Medien Naturkosmetik

Zu Gast beim Beauty-Podcast Gepflegte Gespräche

Da ich am Montag fast den ganzen Tag keinen Zugriff aufs Internet hatte, kam ich erst am Dienstag dazu, endlich die neue Folge von Hanna Schumis neuem Beauty-Podcast Gepflegte Gespräche zu hören: Ich konnte es kaum abwarten, denn ich bin darin selbst zu Gast!

Eine knappe Stunde lang sprechen die bekannte Beauty-Bloggerin Hanna und ich über Naturkosmetik – Beauty-Kolleginnen unter sich. Was für eine Ehre für mich, gleich in der zweiten Folge ein gepflegtes Gespräch mit ihr zu führen (passenderweise heißt ihr Podcast genau so 🙂 ). Aufgenommen haben wir die Episode in einem Studio in München, während draußen ein heftiger Gewitterschauer herunter ging: Ich reiste von meiner oberbayrischen Sommerfrische an, für Hanna ging es danach weiter ins heimatliche Kärnten (daher kommt auch ihr wunderbarer, leicht österreichischer Akzent, den ich so gern höre).

Hannas Blog lese ich schon von Anfang an, denn über den Tellerrand der Naturkosmetik zu blicken ist mir grundsätzlich sehr wichtig: Der Blog Hanna Schumi (formerly known as „Foxy Cheeks“) zählt zu den großen deutschen Beauty-Blogs und ist für mich selbstverständlich Pflichtlektüre; gemeinsam haben wir unsere starke Liebe zum Thema Kosmetik und unser Faible für Nischenmarken. Wenn wir uns treffen, tauschen wir uns nicht nur über unseren Beruf und unsere Selbständigkeit aus, sondern auch über das, was sich gerade in unseren Makeup-Täschchen befindet. Und so kam lovely Hanna auf die Idee, mich zu ihrem Podcast einzuladen und damit mal eines unserer Gespräche zu dokumentieren.

Und nun keine lange Vorrede mehr: Ich wünsche ich euch viel Spaß beim gepflegten Gespräch über Naturkosmetik. Es dreht sich alles darum, was Naturkosmetik überhaupt ist, ob Naturkosmetik für Allergiker geeignet ist, weshalb sich in meinem Bad zu mehr als 99% Naturkosmetik befindet und was meine absolut unsexy Alltime-Favouriten sind 😉 – und was für mich schön ist. Zu finden ist Hannas Beauty-Podcast ‚Gepflegte Gespräche‘ bei Itunes, Spotify und Soundcloud; alles in ihrem Blogpost verlinkt.

Teile diesen Beitrag: