International, Körperpflege, Naturkosmetik

Florame: Nourishing Bodylotion

Letzte Woche habe ich den schönen Markt von St. Remy de Provence besucht. Natürlich bin ich auch an der Boutique von Florame nicht vorbei gegangen 🙂 . Denn in St. Remy liegt auch der Firmensitz der französischen Naturkosmetikfirma. In diesem Post habe ich schon mal etwas zu der Firma geschrieben.

Ich brauchte dringend eine intensiv pflegende Bodylotion, da meine Haut wegen des heißen Wassers in den Duschen (ja, hier gibt es nur heiß!), der Sonne und der trockenen Luft ziemlich gelitten hat. Da reichte die feuchtigkeitsspendende Bodylotion von Born to Bio leider nicht mehr aus.

Bei Florame habe ich deswegen nach einer stärker pflegenden Bodylotion gesucht und bin dabei auf die Serie Nutrition Intense gestoßen. Diese soll die Haut mit Sheabutter pflegen. Ich habe mir die Nourishing Bodylotion gekauft, die insbesondere für trockene Haut empfohlen wird.

Und da ich mittlerweile schon soviel davon verbraucht habe, möchte ich sie euch noch vorstellen, bevor die Tube leer ist. Die Nourishing Bodylotion ist in einer weißen Tube verpackt, die einen praktischen Klappverschluss hat. Dadurch kann man die Creme einfach entnehmen.

Sie ist relativ fest, lässt sich auf der Haut dann aber gut verteilen, weil sie durch die Körperwärme etwas flüssiger wird. Zuerst bilden sich weiße Streifen, die man ein wenig einmassieren muss. Nach einer Weile zieht die Bodylotion aber gut ein und hinterlässt kein klebriges Gefühl auf meiner trockenen Haut.

Ich mag den Duft der Bodylotion sehr gern. Sie ist zart mit ätherischen Ölen parfümiert und riecht nach Rosenholz, Orange und Ylang Ylang.

Die regelmäßige Verwendung der Bodylotion zeigt bereits Wirkung. Meine Haut ist längst nicht mehr so trocken wie noch vor 1,5 Wochen. Allerdings creme ich auch zweimal am Tag und trage sie nicht zu dünn auf. Deswegen ist die Tube auch schon fast leer 😉 .

Die Inhaltsstoffe basieren neben Wasser auf Sheabutter, Orangenblütenwasser und einer Verbindung von Glycerin mit Fettsäure:

Die Inhaltsstoffe sind von Ecocert und Cosmébio zertifiziert.

Die Nourishing Bodylotion/Lait Corps Nourrissant aus der Nutrition Intense-Serie von Florame enthält 200 ml und ich habe dafür in Frankreich 20,70 EUR bezahlt. In Deutschland gibt es Produkte von Florame nur vereinzelt, auch bei Kultkosmetik konnte ich die Nutrition Intense-Serie noch nicht entdecken.

Mein Fazit: Für meine durch das Zeltleben ausgetrocknete Haut kam mir diese Bodylotion gerade recht. Normalerweise wäre sie mir im Sommer zu reichhaltig, aber für den Winter kann ich sie mir gut vorstellen. Der florale und fast elegante Duft gefällt mir. Der Preis dafür ist leider nicht niedrig, aber für mich gerade noch akzeptabel.

Habt ihr Florame in Frankreich schon einmal gesehen? Wieviel Bodylotion verbraucht ihr in einem Monat? Benötigt ihr nur im Winter eine reichhaltige Pflege oder auch im Sommer? Wie wichtig ist euch der Duft bei einer Bodylotion?

Auch interessant:

Mein Weihnachts-Rot: Lippenstift Nr. 618 von Lakshmi
Interview auf naturalbeauty.de
Blätterrauschen 19

Comments are disabled.

27 thoughts on “Florame: Nourishing Bodylotion
  • Ich bin ja furchtbar faul was Bodylotions angeht… (Wenn man dem 7 Todsünden-Tag glauben darf ist das recht verbreitet) – am schlimmsten ist dieses klebrig-fettige Gefühl. Brrr. Entsprechend nehme ich nur sehr leichte Sachen und auch die nur selten. *shame on me* Mit einer Flasche Bodylotion komme ich also Ewigkeiten hin.
    Geruch finde ich schon wichtig – allerdings bevorzuge ich in den meisten Fällen einen dezenten Duft, der schnell verfliegt.
    Ich hatte mal ne Lotion die so nach Pfirsich-Maracuja-Jogurt gerochen hat, daß ich ständig das Gefühl hatte, welchen essen zu müssen. Das ging gar nicht. 😀

    • beautyjagd sagt:

      Aber wenn man keine Bodylotion braucht, „muss“ man sich ja auch nicht eincremen 🙂 . Ich habe eine tendenziell trockene Körperhaut und bekomme bei Faulheit leider schnell raue Stellen.

  • Anne sagt:

    Der Gründer von Florame ist auch der Gründer von Cosmebio!!!!

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube, dass du hier Melvita mit Florame verwechselst, denn Bernard Chevilliat von Melvita ist eines der entscheidenden Gründungsmitglieder von Cosmebio. Und wer ist der Gründer von Florame?

  • Louisa sagt:

    Also manchmal habe ich das Gefühl, jemand anderes benutzt meine Bodylotion mit so schnell ist eine (200 ml) Flasche leer. Wie lange sie aber hält, weiß ich gar nicht genau; ich schätze mal höchstens einen Monat.

    Jetzt weiß ich auch wieder, woher ich Florame kenne. Habe schon bei deinem letzten Post über die drei Bodylotion über den Namen gegrübelt, aber nun im Naturkosmetikladen wieder das kleine Reiseset davon gesehen (mir leider viel zu teuer).

    Der Duft einer Bodylotion ist für mich zweitrangig – hauptsächlich achte ich auf die Wirkung und die Inhaltsstoffe. Wenn die nicht stimmen, kann der Duft noch so toll sein. Wobei ich bei der Lovea Monoi-Lotion den Duft gut finde, aber die Textur leider doch sehr wachsig. Mich stört es zwar nicht, wenn die Lotion nicht sofort eingezogen ist, aber nach fünf Minuten möchte ich mich doch gerne wieder anziehen können, ohne dass alles an mir klebt.

    Im Winter brauch ich mehr Pflege und öle mich auch gerne mal (abends) ein. Außerdem achte ich vermehrt auf die Beine und die Ellenbogen, die dann schon mal eine Extrapflege bekommen (z.B. Weleda Hand- und Nagelcreme oder eine andere fettige Creme). Aber beim Zelten trocknet meine Haut auch immer schrecklich aus. Ich habe immer SEHR trockene Lippen und auch die Hände trocknen sehr aus. Laufe also immer mit einem Pflegestift herum, nur mit der Handcreme ist das nicht so praktisch, weil ich mir ungern die „dreckigen“ Hände eincreme.

    • beautyjagd sagt:

      Ah, du kennst das „Problem“ mit der trockenen Haut beim Zelten also auch! Mit dem Eincremen der Hände ist es bei mir das gleiche.
      Und bei mir reicht eine Bodylotion, wenn ich sie alleine und ausschließlich verwende, auch nur ungefähr einen Monat. Und im Moment eben wegen der trockenen Haut noch kürzer.
      Mich stört bei der Lovea Monoi-Lotion nicht das von dir beschriebene wachsige Gefühl (das habe ich eigentlich nicht so), aber ich mag nicht so gern, dass sie ziemlich glycerinlastig ist. Aber der Duft ist super 🙂 🙂

      • Louisa sagt:

        Ja, dass Glycerin so weit vorne steht, habe ich leider auch erst zu Hause festgestellt. Im Laden hatte ich leider nicht viel Zeit ausgiebig zu schauen und war froh, dass ich alles von Cattier gefunden hatte und sah nur durch Zufall ein paar Lovea-Produkte und erinnerte mich an deinen Monoi-Post.
        Aber dieser Pumpspender ist dafür sehr praktisch – werde meine nächste Bodylotion da einfach reinfüllen.

      • beautyjagd sagt:

        Stimmt, der Pumpspender ist gut, das mache ich vielleicht auch 🙂

      • Louisa sagt:

        Ach ja, ich musste die Flasche leider aufschneiden, weil sie sich nicht gut leeren lässt – der Schlauch vom Pumpspender ist leider viel zu kurz…

      • beautyjagd sagt:

        Meine Flasche ist auch fast am Ende, Ich habe es schon befürchtet, dass ich mit einer rabiaten Methode den Rest rausholen muss…

  • keimonish sagt:

    Florame kenn ich nur durch Dich, habe davon nix ….
    Ich benötige nur im Winter eine reichhaltigere Bodylotion oder im Urlaub, bei Wind, Sonne und viel Baden…..
    Möchte eine, die gut aber dezent und frisch riecht, wenn`s geht, den ganzen Tag ;-).
    Ich verbrauche trotzdem, glaub ich, nicht so viel Bodylotion wie Du, weil ich relativ wenig benutze. Ich will mich gleich anziehen können und eine soooo schnell einziehende BL hab ich nicht, kenn ich auch nicht, dass das gut klappt. Am meisten verbrauch ich im Urlaub.
    Ich würde sagen: im Durchschnitt……200 ml in 3 Monaten (?).
    Da ich auch mehrere nebeneinander benutze, weiß ich es nicht ganz genau.

    • beautyjagd sagt:

      Ich kann eigentlich auch nur schätzen, denn meist verwende ich mehrere BL parallel. Hier beim Zelten ist mir erst aufgefallen, wie viel Bodylotion ich doch verbrauche, wenn ich mich morgens und abends ausgiebig eincreme.

  • Kaddi sagt:

    du hast echt einen verschleiß… 🙂 dann werden die anderen 1,5 l von florame bestimmt auch mal leer 🙂
    ich creme nach dem duschen, allerdings dusche ich nicht täglich. momentan benutze ich viel öl, geht schneller weil ich mir das abtrocknen spare. der duft ist mir schon sehr wichtig, die pflege aber auch. produkte, bei denen eines nicht stimmt, werden über kurz oder lang nicht mehr benutzt und dann meist verschenkt. habe mittlerweile aber nur noch kandidaten, mit denen ich komplett zufrieden bin (lotions von hauschka und i+m, butter von tautropfen, öl von hauschka, mg, alverde).

    • beautyjagd sagt:

      Mein Verschleiss ist aber auch nicht immer so hoch wie im Moment ! Aber ich brauche schon viel Bodylotion, das stimmt 🙂 . Öl nehme ich eher im Winter, Ausnahmen sind das Weleda-Zitrus-Öl und das Monoiöl. Am liebsten ist mir bei einer Bodylotion auch, dass Pflegewirkung, INCIs und der Duft toll sind. Bei der Kamelien-Bodylotion von Sensisana ist das perfekt, nur ist die leider recht teuer.

  • Jana sagt:

    Ich habe zur Zeit drei Bodylotions in Benutzung, und zwar Hauschki, L’Occitane und Florena. Ich wähle immer nach Hautgefühl aus und versuche, besonders die teure Hauschka Quittenmilch nicht in reißenden Strömen auf meine Haut aufzutragen. Die Aloe Vera von Florena (leider mit Glycerin) ist für die anspruchslosen Tage und die L’Occitane mit Kirschblüte für girlige Glitzertage!

  • zimt-peppermint sagt:

    Ich achte bei Bodylotions am meisten auf die INCIs. Am Liebsten mag ich es, wenn man sie den ganzen Tag riechen kann, wenn man z.B. an seinem Arm schnuppert. Aber ein Parfum muss sie mir nicht ersetzten 😀
    Ich verbrauche eine Bodylotion in ca. 2 Monaten. Kommt aber auch sehr drauf an. Im Moment gehts meiner Haut furchtbar, weil ich einen Monat in Amerika war und da das Leitungswasser voller Chlor ist. Ich hab richtigen Ausschlag/ „neurodermitis artige“ Stellen bekommen. Ich hab nämlich sowas Ähnliches wie Neurodermitis, was genau konnte mir mein Arzt nicht sagen… -.- Also versuche ich gerade verzweifelt, meine Haut wieder in den Griff zu kriegen. Meine letzte BL war von Kneipp, da bin ich mir bei den INCIs aber nicht so sicher und sie war auch nicht reichhaltig genug. Jetzt probiere ich es mal mit einem Öl von Lavera.

    • beautyjagd sagt:

      Oh je, auf Chlor reagiere ich auch mit extrem trockener Haut, das ist gar nichts für mich. Mit neurodermitis kenne ich mich nicht aus, da kann ich dir leider gar keinen Tipp geben. Aber ein Öl zu verwenden ist sicher keine schlechte Idee. Kneipp ist ja (soweit ich weiß) nicht wirklich NK.

  • Liv sagt:

    Ich liebe bodylotions, alleine schon weil es eine tägliche Streicheleinheit bedeutet 🙂 Seit ich eco Duschgel (am liebste eine Duschmilch von Weleda) nutze brauch ich allerdings viiiel weniger BL und seit ich eco BL nutze, creme ich mich viel lieber mit BL ein. Die meiste natürliche BL zieht nämlich viel schneller ein und klebt weniger. Ich creme mich nach jedem Duschen ein, aber trotzdem hält so ne 200ml Flasche bestimmt 3 Monate. Die Hauschka Rose ist mein Liebling, aber ist nicht grade reichhaltig. Alverde weißer tee riecht toll ist aber von den INCIs nicht der Renner und mit meiner BL von evolve freunde ich mich immer mehr an… ach BL ist einfach toll (auch weil frau eben 10 verschiedene parallel nutzen kann, anders als bei gesichtscremes.) liefs, liv

    • beautyjagd sagt:

      Ja, das ist wirklich das tolle an BLs! Man kann immer neue probieren, sie parallel verwenden und sie dürfen auch duften. Die BL von Evolve interessiert mich ja auch 🙂 .

  • […] war ich dann im Marais unterwegs. Bei Florame in der Rue de Rosiers habe ich diese Bodylotion nachgekauft und an ätherischen Ölen […]

  • Babs sagt:

    Gibt es die Bodylotion zwischenzeitlich in Deutschland zu kaufen? Hab selbst leider bisher nichts gefunden, aber ich hätte sie so gerne…. :/

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe leider zwischenzeitlich auch keine deutsche Quelle aufgetan – bei der Vivaness im Februar werde ich bei Florame nachfragen (ich hoffe, sie sind da), ob sie zukünftig stärker in Deutschland vertreten sein werden. In französischen Shops (wie Mademoiselle Bio) gibts die Sachen zu kaufen, da beziehe ich sie her, wenn ich nicht in Frankreich bin.

      • Babs sagt:

        Herzlichen Dank für deine schnelle Antwort!
        Schade, dass es die Produkte aktuell nicht in Deutschland gibt. Das spricht für einen Ausflug nach Frankreich…

      • beautyjagd sagt:

        Am besten nach Paris in eine der Florame-Boutiquen 🙂