Gastbeitrag

Murxella blockt 4: Grüße aus Gstaad

Meine lieben Leserinnen, ich grüße euch aus Gstaad, wo ich mich für zwei Wochen aufhalte. Heute habe ich einen herrlichen Skitag verbracht und gleich geht es abends zum Essen. Gibt es denn was Besseres als sich bei Sonne und Schnee zu erholen?

Vor allem, nachdem ich soviel Stress und Ärger hatte. Letzte Woche wollte ich euch eigentlich erzählen, welche schönen Dinge ich auf der Internationalen Möbelmesse in Köln entdeckt habe. Leider endete der inspirierende Gang über die Messe mit einem unangenehmen Zusammenstoß mit den Sicherheitskräften.

Und das alles nur, weil man mich so lange auf den Designer Zalotti warten ließ, und ich auf einem der ausgestellten Objekte Platz nahm. Zu dieser Unverschämtheit möchte ich gar nichts weiter schreiben, Zalotti und auch die Messe sind erledigt für mich.

Ich denke nun lieber an die angenehmen Dinge des Lebens und genieße den Urlaub im Chalet 🙂 !

Bisous und alles Liebe, Murxella

Von meinem iPhone gesendet

Auch interessant:

Murxella blockt 2: Welche Blogs mich wirklich inspirieren
Kosmetik, Kirschholzdeckel, Aiomyth, Luxus
Blätterrauschen 14

Comments are disabled.

16 thoughts on “Murxella blockt 4: Grüße aus Gstaad
  • Liv sagt:

    Vielleicht ein Hint was die Studienwahl betrifft? Du solltest denn Designern zeigen wo’s langgeht! Viel Spass im Tiefschnee, Neuschnee aber hoffentlich nicht im Kunstschnee! Groetjes, Liv

  • Schneizel sagt:

    Wie süß von dir, dass du so pflichtbewusst bist und das Après-Ski für das Bloggen unterbrichst. Und Möbelmessen sind doch kein Ort für eine Dame. Es sollte selbstverständlich sein, dass der Designer einen Showroom extra für dich einrichtet, zu Zeiten, wenn es dir passt, mit Chauffeurdienst.

    Cin cin

    • murxella sagt:

      Ich nehme das Bloggen eben wirklich ernst und engagiere mich!
      Natürlich hast du recht, wie kam ich auf die Idee, auf die Messe zu gehen. Bei den vielen Menschen dort musste ich ein paar Mal meine Handtasche und Heels einsetzten, das allein war schon nervig genug.

  • Oh, Du bist in der schoenen Schweiz. Und dann auch noch in Gstaad, das ist ja viel edler als das hochgejubelte St. Moritz.
    Erzaehl uns doch, was Du alles leckeres dort isst und in welche Clubs Du gehst. Dann haette ich ein paar Inspirationen fuer meinen naechsten Urlaub.
    Biz

    • murxella sagt:

      Ich kann dir schon mal das Spa im Palace empfehlen, einfach großartig! Schließlich ist das ja hier ein Beauty-, und kein Party- oder Foodblog 😉 .

      • Schade, dabei hasst Du mir in einem Deiner letzten Posts mit dem Kaviar und Champagner den Mund so waessrig gemacht. Ich dachte, wir bekommen noch mehr so toller Tips :(.
        Auch wenns nur Beauty ist, ich freue mich schon auf neue Posts von Dir 😉
        Erhol Dich gut von dem Stress auf der Moebelmesse. Hast Du was gekauft?

  • kommentar sagt:

    Also das finde ich ja auch mal eine Frechheit, dass man jetzt nicht mal mehr die Austellungsstücke benutzen darf. Putzfrauen kümmern sich ja auch manchmal beharrlich um Ausstellungsstücke in Museen und kommen ungestraft davon.

  • Kathaa sagt:

    Hallo Murxella, habe letzte Woche schon auf dein Posting gewartet. Irgendwie unterhälst du mich ziemlich gut, hat aber auch zwei Mittwoche gedauert 😉 Würde mich freuen, regelmäßig von dir zu lesen, Liebste Grüße

    • murxella sagt:

      Ach, mein Leben ist aber auch einfach unterhaltsam! Ich hoffe, ich schaffe es regelmäßig zu bloggen, denn ich habe ja immer so viel zu tun und bin viel unterwegs. Aber ich werde mein bestes geben!!

  • la pop sagt:

    Am Schönsten finde ich die kopfüber kraxelnden Zicken in der Collage. Ich dachte immer, diese Tiere gäbe es nur in der Großstadt 🙂

  • Schneizel sagt:

    Genau, die Collagen sind sowieso immer Highlights. Vielleicht solltest du doch einfach freie Künstlerin sein. Hast du schon einen Manager, der dir eine internationale Galerie und Stories in einem Kunst- oder Mode- oder Einrichtungsmagazin verschafft? Und einen Fotografen, der dich vor deinem Werk in Szene setzt? Sei ein Star!

    Auf diesem Blog sind die Collagen wirklich gelungene fremde Elemente, an denen könnte sich Julie mal ein Beispiel nehmen… jetzt bitte nicht böse sein Julie…