Anzeige / Sponsored Post

Essential Foundation von Sappho New Paradigm

Sappho Foundation

In Zusammenarbeit mit Blanda Beauty // Auf der Indie Beauty Expo Berlin konnte ich im März zum ersten Mal die Produkte von Sappho New Paradigm ansehen – zuvor hatte ich davon schon öfter auf internationalen Blogs und in Magazinen gelesen. Gründerin und Make-up-Artist JoAnn Fowler kommt aus Kanada und war selbst am Stand aktiv: Sie präsentierte ihre neuen und überarbeiteten Produkte, die auch in Hollywood bereits Eindruck gemacht haben. Sie sind – wie auch die Mascara – alle vegan.

Gegründet wurde die Marke im Jahr 2008. JoAnn arbeitete als Maskenbilderin und wurde an Filmsets meist mit Kosmetik konfrontiert, deren Inhaltsstoffe sie fragwürdig fand. Aus diesem Impuls heraus begann sie, eine eigene Naturkosmetik-Make-up-Linie zu entwickeln – mit großem Erfolg, denn Sappho wurde schnell bekannt. Auf der Indie Beauty Expo erklärte mir JoAnn, dass sie ethisches Geschäftsverhalten, Transparenz bei den Rohstoffen und auch feministische Werte sowie Diversität sehr wichtig findet (daher rührt auch der Zusatz „New Paradigm“ im Markennamen; Sappho bezieht sich auf die berühmte antike griechische Dichterin).

Auf den Werbe-Fotos von Sappho New Paradigm sind Frauen mit allen möglichen Hautfarben abgebildet, entsprechend reichen die Nuancen der Essential Foundation von hell bis dunkel. Es wird eben nicht nur das mittlere Spektrum an Hautfarben bedient, wie es ja oft in Deutschland der Fall ist. Kein Wunder, dass diese flüssige Foundation einer der Bestseller der Marke ist!

Essential Foundation von Sappho New Paradigm

Um herauszufinden, welche der zwölf Nuancen der Essential Foundation am besten zu mir passt, hat Julia vom Onlineshop-Blanda Beauty mir mehrere Pröbchen zugesandt – ein Probenset gibt es für 5,90 Euro. Ich habe sie mir anhand der wirklich guten Farbbeschreibungen ausgesucht, in denen nicht nur die Helligkeit, sondern auch der warme oder kühle Unterton der jeweiligen Nuance genannt wird. Wenn man etwas Erfahrung mit dieser Art Einteilung hat (die es ja auch bei anderen Firmen gibt), kann man so relativ einfach eingrenzen, welche Nuancen zum eigenen Teint passen könnten. Benannt sind die einzelnen Farben mit Frauennamen.

Die Nuance Nr. 4 Rachel war mir etwas zu hell, könnte aber ein guter Winterfarbton für mich werden. Genau richtig war die Foundation Nr. 5 Lisa, der beliebteste Ton bei Sappho. Ich würde Lisa für hell-mittlere Töne empfehlen, und empfinde ihn auch nicht als zu gelblich, sondern ausgewogen (fast neutral). Die Nuance Rosalina Nr. 6 für mittlere Teints wäre dagegen zu warm und oliv für meinen Teint gewesen. Man bemerkt deutlich, dass sich JoAnn mit unterschiedlichen Hautfarben gut auskennt – die Make-up-Artistin hat hier all ihre beruflichen Erfahrungen einfließen lassen.

Die Essential Foundation hat eine flüssige bis cremige Textur und wird mit einem Pumpspender aus dem recyclebaren Glasflakon entnommen. Sie lässt sich spielend verteilen und fühlt sich befeuchtend auf der Haut an. Die Deckkraft würde ich als leicht beschreiben, mit einer zweiten Schicht lässt sie sich bis zu einer mittleren Deckkraft aufbauen: Ich mache das nur stellenweise bei Rötungen oder Unreinheiten. Ich habe die Foundation mit den Fingern aufgetragen, aber auch ein Blender (Schwämmchen) funktioniert gut.

Das Finish ist satiniert bis transparent-matt. In meiner gern mal glänzenden T-Zone verwende ich darüber einen mattierenden Puder – auch um die Foundation zu fixieren und damit zu verhindern, dass sie in die Poren rutscht. Meine Haut wirkt damit natürlich, aber deutlich ausgeglichener als ohne Foundation (meine Rötungen auf den Wangen werden reduziert, aber ohne Maskeneffekt). Kurz gesagt: Ein natürlich-glowy Teint ohne Glitzer- oder Schimmerpartikel, quasi „my skin but better“. Ich kann mir diese feuchtigkeitsspendende Foundation sehr gut auch bei reiferer Haut vorstellen – auch in dieser Hinsicht achtet JoAnn mit ihrer Marke auf Diversität.

Aloe Vera bildet die Basis der Essential Foundation, dazu kommen verarbeitete Öle und eine ganze Reihe an pflanzlichen Wirkstoffen wie z.B. entzündungshemmende Calendula, antioxidativer Rooibos- und Grüner Tee-Extrakt oder ausgewählte ätherische Öle. Bio-Alkohol wird als Auszugsmittel für die Extrakte und für die Konservierung eingesetzt. Den Duft der Foundation würde ich als sehr zurückhaltend und etwas krautig beschreiben.

INCI: Aloe Barbadensis Leaf Juice, Ethyl Alcohol (Organic), *Aspalathus linearis (Organic Rooibos) Extract, *Calendula officinalis (Organic Calendula) Extract, *Camellia sinensis (Organic Green Tea) Extract, *Simmondsia Chinensis (JoJoba) Seed oil, Caprylic Capric Triglycerides, Polyglyceryl-2 Stearate, Glyceryl Stearate, Stearyl Alcohol, *Shea butter, *Saccharomyces/Agave Tequiliana Leaf Ferment,* Filtrate Azadirachta Indica (Neem) Oil, Xantham Gum, Sclerotium Gum,* Daucus Carota Sativa (Carrot) Seed Oil,* Lavandula Angustifolia (Lavender) Oil,* Cedrus Deodora (Himalayan Cedarwood) Oil, *Boswellia Carteri (Frankincense) Oil, *Cistus Ladaniferus Oil,* Anthemis Nobilis (Chamomile) Oil, Tocopherol,* Melaleuca Alternifolia (Tea Tree) Leaf Oil, Jojoba Esters, *Matricaria chamomilla (Chamomile) oil. May Contain: Zinc Oxide, Titanium Dioxide, CI77491, CI77499, CI77493 * Certified Organic Ingredients.

Die Essential Foundation von Sappho New Paradigm enthält 30ml und kostet bei Blanda Beauty 59 Euro. Dort gibt es neben der 12 Nuancen der Foundation von Sappho auch die Maxiumum Intensity Vegan Mascara zu kaufen, die bereits viele Fans gefunden hat (mit Gummibürstchen und guter Haltbarkeit für eine vegane Mascara).

Teile diesen Beitrag: