Anzeige / Sponsored Post Drogeriemarkt Gesichtspflege Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 30.11.2018

Naturkosmetik aus dm

Für die Keynote auf einer Fachveranstaltung war ich diese Woche in Heidelberg und habe spontan die Gelegenheit genutzt, mir dort endlich das Ladengeschäft von Wolkenseifen anzusehen. Auf Instagram habe ich bereits zwei Fotos des zweistöckigen Shops gepostet. Bestimmt kennen einige von euch Wolkenseifen, die Manufaktur stellt schon seit zehn Jahren die bekannten Deocremes mit Natron her – ich habe in den Frühzeiten meines Blogs darüber geschrieben. In den nächsten Tagen werde ich hier auf dem Blog noch in meine Einkaufstüte blicken lassen!

Bonne anniversaire Cattier Paris! Im letzten Teil meiner Serie zum 50. Geburtstag des französischen Naturkosmetik-Pioniers geht es heute um die Sheabutter im Tiegel – ein Klassiker im Sortiment von Cattier und nun in der Jubiläumsverpackung erhältlich. Gerade im Winter hat Sheabutter bei mir wieder Hochsaison: Da sich Sheabutter vorwiegend aus Ölsäure, Stearinsäure und Palmitinsäure zusammensetzt, wirkt sie schützend und bindet Feuchtigkeit in der Haut. Gewonnen wird sie aus den Kernen der Früchte des in Westafrika wachsenden Sheabaums. Die Sheabutter von Cattier stammt aus Bioanbau und wird mit Wasserdampf schonend bio-raffiniert, so duftet sie nicht „ranzig“ wie manch andere Sheabutter, sondern buttrig-frisch (natürlich ohne Duftstoffe!). Dank der nicht zu festen Textur lässt sie sich gut verteilen, denn sie schmilzt sofort, wenn sie mit warmer Haut in Kontakt kommt. Zurück bleibt ein schützender, aber nicht fettiger Film – ideal für raue Hautstellen wie Ellenbogen oder trockene Schienbeine im Winter. Grundsätzlich benötigt man nur eine kleine Menge, schon die Größe einer Haselnuss genügt. Sheabutter macht sich auch auf den Wangen als Kälteschutz gut (dafür mag ich sie sehr gern), sie eignet sich zur Lippenpflege oder wird traditionell zur Pflege trockener Haare verwendet. Kaum vorstellbar, dass jemand keine Sheabutter zu Hause hat 😉 ! Die von Cosmebio/ Ecocert zertifizierte Sheabutter von Cattier mit 100gr. kostet 9,99 Euro (erhältlich in Bioläden oder Naturshops und natürlich online). Alle Infos inkl. INCI gibt es auf der Homepage von Cattier oder im Online-Shop von Kneipp. 〈Dieser Teil wurde freundlicherweise von Cattier Paris unterstützt / Werbung〉

Geschenkset Mandarine&Thymian von Alverde

Nachdem ich in der vergangenen Woche in den Drogeriemärkten Budnikowsky und Rossmann unterwegs war, habe ich dieses Mal die Neuheiten beim Drogeriemarkt dm unter die Lupe genommen. Zufällig entdeckt habe ich dabei das Geschenkset Mandarine&Thymian von Alverde: In der kleinen Kosmetiktasche, die sich mit einem Band und einem Druckknopf verschließen lässt, stecken drei Kleingrößen. Das Körperpeling, das Cremebad und die Bodylotion duften nach Zitrusfrüchten und ein klein bisschen nach Vanille, die Flakons sind mit einem hübschen Muster verziert. Für mich das bisher schönste Weihnachtsset von Alverde. Ich habe 4,95 Euro dafür bezahlt, es ist von Natrue zertifiziert.

3in1 Cleansing Oil Gel von No Mkp

Tja, auch mir rutscht manchmal was durch: Die reduzierte Aufmachung der Produkte der deutschen Kosmetikmarke No Mkp sprach mich im Regal von dm an; also überflog ich kurz die Inhaltsstoff-Listen und stellte fest, dass die Marke eher naturnah bzw. in Richtung „Clean Beauty“ aufgestellt ist. Beim Fresh Today 3in1 Cleansing Oil Gel von No Mkp dachte ich jedoch zunächst, dass es als Naturkosmetik durchgehen könnte. Falsch gedacht! Ich hatte übersehen, dass der erste Inhaltsstoff in der INCI synthetischer Herkunft ist. (Immerhin sind hydrierte Polydecene für die Umwelt besser als Silikone und auch für die Haut nicht schädlich.) Abgesehen davon gefällt mir der wasserlose Reinigungsbalm, der sich in Kontakt mit der feuchten Haut in eine Milch verwandelt, gut – dieses Prinzip eines Ölgels mag ich ja gern. Meine Haut fühlt sich nach der Reinigung nicht ausgetrocknet, aber auch nicht fettig an. Den Duft des Cleansing Oil Gels würde ich als würzig nach Ingwer, etwas süß nach Vanille und fruchtig nach Orange beschreiben. Kostenpunkt: 5,95 Euro (die Marke gibt es exklusiv bei dm).

Bio Baobab Smog Block Spray von Bio:Végane Skinfood

Sprays mit Anti-Pollution-Effekt liegen ja schon seit einiger Zeit im Trend (ich zeigte auf dem Blog bereits Exemplare aus Asien oder Frankreich). Im dm habe ich nun aus Neugierde das neue Bio Baobab Smog Block Spray von Bio:Végane Skinfood für 8,95 Euro gekauft, das als „Spray to go“ bezeichnet wird. Im Grunde funktionieren diese Anti-Pollution-Sprays so: Sie bilden auf der Haut einen zarten Film und bieten dazu antioxidative Wirkstoffe, um gegen freie Radikale zu schützen. Das Smog Block Spray im Sprühflakon basiert neben Wasser auf Orangenfruchtwasser, dazu kommen z.B. Glycerin und Pentylenglycol (pflanzlicher Herkunft). Als Wirkstoffe sind in der Rezeptur Baobab, Pfirsichblüte, Feige und Schmetterlingsflieder enthalten, die auch vor Schäden durch UV-Licht oder Blue Light schützen sollen. Auf der Haut fühlt sich das Spray angenehm an, der leichte und seidige Film ist nicht fettig oder klebrig. Ich habe das Spray einfach zwischendurch am Schreibtisch verwendet, gerade bei trockener Heizungsluft ist das ein willkommener Feuchtigkeitsschub für die Haut. Das Spray duftet zart blumig-fruchtig (kein Parfüm in der INCI).

Feigenbaum Regenerierende Bodylotion von Yope

Die vergnüglichen Verpackungsdesigns der polnischen Marke Yope habe ich erstmals vor etwa einem Jahr beim Online-Shop Pure Schönheit entdeckt. Ich war überrascht, als ich nun einen Aufsteller mit Körperpflege-Produkten von Yope im Drogeriemarkt dm sah. Da ich dem Wort Feige einfach nicht widerstehen kann, „musste“ ich mir die Feigenbaum Regenerierende Bodylotion von Yope unbedingt für 6,95 Euro kaufen. Natürlich ahnte ich schon, dass der Duft nicht ganz natürlich sein könnte, aber für einen schönen Feigenduft würde ich die Augen zudrücken. Die Bodylotion basiert neben Wasser auf Sheabutter und Glycerin, die Inhaltsstoffe sind meiner Meinung nach naturkosmetisch (wobei ich natürlich nicht weiß, ob die pflanzlichen Stoffe aus Bioanbau stammen).  Beim Duft dürfte es sich um einen Mix aus synthetischen Duftstoffen und ätherischen Ölen handeln – und er hat mich leider nicht so begeistert: Ich hatte mir einen warmen, fruchtigen und zugleich grünen Feigenduft vorgestellt, allerdings wird der Feigenbaum hier eher frisch interpretiert (steht übrigens auch genauso auf der Verpackung 😉 ). Die Bodylotion lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein, ohne sich auf der Haut wie ein zu leichtes Fluid anzufühlen. Und tierisches Verpackungsdesign kann Yope offensichtlich gut!

Zum Schluss möchte ich noch auf die Jubiläumswoche meiner Kooperationspartnerin Amo como soy hinweisen (siehe Banner in der Sidebar bzw. mobil im Footer). Die Naturkosmetik-Marke Amo como soy feiert Anfang Dezember ihren dritten Geburtstag, das außergewöhnliche Kosmetik-Konzept habe ich hier bereits beschrieben. In der kommenden Woche hat Gründerin Schareska ab dem 3.12. ein tolles Jubiläums-Programm für die innere und äußere Schönheit auf die Beine gestellt: Es gibt täglich nicht nur attraktive Angebote in ihrem Online-Shop zu entdecken, sondern sie hat Ernährungscoaches, Kosmetikerinnen oder Life-Coachs auf Facebook live zu Gast. Das gesamte Programm findet ihr auf der Homepage von Amo como soy. Eines der Jubiläumsangebote ist übrigens schon jetzt online. Und last, but not least: Herzlichen Glückwunsch zum Dreijährigen 🙂 !

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Selbst lasse es in den nächsten Tagen ganz gemütlich angehen, worauf ich mich schon sehr freue.

Teile diesen Beitrag: