Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik

Meine Gesichtspflege (2): Sophie

sophie-gesichtspflege

In der letzten Woche habe ich meine aktuellen Gesichtspflege-Produkte vorgestellt und damit die neue Serie gestartet, in der Leserinnen ihre Pflege-Routine auf dem Blog zeigen können. Wenn ihr mitmachen möchtet, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Produkten sowie einem kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Hautpflege-Routine aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich auf eure Mails und hoffe, dass ich regelmäßig Posts zur Serie veröffentlichen kann!

Sophie war besonders schnell und hat es so möglich gemacht, dass es schon an diesem Dienstag losgeht 🙂 .

♦ Die Fakten: Ich bin Sophie aus Dresden und 24 Jahre alt. Meine Gesichtshaut würde ich als ziemlich normal mit einigen trockenen Stellen und gelegentlichen Unreinheiten beschreiben, sodass ich im Allgemeinen wenig Probleme mit ihr habe 🙂 .

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Wie oben schon beschrieben, hatte ich in der Vergangenheit kaum Probleme mit meiner Haut. Um ihr trotzdem etwas Gutes zu tun (und dafür zu sorgen, dass es so bleibt), und weil ich wegen Heuschnupfen oft mit leichten Rötungen und sehr trockener Haut unter den Augen zu kämpfen hatte, habe ich vor etwa einem Jahr angefangen, mich (dank des Blogs einer Schulkameradin und Blogs wie diesem hier) direkt mit Naturkosmetik zu beschäftigen.

♦ Reinigung: Zum Reinigen und Abschminken verwende ich die Hydro Perform Reinigungsmilch von i+m. Zwischenzeitlich hatte ich mich (durch ein Gewinnspiel) an dem Camellia & Rose Gentle Hydrating Cleanser von Pai versucht, allerdings kam ich mit der gesamten Reihe nicht so gut klar (Unterlagerungen, Kriechen der Produkte in die Augen etc.). Auch May Lindstroms The Honey Mud hatte mich sehr gereizt (ich liebe den Duft und die Konsistenz), leider hat dieser aber auch in den Augen gebrannt, so dass ich wieder zu meiner Reinigungsmilch von i+m zurückgekehrt bin.

Zum Abnehmen der Reinigungsmilch verwende ich den Dr. Hauschka Schwamm, den ich als sehr angenehmes Peeling für jeden Tag empfinde. Wenn ich danach noch Lust und Zeit habe, kommt noch der Konjac-Sponge (ohne Reinigungsmilch!) zum Einsatz.

♦ Toner: Auch hier bin ich wieder zum Gesichtswasser der i+m Hydro Perform-Reihe zurückgekehrt, nachdem die Pai-Produkte meiner Haut eher Ärger gemacht haben. Allerdings verzichte ich auch manchmal ganz auf den Toner und nutze einfach den feuchten Dr. Hauschka Schwamm zum Befeuchten des Gesichts, um anschließend ein Öl o.ä. aufzutragen.

♦ Pflege: Auch hier halte ich es simpel: Tagsüber gibt es die Gesichtscreme Rich (ich denke, nun heisst sie Feuchtigkeitscreme reichhaltig) aus der Hydro Perform Reihe von i+m, und abends kommt ein Gesichtsöl (im Moment das Rosehip BioRegenerate Oil von Pai, damit komme ich gut klar) zum Einsatz. Wenn die Haut noch etwas zusätzliche Pflege benötigt, wird die Creme tagsüber mit dem Öl vermischt, geht es der Haut gut, wird nachts auf das Öl verzichtet.

Alternativ zu Pais Rosehip Öl habe ich noch natives Kokosöl und Arganöl (von hier mitgebracht: http://thesoapdispensary.com) in Verwendung, da probiere ich gern ein wenig herum.

♦ Augencreme: Welch Wunder, auch hier setze ich auf den Hydro Perform Augenbalsam von i+m – er rutscht nicht in die Augen (wie der von Pai -.-) und liegt auch nicht auf, und besonders in der Heuschnupfenzeit kann ich einfach nicht auf ein zuverlässiges, pflegendes Produkt verzichten. Hat jemand ähnliche Probleme?

♦ Lippenpflege: Hier wird es spannend… besonders wenn es etwas stressiger wird, oder die Luft trockener, beginnt ein wahrer Kampf. Im Moment nutzte ich hauptsächlich folgende Produkte von Silk Naturals: Smooth and Full Black Label für nachts, Raspberry Gingerale Organic Lip Balm für tagsüber (oder andere der Reihe, aber der duftet am tollsten!) und bei Bedarf die Pucker Polish-Lip Sugar Scrub zum Peelen. Als nächstes werden die Hurraws! getestet, liegen schon bereit, habe bisher viel Gutes darüber gehört und bin nun gespannt.

♦ Extrapflege: Etwa ein- bis zweimal pro Woche nehme ich mir die Zeit für meine May Lindstrom-Kombi: zuerst etwa 45 Minuten mit The Problem Solver, und anschließend den Blue Cocoon. Ob ich mir beide wirklich nachkaufen werde, steht noch nicht 100%ig fest (Preis), aber vorerst heißt es, einfach nur genießen 🙂 . Auch wenn die Haut besonders trocken wirkt, kommt diese Kombi (oder zumindest The Blue Cocoon) zum Einsatz.

Bei Unreinheiten hilft mir zum schnellen Abheilen von Entzündungen zusätzlich der Lemon Wasabi Blemish Buster von Silk Naturals, der mir bisher gute Dienste leistet (weitere Vorschläge immer willkommen!).

♦ Sonnenpflege: Hier bin ich wohl noch etwas hinterher… hatte diesen Sommer noch viel konventionellen Sonnenschutz, möchte im kommenden Jahr aber unbedingt mal das Sonnengel von Eco Cosmetics testen. Bis dahin versuche ich weiter mein Glück mit dem Badger Sonnenschutz Stick, auch wenn ich denke, dass wir wohl keine guten Freunde werden 😉 . Mal sehen, was der nächste Sommer so bringt, zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es im Winter (außer im Skiurlaub oder bei sehr sonnigen Tagen) mit dem Sonnenschutz nicht all zu genau nehme…

Danke an Sophie für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Auch interessant:

Abschmink-Läppchen aus Baumwolle von Anaé
Eine gute Nacht mit Primavera
News and reviews from the world of organic beauty: 23

Comments are disabled.

71 thoughts on “Meine Gesichtspflege (2): Sophie
  • Ava sagt:

    Danke fürs Zeigen, Sophie! Ich mag es auch, mehrere Produkte aus einer Serie zu verwenden und von den i+m-Augencremes hab ich schon oft Gutes gelesen. Mit Pai kam ich übrigens auch nicht klar, ich fand die Cremes „filmig“ auf der Haut. Den Badger Balm hatte ich auch schon – ist halt eher etwas für exponierte Stellen wie Nasenrücken oder um zwischendurch mal nachzuschmieren, weil schon sehr weißelnd. Ich bin auch immer neugierig auf neue Sonnenschutzprodukte … Vielleicht probiere ich nächsten Sommer mal Evoa aus.

    • Sophie sagt:

      Die Augencreme find ich echt genial, wüsste auch nicht, welche die ersetzen sollte, auch wenn ich immer für neues offen bin (am liebsten erst testen, falls es wieder brennt, kriecht oder aufliegt 🙂 )

      So richtig zufrieden bin ich mit dem Badger Balm ja nicht, aber wie du richtig sagst, für den Nasenrücken und die Wangen wird es Winter sicher gut sein… Evoa kenn ich noch nicht so gut, aber mal sehen, was noch so kommt.

  • Noemi B. sagt:

    Uiii, gehts schon los?! Das ist ja ruck-zuck 🙂 ich muss mir erst überlegen, was alles mit auf Foto darf, hihi…
    Zumindest bin ich nicht die Einzige, die mit ML rumspinnt, danke.
    i+m hat mich seltsamerweise nie so angesprochen, aber deine Lippenpfelge finde ich sehr interessant und auch sonst ist das Gesamtbildsehr stimmig und übersichtlich.
    Ja, die Sonnenpflege – da bin ich auch noch nicht angekommen…

    Danke fürs Zeigen!

    • Sophie sagt:

      Da bin ich also nicht die einzige, die wieder große Hoffnungen auf einen Sonnenschutz-Vergleich setzt *freu* fand den im letzten Sommer so genial, freue mich schon selbst aufs Testen! (Eco Sonnenöl!!! 🙂 )

      ML finde ich einfach toll, aber werde demnächst mal auch die Hauschka Masken zum Vergleich testen. Gibt ja derzeit die Sets, der Pinsel und das Schälchen sind auch super für den Problem Solver geeignet.

      Lippenpflege ist immer spannend, mal sehen, ob demnächst auch mal ein Martina Gebhardt Tiegel ins Haus darf ^^

  • Da kommt einem doch einiges bekannt vor =)

    Diese i+m Reihe habe ich auch mal benutzt und fand sie wirklich gut – bis ich eben auf meine jetzige Pflege umgestiegen bin.
    ML ist mir immer noch viel zu teuer, aber mit Pai liebäugele ich immer noch. Bräuchte wirklich mal eine Probe davon, bekommt man das irgendwo?

    Insgesamt schön stimmiges Konzept, Sophie! Bei Sonnenpflege schwöre ich auch auf EcoCosmetics, gerade das Gel für das Gesicht ist die erste Sonnenpflege, die ich im Gesicht überhaupt vertrage.
    Bei Pickeln schwöre ich auf den Pickelroller von Alva und CMD Zinksalbe (anders als übliche Zinksalbe! http://www.violey.com/de/cmd-zinksalbe_p_18148.html?gclid=CjwKEAiAhIejBRCKm_fTxIWyyXcSJABXY0XYBQnX1k1lB8Fc1AzozLdQcq9pcKsla0cqSq8PnnIKKRoCNpjw_wcB)

    Viele Grüße!

    • Sophie sagt:

      Was Pai angeht, gab es doch diesen Probierservice, wo man den Cleanser, den Exfoilator und je eine Probe der 4 Cremes testen konnte – finde ihn aber gerade auch nicht mehr auf der Webseite? Wenn du Interesse hast, hab ich noch einen fast leeren Cleanser und eine ebenfalls fast leere Rebalancing Day Cream Packung, die ich gern loswerden würde 😉 Nur der Toner ist leider (endlich) schon alle.
      Der Nickelroller und die Zinksalbe klingen spannend, werd ich mich mal mit beschäftigen! Danke für den Tip!

      • Ellalei sagt:

        Alle Pai-Sets (Kleingrößen und Tester) gibt es hier: http://europe.paiskincare.com/index.php?main_page=index&cPath=7 und eines der Reisesets auch bei der Naturdrogerie und anderen.

        Liebe Sophie, danke für deine Einblicke! Erstmals höre ich, dass jemand Pai nicht verträgt, gut zu wissen, denn dann werde ich es künftig etwas vorsichtiger empfehlen. 😉 Ich selbst mag die Sachen nämlich gerne und da liegt weder etwas unangenehm auf noch bekomme ich Pickel. Glück gehabt, auch wenn ich zurzeit nur 2 Produkte der Firma verwende. Das Wildrosenöl z.B.. Es ist und bleibt einer meiner absoluten Favoriten und auch ich nehme es gerne abends, allerdings eher nur gelegentlich als Kur.

        Mit i+m startete ich damals glaube ich meine NK-„Karriere“, doch aus Neugier blieb ich nicht dabei. Heute mag ich lieber sehr aufgeräumte Formulierungen bei der Reinigung und creme auch viel seltener.

        ML mag ich ebenfalls, auch wenn ich mir aus Kostengründen (noch?) keine Vollgröße geleistet habe. Fast schade, dass dieses Jahr Weihnachtsgeschenke bei uns ausfallen, hihi. Aber das wäre auch dafür zu teuer. Den Blue Cocoon habe ich glücklicherweise von Jessie „geerbt“ und ich bewundere seine einhüllenden, pflegenden Eigenschaften. Das ist ein ganz besonderes Produkt!

        Deine Zusammenstellung ist zwar übersichtlich, aber doch ausgeklügelt und stimmig, sehr schön ist das als Start der Serie. Hab Dank, dass du dich dafür so beeilt hast! 😀

        Liebe Grüße

      • Sonny sagt:

        @Ellalei:
        Ich scheine Pai auch nicht zu vertragen, leider. *seufz*. Ausnahme bildet da nur das Rosehip Oil (getestet hatte ich diverse Cremes im Testkit), ansonsten gabs immer Unterlagerungen und schlussendlich Unreinheiten. Ob das nun an den Emulgatoren oder am Rosenwasser lag oder gar an Beidem, weiss ich auch nicht so genau, denn ich habe mit beidem so meine Probleme ab gewissen Konzentrationen.

      • Sophie sagt:

        schon interessant, dass viele gern das Öl von Pais nutzen, aber Probleme mit den anderen Produkten haben. Vielleicht ist das ja ein Fall von „zu viel des Guten“?
        Persönlich liebe ich ja auch den Duft der Handcreme *schwärm* und das Peeling machte beim testen auch einen sehr guten. Aber Handcreme nutze ich ja derzeit die Berlin von i+m, und Peeling machen Schwamm und manchmal noch eins von Silk Naturals -> Geld gespart! 🙂

    • Mari sagt:

      Pai Proben bekommt man auch bei amazingy, habe mir da auch gerade erst ein kleines Proben Set bestellt.

      • Danke euch @Sophie / Ellalei / Mari, für die Probenhinweise! =)

        Sophie, ich möchte allerdings nur das Öl testen, daher benötige ich weder Cleanser, noch Creme, aber danke dir für das liebe Angebot!

  • Mit den anderen I+M-Produkten muss ich mich mal genauer auseinandersetzen.
    Ich mag die Freistil-Serie gern 😉 und werde jetzt mal die Bodylotion & das
    Shampoo davon testen.
    Eco Cosmetics habe ich anfänglich auch erst mal ausprobiert; inzwischen kann
    ich nur davon abraten. Die Sache mit dem UVA-Schutz ist da einfach zu problematisch.

    • Ellalei sagt:

      Was meinst du genau mit „zu problematisch“? Ist der Schutz deiner Erfahrung nach nicht gegeben? Hast du denn eine bessere Alternative gefunden *neugierig frag*?

      Für mich ist Eco am Körper perfekt (am liebsten das Öl), bislang kein Sonnenbrand, und im Gesicht Kimberly Sayer. Da schwelge ich immer in Zitronensorbet obwohl ich Foodie-Düfte bei der Pflege null leiden mag – strange!

      • Emma sagt:

        Eco Cosmetics verwendet nur Titandioxid, das bei bestimmten Bereichen des UVA- Spektrums nicht (ausreichend) schützt. UVA ist in UVA-1 und UVA-2 eingeteilt, die sich durch die Wellenlänge des Lichtes unterscheiden, das sie abdecken. Soweit ich mich erinnere, schützt Titandioxid nicht im UVA-1 Bereicht. Es schützt aber in dem anderen Bereich, sodass es insgesamt möglich ist, das Schutzniveau für das europäische UVA-Siegel zu erreichen (wofür sie extra einen Rechtsstreit geführt haben, weil ihnen das Siegel zunächst zurecht verweigert wurde). Das ändert aber nichts daran, dass ein Bereich der UVA-Strahlung überhaupt nicht abgedeckt wird. Und das ist einfach unverantwortlich. In vernünftige Sonnenprodukte gehört auch Zinkoxid, denn das deckt den ganzen Bereich des UV-Lichts ab. Für die allermeisten Anwenderinnen ist Zinkoxid empfehlenswert, außer bei echten Überempfindlichkeiten/ Allergien.

        UVA-Strahlung verursacht keinen Sonnenbrand wie UVB (deswegen gilt der LSF auch nicht für UVA – er errechnet sich aus der Zeit, die man in der Sonne bleiben kann, ohne Sonnenbrand zu bekommen, berücksichtigt also nur UVB), dringt aber dafür tiefer in die Haut ein und verursacht vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs. Außerdem ist UVA das ganze Jahr und den ganzen Tag über ein Thema. Während UVB-Strahlung nämlich vor allem im Sommer und mittags bis zu uns kommt und sonst in der Atmosphäre absorbiert wird, ist UVA immer präsent, so lange die Sonne scheint, und zwar auch bei Wolken und sogar drinnen, solange Licht durchs Fenster kommt.

        Kimberly Sayer ist übrigens wegen des enthaltenen Zitronenöls äußert problematisch, denn das ist phototoxisch und zwar schon in ziemlich geringen Dosen.

        Entschuldige bitte den langen Aufsatz, aber das Thema ist sehr komplex… es geht noch weiter mit dem lichtschutzverstärkenden Antioxidantien und und und =)

      • beautyjagd sagt:

        War das Zitrusöl von Kimberly Sayer „distilled“ (wäre dann ohne Bergapten) oder „expressed“? Ich hatte irgendo mal was davon gelesen, weiß aber nicht mehr, wie Kimberly Sayer die Frage beantwortet hat. Für das gepresste Öl gelten ja dann auch die gesetzlichen Regelungen bzw. IFRA-Empfehlungen, dass es nicht mehr als 0,7% aufgetragen werden darf (weswegen ich es für mich persönlich nicht so kritisch sehe – bestimmt bekomme ich gleich wieder eines auf den Deckel für diese Aussage 😉 ).
        PS: Und der Rechtsstreit war nicht, weil ihnen das Siegel verweigert wurde, sondern ein Konkurrent hat angefochten, ob EcoCosmetics das Siegel zurecht trägt.

      • Ellalei sagt:

        Sowas hatte ich auch im Kopf, aber leider ist die entsprechende Seite (http://www.blackoldchewinggum.com/) nicht mehr verfügbar. Einen Hinweis gibt es aber bei Magimania: http://www.magi-mania.de/here-comes-the-sun/ KS antwortete, dass das Zitrusöl klatgepresst sei und so gut bzw. schnell einzieht. So steht es auch bei Amazingy. Heike Käser schreibt jedoch laut Magimania, dass eher raffinierte Zitrusöle verwendet werden, die weniger phototoxisch wirken sollen. Hm… weiß man/frau nun mehr?

      • Ellalei sagt:

        Eine ebenfalls etwas zwiespältige Meinung in Bezug auf Bergapten und das phototoxische Verhalten von Zitrusölen habe ich hier gefunden, mit Studienhinterlegung: http://blog.aromapraxis.de/e-zine1/studien-zitrusole/
        Da steige ich allerdings aus, wenn es an die Chemie geht. Da vertraue ich bei unklarer Lage eher auf Langzeiterfahrungen von Nutzern.

      • beautyjagd sagt:

        Ich fürchte, dass es auch zu diesem Thema nicht unbedingt eine einzige Lösung geben wird… Es ist so schwierig zu beurteilen, wer welche Studien erstellt hat mit welchem Ziel… Ich finde es immer gut zu wissen, was es an Problematiken gibt, und dann gucke ich, wie ich persönlich damit umgehe.

      • Sehr interessant und informativ. Aber bevor ich vor Überinformierung keinen Sonnenschutz nutze, verende ich einen, mit dem ich klarkomme, auch wenn er nicht optimal ist. Falls jemand die ultimative Sonnenschutzlösung gefundenen hat, bitte laut bescheid geben.

        Das Eco Öl scheine ich nicht zu vertragen, es bizzelt auf den Lippen und macht sie leicht taub.

      • beautyjagd sagt:

        Das Problem mir der leichten Taubheit haben hier ja einige – ich nehme an, dass das am Karanjaöl liegt.

      • Emma sagt:

        Liebe Julie, danke für die Klarstellung wegen des Rechtsstreits, ich war zu faul, nochmal nachzuschauen und wusste nicht mehr genau, wer geklagt hatte – nur noch, dass die Richtigkeit der Siegel(nicht)erteilung der Streitpunkt war.

        Ich sehe es genau wie du, ich will informierte Entscheidungen treffen. Wenn ich also Zitrusöl (oder in meinem Fall vor allem ätherische Öle aus Zitrusgewächsen) verwende, dann will ich das bewusst und im Wissen um eventuelle Diskussionen und Kontroversen tun können. Ich möchte deswegen so viele Informationen wie möglich, um Risiken selbst einzuschätzen und die Aspekte abzuwägen, die für mich ins Gewicht fallen.

        Deswegen, liebe Karin, sehe ich es absolut genau so wie du: lieber ein Produkt benutzen, das einem angenehm ist, von dem man deshalb genug aufträgt und an das man denkt, als eines zu kaufen, das auf dem Papier toll aussieht und dann nicht zu einem passt und in der Schublade schlecht wird.

        Ein Hoch auf den kritischen und informierten Verbraucher, der den Herstellern und Händlern Tränen in die Augen treibt, oder? 😉

      • beautyjagd sagt:

        Das kann ich nur unterschreiben 🙂 🙂

      • Irgendwie bin ich ganz von meinem Kommentar abgekommen. Aber ich sehe schon; die UVA-Problematik wurde gut erklärt (und diskutiert^^). Hinzu kommt, dass der UVA-Schutz wichtig in Bezug auf die Vitamin D-Bildung ist (UVA-Strahlung zersetzt die Vorstufe). Deshalb habe ich gern den Rundumschutz. Mich zieht es generell zur NK und ich finde den aufliegenden Aspekt des mineralischen Schutzes gut, vertrage Zink aber auch nicht so gut. Im Sommer habe ich mit Börlind zu einer Mischform gegriffen (also minderalisch und synthetisch). Aktuell teste ich doch Kimberly Sayer; bisher hatte ich bei Zitrusölen keine Probleme mit der Phototoxität.

  • Ruth sagt:

    Liebe Sophie, vielen Dank fürs Vorstellen und vor allem auch fürs Schnellsein! Ich finde Dein Programm sehr spannend. i+m ist so eine Marke, die mich anspricht, aber wo ich bisher noch mit keinem Produkt so richtig zufrieden war. Werde mir aber trotzdem die seit dem Relaunch für mein Alter passenden Serien (lia&gelb – stöhn!) genauer ansehen. Schön, wenn man alles aus einer Serie findet, das zu einem passt. Das Pai-Öl werde ich mir auch wieder einmal zulegen – ein wirklich gutes Produkt. Sehr interessiert haben mich auch die SilkNaturals Pflegestifte, in deren Online-Shop ich ja Stammkundin bin, allerdings bisher nur in Sachen Dekorativkosmetik. ML lass mal lieber aus, da schrecken mich die Kosten. Zum Abschluß habe noch eine Frage zu diesen Schwämmen für die Gesichtspflege. Wie kriegt ihr die sauber?

    • Sophie sagt:

      Hallo Ruth, also mich würde ja noch das Öl von i+m interessieren, mal sehen, ob ich mir das mal mit meiner Mutter zum testen teile 🙂
      Die Pflegestifte von Silk Naturals waren echt ein Glück, hatte anfangs gar keine bestellt, und einen als Geschenk zur ersten Bestellung dabei! Der war so genial, dass ich gleich noch mehr Sorten zum Testen bestellt habe ^^ Auch die Pflegemasken finde ich gar nicht so schlecht, habe aber noch nicht alle probiert.
      Da ich meist kaum Make up trage, habe ich kaum mit Verfärbungen zu kämpfen bei den Schwämmen. Nach dem Gebrauch wasche ich sie mit heißem Wasser aus, und bei bedarf kommen sie dann mal mit in die Waschmaschine 🙂 Ich glaube, Julia hatte mal einen Post zu dem Hauschkaschwamm, wo darüber bereits berichtet wurde. ( http://beautyjagd.de/2011/06/21/dr-hauschka-kosmetikschwamm/ )

    • Ellalei sagt:

      Hallo Ruth, Make-Up entferne ich immer, bevor ich mit dem Konjak starte. Das Gröbste ist demnach schon runter. Daher reicht für mich das Ausspülen mit heißem Wasser, gut ausdrücken (aber nicht wringen) und hängend trocknen. Er wird ja auch nicht ewig genutzt, dennoch hatte ich nie das Gefühl, dass er muffelig wird oder so. In diesem Fall wird er selbstredend ersetzt.
      Beim Hauschka-Schwamm bin ich nicht mehr, der kann im Vergleich (für mich) nicht standhalten. Dazu gibts ja den Link von Sophie bzw. Julies Post.

  • Ola sagt:

    Das Öl von I & M finde ich richtig schön….allein dieser Duft…himmlisch

  • sole_Mia sagt:

    Toll, dass die Serie so schnell startet… ich liebe diesen Blick ins Badezimmerschränkchen 🙂 Danke Sophie! Die Augencreme bzw. -balsam von i+m hatte ich auch schon oft. Ich finde sie toll. Sie zieht schnell ein und pflegt super und sie läuft mir nicht ins Auge… Ich verwende sie immer im Wechsel mit der von Martina Gebhardt, obwohl diese wirklich lange zum einziehen benötigt, aber mich stört das nicht so (darf sie als Kontaktlinsenträgerin nur nicht ins Auge bekommen ;))… Ich frühstücke währenddessen gemütlich ;). Andere i+m Produkte hatte ich bisher nicht… außer mal so ein Erfrischungsspray Body Splash Grapefruit (das war super im Sommer als Erfrischung, aber dann hatte i+m hier den Duft geändert, so dass es mir nicht mehr gefiel). Komischerweise sprechen mich die Produkte leider nicht so an… ehrlich gesagt, kann ich nicht mal so genau sagen wieso!

    Ich muss gestehen, dass ich als südländischer Typ Sonnenpflege nur auftrage, wenn ich am Strand bin, denn ich vertrage die im Gesicht meist gar nicht. Egal welche ich probiere, ich bekomme davon Pickel…

    Das Pai-Öl und die ML Masken sind total mein Beuteschema ;). Bei ML schreckt mich bisher der Preis etwas ab und ich appelliere hier immer noch an meine Vernunft (ich weiß nicht wie lange es noch dauert, bis meine Standhaftigkeit bröckelt :)), aber mit Pai liebäugle ich doch sehr und werde wohl einen Test wagen 🙂

    Im Winter kämpfe ich auch sehr stark mit meinen Lippen… die sind so trocken in der Zeit und manchmal richtig blutig. Hab schon sehr viel probiert (aktuell Lippenpflege Repair von Bioturm), aber die von Dir vorgestellten Produkte kenne ich bisher noch nicht… werde gleich mal schauen 🙂

    • Ruth sagt:

      Hast Du auch schon vegane Lippenpflege probiert? Ich bin durch meine einst aufgerissenen, blutigen Lippen draufgekommen, dass ich Lanolin nicht vertrage. Manchen geht es mit Bienenwachs ähnlich.

      • sole_Mia sagt:

        Hallo Ruth, ich muss zugeben, ich habe bisher nicht wirklich darauf geachtet, ob meine Lippenpflege vegan war :/ (ich hatte / habe Lippenpflege von Bioturm, Dr. Hauschka, Martina Gebhardt, Burt’s Bees etc.). Vielen Dank für den Tipp!

  • Amarin sagt:

    Liebe Sophie, in Deiner Gesichtspflegeroutine konnte ich mich absolut wiederfinden: Ich benutze ebenfalls Produkte von i+m für Reinigung und Pflege (allerdings aus der Freistil-Serie) sowie das Pai-Gesichtsöl. Und genauso wie Du bin ich nach einem Ausflug zu den anderen Produkten von Pai wieder darauf zurückgekommen. Schade, dass es nicht damit geklappt hat, allerdings ist an i+m ja auch leichter und günstiger ranzukommen.

    Die Lippenpflege von Hurraw! kann ich übrigens wärmstens empfehlen, habe im Sommer den Mint Lip Balm geschenkt bekommen und nutze ihn sehr gern! Die Pflege stimmt, die Form ist super für die Lippen, und wenn ich den Firmennamen lese, muss ich immer schmunzeln.

  • Ranunkel sagt:

    Es macht wirklich Spaß zu sehen, was andere Frauen zur Pflege einsetzten und ich muß sagen, Hut ab Sophie – für dein zartes Alter hast du ein anspruchsvolles aund stimmiges Pflegeprogramm. Wobei ML natürlich in die “
    A – Liga “ ( frei nach Ruth , wenn auch mit M beginnend) gehört und mir selbst mit 20 Jahren mehr auf dem Buckel der Blue Cocoon fast zu reichhaltig als Tagespflege ist.
    Von I + M hatte ich die Hyaluron- Augencreme und habe die auch tatsächlich aufgebraucht, das kommt selten vor. Warum ich sie nicht wiedergekauft habe weiss ich eigentlich nicht, es gab vermutlich andere Verlockungen. Generell tendiere ich in letzter Zeit dazu, eine spezielle Augenpflege zu vergessen. Auch die gepriesene Amala Augencreme fand ich nicht anders als zum Beispiel die von I + M. Ich hatte aber auch nur eine Probe, einen Langzeiteffekt kann ich also nicht beobachten. Mich überzeugen die Börlind Pads sehr für eine knittrige Augenpartie und ein Hyaluronsäuregel. Und zur Nacht schmiere ich mir nichts mehr auf die Augen und habe seither morgens keine Schwellungen mehr.
    Silk Naturals kenne ich noch gar nicht, hört sich auch gut an.

    • Sophie sagt:

      Hallo, ich denke, als Tagespflege wäre mir der Blue Cocoon auch zu reichhaltig, aber besonders nach dem Problem Solver finde ich ihn immer extrem angenehm… Ich hatte ein Probe von ihm im Sommer bei leichtem Sonnenbrand (nur bist erhitzt, nix schlimmeres) und fand ihn da auch toll als Nacht-Sonderpflege 😉 und der Problem Solver selbst… naja, hab noch keine Maske gefunden, die eine vergleichbare Wirkung aufweist, und bei der Menge finde ich den Preis hier sogar einigermaßen ok (das Glas wird wohl ewig halten!). Der Blue Cocoon ist da eher kritisch, weil er ja fast noch mal das doppelte kostet, aber auch er reicht ja ewig, und da war es mir -als Belohnung nach meiner letzten Studienprüfung 😉 – das mal wert! ^^
      Eine Zeitlang wollte ich die Augenpflege auch wieder weglassen (warum ein extra Produkt nur dafür etc) aber als der jährliche Heuschnupfen wieder anfing „musste“ es wieder sein 🙂 Würde zwar gern darauf aus Bequemlichkeit verzichten, aber die Vorteile überwiegen für mich eindeutig 🙂

  • Waldfee sagt:

    Das ist ja genau meine „Reihe“: ich liebe Cremes und Lotionen und Öle. Ein Traum, hihi. Ich würde auch gerne in meinen Badezimmerschrank schauen lassen, aber ich habe meine Routine noch nicht gefunden. Ausser Hände, Füße und Augencreme. Das ist komplett von Frantsila. Und das Öl von Joik ist auch ein Hautschmeichler. Als Reinigung hatte ich lange die Sensisana Kamelie. Die habe ich mir aber „übergerrochen“. Da muss ich mal was anderes haben. Und ich habe mir vorgenommen, es soll nicht mehr so teuer sein, wird ja eh wieder abgewaschen. Ich liebäugele mit der CMD Neutral Reinigungsmilch. Sie soll auch die Mascara gut runterkriegen. Ich glaube, beautyjungle schrieb darüber eine Review. Ich habe bloss Angst, das sie zu dünnflüssig ist, ich mag es gerne cremig.
    Die Cremes von I+M reizen mich auch sehr, leider liegen sie auf meiner Haut auf wie auch MG. Aber die Maienfelser Cremes und die Frantsila AG Creme sind auch sehr schön. Und
    ein Traum sind für mich die Hydrolate von den Maienfelsern.
    Danke Sophie fürs Zeigen deiner Schätze. Mir gefällt das Übersichtliche daran, nicht so viel Schnickschnack und sehr stimmig ausgewählt.

  • Theo sagt:

    Ich hatte lange überlegt, ob ich mich beteilige, aber mein Zeugs ist kaum der Rede wert. Morgens wasche ich alles (Haare, Körper, Gesicht) unter der Dusche mit dem Cattier Duschgel 2 in 1. Nach dem Duschen trage ich auf die noch feuchte Gesichtshaut das Amanprana Shangri-La auf – Schluss.

    Abends verwende ich je nach Duftvorliebe entweder Maienfelsers Kräuterlotion oder Sensisana Kamelie als Reinigung und dann nix weiter – Schluss.

    Hydrolate spare ich mir inzwischen, da mir die wasserfeuchte Haut ausreichend ist, die Pflege einzumassieren. Augen-, Hals- und Sonstwas-Pflege brauche ich nicht, halte ich offen gesagt auch für geldlockenden Quatsch. Extra Lippenpflege brauchte ich früher, aber seitdem ich Gesichtsöl nehme, reicht das für den ganzen Tag.

    Ich weiß, das ist/ ich bin langweilig, aber meine Haut war nie besser, seitdem ich reduziert pflege.

    Für die Berliner hier: Am Mittwoch, den 19.11. ist im Tiaré wieder Anmalerei mit Anthony von Studio 78 Paris.

    LG,
    Theo

    • Silk sagt:

      Sag mal Theo- wie ist den die Kräuterlotion?? Ist die gründlich? Hinterläßt die ein sauberes Gefühl? Es gibt ja auch extra eine Zitronnenmelisse Abschmink Lotion…. beide waren schon einige Male im Körbchen, bisher konnte ich mich aber nicht von meinen Reinigungsgels trennen……

    • Sophie sagt:

      Ich muss zugeben: ich beneide dich (ein bisschen)! Besonders, dass du auf zusätzliche Lippen- und Augenpflege verzichten kannst – würde bei mir zwar auch gehen, wäre aber eher unangenehm.
      Vielleicht geht es ja in ein paar Jahren 🙂

    • Theo sagt:

      @ Silk Die Kräuterlotion ist ein wenig ‚fester‘ und auch Fett hinterlassender als die Sensisana. Sie entfernt sehr gut Makeup und auch wasserfeste Mascara und hinterlässt weniger ein quietschsauberes, sondern eher ein cremiges Gefühl. Für eine ‚fettfreie‘ Nachtpflege schon fast zu viel. Sie hat überraschenderweise einen leicht kühlenden Frischeeffekt beim Auftragen, während die sahnige, elegante Sensisana ‚wärmend‘ ist. Subjektiv empfunden.

      @ Sophie Toll, dass Du mit der IuM klarkommst! Bei mir liegt jedes Produkt von denen auf der Haut und lässt sie nach spätestens drei Minuten gründlich schwitzen. Merkwürdig, denn ich bin alt und habe eine entsprechend trockene Haut, die nach der allgemeinen Hautlehre sogar Frittierfett aufsaugen müsste wie ein Dyson. Schade, denn ich finde die Philosophie des Unternehmens super.

      LG,
      Theo

      • Ava sagt:

        *kicher* (wg. Frittierfett und Dyson)

      • Silk sagt:

        Danke Theo…. hmm, ich werde sie mir dann vielleicht doch bestellen, ich „pflege“ Nachts ja eigentlich auch fettfrei, da meine Haut aber derzeit sehr trocken ist wäre das vielleicht evt. gar nicht so schlecht!

    • Petra sagt:

      Hej hej Theo, schön, wieder von dir zu lesen! Eigentlich wollte ich es ja erst am Freitag in die Beuatynotizen schreiben, aber wo du es nun schonmal erwähnst: Zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr sind wir dran (Kerstin, Ellalei und ich kommen sicher, von den anderen haben wir noch nichts gehört), hinterher gibt es wieder sabbeln un süpen. Wenn du Lust und Zeit hast, wir würden uns freuen! Und für dich würde ich auch auf den Chamäleon-Test verzichten, dann dürfen wir dich mal in vollem Ornat bewundern 😉

      • Theo sagt:

        Wollt Ihr den armen Mann in den Wahnsinn treiben? 🙂

        LG,
        Theo

      • Petra sagt:

        Och, der ist hart im Nehmen, Nerven wie Drahtseile. Ich glaube, es hat ihm auch ein bisschen Spaß gemacht mit so einem Rudel beautyverrückter Weiber. Wir waren ja sogar richtig vorbereitet und hatten schon alles mögliche recherchiert – und trotzdem hat er es geschafft, jede von uns zu überraschen. Und jede von uns hat ein Produkt gefunden, das sie sonst mit dem „A“ nicht angesehen hätte (bei Ellalei der pinke Lippie, bei mir der rosa LS und bei Lena die Chamäleon-Foundation), und Kerstin hat auch schon einen Lippie auf dem Schirm – mal sehen, womit Anthony sie überrascht…
        Du kannst es dir ja noch überlegen, du weißt, wann du uns wo findest 😉

  • cessna sagt:

    😀 Ich bin auch ein großer Fan von i+m Naturkosmetik. Schön zu sehen, dass auch andere die Produkte mögen. Am liebsten ist mir die Freistil-Serie, vor allem das Fluid, als Tagespflege und MakeUp Grundlage. Den Hydro Perform Augenbalsam hatte ich auch mal, aber die Augenpflege aus der Sensitiv Reihe gefällt mir besser.
    Trockene Lippen sind auch ein großes Problem für mich, weswegen ich leider nur sehr selten Lippenstift benutzen kann. Sieht nun mal schäbig aus auf rauhen Lippen 🙁
    Am besten hilft mir der Lippenpflegestift von Dr. Hauschka.

  • Silk sagt:

    Von i+m hatte ich noch nie ein Produkt. Es steht schon länger auf meiner „Liste“ aber irgendwie fand ich immer andere Sachen interessanter! Dabei hört man ja fast nur gutes über diese Marke… Das Pai Wildrosenöl war mir immer zu teuer, ich habe mir eines bei Manske bestellt. Ob es da große Qualitätsunterschiede gibt weiß ich nicht… Schön finde ich immer wenn Leute viele Produkte einer Linie verwenden. Das ist bei mir eher selten der Fall 🙂

  • Veleda sagt:

    Tolle Sachen 🙂
    Um I+M schleich immer rum aber nichts schreit laut’Hier!‘ 😀
    Toll das du alles aus einer Linie hast..ich gehöre dazu leider nicht 🙂

  • Petra sagt:

    i + m gehören natürlich untrennbar zu Berlin und so habe ich auch schon Produkte davon benutzt, allerdings noch nie eine komplette Serie. Die Freistil-Reinigungsmilch finde ich ganz ok, aber nicht überragend. Auch einige andere Produkte habe ich schon gestestet, ich finde sie in Ordnung, aber vom Hocker hauen sie mich nicht. Tja, und ich bin froh und dankbar, dass ich ML nicht vertrage, in der Reinigung ist es der Zimt und die Pflege ist zu fett für meine Haut. Der Hauschka-Schwamm ist viel zu kratzig für meine Haut, aber den rosa Konjac-Schwamm, den habe ich auch und liebe ihn heiß und innig. Und damit er nicht verkeimt, koche ich ihn spätestens jedes zweite Wochenende aus (eher öfter).

    Aktuell versuche ich auch, komplette Serien auszuprobieren, aber ich habe einfach meine Lieblinge in unterschiedlichen Serien.

    Bei Augenpflege kann ich übrigens morgens den Roller von bio logical empfehlen, da kriecht nichts. Abends liebe ich die Augencreme von Frantsila, auch die kriecht nicht. Und bei Sonnenpflege komme ich im Gesicht bisher nur mit Kimberly Sayer klar, alles andere fühlt sich an wie unter Frischhaltefolie und verursacht Pickel.

    Für die Lippen könntest du mal die Stifte von Joik oder Ganache or Lips probieren, die Pflege ist Hammer. Und nachts einfach mal Honig drauf und nicht abschlecken.

    • Sophie sagt:

      Vielen Dank für die Tipps, von der Frantsila hab ich schon gutes gehört!
      Die Sonnencreme von Kimberly Sayer interessiert mich neben dem ECO-Sonnenöl auch am meisten, wurde ja auch hier schon mehrfach erwähnt.
      Die genannten Lippenpflegemarken habe ich bisher noch nicht getestet, aber hoffentlich ergibt sich demnächst mal eine Gelegenheit. Sitze derzeit auf einem Riesen Haufen Burts Bees, die kaum leer werden wollen. Anfangs waren sie echt genial, aber nach ner Weile haben sie nach kurzer Zeit eher ausgetrocknet als gepflegt bei mir 🙁
      Das mit dem Honig habe ich sogar schon mal probiert – leider oft von dem genannten Ereignis begleitet 😀 war alles plötzlich „weg“
      letztens hatte ich mal ne kombi von zuerst reiner Shea, und dann eine Schicht Waxelene für die Nacht, hatte mich aber leider nicht 100%ig überzeugt, da riecht (und schmeckt) Honig doch besser 🙂 Aber bei richtigen Rissen ist es eine gute Hilfe!

  • Yay, endlich gibt es dienstags wieder was zu lunschen! 😀 Da warst du ja echt fix, Sophie! 🙂 Deine Auswahl gefällt mir gut – schön, dass du für dich schon die passende Pflege gefunden hast. Von i+m hatte ich bis vor kurzem noch die Freistil-Augencreme in Gebrauch, die fand ich klasse. Ansonsten habe ich der Marke bislang in Sachen Pflege zu wenig Beachtung geschenkt (neuerdings habe ich die Handcreme, die mir auch gut gefällt). Und mit den Sachen von ML hast du natürlich exquisite Sachen im Schrank! The Problem Solver wäre mir zu viel des Guten, da meckert meine Haut sofort rum. Vom Blue Cocoon hatte ich mal eine Probe und war davon auch schwer angetan, kaufen würde ich ihn mir aber nicht (da siegt zur Abwcehslung mal die Vernunft 😉 ). Wenn meine Lippen daheim viel Pflege benötigen, nutze ich übrigens gern reine Sheabutter. Unterwegs wechsle ich munter zwischen diversen Pflegestiften hin und her. 🙂

    Liebe Grüße und danke fürs Zeigen!
    Ida

    • Sophie sagt:

      Wenn ich das hier überall so lesen, sollte ich mir die Freistil-Serie vlt doch mal anschauen 😀 Na mal sehen, eigentlich bin ich mit der „rosa“ Reihe sehr glücklich, warum also herausfordern.
      Die Hand- und die Fußcreme habe ich übrigens auch in Verwendung, v.a. bei der Handcreme finde ich praktisch, wie gut sie in jede kleine Tasche passt 🙂
      Tipp für den Blue Cocoon: Der hält echt EWIG! wenn es einem also zu teuer ist, such dir Leidensgenossen und teilt euch eine Packung! Mit Spatel, Messer oder Löffel geht das sicher ohne Probleme. Besonders, wenn man es wie ich nur für „besondere“ Anlässe nutzt 🙂 die jeweils benötigte Menge ist ja wie bei einem Gesichtsöl minimal. Ich hoffe ja, dass er mir nicht schlecht wird, weil ich ihn so sparsam verwende 😉

  • Auf i+m bin ich erst vor kurzem durch mehrere Pröbchen aufmerksam geworden, die mich bis jetzt auch soweit überzeugt haben, dass ich die ein oder andere Vollgröße in Erwägung ziehe. Eine interessante Marke! Und beim Sonnenschutz-Thema finde ich mich selbst wieder: bis jetzt bin verwende ich auch noch konventionellen Sonnenschutz, aber linse neugierig in Richtung Eco Cosmetics und Co. Aber da ich jetzt im Winter eh keinen Sonnenschutz verwende (bin froh, wenn ich überhaupt ein paar Sonnenstrahlen abbekomme), werde ich mich wohl erst im nächsten Frühling wieder damit beschäftigen.
    Danke für den Einblick, Sophie, und für die interessante neue Serie, Julie!
    Die Konsumfrau kürzlich veröffentlicht..Ich male mir ein Gesicht (mit neuen Alverde-Produkten)My Profile

  • hazel sagt:

    Hui, es geht los! Schön! 🙂
    Huiiiiiii, der Problem solver gefällt mir. Habe the clean dirt im Schnellverfahren gekauft, weil ich so begeistert war vom Probieren. Ich bereue den Kauf auch kein bißchen, hatte aber den Problem solver gar nicht auf dem Schirm.
    Ist es denn hier nun ein gutes Zeichen, wenn die Haut brennt bei der Anwendung? Darf das, muss das?
    i+m läuft einem ja zwangsläufig immer mit über den Weg 😉 bisher hat es noch kein Produkt in mein Bad geschafft. Ich denke, es liegt dran, dass es soooo viele Produkte gibt , die aber alle ähnlich aussehen (Flasche mit Pumpspender). Und dann weiß ich immer nicht, ob „Freistil“ eine Serie ist oder mit zum Firmennamen gehört 🙂
    Also, irgendwie kommen meine „Emotionen da nicht in Wallung“ 🙂
    Die hurraw! Stifte heißen so schön und sollen ja gut sein. Wo gibts die nochmal?
    Vielen Dank fürs Vorstellen Deine Sachen, liebe Sophie! Und dafür, dass du nicht lange gefackelt hast, natürlich! 🙂

    • Petra sagt:

      Freistil einfach nur, weil die Serie abgesehen von minimal Vanille unbeduftet ist. Für Hurraw! einfach Tante Google fragen, die Marke ist gut verfügbar, z. B. auch in meinem Bioladen.

    • Sophie sagt:

      Ich muss zugeben, ich habe eine weile überlegt, ob Clean Dirt, oder Problem Solver, aber da ich doch für jeden Tag etwas schnelleres und milderes bevorzuge, war klar, dass ich es eh eher als Maske denn als Reiniger nutzen würde – daher dann eine recht einfache Wahl. Und ich hatte eine schön große Probe zum Testen, die mich schließlich überzeugt hat. Die liebe May hat mir dann zu der Lieferung noch Proben von allen anderen Produkten dazu gelegt, was einen echt in Versuchung führt… aber bisher fand ich noch nichts so einmalig wie den Problem Solver. (Money Mud hat ja leider in den Augen gebrannt, und bei Clean Dirt bin ich mir nicht sicher, ob ich den noch zusätzlich bräuchte 😉 )

      Was das Brennen beim Problem Solver angeht: In meinem Fall ist da weniger ein brennen, als das die Haut extrem aktiviert wird. Oft habe ich dann einen Fächer (also ein Blatt Papier *g*) in der Hand, damit das Atmen leichter fällt ^^ Aber nach etwa 15 min lässt das nach, und wenn ich dir Maske nach etwa 45 min abnehme, ist nichts gerötet. Daher finde ich das eher angenehm, es zeigt mir, dass da etwas wirkt – wie wenn man gutes scharfes Curry isst, es ist ein gesundes Brennen 😀
      – meine Meinung 😉 –

  • Annamo sagt:

    Hallo Sophie! Da machst du also den Anfang der neuen Serie, prima 🙂
    Von I+M hab ich auch schon ganz viel gehabt (aktuell kommen die Hydro Perform Creme und manchmal das Freistil Revital Fluid zum Einsatz)- ich war bisher immer sehr überzeugt!
    Mit Silk Naturals hast du mich böööse angefixt; nach kurzem Stöbern musste ich deren Homepage ganz schnell wieder schließen 😉
    Wenn ich Petra richtig verstanden habe, kann man die Hurraw! Lippenpflege in deutschen Läden kaufen!? Das wär ja der Hammer; ich dachte bisher, dass dafür iHerb usw. nötig seien…
    Vielen Dank für’s Zeigen deiner Pflege! Vielleicht, unter Umständen muss ich doch nochmal kurz bei Silk Naturals reingucken…:-D

    • Sophie sagt:

      Silk Naturals war auch eher eine Zufallsentdeckung, aber jedes Mal, wenn ich auf der Seite bin, füllt sich die Wunschliste mehr und mehr 😉 Schlimm ist vor allem, dass die einzelnen Produkte recht günstig sind, und das summiert sich…. 😀

  • Birgit sagt:

    Sehr schöne Zusammenstellung, vielen Dank fürs Zeigen, liebe Sophie.
    Vor vielen Jahren habe ich gern I+M genommen, mein Favorit war die Karottencreme. Später habe ich dann eine schlimme allergische Reaktion auf eine Maske gehabt und danach mich an keine Creme mehr rangetraut.
    ML begeistert mich auch, irgendwann werde ich mir mal Honey Mud und das Gesichtsöl zulegen. Ich hatte mal ein Probefläschchen, das dann leider bevor ich es aufprobieren konnte, auf den Fliesen zerschellte. Ich hätte heulen können.
    Das Sonnengel von Eco finde ich richtig gut fürs Gesicht.

  • Lena sagt:

    Hach, auch wenn ich keines der gezeigten Produkte bisher kenne (von Pai habe ich u.a. noch ein Pröbchen vom Öl, das darauf wartet, ausprobiert zu werden), finde ich diese neue Reihe wie erwartet großartig. Es macht einfach Spaß, durch die Produkte von anderen NK-Begeisterten zu stöbern. Vielen Dank deshalb fürs schnelle Mitmachen, Sophie – das gibt ein extra Fleißbienchen! 😉
    Meine aktuelle Augencreme wird noch ein bisschen reichen, aber danach werde ich mir definitiv den Augenbalsam mal genauer angucken. Seitdem ich von Primavera erfahren habe, dass Hyaluron oft aus Schlachtabfällen hergestellt wird, zucke ich dabei zwar immer kurz zusammen, aber i+m ist ja komplett vegan, also alles gut.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, ich achte auch darauf, dass es sich um pflanzliche Hyaluronsäure handelt 🙂

    • Petra sagt:

      Erst hatte ich ja auch den Igitt-Impuls, aber mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher. Wenn man aus den Schlachtabällen noch etwas gewinnen kann, warum dann eigentlich nicht. Das Tier wird ja nicht getötet, um etwas dekoratives daraus herzustellen wie beim Karmin, sondern tierische Hyaloronsäure ist ein Nebenprodukt der Nahrungsmittelgewinnung und es wird genutzt, was sonst weggeworfen würde. Hmmm, da muss ich weiter drüber nachdenken, denn wenn ich nicht vegetarisch lebe, sollte das doch eher gut als schlecht sein, wenn soviel wie möglich verwertet wird.

      • Ola sagt:

        Wie wäre es, wenn man das Tier weiterleben lässt und es überhaupt nicht «benutzt»?

      • Petra sagt:

        Ich denke, die Entscheidung, ob man carnivor, vegetarisch, vegan oder frutarisch oder was oder wie auch immer isst, sollte jeder für sich selbst treffen. Nichts davon ist meines Erachtens besser oder schlechter als das andere, solange die Entscheidung bewusst getroffen wird. Nur wenn man sich zu einem davon entscheidet, sollte soviel wie möglich verwertet und so wenig wie möglich entsorgt werden.

        „Be“nutzt ist deine Terminologie, nicht meine.

      • beautyjagd sagt:

        Ich sehe das mit der bewussten Entscheidung auch so wie Du, Petra. Und mich hat Dein Argument mit dem alles verbrauchen, wenn das Tier schon für einen sterben muss, auch zum Nachdenken im Punkt Hyaluronsäure gebracht. In Sachen Lebensmittel denke ich schon lange so.

      • Lena sagt:

        Aus dieser „Resteverwertungsperspektive“ habe ich die Hyaluron-Thematik bisher noch gar nicht betrachtet, muss ich gestehen. Aber ich finde, da ist in der Tat etwas dran. Danke für die Anregung zum Nachdenken, Petra! Was die bewusste Entscheidung für oder gegen einen Ernährungsstil angeht, kann ich dir wie Julie nur zustimmen.

  • Ranunkel sagt:

    Ich glaube Hyaluronsäure wird heute biotechnologisch hergestellt. Dazu werden Hefebakterien in Fermentationsanlagen gezüchtet und produzieren Hyaluronsäure. Somit ist diese HS auch vegan. Zudem werden allergische Reaktionen minimiert.
    Mal ganz OT: wer von euch war das denn nochmal, die das Shamanic Öl erworben hat? Gibt es da erste Eindrücke?

    • beautyjagd sagt:

      Ja genau, und ich denke, dass diese Art der Hyaluronsäure auch die ist, die in Naturkosmetik eingesetzt wird.
      Und wer das Shamanic Oil hat, weiß ich auch nicht, war das nicht hazel?

  • Pai liegt bei mir auch schmierig auf, dafür mag ich meine i+m Reinigungsmilch gern. Danke fürs zeigen!

  • Kerstin sagt:

    Danke fürs zeigen Deiner Pflegeprodukte! 🙂

    Als Öl-Liebhaberin reizen mich Cremeprodukte als Reinigung und Pflege wie von I+M gar nicht mehr. Eine extra Augenpflege verwende ich auch nicht mehr. Finde es aber toll, dass Du einer Linie treu bleibst. Das Pai ist mein liebstes Öl und in den Herbst- und Wintermonaten fester Bestandteil meiner täglichen Pflege.

    Mit May Lindström habt ihr mich nun endgültig neugierig gemacht und ich habe mir soeben bei Amazingy zusammen mit einigen anderen Pröbchen, deine Kombi aus Problem Solver und Blue Cocoon bestellt, die werde ich demnächst an einem grauen Wintersonntag ausprobieren. Ob ich es mir aufgrund des Preises je in Fullsize kaufen werde, steht in den Sternen, aber mitreden will ich natürlich können. 😉