Branche, Gesichtspflege, Medien, Naturkosmetik

Beauty-Notizen 20.9.2013

beauty-notizen-20.09.2013

Mir steht ein aufregender Herbst bevor! Nächste Woche fahre ich nach Berlin zum Naturkosmetik Branchenkongress und bin schon sehr gespannt, welche Menschen ich dort kennenlernen und mit welchen Inspirationen ich wieder nach Hause fahren werde. Drei Tage lang tauche ich tief in die Naturkosmetik-Branche ein (und bin ja selbst an einer Podiumsdiskussion beteiligt). Weitere Informationen zum Kongress gibt es hier.

Aufregung Nummer zwei folgt dann im Oktober: Vielleicht könnt ihr es euch denken, wohin die Reise geht, wenn neben meinem Bett landeskundliche Bücher über Japan und Tokyo-Reiseführer liegen? Ahhh, ich kann es kaum glauben, dass sich dieser langehegte Traum von mir erfüllt! Selbstverständlich werde ich auch dort auf Beautyjagd gehen und auf dem Blog darüber berichten.

Viele von euch haben es schon entdeckt, ich habe eine neue Kooperationspartnerin (siehe Banner in der Side Bar des Blogs). Im Sommer habe ich mit Renée Dittrich, der Inhaberin des Ladens Pure Schönheit in Hamburg ein Spaghetti-Eis gegessen. Sie hat ihr Geschäft erst im August eröffnet (den Online-Shop gab es schon länger) und ist gerade damit beschäftigt, die Kosmetikkabinen vor Ort aufzubauen. Da ich mich sehr für lokale Kosmetikprodukte interessiere, hat sie mir Niendorfs Hand- und Fußcreme der Löwenmanufactur (in der Löwen-Apotheke) in Lübeck zugesandt. Einige Leserinnen aus dem Norden könnten die Produkte vielleicht sogar kennen? Ich habe die Creme bisher als Fußcreme verwendet, sie duftet blumig nach Lavendel und enthält 10% befeuchtendes Urea – was ich bei einer Fußcreme in Ordung finde (Urea wird synthetisch hergestellt).

Das Wetter hat mich in dieser Woche etwas müde und schlapp gemacht – mit so einem schnellen Herbsteinbruch hatte ich nicht gerechnet. Für gute Laune wenigstens im Gesicht hat die Creme Sublimes baies rouges von Sanoflore gesorgt, die ich in Paris gekauft habe. Sie ist rötlich getönt, wenn sie aus der Tube kommt. Sobald man sie verteilt, bleibt jedoch glücklicherweise nur ein Hauch Gesundheit und Frische im Gesicht. Dazu duften die „bezaubernden roten Beeren“ angenehm frisch nach Grapefruit und Waldbeeren. Die Textur ist so leicht, dass ich die Creme über meinem Gesichtsöl auftrage.

Vor einigen Wochen habe ich die Lunette zugesandt bekommen, eine Menstruationskappe in finnischem Design. Nachdem ich sie nun getestet habe, stellte ich fest, dass ich eindeutig der Typ bin, der diese Cups aus medizinischem Silikon bevorzugt – wie eben die Lunette. Die klassische Meluna ist mir im Gegensatz dazu z.B. zu fest und starr. Grundsätzlich kann ich jeder Frau empfehlen, einmal einen dieser Cups auszuprobieren. Im Internet gibt es viele Informationen dazu, ich finde sie sehr praktisch und möchte sie nicht mehr missen. Die Lunette ist übrigens in mehren Farben erhältlich – und ganz typisch finnisch sehr stylish verpackt. Nebenbei: Bei No More Dirty Looks ist das Thema gerade auch angesagt.

Schon letzte Woche sind meine drei bestellten Deocremes von Waldfussel angekommen. Längere Zeit waren die Sorten, die mich besonders interessierten, nicht verfügbar. Nun habe ich endlich Sparkling (duftet zart nach Cola), Bonaire Flamingo (blumig-zitrischer Duft) und May Limette (ultrafrisch zitronig) bekommen. Faszinierend finde ich Sparkling, ich hätte ja nicht gedacht, dass man mit rein ätherischen Ölen so einen sprudeligen Duft nachbauen kann. Hier sind alle Sorten bei Waldfussel gelistet.

Ich wurde vom Lifestyleblog Sina’s Welt interviewt – falls ihr wissen möchtet, wie ich zu meinem Blog und zur Naturkosmetik gekommen bin, oder welchen Tipp ich neuen Bloggern gebe, dann lest hier das Interview mit mir. Ich habe mich über die Vorstellung meines Blogs sehr gefreut!

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in dieser Woche entdeckt:

  • Von Alterra gibt es eine neue Handcreme Kamille Jojoba.
  • Zwei neue Lippenstifte werden in der Herbstkollektion von Ilia Beauty lanciert. Die Nuance Perfect Day könnte mir gefallen!
  • Dr. Hauschka hat in dieser Woche einen Flagship-Store in Mailand eröffnet.
  • Kneipp hat eine neue von Natrue zertifzierte Naturkosmetik-Linie mit dem Namen Regeneration durch Naturkraft entwickelt. Ich habe im dm bereits eine Gesichtscreme, ein Serum und eine Reinigung davon gesehen. Die Linie hat Frauen ab 40 im Fokus, nähere Informationen zu den zehn Produkten gibt es auf der Homepage von Kneipp.
  • Martina Gebhardt wird im Oktober eine neue Hand- und Nagelpflege-Serie herausbringen. Erste Informationen gibt es auf der Firmenhomepage.

Wie war eure Beauty-Woche? Friert ihr auch so?

Auch interessant:

Bio Shea Royale++ von marie w.
Nicht nur für Männer: Rasierpulver von Plaine
Blätterrauschen 22

Comments are disabled.

126 thoughts on “Beauty-Notizen 20.9.2013
  • Theo sagt:

    Liebe Julie,
    da hast Du ja eine wunderschöne, aber sicher auch anstrengende Zeit vor Dir! Japan – toll!

    Ich kenne natürlich die Löwenmanufaktur-Produkte der Lübecker Löwenapotheke, bin da Stammkundin. Der in die Apotheke integrierte Kosmetikladen heißt ‚Löwenschön‘, hat sehr nette und sehr gut informierte Angestellte mit soliden Geheimtipps zu Themen rund um die Hautpflege. Es gibt dort Marken halbkonventioneller und natürlicher Kosmetik: Melvita, Th. Le Clerc, Dr. Hauschka, Oliveda, Düfte von Annick Goutal und-ich-weiß-nicht-was-noch-alles.

    Die von Dir genannte Hand- und Fußcrémecreme ist sehr schön, riecht stark nach Lavendel und Rosmarin, beruhigt auch bei Ekzemen, hat aber Glycerin, Alkohol und Urea ab der vierten Stelle der INCI‘ s. Sie wird in einer 100ml Blechtube für ca. 10,00 EUR verkauft.

    Übrigens, die Löwenapotheke braut da ganz herrlichen Marzipan- und Rosenlikör …

    LG,
    Theo

    • beautyjagd sagt:

      Damit habe ich gerechnet, dass Du die Löwenapotheke kennst 🙂 . Ja, die INCI könnten hochwertiger sein *zustimm*, aber für eine Apotheke ist es wahrscheinlich schon sehr gut, dass kein Paraffin und zweifelhafte Konservierungsstoffe in der Salbengrundlage zum Einsatz kommen. Von dem Likör habe ich auf der Homepage gelesen!
      Und ja, meine Vorhaben werden bestimmt anstrengend und toll zugleich sein – das ist wohl immer so, wenn man viel unterwegs ist.
      Liebe Grüße

  • Jess sagt:

    Den Lunette Cup finde ich optisch auch sehr ansprechend. Mir war gar nicht klar, dass sich die Cups so sehr voneinander unterschieden. Einen Meluna hatte ich bisher noch nicht. Ich nutze den DivaCup, der auch aus medizinischem Silikon besteht und bin absolut zufrieden damit.
    Auch an dieser Stelle wünsche ich dir noch mal einen tollen Aufenthalt beim Branchenkongress und natürlich denke ich am Dienstag an dich. 🙂
    Jess kürzlich veröffentlicht..Qua Organic aus Dänemark + Gewinnspiel [Sponsored Post]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Danke schön, dass Du an mich denken wirst 🙂 Der Divacup kommt mir vom Material her sehr ähnlich vor wie die Lunette, beide bestehen ja aus medizinischem Silikon.

  • Oh cool, das klingt ganz so als wenn Du eine schöne und aufregende Zeit vor dir hast!! Ich wünsche Dir viel Spaß auf dem NK- Branchenkongress und eine spannende Vor- Urlaubszeit 🙂

    Ich habe auch überlegt, ob ich die Lunette mal im Vergleich zur MeLuna ausprobiere. Habe das Thema dann aber erstmal verschoben, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass es einen gravierenden Unterschied gibt. Jetzt wo Du aber schreibst, dass es den doch gibt, ja, jetzt bin ich wieder hin- und her gerissen.

    Liebe Grüße
    KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..Martina Gebhardt Young&Active Tonic [Review]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Danke! Ja, ich war auch erstaunt, wie unterschiedlich das Material ist. Die Lunette ist nachgiebiger und springt entsprechend leichter auf – zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht.
      Liebe Grüße

  • Mexicolita sagt:

    Yay, Beautyjagd in Japan, das klingt spannend! .)
    Die neue Kneipp-Ecke im Dm Naturkosmetikregal ist mir diese Woche auch aufgefallen. Kneipp ist ja eher bekannt für Dusch- und Badeprodukte und springt nun auch auf den zertifizierten Gesichtspflege-Zug auf. In meiner Hektik bei Dm konnte ich mir die Inhaltsstoffe leider nicht so genau angucken, das wird aber nachgeholt.
    Ich freue mich auch auf deine Meinung zu den Waldfussel Deocremes, denn neben deren Alltagstest lieebe ich es, wenn du über Düfte schreibst.

    Ich wünsch dir ganz viel Spaß in lovely Berlin.
    Liebstn Gruß
    Mexi
    Mexicolita kürzlich veröffentlicht..Henna von Kräuter Mieke, Tipps und eine kleine PHF ZwischenbilanzMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich war überrascht, dass Kneipp nun auch echte Naturkosmetik für das Gesicht anbietet – ich hatte gedacht, dass dafür die zur Firma gehörende Marke Cattier uzuständig sei. Aber wahrscheinlich ist Kneipp in Deutschland einfach bekannter als Cattier.
      Danke für das Kompliment zu meinen Duftbeschreibungen!
      Liebe Grüße

  • Theo sagt:

    Sagt mal, habt Ihr keine Angst bei diesem Mensis-KPM, dass Ihr Euch beim Entfernen der Tassen durch den Saugeffekt (so pömpelmäßig wie beim Klo) nicht von innen nach außen krempelt? Oder Euch den erbaulichen Inhalt über die Schuhe gießt? Ich sehe da vor meinem geistigen Auge ein Schlachtfeld vor mir, das jeden Serienkiller-Tatort als meditativen Ort abkanzelt, und die freudigen Blicke der Schuhverkäuferinnen.

    Ich habe einiges gelesen, aber irgendwie überzeugt mich das nicht. Ich hätte echt Sorge, das Fass, nee, die Tasse dann zum Überlaufen zu bringen, wenn man mitten im Hauptbahnhof oder auf dem Markt steht. Beim Tampon kündigt sich der Niederschlag meteologisch analog wenigstens an.

    Ick weeß nich‘, ich kann mir das gar nicht vorstellen. Na ja, gehöre ja zum Glück nicht mehr zur Zielgruppe!

    Na dann, auf dass Ihr immer alle Tassen im Schrank habt 🙂

    LG,
    Theo

    • Theo sagt:

      Soll heißen: meteorologisch. Uääh!

    • Sonny sagt:

      Herrlich geschrieben, Theo! Auch wenn ich das Prinzip für mich nicht auf ewig ausschliessen will, habe ich diese Befürchtungen auch vor meinem geistigen Auge und kanns mir zurzeit einfach nicht vorstellen, so ein Ding zu nutzen!

      • beautyjagd sagt:

        Ich war zuerst ja auch sehr skeptisch und habe mich beim ersten Versuch sehr dusselig angestellt *peinlich*. Den Saugeffekt muss man natürlich erst lösen (dazu sind kleine Löchlein im Rand des Cups), sonst geht das Ding natürlich nicht raus! Und dann vorsichtig agieren, damit eben kein Schlachtfeld entsteht. Wenn mans einmal raus hat, ist es eigentlich ganz einfach – und da passt auch viel mehr rein als bei Tampons. Ich hatte den Fall noch nicht, aber eine Ankündigung wenn der Cup voll ist, wird es schon auch geben, der entlehrt sich ja nicht plötzlich vollständig *lach*. Ist defintiv gewöhnungsbedürftig, aber für mich gerade am Anfang und Ende der Periode, wenn Tampons gern auch mal austrocknend wirken, sehr praktisch.

    • Noemi B. sagt:

      Ich lach mich grad kringelig…. suuuper, Theo! Mir entzieht sich die Praxis auch etwas, vor allem was tut frau, wenn sie den Cup mal auf einer öffentlichen Toilette wechseln muss?? Mit dem blutverschmierten Teil zum Waschbecken marschieren und ganz cool bleiben…? Sauberes Ersatz-Dings in der Handtasche? Im Klo ausspühlen???

      Die Idee finde ich ja wirklich vernünftig, aber eben – doch es ist wohl wie immer, eine Frage der Routine.

      • Elle sagt:

        Als praktisch veranlagte Frau mache ich das so: 1. ich wasche mir die Hände, 2. in der Kabine leere ich die Tasse vorsichtig in die Toilette, 3. kommt sie einfach wieder an ihren Platz, waschen kann ich sie dann ja zu Hause wieder. Seitdem ich die Tasse verwende, seit vielen Jahren schon, habe ich viel weniger Leid mit Trockenheit, eine geniale Entdeckung.

    • Petra sagt:

      OMG, das hätte fast ein Unglück auf dem Sofa gegeben, zum Glück funktioniert meine Beckenbodenmuskulatur ganz gut.
      Letztens war doch mal so ein Stöpsel-Post, jetzt der Pömpel, ich kann nicht mehr…

      Ich überlege ja immer noch, ob sich so ein Ding bei mir noch amortisiert, bevor ich ebenfalls nicht mehr zur Zielgruppe gehöre. Bisher hat noch nicht eine Frau gesagt, dass sie mit den Dingern nicht klar käme – im Gegenteil, alle begeistert. Bald bin ich bestimmt weich gekocht.

  • Noemi B. sagt:

    Diesen Winter werde ich wohl auch zuschlagen und mal eine Deocrème von Waldfussel testen 🙂 mir schwebt eindeutig die Cola-Version vor. Und dabei muss natürlich eine Seife mit ins Körbchen… logo.

    Boah, Julie…. Japan?!?! Wie geil ist das denn??? Ich beneide dich. Wann gehts denn los? Das wird definitiv ein super interessanter Trip werden 🙂 🙂

    Deine neue Kooperation hab ich noch gar nicht näher angeschaut, das muss ich nachholen.

    Bei mir gabs wieder nichts Neues und ja, ich hab auch gefroren!!! Hmpf. Doch nächste Woche bin ich in der Provence, es ist schönes und warmes Wetter gemeldet und so krieg ich einen Sommer-Nachschlag. Melden werde ich mich eher nicht, Pferde und Pampa ist angesagt, der Reit-Trail führt uns nördlich von Aix-en-Provence durch die Gegend und ich kenne nichts davon. Minimale Beautyausrüstung, Mascara, Deo, 2 Seifen und Sonnencrème, viel mehr brauchts nicht. Pferdeparfum gibts gratis 😉

    Wünsch euch eine schöne nächste Woche!

    • beautyjagd sagt:

      In knapp drei Wochen gehts los, dauert also noch bisschen! Dir wünsche ich eine wunderbare Woche in der Provence, das Wetter ist bestimmt höchst angenehm dort.

  • Lea sagt:

    Ich freu mich sehr für dich und bin jetzt schon total gespannt, was du berichten wirst!

    Über so eine Menstruationstasse bin ich vor einiger Zeit zum ersten Mal in einer Apotheke gestolpert und dachte mir: Hä? Nee, wie soll das denn funktionieren??? 😀 Mal sehen, ob die Neugier doch noch irgendwann siegt, hihi.

    Total happy bin ich über die Neuigkeit von MG. Wenn es die breühmte Handcream dann auch als Lotion gibt, wird das vielleicht endlich meine Unterwegshandcreme!!! Kann es kaum erwarten!!

    • beautyjagd sagt:

      Ich wusste gar nicht, dass man die Cups auch in der Apotheke bekommt, aber ist ja eigentlich auch sinnvoll. Ich bin auch schon voller Vorfreude auf die Handlotion von Martina Gebhardt 🙂

  • Jana sagt:

    Japan, *NEID*! Hast du den Trip selbst zusammengestellt? Wird das ne Rundreise oder bleibst du an einem Ort? Ich bin seeehr gespannt, wsa du dort alles erleben wirst! Sehr!

    Ich habe seit Jahren die Meluna und hätte auch nicht gedacht, dass es da so große Unterschiede zwischen den Herstellern gibt? Hergeben würde ich meine Tasse auch nie wieder. Man findet für jede Situation, ob am Marktplatz oder am Bahnhof, eine Lösung. Und sei es Vermeidungsstrategie 😀 Die Dinger halten nämlich ne ganze Menge mehr als das stärkste Tampon. Muss man mal ausprobiert haben über nen Zeitraum.

    Sparkling ist mal richtig der Hammer, einfach toll. Nun ja, ein klitzekleines bisschen kippt der Duft bei mir, aber nur im Hochsommer. Ich nehme das Deo z.Z. täglich und muss jeeedes Mal grinsen wenn ich den Coladuft rieche 😀

    • beautyjagd sagt:

      Ja, alles selbst organisiert. Und es wird wieder ein Aufenthalt wie vor einigen Jahren in Istanbul oder Lissabon, ich bleibe an einem Ort als Standquartier (Tokyo). Je länger man bleibt, umso günstiger ist die Unterkunft.
      Du hast mich ja neulich nochmal auf Sparkling aufmerksam gemacht, und ein paar Tage später war die Deocreme dann endlich wieder bestellbar 🙂

  • Sonny sagt:

    Aus irgendeinem Grund (ich vermute: Dr. Scheller Feuchtigkeits-Gesichtscreme mit Cassis und Cistrosenwasser von Maienfelsern) hat mein Gesicht sich selbst zurück in die Pubertät befördert und ich durfte Schadensbegrenzung betreiben. Reumütig bin ich zum Jojobaöl für tagsüber und je nach Bedarf Wildrosenöl für die Nacht zurückgekehrt und siehe da, alles bessert sich. Irgendwie scheine ich Rosenwässer einfach nicht zu vertragen! Ich weiss, Cistrose ist nicht dasselbe, aber es hat auch ein „Rose“ im Wort, muss zumindest verwandt sein. Toll, ausgerechnet ein so sanftes und beliebtes Gesichtswasser, mwaah! Deshalb habe ich wohl auch Probleme mit allen Cremes, wo das Wässerchen oder das äÖ enthalten ist, z.B. habe ich ja auch Probleme mit der KS Creme, die „Rosewater“ enthält, auch wenn es eher im mittleren Bereich der INCI liegt. Naja zumindest weiss ich nun, worauf ich achten muss.

    Dann durfte ich meine Winter-Handcremes hervorholen, da mir die anderen nicht mehr reichen..hach, böser Herbst!!

    Ach und gestern habe ich aus Sheabutter und Mandelöl selbst eine „Whipped Shea Butter“ hergestellt, als Geschenk für eine Freundin. 🙂

    Frieren tu‘ ich nicht wirklich, da hier in der Firma und auch zu Hause die Heizung auf Hochturen läuft, aber ich hätte lieber noch etwas Sommer! Naja, am 29. geht’s für 2 Wochen an die Sonne, da darf ich nicht klagen. 😉
    Dir viel Spass in Japan, dieses Land ist ebenfalls ein Traum-Reiseziel für mich in Zukunft mal! Ich bin bereits jetzt gespannt, was du uns für Kosmetik-Schätze zeigen wirst!

    Viel Spass auch beim Branchenkongress und der Diskussion, klingt super-spannend!

    • beautyjagd sagt:

      Hier funktioniert die Heizung noch nicht, deswegen musste ich schon ein paar mal baden um mich aufzuwärmen.
      Die Cistrose gehört zu den Malvengewächsen und ist keine Rosenart. Es wäre sehr schade, wenn du ausgerechnet Rosenwasser nicht vertragen würdest, das ist so klassisch und entsprechend oft in Produkten enthalten.
      Hast Du die Whipped Sheabutter mit dem Rührgerät gerührt? Wir durften das ja in Finnland bei Flow machen, hat großen Spaß gemacht!

      • Sonny sagt:

        Ich weiss nicht, ist so ne Vermutung. Aha, danke für die Aufklärung, leider vertrage ich Cistrose trotzdem nicht, habe es 2x versucht und jedes Mal im ganzen Gesicht Pickel bekommen. 🙁

        Nein, von Hand, habe aber nir gaanz wenig hergestellt, für einen Lippenbalsam. 😉

  • Hauschki sagt:

    Lunette Cup finde ich auch sehr spannend und will das auch probieren, da ich aber immer viel unterwegs bin, dh. oft oeffentliche Tois besuchen muss, stelle ich mir das auch nicht praktikabel vor.

    Auf die neue MG Handserie freue ich mich! Und Japan, wow!!

    • Hauschki sagt:

      Ich benutze aktuell Waldfussel Limette May und es kommt einem Zitronenhain gleich, mag ich sehr gern. Bonaire Flamingo ist auch toll, etwas dezenter. Bisher haben mir alle Deos von Waldfussel gefallen, benutze sie aber oft im Wechsel mit Wolkenseifen Deo, die empfinde ich etwas staerker in der Wirkung.

      • beautyjagd sagt:

        Geht mir genauso, wenns drauf ankommt, nehme ich die Deocreme von Wolkenseifen, ansonsten die von Waldfussel.

  • Michaela sagt:

    Ich besitze auch eine Lunette und eine Meluna und bevorzuge definitiv die Lunette, da sie wirklich nicht so starr ist wie die Meluna und besser verarbeitet ist. Ich hätte noch einen Tip bei Verfärbungen der Tassen und zwar das feuchte Toilettenpapier von Lilliputz. Falls einer aber eine Naturkosmetik alternative kennt, wäre ich auch dankbar für Tips.

    • Silk sagt:

      Feuchtes Toilettenpapier in NK Qualität würde mich auch interessieren!!! Gibt es da was?

      • beautyjagd sagt:

        Kenne ich nicht, sorry! Nur eben die Abschminktücher, aber so richtig das gleiche ist das nicht.

    • beautyjagd sagt:

      Mit Verfärbungen hatte ich bisher keine Probleme – aber vielleicht könnte man auch die feuchten Abschminktücher von Alterra nehmen?

      • beautyjagd sagt:

        Heute hat mich die PR-Agentur der Lunette angeschrieben, und mir den Hinweis gegeben, besser keine feuchten Toilettentücher oder Abschminktücher zu verwenden – die Rückstände würden den PH-Wert in der Scheide negativ verändern. Besser nur Klopapier verwenden, oder aber, falls gewünscht, die dazu passenden Tüchlein, die Lunette auch anbietet. Und in die Spülmaschine soll man die Lunette auch nicht geben, aber da ist hier auch noch keine draufgekommen 😉

  • Anja sagt:

    Das freut mich riesig für dich liebe Julie, dass endlich dein Traum von einer Reise nach Japan wahr wird, du hattest ja bereits von diesem Traum berichtet. Ich bin natürlich wie viele Leserinnen hier sehr gespannt auf deine „Jadgberichte“.
    Ich bin begeisterte Nutzerin der Ladycup und musste sehr schmunzeln über die Befürchtungen vonTheo. Wie andere Leserinnen bereits schrieben, es passt unglaublich viel in die Tasse, ich schätze mal das dreifache Fassungsvermögen eines normalen OB-Tampons. Darüber hinaus spürt man schon, wenn das „Fass“ kurz vor dem Überlaufen ist. In der öffentlichen Toilette kann man schon mal die Tasse nur mit Papier säubern. Manche Nutzerinnen haben auch dafür eine Wasserflasche dabei.
    Also ich wünsche dir viel Spaß beim Kongress und für deine Reise in fernöstliche Beautygefilde.
    LG Anja

    • beautyjagd sagt:

      Danke! Bis zur Reise nach Japan dauert es noch ein bisschen.
      Seitdem ich es raus habe, wie der Cup gewechselt werden kann, habe ich auf öffentlichen Toiletten auch kein Problem mehr damit – zu Hause kann ich sie dann wieder auswaschen.
      Liebe Grüße

  • Birgit sagt:

    Japan war auch immer ein Traumziel von mir, allerdings ist mir seit Fukushima die Lust auf eine Reise dorthin etwas vergangen. Es soll ja richtig teuer dort sein, hast du schon ordentlich gespart? (Hihi)
    Auf deinen Bericht vom Branchenkongress freue ich mich schon, über was ist die Podiumsdiskussion?
    Ich versuche gerade mich mit der Alva BB anzufreunden, leider klappt das nicht so wie ich es mir gewünscht habe. Für mich ist die Creme viel, viel, viel zu hell. Vielleicht probiere ich es im Winter noch mal. Prima sehe ich mit der Alterra BB mittel aus, leider sind die Inhaltsstoffe nicht so hochwertig. Nächstes Jahr werde ich mir wieder die CC von Aloree bestellen, die finde ich bis jetzt am besten.

    • beautyjagd sagt:

      Japan ist nicht mehr so teuer, dank des für uns günstigen Yen-Kurses. Essen soll zB sogar günstiger als hier sein, auch die Unterkunft ist nicht teurer als in einer europäischen Großstadt. Gespart habe ich trotzdem ein wenig, denn ich glaube schon, dass ich dort interessante Funde machen werde *Vorfreude*
      In der Podiumsdiskussion geht es um den informierten Konsumenten und wie Naturkosmetikfirmen damit umgehen können. Ich werde davon berichten.
      Vielleicht wäre die BB Cream in Medium von Bio Beaute by Nuxe was für dich? Gibt es allerdings nur in Frankreich.

      • Birgit sagt:

        Ah, Japan ist nicht mehr so teuer, um so besser. Das du interessante Funde machen wirst, davon ich aus und bin jetzt schon gespannt.
        BB von Nuxe werde ich mir mal merken.

  • Irit sagt:

    Das finde ich ja witzig mit der Löwenapotheke. Ich habe die bei einem Stadtbummel (Ferien an der Ostsee…) zufällig gefunden und fand sie wunderschön, den Prospekt der hauseigenen Produkte habe ich immer noch.

    Die Cups kann ich auch nur empfehlen, das ist einfach praktisch und gut.

    • beautyjagd sagt:

      WEnn ich mal wieder in nördlichen Gefilden unterwegs bin, muss ich unbedingt mal nach Lübeck – nicht nur wegen der Löwenapotheke, sondern auch wegen des Marzipans 🙂

  • Kerstin sagt:

    Wow, Japan! Das ist auch ein Traum von mir. Da bin ich jetzt schon gespannt, was Du über deine Reise berichten wirst.
    Die Cups habe ich schon eine Weile im Hinterkopf, da wird über kurz oder lang auch eine bei mir einziehen. Danke für den Hinweis zum Material, das werde ich mir merken.
    Bei mir ist heute meine erste Amazingy Bestellung angekommen. Endlich besitze ich das Pai Rosehip Oil, ich hoffe sehr, dass es bei mir auch so tolle Wirkungen erzielt. Das ist der einzige Vorteil der kühlen Herbstes, dass ich es jetzt endlich auch mal tagsüber anwenden kann. Neben ein paar Kleinigkeiten gab es dazu das Deo von Soapwalla und ich muss sagen, dass ich den zarten Duft nach ätherischen Ölen sehr mag, außerdem finde ich gut, dass es nicht weisselt. Mal sehen, wie es sich bei mir im Vergleich zu Wolkenseifen macht.
    Viel Spaß auf dem Branchenkongress & viel Erfolg für deine Podiumsdiskussion!
    PS: nächste Woche soll es hier in Berlin wieder Sonne und Temperaturen um die 20 Grad haben. Jippie!

    • beautyjagd sagt:

      Von dem schönen Wetter werde ich leider nicht so viel haben, aber es ist trotzdem schöner, wenn draußen die Sonne scheint!
      Und ich habe das Öl von Pai in den letzten Tagen auch wieder verwendet, das trübe Wetter hat doch sein Gutes 🙂

  • Julchen sagt:

    Meine Hände und Füße sind schon die ganze Woche bitterkalt, ein sicheres Zeichen dafür, dass der Herbst da ist und ich unbedingt etwas für eine bessere Durchblutung tun muss. Täglich etwas mehr Bewegung muss jetzt einfach sein.

    Ich freue mich schon sehr auf deinen Bericht vom Naturkosmetikkongress, hoffentlich läuft deine Diskussionsrunde gut.

    Ich habe mich diese Woche über ein paar neue Lidschatten gefreut, bei Ecco Verde waren die von Everyday Minerals ja glücklicherweise reduziert zu haben, da ich eh bestellen wollte, habe ich mich darüber sehr gefreut.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Meine Meinung: Shampoo, Spülung und Gesichtswasser von FLOWMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Nutmeg ist ja mein Liebling von Everyday Minerals! Ich habe schon gesehen, dass die Lidschatten auch in den USA verbilligt waren – hoffentlich werden sie nicht aus dem Programm genommen.

  • Johanna sagt:

    Ich habe mir diese Woche eine Amazingy-Bestellung gegönnt, endlich ist Smile von rms mitgekommen, dann habe ich noch das Finishing treatment von Rahua bestellt. Genug getestet habe ich es noch nicht, aber den Duft mag ich schon sehr 🙂
    Gut, dass du was über die Lunette schreibst, ich überlege nun schon seit einer Weile, ob ich das nicht mal probiere, damit werde ich es dann definitiv versuchen!
    Und ich weile gerade mal wieder in Lübeck zwecks Praktikum, Löwenschön wollte ich auf jeden Fall noch besuchen, dann kann ich mir die Creme gleich mal angucken.
    Viel Spaß in Japan wünsche ich dir 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ah, Du bist in Lübeck 🙂 Das ist ja schön!
      Und vor Japan werden wir uns hier noch öfter lesen, es dauert noch ein bisschen, bis es los geht. Viel Spaß mit Smile, ist ein Alltime Favourite von mir.

  • Tini sagt:

    Hallo Julie,
    witzig, dass Du gerade die Lunette vorstellst. Habe meine letzte Woche bekommen, aber noch keine Gelegenheit gehabt sie zu testen. Hatte jetzt eine Weile die MeLuna, finde sie aber auch sehr starr. Meine erste Tasse war glaube ich von Ladycup und die war wesentlich besser. Leider ist sie bei meinem Umzug verschwunden.
    Komme aber generell wesentlich besser mit den Tassen zurecht als mit Tampons und co. Traue mich damit auch in Schwimmbad und Sauna, was mir bei Tampons eher unangenehm war. Bin echt überzeugt, zumal ich nicht mehr allmonatlich diese Müllberge produziere.
    Eine schöne Reise nach Berlin und im Oktober dann nach Japan!

    • beautyjagd sagt:

      Mein Divacup war ja in der gestohlenen Tasche, der war auch aus dem medizinischen Silikon. Ich wollte dann mal was neues ausprobieren und habe mich für die Meluna entschieden – die ist ok, aber bei der Lunette ist mir eben wieder aufgefallen, dass ich die weichere Variante lieber mag.

      • Waldfee sagt:

        Ich glaube, ich werde auch die Lunette ausprobieren. Die Meluna ist ziemlich starr. Heute nach dem Aufwachen lag das Teil quer in mir drin. Häh, wie hab ich das denn gemacht? Aber sonst komme ich super damit klar. Zur Sicherheit habe ich immer eine Bloodmilla Slipeinlage vorliegen 😉

  • peti sagt:

    Das hört sich ja alles spannend an. Erst der Kongress und dann nach Japan. Wie schön das du dir einen Traum erfüllst. Nach Japan würde ich auch gerne mal reisen. Ich freue mich schon sehr auf deine Eindrücke, deine Begegnungen und Erlebnisse (und schön am Flughafen auf deinen Rucksack aufpassen 😉
    Meine Woche war wenig beauty, ich hatte eine Zahn OP, alte Schwermetalle entfernen. Neben Zahnweh hat mir der Stress wieder einige Pickel beschert, sodass ich aussehe wie das Sams 🙂 Heute abend gibt es erstmal eine Rosa Mosqueta Kapsel.

    Auf die Neuigkeiten von MG freue ich mich auch. Zuhause benutze ich ja die Chamomille Handcreme, ich liebe den frischen mandarinenartigen Duft, auch wenn die Konsistenz für mich ein klitze kleines bischen flüssiger sein könnte.
    Ich wünsche Dir erstmal eine gute Zeit auf dem Kongress.

    • beautyjagd sagt:

      Auf mein Gepäck werde ich sehr achten 😉 Ich habe mir außerdem vorgenommen, möglichst wenig mitzunehmen.
      Zahn OP, das klingt nicht schön – ich kenne das mit den alten Schwermetallen, teuer ist es ja auch noch *seufz* Auf dass dein Stress bald nachlässt!

  • Silk sagt:

    Japan…. sehr schön!! Beneide dich 🙂 Bin gespannt, was Du vom Branchenkongress berichtest. Habe ja auch die Meluna und die RubyCup… ehrlich gesagt habe ich die Meluna mehr oder weniger sofort in die Ecke gestellt, mir gefällt die Ruby aus Silikon auch besser. Aber die Meluna ist günstig und zum „ausprobieren und üben“ wirklich gut geeignet. Schade das manche Leute ihr Kopfkino nicht im Griff haben, so entgeht vielen Frauen eine tolle Möglichkeit es sich leichter zu machen… die Vorteile liegen auf der Hand. Spätenstens ab der 3 Mens hat man alles im Griff und ohne es ernsthaft zu versuchen kann man nicht urteilen. Ich würde mir ja zu gern gern den LadyCup holen, das sind optisch für mich die schönsten… aber naja, eine genügt ja………. die wird mir wohl lange treu sein 🙂 Das war für mich 2013 bis jetzt die beste Anschaffung im Bereich „Frau“- zusammen mit den Aloe Gel von AO.

    • Theo sagt:

      Wir sind hier unter uns, liebe Silk, also sei selbstbewusst und trau Dich, ‚manche Leute mit ihrem Kopfkino‘ einfach beim Namen zu nennen oder sogar eine ganz andere Formulierung zu wählen. Das ‚manche Leute‘ und ‚Kopfkino‘ klingt doch sehr unhöflich, meinst Du nicht auch? Und unhöflich bist Du doch gar nicht, im Gegenteil!

      LG,
      Theo

      • Silk sagt:

        Ich war bevor ich mir die Tasse bestellt habe viel in entsprechenden Foren unterwegs und habe von vielen ähnlichen Bedenken gelesen…. ich glaube bei dem Thema haben viele Leute einfach eine ganz falsche bzw. überzogene Vorstellung. Eigentlich ist es gar nicht so schlimm und blutig wie oft angenommen. Und „Kopfkino“ finde ich keineswegs unhöflich…. hmm, eigentlich finde ich das Wort sogar recht witzig und verwende es oft in ähnlichen Situationen, beschwert hat sich noch nie jemand. Vielleicht hätte ich den Satz insgesamt anders schreiben müssen… Unhöflich bin ich aber tatsächlich nicht, schade das du dich so angegriffen fühlst. Das war so nicht beabsichtigt. Hätte ich dich allerdings allein ansprechen wollen, hätte ich das auch getan. Ansprechen wollte ich aber eher alle die es noch nicht versucht haben und wg. falschen Vorstellungen verurteilen… denn das tun leider viele! Nicht in jedem Blog geht es so gesittet zu wie hier…

      • Theo sagt:

        Hallo, liebe Silk,

        keine Sorge, ich fühle mich nicht angegriffen, schliesslich habe ich ja mit dem Kopfkino angefangen, und das sogar recht drastisch.

        Aber den Satzteil ‚… dass manche Leute ihr Kopfkino n i c h t i m G r i f f h a b e n …‘ – um es jetzt mal deutlich zu sagen und damit die Angelegenheit auch abzuschliessen – empfand ich als unhöflich. Und sag‘ mal, hast Du die Äusserungen auch der anderen Leserinnen wirklich als Vorverurteilung verstanden? Ich habe diese eher als Verwunderung und staunende Fragen interpretiert.

        Ich persönlich finde Menschen toll, die vorurteilsfrei Neues ausprobieren, so wie Ihr hier diese Tassen. Die Frauen meiner Generation waren damals ja schon wilde Revoluzzerinnen, als wir mit Tampons anfingen, aber sowas von Sodom und Gomorrha, lach!

        Sei gedrückt, olles Weibsbild 🙂

        LG,
        Theo

      • Silk sagt:

        Wenn mir beim nächsten Mal was unangenehm aufstößt werde ich anders formulieren… da hast Du Recht! Manchmal ist es echt schwierig ein Thema schriftlich kurz und bündig zu besprechen, nicht immer kommt es wie gewollt an… dann drück ich mal zurück!!! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Anschaffung im Bereich Frau, sehr schön 😉 Ihc denke auch, dass die Meluna gut für einen ersten Test ist, obwohl ich mich wahrscheinlich mit so einer starren Tasse beim ersten Versuch noch unbeholfener angestellt hätte. Ich fand solche Tassen vor einigen Jahren auch noch unvorstellbar, bin so froh, dass Magi mal drüber geschrieben hat.

      • Anajana sagt:

        Stimme dir zu. Bin auch so froh, dass Magi die vorgestellt hat. Ich konnte es gar nicht glauben, dass es so was gibt und ich davon noch nie was gehört hatte. Jahrzehntelang.
        Ich hab die Meluna, aber die Lunette will ich wohl jetzt auch mal ausprobieren, hast mich neugierig gemacht.

  • Emma sagt:

    Das ist wirklich interessant mit diesen Tassen. Und in öffentlichen Klos geht frau dann aus der Kabine und spült die Tasse aus oder das brauchts gar nicht? Sehr interessant,

    Es ist ja schon wieder Freitag … Mandeloel von Farfalla habe ich nachgekauft und Deopuder Bixila. Meine Mutter verwendet es seit immer, ich auch. Für mich ist es perfekt.

    Japan. Vorfreude. Das ist eine so schöne Freude.

    Herzlich
    Emma

    • beautyjagd sagt:

      Deopuder Bixila, kenne ich gar nicht – aus was besteht das denn? Hört sich interessant an.
      und ja, man muss die Tasse unterwegs nicht zwingend ausspülen, auswischen reicht (und geht sogar auch ohne das). Zu Hause spüle ich sie immer einmal durch und koche sie nach Gebrauch ein Mal im Monat ab.

      • Emma sagt:

        Das hört sich einfach an und werde ich nächsten Monat mal ausprobieren – sofern ich die Tasse in der CH finde.

        Bixila: Talc, Koalin, Magnesium Carbonate Hydroxide, Sodium Thiosulfate, Zinc Carbonate, Zinc Oxide, Parfum, Salicylic Acid, Linalool, Limonene, Geraniol.

        Ich hoffe jetzt sehr, dass die INCS nicht ganz böse sind. 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Hört sich ganz gut an 🙂 Danke für die Auflistung der Inhaltsstoffe! Sollte ich mal in der Schweiz sein, halte ich die Augen danach offen 🙂

  • ida* sagt:

    Japan!!! Wooooooow! Ein großer Traum von mir ist es, mal durch einen japanischen Zen-Garten zu wandeln und an einer echten Teezeremonie teilzunehmen. Aber dazu müsste ich erstmal meine riesige Flugangst überwinden. 🙁 Ich wünsche dir eine ganz, ganz tolle Reise und freue mich auf den hoffentlich folgenden „Inspirations“-Post danach. 🙂

    Das Thema Menstruationstassen ist spannend. So richtig rangetraut habe ich mich noch nicht, aber früher oder später werde ich es auch mal probieren.

    Meine Beauty-Woche war recht ruhig. Ich habe allerdings den Verdacht, dass meine ständigen Nasen-/Hals-Probleme von diversen ÄÖ herrühren. Quasi so eine Art Duft-Allergie. Erschreckende, aber gleichzeitig beruhigende Erkenntnis (lieber allergisch als chronisch krank). Umami werde ich mir aber trotzdem bestellen. 😀 Im Gesicht macht sich die Shea-Linie von MG sehr gut, die ist ja auch frei von ÄÖ.

    Bin ich eigentlich tatsächlich die Einzige hier, die sich über das Herbstwetter freut? 😀 Zu einem schönen Altweiber-Sommer würde ich auch nicht nein sagen, über 20 Grad müssen es wegen mir aber nicht mehr werden.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Ida

    • beautyjagd sagt:

      Auf den Flug freue ich mich auch nicht, auch nicht auf die Zeitverschiebung – aber nutzt ja nichts, wenn ich unbedingt nach Japan will.
      Und oh nein, eine Duftallergie, das wäre ja blöd. Hoffentlich kommst Du dann mit dem Parfüm klar?
      Über Herbstwetter freue ich mich eher, wenn die Sonne scheint – oder aber die Heizung funktioniert *seufz* Aber gut, eigentlich habe ich auch keine Lust, die Heizung vor Oktober anzustellen.
      Dir auch ein schönes Wochenende!

      • ida* sagt:

        Die Duftprobe von Umami habe ich ganz gut vertragen, von daher wage ich den Versuch in der Originalgröße. Und wenn ich dann Probleme habe, weiß ich zumindest, wo sie herkommen. 🙂

        Mir fiel vorhin übrigens voller Freude ein, dass meine Seifen aus Steffis Hexenküche heute reif sind! Da habe ich entgegen meinen Gewohnheiten prompt noch abends Haare gewaschen und ich muss sagen: der erste Versuch mit Henna-Seife ist geglückt! Erstens riecht sie herrlich, zweitens war ich erstaunt, wie leicht und toll sie schäumt und drittens sind superfluffige Haare das Ergebnis.

      • Noemi B. sagt:

        Hey, ida…. super, dass die Henna Seife so gut funktioniert 🙂
        Die färbt leicht, oder? Hab schon viel gutes über die gehört, für mich ist das nix, als Blondie.

        Ich hab mich durch diverse Seifen gewaschen und meine Favoriten sind Steffis Sandelholz, Minzi muss ich nochmal probieren. Kaffee war auch nicht übel und die Citrone von Savion, mit 1,5%.

        Seifen mit Babassu, Avocado und Shea sind für meine feinen Haare wohl zu pflegend.

      • ida* sagt:

        Ja, genau, die Henna-Seife soll leicht färben. Ich hoffe, dass ich so mein PHF-Rot etwas länger „frisch“ halten kann. 🙂 Bin gespannt, wie sich die Seife in den nächsten Wochen so macht. Ich werde berichten! 🙂

    • Waldfee sagt:

      Ich freue mich auch auf den Herbst, liebe Ida :-))
      Schön die Duftlampe anwerfen, Tee trinken, lesen… Herrlich!

  • Sarah sagt:

    Beautytechnisch passiert bei mir im Moment gerade sehr wenig, ich kann allerdings zu den Menstruationstassen eine qualifizierte Frauenarztmeinung beitragen (meine Mama 😉 ).

    Die Cups sind nicht nur besser für die Umwelt, sondern haben auch eindeutig gesundheitliche Vorteile! Gerade an den leichten Tagen trocknen sie die Schleimhäute weniger aus als Tampons – trockene Schleimhäute können einen Haufen Ärger mit Pilzinfektionen verursachen. Außerdem ist das Risiko, am Toxischen Schocksyndrom zu erkranken, deutlich geringer. Da die Oberfläche, auf der sich Bakterien sammeln können im Vergleich zu Tampons viel kleiner ist, kann man die Tassen auch mal ein paar Stunden länger tragen, ohne dass man ein gesundheitliches Risiko eingeht.

    Meine Mutter ist auch der Meinung, dass der einzige Grund, weshalb sich die Cups noch nicht durchgesetzt haben, der ist, dass viele Frauen noch eine Scheu haben, sich so „nah“ mit ihren körpereigenen Prozessen auseinersetzen. Sieht man in den USA ja zB. daran, dass Tampons größtenteils nur mit diesen seltsamen Applikatoren verkauft werden, mit denen man die Dinger einfach nicht richtig platziert bekommt – aber hauptsache, man muss sich nicht anfassen. Daher, toll, dass du diese super Erfindung hier vorstellst, danke dafür! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Für mich ist der größte Vorteil auch, dass die Cups nicht austrocknen – habe seitdem keinerlei Probleme mehr mit Pilzinfektionen etc. Danke für die Info von deiner Mutter!

  • Petra sagt:

    Hough, Japan ist ja mal was, das könnte mich auch reizen – anders als USA, das flasht mich so etwas von überhaupt gar nicht. Ich schaue mir ja gerne mal OMG!美语 auf youtube an, das ist so schön strange 😉 Und auf die Reviews freue ich mich, denn wenn du da schon mal hinfährst, wirst du bestimmt shoppen, bis die Kreditkarte qualmt.
    Die Löwenapotheke kenne ich natürlich, die gibt’s schon immer. Der Beautystore ist mir peinlicherweise noch nicht aufgefallen, ich bin am Meer immer bei bester Gesundheit und hatte die Apotheke einfach nicht auf dem Schirm.

    Neuzugänge sind zwei sehr schöne pflegende Lippies in Beerentönen, danke nochmals für die Vermittlung, Julie 😉 Lippenstifttechnisch kann der Herbst kommen, bloss sonniger und wärmer dürfte er sein. Zum Glück bin ich Frau über meine Heizung, in meiner eigenen Wohnung will ich nicht frieren. Noch reichen Plüschsocken, aber in Kürze brauche ich wieder Lämmer an den Füßen. Mir fehlt jetzt um den Equilux herum schon Tageslicht und wenn ich an den Depri denke, den ich um die Wintersonnenwende herum bekommen werde, wird mir ganz anders.
    Und der Kongreß in Berlin macht mich natürlich neugierig, ich bin schon gespannt auf deine Posts. Und ich bin natürlich gespannt, wo sie euch bei der Trendtour hinschleifen werden.

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin auch schon gespannt, wie oft ich etwas (kulturell) in Japan nicht verstehen werde – aber das macht den Reiz des Reisens für mich aus. Schon die Suche bei der Unterkunft hat mir erste Unterschiede vor Augen geführt.
      Auf die Trendtour in Berlin freue ich mich auch schon, hoffentlich ist was Neues für mich dabei 🙂

  • Vale sagt:

    Wünsche viel Spaß in Berlin und Japan!
    Ich freue mich schon auf die Zusammenfassung und Informationen, die du von deinen Aufenthalten mitbringen wirst!
    Vor allem aus Berlin, da ich selber Berlinerin bin 🙂

    Als ich mich vor einiger Zeit in das Thema BB Creme reingelesen hatte, war ich ganz erstaunt, dass die asiatische Kosmetikindustrie erfolgreich mit ihren Produkten sind und Milliarden erwirtschaften. Und meistens klingen die Inhaltsstoffe zu verführerisch (Beispiel: Red ginseng extract, royal jelly extract, Korean angelica root extract, Poria cocos Wolf extract, ginseng extract, dried clove buds extract, coix extract, acanthopanax extract, swertia extract, birch sap), was ich aber leider aufgrund von Sprachbarrieren nicht nachprüfen kann 🙁
    Von daher hoffe ich, dass du vor Ort in Erfahrung bringen kannst!

    P.s.: die Handcreme von Alterra hatte ich im Laden getestet und gefiel mir sehr gut, auch noch Stunden nach dem Einkauf fühlten sich meine Hände geschmeidig an. Habe mich dann allerdings doch für die Granatapfel-Aloe Vera entschieden (schöner Farbtupfer in meiner Handtasche)

    • beautyjagd sagt:

      Reichtig auf Beautyjagd kann ich dieses Mal in Berlin leider nicht gehen, dafür bleibt keine Zeit. Aber kennst Du meine Beauty-Streifzüge durch berlin: http://beautyjagd.de/2012/06/21/kleinerbeauty-streifzug-durch-berlin-1/ und http://beautyjagd.de/2012/06/23/kleiner-beauty-streifzug-durch-berlin-2/ ?
      Ja, die BB Creams sind in Asien sehr sehr populär. Ich habe vor einiger Zeit mal das Internet durchkämmt, um auf eine in Bio-Qualität zu stoßen – leider erfolglos. Aber vielleicht etdecke ich in Japan etwas 🙂

      • Vale sagt:

        wie schade, aber du hast ja bereits schon einiges entdeckt und besucht 🙂
        ja, deine Liste habe ich bereits im Hinterkopf gespeichert, nachdem ich deine tolle übersichtliche Linksammlung entdeckt hatte
        im Boulevard war ich neulich auch, die Bioabteilung war aber leider recht klein im Vergleich zu manch anderen (zb is Alnatura in der Schönhauser Allee doppelt so groß)

        bleibt also nur noch eins zu sagen:
        guten Flug und viele schöne Erinnerungen!

  • Daniela aus Berlin sagt:

    Bei Blanc et Noir gab es doch vor einiger Zeit einen informativen Eintrag zu Menocups

    http://www.kosmetik-vegan.de/zombiekatze/menstruationstassen-von-meluna-und-rubycup-eine-review/

    Japan klingt großartig!

    Und dass Du diskutierst/referierst beim Kongress auch! Wird es davon Podcast oder geben?

    • beautyjagd sagt:

      Ich denke nicht, dass es einen Podcast geben wird – die Veranstaltung ist ja nicht öffentlich und kostet ordentlich Eintrittsgebühren.

  • Ranunkel sagt:

    Ich bin sehr gespannt, was du vom Branchenkongress ( wenn ich da bloss auch mal hinkönnte) und von Japan berichtest.
    Nachdem ich in deinem Blog erfahren habe, dass Japanerinnen für NK sehr empfänglich sind, was mir nicht bewusst war, bin ich sehr gespannt, was du für Entdeckungen machen wirst.
    Ich habe mir diese Woche den Lakshmi Kajal in taupe und einen Lippenstift und ein Gloss bestellt, da ich von Ghee Kosmetik seit Ghee Sana begeistert bin und mehr davon testen will. Ich überlege, mir auch mal die anderen Produkte von Ghee Sana genauer anzuschauen, weil ich mir vorstellen kann, dass sie im Winter genau richtig für mich sind.
    Kennt jemand noch andere Ghee Kosmetik ?
    Die Diskussion um die Menstruationstassen finde ich sehr interessant. Ich habe bisher nie eine benutzt, mir gefällt der umweltschonende Aspekt sehr gut, denn seit ich mal in einer Kläranlage am Rhein war und gesehen habe, wieviele Binden, Tampons in verschiedener Grösse dort ankommen, habe ich erst die Dimension erkannt, die der Verbrauch erreicht und leider auch, dass offenbar die meisten Frauen ihre Monatshygieneartikel ins WC entsorgen, was ich zugegebenerweise vor diesem Ereignis auch hin und wieder getan habe, wenn im WC kein Abfalleimer stand. Allerdings glaube ich, dass es anatomisch gesehen nicht für jede Frau infrage kommt. Und ich habe da auch kein spezielles Kopfkino im Kopf sondern sehe es ganz pragmatisch.

    • Sarah sagt:

      Ich denke, dass die Menstruationstassen anatomisch für alle Frauen funktionieren, die auch mit Tampons zurecht kommen – es gibt sie ja, wie Tampons, in verschiedenen Größen! Der Unterschied liegt eher in der Anwendung, und das ist ja Gewöhnungssache.

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin auch schon sehr neugierig, welche Naturkosmetik ich in Japan entdecken werde. Von einigen deutschen Marken weiß ich, dass sie vor Ort sind. Wegen Ghee Kosmetik: Kennst Du denn den Lipbalm im Döschen von Lakshmi? Den mag ich auch sehr gern. Und Winterweiss hat neulich von einem Haarstylingprodukt mit Ghee geschrieben, aber keine Firma genannt.

      • Ranunkel sagt:

        Mit dem Lakshmi Lipgloss liebäugele ich auch. Ich warte jetzt mal die Lieferung ab, wenn mich die dekorativen Produkte überzeugen, kommt der bestimmt auch in den Einkaufskorb.
        Ich habe mir übrigens nun auch eine Lunette bestellt, ich will schließlich mitreden.

      • Mareike sagt:

        In Japan gibt es ein großes Angebot an Natur- bzw. Naturnaher-kosmetik! Ich war diesen September für 3 Wochen dort und ziemlich überwältigt vom Angebot. Es gibt „Bio“-Supermärkte (bin mir durch die Sprachbarriere nicht ganz sicher ob der Biostandard dort so streng ist wie bei uns) die auch Naturkosmetik verkaufen, z.B. Natural House oder Natural Lawson. Gerade in Tokyo findet man da viel.
        Unbedingt zu empfehlen ist auch der loft in Shibuya!! Das ist ein großer department store (5 Stockwerke Japan pur!) mit einer riesigen Naturkosmetik Ecke – vor allem deutsche/europäische Marken (MG, Dr.Hauschka, Weleda, Une Beaute) aber auch viele japanische Marken. Beim Tokyu Hands (der größte Konkurrent von loft und auch mit einer großen und modernen Filiale in Shibuya vertreten) gibt es auch eine sehr gute Naturkosmetikabteilung.
        Besonders empfehlen kann ich die BB-Cream (und die Marke auch generell) von Mama Butter (bxe.co.jp) !!! Für umgerechnet 11 € ist das die beste BB Cream die mir jemals untergekommen ist. Mit fair gehandelter Sheabutter, LSF 25 (ohne chemische Filter), Lavendelduft und natürlich wunderbar hell! Meine Haut hat sich innerhalb von 2 Wochen vom Problemfall zu einem rosigen, weichen und nicht mehr fettigem Sonnenschein entwickelt! Poren sind auch deutlich kleiner und Rötungen verschwinden. Und ich bin sonst selten so sehr begeistert.

        Besonders empfehlen kann ich auch Produkte mit Yuzu ( z.B. von yuragi-style.com, gibt es beim Tokyu Hands)! Yuzu ist eine japanische/asiatische Zitronenart, die aber etwas herber schmeckt. Ist als Saft, Kuchen, Tee, mit Pfeffer gemahlen oder als Ponzu super lecker (Ich bin süchtig geworden!), aber auch als Raumduft oder eben Beautyprodukt ( besonders Badezusätze) super toll! Auch mit Sonnenschutzprodukten kann man sich extrem gut eindecken (Hoher Lichtschutzfaktor, viel Angebot im Naturkosmetikbereich und extrem gute Handhabung z.B. loser Gesichtspuder mit LSF 50+ oder das gleiche in Glitzer und mit süßem Duft für den ganzen Körper…hihi) und Konjac Schwämme gibt es auch super günstig (ca. 3€) fast überall.

        Außerdem gibt es in vielen ländlichen, touristischen Gegenden regionale Beautyspezialitäten. Je nachdem welche Früchte/Gemüse/etc. dort angebaut werden, gibt es meistens auch Beautyprodukte daraus. Also da auch die Augen offen halten! Infos darüber findet man oft in den Touristenbroschüren des jeweiligen Ortes.

        Da fast niemand Englisch spricht und die INCIS nicht lesbar sind, ist es auch empfehlenswert sich auf den (Beauty)Einkauf vorzubereiten. Ich hatte Zettel dabei auf denen ich (per GoogleTranslate oder Wikipedia recherchiert) die Japanischen Schriftzeichen für z.b. „keine Parabene“ oder „Vegetarisch/Vegan“ aufgeschrieben/ausgedruckt hatte und habe mich dann z.B. im Loft sehr gut beraten gefühlt. Alle sind super nett und hilfsbereit, trotz fehlender Sprachkenntnisse auf beiden Seiten.

        Viel viel Spaß und erfolgreiches Beautyshoppen!
        Hoffe ich habe nicht zu viele Tipps abgegeben!

      • beautyjagd sagt:

        Nein nein, das sind nicht zu viele Tipps, ich stecke ja mitten in den Vorbereitungen und da feuern deine Hinweise meine Vorfreude nur noch mehr an. Deswegen vielen lieben Dankk dafür, ich habe mir einiges davon, was ich noch nicht kannte, sofort notiert. Diese BB Cream interessiert mich nun ja sehr. Den Duft von Yuzu liebe ich jetzt schon, ich hatte gehofft, dass ich davon einige Produkte finden werde *freu* Also nochmals danke für deinen tollen hilfreichen Kommentar!

  • Waldfee sagt:

    @Julie
    Ich habe gleich mal bei der Lunette nachgeschaut. Wie kommst du denn mit der dir zugesandten Größe zurecht? Bei der MeLuna trage ich die Größe M. Von den Abmessungen würde ja da die Lunette in der Größe 1 fast gleich sein. Laut deren Empfehlungen müßte ich dort aber eher die 2 tragen ( Kind geboren, nicht mehr ganz taufrisch, also 47 Jahre ). Die Größe 2 kommt mir doch sehr groß vor. Der Stiel ist egal, den kann man abschneiden, habe ich bei der MeLuna auch gemacht. Ich glaub, ich bin „da unten“ recht kurz gebaut, kann den Muttermund tasten. Leider ist die Tasse nicht ganz billig.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe bei der Meluna die L, stehe aber so zwischen M und L und habe mich dann tollkühn für die gerößere Größe entschieden. Deswegen habe ich die 2 bei der Lunette genommen. Ich finde sie aber schon auch sehr groß, die 1 hätte gereicht – ich würde an deiner Stelle die 1 nehmen. Den Stiel kürze ich auch immer.

  • Waldfee sagt:

    Hach, da hab ich noch eine Frage. Bei mir ist das Serum von I+M bald leer. Könnt ihr mir eins empfehlen mit viel Aloe Vera, was gut durchfeuchtet und nicht zu teuer ist? Ich will nicht mit 100 € und mehr herumexperimentieren. Es sollte nicht stark kleben, so das die Tagespflege hinterher aufgetragen werden kann. Ich habe z.B. bei Amazingy geschaut: das Dr. Alkaitis für knapp 50 € hört sich gut an. Aber es stand dort, das es sehr wässrig wäre. Vielleicht hat jemand nen guten Tipp .-)

    • beautyjagd sagt:

      Mhhhh, gar nicht so einfach…. Viel Aloe hat hat das Serum Energie von Absolution, aber das ist (glaube ich) teurer. Das Brightening Serum von Kahina hat sogar als erste Zutat Aloe, ist aber ebenfalls teuer… Das Revitalizing Serum von Primavera ist auch eher im Bereich von 68 EUR, klebt nicht und ist leicht. Hast Du mal bei Melvita geguckt? Das Gelee fraiche aus der Rosenserie hat zB auch viel Aloe Vera und ist günstiger. Sponatn fällt mir nicts mehr ein, falls doch noch, schreibe ich es noch hierher.

      • Waldfee sagt:

        Danke für deine Mühe, liebe Julie. Ich habe gleich mal deine Vorschläge gegoogelt. Interessieren würde mich von Amazingy das brightening Serum von Kahina, bzw. das von Kimberly Sayer. Wären die beiden von der Textur eher gelig oder ölig? Mein Age Protect Serum von I+M erscheint mir auch gar nicht schlecht von den Inhaltsstoffen und ist dazu preiswert. Irgendwie denkt Frau immer, je teurer so ein Produkt, desto besser wäre es. Vielleicht sollte ich dabei bleiben. Mit solchen Luxusproblemen hat man es aber auch nicht einfach 😉

      • beautyjagd sagt:

        Ich glaube auch, dass Seren immer etwas teurer als nötig verkauft werden 😉 – Serum klingt einfach wertvoll! Spontan neige ich dazu zu sagen, wenn Du gut mit dem Serum von i+m zurecht kommst, warum nicht dabei bleiben (aber ich kenne es selbst, ich probiere ja zu gern neue Sachen aus)? Das Serum von Kimberly Sayer kenne ich nicht, gerade Whitening/Brightening Serum würde mich sehr interessieren – es scheint gemäß den INCIs eine ähnlich gelig-cremige Textur wie das Serum von Kahina zu haben.

      • Petra sagt:

        Ich habe gerade heute das Energy-Serum von absolution aufgebraucht. Das ist ok, hat mich aber leider nicht zu 100% überzeugt. Nachkaufen werde ich es nicht.

      • beautyjagd sagt:

        Mich würde ja noch das Control Serum von Absolution interessen, das hat so eine interessante bräunliche Farbe – ich hatte es mal in einem Laden in der Hand. Aber ich würde es wahrscheinlich nur punktuell bei unreinen Hautpartien einsetzen.

  • Angela sagt:

    Das Highlight meiner Beauty Woche war das Erstaunen der Zahnarzthelferin bei der Zahnreinigung: dank meines selbst gemachten Mundöls habe ich viel weniger Verfärbungen und Zahnbelag als sonst 🙂
    Seit vier Monaten gurgele ich morgens ein paar Minuten mit dem Öl und man sieht den Unterschied. Hätte ich nie gedacht.

    Früher habe ich es mal mit Sesamöl probiert – da wurde mir morgens schlecht… Durch einige Kommentare hier wurde ich wieder motiviert, mit dem Öl ziehen anzufangen. Jetzt mixe ich Olivenöl mit Hanföl, das klappt gut. Ich weiß nicht mehr welche Leserinnen sich hier über Mundöl ausgetauscht hatten – an alle: Danke 🙂

    • ida* sagt:

      Ach, das klingt ja spannend! In welchem Verhältnis mischt du denn die beiden Öle bzw. wie viel nimmst du davon jeweils (also quasi pro „Durchgang“)?

      Liebe Grüße,
      Ida

      • Angela sagt:

        Ich habe 50/50 Olivenöl und Hanföl gemixt, insgesamt kam ich auf 250ml. Dann habe ich noch je 3-5 Tropfen AÖ Zimt, Nelke und Fenchel rein gegeben.
        Die Flasche steht im Schrank, d.h. nicht in der Sonne.
        Zum Gurgeln nehme ich morgens einen Esslöffel voll. Ich gurgele nur 2,3 Minuten, das scheint bei mir gereicht zu haben.
        Die Zahnarzthelferin war echt baff, denn sie hatte den Vergleich zu früher.

      • ida* sagt:

        Danke für die Tipps! Ich hatte mal das Amanprana-Mundöl, aber da war so viel Zimt drin, dass ich nach dem Gurgeln immer ziemlich lang ein Kribbeln im Mund hatte. Das fand ich ziemlich unangenehm, daher hatte ich es aufgegeben. Aber wenn das Resultat mit Oliven- und Hanföl so überzeugend ist, wäre das ja nochmal einen Versuch wert, insbesondere, wenn es auch gegen Verfärbungen hilft.

    • beautyjagd sagt:

      Ich sollte das wohl auch endlich mal durchziehen – bisher blieb es immer nur beim Vorsatz. Aber Deine Ergbenisse klingen super!

      • ida* sagt:

        Durchziehen im wahrsten Sinne des Wortes, hihi. 😉

      • beautyjagd sagt:

        Hihi, genau 🙂

      • Angela sagt:

        Ich kann nur sagen: zieht es durch….
        Normalerweise bin ich alle 3-4 Monate zur Zahnreinigung, weil ich durch das viele Teetrinken sehr schnell Verfärbungen hatte.

        Jetzt bin ich erst nach einem halben Jahr zur Reinigung und trotzdem hatte ich weniger Verfärbungen und Zahnstein als sonst.
        Öl ziehen macht also nicht schön, sondern spart auch Geld 🙂

      • ida* sagt:

        Ja, genau das Problem habe ich nämlich auch: durch exzessives teetrinken verfärben sich meine Zähne tierisch schnell. Das macht mir ja echt Mut!

      • peti sagt:

        Ich mache das Ölziehen auch jeden morgen. Ätherisches Öl einzuträufeln ist eine gute Idee, werde ich probieren.
        Das Ölziehen hat natürlich auch einen gesundheitlichen Aspekt, da es durch seine stark entgiftende und antibakterielle Wirkung einen entlastenden Effekt für den Körper hat.
        Es sollte unbedingt morgens nüchtern vor dem Frühstück gemacht werden. Bei mir ist es schon zur Routine geworden und bereite in der Zeit mein Müsli zu. Das Öl bindet Keime, Bakterien (z.B. auch die, die für Karies verantwortlich sind), Toxine und Schadstoffe aus Schleimhäuten und Gewebe, deswegen niemals runterschlucken!!
        Auch wenn es schwer fällt, sollte es 10-15 Minuten gemacht werden (fällt mir auch manchmal schwer) Zunächst ist es dickflüssig, dann wird es dünnflüssig. Beim Ausspucken sollte die Farbe milchigweiß sein. Danach Mund mit viel warmen Wasser ausspülen und Zähne putzen.
        Wie so oft, sollte man bei dem Öl auf die Biozertifizierung achten. Falls das Öl durch konventionellen Anbau mit Pestiziden belastet ist, ist es natürlich nicht mehr zu Entgiftung brauchbar, im Gegenteil. ich benutze immer das Sonnenblumenöl von Rapunzel, Sesamöl ist mir geschmacklich auch zu intensiv.

        Das war jetzt eine kleiner Ausflug von der Naturkosmetik zur Naturheilkunde. Aber ich finde immer wichtig zu wissen warum und wieso was gut ist. Also einfach mal ausprobieren 🙂

  • Alex sagt:

    Oh Japan, das würde mich auch sehr reizen. Bei mir spukt auch noch der „alte“ Yen-Euro-Kurs im Kopf herum (= astronomisch teuer). Natürlich wünsche ich Dir auf beiden Reisen viel Spaß!
    In Berlin war ich diese Woche nach Jahren ebenfalls mal wieder. Ich hatte einen Termin in der Stadt und habe vor Ort spontan die eine Übernachtung in drei umgewandelt. Unter anderem habe ich Amazingy vor Ort aufgesucht, um dort meine Bestellung (zwei weitere Lippenstifte von Ilia, den von Dir favorisierten neon angel und in my room, das Sonnengel von Eco und ein Stück Rosenseife von Dr.Bronner abzuholen. Außerdem war ich neugierig auf den/die/das? lipshine sacred und den/die/das? lip2cheek smile (selbstverständlich auch beide gekauft). Ansonsten habe ich die Tage mit Sightseeing, Einkaufen und Essen verbracht und bei Tk Maxx noch zwei Nagellacke von Butter London in den Farben all hail the queen und the full monty für jeweils €6,- mitgenommen- noch original zugeklebt und nicht angegrabbelt!
    Und gestern kam das Päckchen von Ranunkels „contemporary pop-up store“ mit vier Bite Beauty Lippenstiften an: Tart, juice, tangelo und cherry. Alle wunderhübsch und mit der perfekten Konsistenz und Pigmentierung. Dir nochmals vielen Dank, dass wir Dein Blog als Plattform benutzen durften und Du die Mail-Adresse weitergeleitet hast.
    An einer Menstruationstasse bin ich auch interessiert, ich wollte mich allerdings beim nächsten Termin Ende Oktober von meiner Gynäkologin zuerst beraten lassen, da mich die Angebotsvielfalt und die verschiedenen Größen leicht verwirren.
    Und eigentlich habe ich jetzt genug Lippenstifte, wenn ich mir allerdings crimson&clover und perfect day anschaue…..

    • beautyjagd sagt:

      Ah herrlich, ein temporary pop up store von Ranunkel *lach* Und da hattest Du ja eine großartige Beautywoche mit so wunderbaren Sachen. Und dass Du bei Amazingy warst, und dort deine Sachen abholen konntest – das macht noch mehr Spaß als ein Päckchen zu bekommen.

    • Ranunkel sagt:

      Der Pop up store war echt erfolgreich, die amerikanische Ware ist nun in gute Hände gekommen, allen und insbesondere Julie vielen Dank!!

  • Bin ich neidisch auf deine Reisepläne! Aber ich freu mich auf den Bericht.

    • beautyjagd sagt:

      Ich kann meine Reisepläne selbst noch kaum glauben, kommt mir bisher irgendwie noch unwirklich vor. Wahrscheinlich muss ich erst in Japan sein, bis ich es begreife.

  • beautyjungle sagt:

    Ich wünsche dir schon mal eine herrliche Reise!

    Habe von Kneipp schon die Creme und die Maske im Einsatz, auch wenn ich noch unter 40 bin, sehe auch keine besonderen Stoffe für „ältere“ Haut drin. Die maske ist grosse Klasse, meine Haut ist sehr weich und aufgepolstert danach!
    Die Creme gefällt mir auch, aber nach wenigen Tagen noch nicht aussagekräftig genug.
    Reinigungsmilch schon besorgt, noch nicht ausprobiert, bin gerade mit dem Joik Reinigungsöl beschäftigt, morgens kommt die Biomed Milch noch zum Einsatz, ist aber bald leer.

    LG

    • beautyjagd sagt:

      Ich war ehrlich gesagt auch überrascht, dass Kneipp die Serie für Frauen ab 40 auslobt – ich sehe es wie Du, konnte da wenig Stoffe feststellen, die in die Richtung Anti Aging gehen. Auf deine Reviews von Maske und Reinigungsmilch bin ich dann schon mal gespannt 🙂

  • An sagt:

    Den ersten Schnee habe ich schon hinter mir. Letzte Woche Wandern in den Dolomiten und morgens aufgewacht bei 5cm Neuschnee. Schön war es!
    Außerdem haben jetzt meine Wollsocken und Kannen voll Tee wieder eine Berechtigung und der Winter ist nicht weit, ich freu mich drauf – auch wenn ich so langsam das Gefühl habe, dass man das nicht sagen darf, ohne komplett für verrückt gehalten zu werden. 🙂

    Aber da ich in den Bergen war (und mir zusätzlich ein Einkaufsstop auferlegt habe) war die Woche Beauty-technisch nicht besonders spannend. Allerdings habe ich mich heute durch die Zeitungen der letzten Woche gewühlt und bin über die Sonderausgabe des Rondo (Beilage zum Standard, einer Tageszeitung in Österreich) gestolpert, in der hiesige Kosmetikmarken vorgestellt wurden. Unter anderem wirklich sehr interessante Marken, die mir unbekannt waren bzw. die ich geographisch nicht mit Österreich verbunden habe. So wusste ich nicht, dass Less is more aus Wien kommt, bzw. von Subcutane (subcutane.at) oder auch Ringana (direkt hier aus der Gegend) hatte ich noch nie etwas gehört. Ich mag Marken, die wirklich aus der Region kommen und nicht erst durch die halbe Welt geschifft werden müssen.
    Ganz besonders spannend, gerade im Zusammenhang mit deiner Japan-Reise, erscheint mir da Biomesan (biomesan.com) die mir effektivem Mirkoorganismen aus Japan arbeiten. Quasi eine Mischung aus lokaler Naturkosmetik mit japanischem Spezialwissen. Irgendwie klingt das interessant/faszinierend und dubios zugleich. Kennst du Biomesan? LG

    • beautyjagd sagt:

      Von Biomesan habe ich mal gelesen, bei Ringana und Less is More wusste ich, dass sie aus Österreich kommen. Werde mir gleich nochmal näher angucken, was Biomesan so macht.
      Und hui, Neuschnee in den Bergen! Und keine Sorge, hier gibt es einige Herbst-Winter-Fans 🙂 Ich mag den Herbst auch, aber nicht, wenn er so unvermittelt anrauscht 😉

      • Waldfee sagt:

        Hier scheint die Sonne, der Wind lebt auf und die Blätter tanzen durch die Luft- herrlich.

      • Midori sagt:

        @ An und Julie

        Ich bin aus Österreich und habe schon einmal über unsere Marken berichtet: Bioemsan, Alles Seife, StoBa, Maria Pieper, Mani, Dr. Töth, Less is More, Sanoll, Ringana, Grüne Erde, Styx.

        Die Produkte von Bioemsan klingen wirklich sehr interessant! Ich möchte dort auch gerne mal bestellen.

        Liebe Julie, ich wünsche dir alles Gute auf dem Naturkosmetik-Branchenkongress und ich freue mich sehr für dich und mit dir, dass du im Oktober nach Japan fliegst! Japan ist auch mein großer Traum, ich bin schon sehr auf deinen Bericht gespannt! Und das Wichtigste: Bleib gesund!

        Liebe Grüße
        Midori

      • beautyjagd sagt:

        Ah genau, du warst das, die mich auf Biomesan aufmerksam gemacht hat – denn ich habe die von dir gelisteten Marken damals alle gegoogelt 🙂 . Danke für deine Wünsche, ich bin auch schon sehr gespannt auf meine nächsten Wochen und freue mich schon jetzt darauf, darüber auf dem Blog zu berichten.
        Liebe Grüße

  • DieWienerin sagt:

    Ich möchte der Österreich-Liste noch Ambient Living Cosmetics hinzufügen. Die Marke fällt unter konsequent-hardcore. Das bedeutet: nicht gerade billig und mitunter ungewohnte Rezepturen – sie konservieren etwa mit Heilerde. Es bedeutet aber auch: Cremen, die ohne Glycerin und Alkohol auskommen sowie insgesamt eine sehr innovative, einzigartige Produktpalette.

    @Waldfee

    Ein Input in Sachen Serum: Das Hydrogel aus der Alva-sensitiv-Serie listet Aloe Vera an zweiter Stelle und kostet um die 25 Euro. Ich bin zufrieden damit, vermische es morgens mit meinem Gesichtsöl, schmiere mir den Mix sodann ins Gesicht, wenige Minuten später kommt noch die MF drüber. Fertig. Klappt super. Ich habe mir übrigens vor dem Kauf eine Probe schicken lassen.

    • beautyjagd sagt:

      Ambient ist ja ein / der Favorit von Sonja, die hier auch öfter kommentiert – ich muss die Sachen unbedingt mal näher kennenlernen, das macht mich wirklich neugierig.

      • DieWienerin sagt:

        Ich habe ja bei weitem noch nicht alles von Ambient durch, aber die Aloe Reformcreme ist sicher ein Klassiker. Vielleicht für viele spannend: Das Fluid Amethyst gegen Pigmentflecken (es steht auch auf meiner Liste) sowie die Waschnuss-Pflege. Letztere kenne ich. Das ist ein Shampoo/Duschgel, das ohne Zuckertenside auskommt. Es ist wirklich total interessant: Ich wasche meine tendenziell fettigen Haare und denke mir dabei: Das bringt jetzt null. – Doch nach dem Abtrocknen: Hallo, wunderschönes, glänzendes Haar! Ich trage allerdings sehr kurze Haare…

      • Sonja sagt:

        In der Tat!
        Habe mir gestern die Aktiv-Maske von ambient gleich zwei Mal auf Vorrat bestellt, da sie gerade im Angebot ist und meist bis zum nächsen Jahr und Angebot hält 😉
        Ebenfalls das Energetik-Öl für unsere Hausapotheke – wunderbar fürs Zahnfleisch, wenn es mal zickt, bei Hals- und Kopfschmerzen.
        Und den Vertrauens-Spray – bei Stress bringt es einen innerhalb von 15 – 20 Minuten derart „runter“ – es fühlt sich an, als wenn alles Belastende von einem abfällt!

      • Ranunkel sagt:

        Ich habe gerade mal ambient gegoogelt, irgendwann warich schonmal durch diesen Blog bei dieser Website gelandet. Die Produkte klingen hochinteressant !!
        Ich bin allerdings nicht schlau aus der Anwendung geworden. Sind diese Fluids und Elixiere wie Gesichtssprays oder Gesichtswasser/ Hydrolat zu verwenden? Da ich sehr Pigmentflecken geplagt bin finde ich das Amethyst Fluid sehr interessant. Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht? Und wie wird diese Aktivmaske verwendet? Ist sie auch für eher trockene feinporige Haut geeignet? Fragen über Fragen!!

    • Waldfee sagt:

      Oh, da muß ich doch glatt mal Googeln. Vielen Dank 🙂

  • DieWienerin sagt:

    @ Ranunkel
    Ja, das ist wirklich kompliziert. Ich habe gerade nachgesehen. Das ambient-Reinigungskonzept wird auf der Homepage im Katalog (pdf) auf Seite 23 erklärt.

    Dann gibt es noch diese unter Spezialbehandlungen empfohlene Kur gegen Pigmentflecken mit dem Fluid Amethyst und all den anderen Dingen und den vielen Schritten. Das ist mir persönlich zu anstrengend. Ich würde das wohl radikal abkürzen und das Fluid abends wie ein Gesichtstonic verwenden und basta.

  • Sonja sagt:

    Liebe Ranunkel,

    die Aktiv-Maske verwende ich seit einigen Jahren wie eine Creme – also eher dünn aufgetragen über Nacht an den Stellen wo ich Pigmentflecken habe oder mal Unreinheiten.
    Finde, dass sich meine Pigmentflecken über die Jahre nicht weiter „entwickelt“ haben und bei Unreinheiten bzw. Pickel oder manchmal zu doll von mir gedrückte Mitesser heilen wunderbar über Nacht ab.
    Habe es schon irgendwo hier geschrieben, dass die Aktiv-Maske einiges mehr kann als das Manuka-Gel von LN, wovon hier ab und an die Rede ist.
    Ähnlich wie die Wienerin schon geschrieben hat, habe ich mich an diese Kur noch nicht rangetraut, da sie wohl ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt – für mich bisher auch zu anstrengend erschien.
    Von den Elixieren/Fluids hatte ich schon mal ein oder zwei gehabt und wie ein Gesichtswasser verwendet, jedoch nicht zur Reinigung sondern als Pflege vor der Creme oder ÖL.

  • Ranunkel sagt:

    @ Wienerin und Sonja
    Vielen Dank für eure Tips und Erfahrungsberichte. Ich habe beschlossen, mir das Amerhyst Fluid und das Irispeeling zu bestellen und nach Proben zu fragen. Ich werde es auch einfacher gestalten und das Fluid einfach morgens und abends auftragen- ich stelle es mir etwas dickflüssig vor, vielleicht kann ich es mit meinem Gesichtsöl mischen.
    Viele Grüsse.

  • […] anders als dort für fünf Minuten vorbeischauen. Und ja, auf einem Ständer waren meine Worte aus diesem Blogpost “verewigt” (siehe Foto oben). Eine sehr nette und zugleich clevere Idee – […]