Gesichtspflege Naturkosmetik

Dr. Hauschka: Regenerierendes Wohlfühlritual

dr-hauschka-wohlfuehlritual

Habe ich schon erwähnt, dass ich zurzeit im Maskenfieber bin 😉 ? Da kam mir dieses neue schöne Set von Dr. Hauschka gerade recht. Ich habe es vor ein paar Wochen für den Blog zugesandt bekommen, im Handel ist es seit Mitte Oktober erhältlich.

Drei unterschiedliche Boxen hat Dr. Hauschka gepackt: Ein vitalisierendes Wohlfühlritual mit der revitalisierenden Maske (mein bisheriger Favorit unter den Hauschka-Masken), ein ausgleichendes Wohlführitual mit der beruhigenden Maske und das regenerierende Wohlführitual mit der aufbauenden Maske.

dr-hauschka-regenerierendes-wohlfuehlritual

Bis auf die jeweilige Maske sind die anderen Bestandteile der Box identisch: Eine Probiergröße des Gesichtsdampfbads (in eine Schüssel mit heißem Wasser geben) und der Reinigungsmaske (eine Erdemaske, ich lasse sie nicht antrocknen, sondern besprühe sie zwischendurch mit einem Hydrolat) sowie ein Porzellanschälchen und ein Maskenpinsel.

Auf letztere beiden Utensilien war ich besonders scharf. Der Maskenpinsel kam mir wie gerufen, ich finde, dass man damit Masken so viel besser als mit den Fingern auftragen kann – vielleicht mag ich auch einfach das streichelnde Gefühl, wie bei der Kosmetikerin. Der Pinsel von Dr. Hauschka ist allerdings relativ fest, die Haare sind vermutlich Tierhaare. Erdemasken lassen sich damit auf jeden Fall schön kontrolliert auftragen. Und mit hübschen Schälchen zum Anrühren der Maske kann man mich eigentlich immer locken… Eine sehr schöne Idee von Dr. Hauschka, solche Boxen zusammenzustellen!

Noch kurz ein paar Worte zur aufbauenden Maske: Sie gefiel mir ausgesprochen gut, schon der rosige Duft beim Auftragen ist wunderbar (und erinnert mich an den der früheren Rosencreme von Dr. Hauschka). Meine Haut kämpft gerade etwas mit der trockenen Heizungsluft und kann die pflegende Wirkung der aufbauenden Maske gut gebrauchen. Sie bietet nach meinem Empfinden sowohl Feuchtigkeit als auch Fett, ich lasse sie 20 Minuten einwirken und nehme dann die Reste einfach mit einem feuchten Läppchen ab. Man kann eine dünne Schicht der aufbauenden Maske auch unter der normalen Tagespflege verwenden. Was soll ich sagen, ich habe diese Maske bislang definitiv zu wenig beachtet.

INCI: Aqua, Persea Gratissima Oil, Rosa Damascena Flower Water, Glycerin, Alcohol, Althaea Officinalis Root Extract, Cera Alba, Rosa Damascena Flower Extract, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Olea Europaea Fruit Oil, Hectorite, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Glyceryl Stearate, Stearic Acid, Lysolecithin, Mangifera Indica Seed Butter, Butyrospermum Parkii Butter, Parfum*, Citronellol*, Limonene*, Geraniol*, Linalool*, Citral*, Farnesol*, Eugenol*, Benzyl Alcohol*, Rosa Damascena Flower Cera, Viola Tricolor Extract, Rosa Damascena Flower Oil, Chondrus Crispus Extract, Sodium Stearoyl Lactylate, Lithospermum Officinale Root Extract, Mica, CI 77491.  *aus natürlichen ätherischen Ölen

Pura LivBeauté Plantureuse und Herbs&Flowers haben die Sets ebenfalls vorgestellt. Die Boxen kosten je 17 EUR bzw. 19 EUR (das Set mit der Aufbaumaske). Erhältlich sind sie in Bioläden, ausgewählten Kaufhäusern und Apotheken sowie online.

Wie oft macht ihr zurzeit Masken? Habt ihr die Masken-Boxen schon gesehen bzw. probiert? Und welchen Maskenpinsel verwendet ihr (falls ihr einen verwendet)?

Teile diesen Beitrag:

67 Kommentare

  1. Ich hatte mein Maskenset erst gestern Abend wieder im Einsatz und habe schön bei Kerzenschein in der Badewanne entspannt, während ich die Reinigungsmaske im Gesicht hatte. 🙂 Danach habe ich auch die aufbauende Maske verwendet, meine Haut lechzt gerade durch die Wetterumstellung auch nach Fett und Feuchtigkeit.

    Den Pinsel finde ich auch großartig – dadurch, dass er so flach, dünn und etwas fester ist, lassen sich „Erdmasken“ schön kontrolliert und vor allem dünn auftragen.

    Lustig, dass dein Beitrag gerade heute online geht – gestern Abend habe ich noch daran gedacht, dass du vor einer Weile meintest, dass du das Set auch bald vorstellst und ich habe mich gefragt, wann dein Post wohl online gehen wird. 😀

    Lieben Dank fürs Verlinken und liebe Grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Ah, dann war das wohl Gedankenübertragung! Auch ich hab mich übrigens gestern Abend in der Wanne entspannt, hatte das nötig 🙂 . Und ich werde Erdemasken nun auch nur noch mit dem Pinsel auftragen, klappt viel besser (auch beim Problem Solver).

  2. Das Set wollte ich mir auch noch kaufen. Habe schon viel Positives darüber gelesen. Mich spricht es total an. Masken verwende ich meistens ein Mal in der Woche und trage sie mit den Fingern auf. Den Maskenpinsel würde ich aber auch mal gerne ausprobieren.

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Ich habe so einen Maskenpinsel gar nicht so auf dem Schirm gehabt, bis ich im Sommer bei Primavera in den Genuß einer Kosmetikbehandlung kam. Die Kosmetikerin trug die Maske mit einem Pinsel auf, und das gefiel mir sehr. Deswegen hab ich mich über das Set von Hauschka dann umso mehr gefreut 🙂

      • Ellalei sagt am 20. November 2014

        Beim Pinsel bin ich noch nicht ganz glücklich. Ich hatte davor einen von dm, der sieht dem von Hauschka recht ähnlich und ist ebenso etwas kratzig, etwas mehr noch. In die andere Richtung würde mich eher interessieren. Der von ML mag ja nett aussehen, aber das ist dann doch zuviel des Guten. 😉
        Hat diesbezüglich jemand eine gute Idee? Viele sehen ja aus wie große Foundationpinsel. Damit könnte ich es natürlich auch probieren. Ich mag Masken eigentlich sie ä alle mit Pinsel lieber auftragen als mit den Händen, vor allem die sehr flüssige Aktiv-Maske von ambient bekommt man ohne Pinsel kaum auf die Haut.

      • beautyjagd sagt am 20. November 2014

        Vielleicht der Maskenpinsel von Rossmann, den ich neulich gesehen habe? ist auch so ein Fächerpinsel, aber weicher als der von Hauschka. Ich werde ihn auf jeden Fall testen 🙂

      • Ellalei sagt am 20. November 2014

        Ah, dann bin ich gespannt, wie der Rossmann-Pinsel sich schlägt. Ich habe meine Idee von vorhin gleich mal umgesetzt und meinen sonst „brach liegenden“ Foundationpinsel von EDM für die recht flüssige Honigmaske genutzt. Das Ergebnis ist dasselbe wie mit dem Hauschka-Pinsel, nur eben viel weicher und daher angenehmer währenddessen. Etwas vom Produkt bleibt ja immer im Pinsel zurück, das kann man aber ausstreichen sodass der Verlust nicht größer ist als bei einem weniger voluminösen Pinsel.
        ML muss ich nun also nicht mehr anschmachten (höchstens die schöööööne Schale) und bin vorerst so zufrieden.

  3. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich was Masken angeht etwas faul bin 🙂
    Das Set von Dr. Hauschka finde ich trotzdem sehr schön, eignet sich auch perfekt
    als Weihnachtsgeschenk.

  4. Das Set als solches finde ich supersüß und eigentlich eine tolle Idee. Aber, wenn ich es in seine Bestandteile zerlege, macht es für mich keinen Sinn, es zu kaufen.
    Den Pinsel finde ich furchtbar kratzig. Mein 1. Maskenpinsel war so einer und ich habe ihn meiner Tochter vererbt. Die trägt damit aber gerne Ihre alverde Clear Maske auf.
    Ich selber habe bei meiner Kosmetikerin einen tollen Maskenpinsel aus synth. Haar gekauft. Relativ breit. Ich komme super damit klar.
    Letzte Woche wollte ich den ebelin Maskenpinsel mal ausprobieren. Er ist in der Mitte (da war er geklebt und zusammengesteckt, keine Ahnung,beraum er zweigeteilt sein muss) bei Dr 1. Anwendung auseinandergebrochen. Olles Teil!
    Das Schüsselchen ist süß, aber es gibt auch ähnlich schöne bei Depot, z.B.! Darin rühre ich immer an oder gebe meine Masken hinein.
    Die Hauschka Reinigungsmaske und das Gesichtsdampfbad gehören für mich in die „für unreine Haut-Kategorie“ und ich finde die in dem Set eigentlich fehl am Platze.
    Ich hatte sie früher mal und beides war für meine (unreine!) Haut viel zu stark.
    Toll finde ich die revitalmaske und die aufbauende Maske. Die R. habe ich immer da und die darf mir nie ausgehen.
    Masken mache ich besonders im Herbst und Winter sehr gerne. Ich habe derzeit die Revitalmaske, die Antipodes-Manuka-Maske und die cattier sensitiv (rosa) Maske und die ambient Maske. Gestern bei mir gelandet ist die provida Myrte Maske. Sehr fein und da ich eh‘ derzeit Masken, die nicht auf der Haut antrocknen, besser finde, bin ich noch zufriedener.

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Von Ebelin ist mir ein anderen Pinsel auch mal nach wenigen Anwendungen zerbrochen… Und in Hong Kong habe ich mir bei Innisfree noch einen anderen Maskenpinsel gekauft, der ist ganz gerade geschnitten, aber ebenso flach wie dier von Hauschka. Da die Haare weicher sind, lassen sich Crememasken damit auch sehr gut auftragen. Aber für die Erdemasken gefällt mir der von Hauschka besser.

  5. Ich bin eigentlich ein großer Masken-Fan, benutze sie aber nur noch selten.
    Meistens gefallen mir die Zusammensetzungen nicht so gut.
    Vor einiger Zeit habe ich mir auch einen günstigen Maskenpinsel gekauft –
    weil ich das Gefühl bei der Kosmetik so mag^^. Verwendet habe ich ihn
    bislang aber noch nicht. Am liebsten benutze ich die Regernatio von
    Ananné und da die praktischerweise aus dem Pumpspender kommt, ver-
    gesse ich ihn irgendwie. Der Pinsel von May Lindstrom spricht mich sehr
    an, aber ob ich wirklich 30€ für einen Maskenpinsel ausgeben muss?
    Ich werde mich wohl eher an Hazels Tipp halten und mal nach so einem
    Schüsselchen bei Depot gucken. So ein Set finde ich zwar toll, aber
    Hauschka ist nicht so ganz meines.

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Und ich hab Masken erst in den letzten Monaten so richtig für mich entdeckt, also dass ich sie gern, und nicht nur „pflichtbewusst“ mache. Den Pinsel von May Lindstrom habe ich mir auch schon angesehen, auch ihre schwarze Schale sieht ja sehr hübsch aus.

  6. Hach, bei meiner alten Liebe zum Doc konnte ich nur kurz widerstehen, bei der Geburtstagsaktion der Naturdrogerie wurde ich dann wehr- und willenlos. So kleine Schälchen habe ich natürlich, aber keines mit dem Hauschka-Symbol.
    Mit Masken habe ich sehr früh angefangen, meine Mutter hat Masken schon sehr geliebt. In der Pubertät habe ich mal diese Abziehmasken ausprobiert, aber davon wurde meine Haut nur schlimmer. Meine Mutter hat mir dann immer Mandelkleie und Heilerde mit etwas Yoghurt angerührt, damit habe ich die Pockel im Zaum halten können, ohne Ekzeme zu bekommen. Seit meiner frühen Jugend gehören Masken 2-3 Mal pro Woche für mich einfach zur Hautpflege dazu, in meinem Bad finden sich immer einige fertige Masken, Zutaten für hausgemachte Masken habe ich auch immer da.
    Das Dampfbad und die Reinigungsmaske habe ich aber tatsächlich noch nie benutzt, das Ritual hat mir aber gut gefallen.
    Von Alaska Glacial habe ich einen fester gebundenen Pinsel (ähnlich einem Foundationpinsel) mit Kunststoffhaaren, den ich sehr mag. Der von Hauschka ist hübscher und auch die Fächerform ist schön, aber leider ist er ein ziemliches Kratzbürstchen ;(
    Ich habe mir übrigens die Revitalmaske ausgesucht, die hatte ich noch nie, finde sie aber ganz gut. Die Aufbau- und die Hautberuhigungsmaske habe ich immer im Haus, das sind meine altbewährten Helfer in der Not, gerade wenn die Haut in der Übergangszeit arg gebeutelt ist.
    Wenn ich eine Maske auflege, kommt übrigens auch in der Wanne das Buch zur Seite, stattdessen gibt’s was auf die Augen: Wattepads mit Kornblumenhydrolat, unbedingt versuchen!
    Masken sind superwirksam, besonders iVm Wärme und keinesfalls eine Frage des Budgets. Mit Heilerde, Quark, Yoghurt, Hafer, Honig, Mandelkleie, Ölen usw. kann man die ganz einfach selbst herstellen.

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Diese Abziehmasken habe ich früher auch mal verwendet – Du meinst doch solche, die einen Film bilden, so dass man sie komplett abziehen kann? Und kein Wunder, dass ich Dich 10 Jahre jünger geschätzt habe, wenn Du schon lange 2-3 mal wöchentlich Masken machst 🙂
      Übrigens habe ich gesehen, dass es bei Rossmann auch einen fächerförmigen Maskenpinsel gibt, der schien mir weicher als der von Hauschka zu sein.

  7. Da ich die im Set angebotenen Kosmetika schon lange benutze, würde mich eigentlich nur das Schälchen und der Maskenpinsel reizen. Mal sehen…
    Masken verwende ich ebenfalls mind. 2-3-mal wöchentlich aber welche werde ich dann im Dienstagspost vorstellen ( ich muss endlich mal das Foto machen).
    Übrigens kam heute der neue Lippenstift von Living Nature hier an und ich muss sagen, dass mir die Farbe sehr gut gefällt.

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Ah, Du hast auch Bloom bestellt! Ja, ich habe mich mittlerweile auch mit der Farbe angefreundet, ich hatte sie nur anders erwartet 🙂 Und gern das Foto machen, ich freu mich auf Deine Einsendung!

  8. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was Masken bei einer Verweildauer von 10 bis 20 Minuten im Gesicht groß und vor allem nachhaltig bewirken könnten. Ich habe es dreimal ausprobiert, tatsächlich direkt nach der Anwendung eine schöne weiche Haut gehabt, aber nach ein bis zwei Stunden war davon nchts mehr zu spüren. Außerdem hat mich das Gematsche im Gesicht genervt.

    Also für mich ist das nichts und auch zuviel Brimborium, aber wenn es anderen anwenderinnen hilft, immer rein ins gesicht damit .-)

    LG,
    Theo

    • Hui, schade das es gestern nicht gepasst hat bei dir, wir haben erst bei Tiaré randaliert und dann bei Osmans Töchtern. ich mag ja Gedöns, in einer Woche ist Advent, da kann ich wieder aus dem vollen schöpfen.

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Ich nehme die Maske ja letztlich nicht komplett wieder ab, sondern nur das, was die Haut noch nicht „aufgesaugt“ hat – so erkläre ich mir die Wirkung 🙂

  9. Noemi B. sagt am 20. November 2014

    Muss heut Abend gleich mal schauen, ob ich eine Kleingrösse der Aufbaumaske zu fassen kriege… aktuell kämpfe ich auch grad mit trockener Haut, abends. Gestern hab ich schon die Weleda Perlen genommen, aber so was richtig Reichhaltiges fehlt mir noch.
    Die Aura von Antipodes hab ich aber zwar da, aber die ist mehr für Feuchtigkeit.

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Ja, ich brauche gerade auch Feuchtigkeit und Fett, da reicht mir Öl allein nicht aus.

    • Noemi B. sagt am 20. November 2014

      Uaaaaah…. das Tübchen Aufbaumaske gibt’s hier für Franken 48.50!!! Wie weit kommt Frau damit? 5x? Ne. Da hab ich lieber zu 4 Tütchen Kneipp Maske gegriffen, den Doc muss ich man in D anschauen, ist bestimmt viel günstiger!

      • Liebe Noemi, für’s ganze Gesicht nehme ich eine ca. haselnussgroße Menge, wenn es so richtig knackig kalt ist (-15 oder -20 °) auch mal die soppelte Menge. Da bleibt auch so gut wie nichts übrig zum hinterher abnehmen. Wenn meine Haut richtig zickt (so kurz vor Ekzem), ziehe ich meinem Kopfkissen ein olles T-Shirt über und mache sie vorm Schlafengehen aufs Gesicht. Wenn ich Trockenflechten bekomme oder eine Schnupfennase habe, trage ich sie unter meiner normalen Pflege auf die rauhen Stellen auf, nach ca. 3 Tagen ist dann alles wieder tutti.
        Wenn ich allergische Reaktionen habe, nehme ich lieber die Hautberuhigungsmaske. Die hat mir mein ML-Problem gesolved und den Hummerkopf normalisiert.
        Die Hauschka-Maske gibt es übrigens meistens Sonntags in der Badewanne 😉
        Die Revitalisierungsmaske habe ich jetzt zum ersten Mal getestet, ich mag sie auch, aber die anderen waren intuitiv meine Favoriten und werden es bleiben.

      • beautyjagd sagt am 21. November 2014

        Ja, Hauschka ist glaube ich nirgends so günstiger als in Deutschland – ich hab so einen Preis um die 30 EUr in Kopf.

  10. Ellalei sagt am 20. November 2014

    Ohhhhh Masken! 😀 😀 😀 Ja, die liebe ich ebenfalls und immer mehr seit ich die nicht antrocknenden Versionen kennenlerne. Klar habe ich mir auch früher schon öfter selbst welche gemixt für Haar und Gesicht, doch meist waren die im Komfort nicht so überzeugend (da gab es schon schöne matschige Unfälle, oh je) und da alles aus der Küche kommt (und mir damals nie einfiel z.B. Kakao zu benutzen) auch nicht so „dufte“ wie manch wunderbare Fertigmasken, ich sage nur Honey Mud! Yammi!!! Obwohl ich jetzt eine schöne und günstigere Alternative dazu gefunden habe.
    Seit gestern stehen im Bad neben meinen aktuellen Favoriten nun noch eine DIY-Maske von Petra sowie Schlamm von Kerstin, da kann ich von Kopf bis Fuß maskiert umherlaufen. 😉

    Reine Erdmasken vertrage ich leider selten richtig gut und das ständige Gesprühe dabei lässt eine entspannte Haltung nicht immer aufkommen. Die Hauschka-Reinigungsmaske mische ich deshalb lieber mit verdünntem Honig und einem Tropfen Öl an. Das Set habe ich natürlich auch sofort (mit Petra bei der Naturdrogerie) erstanden, allerdings mit meiner geliebten Revitalisierenden Maske. Die Aufbauende Maske ist mir jetzt vielleicht noch zu reichhaltig, aber im Blick habe ich sie ebenfalls.

    Das Set finde ich sehr süß und ich genoss auch das ganze Ritual sehr. Das heiße Bedampfen mag meine Haut allerdings nicht ganz so sehr wie den Rest, daher lass ich das künftig lieber. Umso schöner ist es hierbei, dass man erst einmal alles testen kann mit den Kleingrößen und alles parat hat für einen entspannten Abend.

    Da ich heute dank nicht endenwollender Erkältung Zuhause bin kann ich mich ja mal verwöhnen, danke für die Anregung. 😀

    Liebe Grüße

      • Ellalei sagt am 20. November 2014

        Oh nein, Ida, bitte nicht platzen und so ganz richtig habe ich das nicht ausgedrückt mit der Alternative, denn die Maske von Simply Devine Botanicals ist schon anders, abgesehen vom Honig. Honey Mud ist ja auch dank des Kakaos so lecker und das fehlt bei „Honey, I Shrunk the Pores!“, das ein Fruchtenzympeeling bzw. eine Maske mit Honig an erster Stelle ist. Der Honig ist aber auch hier lecker 😉
        Die Maske trocknet nicht an und enthält wie alle Sachen der Marke weder Glyzerin noch Alkohol (soweit ich weiß). Besonders an den Produkten finde ich weder die Aufmachung noch die leichte Esoschiene, sondern die Inhaltstsoffe. Spannend ist das MSM (Methyl Sulfonyl Methan), das mir schon oft begegnet ist, ich jedoch noch nie anwendete. Was diese Schwefelverbindung so leistet teste ich also gerade.
        Ganz besonders verliebt bin ich momentan in ein Elexir der Marke, das zwar keine Maske ist sondern eine leichte Emulsion, aber auch großzügig auf bestimmten, gestressten oder geröteten Stellen aufgetragen werden kann. Es duftet göttlich!!!! nach Sandelholz und Ysop. Düfte sind bei mir ja sehr stimmungsabhängig und dieser Duft ist zureit derart heilend und entspannend für mich, dass ich das zeug so grßzügig wie eine Maske verwende! Ich werde die Sachen noch bei meiner Pflegeroutine hier zeigen 😉

        Eine echte Alternative wird wohl eher von r.l. linden & co. „The Bee Charmer – Refining Cacao Honey Cleanser + Mask“ sein, weshalb ich das bestellt habe, aber noch drauf warte. Diese Kombi hat es mir einfach angetan, da teste ich einfach zu gerne! 😉

      • Noemi B. sagt am 20. November 2014

        MSM in einer Maske? Interessant… ich nehme es für Haut und Haare in Tablettenform, soll auch fürs Bindegewebe gut sein und gegen Gelenkschmerzen. Mein recher Daumen, wo sich wohl etwas Arthrose einschleicht, reklamiert zumindest immer, wenn ich es mal vergesse.
        Dieses Honey-shrunk-Pores muss ich jetzt mal googeln 😉
        Klebt sie?

      • Ellalei sagt am 20. November 2014

        Ja das haben die fast überall mit drin. Gesehen habe ich es auch schon bei anderen Firmen. Als Nahrungsergänzung/Medizin ist es mir noch neu. Spannend.

        Die Maske klebt halt so wie Honig 😉 Sie bildet einen Film, wird aber nicht hart. In Deutschland (oder gar Europa) gibt’s die Marke nur im Shop der Temple Lounge, haben auch ein großes Probenset. Für dich bestimmt immer noch günstiger als aus USA

        Liebe Grüße

      • Ach, das klingt ja spannend. Da muss ich online mal auf Entdeckungsreise gehen! 😉 …puh, jetzt bin ich zum Glück doch nicht geplatzt. 😀

        Liebe Grüße und vor allem gute Besserung!
        Ida

      • Alles bestens! Zumindest, was die Kugel betrifft (mit XX-Inhalt ;-)). Ärger macht mir momentan meine Schrott-Hüfte (Arthrose, bääh)- aber irgendwas is ja immer, gell? 😀
        Guck mal, dass du die Seuche wieder los wirst, und bleib daheim!
        Liebste (Genesungs-)Grüße!

      • Das kann gut auch von der Schwangerschaft kommen. Du bist ja schon ziemlich weit inzwischen, da lockert sich so langsam das Bindegewebe, auch die Sehnen und Bänder. Trinken ist da wichtig und genug Ruhe 🙂
        Hoffentlich wird das nach der Entbindung wieder besser!

      • @Ellalei. vielen lieben Dank! 🙂
        @Petra. die Hoffnung habe ich auch, dass das zumindest etwas mit der Schwangerschaft zu tun hat und dem jetzt anders stehenden Becken. Man hat mir allerdings mit 20 schon prophezeit, dass ich spätestens mit 30 das erste Mal zum Ersatzteillager werden dürfte. Nun, zumindest diese deadline hab ich ja seit 6 Jahren überschritten…schau mer mal (zum Beispiel nach schicken Gehstöcken *jauchz*)

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Oh ja, Honey Mud! Da hab ich auch noch ein bisschen was in meinem Topf, verwende ich vielleicht gleich heute Abend wieder. Und ich hoffe, Du konntest Dich heute ein bisschen erholen, so eine andauernde Erkältung nervt und schwächt ja schon.

      • Ellalei sagt am 20. November 2014

        Dann sind wir heute beide in Honig gebadet, zumindest im Gesicht? 😀

        Und danke euch Lieben, da geht’s einem gleich besser!
        Arthrose klingt nicht so easy abzuschütteln wie eine Erkältung, Annamo 🙁 Gerade jetzt, wo du so viel mit dir umhertragen wirst und nach der Geburt ja auch. Dann hoffe ich du hast da gute Unterstützung!

        Liebe Grüße euch allen!!!

  11. Das Maskenset sieht echt schön aus. Ich benutze fast nur Masken von Lush und trag diese mit den Fingern auf. Da sie im Gefrierschrank gelagert werden, vergesse ich aber oft, sie zu benutzen. Ganz nach dem Motto aus dem Auge aus dem Sinn.

    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Ah, das sind bestimmt die frischen Masken von Lush, oder? Die habe ich früher auch oft verwendet. Da gabs auch eine mit Honig, die mochte ich sehr. Und dann taust Du sie portionsweise auf, wenn Du sie brauchst?

      • Ja genau. Die werden zum Glück nicht steinhart, sondern man kann ein bisschen was mit einem Esslöffel oder Spatel herausnehmen.

  12. Bei Masken werde ich auch immer schwach, und trotzdem verwende ich sie viel zu selten.

    Aktuell horte ich zuhause Sachets der neuen Luvos Maske mit Quitte, die Peelingmaske (wo sich der peelende Effekt versteckt hat, muss ich ich allerdings noch rausfinden) und eine Heilerdemaske von Cattier. Dann habe ich grüne Tonerde von Akamuti zum selbst anmischen mit Joghurt und Honig und die Sandelholz Maske von Lakshmi.
    Regelmäßig zur Anwendung kommt allerdings nur die revitalisierende Maske vom Doc, und zwar als Pflege, die ich auf der Haut belasse. Ich liebe sie!

    Das Hauschka Set sieht total hübsch aus, aber wirklich reizen würde mich tatsächlich nur das Schälchen mit dem hübschen Logo. Ich denke also, dass ich standhaft bleiben werde 😉

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Also nur für das Schälchen braucht man das Set nicht, denn da kann man sich ja ein ähnliches kaufen. Die Luvos-Sachets hab cih auch schon gesichtet, muss ich natürlich auch noch testen.

  13. Ich bin für Masken ja leider viel zu oft viel zu faul………… früher habe ich mir recht häufig Masken ins Gesicht geschmiert! Meist selbstgemachte. Die Naturdrogerie hatte mir bei der letzten Bestellung 2 Proben von den Hauschka Masken mitgeschickt. Die aufbauende Maske und die beruhigende Maske. Mir gefallen beide beide recht gut, insbesondere aber die aufbauende Maske hat es mir angetan. Bevor ich mir die in der normalen Größe bestelle will ich aber die dritte auch noch testen. Eigentlich wäre ich ja für ein Produkt, welches ich nicht so häufig benutze, zu geizig- aber hier werde ich wohl eine Ausnahme machen 🙂 Die aufbauende Maske habe ich auch ganz dünn unter meiner Rosencreme aufgetragen. Ist wirklich gut! Hmm, ich werde mir gerade mal die beruhigende Maske ins Gesicht schmieren, habe Urlaub heute… passt doch gerade! Das Schälchen wäre ein Staubfänger bei mir……. hätte man mir das Set geschenkt, hätte ich es wohl weggeworfen. Einen Masken Pinsel habe ich schon…. nö, ich mag Hauschka, aber das Set an sich ist nix für mich, die Masken sind aber toll.

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      Die Revitalmaske musst Du dann auch unbedingt noch probieren, die mag ich ja sehr gern. Auf der Vivaness hat man mir mal auf einer Seite die Hautberuhigungsmaske und auf der anderen Seite die Revitalmaske aufgetragen – und obwohl sich die INCI der Hautberuhigungsmaske eigentlich besser gefielen, fühlte sich meine Haut mit der Revitalmaske viel besser an. Das fand ich schon interessant!

  14. Ich bin auch schon mehrfach um die Pflegesets herumgeschlichen. Letztendlich hat aber bisher immer die Vernunft gesiegt und ich habe mich dagegen entschieden.

    Was ist eigentlich in diesem Dampfbad drin? Ich werfe einfach ein paar Kamillenblüten und etwas Salz in heißes Wasser und mache damit mein Dampfbad. Meinem Gesicht tut das sehr gut. Und die Haut wird schön auf die anschließende Pflege in Form der Masken vorbereitet.

    Das Schälchen und der Pinsel sind für mich auch das reizvollste an dem Set. Aber ich habe mir erst neulich einen Maskenpinsel gekauft und Schälchen finden sich ja eigentlich auch in jeder Küche. Mal sehen, ob ich irgendwann schwach werde …

    • beautyjagd sagt am 20. November 2014

      So ein Set kann man sich natürlich auch günstiger selbst selbst zusammen basteln 🙂 Ida von Herbs&Flowers hatte dazu in ihrem Post schon Ideen!
      Und das sind die INCI vom Dampfbad: Wasser, Auszug aus Gänseblümchen, Alkohol, Auszüge aus Kapuzinerkresse und Zaubernuss.

  15. Kerstin sagt am 20. November 2014

    Ich finde das ist eine hübsche Geschenkidee! Selbst kaufen würde ich mir das Set nicht, weil mein langjähriges Maskenschälchen genauso aussieht, nur eben ohne Hauschka-Logo. Die Pinselform finde ich aber ziemlich cool, vielleicht schau ich mal nach so einem im Malbedarf, wie Ida bereits vorgeschlagen hat. Das Gesichtdampfbad und die Reinigungsmaske hatte ich vor Jahren mal in der Fullsize. Auf Dauer war ich jedoch zu faul fürs Dampfbad und die Maske war mir viel zu teuer bei meinem hohen Verbrauch dank unreiner Haut. Viele Jahre habe ich also alle paar Tage die Luvos Heilerde gerührt, später kam dann Cattier fertig aus der Tube. Die nutze ich heute noch gerne, mittlerweile ein paar Jahre älter, statt nur mit Wasser, mit etwas Öl, Honig und manchmal Hydrolat ergänzt.

    Inspiriert von deinem Post nutze ich nun den Feierabend für eine Maske und probiere direkt Petras DIY-Maske aus (Merci Beaucoup :-)). Meine erste Maske mit Kakao, fühlt sich sehr gut an und schmeckt auch gut. 😉 Ich habe momentan große Lust, selbst mit Masken zu experimentieren und verschiedene Zutaten auszuprobieren. Die Grund-Mischung Honig, Öl, Erde/ Totes Meer Schlamm mit Gewürzen finde ich äußerst spannend, wirksam und gut verträglich ohne je langweilig zu werden.

    • Ellalei sagt am 20. November 2014

      Schon lustig, dass heute hier DIESES Thema aufkommt, wo wir doch gerade gestern erst Masken austauschten und über unsere Rührpläne für 2015 sprachen. Das ist doch kein Zufall 😉

      Ich habe auch richtig Bock, Kerstin, das wird ein schöner Schmodderspaß! Deine und Petras Maske hebe ich mir fürs Wochenende auf, dann gibt’s die volle Packung von Kopf bis Fuß und hoffentlich ein Vollbad beim Nachbarn, hihi.

      • Meine Katzen finden übrigens diese Heilerde-Kakao-Maske spooky. Bei den weißen Hauschka-Masken oder den klaren Feuchtigkeitsmasken reagieren sie nicht, mit Yoghurt- oder Quark-Honig-Maske darf ich mich nicht auf’s Sofa legen, da bekomme ich eine Peeling-Massage (Katzenzungen sind ziemlich rauh), aber bei diesen ganz dunklen Masken sitzen beide auf der Bank im Bad und glotzen mich entgeistert an 😮
        Statt warmem Wasser kannst du übrigens auch noch etwas mehr Öl oder ein Hydrolat an die Maske geben, damit sie sich gut verstreichen lässt. Ich mache das nur erst dann ran, wenn ich sie benutze, weil sie so nicht kippen kann (außer sie steht so lange, bis das Öl ranzig wird).

      • Ellalei sagt am 20. November 2014

        Haha, dann bin ich ja richtig gespannt, wie meine Monster das finden. Bislang schnupperte und schleckte da auch nur der Kater interessiert am Gesicht, die Katze guckt mich eh kaum an. Dafür meine Kleine, die findet Masken lustig und kann sich gar nicht satt sehen, selbst an den weißen die ich selbst gruselig finde. Sie tatscht vorsichtig aufs Maskengesicht und amüsiert sich königlich.

      • Noemi B. sagt am 20. November 2014

        Ich glaub, ich werde am WE auch mal DIY versuchen 😉
        Was ist denn dein Rezept für eine reichhaltige Maske, Petra?
        Quark, Honig, Heilerde, Oel und Kakao, z.B.?

        p.s unsere Cats reagieren gar nicht, wenn ich mit Maske komme, egal ob hell oder schwarz… es wird nur neugierig geschnüffelt.

      • Kerstin sagt am 20. November 2014

        Ne, dass war kein Zufall, dass stand ja quasi im Kaffeesatz und Petras Maske hat auch noch genau diese Farbe ;-).

        Also, Petra, ich mag deine Maske viel lieber als die neue Luvos im Sachet. Anschließend habe ich die Bee Yummy Skin Food Probe von Ellalei aufgetragen, die ist toll!! Also wenn ich jemals wieder auf Gesichtscremes umsteige, kommt sie in die engere Wahl.

        Ich freu mich auch schon auf unser Rührerei im nächsten Jahr. Das wird ein großer Spaß!

        Ganz liebe Genesungsgrüsse von S- nach P-Berg, liebe Ellalei! Kurier Dich gut aus und schlaf Dich gesund! 🙂

      • Ich mache eigentlich keine richtig reichhaltigen Masken, weil meine Haut immer Durst hat, zu fett darf es nicht sein. Meine reichhaltigste Maske war die esse cream mask. Die war toll im Winter, mehr darf es bei mir nicht sein, sonst gibt’s wieder Pickel.

        Die Maske von Kerstin und Ellalei ist mit Luvos Heilerde 1 (die zum Einnehmen), Kastanienhonig, Kakao, Tamanuöl und Vanille (wenn ich mich recht erinnere). Ich habe im Moment etwas unreine Haut, gleichzeitig ein bisschen strapaziert von der Heizungsluft, da helfen Heilerde, Honig sehr gut und das Tamanuöl soll ja auch die Haut stärken. Heilerde ist ja hinlänglich bekannt, die reinigt und beruhigt gleichzeitig durch di Mineralien. Honig pflegt und hat eine ganz leicht antiseptische Wirkung ohne zu reizen. Der Kakao stärkt und duftet schön, die Vanille duftet ebenfalls gut ohne zu reizen. Ich mache so etwas immer sehr intuitiv, feste Rezepturen habe ich auch nicht. Das ist eine ziemlich feste Pampe geworden, aber sie kann nicht verderben, ich mache einfach Wasser, Sahne oder Hydrolat dran, damit es geschmeidig wird, durch den Honig emulgiert das sehr gut.

      • @ Ellalei: Hach, ich habe ja ein tolles Pröbchen von diesem Honey, I shrunk the Pores (der Name ist soooo geil), am liebsten hätte ich den Finger zum Abschlecken ins Töpfchen gesteckt. Die ist morgen abend dran!
        Und das Skin Food finde ich auch klasse, das ist total angenehm. Danke auch für das Ambient-Pröbchen, ich benutze das als spot-on nur auf meinen Hormonpickeln und das funktioniert super. Nur im ganzen Gesicht wäre mir das zuviel. Wenn mein Sohn kommt, kann er das mal probieren, vielleicht hilft das gegen seine unreine Haut. Das kleine Fläschchen langt bei mir bestimmt ein halbes Jahr bei mir, eine normale Flasche würde für den Rest meines Lebens reichen 😉
        Welcher Suki Balm ist das nochmal genau, ich weiß nicht genau, wie ich ihn benutze?
        Hach, du hast mich zwar mit deinen Erkältungsviren nicht angesteckt, aber ansonsten mal wieder multipel infiziert.

        @Kerstin: Ich freue mich schon auf das Schlammgeschmadder. Ich werde den mal vorsichtig im gesicht versuche, und wenn er nicht zu sehr aktiviert, gibt’s ne Gesichtsmaske damit zum Katzen erschrecken.

      • Ellalei sagt am 20. November 2014

        Bitte gerne oder sorry – Petra?! Anstecken ist so oder so nicht gefahrlos, da müsen wir ja jedes Mal durch und hier zu lesen hat auch Folgen 😉

        Also zum Suti Cleansing Balm: Augen Make-Up entferne ich vorher, dann einfach ein winziges Bissl (Erbse reicht) in den Händen vorwärmen (damit die groben Betandteile schmilzen, es sei denn du magst das im Gesicht) und im trockenen Gesicht sanft verreiben. Schön einmassieren und dann mit dem feucht-warmen Lappen abnehmen. Je länger/öfter du mit dem Lappen drüber gehst umso mehr Fett holst du wieder runter. Das könnte für dich ja der Knackpunkt sein, denn dieses Zeug ist Öl/Butter pur!

        Gute Nacht ihr Lieben und träumt alle schön von maskierten Monstern, hehe 😉

    • beautyjagd sagt am 21. November 2014

      Dampfbad mache ich auch eher selten, ich trage die Masken meist direkt auf meiner gereinigten Haut auf. Hach, und euer Treff in Berlin scheint ja wieder großartig gewesen zu sein 🙂

  16. Ich habe genau dasselbe Set hier stehen. Winterzeit = Maskenzeit lautet meine Devise. Sobald es kalt und trüb wird, hab ich urbock auf Masken 🙂

    Genau wie bei Dir hat mich das Drumherum mit Maskenpinsel und Schälchen den Ausschlag gegeben. Zugeschlagen habe ich dann bei der Jubiläumsaktion der Naturdrogerie.

    Zur Zeit verwende ich die Salvia Maske von Martina Gebhardt, bin aber schon total gespannt auf dieses Set 🙂

    • beautyjagd sagt am 21. November 2014

      Die Salvia Maske kommt bei mir ja nur dann zum Einsatz, wenn mich mal wieder Unreinheiten plagen – aber dafür ist sie super. Ich trage sie meist in der unteren Gesichtshälfte als Teilmaske auf 🙂

      • Die Unreinheiten plagen mich seit dem Absetzen der Pille. Sehr zu meinem Leidwesen 🙁 aber es scheint sich langsam aber sicher zu bessern und ich wage es mittlerweile vorsichtig optimistisch zu sein, dass nach eineinviertel Jahren ohne sich langsam alles einpendelt. Umso dankbarer bin ich für solche Masken, die das ihre dazu beitragen, dass es doch einigermassen ausschaut, resp. ich mich gut fühle und letzteres macht echt viel aus!

  17. Aww, ich liebe Gesichtsmasken!! Am Allerliebsten entweder in der Badewanne oder, fast noch lieber, morgens am Wochenende oder an freien Tagen, während ich auf dem Sofa in eine Decke eingekuschelt meinen Kaffee schlürfe und tolle Blogposts lese. So wie gerade eben. 🙂

    Mit dem Set von Dr. Hauschka habe ich aufgrund des Schälchens und des Maskenpinsels auch geliebäugelt. Aber letztendlich hat die Vernunft gesiegt und ich habe mir bei der Geburtstagsaktion der Naturdrogerie lieber andere tolle Schätzchen bestellt: einen Lippenstift von Zuii, das limitierte Bronzing Powder von Dr. Hauschka und das Repairspray von Alva. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni

    • beautyjagd sagt am 21. November 2014

      Von deiner schönen Bestellung hab ich schon gelesen 🙂 ich mache diese Rituale am liebsten abends, also Maske drauf und dann schöne Artikel lesen!

  18. Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich mir das Regenerierende Wohlfühlritual auch nur wegen dem Pinsel und dem Schälchen gekauft 🙂
    Das Schälchen ist sehr niedlich bloß der Pinsel lässt bei mir leider Haare 🙁
    Kratzig finde ich ihn aber nicht. Ein bisschen dichter könnte er sein…
    Das Ritual an sich habe ich mir noch nicht gegönnt, da der Dr. H und ich keine besonders guten Freunde sind; habe jetzt so ziemlich alle Kuren und Masken von Dr. H durch, aber meine Haut zickt danach nur so rum!
    Allerdings kommen Schälchen und Pinsel jede Woche bei meiner Lieblingsmaske (Universalmaske von Dr. Alkaitis) zum Einsatz. Schälchen und Pinsel von ML gefallen mir auch seeehr gut. Mal sehen, wenn dem Doc die letzten Haare ausgegangen sind… 🙂

    • beautyjagd sagt am 21. November 2014

      Die Kleingrößen bekommt man ja von Hauschka auch so, die wären für mich auch nicht der Anreiz gewesen – aber mit Schale und Pinsel, das finde ich schon sehr nett.

  19. Dieses Set sieht ja ganz wunderbar aus, kann ich mir auch so schön entspannend vorstellen. Ein schönes Ritual 🙂 Ich werde die Augen aufhalten… Zur Zeit wende ich ca. 1x die Woche eine Maske an. Leider fehlt mir meist die Zeit dazu. Meine liebste Maske ist momentan die Heilerdemaske für trockene Haut von Cattier. Lg Jules

    • beautyjagd sagt am 22. November 2014

      Schon die nette Zusammenstellung des Sets macht mir immer gleich Lust auf eine Maske 🙂

Kommentare sind geschlossen.