Drogeriemarkt, Limited Edition, Nail Polish

Manhattan Naughty Nails 61 V vs. Buffalo 96 E

Tolle Überschrift, oder? Technischer geht es für einen Beautyblog kaum. Und gleich mal vorweg: Das ist wieder mal ein Artikel für alle Kellerassel-Farbexperten 😉 . Von Manhattan gibt es momentan zwei aktuelle LEs, die beide einen Nagellack in einem violett angehauchten Schmutzton haben.

Die Namensgebung von Manhattan ist ja immer äußerst kreativ. 61 V heißt der Lack aus der Naughty Nails-Kollektion, 96 E der aus der LE in Kooperation mit Buffalo. Als ich im dm vor beiden Aufstellern stand, wusste ich nicht, welchen Lack ich nun nehmen sollte. Also nahm ich beide.

Deswegen hier jetzt der ultimative Vergleich für alle, die auch nicht wissen, warum Manhattan eine so ähnliche Farbe gleichzeitig in zwei LEs herausbringt. Im Fazit kommt dann auch die ultimative Entscheidungshilfe 😉 .

Der größte Unterschied ist wohl die Größe der Flaschen. Naughty Nails 61 V enthält 11 ml, Buffalo 96 E ist deutlich kleiner mit 7ml. Beide kosten bei dm 2,95 EUR.

Die Pinsel sind gleich, wenn auch der in der größeren Flasche einen längeren Stiel hat.

Den Auftrag empfand ich auch als sehr ähnlich, er funktioniert bei Manhattan-Lacken eigentlich immer ganz gut.

Jetzt aber zur Farbe: Beides sind helle Violetts mit beigegrauem Einschlag. Manhattan spricht selbst von „Purple Grey“. Je nach Lichteinfall wirken sie mal mehr lila, mal mehr graubeige (=greige!).

Der Naughty Nails 61 V ist eine Nuance heller als der Buffalo 96 E. Der Naughty Nails könnte fast noch als Schmutzpastell duchgehen, der Buffalo ist intensiver bräunlich-lila pigmentiert und damit dunkler.

Mein Fazit: Naughty Nails 61 V für die gepflegte Frau, die sonst gerne Nude-Lacke oder Beige auf den Nägeln trägt. Buffalo 96 E für diejenigen, die sonst dunkle Lacke tragen und sich zur Abwechslung mal zurückhaltender geben wollen. Das ist doch mal eine Entscheidungshilfe, oder 😉 ?

Habt ihr die beiden LEs schon gesehen? Verwendet ihr Nagellacke von Manhattan? Mögt ihr diese Schmutzfarben, die ja in diesem Fall ziemlich dezent ausfallen?

Auch interessant:

Beautyjagd in Torschluss-Panik
Catrice: Photo Finish Foundation im Vergleich
Bio-Nagellack: Natural Nail Polish von Logona

Comments are disabled.

15 thoughts on “Manhattan Naughty Nails 61 V vs. Buffalo 96 E
  • Naekubi sagt:

    Beide LEs schon gesehen, beide eher als naja abgestempelt. Irgendwie bin ich nicht der Typ für dezente Nagellackfarben, wie mir scheint 😉

    Die Manhattan-Lacke mochte ich eigentlich immer recht gerne. In meiner Jugend waren das im Drogeriebereich die günstigsten, und ich erinnere mich gerne an die tollen Farben von damals zurück…

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin ja was Nagellack angeht auch nicht gerade der dezente Typ (aber nicht so crazy wie Du). Aber bei diesen Schmutzfarben mache ich eine Ausnahme 😉

  • Louisa sagt:

    Habe beide LEs schon gesehen, aber diese „Kellerassel“-Farben sprechen mich einfach nicht so an. Und für mich sind die auch nicht sehr dezent, was aber an meiner Umgebung liegt, wo das höchste der Gefühle mal ein Rosa und zu ganz besonderen Gelegenheiten Rot ist. Da würde man mit so einer Schlammfarbe doch ziemlich auffallen… Dann lieber ein schönes Türkis 🙂

    Habe mir dafür den apricotfarbenen und mintgrünen aus der Naughty Nails LE gekauft. Das sind zwar Farben, die es immer wieder (im Frühling) gibt, aber ich mag die Qualität von Manhattan für den Preis ganz gerne.
    Letztes Jahr hat P2 genau die Farben ins Programm genommen (und nun schon wieder rausgeschmissen), aber die Qualität war so mies. Der apricotfarbene den ich von P2 habe, deckt erst nach vier oder fünf Schichten und darauf habe ich keine Lust. Deswegen habe ich mir jetzt die von Manhattan als Ersatz geholt.

  • keimonish sagt:

    Gesehen hab ich die Kollektion auch aber gekauft habe ich mir heute den 710 T,Quick Dry (dunkelblauschwarz), weil ich 1. solche Schlammfarbe (die ich ja auch liebe) schon in 2 Ausführungen habe und 2. mich bei Dior nicht entscheiden konnte, ob ich nun „Purple Mix“ (das dunkellilabraun) oder Blue Label (dunkelblauschwarz) nehmen sollte. Als ich den blauen auf dem Nagel mit dem von Manhatten verglichen habe, sah ich keinen Unterschied und ich habe mich für den entschieden und von Dior den Purple Mix genommen.
    Ansonsten wäre wohl der Buffalo 96 E etwas für mich gewesen 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Die beiden von Dior fallen auch sehr in mein Beuteschema, bin ich schon in Lissabon drumrum geschlichen. Danke für deinen Vergleich, dass der 710 T von Manhattan so ähnlich ist, da werde ich gleich mal am Samstag „gucken“ gehen 🙂 Viel Spaß mit deinem Purple Mix!!

  • Klaine sagt:

    Ich habe heute auch beide Editionen gesehen und dachte auch, dass sie doch irgendwie gleich aussehen. Allerdings kosten die Naughty Nails Lacke in beiden dms bei uns 3,95€ (für 11ml) und die anderen 2,95€, was ja auch Sinn macht. Ich konnte mich nicht entscheiden und habe bisher nur den minzgrünen aus der Naughty Nails LE mitgenommen, da ich schon länger einen Minzton will, aber die Qualität immer grottig war, sodass ich die Lacke nie getragen habe. Da ich Manhattan Lacke mag, habe ich schon darauf gewartet.
    LG

    • beautyjagd sagt:

      Dann waren die also die Preise bei meinem dm falsch in der Kasse eingespeichert. Ich finde es auch logischer, dass der größere Lack teurer ist. Viel Spaß mit deinem Minzton! Ich bin auch schon gespannt auf die ganzen neuen Lacke von Manhattan, die im Mai kommen sollen. Liebe Grüße

  • In „greige“ habe ich schon einige Abarten von Artdeco und Alessandro zuhause. Bin damit wohl leicht übersättigt derzeit, aber dein Vergleich ist einen genauen Blick wert. Denn oberflächlich auf den Nägeln betrachtet, wird es bei diesen Lacken kaum auffallen, dass sie unterschiedlich sind. 😉

  • Nadeschda sagt:

    Hab heute noch beide im dm gesehen und dachte, jemand müsste die mal nebeneinander swatchen.

    Hilfe war es für mich nicht, ich finde beide toll.

    Trotzdem Danke.

  • Jumanita sagt:

    Hallo liebe Beautyjagd, habe mal eine Frage bezüglich der Farben. Wie würdest Du die Farben zu dem P2 Color victim „rich&royal“ beschreiben, ist da ein deutlicher Unterschied zu sehen? Oder sind sie in etwa gleich? Da Du alle drei Farben besitzt, kannst Du mir bestimmt prima Auskunft geben 😉 Wie ist die Qualität des Auftragens im Vergleich zu den P2 Lacken? Danke schon mal vorab.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, da besteht zur Abwechslung mal ein deutlicher Unterschied 😉 . Rich&Royal ist viel dunkler als die beiden neuen Lacke von Manhattan. Während ich die von Manhattan noch als „Hellbeige mit Lilastich“ beschreiben könnte, ist der Rich&Royal eher ein richtig kräftiges Braunlila. Ich persönlich komme mit der Textur und dem Pinsel von P2 besser zurecht. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen 🙂

  • Jumanita sagt:

    Oh ja, danke Du hast mir geholfen. Ich habe heute ganz frisch den rich&royal aufgetragen und mir scheint er etwas hell, vielleicht war ich im Auftragen etwas zu sparsam!? Dann werde ich mir die Lacke heute mal genauer anschauen gehen. . . P.s.: weißt Du noch etwas zu den Inhaltsstoffen?

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube, wenn du die die von Manhattan siehst, wirst du gleich sehen, dass sie heller sind als der Rich&Royal 🙂 . Wegen der Inhaltsstoffe: Für die LE von Manhattan habe ich leider keine Infos zu den Inhaltsstoffen im Netz auftreiben können. Aber die „normalen“ Lotus-Effekt sind Big3free, soweit ich das weiß. Die Color Victim von P2 sind es auch. Viel Spaß auf jeden Fall beim Gucken 🙂

  • […] es die Beautyjägerin so schön ausgedrückt hat, ist es passend zum Namen der LE ein “schmutziger” […]