Gesichtspflege, Körperpflege, Naturkosmetik

Neuheiten von Melvita

Seitdem ich im letzten Jahr das südfranzösische Örtchen Aubenas in der Region Ardèche besucht habe, träume ich von einem Weihnachtsfest in einem kleinen Häuschen in der abgelegenen Gegend.

Sicherlich sieht es dann nicht mehr so trocken und sommerlich aus wie auf dem Foto oben. Vielleicht liegt sogar ein wenig Schnee auf den hinter Aubenas aufsteigenden Bergen. Ich stelle mir gern vor, wie ich meine Weihnachtseinkäufe am Markttag in Aubenas mache, zu Hause Maronenmus esse (eine Spezialität der Region) und Schafe vor meinem Fenster vorbeispazieren 😉 .

Einige Weihnachtsgeschenke würde ich sicher auch im Fabrikverkauf von Melvita in Lagorce machen, der nicht weit von Aubenas entfernt liegt. Ich habe ihn im letzten Jahr besucht, mittlerweile wurde das Gebäude so umgebaut, dass man die Produktion besichtigen kann – ein Besuch steht schon auf meiner Wunschliste für den nächsten Sommer!

Bisher habe ich meine Produkte von Melvita fast ausschließlich in Frankreich gekauft. Seit kurzer Zeit ist die Marke jedoch in Deutschland beim Großhändler Biogarten gelistet und damit deutlich öfter in deutschen Bioläden zu finden (und nicht mehr nur im Online-Shop von Melvita). Leider konnte ich die neuen Produkte hier noch nirgends entdecken, deswegen habe ich vor einigen Wochen drei Sachen bei Mademoiselle Bio in Paris bestellt.

Zufälligerweise schrieb mich kurz danach die deutsche PR-Agentur von Melvita an und schickte mir drei neue Produkte – zwei davon habe ich nun doppelt, was mir aber nichts ausmacht, denn sie gefallen mir gut.

Bestellt hatte ich mir bei Mademoiselle Bio das Trockenöl L’Or Bio, den Balm Nectar de 3 Miels im kleinen Tiegel und den Lipgloss Lèvres de Miel Soin Gloss 2 en 1. Die beiden letzen Produkte bekam ich dann ebenfalls von Melvita zur Verfügung  gestellt, dazu erhielt ich das Körperpeeling Gommage fondant corps aus der Serie Apicosma.

Ich werde in diesem Post die vier Neuheiten in kurzen Reviews vorstellen – vier Reviews in einem Artikel, 4 in 1 sozusagen 😉 !

♥ L’Or Bio

Melvita nimmt mit dem L’Or Bio (= das Bio-Gold) einen Trend auf, der nicht nur in Frankreich zu bemerken ist: Viele Firmen bieten Öle an, die sowohl auf dem Körper, dem Gesicht als auch im Haar angewendet werden können. Eines der bekanntesten Kult-Produkte aus Frankreich dürfte das Huile Prodigieuse der Firma Nuxe sein.

Verpackt ist das L’Or Bio in einem transparenten Glasflakon mit Sprühverschluss. L’Or Bio duftet sommerlich nach weißen Blüten und einem Hauch an Monoi. Es zieht sehr schnell (wirklich sehr schnell!) ein und hinterlässt kein fettiges Gefühl. Ich würde das Öl als sehr leicht beschreiben, es lässt sich wunderbar verteilen. Im Gesicht habe ich es noch nicht verwendet, das werde ich erst im Sommer ausprobieren (da brauche ich zurzeit mehr Stoff).

Das von Ecocert und Cosmebio zertifizierte L’Or Bio basiert auf prozessierten pflanzlichen Ölen (die für das schnelle Einziehen sorgen), Sonnenblumenöl und Arganöl. 42% der Inhaltsstoffe stammen aus biologischem Anbau:

Das L’Or Bio enthält 100 ml und kostet in Deutschland 29,90 EUR.

Erstes Fazit: Mit L’Or Bio nimmt Melvita den Trend zu leichten Ölen auf. L’Or Bio bietet einen sehr hohen Anwendungskomfort und einen intensiv blütigen Duft. Das Öl ist so leicht, dass man es morgens problemlos statt einer Bodylotion verwenden kann.

♥ Nectar de 3 Miels

Auch dieses Produkt hat mich an einen französischen Klassiker erinnert, den Lip Balm Rêve de Miel von Nuxe. Ich habe den Lippenbalsam lange Zeit verwendet und mag die Textur noch immer (allerdings manche der Inhaltsstoffe nicht mehr so gern). Deswegen „musste“ ich mir das kleine Tiegelchen Nectar de 3 Miels einfach bestellen.

Der Balm duftet intensiv nach Honig, die Textur ist weich und schmilzt auf den Lippen (oder anderen rauen Hautstellen). Ich würde Nectar de 3 Miels als ausgewogen wachsig und ölig beschreiben. Der Balm hinterlässt kaum Glanz auf dem Lippen, was ich sehr angenehm finde. Die pflegende Wirkung finde ich gut  – aber die des nächsten Produktes ist meiner Meinung nach noch besser!

Die Inhaltsstoffe basieren auf Sheabutter, Kokosöl und prozessierten pflanzlichen Ölen:

Der kleine Tiegel Nectar de 3 Miels enthält 10 gr und kostet in Deutschland 12,50 EUR.

Zweites Fazit: Ich mag die weiche und eher cremig-matte Textur des Nectar de 3 Miels sehr, der Duft erinnert mich an süßen Honig und lässt mich an sommerliches Bienengesumme in der Luft denken. Der Balm eignet sich auch gut als Nagelbalsam oder für raue Hautstellen.

♥ Lèvres de Miel Soin Gloss 2 en 1

Neugierig war ich auch auf das neue Lipgloss Lèvres de Miel, das Pflege und Gloss in einem Produkt bieten soll. Verpackt ist es in einem Flakon mit einem Schwammapplikator. Als ich das Gloss zum ersten Mal auftrug, habe ich ein wenig Lippenglanz mit Honigduft erwartet – und war von der pflegenden Wirkung positiv überrascht!

Die Textur ist dicht, klebt etwas und haftet entsprechend gut auf den Lippen, das Gloss fühlt sich auf den Lippen angenehm an. Die pflegende Wirkung ist hoch (bei mir sogar höher als beim Nectar de 3 Miels). Glücklicherweise glänzt das Gloss nur natürlich, auch die enthaltenen Perlmutt-Partikel stören mich nicht. Unbedingt sollte ich noch den Duft erwähnen, wie der Nectar de 3 Miels duftet das Gloss stark nach Honig.

Das von Ecocert und Cosmebio zertifizierte Gloss Lèvres de Miel basiert auf verarbeiteten pflanzlichen Ölen und Sonnenblumenöl:

Das Gloss Lèvres de Miel enthält 5ml und kostet 12 EUR.

Drittes Fazit: Das Gloss Lèvres de Miel ist bei mir seit einigen Wochen fast täglich im Einsatz und immer in der Handtasche dabei. Es haftet sehr gut und pflegt dadurch meine wintergeplagten Lippen intensiv.

♥ Apicosma Body Gommage fondant corps

Sieht dieses Körperpeeling Gommage fondant corps nicht aus wie ein schmackhaftes Dessert? Ich verwende schon seit einiger Zeit keine Peelings mehr, diese wurden bei mir vom Peelinghandschuh Kissmee abgelöst. Dem appetitlichen Aussehen und dem leicht fruchtigen Duft des Peelings von Melvita konnte ich allerdings nicht widerstehen.

Das Peeling ist für trockene Haut geeignet und gehört zur Apicosma-Linie, in der Honig und Bienenwachs zum Einsatz kommen. Die Textur ist fest-cremig, auf dem Körper verteilt sind die enthaltenen Peeling-Partikel (Argan-Nussschalen) deutlich spürbar. Ich habe die Creme zart einmassiert und nur wenig Druck ausgeübt. Anschließend habe ich alles mit viel Wasser wieder abgespült. Die Haut fühlt sich danach schön gepflegt an – aber an den Effekt des Peelinghandschuhs kommt das Körperpeeling nicht heran.

Das von Ecocert und Cosmebio zertifizierte Körperpeeling basiert neben Wasser auf verarbeiteten pflanzlichen Ölen, Glycerin, Silica und Sheabutter:

Das Körperpeeling enthält 150 gr und kostet 22 EUR.

Viertes Fazit: Das Körperpeeling erinnert mich an köstliche Desserts! Die feste, cremige Textur hinterlässt nach dem Abspülen ein gepflegtes Hautgefühl. Ich würde das Peeling für trockene, aber nicht zu empfindliche Haut empfehlen.

Zum Schluss zeige ich noch einen Ausblick auf das windungsreiche Tal der Ardèche, das im Winter bestimmt verlassener als im Sommer ist. Auch wenn ich diese Weihnachten nicht in Aubenas bin, irgendwann wird das schon klappen 🙂 .

Wart ihr schon mal in der Ardèche? Benutzt ihr Produkte von Melvita? Und habt ihr mittlerweile eine Verkaufsstelle vor Ort?

Auch interessant:

Ein beliebtes Andenken aus Deutschland
Zuii Organic: Flora Powder Foundation
Blätterrauschen 2

Comments are disabled.

26 thoughts on “Neuheiten von Melvita
  • Birgit sagt:

    Deine Bilder sind wie immer wunderschön und machen Lust die Gegend selber mal zu entdecken. Leider war ich noch nie in der Ardèche, würde gern aber mal hinreisen und natürlich mal bei Melvita reinschauen und schnuppern.
    Von Melvita benutze ich einmal in der Woche das Gesichtspeeling. Das Rosengel hatte ich auch mal, aber es war eher ein Fluid als ein Gel. Ich hatte gehofft, das es von der Konsistenz dem Rosengel von Tautropfen (war mal eine LE) entsprechen würde. Ganz allerliebst finde ich die Tierseifen, habe einen Elefanten und ein Nilpferd, da kommt das Kind wieder durch.
    Im Laden gehen habe ich die Produkte noch nicht.

    • beautyjagd sagt:

      Die Tierseifen habe ich auch schon mal verschenkt, es gibt da z.B. auch eine hübsche Giraffe 🙂 (bin ja ebenfalls ein Spielkind).
      Hier gibt es Melvita nun auch bei Basic und Beauty&Nature, das ist neu. Ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Läden nachziehen.

  • Noemi B. sagt:

    Etwas mager hier, ladies 😉 heilige Zeit, keine Zeit?
    Schöner Bericht, Julie – leider kenne ich beides nicht, weder die Ardèche, noch Melviat.
    Aber der Lipgloss Lèvres de Miel würde mir sicher auch gefallen!

    Durch Südfrankreich fahren wir höchstes durch, auf unserem Weg nach Korsika. Die Insel besuchen und lieben wir seit etwa 30 Jahren (ich schon als Kind, 4 Wochen Zeltplatz, erste Reihe vor dem Strand). Seit 22 Jahren haben wir eine kleine Wohnung, die es jetzt langsam abzugeben gilt, bevor sie Sorgen macht. Daher kann ich deine Faszination gut nachvollziehen, da tickt das Leben anders 😉 Aber auf der Insel leben möchte ich nicht, da fehlt mir mit der Zeit die Abwechslung und Kultur des Kontinents.

    Liebe Julie, in dem Sinn: Joyeux noël et bonnes fêtes 🙂 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, um Weihnachten herum ist auf den Blogs immer etwas weniger los. Hält mich aber nicht vom Posten ab, ein paar gibts immer, die mitlesen, und die anderen können ja nachlesen.
      Auf Korsika war ich noch nie, da will ich unbedingt mal hin. Und ich zelte ja so gern, vier Wochen Zeltplatz in der ersten Reihe, das hört sich traumhaft an 🙂 🙂 Immer möchte ich auch nicht in solchen abgelegenen Gegenden wohnen, aber zeitweise stelle ich es mir wunderbar vor.
      Dir auch schöne Weihnachten 🙂

  • Daniela sagt:

    Am Samstag war ich noch mal schnell bei http://calla-naturkosmetik.de/ und habe mich u.a. zu meinem ersten Melvita-Blütenwasser verführen lassen (Deine Berichte haben nicht unwesentlich dazu beigetragen 😉 Ich habe mich für das HAMAMELISBLÜTENWASSER – SPRAY entschieden und bin sehr begeistert. Benutzte bisher nur MG-Sheabutter- oder Rosen Tonic oder das Tonic von Hauschka, aber das Melvitablütenwasser toppt beide. Es hat einen einen sehr glättenden und feuchtigkeitsspendenden Effekt bei mir und ich mag den heben Blütengeruch. Ich sprühe mich gerade ständig damit ein. Ich finde es auch über Mineral-make-up sehr geeignet, um müde Haut wieder etwas zu erfrischen.
    Die von Dir beschriebenen Produkte klingen auch sehr verlockend…

    • beautyjagd sagt:

      Ich verwende die Blütensprays manchmal auch über der Mineralfoundation, das ist super 🙂 Ein Hamamelisblütenwasser habe ich auch noch aus Frankreich, ich werde es ab dem Frühjahr wieder einsetzen – im Moment mag ich das Rosenwasser von Apeiron sehr gern (gibts z.B. bei Tiaré in Berlin, dort habe ich meine erste Flasche davon gekauft).

  • Mari sagt:

    Oh oh, so tolle neue Sachen! Die Lippenpflege, Gloss und das Peeling finde ich sehr ansprechend, auch wenn ich letzteres nicht mehr kaufe sondern selber mache.
    Ich verwende sehr viel von Melvita, ich mag die Sachen sehr gerne. Ich glaube ich habe letztens im Basic ein paar Melvita Produkte entdeckt, vielleicht täusche ich mich aber und es war anderswo…habe es vergessen, da ich sowieso lieber bestelle.

    LG Mari

    • beautyjagd sagt:

      Ja, bei Basic hab ich sie auch gesehen, deswegen kann das schon gut sein 🙂 Ich gucke mir die Sachen ja immer gern vor Ort an, deswegen möchte ich mal wieder in eine Melvita-Boutique. In der in Karlsruhe (der einzigen in Deutschland) war ich z.B. noch nie, immer nur in Frankreich.
      Liebe Grüße

  • Aorta sagt:

    Gerade heute habe ich mir das Rosen-Mizellenwasser von Melvita gekauft, da sich die letzte Flasche des Melissenwassers von Barbara Gould dem Ende zuneigt. Das Melvita-Wasser duftet ausgesprochen fein! Ich bin mal gespannt, ob es gegen meinen Eyeliner ankommt – das ist immer die Bewährungsprobe für Abschminkprodukte chez moi.

    Nach meinem Umzug habe ich hier in WI einen sehr schönen NK-Laden vor Ort, der auch „exotischere“ Marken führt und fast alles, was nicht vorrätig ist, blitzschnell besorgen kann.

    • beautyjagd sagt:

      Ist in Wiesbaden nicht auch Just Nature (in der Filiale in Köln war ich Stammgast)? So einen Laden hätte ich hier auch gern vor Ort.
      Ich hatte ja mal das Mizellenwasser von Melvita aus der Bio Excellence-Reihe, das hat mich leider nicht ganz überzeugt. Berichte doch mal von deinem, das interessiert mich 🙂

      • sonny sagt:

        Ich mische mich jetzt einfach mal ein. 😉
        Mein Melvita-Mizellenwasser (irgendwas mit Cassis, habs leider gerade nicht bei mir) ist echt super! Ich krieg damit jeden Eyeliner, jede Mascara (auch KK) spielend runter, einzig mit wasserfester habe ichs noch nicht versucht, kommt aber noch. 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Wenn ich wieder in Frankreich bin, muss ich auf jeden Fall nochmal ein Mizellenwasser von Melvita testen – ich habe den Eindruck, dass die Rezeptur verbessert wurde!

    • miss california sagt:

      oho, in welchem teil von WI wohnst/arbeitest du denn? unbedingt ausprobieren: – wochenmarkt auf dem dernschen gelände mittwoch und samstag
      – domäne mechthildshausen nähe der US airbase in erbenheim (awesome cake!!)
      – bauernladen huber (nicht bio aber lokal, super freundlich und tolle öffnungszeiten) auf der saarstrasse
      – just nature (frau klein ist soooooo nett, ich hätt da ewig sitzen können und tee trinken)
      – und meine aller aller liebste kosmetikerin frau botonie im kosmetikstudio stieber an der kuckuksuhr

      zum essen: moschmosch, die waffel und in Mainz das pomp

      • beautyjagd sagt:

        Deine Tipps merke ich mir auch gleich mal, falls ich nach Wiesbaden komme 🙂 .

      • Aorta sagt:

        @ Julie: „Just Nature“ ist doch der Naturfriseur, habe schon viel Gutes davon gehört. Zum NK-Einkauf gehe ich meist zu „La Nature“ am Marktplatz. Das Team dort ist sehr nett.

        Das Rosen-Mizellenwasser von Melvita habe ich gestern Abend mal ausprobiert (Ungeduld ist mein zweiter Name). Den bombenfest haftenden Geleyeliner von Bobbi Brown hat es recht gut entfernt – also nicht nach dem Wisch-und-weg-Prinzip, das schafft bei mir genau genommen kein MU-Entferner, aber doch ziemlich schnell und gründlich. Das Hautgefühl war etwas entspannter als mit dem Wasser von Barbara Gould. Und der Geruch… hach! Der „Lèvres de Miel Soin Gloss 2 en 1“ lacht mich schon sehr an, den müsste ich aber blind bestellen.

        @miss california: Danke für die Tipps! Über die Domäne habe ich bisher nur Gutes gehört, spätestens im Frühjahr/Sommer ist da wohl mal ein Besuch fällig. Was den Lebensmitteleinkauf angeht, gehe ich neben dem Wochenmarkt auch gerne in den Bioladen in der Mauergasse oder zu Denn’s in Biebrich. Mein Tipp wäre außerdem noch die Bergkäsestation in der Dotzheimer Straße, für Käseliebhaber und Bio-Aficionados ein Muss, man wird dort auch sehr freundlich und kompetent beraten.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, im Just Nature gibts im hinteren Bereich auch einen Naturfriseur! Im Laden bekommt man viele interessante NK-Marken, die nicht im Bio-Markt angeboten werden.
        Danke für die Info zum Rosen-Mizellenwasser – hört sich gut an! Ich schreibe es mal auf meine Wunschliste.

  • miss california sagt:

    oh, ich war im melvita store in seattle… einer der gründe warum ich unbedingt dort wohnen will 🙂 und nicht vergessen, das US-Postamt-Angebot steht nach wie vor. Merry christmas and happy new year!!

    • beautyjagd sagt:

      In Seattle gibts auch einen Melvita-Store, schon echt toll! Und danke für dein nettes Angebot (ich werde mal gucken, was ich demnächst gern an US-Kosmetik hätte) – wenn du dringend was aus D brauchst, melde dich auch bei mir 🙂

  • Sun sagt:

    Hey Julie,

    ich liebe die neuen Melvita Produkte. Mir hat es besonders das Öl und das Peeling angetan. Bei der tollen Pflegewirkung des Glosses kann ich dir nur zustimmen, wobei ich auch den Balm sehr gern für die Lippen verwende.
    In Leipzig haben wir inzwischen sogar zwei Verkaufsstellen von Melvita, allerdings haben beide nicht das Vollsortiment, weshalb ich auch gern den Onlineshop nutze.
    In der Ardèche war ich leider noch nie, aber es scheint dort wunderschön zu sein 🙂

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde es auch schade, dass das Melvita-Sortiment in den Bioläden nicht allzu groß ist – ich hoffe, dass sich das zukünftig bessert, wenn Melvita sich weiter ausbreitet 🙂 .
      Liebe Grüße

      • Susa sagt:

        Ich habe seit gestern das Melvita Shampoo (für häufiges Haarewaschen). Gibt es bei uns in Augsburg beim Basic Bio. Es war ein Kompromisskauf, da ich eigentlich das Shampoo von Belmar und/oder Aubrey O. haben wollte, dieses aber nirgends wo gefunden habe. Nun, ich habe es direkt ausprobiert und bin BEGEISTERT! Während des Auswaschens haben meine Haare ein wenig gequietscht, was ich von herkömmlichen Shampoos nicht kenne und habe dies als sehr angenehm empfunden. Jetzt glänzen meine langen Haare sehr schön, duften gut und kräuseln sich nicht (immer mein Haarproblem). Bis jetzt also ein klares PRO für dieses Shampoo (hoffe, es bleibt so).:-)

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe das Shampoo für blondes Haar, mit dem habe ich ähnliche Erfahrungen wie du gemacht – ich mag es auch sehr gern 🙂 . Das Shampoo für fettige Haare roch zwar toll nach Wald, war mir aber ein bisschen zu aggressiv für meine Kopfhaut. Das Shampoo von Belmar schäumt wesentlich weniger, aber es duftet herrlich!

  • Anja sagt:

    Oh, dein Fazit zum L’Or Bio klingt so toll! Ich schleiche ja schon eine Weile um das Öl herum, war aber bisher doch skeptisch zumal es doch ganz schön teuer ist. Aber schnelles Einziehen und toller Duft sind natürlich Argumente, bei denen ich schwer widerstehen kann. Muss bloß noch mein Weledaöl leeren, dann schlage ich bestimmt zu und freu mich schon drauf.

    LG Anja

    • beautyjagd sagt:

      Je länger ich das Öl verwende, um so lieber mag ich es. Vielleicht kannst du das Öl vor Ort erst testen, denn der Duft ist schon intensiv (und deswegen vielleicht nicht für jede was).

  • schleivogel sagt:

    Melvita habe ich gerade für mich entdeckt. Schon einige Zeit habe ich im Melvita-Online-Shop gestöbert, aber noch nicht bestellt. Nun kam ich letzte Woche in meinen Bio-Markt und da wird gerade eine ganze Regalreihe Melvita eingeräumt. Toll! Die Rosenserie finde ich sehr interessant (toller Duft, es gibt ja Tester zum Ausprobieren vor Ort) und sehr angenehm auf der Haut, ebenso Naturalift. Sofort mitgenommen habe ich ein Shampoo (für beanspruchtes Haar), da ich bisher noch mit keinem NK-Shampoo zufrieden war. Ich habe es bisher erst 2mal benutzt, bin aber momentan restlos begeistert! So schön glänzend, gepflegt waren meine Haare seit einem Jahr nicht mehr (so lange suche ich schon ein gutes NK-Shampoo!) Und auch am zweiten Tag nach dem Waschen ist der Ansatz noch nicht fettig. Das war bisher immer meine Problem: Durch die blondierten Strähnen waren die Spitzen immer trocken und frizzig und bei pflegenden Shampoos der Ansatz dann schon nach einigen Stunden wieder fettig. Bei Melvita ist das endlich nicht der Fall! Ich werde mir nun noch das Shampoo für blondes Haar und einen Conditioner zulegen. Hoffentlich bleibt es so. Ganz sicher werden auch noch Körperpflegeprodukte von Melvita bei mir einziehen.

    • beautyjagd sagt:

      Erst gestern Abend habe ich das Shampoo für blondes Haar von Melvita verwendet – ich mag es gern! Es gehört neben Sanoll und Farfalla zu meinen Favoriten im Naturkosmetikbereich. Ich finde es auch super, dass Melvita sich in Deutschland weiter ausbreitet 🙂