Gesichtspflege, International, Naturkosmetik

Meine liebsten Handcremes und Nagelhaut-Pflegeprodukte im Winter


Es schneit sogar hier in Paris! Es ist wirklich unglaublich, ich hätte nicht gedacht, dass meine Doc Martens auch hier im Dauereinsatz sind. Genauso wie meine favorisierten Winter-Handcremes und Nagelhaut-Pflegeprodukte, die ich bei diesem Wetter dringend brauche.

Ich creme meine Hände möglichst mehrmals täglich ein und bemühe mich, meine Nagelhaut auch 1-2mal täglich mit einer Pflege zu massieren. Leider vergesse ich das immer wieder und das Ergebnis ist dann nicht so schön…

Zuerst stelle ich euch meine vier Top-Handcremes für trockene Hände vor:

1. Seit ungefähr zwei Jahren verwende ich die Bio-Handcreme Crème mains nourrissante von Bio Beauté by Nuxe (im Foto die zweite Creme von links). Sie ist reichhaltig, zieht dafür aber trotzdem schnell ein. Ich mag ihren frischcremigen Geruch sehr gern und vor allem schätze ich die richtig gute, nachhaltig wirkende Pflegewirkung bei angegriffenen Händen.

Die Inhaltsstoffe sind von Ecocert zertifiziert:

Erhältlich ist die Handcreme-Tube mit 75ml in Frankreich in Kaufhäusern und Parapharmacien für ca. 11 EUR. Sie wird auch in der Schweiz vertrieben. Online wird sie z.B. bei parapharmanet.com verkauft (auch Versand nach Deutschland).

2. Jeden zweiten Tag verwende ich die Urea-Handcreme von Balea. Auch diese Creme eignet sich vor allem für trockene Winterhände. Sie enthält 5% Urea, das Feuchtigkeit bindet. Allerdings mag ich den etwas süßlichen Geruch der Handcreme nicht so gern. Sie pflegt meine Hände und auch die Nagelhaut gut und zieht sehr schnell ein. Sie brennt aber etwas, wenn die Nagellhaut bereits entzündet ist oder die Haut der Hand sehr strapaziert ist.

Die Inhaltsstoffe sind nicht biozertifiziert, leider finden sich z.B. darunter Silikone und gleich drei Parabene, das müsste nicht sein:

Die Handcreme in der 100ml-Tube gibt es bei dm und Budni für 1,45 EUR.

3. In England habe ich mir auf Empfehlung der Boots-Verkäuferin die Handcream Beeswax&Banana von Burt’s Bees gekauft. Sie ist äußerst reichhaltig, riecht erst stark nach Banane und nach einer Weile nach gerösteten Nüssen. Sie zieht sehr langsam ein, da die Textur sehr fettig und fest (kommt bestimmt auch vom Bienenwachs) ist. Ich verwende sie ausschließlich nachts als eine Kur.

Die Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs:


Erhältlich ist die Creme im kleinen Glastiegel (57 gr) bei Boots oder in englischen Kaufhäusern für 10 Pfund. Online konnte ich Angebote bei Ebay, amazon.com und drugstore.com finden.

4. Last but not least meine Neuentdeckung in diesem Jahr von der Biomarke von Rossmann, Alterra. Die Granatapfel-und Aloe Vera-Handcreme ist schön reichhaltig. Sie pflegt trockene Hände nachhaltig und riecht angenehm spritzig-fruchtig. Sie zieht für eine so pflegende Creme gut ein, auch wenn es etwas dauert.

Die Inhaltstoffe sind BDIH-zertifiziert:

Die Handcreme in der 75ml-Tube von Alterra gibt es bei Rossmann (auch Online-Versand) und kostet 1,95 EUR.

Meine Nagelhaut leidet im Winter unter der Kälte und Trockenheit immer besonders schlimm. Ich mag es gar nicht, weil dann der Nagellack nicht schön wirkt, wenn darum herum alles so mitgenommen aussieht. Deswegen suche ich immer weiter nach Wundermittelchen.

1. Den ersten Platz bei meiner Nagelhautpflege nimmt der Nagelbalsam Neem-Öl von Martina Gebhardt ein, den Ebruza vor langer Zeit mal in einem ihrer Videos vorgestellt hat. Er ist sehr cremig-ölig und macht die Nagellhaut weich, zieht aber nicht schnell ein und hinterlässt einen glänzenden Film. Ich verwende es auch eher nachts. Das kleine 15ml-Tiegelchen hält übrigens ewig.

Die Inhaltstoffe sind Demeter-zertifiziert, wie das gesamte Sortiment von Martina Gebhardt:

Erhältlich ist der Nailbalm in Bio-Läden und online z.B. bei best-of-bio.de für 6,50 EUR.

2. In England habe ich den Cuticle Care-Balm von der amerikanischen Firma Badger entdeckt, den ich zuerst nur wegen der hübschen tierlichen Verpackung haben musste. Aber er pflegt meine Nagellhaut ausgezeichnet und riecht dazu blumig-frisch nach Orangenblüten. Obwohl der Balm hauptsächlich aus Sheabutter besteht, zieht er doch einigermaßen schnell ein und macht die Nagellhaut geschmeidig, so dass sie weniger anfällig für Risse ist.

Die Inhaltstoffe sind biologisch:

Die Nagelhautpflege von Badger im Aludöschen habe ich im englischen Supermarkt Waitrose erstanden, sie kostete 3,99 Pfund. Bei amazon.co.uk ist sie auch online erhältlich.

3. Von Lush gibt es den Ultrabalm, einen Allzweckbalsam, den ich zur Nagelhautpflege verwende. Sobald man ihn aufträgt, wird er durch die Wärme ölig und flüssig, in der Dose ist er jedoch fest. Er pflegt meine empfindliche Nagelhäutchen ganz ordentlich, wenn ich ihn mehrmals täglich einmassiere.

An den Inhaltstoffen habe ich nichts auszusetzen:

Den Ultrabalm in der 40ml-Aludose gibt es in Lush-Shops oder online für 13,50 EUR.

4. Zum Schluss möchte ich euch noch eine Nagelhautpflege vorstellen, bei der ich mir nicht sicher bin, ob sie eigentlich wirklich empfehlenswert ist. Es ist die Cuticle and Nail Cream von der australischen Firma Flexitol, ein Produkt aus dem Bereich der medizinischen Kosmetik. Es soll die härtesten Fälle heilen. Auf der Umverpackung, die ich euch hier erspare, sind gruselige Vorher-Nachher-Bilder von kaputten Fingernägeln abgedruckt.
Bei mir wirkte die Nagelcreme eigentlich nicht besser als die Handcreme von Balea mit Urea, denn dies ist neben Lanolin der Hauptwirkstoff der Flexitol-Creme. Die weiße Creme im praktischen Tübchen zieht schnell weg und hinterlässt keinen Film. Die Nagelhaut wird sehr weich, aber für meine Vorstellungen zu wenig nachhaltig gepflegt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich sie nicht länger als drei Tage hintereinander getestet habe, weil ich dann ungeduldig wurde. Wenn Wunder versprochen werden, muss ich schneller welche sehen 😉 .

Die Inhaltstoffe gefallen mir nicht so sehr, u.a. befinden sich fünf Parabene in dem Tübchen:


Gefunden habe ich die Creme bei Superdrug und Boots für 4,99 Pfund. In Deutschland gibt es die Tube mit 20ml Inhalt in Apotheken oder online z.B. bei conversa-shop.de für 8,80 EUR.

Außer diesen vier Produkten zweckentfremde ich häufig Lippenpflege und massiere diese in meine Nagelhaut ein. Die Bienensalbe von Granovital eignet sich dazu z.B. sehr gut, oder auch der Lippenbalsam Rêve de Miel von Nuxe.

Was ist euer heiliger Gral bei Handcremes und Nagelhautpflege? Ich bin immer total neugierig, was andere verwenden, und lasse mich gerne dazu anregen, neue Produkte zu probieren.

Auch interessant:

Orientalisches Makeup
Kein Sommer ohne...
Mit diesem Beauty-Weihnachtsbaum...

Comments are disabled.

4 thoughts on “Meine liebsten Handcremes und Nagelhaut-Pflegeprodukte im Winter