Naturkosmetik, Pflegende Kosmetik, Sponsored Post

Neu: Salvia Mask von Martina Gebhardt

martina-gebhardt-salvia-mask

Ich freue mich sehr, im Auftrag von Martina Gebhardt die neue Salvia Mask hier auf dem Blog vorstellen zu dürfen! Die Cream und auch die Lotion aus der Salvia-Reihe von Martina Gebhardt gehören bereits zu meinem Notfall-Kit, wenn meine Haut mich mal wieder mit Unreinheiten plagt.

Nun hat Martina Gebhardt ein neues Produkt in der Pflegeserie mit Salbei herausgebracht, die für fettige und unreine Haut gedacht ist: Eine Maske, die ich in den letzten Wochen partienweise in meinem Gesicht verwendet habe. Als eine Freundin von mir zu Besuch war, hat sie gleich mitgemacht und die Maske ebenfalls probiert.

Im Fokus der Maske steht der Salbei, die Heilpflanze kommt darin sowohl als Extrakt, als ätherisches Öl und auch als spagyrische Essenz zum Einsatz. Der zur Familie der Lippenblütler gehörende Salbei wird als Heilpflanze seit Jahrhunderten hochgeschätzt. Schon der botanische Name Salvia Officinalis trägt das Wort „salvare“ in sich, was heilen bedeutet.

Salbei wirkt u.a. durch die enthaltenen Gerbstoffe adstringierend und antioxidativ. Das ätherische Öle der Pflanze wird durch die Wasserdampfdestillation der Blätter gewonnen, es zeichnet sich durch hohe Anteile an Thujon (ein Monoterpenketon) aus und ist entzündungshemmend bzw. wundheilend (antiviral, antibakteriell und antimykotisch).

salvia-mask

Verpackt ist die Salvia Mask in einem Glastiegel mit Schraubdeckel. Wenn man ihn abnimmt, kommt die bräunliche und zugleich (für meine Nase) würzig-appetitlich duftende Maske zum Vorschein.

Die braune Färbung der Maske hatte ich nicht erwartet, ein Blick auf die INCI-Deklaration klärt mich auf, weshalb das so ist: In der Formulierung sind mit Kaolin (entzündungshemmend) und Montmorillonite (mineralstoffreich) fettabsorbierende und mineralstoffreiche Erden enthalten, hinzu kommen noch mineralische Eisenoxide.

Die Textur der Maske ist cremig und leicht, ich trage sie nach Bedarf ungefähr einmal in der Woche nach der Reinigung auf. Angenehm kühlend wirkt die Maske gleich nach dem Verteilen auf der Haut. Sie härtet im Gegensatz zu „normalen“ Heilerdemasken nicht aus, sondern bleibt geschmeidig. Nach 20 Minuten spüle ich die Maske mit lauwarmem Wasser wieder ab. Obwohl ich eine zu Trockenheit neigende Mischhaut habe, spannt meine Haut danach nicht, sondern fühlt sich gepflegt an. Nachts brauche ich keine weitere zusätzliche Pflege.

Meine Freundin (mit trockener Haut und leichten Unreinheiten) beschrieb die Wirkung der Maske als sehr angenehm: Ihre Haut fühle sich sofort beruhigt an, die Pustelchen rund um die Kinnpartie seien am Morgen nach der Maske deutlich weniger gerötet bzw. voluminös und dadurch nicht so auffällig.

Die Salvia Mask ist von Demeter zertifiziert und enthält zwischen 66 und 90% Zutaten aus Demeteranbau. Sie basiert neben Wasser auf Sonnenblumenöl, Salbeiextrakt und Hamameliswasser. Besonders interessant finde ich unter den Wirkstoffen den entzündungshemmenden Holunderwurzelextrakt und den sanft reinigenden Seifenrindenextrakt.

inhaltsstoffe-salvia-mask

Ein Tiegel der Salvia Mask mit 50 ml kostet 19,90 EUR, die Kleingröße mit 15 ml 8,90 EUR. Erhältlich sind sie in Bioläden oder online, z.B. auch im Shop von Martina Gebhardt. Im März wird die Maske mit einem Einführungsrabatt von 10% verkauft.

Die Salvia Mask wurde mir von Martina Gebhardt zur Verfügung gestellt.

Mein Fazit: Es ist mir immer wieder eine Freude, die sorgsam ausgetüftelten Rezepturen von Martina Gebhardt zu analysieren! Jeder Inhaltsstoff wird für seine spezielle Wirkung auf der Haut eingesetzt. Besonders gefällt mir, dass die Salvia Mask nicht austrocknend wirkt, sondern die (unreine) Haut pflegt und gleichzeitig entzündungshemmend bzw. heilend wirkt.

Habt ihr die neue Salvia Mask von Martina Gebhardt schon gesehen? Macht ihr regelmäßig Masken? Und was ist euer Notfall-Mittel bei (gelegentlich) auftretenden Hautunreinheiten?

Auch interessant:

Shampoo beim Friseur?
Ich bin in Suomi unterwegs
Meine Gesichtspflege (9): Noemi

Comments are disabled.

80 thoughts on “Neu: Salvia Mask von Martina Gebhardt
  • ida* sagt:

    Ha, mit der Maske habe ich auch schon geliebäugelt. Nun noch mehr als vorher. 😀 Ich bin bekennender Masken-Fan, als entspannendes Ritual am Abend gönne ich mir mindestens 1 Mal pro Woche, meist sonntags, eine Masken-Auszeit. Am liebsten nehme ich die Reinigungsmaske und die Hautberuhigungsmaske von Dr. Hauschka. Letztere mag ich auch vor allem wegen ihrer cremig-bleibenden Konsistenz. Von daher wäre die Salvia-Maske für mich perfekt – mineralische Erde und nicht-härtend, das ist eine top Kombination! Da werde ich wohl oder übel mal eine kleine Größe bestellen „müssen“. 😀

    Danke fürs Vorstellen!

    Liebe Grüße,
    Ida

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde es super, dass es von der Salvia Mask auch eine kleine Größe gibt – zum Probieren oder auch, wenn man sie nicht allzuoft, sondern nur einmal im Monat braucht. Mir sind die antrocknenden Erdemasken auch zu heftig, ich halte sie immer feucht während der Einwirkzeit.

      • Ellalei sagt:

        JA und JA! Ich habe soeben die kleine Packung der Maske angebrochen und trage sie jetzt schön cremig auf meiner Haut. Diese Probegrößen habe ich von MG recht vielfältig im Bad, da sie zum erweiteren Testen und Reisen absolut perfekt sind.

        Die Maske mag ich schon jetzt aufgrund des Duftes und der Haptik. Diese trocknenden Masken sind für meine empfindliche Haut meistens too much. Da mag ich es lieber cremig, wie du und auch Ida. Wenn dann auch noch die Wirkung wie erhofft sein wird, dann wird der nächste Topf wohl eine Nummer größer ausfallen. Ach ich freue mich immer, wenn ein Produkt rundherum schlichtweg passt.

        Ein richtiges Notfall-Kit habe ich nicht, aber mir aufgrund der guten Kommentare das Gel von Living Nature gekauft, auch davon die kleine Ausgabe. Das finde ich ok, habe jedoch nicht den Wow-Effekt entdecken können. Vielleicht erwarte ich da auch ein bisschen zu viel?
        Was mich jedoch wirklich stört am Gel ist die Verpackung. Ich drücke immer zu viel aus der zu großen Öffnung und muss die Tube auf dem Kopf lagern, sonst läuft alles in den Deckel. Das finde ich nicht sehr gut gelöst. Eine sich verengende Öffnung oder ein Roll-On wären mir lieber.
        Alternativen suche ich gerade und finde das Osmia Organics Spot Treatment verlockend. leider ist es sehr teuer für das winzige Fläschen und ich habe noch keinen Verkauf nach Deutschland entdecken können. Schade, oder hat jemand eine andere Info?

        Liebe Grüße

      • beautyjagd sagt:

        Ich kenne leider auch keine Stelle in Deutschland, die Osmia verkauft – habe die Marke aber auch schon im Auge 🙂 Das Spot Treatment liest sich gut, evtl könnte man es sich auch selbst nachbauen, aber billiger wird das sicher nicht.

      • Lena sagt:

        @Ellalei: Ich weiß nicht, ob dich das tröstet, aber mir geht es mit dem Manukagel von LN haargenau wie dir: Ich bekomme fast immer zu viel aus der Tube, habe sie wegen der „Gematsche-Gefahr“ im Deckel auf dem Kopf stehen und von der Wirkung merke ich nicht wirklich was. Aber hey, immerhin mag ich den Geruch. 🙂

        Von der Salvia Mask habe ich jetzt zwei Sachets und bin nach den vielen positiven Kommentaren gespannt darauf, sie auszuprobieren. Allerdings versuche ich nach der Erfahrung mit dem hochgelobten Manukagel da ohne große Erwartungen ranzugehen. 😉

      • Ellalei sagt:

        😉 Danke Lena, gut zu wissen, dass ich mich nicht einfach nur dusselig anstelle. Hast du eine Alternative zu dem Gel? Für Tipps bin ich immer offen. Es darf nur nicht zu scharf oder austrocknend sein.

        Ja dann teste die Maske mal! Ich mag auch da den Duft sehr gerne 😀 Von der Wirkung her kann ich bei mir noch nichts sagen, war ja gestern mein Erstes Mal, ohlala.

        Lieber Gruß

      • ida* sagt:

        Mittlerweile habe ich ja die Fullsize der Maske und finde sie toll. Ich muss allerdings aufpassen, dass ich sie nicht allzu lang drauflasse, die kurbelt die Haut doch ganz schön an, finde ich. Beim ersten Mal war ich nach dem Abwaschen etwas erschrocken, weil meine Haut doch etwas gerötet war. Aber am nächsten Morgen: Top Hautgefühl, Entzündungen beruhigt. Gibt es dieses WE wieder!

        Ellalei, mir geht’s auch so, dass ich beim Manuka-Gel gerne mal etwas zu viel erwische. Aber macht nix, ich hab genug Stellen auf der Stirn, wo ich das draufkleistern kann. 😀 Zum Glück mag ich aber wie Lena auch den Geruch. Aber eine Alternative dazu würde mich ebenfalls interessieren.

      • Ellalei sagt:

        @ Julie: Noch ein DIY-Projekt?! Wenn man einige der Zutaten da hat, ist es nicht sooo teuer und man kann größere Mengen „produzieren“ oder für andere gleich mit 😉 Muss man alles kaufen stimme ich dir zu. Und wer hat schon Thymian oder Petersile als ÄÖ Zuhause? Ich (noch) nicht. Daran habe ich noch nicht gedacht – aber warum nicht? Nur die Mischungsverhältnisse sind ja das komplexe an den Rezepturen. Da ist wohl endlich mal ein Buch zu Aromatherapie nötig.

        Und welche Produkte der Marke Osmia haben es auf deinen Schirm geschafft?

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe die Handcreme von Osmia im Auge, von der auf No More Dirty Looks so geschwärmt wurde 🙂

      • Lena sagt:

        Nein, Ellalei, ich kann leider keine Alternative empfehlen, da ich alle vorher ausprobierten Roller und Tupfer (z. B. von alverde, lavera, Sante, Logona) noch schlechter fand, weil sie bei mir nicht nur null Wirkung hatten, sondern zusätzlich die Haut total ausgetrocknet haben, teilweise inklusive „Krustenbildung“… Am besten gefallen hat mir noch das Hausmittelchen aus den Kommentaren beim Kamitsuren-Post: abgekühlten Kamillentee auftupfen; das hat meine Haut bei den ersten zwei Tests auf jeden Fall beruhigt. Und natürlich der Abdeckstift von Dr. Hauschka, auch wenn das eine andere Produktkategorie ist.

        Die Salvia Mask hatte ich heute Abend drauf. Seit dem Abnehmen der Maske (was gar nicht so leicht ging) ist meine Haut zum Teil leicht gerötet und kribbelt und spannt… Da scheine ich wohl irgendwas nicht zu vertragen. 🙁

      • Petra sagt:

        @Ellalei: Suchst du ein Spot-Präparat gegen Unreinheiten oder gegen Hautirritationen. Bei Iriitationen hilft mir die Hauschka-Hautberuhigungsmaske, abends vor dem Schlafengehen statt Pflege dünn aufgetragen, zur Not auch statt Tagespflege. Bei Uneinheiten kenne ich mich nicht so gut aus, aber du kommst doch mit Hauschka gut klar. Hast du mal die Reinigungsmaske als Spot On über Nacht probiert?

      • Ellalei sagt:

        Oh schade, dass die Maske scheinbar zu anregend für dich ist, Lena. Vielleicht probierst du es mit kürzerer Einwirkzeit?

        Und danke für deine Erfahrungsberichte. Null Wirkung und dazu noch austrocknend muss ja wirklich nicht sein! Living Nature ist schon gut, hätte ja sein können, dass es noch Tipps gibt… Aber vielleicht wage ich mich wirklich an den Nachbau dieser Mischung von Osmia.

        Kamillentee, aha! Bei wunder Haut hilft ja auch ganz starker Schwarztee. Das hatte ich bei meinen schlimmen Ekzemen genutzt und es ist super! Könnte ich auch einmal bei Pickeln versuchen *überleg*

        Liebe Grüße

      • Ellalei sagt:

        Petra, da haben wir uns gerade überschnitten.
        Die beruhigende Maske ist bei Ekzemen oder trockenen Stellen auch mein Pflichtprogramm. Aber bei Pickeln hilft das nicht. Die Reinigungsmaske hatte ich bei Belladonna zugunsten des Zuii-Blushes stehen gelassen, sehr vernünftig 😉 Sie steht noch auf dem Zettel!

        Apropos Maske – unsere Masken sind unterwegs.

  • Peppi sagt:

    Danke für die Review. Ich finde die Salvia Serie von Martina Gebhardt sehr interessant und werde da sicher auch mal noch genauer einen Blick drauf werfen. Aber da ich NK technisch was Unreiheiten angeht beim Testen noch ziemlich am Anfang stehe, habe ich selbst bis jetzt leider noch kein (funktionierendes) Notfallkit für meine Haut gefunden. Ich tüftele momentan sogar auch noch an meiner Gesichtspflege – Routine. An dieser Stelle möchte ich mich noch kurz für die Beiträge mit dem Kojac Sponge auf deinem Blog bedanken. Ich hab ihn jetzt auch und er ist fantastisch :-). LG, Peppi

    • beautyjagd sagt:

      Mit dem Konjac Sponge spüle ich die Salvia Maske auch einfach ab, klappt super!

  • Annamo sagt:

    Wenn ich mir deine Beschreibung der Maske so durchlese, würde ich sagen, dass sie für meinen jetzigen Hautzustand (Pickelinferno am Kinn, neben den leider immer vorhandenen, zahlreichen Mitessern im Nasenbereich) wie gerufen kommt. Eigentlich. Mit der Salvia Lotion hab ich nämlich leider gar keine guten Erfahrungen gemacht; sie hat meine Haut immens (!) ausgetrocknet. Das wird mich wohl davon abhalten, die Maske auszuprobieren.
    Was Masken generell angeht, versuche ich seit einiger Zeit, sie regelmäßig, so 1x pro Woche, in meine Routine aufzunehmen. Gerade gestern abend hab ich mir die Universal-Maske von Dr. Alkaitis, die ich noch aus meinem Testkit hatte, mit Ziegenmilchjoghurt und Honig zusammengemischt. Obwohl die Maske für sensible, gereizte und entzündete Haut empfohlen wird, war sie wohl für mich mal wieder zu anregend- meine Wangen haben danach pink geglüht, hrmpff. Nicht schön.
    Mein „Notfallmittel“ gegen Unreinheiten ist aktuell die Aktivcreme von Alva; die hilft ganz gut und reizt nicht.

    • beautyjagd sagt:

      Ich kann die Salvia Cream und Lotion auch nicht dauerhaft verwenden, meine Haut würde davon auch zu trocken werden. Deswegen kaufe ich mir immer Kleingrößen, weil ich sie nur tageweise oder partienweise im Gesicht auftrage.

    • salva sagt:

      bei mir wirken leider alle lotionen die ich von mg bisher probiert habe austrocknend.
      es waren die rosen-, shea- und happy aging lotionen.

      das hat mir die lust auf weitere versuche genommen.
      mit den cremes und den reinigungsmilchen klappt es dagegen wunderbar.

      • beautyjagd sagt:

        @Salva: Wahrscheinlich haben die Lotionen einfach zu wenig Fett für deine Haut.

  • Oh wie toll, danke für deine Review, Julie 🙂

    Ich habe von der Salvia Maske ein Probensachet auf der Vivaness und gerade jetzt am Wochenende die Kleingröße zum Testen erhalten! Die Probe habe ich, neugierig wie ich bin, sofort ausprobiert und fand sie auch ganz toll. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Maske regelmäßig angewendet macht!

    Ich liebe das sonntägliche Beauty- Ritual in der Badewanne eine Maske aufzutragen. Hast Du schon Erfahrungswerte, wie lange man mit einem Tiegel bei wöchentlicher Anwendung ungefähr hinkommt?

    Liebe Grüße,
    Kleines Gehopse
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht..Meine Bestellung bei Maienfelser Naturkosmetik [Marke]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe ja den großen Tiegel und trage die Maske meist nur auf der unteren Gesichtshälfte auf – bei wöchentlicher Anwendung komme ich dann damit sicher zwei bis drei Monate aus 🙂

  • Petra sagt:

    Schade, dass meine Haut MG so gar nicht toleriert. Masken liebe ich, aber da ich keine unreine Haut habe, käme diese ohnehin nicht in Frage. Ich liebe aber Heilerde, die macht die Haut so schön, nur antrocknen darf eine Heilerdemaske bei mir nicht.

    • beautyjagd sagt:

      Sei froh, dass Du eine unreine Haut hast! Bei mir wird es tendenziell auch besser, aber phasenweise frage ich mich, was los ist 😉 . Heilerde darf bei mir auch nicht antrocknen, deswegen halte ich solche Masken immer feucht.

      • Petra sagt:

        Das mache ich auch und denke jedesmal an dich dabei, ich nehme dafür die Tuchmasken von Muji. Die von Montagne Jeunesse habe ich auch mal probiert, aber die sind so kratzig, dass sie meine Haut reizen. Oder ich mische die Heilerde mit Honig, das funktioniert auch gut.
        Pickel habe ich fast nie (und wenn, dann nur einen oder zwei), aber dafür reagiert meine Haut schon ziemlich nachdrücklich, wenn sie denn reagiert. Da sehe ich innerhalb von Minuten bis maximal Stunden aus, wie ein gekochter Hummer, dazu gibt es dann winzige Pickel, davon aber reichlich, und die Augen schwellen zu, dass ich aussehe wie Homer Simpson in Knallrot – mit Pech habe ich dann ein paar Tage gut davon. Das letzte Erlebnis dieser Art hatte ich mit MG, nicht ganz extrem, aber es hat gereicht. Und Gesichtsöl sorgt bei mir leider sehr zuverlässig für Unreinheitspickel, einzige Ausnahme war Joik, aber die Probe hat nur so 4-5 Tage gereicht und ich habe es nur nachts benutzt (auf deine Review warte ich noch). Ich werde mir noch ein Probenset von Amazingy schicken lassen mit Gesichtsölen (Pai, Kahina und Yüli), aber das wird dann der letzte Versuch; danach gebe ich es auf und bleibe bei Creme.

      • beautyjagd sagt:

        Du willst es aber echt wissen 😉 Vielleicht braucht deine Haut eben den Emulgator, der in einer Creme drin ist, um sich wohl zu fühlen.

  • Vale sagt:

    Hallo Julie,

    danke für diese Review, ich bin selber noch auf der Suche nach einer guten, heilenden und klärenden Pflegemaske, die meine ebenfalls zu Trockenheit neigende Mischhaut nicht strapaziert. Leider habe ich da bereits Enttäuschungen erlebt, mein letzter Fehlgriff war die Lavaerde von Logona, die selbst dünn aufgetragen und mit dem Wasser von meiner Dampfreinigung Dr Hauschka vermischt, meine Haut schmerzlich zusammen zieht beim Trocknen, als wäre sie eine Hand, die sich über mein Gesicht legt und dann zur Faust ballt.
    Andere Masken aus dem Drogeriebereich ließen ebenfalls mit der versprochenen Wirkung auf sich warten 🙁 Da ich bereits ein paar Produkte von MG habe und ebenfalls viele probieren konnte, notiere ich mir diese für meinen nächsten Einkauf im Bio Laden^^

    @Annamo: das ist ja schade, sie hat mir bis auf den Geruch wirklich gut gefallen als Creme für den Winter, überlege sie mir als Lotion für die kommenden warmen Tage zu besorgen

    euch allen einen guten Start in die Woche!

    • Annamo sagt:

      Ach Mensch, ich hab vor kurzem meine so gut wie volle Kleingröße der Lotion weggeworfen, weil sich in meinem Freundeskreis niemand befindet, dem ich sie hätte vererben können. Ich hätte sie dir gerne geschickt! Notiz an mich selbst: nix mehr wegschmeißen 🙁

    • Vale sagt:

      och, du bist ja lieb!
      der Duft war anfänglich für mich auch sehr gewöhnungsbedürftig, wenn man wie ich von konventioneller Kosmetik kommt und an den samtigen Duft der Nivea Cremes (Beispiel) gewöhnt ist, findet man sich bei der Umstellung überraschend im Kräutergarten wieder.

      Hast du eine Vermutung, warum du die Lotion nicht vertragen hast?
      Da ich von meinem letzten Einkauf noch ein paar Öle und Hydrolate rumstehen habe, hätte ich versucht da etwas rumexperimentiert.

      Die Aktivcreme von Alva schau ich mir bei Gelegenheit an, danke für den Tipp, bin immer noch auf der Suche nach dem Pickelheilmittel schlechthin. 🙂

      • Annamo sagt:

        Wissen tu ich’s nicht wirklich, aber ich vermute, dass es was mit der enthaltenen Sheabutter zu tun hat. Die Shea Lotion, die ja für die Sensiblen unter uns gedacht ist, hatte ich auch und meine Haut hat darauf mit ner Mischung aus Brennen und Jucken reagiert- jedenfalls nix, was man haben möchte. Den Rose Cleanser vertrage ich allerdings gut und das ist ja auch Sheabutter drin. Also: nix genaues weiß man nicht :-/

        Was den Duft NK vs. KK angeht, ist das natürlich schon meist ein großer Unterschied 😉 Ich mag die natürlichen Aromen sehr und könnte mir gar nicht mehr vorstellen, mir so ne Parfümbombe ins Gesicht zu klatschen 😀

      • Annamo sagt:

        Beinah vergessen: die Alva Aktiv Creme riecht sehr kräftig nach Teebaumöl! Also vielleicht besser erstmal nach einem Tester Ausschau halten, bevor du einen olfaktorischen Schock erleidest 😉 Ich mag sie wirklich sehr, sie hat eine pflegende Konsistenz, wirkt aber (zumindest bei mir) mattierend und das Wichtigste: sie funktioniert!

    • beautyjagd sagt:

      Ich würde Dir empfehlen, die Heilerdemasken nicht antrocknen zu lassen, sondern beim Einwirken mit Wasser oder Hydrolat zu besprühen, so dass sie feucht bleibt 🙂 Mache ich auch so, das mag meine Haut viel lieber.

  • Sonny sagt:

    Ich mag das Maskenritual sehr, versuche gerade, wieder ein bis zweimal die Woche eine in meine Routine einzubauen. Einmal die Woche gibt’s die Antipodes-Maske, die ich nach wie vor heiss und innig liebe, dann habe ich ja noch die Cattier Rosa Tonerde-Maske, die ich mag, letzten Samstag habe ich mir ein paar Tropfen Teebaumöl reingemischt, allerdings wohl zu viel, denn das Ganze hat etwas gebrannt und meine Wangen waren anschliessend leicht gerötet. Aber geholfen hat die Maske gut! Meine Haut ist zurzeit leider noch immer etwas unrein, dank dem bösen Organic Pharmacy Öl.

    Ich hatte mal einen Tester einer Tonerde-Maske der Maienfelser, die trocknet auch nicht an (soweit ich mich richtig erinnere) und wird bestimmt in Grossgrösse bei mir einziehen, wenn die Cattier Maske mal leer ist.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe gleich mal nach der Maske von Maienfelser gegoogelt – ja, das ist auch eine Erde-Crememaske, die wahrscheinlich nicht antrocknet dank des enthaltenen Wassers und der Öle.

    • winterweiss sagt:

      Beim Teebaumöl solltest du aber aufpassen, dass es geöffnet nicht älter als 6 Monate ist. Sonst kann es zu Hautreizungen führen.

      • Sonny sagt:

        Huch, das wusste ich nicht, aber es ist noch nicht so alt. Aber bei ätherischen Ölen sollte man schon auf die Haltbarkeit achten, da hast du Recht. Danke für den Hinweis!

  • Ela sagt:

    Masken benutze ich eigentlich selten aber die Salva Maske finde ich interessant. Vor allem die Tatsache, dass sie nicht härtet finde ich gut. Momentan verwende ich das Peeling Soft von Martina Gebhardt und bin ganz angetan davon. Die Haut ist danach so schön weich und gepflegt. Die Salva Maske scheint ähnlich pflegend zu wirken.

    Meine Notfall-Helfer sind Aloe Vera Gel und/oder Manuka Gel.

  • Ginni sagt:

    Hört sich sehr gut an. Ich denke, dass die Maske auch etwas für mich wäre. Ich werde sie auf jeden Fall im Hinterkopf behalten.
    Ginni kürzlich veröffentlicht..FLOW kosmetiikka Mineral FoundationMy Profile

  • Testgitte70 sagt:

    Ich habe glücklicherweise nicht mit Hautunreinheiten zu kämpfen. Den Neuzugang von Martina Gebhardt habe ich aber schon gesehen.

    LG
    Testgitte70 kürzlich veröffentlicht..Pieper Biokosmetik Manufaktur GmbH MARiAS SalzburgMy Profile

  • Andrea sagt:

    Vielen Dank für den ausführlichen und fundierten Review. Ich habe die Ohren gespitzt, als Du erwähntest, das die Maske nicht antrocknet. Mal sehen, ob sie sich mit Rötungen veträgt.
    Mein Notfallwundermittel ist die Manukamaske von Antipodes. Bei mir genügt ein abendlicher Tupfer, am Morgen ist vom Pickel kaum mehr was zu sehen.
    Liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag den kühlenden Effekt der Salvia Mask sehr, damit hatte ich irgendwie nicht gerechnet. Und Honigmasken sind auch sehr toll 🙂

  • Noemi B. sagt:

    Zur Zeit habe ich genau 2 Masken, die ich eigentlich zu wenig verwende, darum brauch ich keine Dritte 😉
    Antipodes liebe ich auch und dann hab ich noch eine neue grüne Tonerde-Maske von Akamuti, die allerdings antrocknet, da muss ich experimentieren… evtl. mit Oel anrühren, oder mit Joghurt?

    Gegen Pickel hilft mir Teebaum- oder Manukaöl, aber ich hasse echt den Geruch, mit der Zeit wird mir davon übel. Reiner Manukahonig ist da viel angenehmer und hilft auch gut.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, Du könnest Öl zur Tonerde geben, dadurch wird natürlich die Absorptionskraft der Maske etwas eingeschränkt – aber ich gehe auch nicht davon aus, dass Du eine superstarke Wirkung brauchst, oder? Ich sprühe ja immer (verschwenderisch wie ich bin 😉 ) Hydrolat auf die Maske, während sie einwirkt, um sie feucht zu halten.

      • Annamo sagt:

        Von Cosmoveda gibt’s im Lebensmittelbereich der Biomärkte sowohl Rosen- als auch Orangenblütenwasser zu sehr zivilen Preisen- das nehme ich sehr gerne, wenn ich verschwenderisch sein möchte (auch zum Feuchthalten von Masken, oder zum großzügigen Einsprühen vor Körperölen) 🙂

    • Petrina sagt:

      Noemi … du kannst die Akamuti-Maske mit Aloe-Vera-Gel anruehren. Mache ich auch gerne 😉

  • Johanna sagt:

    Ich besitze im Moment gar keine Maske, da ich längere Zeit sehr gute Haut hatte, nur ab und an kleinere Unreinheiten am Kinn, die aber auch von alleine schnell weggingen. Sollte sich das wegen Pillen“entzugs“ noch ändern, schaue ich mir die Salviamaske auf jeden Fall an. Dass sie nicht antrocknet, ist schonmal gut, bei solchen Masken hatte ich immer das Gefühl, dass sie meine Haut beinahe auseinander ziehen. Und die erdige braune Farbe finde ich auch sehr schön, erinnert mich ein wenig an mein geliebtes Mandel-Tonka-Mousse 😉 Die Manukamaske von Antipodes habe ich auch noch auf meiner Liste für eventuelle Hautprobleme vorgemerkt.

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, Mandel-Tonka-Mousse – die Salvia Maske duftet ja stark nach Salbei, ich stelle mir dann immer gleich ein köstliches mediterranes Gericht vor und bekomme regelmäßig Hunger, wenn ich die Salvia Mask auftrage. Und toi toi toi, dass Du die Maske nicht brauchst!!

  • Ruth sagt:

    Also Masken kommen in meinen Repertoire nicht vor, ausser wenn ich meine Haare mit Wascherde reinige, dann kriegt das Gesicht auch ein wenig vom Gatsch ab. Nachdem meine Haut ja seit dem Umstieg auf NK ohnehin nur mit dem Allerbesten gepflegt wird, sehe ich nicht wirklich den Sinn in der Maskerade. Vielleicht aber weiß ich nur einfach zu wenig darüber. Früher habe ich recht gerne gepeelt, aber seit ich gelesen habe, dass man aufpassen muss, dass man es damit nicht übertreibt, lasse ich es weitgehend bleiben.

    • beautyjagd sagt:

      Mit Peelings wäre ich auch sehr vorsichtig! Masken sind für mich eine zusätzliche Pflege – wenn meine Haut trocken wird, oder eben Unreinheiten hat. Und natürlich ist es ein schönes Ritual 🙂

  • Birgit sagt:

    Masken liebe ich heiß und innig, ohne meine Maske fehlt mir am Sonntag morgen etwas. Die Salvia ist nichts für mich, meine Haut ist eher trocken und Pickel habe ich sehr selten, und wenn dann nehme ich CMD Teatreecreme, das Manukagel von LN ertrage ich duftmäßig überhaupt nicht.
    Meine Rosenmaske von Frantsila habe ich gerade aufgebraucht und als nächstes nehme ich die Rosehip von Pai. Ab und an mische ich Öl, Hydrolat und Kaolin oder Rügener Heilkreide, und bevor die Maske antrocknet sprühe ich immer wieder Hydrlat drüber.

    • salva sagt:

      @ birgit,
      berichtest du mal wie dir die maske von pai bekommt?

      ich habe sie geschenkt bekommen, ist schon einige monate her und ich traue mich nicht so richtig dran.
      habe trockene sensible haut und mit masken schon häufig pech gehabt.

      die salvia maske wäre nichts für mich da ich keine unreine haut habe.
      gut finde ich aber das sie nicht antrocknet und überlege sie meiner nichte zu schenken, die zur zeit probleme mit unreiner haut hat und sehr darunter leidet.
      die salvia creme hat sie schon und die produkte von mg gefallen ihr generell ganz gut.

      gut wie bei allen produkten von mg finde ich bei der maske auch wieder die kobination der wirkstoffe und die übersichtlichkeit der inhaltsstoffe.
      das mg ihre produkte nicht so überfrachtet und zuviel reinpackt erklärt meiner meinung nach auch die gute wirkung ihrer produkte.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, ich finde es faszinierend, wie Martina Gebhardt es macht, dass jede Zutat einen Sinn für die Haut hat – und nicht nur, um die Creme zu stabilisieren oder zu konservieren.

      • Birgit sagt:

        @Salva, kann ich gerne machen, nächsten Sonntag probiere ich sie aus und am nächsten Freitag werde ich mal berichten.

    • beautyjagd sagt:

      Ah, Sonntag Morgen ist bei Dir Maskenzeit, bei mir eher am Sonntag Abend. Und Du nimst also auch Hydrolat, damit die Erdemasken nicht antrocknen 🙂

  • Sonja sagt:

    Ich liebe Masken und sehe deutlich einen Unterschied!
    Allerdings mag ich am liebsten die, welche ich als eine Art Creme drauf tun und sie dann während der Hausarbeit für mehrere Stunden drauf lassen kann.
    Meine Lieblinge sind von Antipodes die Aura Manuka Honig-Maske (ein Tipp von Euch, Danke dafür), von CMD die Rosé Exclusive Pflegemaske, von CMD das Siliciumgel, von Khadi die Kräutermaske mit Sandelholz – ich liebe es übrigens, wenn es antrocknet 😉
    Auf dem Wunschzettel stehen nach wie vor The Problem Solver von M. L. und die grüne Universal Mask von Dr. Alkaitis.
    Glücklicherweise habe ich eine reine Haut mit einigen wenigen Mitessern, welche ich gerne rausdrücke, hin und wieder auch mal ein Gerstenkörnchen, welches ich gerne mit einer Nadel raussteche (ja, ich weiss, sollte man alles nicht).
    Dabei bleiben dann Rötungen/Verletzungen, welche ich mit der Aktiv-Maske von ambient behandle und diese so schön abheilen.
    Bei M. G. habe ich neben dem Problem des Geruchs ebenfalls festgestellt, dass die Produkte bei mir eher austrocknend wirken.

    • beautyjagd sagt:

      Ich verbinde Masken ja immer mehr mit Entspannung, aber man kann sie natürlich auch während anderer Tätigkeiten draufmachen – wahrscheinlich verwendet man sie dann auch häufiger 🙂

      • Sonja sagt:

        Tatsächlich verwende ich Masken öfter, da es im Haushalt immer wieder was zu tun gibt 😉

  • Jules sagt:

    Die Maske klingt nach der Beschreibung hin sehr schön!! Könnte mir ganz bestimmt gefallen. Habe auch etwas trockene Haut mit ein paar Unreinheiten. Meine Peeling Maske von Dermalogica ist mir auf Dauer doch etwas zu austrocknend. Habe gerade eine Heilerde Maske von Cattier für trockene Haut im Test, finde sie ganz gut, trocknet jedoch auch sehr schnell an. Lg Jules
    Jules kürzlich veröffentlicht..[Review] Wunderschöne Lidschatten von Moonshine Cosmetics – Lichtrose und MondgesteinMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Die Heilerdemasken von Cattier sind für mich einfach französische Klassiker 🙂

  • Blümchen sagt:

    Ich habe eine empfindliche Mischhaut mit leichter Rosazee da tue ich mich etwas schwer mit Masken.
    Aber Liebe Beautyjagt durch deine Blog bin ich auf die Produkte von MG aufmerksam geworden und kann nur sagen ich bin so was von begeistert!
    Benutze Die Kalmus Reinigung, Maritim Gesichtswasser, am Freitag habe ich bei der Natrurdrogerie die Kamelie Ölkapseln plus Handcreme bestellt. Einen Tag später hatte ich meine Öl Kapsel dann auch schon. Und was soll ich sagen Begeisterung pur!
    Vielleicht Könnte die Maske auch was für mich sein.

    • beautyjagd sagt:

      Das freut mich, dass ich Dich inspirieren konnte! Wenn Du empfindliche Haut/Rosazea hast, könnten auch die Masken von Living Nature was für dich sein – aber vielleicht lässt Du Dich da einfach mal bei der Naturdrogerie beraten!

    • Andrea sagt:

      Ich habe auch so eine Haut und komme mit den Masken von Living Nature sehr gut zurecht 🙂

      • Blümchen sagt:

        @Danke Beautyagt:)

        @Andrea welche Pflege Produkte benuzt du für deine Haut?

        Also ich komm mit meinen drei MG Produkten gut zurecht …. Bis jetzt!:)

      • Andrea sagt:

        Als Reinigung im Winter Sensisana Maritim od. MG Sheabutter und im Sommer i+M Freistil.
        Als Pflege morgens eine der i+M Freistil Cremen, passend zur Jahreszeit. Und als Pflege abends Hydrolat (z.B. Orangenblüte) und Öl (z.B. Arganöl).
        Ich achte ausserdem auf, dass Alkohol nicht zu weit vorne in der INCI-Liste steht.

  • anajana sagt:

    Glücklicherweise habe ich im Moment keine Pickel und kaum Mitesser. Selbst meine leichten Unterlagerungen am Kinn sind fast völlig verschwunden. Meine Haut wird immer besser.
    Ich glaube es liegt am Maienfelser Una de Gato Wasser abends und der MG Sheabutter Lotion mit 2 Tropfen Augenfältchenöl oder Midlife-Öl als Tagespflege. Ich bin regelrecht begeistert.

    Ich bin eher kein Masken-Fan. Ich mache also äußerst selten eine Maske. Es sei denn die Kosmetikerin trägt sie auf. Als „Maske“ gilt bei mir schon wenn ich abends eine Ölkapsel verwende. 🙂 Das ist der Punkt Extra-Pflege.
    Ich kenne aber auch die Salvia-Creme und -Lotion von MG, die ich beide schon bei extremen Unreinheiten als Notfallhelfer genutzt habe. Von beidem habe ich Kleingrößen, mit denen ich schon ewig auskomme. In schwereren Fällen würde ich aber die MG Salvia Maske ausprobieren. Ich mag es eher nicht (mehr), wenn eine Maske aus Lavaerde oder die Hauschka-Maske antrocknen. Früher habe ich das etwas anders gesehen, aber seitdem ich etwas sanfter mit meiner Haut umgehe, geht es ihr definitiv besser.
    Ansonsten ist Manukagel von Living Nature mein Notfallmittel.

    • beautyjagd sagt:

      Ich mochte früher auch die antrockenenden Heilerdemasken, aber ich mag das spannende Gefühl nicht mehr. Mit Hydrolat befeuchtet klappt es viel besser. Und das Una de Gato-Hydrolat ist prima, gehört bei mir auch zum Notfallkit, darauf nmöchte ich nicht mehr verzichten.

  • Petrina sagt:

    Danke fuers Vorstellen Julie … ich bin noch gut eingedeckt mit Masken, werde mir aber sicher irgendwann ein Doeschen zulegen 😉 … liebe Masken und einmal die Woche goenne ich mir diesen Wellness-Zauber. Habe zur Zeit die Maske von Aubrey Organics Jojoba & Hafer mit Rosa Mosqueta Maske & Peelings im Einsatz. Ist eine sehr milde cremige Pflege. Kombiniert eine Feuchtigkeitsmaske und Peeling (mit Haferflocken) in „Einem“ bisserl schwieriger zum Auftragen aber sehr gute Pflegewirkung und CMD Rosé Exclusive Pflegemaske und beide Produkte trocknen nicht an. Obwohl ich die Cattier Rosa Heilerde Maske auch gerne mag, diese trocknet schnell an, will ich sie laenger einwirken lassen, gebe ich etwas Rosen-Hydrolat auf die Maske und sofort verschwindet das Spannungsgefuehl.

    Schoenen Tag fuer dich und den Rest der Maedl’s!

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, Wellness-Zauber 😉 Die Masken von CMD und Aubrey kenne ich nicht, hören sich aber schon pflegend an – ich mag cremige Masken auch sehr gern.

  • Mary sagt:

    Huhu,
    ich nutze mal die Chance und bringe hier eine Masken-Frage an die mich schon länger beschäftigt: Ich nutze seit Jahren abends das Hauttonikum von Dr. Hauschka und zweimal im Jahr die Hautkur und dachte bisher immer, dass Masken abends nicht in dieses System passen. Oder nehmt ihr die Maske komplett wieder ab und dann die fettfreie Nachtpflege?
    Ich benutze regelmäßig die Hautberuhigungsmaske und lege jeden morgen unter die leichte Rosencreme eine dünne Schicht Revitalmaske. Ich habe sehr empfindliche Haut die zu Rötungen und Couperose neigt, darum hat mir das meine Kosmetikerin empfohlen.
    Damit komme ich so gut zurecht. Die Hautberuhigungsmaske mag ich auch gerne wegen des dezenten Kamillendufts.
    Liebe Grüße
    maha

    • ida* sagt:

      Huhu Mary,

      also ich bin auch Anhänger der fettfreien Nachtpflege und benutze auch die Masken von Dr. Hauschka. Meine Maskenzeit ist auch abends – ich nehme die Maske am Ende einfach komplett ab (ist zumindest bei der Reinigungsmaske auch sinnvoll, hihi), sprühe manchmal nochmal kurz mit dem Gesichtstonikum Spezial nach, wenn mir danach ist, und das war’s.

      Liebe Grüße
      Ida

      • beautyjagd sagt:

        Mache ich ebenso! Ich nehme die Maske abends nach der Einwirkzeit wieder ab und bin dann bereit für die fettfreie Nachtpflege.

    • winterweiss sagt:

      Die Hautberuhigungsmaske gehört auch zu meinen Lieblingen, wegen dem tollen Duft. Und ich wische die Maske aber nur mit einem weichen trockenen Lappen ab und lasse dann den Rest drauf. Ich lebe eine lockere Form der fettfreie Nachtpflege und creme meine Haut nach dem Reinigen nicht ein, sondern sprühe mir Hydrolat ins Gesicht. Aber ab und zu darf dann auch ein Tropfen gutes Gesichtsöl drauf.

  • Mary sagt:

    Vielen Dank! Das ist gut zu hören. Ich würde nämlich gerne abends mal eine Maske als Entspannungsritual machen und habe bisher immer davor zurückgeschreckt…
    maha

  • Seitdem ich regelmäßig zu meiner Kosmetikerin gehe, benutze ich zu Hause kaum noch Gesichtsmasken. Früher habe ich mein „Pampering“ sehr zelebriert, inzwischen sagen mir die INCIs nicht mehr so zu…als bekennende MG-Liebhaberin schlug mein Herz direkt schneller; gesehen und direkt bestellt.^^

  • […] Ich bin begeistert, allem voran von der neuen Salvia Mask. Ich teste diese inzwischen seit drei Wochen sehr intensiv. Trotzdem ist in dem kleinen Tiegel noch geschätzt die Häfte enthalten. Die Gesichtscreme ist noch sparsamer. Mit der Kleingröße komme ich locker zwei Monate hin, wenn nicht sogar länger. Martina Gebhardt ist meiner Meinung nach eine Spitzenmarke unter den Naturkosmetik- Marken. Hochwertige Inhaltsstoffe, “strenge” Zertifizierung, tolle Unternehmensphilosophie und ein wahnsinnig guter Preis dafür. Eine weitere Meinung zu der Salvia Mask findet Ihr übrigens bei Julie von Beautyjagd. […]