Dekorative Kosmetik, Duft, Hintergrund, Inspiration, Naturkosmetik

Beauty-Notizen 17.5.2013

beauty-notizen-17.5.2013

Ich habe eine anregende und abwechslungsreiche Beauty-Woche hinter mir, in der ich viele Menschen getroffen und neue Einsichten gewonnen habe. Das macht den Austausch mit anderen für mich so wertvoll, danke dafür an dieser Stelle!

Am Dienstag habe ich mich nach Mainz aufgemacht und die Naturdrogerie besucht. Natürlich konnte ich nicht wieder abfahren, ohne einen schönen Einkauf zu tätigen: Schon länger wollte ich mir die Lippenstifte von marie w. genauer ansehen, ich kaufte mir schließlich die Nuance Rot 2-3, ein blaustichiges Rot. Außerdem bin ich ein großer Fan des Duftes der Yuzu-Frucht, deswegen durfte das Aroma Spray Yuzu von der Florascent Apothecary mit. So oft wie ich den Duft aufsprühe, ist die kleine Flasche bald leer 😉 . Und mit einem Matcha-Tee habe ich mich auch ausgestattet, in der schwarzen kugeligen Dose steckt der Kabuse Powder No. 1 von Keiko. Heute Nachmittag werde ich mir den pulvrigen Tee bereiten, ich freue mich schon. Übrigens wurde mir eine kombinierte Martina Gebhardt/Dr. Hauschka-Behandlung offeriert, die ich sehr genossen habe.

Den Mittwoch und Donnerstag habe ich dann in Köln verbracht. Weshalb ich mir einen rostorangen (!!!!) Lidschatten in der Nuance Brownie von Zuii gekauft habe, werde ich bald berichten. Normalerweise ist das ja gar nicht meine Farbwelt…

Viel beschäftigt hat mich in dieser Woche meine Lektüre, ein Tipp einer Leserin (vielen Dank für die großartige Anregung!). Ich habe auf den langen Zugfahrten das Buch Der Mythos Schönheit von Naomi Wolf gelesen, ein Klassiker der feministischen Literatur. Nun wirbelt es in meinem Kopf, so anregend finde ich das Buch. Wenn der Gedankenfluss weiter anhält, werde ich noch mehr dazu auf dem Blog darüber schreiben „müssen“.

Ich kann mich gut erinnern, wie ich 1991 als 16jährige in der örtlichen Stadtbücherei vor dem Buch stand und überlegte, ob ich es lesen sollte – und mich interessanterweise dagegen entschied. Aus heutiger Sicht würde ich sagen: Fehlentscheidung 😉 . Vielleicht wäre ich noch nicht ganz reif für das Buch gewesen, ich könnte mir jedoch vorstellen, dass es mir bei einigen (körperlichen) Unsicherheiten weitergeholfen hätte. Dafür ist es aber auch jetzt noch nicht zu spät!

Naomi Wolf geht davon aus, dass es sich beim Mythos Schönheit um wirtschaftspolitische Propaganda handelt, die Frauen davon abhält, gesellschaftliche Relevanz zu erreichen. Beim Mythos Schönheit geht es nicht um tatsächliche, vielfältige Schönheit, sondern um ein Verhaltensmuster, das Frauen von ihrem Körper entfremden und solidarische Verbindungen untereinander verhindern soll. Besonderen Eindruck haben bei mir die Kapitel zum Thema Frauenzeitschriften (schließlich schreibe ich einen Beautyblog) und Religion hinterlassen. Das Buch macht Mut, eigene Definitionen von Schönheit zu entwickeln und sich nicht durch von Gesellschaft und Industrie vorgegebene Normen einschüchtern zu lassen. Ein höchst lesenswertes Plädoyer für Menschlichkeit (selbst wenn manche Daten oder historischen Bezüge vielleicht nicht ganz sauber recherchiert sein mögen)!

Neu in meinem Bad ist die Granatapfel-Alepposeife aus dem Geschäft Lorbeerseife in Berlin, ich habe sie mir mitbringen lassen. Eine Leserin (ich lasse mich oft von euch anregen!) hat mich auf den Laden in der Gleditschstraße 47 in der Nähe des Winterfeldtplatzes aufmerksam gemacht. Leider habe ich es bei meinem letzten Besuch in Berlin nicht geschafft, dort vorbeizuschauen. Die Seife setzt sich aus verseiftem Lorbeeröl, Olivenöl und 15% Granatapfelöl zusammen. Ich werde sie zuerst für die Gesichtsreinigung testen.

Wie war eure Beauty-Woche? Lest ihr gerade auch ein anregendes Buch?

Auch interessant:

Beauty-Notizen 28.6.2013
Beauty-Notizen 5.6.2015 (aus Bordeaux)
Meine Körper- und Haarpflege (3): Nancy

Comments are disabled.

90 thoughts on “Beauty-Notizen 17.5.2013
  • Eva sagt:

    Wow, was für eine Woche!
    Das Buch klingt wirklich interessant! Was meintest Du mit der Bemerkung über die historischen Bezüge? Wenn Du das Buch fertig gelesen hast, würde ich mich auf eine Rezension wirklich freuen!
    Ich wünsche Dir und allen ein schönes langes Wochenende.
    EVA

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe ein bisschen zu „The Beauty Myth“ im Internet recherchiert, als Kritik wird öfter erwähnt, dass manche historischen Bezüge oder Datengrundlagen (zB zur Anzahl der Todesfälle durch Magersucht) etwas oberflächlich recherchiert seien. Ich kann das nicht beurteilen, es schmälert in meinen Augen nicht den Wert der grundsätzlichen Aussage.

  • Barbarella sagt:

    Diese Stelle in Deinem Text liebe ich besonders: „Ein höchst lesenswertes Plädoyer für Menschlichkeit (selbst wenn manche Daten oder historischen Bezüge vielleicht nicht ganz sauber recherchiert sein mögen)!
    Neu in meinem Bad ist die Granatapfel-Alepposeife aus dem Geschäft Lorbeerseife…“
    – Menschlichkeit und Granatapfelseife in (fast) einem Atemzug – wunderbar, das geht, glaub ich, nur bei Dir. Und vermutlich ist das ein Hinweis auf das Geheimnis Deines Erfolges.
    🙂

    • beautyjagd sagt:

      *lach* In den Beauty-Notizen sind meine Übergänge manchmal etwas wüst!

  • Dein Besuch war toll! Unsere Gespräche haben mir so einen richtigen Schub an Ideen gegeben. 🙂

    Lass Dir den Matcha schmecken!

    „Brownie“ finde ich übrigens eine tolle Farbe. Andererseits: gibt es bei Zuii schlechte?

    Das genannte Buch kenne ich zwar nicht. Ich bin aber auch der Meinung, dass man sich zwar an Schönheitsidealen orientieren darf/kann, aber sich auch nicht irritieren lassen sollte. Gerade bei Kosmetikwerbung wird oft so viel getrickst: da kann man nie heranreichen.

    Es gibt (zum Glück) keine porenfreie Haut. Das ist einfach nur Photoshop!

    Und mal ganz ehrlich: ich will gar nicht so ein magersüchtiger Hungerhaken sein. Da schlabbern ja alle Klamotten an einem!

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Es ist schon seltsam, was für Bilder von Frauen einem in den Medien begegnen – das war mir natürlich auch vorher bewusst. Aber manche Details haben mir wirklich nochmal die Augen geöffnet…
      Ich fands auch toll, dass wir uns wiedergesehen haben – die Zeit ist wie im Flug vergangen 🙂 !

    • fmi sagt:

      ich habe tatssächlich schon Leute gesehen die annähernd porenfrei aussahen! Aber auf Bildern ist es wohl wirklich meistens Photoshop;)

      Ich habe noch eine Frage, eventuell liest es ja noch jemand: Hat die Naturdrogiere ein Geschäft an der angegebenen Adresse auf der Homepage?
      Ich konnte dort keine Infos zu einem Laden (Adresse/Öffnungszeiten) finden, komme im Sommer aber wohl mal nach Mainz.

      • Ja, wir sind/haben ein Ladengeschäft. 🙂

        Wenn man auf Google nach uns sucht, sollte man eigentlich unseren Places-Eintrag sehen mit den wichtigsten Daten. Wir werden das wohl auf unserer eigenen Webseite noch mal ausführlich schreiben.

        Wir haben Montag bis Samstag ab 10 Uhr durchgehend geöffnet. Wenn es sich planen lässt, wäre ein Besuch am 29. Mai eine Idee. Wir haben dann eine Hauschka-Visagistin zu Gast.

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Lynn sagt:

    Oh, die Seife klingt spannend! Kannst Du darüber bitte später noch berichten? Ich bin irgendwie immer noch auf dem Stand Seife = böse, was natürlich gar nicht stimmt …

    • beautyjagd sagt:

      Von der Seife werde ich sicher noch berichten, dazu werde ich auch noch ein bisschen recherchieren 🙂
      (Seife ist ja nicht gleich Seife, da gibts große Unterschiede).

  • Kim sagt:

    Das Buch klingt sehr vielversprechend. Trotz dass ich mich mit feministischer Literatur noch kaum auseinander gesetzt habe, fällt mir gerade jetzt, wo es wärmer wird, häufiger auf, wie viel stärker Frauen und Mädchen nach ihrem Aussehen beurteilt werden. In ganz banalen Situationen und in ganz automatischen Denkvorgängen (stelle das sogar bei mir selbst fest). Ziemlich gruselig.

    Auf deinen Bericht (und vlt. ein AMU?) mit dem Zuii-Lidschatten bin ich gespannt, und Matcha-Tee finde ich sowieso interessant.

    Ich beschäftige mich in letzter Zeit wieder mehr mit MF und bin sehr glücklich mit der Semi-Matte und der Matte Base von Everyday Minerals. In deiner MF Marken-Übersicht ist übrigens noch die Original Glo von EM aufgeführt, die es so nicht mehr gibt 😉
    Mit dem Concealer von Chrimaluxe komme ich allerdings besser klat, weil er deckender ist. Nachdem ich auf englischsprachigen Blogs häufiger sehr Gutes von Lucy Minerals gelesen habe, habe ich mir Pröbchen der Lucy Light Foundation bestellt, bin sehr gespannt.

    Achja, falls du dich Dienstag mittag in der Naturdrogerie gerade durch die Pröbchenkiste gearbeitet hast, war ich das blonde Mädchen leben dir an der Kasse, die dich blöd angeschaut hat xD

    • beautyjagd sagt:

      Ah wie schade, dass Du mich nicht angesprochen hast! Darüber hätte ich mich wirklich gefreut, auch wenn ich schon am Wegrennen war und es eilig hatte. Danke für deinen Hinweis mit der Original Glow von EDM in meiner Liste, ich werde sie aktualisieren.
      Übrigens habe ich beim Lesen des Buches auch öfter festgestellt, dass ich bisher manche Mythen unkritisch hingenommen habe und davon ausging, dass es sich um „Wahrheiten“ handeln würde… Wirklich erschreckend, wie weit die Hirnwäsche so reicht.

      • Kim sagt:

        Dann warst du das wirklich? Ich war natürlich nicht sicher, war selbst in Eile, deshalb auch nur der verwirrte Blick. Allerdings war die Aussage „dass kenn ich schon, das auch…und das…“ in Bezug auf die riesigen Pröbchenkiste ein Hinweis xD

      • beautyjagd sagt:

        Hihi, damit habe ich mich also „verraten“ *lach*. Vielleicht sehen wird uns ja nochmal, wenn ich mal wieder in Mainz bin 🙂

  • Bambi sagt:

    Ich würde gern mehr über das Buch von dir hören, also hoffe ich mal, das der Gedankenfluss anhält und in einen Post mündet 🙂
    Die Alepposeifen von Lorbeerseife sind supi, ich bestellt da schon von Beginn an – also seit dem ich Alepposeife verwende und ich bin sehr zufrieden.
    Bambi kürzlich veröffentlicht..Sleek #788 Mulberry – Glibsch mich ein!My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ah cool, du kennst die „Lorbeerseife“ auch – ich möchte unbedingt mal in das Geschäft, die Beratung soll toll sein!
      Ich habe ja schon seit einer Weile vor, mal was über Schönheitsbilder zu schreiben, da gibt mir das Buch nochmal richtigen Ansporn 🙂

      • Anna sagt:

        Ich bin nächste Woche in Berlin und bin schon auf die Beratung gespannt. Bisher habe ich da nur per eMail bestellt.

        Die Haarseife für kurze Haare (Buchstabe D in der Liste auf der Homepage) ist toll, die kann ich wirklich empfehlen. Aber bitte alle erst übernächste Woche bestelle, ja? Nicht, dass sie ausverkauft ist 😉

        Schöne Pfingsten
        Anna

      • beautyjagd sagt:

        Die Haarseife für kurze Haare interessiert mich selbstverständlich auch 🙂 Viel Spaß in Berlin!

  • Silke sagt:

    Bücher sind so eine Sache, meist lese ich relativ viele in kurzer Zeit hintereinander und dann brauche ich leider immer eine längere Pause… derzeit ist Pause angesagt. Ich habe aber bereits zwei riesen Listen hier liegen die im Laufe der Zeit noch sein müssen!! Da fallen mir z.B. ganz banale Klassiker ein wie Sturmhöhe oder Schöne neue Welt (kenne ich zwar schon, damals war ich aber glaube ich zu jung…) und dann habe ich noch eine andere Liste mit Büchern wie z.B. Anständig Essen, Naturkosmetik selber machen, , Das Leben der Tiere und noch ganz viel mehr… Die Teedose sieht edel aus…:o)

    • beautyjagd sagt:

      Bei mir gibt es auch Phasen, in denen ich mehr lese, und andere, in denen ich weniger lese. Übrigens lese ich auch immer mal wieder Bücher, die ich schon in meiner Teenagerzeit gelesen habe und mache ganz neue Entdeckungen dabei.
      Die Teedose ist superschön, schon deswegen musste ich den Tee kaufen 🙂

  • Noemi B. sagt:

    Da muss ich direkt mal fragen, ob mir die gute Naturdrogerie auch so einen Matchatee ver-kauft, bin schon länger auf der Suche nach einem der blumig-süsslich ist!

    Mittlerweile finde ich es gruselig und erschreckend, wie viel (junge) Frauen an sich rumschnibbeln, absaugen, liften und aufpolstern lassen. Grad gestern kam so ein Bericht, über ein paar C bis D-Promi Mädels… mein Gott, die müssen dann echt als Sondermüll ent-sorgt werden, soviel Silikon ist da eingebaut! Keine will die erste sein, die ein Fältchen zeigt, oder an der schlaffe Haut hängt, jede will den möglichst perfekten Körper. Das mag bis 50 vielleicht noch einigermassen aussehen, aber dann entwickeln sie sich zu richtigen Plasti-sche-Chirurgie-Zombies, die keiner mehr sehen will! Wie würdelos ist das denn?!

    Meine Beautywoche ist extrem üppig ausgefallen, diesmal! Es kamen Lieferungen von Wol-kenseifen (Körperöl, Körperpuder – duftet göttlich – plus Deo) und von der Naturdrogerie (Maskara Marie W. und der Concealer Medium von LN, leider zu dunkel, aber den kann ich als Foundation für die dunkleren Gesichtspartien gebrauchen).

    Dann waren wir ja mit Sonny in Zürich shoppen, natürlich nur NK, es war ein vergnüglicher Mädelsnachmittag. Gekauft habe ich einen transparenten Lack (als Base für das schöne Rot, aus einer twistbag), einen klassisch roten Lipi und ein Mineralpuder, alles von Benecos. Das Puder ist einen Hauch zu hell, gut für den Winter, doch ich bin positiv überrascht, es deckt ziemlich gut und hinterlässt eine matte, samtig-feine Struktur.
    Später gabs einen bronzebraunen Lidschatten von RMS und ein kleines Fläschchen Rahua Volumenschmapoo, die sind ja richtig teuer!
    Sonny vererbte mir zwei Living Nature Foundations und einen schwarzen Kajal von Laksh-mi…ich hab keine Ahnung, wie man den wieder zuspitzt, wenn abgebraucht?! Tips?

    Und gestern hab ich mir zu guter Letzt den Selbstbräuner von Melvita geholt, damit ich nicht ganz so käsig in Thailand ankomme 😉 der riecht wirklich sehr angenehm, für einen Bronzer.

    Klar kommt auch Lesestoff mit in den Koffer, einerseits hab ich noch den 2. Band von Sha-des of Grey, der schon ewig rumliegt, ja, haut mich…erfüllt ja alle Klischées, die Feministin-nen schreien auf, aber als amüsante, nicht ernst zu nehmende Ferienlektüre durchaus taug-lich. Andererseits hab ich mir seit langem wieder mal ein Buch über Nahtoderfahrungen ge-kauft, das Thema interessiert mich sehr, doch ich bin noch unschlüssig, ob ich es mitnehme – evtl. etwas schwere Kost.

    Damit verabschiede ich mich für 3 Wochen von euch, ich werde den Blog vermissen, aber wenn ich ein brauchbares WLAN finde, sicher mal vorbeischauen 🙂
    bye-bye@all!!

    • beautyjagd sagt:

      Ich wünsche Dir eine wunderbare Zeit in Thailand und werde deine Kommentare sichervermissen!
      Der Selbstbräuner von Melvita wird überall hochgelobt, ich habe ihn leider noch nicht getestet.
      Im letzten Sommer habe ich ja den ersten Band von Shades of Grey gelesen, da gab es ja auch schon eine gute Diskussion darüber hier auf dem Blog. Ich fand das Buch ja letztlich ziemlich deprimierend und gar nicht so leicht, wie ich erst dachte.
      Im Buch Mythos Schönheit wird übrigens sehr gut erklärt, wie es dazu kommt, dass Frauen denken, dass sie an sich herumschneiden lassen müssten. Da hatte ich ein paar (mich traurig stimmmende) Aha-Momente – denn leider ist das Thema noch immer sehr aktuell (oder aktueller denn je), obwohl das Buch schon über 20 Jahre alt ist.
      Den Kegel-Kajal von Lakshmi verwende ich seitlich, so dass möglichst lang eine Spitze bleibt. Und danach arbeite ich mit einem feinen Pinsel, wenn das nicht mehr geht. Euer Nachmittag in Zürich klingt super 🙂

    • Julia sagt:

      Hallo Noemi!
      Darf ich fragen in welchen Shops ihr in Zürich wart? Vielleicht kenne ich ja einen noch nicht :-). Meine Lieblinge sind Alnatura, Egli Reformhaus und Ultimo Bacio. Ausserdem habe ich gelesen, dass vor kurzem das erste vegane Geschäft in der Schweiz in Zürich eröffnet wurde, da bin ich schon ganz gespannt!
      Liebe Grüsse und schöne Ferien!

      • sonny sagt:

        Ich bin zwar nicht Noemi, aber da sie im Urlaub ist, nehme ich mir die Freiheit heraus, am ihrer Stelle zu antworten, da ich ja auch dabei war. 😉
        Wir waren auch bei Alnatura, dann gibts noch die Shetime Bio Lifestile Boutique, einen kleinen Laden mit schönen Produkten in der Schoffelgasse und Süskind, der zwar nicht nur NK, aber auch Marken wie John Masters Organics führen soll, dafür hat leider die Zeit nicht gereicht.

        Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen! Bidt du aus ZH? 😉

        Liebe Grüsse

      • Julia sagt:

        Vielen Dank Sonny ! Shetime und Süskind kenne ich gar nicht, das muss ich gleich mal googeln. Ja genau ich bin aus Zürich. Scheinen sich ja doch ein paar Schweizerinnen hier auf dem Blog herumzutummeln :).
        Liebe Grüsse

      • anitaswelt sagt:

        Ich ordne mich dann auch mal in die Schweizerinnen Fraktion ein 🙂 ich war sogar schonmal in Mayumis Shop (Süskind) und finde den echt gelungen 🙂

      • sonny sagt:

        Das ist ja witzig. 🙂 Ich war zum ersten Mal im Alnatura und war begeistert. So viele Biowaren und Counter nur mit NK! Wow. Von mir aus dürfte es aber noch viel mehr NK haben 😉 Ich muss da wohl bald wieder mal hin, obwohl ich von mir fast ne Stunde habe!

      • Julia sagt:

        Von den Lebensmitteln her finde ich den neuen Alnatura super toll. Hoffentlich gibt es bald noch mehr davon !! Die Kosmektik-Auswahl finde ich leider zu klein und die Marken nicht so interessant. Da bestelle ich lieber wieder mal bei der Naturdrogerie, das ist auch noch günstiger 🙂

  • Fayet sagt:

    Naturgemäß interessiert mich deine Meinung zu diesem Buch sehr.. 🙂 Deshalb schließe ich mich der Meinung der Allgemeinheit hier an und hoffe, dass deine Gedankengänge in einen Artikel münden. Meine eigenen Gedanken hebe ich mir solange auf..

    Meine Beautywoche war sonst eher ernüchternd. Schon letzte Woche habe ich mir bei meinem Sonnenmilchtest einen bösen Sonnenbrand eingefangen (Alverde LSF30 reicht offensichtlich also nicht..) und mich über klebrige Konsistenzen geärgert. Das war wohl erstmal nichts. Allerdings habe ich auch noch keine High-End-Produkte ausgetestet.

    Und noch eine Frage habe ich: Ich such eine Pflanzenseife zum Händewaschen, die nicht sofort zu einem schleimigen Klumpen wird.

    Hintergrund: Meine aktuelle Seife ist von Primavera und ein einziges Schmierparadies – überall kleben Seifefetzen, und das Ding in der Schale mag ich meinen Gästen kaum mehr zumuten. Gibt es festere Seifen die nicht sofort zerfallen? Hat jemand einen Tipp?

    • beautyjagd sagt:

      Von dir kam ja der Hinweis auf das Buch 🙂 !
      Hast Du die Seifen von Savon du Midi schon probiert, die werden bei mir nicht so schleimig. Eine klassische Aleppo-Seife funktioniert auch super – aber es kommt natürlich auch darauf an, wie oft man sie verwendet.

    • Birgit sagt:

      Fayet, ich vermute mal, deine Seife kann in der Schale nicht richtig trocknen. Wenn sie zu feucht liegt, dann wird es schleimig und schmierig, weil das Wasser die Seife auflöst. Ich habe u.a. so einen Plastikfisch von Rossmann, der hat große Löcher und die Seifen trocknen ganz gut ab.

      • Fayet sagt:

        Ich achte immer penibel darauf, dass Schälchen trocken zu halten. Früher hatte ich eine Holzablage mit Ablaufrinnen, in die dann die Seife quasi hineingeflossen ist. Das finde ich schon etwas unappetitlich..

        Danke für den Hinweis mit den Aleppo-Seifen! Das muss ich mir mal ansehen.

  • Julchen sagt:

    Mal wieder ein sehr interessantes Buch, auch bei diesem freue ich mich schon auf einen ausführlicheren Bericht. Ich habe mir heute morgen gerade „Protest“ von Kirstin Brodde bestellt, darauf freue ich mich schon sehr. Ansonsten lese ich sehr viel Romane, gerade „Jenseits des Karussells“ von Ju Honisch.

    Und meine Beautywoche war mal wieder sehr interessant, ich habe mir endlich einen richtigen Kosmetikspiegel gekauft und meine Make-Up Ecke ein wenig umgeräumt.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Haarig: Udpate #1 mit Stylingversuchen 🙂My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Kirsten Brodde „kenne“ ich von ihrem Buch über grüne Mode, das über Protest hört sich auch interessant an.

  • Andrea sagt:

    Was für eine spannende Woche 🙂 Ich habe Brownie im letzten Jahr gekauft und finde, weil er toll zu blauen Augen passt. Ich bin auf Deinen Review sehr gespannt. Ich tauche gerade in die Welt der grünen Smoothies ein und habe seit Neuem Alien-farbige Getränke in meinem Kühlschrank 😉 Schönes langes Wochenende!

    • beautyjagd sagt:

      Von grünen Smoothies habe ich neulich (glaube ich) bei Once upon a Cream gelesen – oder verwechsle ich das? Und ja, Brownie passt toll zu blauen Augen – alles weitere zu dieser Entdeckung gibts bald 🙂

    • Birgit sagt:

      Hallo Andrea, hast du eine gute Buchempfehlung für mich. Mein bestelltes Buch ist erst im Oktober lieferbar und ich würde gern schon eher mal Rezepte ausprobieren, da ich bisher nur so vor mich hin mixte.

      • Andrea sagt:

        Hallo Birgit,

        Ich habe die beiden Bücher von Victoria Boutenko, die die Smoothies entdeckte, und einen GU Ratgeber von Guth/Hickisch gelesen. Letztere beziehen sich immer wieder auf Boutenko. Viel Spaß beim Mixen 🙂

  • sonny sagt:

    Der Yuzu-Spray interessiert mich, muss gleich mal schauen, ob mein Bioladen den führt.

    Eine Rezension über das Buch würde ich auch gerne von dir lesen, das Thema beschäftigt mich auch immer wieder, ich überlege mir oft, was die Gesellschaft aus uns Frauen so macht, wenn wir uns einfach beeinflussen lassen. Ich finde es auch schrecklich und schade, wie viele schon vorher sehr hübsche Menschen sich durch diverse Schönheits-OPs quasi „verschandeln“! Auch die Werbung hasse ich z.T., ich wäre echt für ein Verbot von realitätsungetreuer Werbung, wie das in England z.B. der Fall ist. Auch wenn ich natürlich dank NK nicht anfällig für TV-Werbung bin, wenn, dann maximal für Mascara, wobei die gezeigten Models immer gephotoshopt und deren Wimpern immer verlängert wurden.

    Zu meiner Beautywoche:
    Wie Noemi oben erwähnt hat, war ich mit ihr in Zürich auf Beautyjagd. Eigentlich hatten wir nur 3-4 Shops auf dem Radar, unterwegs dann aber noch kleine Bioläden gefunden, in dem einen habe ich mir das Madara Gloss&Vibrancy Shampoo gekauft, die zugehörige Spülung wartete schon zu Hause.
    Ansonsten durften v.a. Lippenprodukte in die Einkaufskörbchen, zwei Lippies von Benecos im alnatura, dann ein LE alviana-Lippenpflegestift mit Orangengeschmack (mhh der riecht wie Fanta!), und am Ende noch zwei Hurraw-Balsame, davon einer mit LSF 15, den ich via Noemi kennenlernte, der andere duftet nach Kirsche. Bei Shetime gabs meinen ersten RMS-Lipshine, in bloom, ich liebe Nude- und Brauntöne. Der Lipshine überrascht mich echt in punkto Pflege, wow. Ansonsten nahm ich noch eine Probiergrösse der Sante Goji und Olive-Handcreme mit.

    Gestern kam eine Ringana-Bestellung bei mir an, mit dabei ein Backup des fantastischen Deos, allerdings in neuer Formulierung. Ich hoffe, es wirkt noch immer so gut wie zuvor!
    Zudem habe ich mir eine Probegrösse der getönten Pflege bestellt, sie gefällt mir aber nicht wirklich, ist viel zu gelb für mich und deckt fast gar nicht. Da bleibe ich lieber bei der alva BB.

    Dann habe ich noch festgestellt, dass das Waldfussel Deo in Mentha Limetta oder so doch ganz gut funktioniert bei mir, also werde ich wohl auch dem Wolkenseifendeo im Kühlschrank nochmals eine Chance geben.

    Die vorletzte Haarwäsche habe ich mich an die Natronwäsche rangewagt, mit eher mässigem ersten Ergebnis, weitere Berichte werden folgen. Gestern habe ich zum ersten Mal eine Rinse mit einem von mir ungeliebten schwarzem Tee gemacht, der seid ewig bei mir rumsteht, dazu habe ich Honig reingemacht, allerdings wohl zu viel, das Volumen ist nicht zu übersehen. Zuviel Volumen finde ich aber an mir nicht toll.

    Des weiteren teste ich mich immer noch durch das Dr. Alkaitis-Sortiment, das wohl bald auch in der CH bei Shetime erhältlich sein wird, wie mich die nette Dame bei Shetime informierte. Ich bin (noch) nicht so begeistert, die Unreinheiten sind noch da (waren vor alkaitis weg!).

    Phu, sorry wegen dem Roman, aber war echt eine interessante und abwechslungsreiche Woche!

    Ein supertolles Weekend euch allen!! 😀

    • Noemi B. sagt:

      Hey Sonny, dein Roman hat meinen noch geschlagen 🙂

      Frage zu dem Honig in der Rinse: werden die Haare dadurch nicht klebrig? Oder hast du nachgespühlt?

      • sonny sagt:

        Hihi ja, unsere Romane 😉

        Hmm ich fürchte, ich habe zu viel von dem Honig erwischt (1 TL auf eine Tasse Tee). Daher hats am Morgen an ein paar Stellen schon ein wenig geziept beim Bürsten, aber nicht extrem fest und das hatte ich auch sonst. (Habe keinen Condi verwendet und daher jetzt auch extrem frizziges Haar -.-), ich teste es auf jedenfall nochmals nach dem Condi und mit weniger Honig.
        Nein, habe die Rinse nicht ausgespült. Aber Achtung: Schwarztee kann abdunkelnd wirken. Bei blondem Haar würde ich eher Kamillentee nehmen, das kann dann aber aufhellend wirken in Kombi mit der Sonne.

        Evt. mixe ich mir auch eine kleine Menge in einer Sprühflasche an.

      • Noemi B. sagt:

        Ah ja… dann probier ich das mal mit Kamille und einem Honigklecks.
        Wasser + etwas Zitrone + etwas Honig ginge sicher auch, denk ich.
        Ja, Sprühflasche ist auch eine gute Idee 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe nichts gegen Romane, ganz im Gegenteil 🙂
      Zu SheTime in Zürich würde ich auch gern mal gehen, dort werden ja einige interessante Marken geführt! Einen schönen Einkauf hast Du bei eurem Zürich-Nachmittag gemacht.
      Auf das Deo von Ringana machst Du mich jetzt neugierig, das werde ich mir mal angucken.
      Dir auch ein schönes langes Wochenende!

  • Kerstin sagt:

    Der Lorbeerseifen-Laden ist fast ums Eck von mir, aber irgendwie habe ich mich nie rein getraut, obwohl ich mir vor langer Zeit im Netz schon mal das Sortiment angeguckt habe. Aber damals war ich ja auch noch nicht auf dem Seifentrip und die Orient-Teppiche im Schaufenster haben mich irgendwie irritiert. Sobald meine kleine Jislaine verbraucht ist, guck ich mir mal die Lavendel/Totes-Meer und die Ashrak an oder lass mich einfach beraten. So eine kleine Abwechslung zur Salzseifen-Reinigung kann ja nicht schaden :-D. Danke fürs Erinnern.

    Während ich auf meine Bestellung aus Frankreich warte, habe ich „design-victim“ einer anderen Beauty für 4,50 das „Apple-made-Make-up“-Blush von UNE in einem frischen Rosé-Ton abgekauft, das kostet ja in Frankreich um die 18,- Euro . Ich bin schon gespannt auf die Creme-to-Powder-Textur und hoffe, es ist morgen in meinem Briefkasten.

    Ansonsten habe ich mir für den Sommer von Burts Bees den Lipshimmer in Rhubarb gekauft. Der gibt ordentlich rot-pinke Farbe ab und ist trotzdem natürlich. Nachdem ich erst von der Minze auf den Lippen irritiert war, bin ich jetzt ganz begeistert.

    Eine Review zum Buch würde mich auch interessieren ;-).
    Ich wünsche Euch allen ein schönes Pfingstwochenende!

    • beautyjagd sagt:

      Die Beratung von Frau Huber in dem Seifengeschäft/Orientgeschäft soll ausgesprochen kompetent und freundlich sein, hat mir meine Botin berichtet 🙂 Schon deswegen möchte ich unbedingt mal in den Laden gehen!
      Apple-made-Make-up ist genau der richtige Begriff für die Smartphone-Optik der Verpackung von Une Beauty *lach*

  • Ranunkel sagt:

    Ich bin gerade bei meinem Naturfriseur mit Naturfarbe im Haar und werde mir wohl mal den Sea Mist von JMO leisten.
    Ich habe mir diese Woche Proben von der österreichischen Marìas Serie bestellt. Die Stutenmilch Bodybar ist schonmal gut, ich bin gespannt auf den Haarfestiger mit Aloe und Rose.
    Ich würde mich über einen Review des Marie W Lippenstiftes freuen. Der interessiert mich sehr! Das Buch hört sich interessant an – ich habe beruflich fast nur mit Frauen und deren Befindlichkeiten und Problemen zu tun, da muss man oft viel Aufklärungsarbeit in den Bereichen der Körperwahrnehmung leisten – in jedem Alter!!!

    • beautyjagd sagt:

      Cool, Du liest beim Naturfriseur meinen Blog, das freut mich 🙂
      Über den Lippenstift von marie w. werde ich auf jeden Fall was schreiben, da er so interessant ist – sonst hätte ich nicht so viel Geld dafür ausgegeben!
      Und ja, auch für mich kommt das Buch jetzt noch richtig, denn nicht alle Unsicherheiten sind nach der Pubertät vorbei und wegggeblasen. Ich kenne fast keine Frau, die das Thema nicht hat… Von daher tat auch mir ein neuerlicher Gedankenanstoß in dieser Hinsicht gut!

  • anita sagt:

    Vielen herzlichen Dank für den tollen Buchtipp! Da die deutsche Version auf Amazon nur bei Drittanbietern verfügbar ist, hab ich kurzerhand die englische bestellt und freue mich jetzt schon aufs Lesen 🙂
    Frauen werden anders beurteilt als Männer. Man muss nur lernen drauf zu achten und das dann ansprechen. Vielen ist das überhaupt nicht bewusst und das finde ich echt schlimm.

    • anita sagt:

      ach ja, Melvita und Douces Angevines werden mich in nächster Zeit begleiten 🙂 Berichte folgen.

      • beautyjagd sagt:

        Oh, Douces Angevines, da bin ich neugierig, was Du da ausprobierst! ich finds ja cool, dass du dir das Buch direkt bestellt hast, ich hab meines übrigens gebraucht gekauft, weil es auf Deutsch nicht mehr richtig verfügbar war.

  • salva sagt:

    ach wie schön, gleich zwei gute bekannte schauen mich auf deinem foto an.

    das buch „mythos schönheit“ errinnere ich gut, haben wir in meiner studentenzeit gelesen , (vor vielen, vielen, vielen Jahren), und dann wie wild nächtelang darüber diskutiert. Wann ist es eigentlich erstmalig erschienen ? ist das vermerkt ?

    es gab damals eine reihe wirklich toller bücher zu dem thema, ich besaß es auch selbst und habe es dann einer nichte geschenkt.
    ich fand es sehr gut, absolut lesenswert und zu empfehlen !
    die statitisken zu den todesraten von magersucht sind übrigens sehr unterschiedlich, da die dunkelziffern enorm hoch sind.
    viele magersüchtige tauchen in den statisken überhaupt nicht auf, da als todesursache z.b. herzversagen und andere ursachen angegeben werden. da die krankheit von den betroffenen frauen und mädchen in der regel vehement abgestritten wird, wird sie auch von ärzten nicht immer erkannt und richtig diagnostiziert.

    die zweite bekannte, ( oder besser freundin?), ist die seife von lorbeerseifen, schön, das du sie dir besorgen konntest.
    ich bin gespannt auf deine erfahrungen und freu mich drauf, wenn du berichtest.

    zu meinen berliner zeiten gab es ja noch samstags den stand auf dem winterfeldmarkt .
    evtl hätte ich ohne den stand das geschäft auch nicht entdeckt.
    wg. der teppiche im schaufenster habe ich damals die kleinen seifen gar nicht so richtig wahrgenommen und hatte solche „schätze “ dort nicht erwartet.

    beim nächstenmal schaffst du es vielleicht bei lorbeerseifen reinzuschauen.

    • anita sagt:

      magst Du mir ein paar Titel aus der „Reihe wirklich guter Bücher“ nennen (gerne auch per Mail)? Ich entdecke die feministische Literatur für mich und bin für jeden Tipp dankbar!

      • salva sagt:

        ja, gerne.
        das problem ist nur , das es alles schon länger zurückliegt und ich dich auch gar nicht nicht kenne, um zu wissen, was für dich interessante bücher sein könnten.

        ich versuche es einfach mal aus der errinnerung heraus und ins blaue hinein ….. weiss aber die titel und verfasserinnen nicht so ganz 100 %. evtl. fehler sieh mir bitte nach.

        naomi wolf hat z..b. noch ein anderes buch geschrieben, ich glaube es heisst „die stärke der frauen“.
        dann fällt mir zum thema körperlichkeit susie orbach ein, sie hat das thema frauen und körperlichkeit im grunde damals mit als erste thematisiert.
        „ant-diät buch eins“ und „antidiätbuch zwei“,
        ein neueres heisst glaube ich „schlachtfelder der schönheit“.
        gut fand ich auch von ihr „bitter und süß“ , frauenfreundschaften und frauenfeindschaften.
        der antidiät gedanke als gegenpol zum diätwahn hat mich damals begeistert.
        clarissa p. estés „die wolfsfrau“.
        es geht um eine gestörte beziehung zu sich selbst als frau, die sich in lustlosigkeit, selbstzweifel , niedergeschlagenheit usw. äußern können und für sie ein zeichen dafür sind, das wir alle meist zu angepasst mit dem blick auf andere leben und dadurch den kontakt zu unseren „wilderen “ anteilen, also der freiheitsliebenden wolfsfrau verloren haben .
        also z. b. durch das herrschende gesellschaftliches frauenbild, erziehung usw.

        frigga haug ,“sexualisierung der körper“ und irmgard vogt, „frauen körper lust und last“ fallen mir noch ein. anja meulenbelt, eine niederländerin „für uns selbst“ u.a.
        schau bitte vorher ertmal in die bücher, ist wie gesagt lange her, haben mir aber damals gut gefallen.
        an naomi wolf , susie orbach und die „wolfsfrau“ von estés
        errinnere ich mich besonders.
        ich hoffe, es ist etwas für dich dabei, viel freude beim lesen !

      • salva sagt:

        …..und noch ein buch ist mir gerade eingefallen:

        „sexismus“ von marielouiese Janssen -jurreit.
        war auch ein bestseller, sehr interessant…..

      • anita sagt:

        Vielen lieben Dank, Salva! Ich hab schon etwas über Amazon recherchiert und werde dann noch in der Unibibliothek nachschlagen.
        Irgendwie ist es schwierig zu wissen, wo man denn anfangen soll. 🙁

    • beautyjagd sagt:

      Von Dir hatte ich auch den Tipp mit dem Geschäft Lorbeerseife. Du hast so von der Granatapfelseife geschwärmt, dass ich sie gern haben wollte 🙂 Das nächste Mal, wenn ich in Berlin bin, möchte ich den Laden unbedingt aufsuchen!
      Ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht leicht ist, valide Zahlen zu den Todesfällen durch Magersucht zu haben, wie Du es schreibst. Das Buch ist übrigens in den USA 1990 erschienen, die deutsche Übersetzung muss es dann ungefähr ein Jahr später gegeben haben, als ich das Buch in der Bücherei entdeckt habe.

      • salva sagt:

        ahhh, solange ist das also her. …
        danke für die info.
        ich schwelge seitdem du das buch vorgestellt hast in errinnerungen an schöne lebhafte zeiten.
        ich finde die damals erschienenen bücher haben auch an aktualität überhaupt nicht verloren, ganz im gegenteil !

        sich selbst anhand von diesen büchern in seiner jetzigen situation zu reflektieren und ein aktuelle standortbestimmung vorzunehmen schadet nie und ist meiner meinung nach auch wichtig und notwendig um nicht dem alltagstrott zu verfallen.

        außerdem habe ich es vor jahren sicherlich unter anderen aspekten gelesen als wenn ich es heute vor mir hätte.

        ja, der tipp mit lorbeerseifen berlin stammt von mir.
        wie gesagt, ich bin gespannt….

  • Birgit sagt:

    Das Yuzu-Spray habe ich mir diese Woche mit den Kyoto-Proben bestellt. Hoffentlich kommt es noch vor meinem Kurzurlaub.
    Ich muss ja gestehen, ich habe schon lange kein feministisches Buch mehr gelesen, der Mythos muss mir 1991 durch die Lappen gegangen sein. Wenn ich so überlege, würde ich ja gern mal wieder was neueres lesen, wüßte aber nicht so recht was und die ganzen Frauenverlage gibt es ja auch nicht mehr. Schade.
    Diese Woche habe ich an den Taoasis Düften geschnuppert. Deine Beschreibungen fand ich sehr treffend. Am besten gefallen mir 1 und 3, 5 empfinde ich als einen sehr männlichen Duft, 4 geht gar nicht (Ylang) und 2 ist auch nicht schlecht. Die Haltbarkeit ist bei mir auch sehr, sehr begrenzt.
    Für die Schönheitpflege habe ich diese Woche Unmengen an Seifen online eingekauft, jetzt habe ich fürs nächste 1/2 Jahr erstmal genug.
    Ein schönes verlängertes Wochenende wünsche ich euch.

    • beautyjagd sagt:

      Sag bloß, es gibt endlich Proben von den Kyoto-Düften, das ist ja schön! Lustig, dass wir gleichzeitig Lust auf das Yuzu-Aromaspray hatten 🙂 . Danke für deine Rückmeldung zu den MyTao-Düften, ist für mich immer interessant zu erfahren, wie andere Menschen die Düfte wahrnehmen.
      Ich muss zugeben, dass ich auch nicht sehr firm in feministischer Literatur bin – einige Klassiker kenne ich, aber das war es dann auch leider. Mir ist neulich auch aufgefallen, dass es fast keine der Frauenbuchhandlungen mehr gibt.

      • salva sagt:

        ja das mit dem frauenbuchläden stimmt leider.
        das ist mir auch gleich eingefallen, als ich deine buchvorstellung las.
        ich finde das schade, gab es doch immer interessante bücher zu entdecken.
        und egal, in welcher stadt man war, es gab immer zumindest einen frauenbuchladen, meist aber gleich mehrere.
        mit netten gemütlichen sesseln zum lesen und kaffetrinken und guten informativen gesprächen mit den buchhändlerinnen.
        …und abends schöne lesungen.

        es wäre schön, wenn diese idee mit kleinen spezialisierten buchläden wieder mehr belebt würde.

      • Birgit sagt:

        Ja, Frauenbuchhandlungen, die habe ich fast schon aus meinem Gedächnis verdrängt. Eben habe ich mal im Internet geschaut, es gibt sogar noch einige. Während meines Studiums war ich mindestens einmal in der Woche zum Stöbern und Geld ausgeben dort. Kriege jetzt richtig Lust auf gute Frauen(Femimismus) Literatur.
        Und wenn ich doch schon endlich die Kyoto Proben hätte.

  • Victoria sagt:

    Liebe Julie,
    ich verfolge Deinen Blog schon seit einigen Monaten und bin von Deinen Tipps immer sehr begeistert! Auch die heutigen Beauty-Notizen waren wieder sehr inspirierend. Ich trinke sehr gern Grünen Tee, kannte den Matcha-Tee aber noch gar nicht. Ich freue mich schon sehr darauf, ihn mal auszuprobieren!

    Viele Grüße 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Danke schön, dass Du Dich zu Wort meldest! Ich freue mich über jede neue Kommentatorin 🙂
      Matcha-Tee finde ich toll, in letzter Zeit kommt er richtig in Mode und das Angebot wird entsprechend größer. Bei Tee Gschwendner habe ich neulich auch schon verschiedene Sorten entdeckt. An Keiko gefällt mir, dass der Tee bio (und in dieser hübschen Dose verpackt) ist.
      Liebe Grüße

      • Victoria sagt:

        Ich habe mir den Tee gestern gekauft und schon ausprobiert. Die Zubereitung gefällt mir sehr gut, es ist wie ein kleines Ritual. Leider hat sich bei mir kaum Schaum gebildet, trotzdem war der Tee einigermaßen cremig und sehr angenehm im Geschmack. Werde ihn auf jeden Fall weiter trinken! 🙂

        Herzlichen Dank für Deinen Tipp!

        liebe Grüße!

  • ida* sagt:

    Das klingt ja nach einer tollen Beauty-Woche! Literatur, Tee und ominöser Lidschatten… 😉

    Nachdem die letzte Woche beautytechnisch bei mir komplett ruhig war, habe ich mir diese Woche als Belohnung für den Abschluss eines arbeitsreichen Projekts einiges gegönnt. Zunächst ist das Buch „Praxis Aromatherapie“ bei mir eingezogen. Daran habe ich viel Freude, ich finde es sehr gehaltvoll und auch optisch schön aufgemacht mit den vielen Duft-Grafiken! Dazu kam noch der Maienfelser-Katalog. Obwohl es Katalog ja nicht wirklich trifft, das ist ja echt ein kleines beautybibelähnliches Kleinod! So eine liebevolle Aufmachung mit all den herzerwärmenden Texten, detaillierten und leidenschaftlichen Beschreibungen, schönen Fotos…und noch dazu in dem Umfang! Da steckt echt jede Menge Arbeit und Herzblut drin, das merkt man beim Lesen schon auf der ersten Seite.

    Da habe ich auch prompt bei den Maienfelsern bestellt. Eine kleine Probenauswahl an Körperölen, Düften und Raumsprays. Freue mich schon aufs Durchtesten! 🙂 Dazu kam noch eine Bestellung bei der Naturdrogerie mit äther. Ölen (Fichtennadel, Latschenkiefer), dem Elfentraum-Raumspray und Mandelöl. Ich bin schon voller Vorfreude aufs Schnuppern!

    Das Buch klingt sehr interessant, ich setze es direkt auf meine Bücherwunschliste. Bei mir gibt es über Pfingsten leichte Kost: nach dem wunderschönen Buch „Himmlische Träume“ von Joanne Harris (mit einer gelungenen Mischung aus Herzensgeschichte, Kulinarik, Religion und Krimi mit einem Hauch Mystik) und dem unglaublich inspirierenden Buch namens „Das große Los“ (von Meike Winnemuth, das macht so sehr Lust aufs Reisen!!!) folgt nun Dan Browns neuer Titel „Inferno“.

    Liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt:

      Den Blog von Meike Winnemuth habe ich im letzten Jahr höchst interssiert verfolgt, ich schreibe mir das Buch gleich mal auf meine Wunschliste (ich wusste gar nicht, dass es schon erschienen ist)!
      Und Du hattest ja wirklich auch eine opulente Beauty-Woche mit tollen Büchern und Produkten/Bestellungen, wunderbar 🙂

  • tt7880 sagt:

    Seit meinem Umstieg auf NK fallen meine Beautywochen ziemlich opulent aus, da ich das ganze konventionelle Zeug durch NK ersetze. Ich habe heute endlich die Alva Sensitiv BB Creme bekommen und freu mich schon, sie morgen dann zu testen. Zudem habe ich mir bei der Naturdrogerie von Khadi das Amla Haaröl und Shampoo bestellt, da ich gerade zu viele Haare verliere. Das Päckchen ist heute nachmittag gekommen und nachher werde ich meinen Haaren gleich mal eine Ölkur über Nacht verpassen. Von Dr. Hauschka habe ich mir für tags das Neem Haarwasser gekauft und noch die Forte Zahncreme Minze und die Salbei Mundspülung. Dann fehlt mir erst mal noch eine gute Handcreme (liebäugle schon mit der MG Chamomille – hab trotz dass es nicht mehr Winter ist extrem trockene und immer wieder rissige Hände) und eine gute Augencreme. Matcha-Tee kannte ich bisher nicht. Habe gerade mal gegoogelt. Klingt interessant. Würde ich gerne mal probieren. Ist ja ganz schön teuer… Von mir auch ein schönes Pfingstwochenende an alle!

    • *lach…so sieht’s bei mir derzeitig auch aus…diese Woche kamen zwei Päckchen, weil ich einiges online geordert habe (ich steige auch gerade um). Bei mir ist es allerdings das Haushka Haaröl geworden; bin schon sehr gespannt.
      MG liebe ich ja, die Handcreme habe ich allerdings noch nicht getestet. Ich benutze
      die ultra sensitiv von Lavera. Bei anderen Herstellern hatte ich das Gefühl häufig nachcremen zu müssen – das ist bei dieser überhaupt nicht der Fall. Bevor sie einzieht, hat sie für mich einen leicht klebrigen Touch – das kann allerdings auch Einbildung sein. Mein Freund neigt sehr zur trockener Haut (er ist Diabetiker) und selbst er findet sie super (und hat diesen Eindruck nicht).

      • tt7880 sagt:

        Danke für den Tipp. Werd ich mir mal anschauen. Habe bisher die Lavera-Produkte eigentlich ziemlich außer acht gelassen, da ich dachte, wenn NK, dann hochwertig (also mit hochwertigen Inhaltsstoffen). Aber das heißt ja nicht, dass einzelne Produkte nicht mal einen Versuch wert wären.

      • Kim sagt:

        Bin gerade verwirrt…meinst du die Basis sensitiv Linie?
        Da kann ich vor allem die Dosencreme empfehlen, pflegt wunderbar und zieht super schnell weg. Sogar mein Freund verwendet sie freiwillig und er mag Eincremen gar nicht xD

    • beautyjagd sagt:

      Die Umstellung auf NK hat bei mir damals auch zu vielen Bestellungen und Käufen geführt, ich war auch so neugierig auf die neuen Sachen, die ich alle nicht kannte. Mein Entdeckergeist ist nun auch nicht gerade kleiner geworden, aber so in etwa weiß ich jetzt, was ich möchte/brauche. Schöne neue Sachen hast du da, viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

  • Johanna sagt:

    Auf einen Bericht über den marie w. Lippenstift würde ich mich sehr freuen! Damit liebäugele ich nämlich auch schon eine Zeit lang, aber da er so teuer ist, würde ich gerne noch mehr drüber erfahren. Von den zuii Lidschatten möchte ich mir bald auch einen bestellen, allerdings würde mich Brownie wohl kränklich aussehend machen, auch wenn ich blaue Augen habe. Ich werde mich zwischen Chestnut, Raisin und Seafoam entscheiden müssen.
    Den Matcha-Hype mache ich glaube ich nicht mit 😉 Ich jobbe in einem Teeladen und habe von meinem Chef erfahren, dass die Preise doch manchmal nicht ganz gerechtfertigt sind, auch wenn die Produktion aufwendiger ist und die Qualität meinetwegen etwas höher, als bei einem „normalen“ guten Sencha. Dieser reicht mir aber völlig.
    Ich habe mir diese Woche Nachschub der Madara sun flower Creme bestellt, dazu noch auf gut Glück, um das Porto zu umgehen, einen Lippenstift von benecos in peach, passt richtig gut 🙂 Außerdem kam meine erste Maienfelserbestellung an, ein Holunderblütenhydrolat, das aber noch etwas warten muss, das Sonne und Schatten Körperöl (ich liebe diesen intensiven Duft!), dann eine kleine Flasche Sanddornfruchtfleischöl (darauf hast du mich neugierig gemacht :D)
    und Sesamöl, um mein „Projekt“ Öl ziehen in Angriff zu nehmen. Mein Studium ist im Moment so stressig, dass Schultern, Nacken und Kiefer verspannt sind und ich sogar mit dem Zähne knirschen angefangen habe. Ich hoffe, die Ölspülung trägt ein bisschen zur Entspannung bei. Naja, und alle anderen Produkte dieser Woche tun das auf ihre Art ja irgendwie auch 😉
    Liebe Grüße,
    Johanna

    • beautyjagd sagt:

      Dann wünsche ich Dir baldige Entspannung!!
      Brownie hätte ich niemals selbst ausgewählt, weil ich ebenfalls dachte, ich würde damit kränklich aussehen. Ich schreibe nächste Woche was zu meiner neuen Erkenntnis 🙂 . Und toll, Du arbeitest in einem Teeladen! Sencha ist auch einer meiner Lieblinge – an Matcha mag ich das Ritual, also dass der Tee pulvrig ist und leicht aufgeschäumt wird. Hab ein schönes Wochenende!

      • salva sagt:

        ich bin noch neugierig, wie ich mir eine kombinierte gesichtsbehandlung martina gebhardt/dr. hauschka vorstellen kann.

        ich kenne nur entweder / oder und eine sinnvolle kombination von beiden tollen firmenprodukten in einer behandlung würden mich sehr interessieren.

        bei mir steht demnächst eine neue bestellung bei den maienfelsern an.
        ich liebäugele mit dem avellanöl und dem amaranthöl. das marulaöl steht auch auf meiner liste und einige andere, bei denen ich mich einfach nicht entscheiden kann.
        ich mag auch nicht zuviel bestellen, weil ich die einzelnen öle auch wirklich aufbrauchen möchte, andererseits kann ich mir immer noch mit den resten schöne körperölmischungen kreieren. mal sehen wie ich mich letztendlich entscheiden werde.

        ein neues gesichtsöl von primavera brauche ich auch und werde das neroli cassis gesichtspflegeöl jetzt für den sommer bestellen. ich bin dem duft verfallen, er tut auch meiner stimmung immer gut.

        neu erstanden habe ich nun doch das sos gesichtsspray von primavera im geschenkset, (orange/rosenduft), diesmal mal nicht zum verschenken , sondern für mich.
        da alkohol hier weiter hinten steht als in dem feuchtigkeitspray neroli cassis wollte ich es nun doch mal versuchen.
        bis jetzt klappt es gut und der duft gefällt mir sehr.
        außerdem mag ich das kleine armbändchen , ich finde es so sommerlich bunt, es passt gut zu meinen tuniken.
        dann gab es noch ein neues primavera jojobaöl, mein altes war fast aufgebraucht.
        so toll die öle von primavera sind, ich lieb sie wirklich, wünschte mir allerdings, das ich sie besser dosieren könnte und nicht immer gleich so ein rieisger schwupp herausschiessen würde.

        das ärgert mich so sehr, das ich evtl dann doch auf dauer die öle woanders bestellen werde, was ich absolut schade fände.
        wie handhabt ihr das ?

      • beautyjagd sagt:

        Bei meiner Behandlung kamen zB die Reinigungsmilch Kalmus und eine Tonerdemaske von Sensisana zum Einsatz, nach einer Lymphmassage mit Pinseln noch die Revitalmaske von Hauschka. Das hat sich toll ergänzt!
        Und ich fände einen anderen Ausgießer bei Primavera auch super, da sich das Öl nicht so gut dosieren lässt. Ich halte die Flasche beim Verwenden meist schräg bis waagrecht und hantiere möglichst langsam, so dass nicht allzu viel auf einmal herausfließen kann.

  • Ursula sagt:

    Oh, Granatapfel-Alepposeife mag ich auch sehr und zwar nicht nur zur einfachen Gesichtsreinigung, sondern auch zum Abschminken. Von all den verschiedenen Reinigungsprodukten, die ich bislang ausprobiert habe, ist die Alepposeife mir das liebste, da unkompliziert und vielseitig, was Wirkung und Pflege angeht.
    Ich benutze allerdings die von Zhenobya.

    Außerdem habe ich mich an die zertifizierte NK-Serie Aloive des Discounters Netto gewagt. Ein Shampoo und die straffende Body Milk dürften mit und wurden heute ausprobiert. Das Shampoo fand ich ganz gut, selbst für mein sehr langes Haar, und die Body Milk klasse. Die zog schnell ein ohne einen klebrigen Fettfilm zu hinterlassen und meine trockene Haut fühlt sich glatt und gut durchfeuchtet an. Wenn ich die vertrage – das werde ich in ein paar Tagen feststellen -, dann ist die Milk auf jeden Fall ein Nachkaufkandidat. Die INCI scheinen mir auf den ersten Blick auch ganz o.k. zu sein.
    Hast du schon mal was davon gehört?

    Zum Lesen komme ich momentan leider gar nicht ;-(
    Dabei habe ich ein total interessant klingendes Buch von meinem Papa geschenkt bekommen. Aber wir renovieren gerade nach und nach unser uraltes Haus und ich habe einfach nicht die Muße, mich in Ruhe hinzusetzen und zu lesen.

    • beautyjagd sagt:

      Von der NK-Serie von Netto habe ich schon öfter gelesen, aber probiert habe ich noch nichts davon. Früher gab es bei Netto eine Linie, die Blütezeit hieß, wenn ich mich nicht täusche. Aloive ist auch von Natrue zertifiziert, beim Googeln habe ich mir ein paar INCI-Listen angesehen, das sieht für mich nach günstiger NK wie Alverde&Co aus. Ich werde mir die Sachen demnächst aber mal ansehen!

  • Ranunkel sagt:

    Mich interessiert die Granatapfel Alepposeife. Man kann diese Seife tatsächlich zur Gesichtsreinigung verwenden? Auch als Makeupentferner ? Wie ist es mit dem Augenmakeup? Ich habe eher trockene Haut, kann man da diese Seife verwenden?
    Ich habe noch nie über Gesichtsseifen nachgedacht. Aber da ich auch zu den Gesichtsölen bekehrt wurde, bin ich neugierig…

    • Silke sagt:

      Ich nehme seit längerer Zeit nichts anderes um MakeUp zu entfernen als Seife. Auch für das Augenmakeup. Man muss halt wirklich gut die Augen zukneifen… 😉 Man muss nur „seine“ Seife finden, notfalls halt ein bißchen probieren. Granatapfel wird z.B. bei trockener und anspruchsvoller Haut empfohlen. Wenn diese es nicht sein sollte, kannst Du sie ja für den Körper verwenden. Man hat also nur wenig zu verlieren…. Wenn Du kein Veganer bist kannst Du ja auch mal eine Seife mit Ziegen- oder Schafsmilch versuchen. Glücklicherweise gibt es mittlerweile so viele tolle Möglichkeiten. Ich gehe nie wieder zurück zur normalen Waschlotion oder Sydets

      • salva sagt:

        dem kommentar von silke kann ich nur zustimmen.
        wenn man „seine“ gefunden hat, klappt es wunderbar.
        ich habe ja extrem trockene haut, aber mit der lorbeerseife mit granatapfelkernöl klappt es gut.

        für den körper ist sie unschlagbar, mein juckreiz hat sich komplett gegeben.
        fürs gesicht bin ich sehr vorsichtig, ich wasche abends mit seife und alle paar tage mit öl, dann geht es gut.
        jeden abend mit seife traue ich micht noch nicht, da habe ich wohl meiner allerersten schock mit der aleppo seife von zhenobya noch nicht überwunden, (danach war meine haut extrem rot und trocken).
        aber es kommt auf die mischung an, vielleicht hatte ich auch die falsche zusammensetzung. eine freundin mit leichter neurodermitis dagegen hat diesselbe seife sofort besserung gebracht und sie schwört darauf.

        bei trockener haut sollte man auf die überfettung achten, je überfetter eine seife ist, desto besser für trockene haut.

        gut und schonend reinigen bei mir seifen mit fetten ölen wie olivenöl, mandelöl ua. oder mit buttern wie sheabutter, kakaobutter usw.
        habe auch festgestellt, je älter eine seife ist, zumindest bei den lorbeerseifen trifft dies zu, desto weniger austrocknend ist sie.

        ich habe auch gute seifen von waldfussel, die ich mal einsetze, wenn mir nach abwechslung zumute ist.
        das sie auschließlich biozusätze einsetzt gefällt mir und die seifen sind toll.
        lass dich doch evtl. mal beraten und dir kleine probierstücke zusenden.
        da ich meine augen kaum schmincke, reicht bei mir die seife aus.
        wenn ich die augen allerdings mal schmincke, nehme ich öl auf einem wattepad zum abschmincken.
        außerdem mag ich die seifenstücke in meinem bad, ich probiere immer wieder gerne neue aus, wenn sie mir nicht gefallen, nehme ich sie für die hände .
        julie will ja auch demnächst etwas zum thema seifenreinigung schreiben, ich bin da sehr gespannt.

      • beautyjagd sagt:

        Im Gesicht bin ich mit Seife prinzipiell auch vorsichtig – aber ich war zB positiv von der Sheasalzseife von Waldfussel überrascht. Ich bin zwar letztlich wieder zu meiner heißgeliebten Reinigungsmilch von Sensisana zurückgekehrt, aber zwischendurch greife ich immer mal wieder zur Salzeife. Dank Salva wurde ich ja nun auf die Granatapfelseife aufmerksam 🙂 und bin schon gespannt, ob es bei mir im Gesicht damit auch funktioniert.

  • Ranunkel sagt:

    Vielen Dank für Eure hilfreichen Kommentare. Habe mir die Granatapfel-Lorbeerseife bei „Lorbeerseifen“ bestellt. Bin seeeeehr gespannt!

    • Waldfee sagt:

      Ich habe auch bei Lorbeerseifen bestellt. Granatapfel, Henna und Lehm. Die Lehmseife soll ich alle 3-4 Haarwäschen benutzen, empfahl Herr Al Haddad. Bißchen Schiß habe ich trotzdem, habe noch nie Seife für die Haare benutzt. Aber da wir einen Garten haben, kann man sie zur Not auch zum Händewaschen verwenden.
      Eigentlich hieß es ja immer, Seife ist böse wegen der Tenside und mit einem PH-Wert von 8-9 nicht sauer genug und schlecht für den Säureschutzmantel. Andererseits waschen sich Millionen von Menschen seit was weiß ich wieviel Jahren damit und leben auch noch… Mag da mal jemand was Beruhigendes zu sagen? Nur für meine Psyche…

      • Kim sagt:

        Soweit ich weiß, ist der Bestandteil an nichtverseiften Ölen in Seifen dafür verantwortlich, dass sie mild und rückfettend sind.
        Handgesiedete Seifen sind sehr pflegend für die Haut…ich spreche aus eigener Erfahrung: bei Benutzung von (mildem NK-) Duschgel muss ich mich eincremen, bei Seife nicht =)

      • Waldfee sagt:

        Danke für deine Antwort, da bin ich mal echt gespannt und werde berichten.

      • salva sagt:

        hallo waldfee,
        habe ja auch am sonntag meine erste seifenhaarwäsche gemacht, kann also deine befürchtungen gut verstehen.
        am körper und im gesicht habe ich sehr positive erfahrungen machen können.
        vielleicht hast du über mein gutes ergebnis gelesen und es kann dich etwas beruhigen?
        schau mal unter olivias handgemachte naturseifen unter der rubrik „wissenswertes“.
        da hat sie einige „seifenfragen“ gebündelt und beantwortet.
        vielleicht hilft es dir etwas.
        liebe grüße

      • Waldfee sagt:

        Danke, das werde ich tun:-)

  • Veleda sagt:

    Feministische Literatur wird leider oft so kritisiert.
    Ich hab zum Beispiel zwei Bücher von Zusanna Budapest, einer feministischen Hexe, die oft verissen wird dabei ist der Grundgedanke an sich nicht falsch (egal was man von der Autorin halten mag). Das vieles von Männern dominiert und noch immer bestimmt wird ist heute immernoch aktuell….

    Aleppo jaa ^^
    Ich hab eine kleine , eigentlich für ein Gästebad, ist die ‚klassische‘ Sorte…^^
    Wechsel die Seife mit meinem Solewaschgel ab 🙂

    Morgen gehts für mich wieder in den Bioladen..schnüffeln 🙂

    lg
    Veleda )o(

    • beautyjagd sagt:

      Die Diskussion um Naomi Wolfs neues Buch über die Vagina verläuft ja auch… merkwürdig. Ich glaube, ich muss es schon deswegen lesen, damit ich die Diskussion besser einschätzen kann.
      Liebe Grüße

  • […] kam der bereits in den letzten Beauty-Notizen angekündigte rostorange Lidschatten Brownie von Zuii zum Einsatz, der bis zum Augeninnenwinkel  […]