Drogeriemarkt, Nail Polish

Ich bin eine nachlässige Leading Lady

Essie Weingarten schreibt zu ihrer neuen Leading Lady-Collection: „A leading lady is always dressed to thrill.“

Ich sehe schon, ich bin keine Leading Lady – gerade sitze ich in einer gemütlichen weiten Hose, einem schwarzen Pullover und einem türkisen Schal aus Bangkok an meinem Schreibtisch. Draußen schneit es und es ist kalt, da mag ich keine Außenszene im Film meines Lebens drehen 😉 .

Zu meiner Ehrenrettung habe ich mir trotz des nachlässigen Outfits die Nägel mit meinem neuen Lack Leading Lady von Essie lackiert, es ist also noch nicht alles verloren.

Leading Lady ist ein Begriff aus dem Bereich Film und Theater, mit dem die weibliche Hauptdarstellerin bezeichnet wird. Essie hat dieser Rolle bzw. Person die aktuelle Winterkollektion gewidmet und sechs neue limitierte Nagellacke lanciert.

Die begehrteste Nuance dürfte Leading Lady sein, sie war in einigen Drogeriemärkten bereits ausverkauft. Im Drogeriemarkt Müller wurde ich Mitte letzter Woche fündig, im dm habe ich die LE am Wochenende nun auch gesehen. Ich musste den Lack schon wegen des Namens besitzen, das war klar, oder?

Die Farbe würde ich als ein dunkles Rot mit hellrotem Glitzerpartikeln beschreiben. Im Gegensatz zu Ruby Pumps von China Glaze ist die Grundfarbe dunkler. Bei Frau Shopping gibt es einen Vergleich der beiden Lacke.

Mit dem Auftrag, der Trocknungszeit und der Haltbarkeit war ich zufrieden, ich kann darüber nichts Außergewöhnliches berichten. Der Pinsel ist relativ breit.

Die Inhaltsstoffe sind big3free:

Der limitierte Nagellack Leading Lady von Essie enthält 13,5 ml und kostete beim Drogeriemarkt Müller 9,95 EUR. Bei dm ist er günstiger, dort habe ich ihn für 7,95 EUR gesehen. Erhältlich ist er auch bei Douglas oder Budnikowsky.

Mein Fazit: Leading Lady wird mein Weihnachtslack in diesem Jahr, Ruby Pumps von China Glaze muss pausieren. Selbst aus einer nachlässig gekleideten Lady macht dieser Lack noch eine Leading Lady, so einfach kann das Leben manchmal sein 😉 .

Habt ihr auch schon ein Auge auf Leading Lady geworfen? Oder seid ihr eine Leading Lady, die die Hilfe eines Nagellacks gar nicht benötigt?

Auch interessant:

Alverde: LE Matroschka meets Beauty
Beauty-Notizen 24.8.2012
Beauty-Notizen 18.12.2015

Comments are disabled.

19 thoughts on “Ich bin eine nachlässige Leading Lady
  • Beautybaerchi sagt:

    Haha ich glaube ich brauche dafür nicht unbedingt einen Lack, aber die Farbe war soooo schön, dass ich die Finger nicht davon lassen konnte 🙂 Seit gestern habe ich ihn hier und werde ihn sicher bald lackieren 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Die Farbe gefällt mir auch sehr, ist also nicht nur der interessante Name 😉 ! Leading Lady wird defintiv ein Liebling von mir in der nächsten Zeit werden.

  • Schneizel sagt:

    Ich habe grade „Razzle Dazzle“ von Lippmann gekauft und auch Zoya „Roxy“ – also fehlt mir „Leading Lady“ nicht so richtig. (Razzle Dazzle ist übrigens ein fieser Gilb mit starkem Rosastich – nach dem Ablackieren) Und ich bin bestimmt viiiiiiel schlumpiger als du, aber Nagellack muss immer sein. Und Lippenstift. Und überhaupt: Eine Primadonna erkennt man auch ungeschminkt und in Jogginghose auf den ersten Blick.

    • beautyjagd sagt:

      Oh ja, mit den beiden Lacken kannst du auf Leading Lady verzichten! Roter Glitter scheint in der Weihnachtszeit doch immer wieder gut anzukommen 🙂

  • Anna-Jaana sagt:

    Ich habe mir den „She’s pampered“-Lack geholt, da ich mir nicht sicher war, ob ich schon wieder einen Glitzer-Lack brauche, den ich lediglich in der Weihnachtszeit trage und der schwer zu entfernen ist. She’s pampered kann ich das ganze Jahr durch tragen, auch ins Büro. Ich glaube, ich werde langsam vernünftig, was Nagellacke betrifft 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Das Ablackieren macht bei Leading Lady keinen großen Spaß, da hast du recht! Bei mir setzt die Vernunft doch stellenweise immer aus 😉

      • Anna-Jaana sagt:

        Pustekuchen, habe mir den heute doch gekauft. Und da die Fullsize-Größe ausverkauft war, musste ich ein Mini-Set für 15€ nehmen. Aber ich konnte einfach nicht ohne Leading lady Weihnachten feiern. Ich bin ein Opfer.

        Habe mir aber dazu noch die Peel-Off Base von Essence geholt, vielleicht geht der Lack dann besser ab.

        Frohe Weihnachten und guten Rutsch, liebe Julie!

      • beautyjagd sagt:

        Ich kann dich verstehen! Und die Fullsize-Leading Lady hab ich hier schon lang nicht mehr gesehen, hier gibts auch nur noch die Minisets. Die finde ich allerdings auch schön 🙂 .
        Morgen Abend werde ich mir auch wieder Leading Lady lackieren!
        Dir auch fröhliche Weihnachten!!

  • Fayet sagt:

    Ich habe vor zwei Tagen das Miniset mit „Leading Lady“ und zwei weiteren Lacken im Müller gesehen. Und ich bin dran vorbeigelaufen, dabei mag ich Essie-Lacke gerade wirklich gern. Aber irgendwie.. Glitzer geht immer so schlecht runter. Und ich habe schon soviele Lacke. Nein, vielleicht eher nicht.

    Hübsch ist er natürlich trotzdem. Aber eine wahre Diva braucht keine Accessoires.. 😉

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, „vielleicht eher nicht“ klingt ja sehr entschieden *lach* . Ich habe in der letzten Zeit gar nicht so viele Lacke gekauft, da war es fast mal wieder an der Zeit 😉

      • Fayet sagt:

        Nun ja, ich sollte nicht mehr an diesem Regal vorbeigehen, dann wird die Entscheidung auch nicht wanken! 😀

        Übrigens gibt es ein schönes Lied von Charlotte Gainsburg, das die Zeile „Your Leading Lady needs directions – your Leading Lady seems alone“ enthält („Jamais“). Daran muss ich beim Lack immer denken..

      • beautyjagd sagt:

        Oh schön, dass Lied muss ich mir gleich mal anhören – dann muss ich bestimmt auch immer daran denken!

  • Noemi B. sagt:

    Der ist aber hübsch 🙂 Da könnte ich fast schwach werden… obwohl ich ganz selten Nagellack trage und wenn, dann im Sommer an den Zehen, in klassisch Rot. Meine Fingernägel sind auch nicht perfekt, meist bring ich sie nie auf eine einheitliche Länge, weil immer mal wieder einer einreisst, bei irgendwelchen gröberen Arbeiten.
    Aber der wär hübsch für die Feiertage!

    Dieses WE war ich noch wesentlich schlampiger unterwegs, im Umzugslook! Die Diva musste klein beigeben 😉

    • beautyjagd sagt:

      Oh, Umzugslook, das ist bei mir ja auch noch gar nicht so lange her! Tja, da hat die Diva dann nichts zu melden, auch Nagellack ist bei der Schlepperei sinnlos.

  • Birgit (near Nuremberg) sagt:

    Ich habe ihn mir auch gekauft. War gar nicht so einfach, den zu kriegen.
    Nachdem ich online schon diverse Warnungen bezüglich des ablackierens gelesen habe, wußte ich ja, was auf mich zukommt.

    Ich finde ihn sehr schön und werde im Dezember ganz oft als „leading lady“ rumlaufen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe mein Exemplar in Erlangen beim Müller gefunden, in der Nürnberger Innenstadt und am Bahnhof war schon alles weg. Ich freue mich auch darüber, dass ich ihn habe 🙂

      • Birgit (near Nuremberg) sagt:

        Dann habe ich Ihn Dir weggeschnappt. 🙂
        Mein Exemplar ist nämlich vom Müller im Bahnhof.

        Inzwischen habe ich schon das erste Ablackieren hinter mir. Es ging ganz gut. Habe meine Nägel hinterher gründlich mit dem Nagelöl von Alterra eingeölt. Das hatten Sie nach der Tortur bitter nötig.

  • Louisa sagt:

    Ich musste mir die Leading Lady auch kaufen. Und She’s pampered. Und Where’s my chauffeur?
    Als ich von der LE gelesen hatte, war ich mir über einen Kauf nicht ganz sicher, da ich auch etwas Kritik zu Leading Lady gelesen hatte und ich mich die anderen Farben nicht gereizt haben. Im Laden stand ich dann unerwartet vor einem fast neuen Aufsteller und dort gefielen mir die drei Lacke dann so gut, dass ich sie mitnehmen „musste“.

    Ich habe sie schon alle drei lackiert und sie sind so toll. Leading Lady ist das perfekte Weihnachtsrot! Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr Ruby Pumps kaufen, aber auf Vergleichswatches gefällt mir Leading Lady viel viel besser. Mit dem Ablackieren habe ich übrigens kaum Probleme.
    She’s pampered ist für mich das perfekte Rot, das immer geht und da ich nur ein dunkleres, zickiges von Manhattan habe, durfte der Lack mit und ich weiß jetzt schon, dass es mein Lieblingslack nächstes Jahr wird.
    Where’s my chauffeur? ist das Türkis, was ich schon länger suche, denn es ist nicht zu sheer, hat einen nicht zu hohen Weißanteil und meine Hände sehen damit nicht leichig aus. Perfekt für den Frühling/Sommer!

    Und ich frage mich gerade, warum ich bei Nagellacken eigentlich fast immer zu Manhattan gegriffen habe, wo es doch viel bessere Marken gibt. War wohl einfach Gewöhnung, weil ich schon vor mehr als zehn Jahren zu Manhattan gegriffen habe.

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde die LE Leading Lady insgesamt auch sehr gelungen – das scheinen aber nicht nur wir zu finden, denn die Aufsteller sind schon ziemlich geplündert (im Gegensatz zur vorigen LE).