Fashion, International, Shops

Uniqlo statt Beautyjagd


Ich bin richtig ungeduldig, weil ich heute nicht wie alle Beautyjunkies in Deutschland auf Beautyjagd gehen konnte. In Frankreich lässt man sich Zeit mit den aktuellen LEs.

„Cham Pale“ und „Mickey Contractor“ von M.A.C. werden hier erst am 6. Januar lanciert. Auch auf die neue Chanel-Kollektion mit dem Nagellack „Black Pearl“ muss ich eine Woche länger warten als die Beauties in Deutschland, bis zum 14.1.2011. Geduld ist also gefragt, eine meiner größeren Schwächen.

Dafür habe ich heute einen kleinen Rundgang durch die Rue Saint-Honoré gemacht, den coolen Departmentstore „Colette“ besucht und bin durch die Geschäfte am Jardin du Palais Royal geschlendert.


Auf dem Weg zur „Galeries Lafayette Gourmet“ bin ich dann zu „Uniqlo“ in die Rue Scribe (Metro Opéra) gegangen. Die japanische Marke ist in Europa nur in Paris und London verteten. Dort gibt es Casual Wear zu vernünftigen Preisen. Besonders haben mich die „Heat Tech“-Sachen interessiert, die trotz des dünnen Stoffes wärmen, aber keine Schweißausbrüche provozieren sollen.


Um diese Technologie mal zu testen, habe ich mir ein langärmeliges enganliegendes gestreiftes T-Shirt mit Rollkragen (19,90 EUR) gekauft, das ich zum Layern verwenden werde. Bisher trägt es sich sehr angehm, mal sehen, was ich sagen werde, wenn ich es länger anhabe. Auf jeden Fall habe ich mich sehr gefreut, den Laden endlich mal von innen gesehen zu haben und nun ein Heat-Tech-Shirt von „Uniqlo“ zu besitzen.

Passend zum  Streifenlook habe ich gleich meinen Clinique-Lippenstift „Parisian Red“ auf die Lippen gelegt.

Jetzt muss ich nur noch bis Donnerstag warten, bis ich wieder auf Beautyjagd gehen darf!

Habt ihr heute bei M.A.C. zugeschlagen? Wartet ihr auch schon sehnsüchtig auf die Chanel-Kollektion? Und kennt ihr Uniqlo?

Auch interessant:

Beauty-News 1: Angesagte Themen in der Beauty-Community
Beauty-Notizen 18.4.2014 (aus Tokyo)
Skin Dew Coconut Water Cream von One Love Organics

Comments are disabled.