Dekorative Kosmetik, International, Naturkosmetik

Everyday Minerals: Loser Lidschatten Nutmeg (und kleines Vorwort)

Zuerst möchte ich heute ein paar Worte vorweg schicken, die nichts mit dem in der Titelzeile genannten Lidschatten zu tun haben. Gestern war dank Murxellas Post auf dem Blog ja einiges los, und ich habe das Gefühl, dass ich dazu noch was sagen muss.

Ich habe mich bewusst für Murxellas polarisierende und provokante Schreibe auf dem Blog entschieden – über die ich mich amüsiere. Sie darf sich auch ruhig über meinen Blog auslassen, denn ich nehme meinen Blog zwar sehr ernst, aber nicht zu ernst.

Selbstverständlich muss nicht jedem gefallen, was Murxella so von sich gibt! Deswegen bitte ich all diejenigen, die Murxellas Blick auf die Welt nicht mögen, den Mittwoch auf Beautyjagd auszulassen. Es nutzt weder ihr noch euch, sich zu ärgern.

Und jetzt geht’s los mit dem Lidschatten! Im Post zum Lipshine von RMS Beauty habe ich es schon erwähnt: Ich befinde mich nach Weihnachten und Silvester gerade wieder in einer Phase, in der ich mich eher dezent schminke. Außer zu Mineralfoundation, Wimperntusche, Lippenglanz greife ich oft zu Nutmeg, einem losen Lidschatten von Everyday Minerals.

Ich habe ihn im Sommer gekauft, als ich Lust auf ausgewaschene Looks hatte. Außerdem ist Taupe noch immer meine liebste Lidschattenfarbe.

Bei Everyday Minerals sind die losen Lidschatten in zwei Größen und entsprechend zwei unterschiedlichen Verpackungen erhältlich: Mini ist ein kleines Döschen mit Siebeinsatz, die Travel Size ein Roll-On.

Ich habe mir von der Nuance Nutmeg eine Reisegröße bestellt, auch wenn ich sonst kein so großer Fan von Lidschatten-Rollern bin. Diese Art der Applikation des Lidschattens ist doch ziemlich ungenau und funktioniert eigentlich nur mit hellen Tönen. (Nutmeg ist glücklicherweise nicht zu dunkel.)

Unterwegs ist der Roller jedoch ziemlich praktisch, denn wer schleppt schon lose Lidschatten durch die Gegend? Ich nicht, denn die Gefahr, dass der Lidschatten aus dem Döschen staubt, ist ziemlich groß.

Ich rollere mit der kleinen Kugel auf dem beweglichen Lid hin und her. Der Trick dabei ist, dass man während des Rollerns nicht zu fest aufdrückt, denn so kommt fast kein Lidschatten heraus. Die Kugel muss sich leicht bewegen können. (Ich habe am Anfang immer zu fest aufgedrückt und mich gewundert, dass nicht genügend Lidschatten rauskam 😉 .)

Wenn ich zu Hause bin, verteile ich den Lidschatten auf dem beweglichen Lid mit einem Lidschatten-Pinsel. Unterwegs habe ich das auch schon mit dem kleinen Finger gemacht, klappt ebenfalls gut.

Und so sieht Nutmeg geswatcht aus:

Beschrieben wird Nutmeg bei Everyday Minerals als  „A perfect matte taupe shade with gray undertones“. Das trifft es gut, nur als vollkommen matt würde ich Nutmeg nicht beschreiben. Das Finish ist für mich eher seidig. Ich mag an Nutmeg gern, dass es ein kühler bis neutraler Ton ist. Die Deckkraft ist mittel.

Im Vergleich zum graubraunen Lidschatten von Dr. Hauschka habe ich Nutmeg schon mal gezeigt:

Es wird deulich, dass Nutmeg heller als die anderen Taupes ist. Deswegen funktioniert auch die etwas ungenaue Roller-Applikation gut.

Die Inhaltsstoffe basieren auf Mica und Lauroyl Lysine (Verbindung von Laurinfett und Aminosäure):

Eine Travel Size mit losem Lidschatten von Everyday Minerals enthält 1 gr und kostet 4,50 Dollar. Erhältlich sind Produkte von Everyday Minerals online in den USA. Meine Lieferungen haben bisher immer problemlos geklappt, brauchen aber ungefähr drei Wochen. Edit 23.2.2012: Produkte von Everyday Minerals gibt es nun auch im deutschen Online-Shop Ecco Verde.

Mein Fazit: Nutmeg ist ideal für dezente Looks. Das helle, eher kühle Taupe sieht auf meinen Lidern schön natürlich aus. Mit der Travel Size gelingt mir innerhalb von einer Minute ein zartes (einfaches) Augen-Makeup.

Kennt ihr Produkte von Everyday Minerals? Mögt ihr losen Lidschatten?

Auch interessant:

Meine Körper- und Haarpflege (13): Teeliebhaber
Beauty-Notizen 2.9.2016
Natural Makeup-Look 3: Festlicher Herbstabend mit Ecco Verde

Comments are disabled.

14 thoughts on “Everyday Minerals: Loser Lidschatten Nutmeg (und kleines Vorwort)
  • Ich habe einen Concealer im Rollerballfläschchen von EM und finde ihn nervig. Das Gerolle ist nichts für mich, nie kommt die richtige Menge heraus. Bei Gelegenheit wollte ich ihn mal umfüllen, habe es aber bisher noch nicht gemacht. Du hast mich jetzt daran erinnert. 😀

    • beautyjagd sagt:

      Ja genau, das Problem mit der Menge macht es so unkontrollierbar. Deswegen finde ich die Roller auch nur mit hellen Lidschatten-Farben praktikabel für mich (vielleicht bin ich auch einfach zu nachlässig 😉 ).

  • Seelenstreichlerin sagt:

    Julie das ist ja toll, das kannte ich noch gar nicht. Du bist wirklich eine böse Anfixerin, böse böse Julie 🙂

    Liebe Grüsse
    Hayriye

  • Ana sagt:

    Ich wusste nicht, dass es solche Roller noch gibt. Meine mutter hatte „damals“ fast nur Roll-On Lidschatten. Die habe ich ihr öfters stibitzt (es ist ihr tatsächlich nie aufgefallen, wir lachen heute noch drüber) 🙂 und bei mir auf den gesamten Lidern verteilt. Ich suchte mir natürlich die Nuancen mit viel Glitzer Anteil aus 🙂 ich muss gerade sooooooo lachen!
    Danke für den Post. Es hat bei mir Kindheitserinnerungen wach gerufen!
    Die Farbe finde ich sehr schöne. Aber löse Lidschatten verwende ich nicht so gerne.

    • beautyjagd sagt:

      Ach, das war mir gar nicht bewusst, dass es sowas früher öfter gab! Ich kannte solche Lidschatten-Roller bisher nur aus einer LE von Alverde. Gerade am Anfang der Schminkkarrierre grefit man schon gern mal zu Glitzer 🙂 🙂 . Liebe Grüße 🙂

  • Klaine sagt:

    Ich habe eigentlich kein Problem mit losen Lidschatten außer unterwegs, denn dann befindet sich alles oben über dem Sieb und wenn man den Lidschatten öffnet, dann staubt es ganz schön. Ich habe auch einige dieser Roller Dinger und mag sie auch ganz gerne, gehe danach aber immer noch mit einem Pinsel drüber denn wie du sagtest, kann man damit nicht genau arbeiten. Beim Concealer liebe ich dagegen den Roller. Danach muss ich einfach nur mit den Fingern drüber gehen.
    Liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt:

      So einen Concealer von EDM habe ich auch, und komme an unreinen Hautstellen ganz gut damit zurecht. Unter den Augen muss ich damit noch üben, da habe ich auch nicht wirklich Kontrolle – aber das Verstreichen mit dem Finger klappt super!

  • keimonish sagt:

    Beim Concealer hab ich da zwar kein Problem der Anwendung selbst, weil ich a auch mit dem Finger oder dem Pinsel nochmal drüber gehe aber ungleichmäßig wird es schon, wenn ich nur den Roller benutze, weil der Roller sie so ungleichmäßig abgibt. Aber das kann man ja händeln 🙂 aber einen Lidschatten als Roller kenn ich nicht.
    Die Farbe gefällt mir gut und wie es auf dem Swatch aussieht, ist das Finish auch eher velvet oder seidig-matt ? und nicht so sehr glänzend ? Das ist meine Lieblingstextur, wie ich herausgefunden habe (nach xxxxxx matten „Fehlkäufen“ herausgefunden, weil ich bisher nur matt oder glänzend/schimmrig oder matt mit Glitzer kannte 😉 )

    Die Farbe erinnert mich an Cement von BB.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe Cement zwar nicht, aber von Bildern her sieht er sehr ähnlich aus! Ich mag übrigens seidig-matte Finishes mittlerweile auch am liebsten, das Finish von Nutmeg ist genau so 🙂 .

  • anita sagt:

    Die Travel Sizes klingen echt interessant. Mist, angefixt… Dazu noch das hübsche Kosmetiktäschchen im Hirschdesign. Ich bin mir gespannt, wie ich mit den Rollern zurechtkomme, denke aber, dass das schon klappt. *zuversichtlich*

    • beautyjagd sagt:

      Ja, die Travelsizes verführen sehr zum Verkauf! Nutmeg mag ich immer noch sehr 🙂

      • anita sagt:

        den hab ich mir, nebst drei andern sowie einem kosmetiktaeschchen und einer spezialpromo auch bestellt. ich bin mir total gespannt wie ich mit dem roller zurechtkomme.

      • beautyjagd sagt:

        Ich komme mit dem Roller ganz gut zurecht, aber ich arbeite mit dem Pinsel nach. Wenn es um superexakte Looks geht, finde ich die Roller allerdings nicht so geeignet. Das Täschchen lacht mich übrigens auch schon an 😉 .