Dekorative Kosmetik, Drogeriemarkt, Limited Edition, Nail Polish

Ein paar Gedanken zur Urban Messages-LE von Essence

Kaum bin ich zurück aus Frankreich, musste ich die Drogeriemärkte in meiner Umgebung stürmen. Denn ich war sehr neugierig auf die LE Urban Messages von Essence. Der Grund dafür ist, dass diese LE in Zusammenarbeit mit den vier Youtube-Gurus „Frag die Gurus“ entstand.

Außer den vier Beauty-Gurus Mara, Reni, Koko und Lynne haben sich auch Essence-Fans per Online-Voting an der Gestaltung der LE beteiligen können. Herausgekommen ist eine LE zum Thema Graffiti, die sich Urban Messages nennt.

Dieses Thema verwundert mich etwas, denn keine der vier Gurus kommt mir besonders großstädtisch vor. Auch mit Jugendkultur haben sie eigentlich nichts am Hut. Ich hätte ein edleres Thema erwartet und gedacht, dass der Fokus der LE auf Dupes zu Highend-Produkten liegen wird.

Die vier Gurus sind laut eigenen Angaben jedoch nur mit folgenden Prämissen in die Gestaltung der LE gegangen: Das Logo der Gurus sollte auf den Produkten erscheinen (der Stern befindet sich auf den Produkten), die Farbe Türkis sollte einfließen und die LE sollte Lippenstifte enthalten. Diese Wünsche wurden von Essence auch umgesetzt.

Die Erwartungen an die LE waren natürlich groß. Viele Fans der Gurus äußern sich nun enttäuscht über die LE und erachten sie als ramschig. Sie finden, dass die Produkte nicht den Ansprüchen der Gurus gerecht werden. Vielleicht konnte ich deswegen heute noch eine ganze Menge gut gefüllter LE-Displays in den Drogeriemärkten vorfinden.

Auch auf den Blogs habe ich bisher eher Zurückhaltung festgestellt, was die Vorstellung der LE angeht. Dabei wird die LE doch als Community-LE präsentiert… Eventuell ist die Zusammenarbeit mit den Gurus und den Fans doch etwas oberflächlich abgelaufen.

Meiner Meinung nach hätte das Thema der LE durchaus persönlicher an den Gurus ausgerichtet werden können. Auf mich wirkt es so, als hätte sich Essence letztlich nicht entscheiden können, ob man nun eine normale Essence-LE zum Thema Graffiti oder eine Beauty-Community-LE kreieren möchte.

Berücksichtigen muss man natürlich, dass die LE schon seit über einem Jahr geplant wurde. Deswegen sind aktuelle Kult-Stücke (wie es z.B. der limitierte Highlighter von Catrice ist) nicht in der LE zu finden. Trotzdem haben sich Essence und die Gurus Mühe gegeben, mit den Eyeshadow Chalks ein interessanteres Produkt in der LE anzubieten.

Insgesamt finde ich es toll, dass sich eine Kosmetik-Firma mit Beauty-Gurus aus dem Internet zusammengetan hat. Da sind wir in Deutschland mal nicht ganz so weit ab vom Schuss und folgen einem neuen Trend aus den USA und UK. (In diesen Sommer gestaltete z.B. M.A.C. eine LE zusammen mit amerikanischen Beautybloggerinnen.)

Hoffentlich hat sich die Kooperation mit Essence für die vier Gurus auch finanziell gelohnt. Denn selbst wenn sie schon länger in kommerzieller Richtung unterwegs sind, haben sie hier ihren Namen und ihre Fans für Essence bereitgestellt.

Ich bin schon gespannt, welche neuen Formen der Zusammenarbeit zwischen Firmen, Medien und Bloggerinnnen sich in der nächsten Zeit ergeben werden 🙂 . Dabei werden auch viele Fragen zum Verhältnis zwischen Bloggern und Firmen aufgeworfen, die einigen Diskussionsstoff bieten.

Und nun folgt noch mein kleiner Einkauf. Ich konnte doch nicht an der LE vorbeilaufen, ohne ein Erinnerungsstück zu kaufen 😉 .

Die LE besteht aus drei Lippenstiften, vier gebackenen Puderlidschatten in Stiftform (die Eyeshadow Chalks), fünf Nagellacken, Eyelinern, einem Duft und einem Highlighter-Spray. Optisch wurde das Thema Graffiti durchgängig umgesetzt.

Ich habe mir zwei Nagellacke und einen Lippenstift gekauft:

Links seht ihr den korallig-rosa Nagellack „03 It Peace“, daneben den dunklen Lack mit blauem Glitzer „04 Nightline“. Auf dem Swatch könnt ihr die Farben der Lacke nochmals sehen:

Die Inhaltsstoffe habe ich auch fotografiert, sie finden sich in einem herausziehbaren Blatt am Display. Die Bestandteile der Nagellacke sind big3free:

Die Nagellacke enthalten je 10 ml und kosten 1,79 EUR.

Der Lippenstift in der schmalen Hülse „It Peace“ passt zum gleichnamigen Nagellack. Die Farbe würde ich als ein Korallrosa mit einem transparenten, glänzenden Finish bezeichnen:

Leider riecht der Lippenstift sehr süßlich. Zudem haftet die Farbe nicht gut auf den Lippen und verläuft ziemlich leicht.

Die Inhaltsstoffe sind natürlich nicht bio:

Der Lippenstift enthält 1,6 gr und kostet 1,99 EUR.

Die LE Urban Messages findet man in Drogeriemärkten und online bei Kosmetik Kosmo.

Mein Fazit: Wenn man von der Zusammenarbeit mit den Beauty-Gurus abstrahiert, dürfte die LE mit dem Graffiti-Thema eher jüngere Frauen ansprechen. Die Lacke sind ordentlich, der Lippenstift ist mir jedoch zu schmierig und zu stark parfümiert. Außerdem finde ich es schade, dass an den Displays keine Tester zur Verfügung stehen.

Habt ihr die LE schon gesehen? Wie findet ihr sie? Habt ihr euch etwas daraus gekauft? Haltet ihr die Zusammenarbeit zwischen den Gurus und Essence für gelungen? Was denkt ihr über solche Kooperationen?

Auch interessant:

Flormar: Pretty Compact Blush-On Duo
In eigener Sache
Weihnachtliche Beauty-Geschenksets

Comments are disabled.

24 thoughts on “Ein paar Gedanken zur Urban Messages-LE von Essence
  • „Community-LE“ ist ja eher ein Witz. Man konnte nur über die Namen der Produkte abstimmen – mehr nicht.

    Trotzdem wurde ständig von „ihr“ und „wir“ gesprochen. Nun ja.

    Abgesehen davon, hat mich die LE von den Farben an sich nicht wirklich angesprochen. Dieses grässliche Grafitti-Design trägt auch dazu bei, das ich mir nichts gekauft habe. Aber ich bin auch nicht mehr die Zielgruppe. 😉

  • BloodyMary sagt:

    Ich fürchte, mit 17 wäre ich eigentlich schon die Zielgruppe dieser LE, aber ich bin total enttäuscht. Gefreut hatte ich mich eigentlich auf den Lippenstift, der dann in natura aber ganz anders aussah als auf der essence-Homepage. Und wer braucht bitte einen steingrauen Lippenstift? Ich würde mich als durchaus experimentierfreudig bezeichnen, aber, bei aller Liebe, an wem soll das bitte schön aussehen? Den koralligen Nagellack find ich auf deinen Fotos ganz hübsch, löst jetzt aber auch keinen Kaufrausch aus. Lediglich den Duft fand ich ganz ansprechend.
    Schade eigentlich, dass man diese LE so verunstaltet hat! 🙁

    • beautyjagd sagt:

      Ja, es ist so schade, dass man nicht mehr aus dieser LE gemacht hat. Und so richtig grau ist der Lippenstift ja eigentlich auch nicht, weil er so transparent ist.

  • zimt-peppermint sagt:

    Ich fand diese LE auch eher unnötig. Ich kann mir schwer vorstellen, dass diese LE in das normale Beuteschema der Gurus gehört, oder dass sie die Farben und Texturen in helle Begeisterung veresetzen würden, wäre es nicht „ihre“ LE. Ich hätte etwas sehr viel mädchenhafteres und besser durchdachtes erwartet.

  • godfrina sagt:

    Ich sag jetzt einfach mal nix zu dem ganzen Guru-Gedöns, fahr ich nicht drauf ab.
    Wenn die LE jetzt ohne die „Mädels“ (muahaha, dann gelte ich ja sicher auch noch als Mädi :D) entstanden, fänd ich das Design genauso schrecklich.

    In unserem dm gibt es sie noch nicht, in der Stadt habe ich sie aber gesehen, gehe also davon aus, dass dm Ö sie auch bekommt – denn das einzige, dass ich daraus schön finde, ist der mitternachtsblaue Lack. Und den werd ich mir auch prompt leisten.

    Die LE zu boykottieren, weil man die Vier nicht mag, find ich auch blöd – als ob ich denen so viel Stellenwert in meinem Leben einräumen würd 😉 *steht erwachsen über allem*

    • beautyjagd sagt:

      Wenn die LE ohne Gurus konzipiert worden wäre, hätte ich ihr keinerlei Beachtung geschenkt. Nicht weil ich so auf die Gurus stehe 😉 , sondern weil ich es spannend finde, welche Ergebnisse so eine Kooperation bringt. Mich erstaunt außerdem, dass im Frühjahr (oder wann war das?) bei Koko im Shop die anderen eigenen Produkte der Gurus lanciert wurden. Die passen auch viel besser zu den Mädels 😉 .

  • georgina sagt:

    Ich finde die LE auch nicht sonderlich ansprechend und ich kann noch nicht mal wirklich sagen, weshalb… Es ist einfach kein Produkt dabei, das hitverdächtig erscheint.
    Dabei gab es in letzter Zeit doch wieder einige Hypes um Drogerie-LE-Produkte, entweder wegen eines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses (Essence 50s Reloaded Lippenstifte) oder weil sie für den Niedrigpreissektor ein Novum darstellen (Rival de Loop Swimming Pool Puder) oder wenigstens eine Seltenheit (Essence/Catrice Cremelidschatten, matte farbintensive Blushes von Manhattan).

    Nun finde ich Streetart und Graffiti schon toll, obwohl ich alterstechnisch auch längst nicht mehr zu Essence-Zielgruppe gehöre. Aber für eine LE unter dem Motte hätte ich mir was Abgefahrenes, Ausgeflipptes vorgestellt, freche Farben (wie in der Sleek Acid Palette) oder aufregende Texturen… Die Eyechalks wären als Idee vielleicht ganz gut, wenn sie ein bißchen farbiger wären. Am außergewöhnlichsten ist eigentlich dieser graue (!) Lippenstift.

    Naja, war ein erster Versuch. Schauen wir mal was als nächstes kommt. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Das stimmt, der graue Lippenstift ist wenigstens ein bisschen was anderes. Aber auch er ist sehr transparent. Bei Streetart und Graffiti denke ich auch eher an krasse Looks. Nur irgendwie passt dieses Thema meiner Meinung nach nicht zu den Gurus. Aber wer weiß, wie die Ausgangsbedingungen waren. Essence kauft ja bei einem Lieferanten /Lohnhersteller ein, vielleicht war da eigentlich schon fast alles vorgegeben.

  • Liv sagt:

    Bin kein Guru fan. u.a. weil ich deren Website unübersichtlich finde. Irgendwann hatte ich mir mal gaaanz viele reni videos zum doc rein gezogen – das war wohl nen overkill 😉 aber egal….
    Julie, ich liebe es wie kritisch und bedacht du an die Themen gehst! Denn worum es hier wirklich geht ist die Zusammenarbeit von Bloggern und Firmen.
    Ich habe das Gefühl, dass in NL beauty blogs viiiiiiiiiiiel kommerzieller betrieben werden und lese darum lieber deutsche oder kleine NL blogs. Andererseits ist es toll, dass Blogger etwas mehr Einfluss bekommen und vor allem immer ernster genommen werden. Ich (als wohl eher Anfängerin in der Bloger-Welt) hatte letzen Sommer ein inoffiziellesTreffen mit Dr.Hauschka CH und hatte einen Kritikpunkt der nun verbessert wurde (darf noch nicht sagen worum’s geht). Es war nur was Kleines, aber es ist toll zu wissen das ich ernst genommen wurde. Zusammenarbeit finde ich prima, im Gegensatz zu Beauty blogs die von Werbung und Advertorials nur so wimmeln! Liefs, liv

    • beautyjagd sagt:

      Ach Liv, danke für dein nettes Feedback 🙂 Es freut mich echt sehr. Ich beobachte im Moment, wie sich das Bloggerwesen so entwickelt und finde es sehr spannend zu sehen, wohin es geht. Dabei versuche ich, meinen eigenen Weg zu entwickeln.
      Das Thema mit der Zusammenarbeit zwischen Firmen und Bloggern könnte ich lange diskutieren, denn da gibt es so viele Punkte, die erst ausbalanciert werden müssen. Toll, dass deine Vorschläge bei Dr. Hauschka auf offene Ohren gestoßen sind 🙂 . Ich bin schon gespannt, worum es geht. Liebe Grüße

  • Luisa sagt:

    ich find die Lidschtten etwas seltsam, dass soll ja an Kreide eirinnern und dementsprechend ist so ein Papier um die Lidschattenmine gewickelt.. stellt ich mir iwie unpraktich vor. Ansonsten find ich das Design ganz putzig, gekauft hab ich mir aber nichts.

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde diese Kreiden auch ganz originell, auch wenn es sowas schon mal von The Body Shop gab. Praktisch ist es sicher nicht, deswegen habe ich auch keine gekauft davon.

  • Marta sagt:

    Ich habe die LE noch nicht gesehen und kann daher auch noch nichts dazu sagen, denn manchmal ändert sich die Meinung noch wenn man etwas live gesehen hat.
    Als Beginn einer Zusammenarbeit finde ich die Idee von Essence mit den Gurus nicht schlecht. Besser fände ich es jedoch, wenn der Kunde mehr miteinbezogen würde. Wie z.B. bei dem Highligter von Catrice, für den „Fashion-Fee“ die Aktion „Ich will ins Standartsortiment“ ins Leben gerufen hat.
    Allerdings kann ich auch nicht wirklich sagen, wie nah Essence als Firma am Kunden ist.
    Des Weiteren haben ja die LEs eine Plannungszeit von bis zu einem Jahr, da können sich Trends und Innovatioen schön sehr verändert haben.
    Eigentlich würde ich es sogar besser finden, wenn nicht so häufig LEs auf den Markt kommen würden oder der Zeitraum einer LE länger wäre (Merke gerade, da hat sich mein Erststudium BWL wohl nicht gelohnt … ist ja gar nicht wirtschaftlich gedacht :))
    So jetzt Ende 🙂
    GLG Marta

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin auch für weniger LEs, die dafür durchdachter sind. Aber für eine Marke wie Essence sind die LEs (und auch die ständigen Sortimentswechsel) sicher wirtschaftlich wichtig. Außerdem ruft sowas immer Publicity hervor und auf allen Blogs wird darüber gesprochen. Liebe Grüße

      • Marta sagt:

        Und was ich auch schon öfter gelesen habe, sollen die Produkte aus den LEs oft besser sein (Pigmentierung und so) im Vergleich zu denen aus dem Standartsortiment.

  • Das mit der Zusammenarbeit wußte ich gar nicht, aber ich bin ja auch noch nicht so lange hier in der bloggerzene aktiv. Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht. Die LE gefällt mir persönlich gar nicht, hatte mir einen grauen eyeliner daraus gekauft, der aber „mistig“ ist. Das Design denke ich spricht wirklich eher Teenis an. Ich denke LS sind schon wichtig, aber ich finde es ein wenig too much, es gibt ja dauernd welche. Aber klar solange alle den LS hinterher rennen, werde die Firmen diese nicht minimieren.
    Was die Zusammenarbeit zwischen den Bloggern und den Firmen betrifft, denke ich dass die Firmen hier ihre Augen nicht verschließen (können), denn die Blogs sind absolut nicht zu unterschätzen, es orientieren sich sehr viele Konsumenten in den Blogs.

    LG Dalla

  • Was tippsel ich denn da…SORRY soll LE nicht LS heißen, meine Handbandage nervt mich echt beim Tippseln, ich mach so viele Fehler.

    Zu vorgestellten gesponsorten Produkten, kommen in manchen Blogs ja oft auch negative Kommentare, ob aus Neid oder wie auch immer. Ich habe schon mitbekommen, dass dann manchmal Missgunst herrscht, gerade bei den großen, bekannten Blogs. Ich finde es nicht verwerflich wenn ich etwas kostenlos zum Ausprobieren bekomme. Ich finde es nur wichtig trotzdem objektiv zu bleiben und es auch schreiben, wenn mir etwas nicht soo gut gefällt. Und es ist nicht zu unterschätzen wieviel Zeit ein guter Post macht!

    • beautyjagd sagt:

      Gute Besserung erst mal mit deiner Hand 🙂 !
      Ich denke auch, dass Firmen auf die Blogs nicht mehr verzichten können, gerade in Zukunft wird das eher noch zunehmen. Und der Zeitaspekt ist genau der Punkt, denn ein geschenkter Lippenstift ist auf Dauer meiner Meinung nach nicht ausreichend als „Lohn“ für einen Post, an dem man mehrere Stunden sitzt. Das Thema ist sehr komplex, finde ich, da gibt es so viele Aspekte. Und es werden bestimmt noch eine Menge Entwicklungen stattfinden, auf die ich schon sehr gespannt bin 🙂 !

  • mylanqolia sagt:

    Ich finde es toll, dass sich Firmen auf Blogger(obwohl Youtuber streng genommen eher zutrifft) zubewegen und Ideen bzw. Denkansätze verwerten. Allerdings habe ich mir aus der LE nichts mitgenommen. Eye Chalks besitze ich noch von Manhattan (alte India oder so ähnlich LE) und den Rest habe ich in ähnlicher Form oder nie gewollt. 🙂