Gesichtspflege International Reise

Epilasyon Yayı a.k.a. Epistick

epilasyon

Im Post über mein Wochenende in Istanbul habe ich ein Stück gezeigt, das große Neugierde bei euch geweckt hat. Mir ging es ähnlich, als ich diese Spirale mit zwei Griffen vor drei Jahren das erste Mal in einem türkischen Drogeriemarkt entdeckt habe. Kaum hatte ich den Sinn und Zweck herausgefunden, ist das Ding während meines Umzugs verloren gegangen. Anfang des Jahres erinnerte mich Mirela von Coral and Mauve wieder daran (danke!!) – und es kam sofort auf meine kleine Kaufliste für Istanbul.

Aber von was für einer Gerätschaft spreche ich da überhaupt? Epilasyon Yayı steht auf Türkisch auf der Verpackung, das heißt übersetzt Haarentfernungs-Feder. Als Epistick wird das Ding im Internet vertrieben. Stick ist dabei nicht ganz treffend, denn man muss die Drahtspirale mit den Griffen zu einem U biegen, wenn man sie anwendet.

epilasyon-gesicht

Und so funktioniert es dann: Während man mit der Epilationsspirale über das Gesicht fährt, dreht man an den beiden Griffen nach Innen oder nach Außen. Die Spirale erfasst so die feinen Gesichtshärchen und zupft sie heraus. Das funktioniert überraschend gut und schnell – natürlich ziept es etwas und meine Haut ist danach leicht gerötet, wie auch bei anderen Epilationsgeräten. (Abgesehen davon: Ob man Haarentfernung grundsätzlich für sinnvoll oder nicht hält, muss jeder für sich klären.)

Insbesondere für lästige (dunkle) Oberlippenhärchen finde ich den Epistick sehr praktisch. Mit der Pinzette dauert es viel länger, die Fadenmethode empfinde ich an dieser Stelle als brutaler. Für die Augenbrauen würde ich die Epilationsspirale übrigens nicht verwenden, da man damit nicht exakt, sondern eher flächig arbeiten kann.

In Istanbul hat dieser Epilationsstick gerade mal einen Euro gekostet, im Internet habe ich ihn für etwa 2-3 EUR gefunden (einfach mal den Begriff Epistick googeln).

Bei Dalla von Schon Ausprobiert kann man sich die „weiterentwickelte“ Variante aus Hongkong ansehen.

Kennt ihr dieses Ding? Rückt ihr Oberlippen- oder Gesichtshärchen zu Leibe – falls ja, wie?

Teile diesen Beitrag:

53 Kommentare

  1. Ja, ich kenne es, ich habe selber so ein Teil. Allerdings aus dem Internet. Bei mir sind das größte Problem Haare am Kinn, so richtig übel störrische. Und jetzt, wo ich offensichtlich im Wechsel stecke (bin 45) werden die Dinger schlimmer 🙁 Dafür funktioniert die Spirale ganz hervorragend. Mit der Pinzette wird man ja verrückt!

    • beautyjagd sagt am 23. Februar 2014

      Genau, mit der Pinzette dauert mir das viel zu lang, mit diesem Epi-Ding funktioniert das viel schneller.

  2. Interessant! Muss ich mir evt. auch zulegen. Mich würde es für die Oberlippenhaare interessieren…

      • Ellalei sagt am 24. Februar 2014

        Klingt nach einer guten Lösung, da ich als Dunkelhaarige auch damit geplagt bin. Auch wenn ich nicht alle Schönheitsideale bedienen mag, aber Gesichtshaare an unpassenden Stellen sind wirklich nicht so schön. Ich habe bislang auch die Pinzette bemüht und werde die 3 Euro hierfür gerne investieren auch wenn es mir vor dem Ziepen schon etwas gruselt…

        Danke für diese Beschreibung, hatte ja schon im Istanbul-Post davon gelesen. Die Türkinnen finden mit ihren dunklen und meist stark ausgeprägten Haaren sicher oft Verwendung hierfür 😉

      • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

        Vielleicht zu einer Tageszeit machen, bei der man nicht so schmerzempfindlich ist, also nicht früh morgens. Und die Pinzette ziept ja schon auch an dieser Stelle, finde ich.

  3. Zum Glück habe ich -bis jetzt- diesbezüglich an der Oberlippe und im Gesicht keine Probleme. Nur meine Augenbrauen müssen hin und wieder eingestutzt werden, aber dazu ist die Epilationsspirale ja nicht geeignet.

    • beautyjagd sagt am 23. Februar 2014

      Bei den Augenbrauen hätte ich Angst, zu viel wegzuzwirbeln mit dem Ding – da komme ich mit der Pinzette wesentlich besser zurecht!

  4. Hmm, interessant. Ich überlege auch schon länger, ob ich meine dunklen Oberlippenhaare entfernen soll. Habe früher mal mit Rasierer und Pinzette experimentiert, was ich aber niemandem empfehlen würde!

    Mich interessieren die Enthaarungsstreifen der Marke Acorelle. Hat jemand bereits Erfahrungen damit gemacht?

    • beautyjagd sagt am 23. Februar 2014

      An den Beinen funktionieren sie bei mir gut – an der Oberlippe waren die Acorelle-Streifen für mich nichts (aber vielleicht habe ich mich da auch doof angestellt bzw. hätte eine dritte Hand gebraucht).

    • Die Enthaarungsstreifen von Acorelle haben bei mir überhaupt nicht funktioniert. Meine Haut wurde durchs Abziehen rot und die Haare blieben.
      Wenn ich noch einen Streifen finde, kann ich ihn dir gern zur Probe schicken.

  5. Uah, das wäre glaube ich nichts für mich. Ich habe sehr viele Haare im Gesicht, so eine Art Flaum (habe ich von meiner Mum geerbt, danke!). Man sieht sie zum Glück nicht und die sind auch richtig fein, aber da würde ich aus dem Ziepen nicht mehr raus kommen … *grusel*
    Aber ich bin da sowieso ne Mimose, ich rasiere meine Beine auch lieber, als sie zu epilieren, weil ich recht empfindlich bin.

    • beautyjagd sagt am 23. Februar 2014

      Wenn der Flaum ganz fein ist, würde ich ihn auch nicht entfernen!

  6. Ich bin gerade auf der ProVego und muss dauernd
    Die Dame abwehren die mich epilieren will.
    Was es hier kostet weiß ich nicht….
    Ich finde es mal heraus. 🙂

    • beautyjagd sagt am 23. Februar 2014

      Und probiers doch mal aus 🙂 Ich habe im Internet auch einen Stick gefunden, der gleich 15 EUr kostet – was daran anders ist als an meinem, weiß ich nicht.

      • So… 12 Euro Messe Preis

        Ich habe mich geopfert…. Es ziept leicht..,,
        Sonst kostet es 14,90 Euro

        Wem soll ich eins kaufen?

      • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

        Hui, dann ist das da auf der Messe die teure Variante gewesen!

  7. Außer den Augenbrauen zupfe ich im Gesicht nichts, daher ist auch der Epistick nichts für mich. Ich hätte bei der Anwendung auch ehrlich gesagt etwas Angst, aber es ist wahrscheinlich viel harmloser als es aussieht. 🙂

    • beautyjagd sagt am 23. Februar 2014

      Angst muss man nicht haben, denn man hat das ja selbst in der Hand, ob man schnell oder langsam rollert.

  8. Mich würde das Teilchen auch für die Oberlippe anlachen.
    Ich hatte sone Teile schon mal vor ner halben Ewigkeit gesehen, aber es sieht sehr schmerzhaft aus. Ich hatte früher mal nen Epilierer, den fand ich nicht so schlimm…ich glaube ich lege mir so ein Teil mal zu. Kost ja nicht viel. 🙂

    • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

      Schlimmer als ein Epilierer ist es eigentlich nicht – im Grunde ist die Funktionsweise ganz ähnlich.

  9. Autsch!
    Ich habe mir ja schon sowas gedacht, irgendwo habe ich so ein
    Epidings auch schon mal gesehen. Zum Glück reicht bei meinen 37 Augenbrauenhärchen eine Pinzette. Aber vielleicht wär das was für meine Beine, da habe ich auch nicht viel mehr. Ich schaue mal hier im türkischen Haushaltswarenladen, ich brauche sowieso noch ein Nudelholz.

  10. Interessantes Gerät, Danke für‘ s Vorstellen! Die Anwendung spricht aber eher für eine flächendeckende Behandlung, da es mir eher wie Zufall erscheint, wenn das ‚richtige‘ Haar erwischt wird, oder eine lange Übung. Für kleine Gebiete wie das zwischen Nase und Oberlippe ist vielleicht doch eher eine Pinzette geeignet? Bilmiyorum!

    LG,
    Theo

    • Ellalei sagt am 24. Februar 2014

      Ich könnte mir vorstellen, dass die kleinen Zwischenräume, die sich beim Abrollen da auftun eher die längeren Haare mitnehmen und das sind (zumindest bei mir) auch die, die etwas dunkler sind. Der winzig kleine Flaum stört mich nicht, der ist auch recht weich und kurz.
      Oder was sagt die Testerin?

      • Bei mir erwischt das Teil auch die kurzen Haare. Und damit meine ich die wirklich kurzen! Gelingt damit oft sogar besser als mit der Pinzette.

    • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

      Doch, ich verwende es auch zwischen Nase und Oberlippe, da funktioniert es wunderbar. Am besten strafft man die Hautpartie währenddessen etwas. Wenn mein ersten Drübergehen nicht alle Haare erfasst wurden, dann einfach nochmals machen.

      • Wow, wie machst du das mit dem Haut straffen? Rechte und linke Hand am Autschdings und die Oberlippe mit den Füßen Richtung Kinn? Oder reicht einrollen und mit Mann-rasiert-sich-Grimassen um die Zähne rum mit dem Dingsda? Oder muss die Nachbarin ran an die Lippe? Ich hab’s gerade mal vorm Bürospiegel versucht mit nem Stück Pappe, war irgendwie nix…

      • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

        Hihi! Ich stell mir das gerade mal vor, was Du so vorschlägst 😉
        Ich glaube, das Einrollen/die „Mann rasiert sich -Grimasse“ haut ganz gut hin, das meine ich: Also die Haut der Oberlippe über den Zähnen anspannen.

  11. Hanabi W. sagt am 23. Februar 2014

    Könnte man damit auch Beine epilieren? Das könnte man gut überall hin mitnehmen.

    Bis jetzt empfand ich das Wachsen der Oberlippenhäarchen am effektivsten (Wobei mir viele relativ feine, keine dicken, Häarchen sprießen). Ich besitze zwar auch ein Gesichtsepilierer, aber mit Wachs geht es in einem entschlossenen Zug und gut ist’s.
    Ich mag mir einfach kein rotierendes Gerät unter meiner Nase.^_^°

    • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

      Man kann damit natürlich auch die Beine epilieren, aber das ist ja schon eine größere Fläche und würde mir deswegen zu lange dauern.

  12. Hihi, mich interessiert die Antwort zu der Frage von Hanabi auch. Ich dachte, ich sei die einzige, die auf solche blöden Ideen kommt ;), aber im Gesicht entferne ich keine Haare, bis auf die Augenbrauen, die ich leicht korrigiere. Für die Beine wäre es schon interessanter. Trotzdem Danke für’s Zeigen und Vorstellen, Julie 🙂

    Liebe Grüße,
    Kleines Gehopse

    • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

      Für die Beine würde ich einen richtigen Epilirier bevorzugen, denn mit nur einer Spirale dauert es schon arg lang – außer man hat kaum Haare an den Beinen.

  13. Verrückt, was man in seinem Gesicht alles veranstalten kann – wieder was dazugelernt! Ich zupfe mir noch nicht mal die Augenbrauen, von daher ist das Mini-Metallspringseil wohl eher kein Produkt für mich. 😉

  14. Johanna sagt am 23. Februar 2014

    Das find ich praktisch! In 25 Jahren werde ich wohl, wie meine Mutter, einen ganz feinen dunkleren Flaum auf der Oberlippe bekommen. Bis dahin merke ich es mir mal 🙂

    • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

      Wer weiß, was in 25 Jahren noch alles an erstaunlichen Gerätschaften erfunden wird 🙂

  15. Dieses Ding hatte ich mir auch im Internet bestellt, da ich die Behandlung so schmerzhaft fand, liegt es jetzt in irgendeiner Schublade, nee das ist nichts für mich.

    • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

      Ich ertrag es ganz gut, bin aber grundsätzlich nicht so schmerzempfindlich – aber es definitv angenehmere Angelegenheiten 😉 !

  16. Kathi S. sagt am 23. Februar 2014

    Auf diesen Beitrag hab ich mich schon gefreut seit du ihn angekündigt hast 🙂 Hab mir letztens, nachdem ich bei meinem Oberlippenbärtchen mit den Wachsstreifen aus der Drogerie kläglich gescheitert bin (was für ein Geschmiere…), den Epistick im Internet bestellt – und stand am Anfang etwas auf Kriegsfuß mit dem Ding. Man muss wirklich den Bogen rausbekommen. Habe ihm eine zweite Chance gegeben, und siehe da, es klappt, viel schneller als mit der Pinzette, da großflächiger, wie du schon geschrieben hast. Ich hab nur danach so ein Stoppelgefühl und vermute daher, dass die Härchen nicht an der Wurzel gepackt werden, sondern vorher abgerissen. Vielleicht muss ich aber auch nur weiter ausprobieren und bin dann irgendwann Epistick-Expertin 😉
    Liebe Grüße, und mach bitte weiter so mit deinem wertvollen, toll geschriebenen und recherchierten Blog – ist mit Abstand meine Nr. 1! (auch wenn ich leider nicht zu den regelmäßigen Kommentatorinnen gehöre)
    Liebe Grüße,
    Kathi

    • beautyjagd sagt am 24. Februar 2014

      Danke für Dein tolles Feedback zu meinem Blog, das freut mich sehr 🙂
      Und interessanterweise habe ich das mit den Stoppelgfühl nur auf einer Seite – ich schließe daraus, dass ich da irgendwie in einem anderen Winkel arbeite und die Haare deswegen nicht ordentlich erfasst werden. Das nächste Mal will ich mal genau drauf achten – ich werde auch noch zur Epi-Expertin *lach*

  17. Ich habe mir schon von 1 1/2 jahren so einen roller gekauft (fur 15 euro – was für ne ver.. wenn ich deinen preis sehe:S)) aber ich trau mich einfach nicht.. denn ich habe angst dass der Mythos über die Haare die dann stärker, dunkler und schneller nachwachsen stimmt…. bin ich da die einzige?! Liefs, liv

    • Eigentlich sagt man das doch nur beim rasieren, aber nicht beim epilieren. Da werden die Härchen ja ausgerissen, nach Möglichkeit sogar mit Wurzel. Beim Threading (die türkisch-arabische Methode der Haarentfernung mit Fäden) ist das zumindest so.

      • beautyjagd sagt am 25. Februar 2014

        Ja genau, mit dem Epistick werden die Haare auch mit der Wurzel ausgerissen – meistens zumindest.
        @Liv: Teste es doch einfach mal an einer unauffälligen Stelle am Bein!

      • Danke für die Antworten!
        Ich hab die Spirale ja da. vielleicht werde ich es einfach mal ausprobieren.. grade im Frühling fallen mir die Haare besonders auf und dieser ist ja grade im Anmarsch 😀

  18. queenie sagt am 25. Februar 2014

    Oh weh, da bin ich direkt froh, dass ich als rotblondes Wesen nicht mit dunklen Gesichtshaaren zu kämpfen habe. Ich sterbe immer schon fast beim Augenbrauenzupfen, das ist der pure Horror für mich. Bei diesem Gerät würde ich wohl eher davonlaufen. Meine Hochachtung an jeden, der das aushält! 🙂 Aber super interessant, was Du alles aufstöberst und uns zeigst.

    • beautyjagd sagt am 26. Februar 2014

      Du hast sicher sehr empfindliche Haut, die sich wahrscheinlich bei mechanischen Belastungen schnell rötet – immerhin sieht man das bei dunklerer Haut nicht so sehr.

Kommentare sind geschlossen.