Branche, Dekorative Kosmetik, Gesichtspflege, Haar, International, Körperpflege, Naturkosmetik

Meine interessantesten Entdeckungen auf der Vivaness

lieblinge-aus-frankreich

Im Post über die Neuheiten auf der Vivaness hatte ich versprochen, noch von einigen Nischenmarken zu berichten, die mir auf der Vivaness ins Auge gefallen sind. Diese Marken waren für mich oder für den deutschen Kosmetikmarkt neu – die Entdeckung von unbekannteren Kosmetikfirmen lässt mein Beauty-Herz regelmäßig höher schlagen. Selbstverständlich ist dies keine vollständige Auflistung, denn ich habe es leider nicht geschafft, alle Firmen zu besuchen, die auf meiner Liste standen.

Beginnen werde ich mit meinen französischen Lieblingen, die sich am Stand der Außenhandelsagentur UBIFrance präsentiert haben: Ballot-Flurin, Douces Angevines und Terre d’Oc. Interessiert hätten mich auch noch die Produkte der Marke Ekia sowie einige französische Anbieter von ätherischen Ölen. Dafür hätte die Messe jedoch einen Tag länger dauern müssen.

Das minimalistische Konzept von Douces Angevines spricht mich sehr an: Im Mittelpunkt stehen hochwertige pflanzliche Öle, die als Cosméto-Fluides bezeichnet werden. Auf Emulsionen wird im Sortiment verzichtet. Auf dem Blog habe ich erst kürzlich das Gesichtsöl Aube d’été vorgestellt. Auch das Handpflege-Produkt Baume de Satin auf dem Foto oben setzt sich aus einer Mischung von fetten und ätherischen Ölen sowie Kräuterauszügen zusammen. Die Firma wird übrigens von einem Team geführt, das fast ausschließlich aus Frauen besteht.

Auch Ballot-Flurin habe ich auf dem Blog schon öfter erwähnt. Die Firma aus den Pyrenäen setzt in allen Produkten achtsam hergestellte Bienenrohstoffe wie Bienenwachs oder Propolis ein. Über den Pyrenäen-Balsam oder das fantastische Propolis Spray habe ich bereits berichtet. Neu im Sortiment ist ein koreanisch inspiriertes Mundbad, das ich demnächst vorstellen werde.

terre-d'oc

Terre d’Oc stammt aus der Provence und bietet neben Tees auch Hautpflegeprodukte, Raumdüfte und dekorative Kosmetik an. Die Produkte stehen unter dem Motto Beauté du Monde und sind von Schönheitsritualen rund um den Globus inspiriert (z.B. der Kajal auf dem Bild ganz oben). Die Mascara wird öfter auf französischen Blogs erwähnt, wenn ich wieder in Frankreich bin, werde ich sie testen. Auffällig sind die wunderschön bunt gestalteten Verpackungen von Terre d’Oc.

natura-siberica

Aus Russland kannte ich bisher keine Naturkosmetik, mit Natura Siberica hat sich das geändert. Die Marke existiert seit vier Jahren und gehört zu einem großen russischen Konzern. Verkauft werden die Produkte überwiegend in Supermärkten, da es bisher nur wenige Bioläden in Russland gibt.

natura-siberica-cosmetics

Das Angebot von Natura Siberica ist groß: Ich habe Produkte für die Körper-, Gesichts- und Haarpflege sowie eine Linie für Kinder und sogar dekorative Kosmetik entdeckt. Im Fokus stehen Wirkstoffe von Pflanzen aus Sibirien. Edit: Hier ein Post zur Foot Butter und weitere Informationen zur Firma.

natura-siberica-makeup

Die Makeup-Linie von Natura Siberica wird in Italien produziert und ist von Ecocert zertifiert. Sie umfasst flüssige Foundation, Kompaktpuder, Concealer, gepresstes Wangenrouge, Lidschatten, Wimperntusche, Kajal, Lippenstift und Lipgloss.

zao-makeup

Die dekorativen Kosmetikprodukte der französischen Marke Zao Makeup werden ebenfalls in Italien produziert. Der Clou sind die Verpackungen, sie bestehen aus Bambus und können nachgefüllt werden. Das Sortiment ist von Ecocert zertifiziert, die pudrigen Produkte kommen übrigens ohne Talkum aus.

walachei

Aus Berlin kommt die Marke Walachei, die sich auf Duschgels, Shampoos und Waschmittel spezialisiert hat. Zu meiner großen Freude bietet sie einige Produkte mit holzigen Duftnoten an (Zypresse,  Zeder oder sogar Weihrauch). Ein Waschmittel, das nach Pinie duftet, trifft natürlich genau meinen Geschmack. Die Verpackungen sind in puristischem Schwarz gehalten und nach dem Cradle to Cradle-Prinzip gestaltet. Das Duschgel und das Shampoo wurden in Zusammenarbeit mit einem Friseur entwickelt.

organiqs

Vollkommen unbekannt war mir die dänische Marke Organiqs, die ausschließlich dekorative Kosmetik anbietet. Die Farbpalette ist in natürlichen Tönen gehalten, die Verpackungen sind minimalistisch gestaltet und bestehen aus Pappe. Spontan hat mich die seidige Textur der gepressten Puder angesprochen, auch die Lidschatten sind schön. Ich habe einige Produkte zum Testen erhalten und werde noch ausführlicher davon berichten.

unique

Die Firma Unique stammt ebenfalls aus Dänemark und bietet Haar-, Styling- und Körperpflege-Produkte an, die Molke enthalten. Einige davon sind mit dem Duft von Kornblume parfümiert, der mir sehr gefallen hat. Das Familienunternehmen setzt bei der Produktion ausschließlich Windenergie ein und legt auf einen hohen Bioanteil der Inhaltsstoffe wert. Die Produkte von Unique sind von Ecocert zertifiziert.

biosolis

Obwohl ich mich eigentlich ganz gut in Belgien auskenne, hatte ich die belgische Marke Biosolis bisher noch nicht gekannt. Sie hat sich auf Sonnenschutzprodukte spezialisiert; die Schwestermarke Aurea, die am gleichen Stand präsentiert wurde, bietet Produkte mit Aloe Vera an. Mich haben vor allem die Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfilter interessiert. Das Extreme Fluid SPF 50+ hat eine feine und leichte Textur, ist jedoch nicht getönt und weißelt entsprechend ein bisschen (was für helle Hauttöne kein Problem darstellen sollte). Für den UVA- und UVB-Schutz sorgen Titandioxid, Zinkoxid und Karanjaöl.

mellis

Nun machen wir einen Sprung nach Finnland. Mellis bietet von Natrue zertifizierte Produkte für die Sauna (Saunacremes) sowie einige andere Hautpflegeprodukte (u.a. Masken und Peelings) an. Der Name der Firma weist schon darauf hin, dass in vielen Produkten Honig zum Einsatz kommt. Weitere Inhaltsstoffe sind finnische Beeren, Kräuter oder Torf. Ich konnte mit der kenntnisreichen Gründerin der Firma ein interessantes Gespräch führen: Wir stellten fest, dass wir beide große Fans von Propolis sind.

Und weil dieses Gespräch so lange gedauert hat, bin ich schließlich nicht mehr zum Stand der lettischen Firma Kivvi gekommen. Bei der Vivaness-Pressetour konnte ich jedoch einen Blick auf die Gesichts- und Körperpflegeprodukte werfen. Das Familienunternehmen besteht bereits seit drei Generationen und bietet nun zertifizierte Naturkosmetik an. Im Fokus steht das Kiwisamenöl, das eine hohe antioxidative Wirkung haben soll. Die Verpackungen sind ansprechend mit Zeichnungen von Pflanzen gestaltet.

Nun bin ich wirklich gespannt darauf, welche Marken es auf den deutschen Markt schaffen werden und wünsche den Firmen viel Erfolg! Im letzten Jahr hatte ich in diesem Post ebenfalls unbekanntere Firmen auf der Vivaness vorgestellt – einige Marken wie Mahlenbrey, Aiomyth oder Faran waren auch in diesem Jahr wieder auf der Vivaness vertreten, Dudu-Osun hatte ich bereits auf der On Beauty einen Besuch abgestattet.

Falls ihr auch auf der Vivaness wart: Welche kleineren oder unbekannteren Firmen sind euch aufgefallen? Und welche Marken machen euch spontan neugierig?

Auch interessant:

Kleine Reiseseifen von Savon du Midi
Mein Einkauf bei der Amarantus Lounge in Hamburg
Mit Frangipani ins neue Jahr 2017

Comments are disabled.

35 thoughts on “Meine interessantesten Entdeckungen auf der Vivaness
  • shelynx sagt:

    Das ist ja toll, mal von ganz anderen Firmen zu lesen! Ich kannte die Vivaness gar nicht! Danke dir für die schöne Vorstellung!

    • beautyjagd sagt:

      Auf der Vivaness werden ausschließlich Naturkosmetik-Marken vorgestellt, für mich natürlich eine tolle Sache 🙂

  • Angie sagt:

    Am meisten machen mich Natura Siberica, Zao Makeup und Organiqs neugierig. Würde mich sehr feuen, wenn Du über die Firmen noch mehr schreiben würdest.

    Liebe Grüsse,
    Angie
    Angie kürzlich veröffentlicht..Priti NYC „Stonecrop“ aus der Herbstkollektion 2012 „Yacht Week in Croatia“My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Von Natura Siberica und Organiqs werde ich noch berichten, ich bekam ein paar Sachen zum Testen. Zao habe ich nur vor Ort probiert, ich fühlte mich ein bisschen an Couleur Caramel erinnert.
      Liebe Grüße

  • Walachei ist für mich eine sehr spannende Neuentdeckung. Schade, dass der Stand ganz am Rand war. Diese „Ecke“ hätte ich fast übersehen.

    Die Sachen von Organiqs teste ich gerade durch. Die Konsistenz von Puder und Lidschatten finde ich richtig gut. Und das im Lidschatten offensichtlich kein Glimmer enthalten ist, ist auch ein Pluspunkt. Auf der Haut machen die Produkte ein schönes seidiges Gefühl.

    Leider gibt es aber auch ein paar Nachteile. Die Lippenstifte sind anscheinend unbeduftet und somit kommt der natürliche Fettgeruch durch. Die Abnahme kann nur „Display-weise“ erfolgen (inklusive vieler vieler Pinsel …): Autsch! Und bisher habe ich noch keine Deklarationsliste erhalten. Da sind andere Firmen etwas mehr auf Zack.

    Auf jeden Fall zwei „Kandidaten“ die mir zusagen. 🙂

    Ballot Flurin habe ich irgendwie übersehen. Da bin ich auf weitere Berichte von Dir gespannt. 😀
    Und nächstes Jahr merke ich mir gleich einen Standbesuch vor.

    Zu Natura Siberica habe ich mich nicht getraut. Keine Ahnung wieso. Irgendwie hat es mich nicht zu dem Stand hingezogen!? Ich würde mich sehr freuen, wenn Du auf Deinem Blog noch mehr Informationen zu diesem Unternehmen und den Produkten mit uns teilen würdest.

    Liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Mir wollte Organiqs auch die Liste zusenden, mittlerweile habe ich aber entdeckt, dass die Inhaltsstoffe auch auf der Homepage zu jedem Produkt gelistet sind. Es stimmt schon, der Lippenstift duftet nicht gerade sexy…
      Wäre super, wenn ihr Walachei einlistet, da haben mich einige der Produkte angesprochen. Von einem Shampoo habe ich einen Tester bekommen, mal gucken, wie die Anwendung so ist.
      Falls Ballot-Flurin nächstes Jahr wieder da sind, schleppe ich euch dahin. Ich könnte mir deren Produkte (die ja teilweise in den naturheilkundlichen Bereich gehen) sehr gut in eurem Laden vorstellen.
      Und über Natura Siberica werde ich noch berichten. Ob die Produkte was für euch sind, da bin ich mir nicht so sicher. Aber mich hat eben gereizt, dass die Marke aus Russland kam 🙂 . Sehr neugierig bin ich schon auf die Fußbutter aus der Saunaserie.
      Liebe Grüße

  • Noemi B. sagt:

    Spannend!
    Terre d’Oc finde ich optisch sehr ansprechend, auch die website ist hübsch gestaltet, die farbigen Tassen und Döschen gefallen mir.

    Aber auch Zao Makeup sieht nett aus, vor allem die Idee mit dem Bambus/Refill finde ich schön. Endlich mal ein paar Crèmlidschatten…. leider nicht in meinen Farben 🙁

    Natura Siberica find ich auch interessant. Im Kaufhaus würde ich erst auf den zweiten Blick auf NK tippen, aber offenbar ist das der einzige Vertriebsweg dort. Und obwohl mir manche russischen Produktionsmethoden mehr als suspekt sind, scheint diese Marke ganz in Ordnung zu sein. Hoffen wir, dass sie die Biosiegel nicht „gekauft“ haben.

    • beautyjagd sagt:

      Puh, so skeptisch bist Du? Interessant, das hätte ich nicht gedacht. Natura Siberica wurde gleich von mehreren Siegeln zertifiziert: Ecocert, ICEA und Cosmos (dieser neue Zusammenschluss).
      In Frankreich gibt es Terre d’Oc bei Nature et Découvertes, diesem Outdoor-Ausstatter. Da habe ich mir die Sachen schon öfter angesehen.

      • Noemi B. sagt:

        Grundsätzlich glaube ich eigentlich immer an „das Gute“, aber die Realität zeigt uns Konsumenten ja immer wieder, wie wir vereppelt werden, sei es was es wolle. Und bei einem grossen russischen Konzern läuten bei mir schon fast ein paar Alarmglocken – aber das ist ein Vorurteil, das ist mir bewusst.

  • Babs sagt:

    Ich habe mir auf deinen Bericht hin die Homepage von Mellis angeschaut – und bin auf ein paar Produkte gestoßen, die ich definitiv testen werde.
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht, der mich darauf aufmerksam gemacht hat. =)

    • beautyjagd sagt:

      Ich gehe ja so gut wie nie in die Sauna (warum eigentlich nicht…) , aber die Saunacremes finde ich auch sehr interessant. Ich werde von Mellis auf jeden Fall noch was auf dem Blog vorstellen.

  • Jana K. sagt:

    Wow, auf diesen interessanten Bericht habe ich gewartet. Vielen Dank dafür. Da sind schon wieder einige neue Dinge dabei die mich seeeeeehr interessieren. Man wird echt nie fertig mit ausprobieren und testen :D. Ach und was mir noch aufgefallen ist: Zao gibts schon länger in Deutschland…..beim Onlineshop „Keinplunder“.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, Zao gibt es schon eine Weile in Deutschland, auch in Brüssel habe ich die Sachen schon mal getestet. Trotzdem habe ich die Marke hier mitaufgenommen, weil sie (glaube ich) insgesamt noch relativ unbekannt ist.
      Ich finde es toll, dass es immer wieder was Neues zu entdecken und zu testen gibt – gerade jetzt nach der Vivaness weiß ich allerdings gar nicht, womit ich anfangen soll 😉

  • sonny sagt:

    Oh, vielen Dank für diesen Post, genau wie du, liebe ich es, immer wieder neue Nischenmarken kennenzulernen!
    Zao interessiert mich sehr, seid ich es in einem CH-Onlineshop gesehen habe, möchte es unbedingt testen. Zudem sind auch Organiqs und Natura Siberica für mich spannend. Und die übrigen Marken auch 🙂 Von Walachei würde mich das Waschmittel interessieren.
    Unser Wasser ist hier sehr kalkhaltig und daher müsste man eigentlich immer einen Enthärter (Calgon) beizugeben, damit die Waschmaschine nicht verkalkt. Meine Mutter war daher auch sehr skeptisch, als ich ihr erzählte, ich wollte mit einem auf Seife basierenden Waschmittel waschen, von wegen Kalkseife etc.

    Daher habe ich mal mit Ecover gestartet, aber du hast mal geschrieben, die seien wohl doch nicht so natürlich?

    Liebe Grüsse

    • Bei Ecover finde ich doof, dass es oft heißt „das geht nicht in bio“. Gemeint ist dann nämlich: das geht in den Mengen zum angepeilten Preis (Gewinn) nicht in bio.

      Dass ich absoluter Sonett-Fan bin, muss ich wahrscheinlich nicht mehr dazuschreiben. 😉

      Sonett hat einen bedeutend höheren Bio-Anteil und das ausgeklügeltere Konzept. Bei unserem SEHR kalkhaltigem Wasser packe ich den Sonett Enthärter oben in die Lade und das Waschmittel (flüssiges klappt hier besser) direkt in die Maschine (es gibt eine Kugel dafür). Je nach Bedarf gebe ich noch von dem Bleichkomplex dazu.

      Den Wäschespüler gebe ich gern in das Weichspülergefach. Er hinterlässt keinen Duft, sondern nimmt Gerüche aus der Kleidung und löst den Kalk aus den Fasern. Zudem lebt damit die Waschmaschine länger da sich Kalk gar nicht erst festsetzen kann.

      Wer keine Lust auf Baukasten hat oder in einer Gegend mit „normal-hartem“ Wasser wohnt, kann zur Fertiglösung greifen: Waschmittel Color. Das soll auch bald als Pulver ohne zugesetzte ätherische Öle kommen. Ein Test bei uns zu Hause steht noch aus.

      Bei Sonett kommt auch Palmöl zum Einsatz. Der Hersteller ist aber sehr darum bemüht dieses aus zertifiziert nachhaltigen Quellen zu bekommen. Man ist daher in einem Einkaufsverbund mit u.a. Rapunzel um die gesamte Lieferkette „im Blick“ zu behalten.

      Mich hat das gesamte Konzept überzeugt: http://www.sonett.eu/index.php?id=13

      Walachei ist die erste Firma seit Sonett bei der ich mir vorstellen könnte diese zu verkaufen und selbst zu benutzen. Besonders die Wäsche-Auffrisch-Sprays haben es mir angetan.

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • sonny sagt:

        Vielen Dank für den Tipp, den Enthärter werde ich mir gerne mal anschauen. Sobald mein Ecover Vorrat aufgebraucht ist, schaue ich mal, ob das Sonett Waschmittel etwas für mich ist.

      • Noemi B. sagt:

        @sonny: Sonett gibts ja bei uns in der CH auch, allerdings hab ich es nur ziemlich teuer im Reformhaus gefunden…
        Aber die Flächendesinfektion hab ich gekauft – danke Naturdorgerie!
        Waschmittelmässig hab ich mich beim letzten D-Einkauf mit „Frosch“ eingedeckt, wohl auch nicht ganz optimal, aber immer noch besser als das konventionelle Zeugs…

      • Ja, Frosch ist wirklich nicht ganz „optimal“. Das Zeug kommt ja von hier (Erdal-Rex sitzt in Mainz) und da bekommt man auch mehr mit …

        Der Punkt ist einfach, dass bei Frosch-Produkten keine sofortige 100%ige Abbaubarkeit gegeben ist. Zudem erhält Erdal seine Palmölderivate über verschiedene Zulieferer und hat laut eigener Aussage keine Kontrolle darüber woher das Palmöl ursprünglich stammt. Ich habe die Stellungnahme sogar wiedergefunden: http://www.kindspech.de/blog/palmol/erdal-rex-frosch-und-palmol.html

        Die Mitgliedschaft im RSPO ist übrigens Augenwischerei.

        Welche Duftstoffe bei Frosch verwendet werden, weiß ich nicht. Auf Verdacht würde ich mal auf künstliche/naturidentische tippen.

        Richtig dreist finde ich aber die „Frosch Bio-Qualität“. Das ist für mich schon hart an der Grenze zu kompletter Kunden-Veräppelung. Hier wird der Begriff „bio“ schlicht missbraucht.

        Entschuldigung für die negative Sichtweise. Früher habe ich das Zeug auch gutgläubig gekauft und verwendet. Daher bin ich doppelt sauer wie man als Verbraucher an der Nase herumgeführt wird.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Noemi B. sagt:

        Ach herrjeeeeh…?!! Kaum red ich oben von Konsumenten vereppeln, kommt schon der Bumerang 🙁
        Dann ist das mit der Bio-Qualität vorne drauf schon frech. Stimmt.
        Aber in der CH hat man echt eine übersichtliche Auswahl – Ecovert, Held und bestenfalls ein Teilsortiment Sonett, dann ist schon fast Schluss. Und das zu Apothekerpreisen, wie soll sich da die normale Hausfrau ökologisch korrekt verhalten, bitteschön??
        So hoffe ich auf die onlinestellung der Sonettprodukte bei der Naturdrogerie. *seufz*

      • Uh! *schwitz*

        Ja, Sonett online zu stellen ist auf jeden Fall geplant. Leider kommen ständig andere Sachen dazwischen. Aber es wird nicht mehr lange dauern: versprochen.

        Eins schon vorab: für die Wasch- und Reinigungsmittel wird der Versand dann nach Gewicht berechnet. Anders ist das für uns nicht machbar. Wie teuer es dann in die Schweiz wird, weiß ich noch nicht. Aber man kann sich schon mal an den DHL-Preisen orientieren.

        Andererseits geht ja die Mehrwertsteuer für Sendungen in die Schweiz ab. 😉

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

    • sonny sagt:

      @noemi:

      Ja, ich weiss, danke 🙂 Und ja, leider ist es relativ teuer. Zudem was Held betrifft, die haben (gemäss meiner Mutter) angeblich mal ganz schlecht abgeschnitten in punkto Waschkraft, daher traue ich Held nicht so. Wahrscheinlich haben die sich aber auch verbessert.
      Es gibt übrigens CH-Onlineshops (z.B. green-shop.ch / portanatura.ch), die die Waschmittel auch anbieten, unter anderem auch Waschnusswaschmittel und die Marke ecodoo. Habe aber noch nichts wirklich getestet. Von Waschbär/Vivanda habe ich eine Probe des Seifenkrautwaschmittels bestellt, das werde ich mal testen.

      Die Fleckendesinfektion habe ich mir auch bestellt, dummerweise die Version ohne Sprühkopf 🙁

  • Kristina sagt:

    Russische NK?! Da flippen jetzt gerade die zu 25% russischen Gene in mir total aus (der Rest ja bei NK sowieso). Ich geh googlen. Sofort.

  • Birgit sagt:

    Hoffentlich schaffen es alle Marken auf den deutschen Markt, aber ich denke, es ist für ausländische Marken sehr schwer hier im Mekka der NK-Branche Fuß zufassen.
    Mich interessieren Unique und Organiqs brennend, sicherlich weil ich DK so gern mag. Beim letzten Urlaub dort habe ich leider keinen Bio-Laden gesehen, aber das nächste Mal werde ich intensiver suchen.
    Natura Siberica finde ich unglaublich exotisch, NK aus Sibirien, wie abgefahren.
    An diesen bunten, so hübschen Teedosen von Terre d’Oc könnte ich wahrscheinlich nicht vorbeigehen und an den Kajals auch nicht.
    Und die finnischen Duft-Kerzen und die Hautpflege mit Torf, Moosbeeren und Teer von Mellis finde ich auch sehr spannend.
    Das Refresh-Spray Zirbelkiefer von Walachai finde ich praktisch, auch die Waschmittel hören sich gut an, aber der Preis liegt sicherlich im HighEnd Bereich.
    Manchmal, aber nur manchmal beneide ich ja die Frauen, die nur eine Marke nehmen und diese nie wechseln würden, weil sie einfach rund um zufrieden damit sind.

    • beautyjagd sagt:

      Ich glaube auch, dass der deutsche NK-Markt schwierig ist, weil es hier schon so viele Bigplayer gibt. Allerdings wächst der NK-Markt auch und mit überzeugenden Marken und Konzepten kann man sicher auch deutsche Kunden gewinnen.
      Das Refreshspray mit Kiefer von Walachei roch toll, soweit ich weiß, wird es etwa 17 EUR für einen Liter kosten (wie auch die Waschmittel).
      Manchmal stelle ich mir auch vor, dass ich nur einen Duft, eine Wimperntusche und ein Duschgel hätte… wäre das schön übersichtlich. Aber das bin leider nicht ich *lach*

  • Sun sagt:

    Hey Julie,

    an einigen der von dir genannten Stände bin ich auch gewesen (an manchen waren wir ja sogar zusammen^^). Andere wiederum habe ich nicht besucht, wie z.B. Natura Siberica oder Biosolis und bin daher auch gespannt was du zu Natura Siberica zu sagen hast.

    Ich war noch ansonsten noch bei Nablus Soap, Kivvi, Pelion Natural Soap und TanOrganic, um mal die zu nennen, die wohl weniger bekannt sein dürften 🙂

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Die Seifen hätte ich mir auch noch gerne angesehen *seufz* Ich freue mich schon jetzt wieder auf die Vivaness im nächsten Jahr 🙂
      Liebe Grüße

  • Silke sagt:

    Natura Siberica interessiert mich brennend. Meine Freundin in Moskau hab ich angeschrieben, mal schauen ob sie Zeit (die jungen Hühner /Studenten haben nieee Zeit 🙂 ) hat mir etwas zu beschaffen und natürlich wie teuer die Produkte sind. Ich bin ganz scharf auf die schwarze Seife in der Dose und eine Creme. Mal schauen, ob ich Glück hab… Bin ganz gespannt auf deinen Bericht. Mellis interessiert mich auch, wenn ich das richtig verstanden habe, kann man die Honig Saunacreme auch ohne Sauna einfach als Maske verwenden.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, das habe ich mit der Saunacreme auch so verstanden. Werde ich auf jeden Fall testen und hier auf dem Blog vorstellen.
      Du bist echt cool, dass du gleich deine Moskau-Connections angeworfen hast und dir was von Natura Siberica mitbringen lässt. Mich hat spontan die Fußbutter sehr interessiert, die ich dann auch zum Testen bekommen habe 🙂 . Nach den Preisen in Europa habe ich leider vergessen zu fragen *schäm*

      • Silke sagt:

        Auf der Internetseite steht leider auch nix von den Preisen… ja, das Konzept hat mich sofort angesprochen. Bin gespannt, drück mir die Daumen das es klappt!!

  • […] Auf der Vivaness habe ich das Familienunternehmen an einem Stand der Breeze entdeckt. Unique bietet Haar-, Styling- und Körperpflege-Produkte an, die – typisch für Dänemark – regional erzeugte Biomolke enthalten. Bei der Produktion setzt Unique ausschließlich Windenergie ein und legt auf einen hohen Bioanteil der Inhaltsstoffe wert. Alle Produkte von Unique sind von Ecocert zertifiziert. […]

  • […] Naturkosmetikmarke Natura Siberica. Kennengelernt habe ich sie auf der Vivaness, in meinem Post über die interessantesten Neuentdeckungen auf der Messe hatte ich sie bereits kurz […]

  • Sonny sagt:

    Vielleicht interessiert es die Schweizerinnen:
    Ich habe soeben per Zufall herausgefunden, dass die Pflege von Natura Siberica im Onlineshop natura-cosmea.ch erhältlich ist! Das Deutsch in den Beschreibungen klingt zwar manchmal etwas holprig, macht es aber auch charmant. 😉 Die Deko gibt es leider nicht.