Dekorative Kosmetik, Drogeriemarkt, Neuheiten

Mein Teint: Foundation, Puder und Rouge von Catrice

Catrice, Catrice und nochmal Catrice – ich hoffe, ihr seid noch nicht zu sehr genervt von dem Overkill, der durch die Sortiments-Umstellung ausgelöst wird. Dazu werden die ja gemacht, so mein Eindruck 😉 .

Ich sehe mir die neuen Produkte von Catrice deswegen so genau an, weil ich die Hoffnung auf richtig gute Drogeriemarkt-Produkte (wie es sie in England gibt) noch nicht aufgegeben habe.

Für meinen Teint habe ich in den letzten Tagen fast nur Produkte von Catrice verwendet: Als Foundation habe ich das „Infinite Matt Make Up“ in der Nuance „010 Light Beige“ aufgetragen. Darüber kam der „Skin Finish Compact Powder“ in „020 Natural Beige“. Als Abschluss habe ich mit dem „Defining Duo Blush“ in „040 Chocolate Cream“ konturiert.

In dieser Reihenfolge werde ich euch jetzt auch die einzelnen Sachen vorstellen.

Das „Infinite Matt Make Up“ soll bis zu 18 Stunden halten und den Teint mattieren. Keine unbescheidenen Versprechungen, würde ich sagen. Die Besonderheit der Nuance „010 Light Beige“ ist, dass es erstmals im Drogeriemarkt-Segment eine so helle Foundation gibt, die gelbstichig ist.


Das Makeup ist in einem Glasflakon mit Pumpspender verpackt, der 30 ml umfasst. Die Textur ist cremig, die Deckkraft mittel. Ein Pumpstoß genügt für das gesamte Gesicht. Der Duft der Foundation erinnert mich an Nivea-Creme.

Ich habe das Makeup mit einem Foundation-Pinsel aufgetragen. Zuerst ist das Finish tatsächlich pudrig-matt. Leider wirkt der Teint dabei etwas maskenhaft. Nach ca. drei Stunden ist es leider mit der Mattheit vorbei und meine leicht ölige T-Zone beginnt zu glänzen. Und das, obwohl ich noch Puder darüber aufgetragen habe. Alle drei Stunden ist also nachpudern angesagt, dann hält das Makeup auch gut. Das Tragegefühl auf der Haut ist angenehm.

Da ich nur einen Gesamtswatch gemacht habe, kommen jetzt gleich die Swatches aller Produkte. Links die beiden Töne des Duo-Blushes, dann folgt der Puder und schließlich ganz rechts die „Infinite Matt-Foundation“ (frisch aufgetragen):

Der größte Nachteil der Foundation ist, dass sie bei mir nachdunkelt. Auf dem Arm beim Swatchen übrigens noch mehr als im Gesicht, wahrscheinlich weil ich das Produkt auf dem Arm weniger verteilt habe.

Als Vergleichsmaß dient der daneben geswatchte Puder, der sich kaum verändert hat. Ich konnte beim Nachdunkeln der Foundation richtiggehend zusehen. Für sehr helle Haut ist die Foundation dann nicht mehr geeignet:

Das Nachdunkeln hängt mit der individuellen Reaktion der Foundation mit dem Hautfett zusammen. Die Foundation muss also nicht bei jedem so nachdunkeln. Ich war aber schon erstaunt, in welch kurzer Zeit das Makeup dunkler wurde. Vor dem Kauf also unbedingt testen, wie die eigene Haut reagiert!

Die Haltbarkeit würde ich insgesamt als durchschnittlich bezeichnen. Immerhin ist die Foundation kaum in meine schöne Zornesfalte auf der Stirn gerutscht.

Die Foundation ist nicht silikonfrei:

Das „Infinite Matt Make Up“ kostet 6,49 EUR.

Über der Foundation habe ich den „Skin Finish Compact Powder“ aufgetragen. Ich habe die Nuance „02 Natural Beige“ gewählt, weil die Nuance 01 lediglich ein Transparent-Puder ist. Der Name „Skin Finish“ ist natürlich schon verführerisch, wer würde dabei nicht an die beliebten M.A.C.-Puder denken?

Der Puder ist in einer transparenten Plastik-Dose verpackt, die sehr clean gestaltet ist. Er riecht ganz leicht cremig, ist weich und lässt sich gut mit dem Pinsel entnehmen. Das Finish ist matt, die Puderpartikel sind jedoch längst nicht so fein und geschmeidig wie die des „Mineralize Skin Finish Natural“ von M.A.C.

Bei mir dunkelt der Puder nur minimal nach. Im Gesamtswatch weiter oben seht ihr den Puder frisch aufgetragen, auf dem Foto darunter dann der Puder nach 25 Minuten (im Vergleich zur Foundation).

Die Inhaltsstoffe stehen auf der Rückseite. Der Puder basiert auf Talkum, leider sind auch vier Parabene enthalten:

Der „Skin Finish Compact Powder“ kostet 3,99 EUR.

Von den Farben der neuen „Defining Duo Blushes“ war ich enttäuscht. Und das sage ich, ein erklärter Fan von Duo-Blushes, der immer bereit ist, noch eines zu kaufen 😉 ! Die drei Rosa-Nuancen haben mich nicht gereizt, deswegen nahm ich mir die Nuance „Chocolate Cream“ mit.

Der Blush befindet sich in einer transparenten, querformatigen Dose, die 5 gr enthält. Der Puderstein ist mit Linien geprägt. Beide Seiten haben ein schimmerndes, glitzerndes Finish mit goldenen Partikeln.

Auf dem Gesamtswatch ganz oben habe ich euch die beiden Seiten einzeln aufgetragen. Der Ton links ist ein bräunliches Apricot, rechts ein Beigerosé.

Mit dem Rougepinsel verteilt sehen die beiden Farben so aus:

Die Pigmentierung ist nicht allzu hoch, jedoch für alltägliche Looks ausreichend. Das Blush neigt dazu, sich sehr leicht vom Stein zu lösen, wenn ich mit dem Pinsel darin herum kreise. Den dunkleren Ton habe ich zum Konturieren verwendet, wobei er sich überraschend gut machte. Den helleren Ton habe ich als Highlighter darüber gesetzt.

Insgesamt erzielt man dadurch einen sehr zarten Look. Als schokoladig (wie der Name suggeriert) empfinde ich ihn nicht. Der Glitzer ist fein, aber durchaus sichtbar. Für Frauen, die Glitzer im Gesicht nicht mögen, ist dieses Duo-Blush nichts.

Die Inhaltsstoffe konnte ich nicht ausfindig machen, da die Website von Catrice derzeit überarbeitet wird.

Das „Defining Duo Blush“ kostet 3,49 EUR.

Mein Fazit: Die „Infinite Matt Foundation“ ist für mich kein verlässlicher Partner, weil sie bei mir zu stark nachdunkelt. Das „Skin Finish Compact Powder“ ist solide, hat aber mit dem „Mineralize Skin Finish Natural“ von M.A.C. wenig gemeinsam. Überraschenderweise gefiel mir das „Defining Duo Blush“ am besten, da ich es als Kontur-Puder für natürliche Looks verwende. Stärkere Effekte lassen sich damit nicht erzielen.

Wenn ich wieder aus Lissabon zurück bin, wird wohl die Photo-Finish-Foundation vo Catrice endlich ausgeliefert sein. Die werde ich dann auch noch unter die Lupe nehmen.

Habt ihr schon die neuen Teint-Produkte von Catrice gesehen bzw. ausprobiert? Dunkelt die „Infinite Matt“-Foundation bei euch auch nach? Oder ist euer Hautfett gnädiger 😉 ? Wie findet ihr die Duo-Blushes? Und mögt ihr den „Skin Finish Compact Powder“?

Auch interessant:

Sleek: Face Contour Kit
Nivea: Dekorative Kosmetik wird vom Markt genommen
Sephora: Flip-Flop-Nagellack Midnight Crawl

Comments are disabled.

8 thoughts on “Mein Teint: Foundation, Puder und Rouge von Catrice
  • Erbse sagt:

    Hey 🙂
    Schade, ich wollte mir die Foundation eigentlich anschauen. Aber wenn sie so sehr nachdunkelt, passt sie sicherlich überhaupt nicht zu mir. :/ Und leider ist auch Palmöl enthalten.

    Danke für die Review. War sehr aufschlussreich.

    Beste Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Du könntest es ja mal auf dem Handgelenk im Drogeriemarkt testen, wie stark es bei dir nachdunkelt. Bei mir dunkelte es wirklich innerhalb von 5-10 Minuten schon nach 🙁 . Liebe Grüße!

  • Arinna sagt:

    Ich lieeebe deine Reviews 🙂 Sehr schön geschrieben und ausführlich. Bei mir dunkelt die Foundi auch nach. Das ist so schade, denn ich dachte ich hätte endlich eine schöne helle gefunden. 18h matt kannst du auch vergessen. Übrigens es ist mir so peinlich -.- aber ich habe gar nicht gemerkt, dass die einen Pumpspender hat. Hab die immer komplett aufgedreht und mich schon gefragt was der Scheiß soll, so ein blöder Applikator….*schäm*

    • beautyjagd sagt:

      Daaaaanke 🙂 , das freut mich echt sehr, weil ich an so einem ausführlichen Post schon eine ganze Weile sitze. Das mit dem Pump-Spender ist mir mal mit einem Clinique-Makeup passiert, du bist also nicht allein 😉

  • keimonish sagt:

    Dieses mattierende Make up hab ich mir gar nicht angesehen.Ich warte noch auf das noch fehlende. Möglicherweise ist mir das aber auch ZU matt?!…. mal sehen. Da ich aber auch schon SOOOOO viele Foundation`s habe und die meisten davon ja sicher entsorgt werden müssen, hab ich mir mal einen Stopp auferlegt….aber gucken, kann man ja mal… ?! 😉
    Pudrige Dinge, da hab ich eine Minimalausstattung, wenn`s denn halt mal sein MUSS aber da hat sich meine Neugier auch schon erledigt. Nur bei Duo-Blushès, da werd ich ab und zu mal noch schauen.Aber von denen, die ich gesehen habe,kommt für mich nix infrage.
    Liebe Grüße 🙂

  • Andreea sagt:

    Das Zeug sieht von den Farben her billig aus – der leicht orangestichige Unterton, huuuui!
    Aber – Mich nervt Foundation die ich sofort am Ärmel habe, Blush der orange ist, und Puder? Da muss man nicht viel Geld ausgeben wenn man Talkum verträgt, nehmen sich nicht sooo viel die Sachen.
    Ich weiss allerdings nicht was ich täte wenn ich mit meinen teuren Kram gar nicht leisten könnte. Vermutlich ein Mix aus Manhatten, Nivea und second hand 🙂

  • […] hat mich, dass die Photo Finish der Infinite Matt Foundation von Catrice gar nicht so unähnlich ist. Sie ist etwas stumpfer im Finish und die Textur der Foundation ist […]