Gesichtspflege, Körperpflege, Naturkosmetik, Reise, Shops

Beauty-Notizen 28.7.2017 (Graz-Edition)

Here you can find an English version of this article.

Was macht man am besten auf einer achtstündigen Zugfahrt von Graz nach Nürnberg? Genau, die Beauty-Notizen schreiben! Diese Woche war ich mal wieder auf Achse: Zuerst ging es am Montag für eine Masterclass von Living Nature nach München. In einem Studio in Obersendling brachte das Team um Birgit Corall (über die ihr in diesem Blogpost schon einiges erfahren konntet) uns Bloggerinnen die neuseeländische Marke näher. Konkret hieß das, dass wir erst Neuseeland und all seine einzigartigen Pflanzen wie z.B. Harakeke, Manuka oder Kumerahou kennenlernen durften – und dann ging es ans Pflegekonzept. Dafür nahmen wir alle erst unser Makeup ab und konnten dann schrittweise die zu unserer Haut passenden Produkte direkt auf dem Gesicht erspüren. Zum Abschluss gab es die Möglichkeit, sich von zwei Makeup-Artistinnen mit der dekorativen Kosmetik von Living Nature schminken zu lassen. Ein sehr schönes Bloggerevent, das mir gleich Lust auf eine Reise nach Neuseeland gemacht hat! Mein persönliches Starprodukt war übrigens das Flax Serum, das ich vorher noch nicht ausprobiert hatte – und in dem Harakeke und Manukahonig aus Neuseeland sowie pflegende pflanzliche Öle enthalten sind. Es fühlt sich toll auf der Haut an und ist nicht zu gelig-leicht. Ich freue mich schon auf das ausgiebige Testen und Einbauen in meine Sommer-Routine!

Am Dienstag ging es dann mit dem Zug weiter nach Graz. Die sowieso schon lange Zugfahrt wurde durch eine Verspätung noch um zwei Stunden verlängert. Immerhin konnte ich durch den ungeplanten Aufenthalt in Salzburg schnell noch Mozartkugeln bei Fürst am Mirabellplatz kaufen und einen Abstecher in die Drogeriemärkte Bipa und dm machen. Mit auf die Reise durfte so die Körperbutter Quitte von Bigood (der zertifizierten Naturkosmetik-Eigenmarke von Bipa). Die reichhaltige und ganz schön dickflüssige Bodylotion im Tiegel hat eine geschmeidige Textur, die die Haut gut pflegt und somit durchaus für trockene Haut geeignet ist. Der Duft hat schon was von Quitte, ist aber auch etwas süßlich (und mir damit im Moment nicht sommerlich genug).

Nach meiner Ankunft in Graz ging ich gleich auf Beautyjagd und durchstreifte die Grazer Innenstadt. Das Reformhaus Prokopp hat erst vor kurzem eröffnet und dürfte wohl eines der modernsten Reformhäuser sein, die ich kenne! Dann war ich noch bei Mangolds in der Griesgasse, ein vegetarisches Restaurant im Kantinenstil, das auch eine kleine Auswahl an Naturkosmetik bietet (danke an Hanna von Foxy Cheeks für diesen Tipp!). Dort werden z.B. die Sachen von Less is more, L:A Bruket, Pure Skin Food oder Sóley verkauft, ich fand das Sortiment der österreichischen Marke Rivelles besonders interessant und kaufte mir die neue Hanf Protect Sonnencreme mit LSF 30. Die Textur ist angenehm unfettig (kein Glanz) und der Weißelfaktor absolut akzeptabel auf meiner Haut. Nun werde ich demnächst testen, wie sich der Sonnenschutz (mit Zinkoxid und Titandioxid als Filter) auf Dauer in meinem Gesicht macht. Hier findet ihr die vollständigen INCI. Außerdem konnte ich der Handcreme Rose Kardamom von Saint Clouds / I want you naked nicht widerstehen – die würzig-blumig-grüne Duftkombination ist einfach der Wahnsinn! Die junge Marke kommt aus München und ich habe sie bereits auf der Vivaness gesehen (hier die gesamte Info zur Handcreme auf der Firmen-Homepage).

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen von Ecco Verde. Es war großartig, endlich einmal mehr hinter die Kulissen des Online-Shops für Naturkosmetik zu blicken. Schon am Abend vorher war ich nach meiner Beautyjagd in der Grazer Innenstadt beim Feierabend-Bier der Ecco Verde-Mitarbeiter dabei und hörte dabei die Klänge der Firmen-Band über den Hof schallen, die gerade im Obergeschoss probte! Ecco Verde hat zwei Standorte: Einmal gibt es ein Büro in Graz; etwa 50km entfernt in Feldbach befinden sich weitere Büroräume sowie das Logistikzentrum, das gerade erst neu gebaut wurde. Ich war beeindruckt, dass bei Ecco Verde fast alles inhouse gemacht wird – und auch von der schon fast familiären Atmosphäre, die an beiden Standorten herrscht. Ich werde selbstverständlich noch ausführlich berichten, auch davon, dass ich wahrscheinlich viel zu langsam wäre, Päckchen bei Ecco Verde zusammenzupacken 😉 .

Mit auf der Reise hatte ich die Gesichtslotion von Biofficina Toscana, die in einem praktischen 60ml-Flakon verpackt ist. Italien pur ist für mich der herrliche Duft nach Orangenblüten – und Korea pur ist für mich die gelig-geschmeidige Textur der Lotion. Sie basiert auf Aloe Vera und Orangenblütenwasser, und enthält Extrakte von Königskerze, Tomate und Malve (kein Parfüm). Ich verwende die Lotion meist als befeuchtende Unterlage unter einer Sonnencreme. Mir ist dabei wieder aufgefallen, wie praktisch diese angedickten Gesichtswasser sind: Sie lassen sich viel gezielter und besser dosiert auf dem Gesicht auftragen und verflüchtigen sich auch nicht direkt. Bioffina hat das mit dieser Lotion richtig gut gemacht! Hier findet ihr die Gesichtslotion bei Ecco Verde mit den vollständigen Inhaltsstoffen.

Last but not least: Möchtet ihr wissen, welches Duschgel morgens so richtig wach macht? Dann lest meinen neuen Blogpost für den Bioblog, ich habe extra für dieses Experiment meinen gewohnten Rhythmus umgestellt (ich dusche normalerweise abends). Es gab einen ganz überraschenden Sieger….

Ich hoffe, ihr habt die Regenwoche gut überstanden! Auch das Wetter in Graz war nicht ganz so warm und sonnig wie erwartet, aber dank der Lage südlich der Alpen schon viel besser als hier in Nürnberg. Habt ein schönes Wochenende! Ich habe vor, baden zu gehen – und ja, ich konnte Österreich natürlich nicht ohne Manner Waffeln verlassen 😉 .

Auch interessant:

Martina Gebhardt: Baobab Foot Cream
Epilasyon Yayı a.k.a. Epistick
Beauty-Notizen 22.4.2016 (aus Seoul)

Comments are disabled.