Drogeriemarkt, Körperpflege, Naturkosmetik

Alverde: Haut- und Badeöl Vanille Chai

Vor knapp zwei Wochen habe ich mir an einem kalten Herbsttag das neue Haut- und Badeöl Vanille Chai von Alverde im Drogeriemarkt dm gekauft. Ich war das erste Mal nach dem Zelturlaub so richtig in Herbststimmung, und beim Gedanken an Vanille und Chai (indischer Gewürztee) wurde mir gleich etwas wärmer.

Das Öl ist in einer kleinen Plastikflasche in einem Umkarton verpackt. Obwohl ich Plastik nicht unbedingt als Verpackung für ein Öl mag, ist die Flasche genau deswegen leicht und praktisch zu transportieren. Der Preis hat mich erstaunt, für 100 ml werden 4,95 EUR verlangt – für Alverde ein relativ hoher Betrag.

Der Duft des Öls ließ mich direkt an weihnachtliches Gebäck denken, ich hatte Bilder von Weihnachtsplätzchen, Gewürzkuchen und Chai vor Augen. Ein Gourmand-Duft also, der mir glücklicherweise nicht zu süß ist – aber außer im Herbst und Winter wäre das nichts für mich.

Am Abend probierte ich das Öl gleich in der Badewanne als Badezusatz aus. Auf der Verpackung steht, dass man Viertel oder ein Drittel der Flasche verwenden soll. Ich habe weniger als ein Viertel genommen und fand das mehr als ausreichend.

Meine Haut fühlte sich nach dem Bad gepflegt an, auf ein zusätzliches Eincremen konnte ich verzichten. Allerdings hatte ich Spaß *Ironie*, die Wanne wieder sauber zu bekommen, denn das Öl verwandelte die Wanne in eine einzige Rutschbahn.

Eigentlich logisch, denn das von Natrue zertifizierte Haut- und Badeöl setzt sich aus fetten pflanzlichen Ölen und ätherischen Ölen zusammen. Wie viele andere Produkte von Alverde basiert das Öl auf Sojaöl (dann folgen Rizinusöl und prozessierte Öle):

Mittlerweile habe ich das Öl auch zum Einölen nach einer Dusche benutzt. Direkt auf die noch feuchte Haut aufgetragen lässt es sich gut verteilen und zieht nach ein paar Minuten ein. Für einige Zeit dufte ich dann wie ein wandelnder Plätzchenteller 😉 .

Das Haut- und Badeöl Vanille Chai von Alverde ist limitiert und wahrscheinlich nur in der kalten Jahreszeit erhältlich. Es kostet 4,95 EUR und enthält 100 ml. Produkte von Alverde gibt es bei den Drogeriemärkten dm und Budnikowsky.

Mein Fazit: Der würzig-vanillige Duft des Haut- und Badeöls Vanille Chai passt gut zu gemütlichen Winterabenden – sowohl beim Baden und als auch zur Pflege nach einer Dusche.

Habt ihr das neue Haut- und Badeöl von Alverde schon gesehen? Mögt ihr solche Gourmand-Düfte?

Auch interessant:

Diese Produkte haben mich 2011 beeindruckt
Meine Gesichtspflege (4): hazel
Beauty-Notizen 30.1.2015

Comments are disabled.

25 thoughts on “Alverde: Haut- und Badeöl Vanille Chai
  • AD sagt:

    Als das Öl bei FB angekündigt wurde, hab ich mir schon vorgenommen, es zu kaufen, bzw. mal zu lesen, was eine nette Bloggerin davon wohl hält 😉 Vanille und Chai – für mich schon fast kaufgrund genug in dieser kalten Jahreszeit 🙂
    (Die Kirsche-Chai-Dusche gefällt mir auch schon so gut.)
    Danke fürs vorstellen! Ich werde ab jetzt die Augen offen halten.

    • beautyjagd sagt:

      Mir ging es ähnlich, ich hab es aug FB gesehen und dachte mir, dass die Duftrichtung mir gefallen könnte.

  • Anajana sagt:

    Oh, der Duft klingt ja lecker. Ich liebe Vanille und dann auch noch in Kombination mit Chai. Hmmmm..
    Leider trau ich den Alverde-Ölen nicht so. Ich hatte mal eins mit einem fruchtigen Duft (Cassis irgendwas?), ich habe es nicht vertragen (Ausschlag) und vermute, dass es an den Duftstoffen lag. Seitdem bin ich da nicht mehr so experimentierfreudig. 🙁

    • beautyjagd sagt:

      Mich hat auch vor allem der Duft zum Kauf verführt, und das herbtsliche Wetter an dem Tag auch noch einiges dazu getan.
      Das Cassisöl hatte ich auch mal, da werden andere Stoffe aus ätherischen Ölen genannt (gerade mal nachgesehen: Linalool, Limonene, Geraniol, Citral) als bei dem Chai Vanille-Öl drin. Aber intensiv duftet es, ohne Frage.

  • Silke sagt:

    Von Alverde und den anderen billig Naturkosmetikherstellern halte ich ja generell nicht mehr so viel…. Kleiner Preis, dafür aber auch hauptsächlich die billigeren Öle usw….. Aber die Tage hab ich mir im Internet eine Doku angeschaut, danach habe ich endgültig beschlossen diese Produkte zu meiden. Selbstverständlich bin ich anfällig für neue Sachen (wie z.B. Vanille Chai, hört sich ja grds. toll an) und ich werde sicherlich auch mal zwischendurch schwach werden, gerade und leider wg. des geringen Preises…. es muss ja jeder schauen wie er zurecht kommt… Aber ein Stammkunde bin ich seit Monaten nicht mehr und ich werde es auch nicht mehr! Ich habe jetzt wieder bei den Maienfelsern bestellt und habe für mich beschlossen, lieber in der Anschaffung etwas teuer und nicht so viele verschiedene Produkte, dafür aber sparsamer verwenden… ich bin doch immer Recht großzügig bei den Produkten und werfe auch viel weg, wenn ich keine Lust mehr drauf habe oder es evt. schon abgelaufen sein könnte, dass werde ich mir hoffentlich langfristig abgewöhnen können!! Ich werde mir die Sachen von Logona, Hauschka und die Sachen bei Amazingy nochmal genauer anschauen…. Mal sehen wo ich hängen bleibe

    • beautyjagd sagt:

      Ja, das Vanille Chai-Öl basiert ja auf Sojaöl, das ist eines der günstigeren Öle, so wie oft bei Alverde. Stammkunde bin ich von Alverde sicher auch nicht, gerade was Gesichtspflege angeht, lasse ich die Finger davon. Vor Weihnachten will ich auch unbedingt nochmals bei Maienfelser bestellen 🙂 !

    • AD sagt:

      Darf ich fragen, was für eine Doku das war? Das macht mich jetzt neugierig.. 😉

      • Silke sagt:

        Ungeschmikt – Die schmutzige Wahrheit der Kosmetik, ist schon ein bißchen älter der Bericht… es geht aber nicht nur um Alverde, auch um Kosmetik allgemein…. ist leicht zu finden

      • beautyjagd sagt:

        Wurde auch ziemlich viel diskutiert (weil nicht alle Recherchen so 100% waren) als die Sendung gelaufen ist, bestimmt findest du auch Blogeinträge dazu.

  • Birgit sagt:

    Vanille-Chai diese Duft-Kombi liebe ich, am liebsten als heißes Herbst oder Wintergetränk, lecker.
    Von Gourmand-Düften kann ich gar nicht genug bekommen. Aber da ich so gut wie nie bade, interessiert mich das Badeöl nicht so sehr.
    Am Besten ich gehe mal schnuppern und mische mir dann selber ein Vanille-Chai Körperöl mit Jojobaöl.

    • beautyjagd sagt:

      Und Jojobaöl ist ja dann auch eine hochwertigere Basis als die des Vanille Chai-Öls von Alverde (das man übrigens auch als Körperöl verwenden kann, es steht im dm sogar bei den Bodylotions und Körperölen).

  • Fayet sagt:

    Vanille-Chai, das ist eher nichts für mich. Überhaupt kann ich mit allzustarken süßen Gourmand-Düften nichts anfangen. Ich erinnere mich mit Grauen an die Brombeer-Creme aus der letzten Edition diesen Sommer: Fürchterlich, am liebsten hätte ich die Flasche noch beinahe voll entsorgt (habe sie aber natürlich brav aufgebraucht). Alverde produziert allerdings mein Liebligsöl: Zitrone-Thymian, eigentlich als Cellulite-Öl ausgezeichnet, aber das interessiert mich nicht die Bohne. Dieser etwas herbe, saure und waldige Duft – herrlich!

    • beautyjagd sagt:

      Vanille Chai ist vom Duft her genau das Gegenteil von dem Zitrone-Rosmarin-Öl 😉 . Lustigerweise mag ich beide Düfte, aber Vanille Chai ausschließlich von Oktober bis Januar, dann reichts wieder für den Rest des Jahres.

  • Agata sagt:

    Ich bin Duftstoffallergikerin – besonders auf Eugenol/Cinnamal.

    Nun hat Wala eine Studie durchgeführt, bei der die wenigsten Duftstoffallergiker auf ätherische Öle reagieren (deshalb auch immer die Markierung), sondern ausschliesslich auf synthetische Duftkomponenten.

    Das stimmt meistens bei mir – deswegen greife ich auch gerne zu Naturkosmetik (auch wenn die Konservierung durch teils 10% ätherische Öle mir teils Unbehagen verursacht).
    Doch DIESES Öl hat es geschafft, bei mir eine Reaktion (Ekzema) hervorzurufen.

    Sehr schätzen tu ich (im günstigen Segment) das Lavera Cocos Körperöl mit keinem allergenen Duftstoff.

    • beautyjagd sagt:

      Eugenol und Cinnamal sind ja beide auch genau in diesem Öl enthalten, vielleicht war die Kombi zuviel, selbst wenn die Duftstoffe von ätherischen Ölen stammen 🙁 . Hoffentlich verheilt dein Ekzem schnell wieder!!

      • Agata sagt:

        Ja, wird es – wollte nur hervorheben, wie ungewohnt das normalerweise bei Duftstoffen aus ätherischen Ölen ist 🙂

      • beautyjagd sagt:

        So hatte ich das auch verstanden 🙂 . Es ist wirklich interessant, dass Duftstoffe verträglicher sind, wenn man sie in ihrem natürlichen/pflanzlichen Kontext belässt und nicht einzeln herausgelöst verwendet (wie das eben bei ätherischen Ölen der Fall ist). Das dürfte sicher auch für andere Rohstoffe gelten…

  • Klaine sagt:

    Ich habe das Öl auch gesehen und Vanille Chai hat mich sehr angesprochen, leider habe ich dann auch direkt gesehen, dass das Öl auf Sojaöl basiert und habe es daher nicht mitgenommen. War wahrscheinlich gut so, weil du ja das Problem beim Baden mit Ölen beschreibst und mit Öl einreiben soll ich mich nicht, auch nicht auf nasser Haut. Ich habe sehr trockene, juckende Haut und mein Hautarzt hat mir davon abgeraten.
    Ganz liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt:

      Oh, du darfst kein Öl verwenden 🙁 – dann ist Vanille Chai auch als Badeöl nicht für dich geeignet, denn man kommt wirklich eingeölt aus der Wanne.
      Liebe Grüße

  • ania sagt:

    ich bin mit der Flasche vor zwei Tagen 10 Minuten lang durch den Laden gelaufen und habe es dann doch stehen lassen, weil mir der Preis etwas hoch vorkam..jetzt bin ich aber doch sehr gespannt auf den eigentlichen Duft geworden 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Wenn ich die bisherigen Reaktionen zusammenfasse, dann muss man um das Öl zu mögen: 1. Gourmand-Düfte mögen und 2. nicht besonders empfindlich gegenüber ätherischen Ölen sein 😉 🙂 .

  • Roxy sagt:

    Klingt sehr interessant und macht mich neugierig 🙂 Werde ich mir demnächst auch einmal kaufen und mich in einen Plätzchenteller verwandeln 😀

    • beautyjagd sagt:

      Wenn das Wetter zum Wochenende hin wieder schlechter wird, ist für mich auch wieder Zeit für den Plätzchenteller-Duft 😉