust auf einen Podcast hat, kann in die zweite Folge des Beauty-Podcasts Gepflegte Gespräche reinhören: Beauty-Kollegin Hanna Schumi hat mich zum Thema Naturkosmetik befragt. Lasst es euch gut gehen und habt ein schönes Wochenende!

Teile diesen Beitrag: