Dekorative Kosmetik, High End, Nail Polish, Shops

Make Up Store aus Schweden: Cupol und Jazmine

Das ist noch keine Istanbuler Ausbeute, sondern stammt aus Deutschland! Ich hatte einen mir nahestehenden Herrn gebeten, mir zwei Sachen aus dem neu eröffneten Make Up Store aus Berlin mitzubringen. Netterweise legte er auf seiner Tour durch Berlin einen Stopp im Einkaufszentrum Alexa ein.

Er war an diesem Tag so in Plauderlaune, dass er gleich ein längeres Gespräch mit der Filialleiterin und ihrer Assistentin führte. Ich glaube, die beiden waren beeindruckt von ihm 😉 .

Der Laden in Berlin ist für die schwedische Firma ein Pilotprojekt in Deutschland. Allerdings halten die beiden netten Damen den Standort im Alexa mittlerweile nicht mehr für passend. Nach den Beschreibungen würde der Make Up Store eher in ein Viertel mit individuellen Boutiquen gehören.

So sah die Tüte aus, die mir übergeben wurde 🙂 :

Schick, schick, sage ich da nur. Darin lagen außer den von mir bestellten zwei Produkten noch eine Duftübersicht, ein Prospekt zur Skincare-Linie und eine Clubcard.

Der schwedische Make Up Store wurde vor ungefähr zehn Jahren in Stockholm vom Visagisten Mika gegründet. Mittlerweile gibt es über 130 Shops in 20 Ländern. Die Ausstattung der Shops ist denen der M.A.C.-Stores schon sehr ähnlich. Schlichtes Schwarz dominiert. Nach Aussage auf der Homepage werden die Produkte nicht an Tieren getestet und sind parfumfrei.

Das Sortiment des Make Up Stores ist ziemlich groß. Die Anzahl der Lidschatten dürfte der von M.A.C. entsprechen. Auch die Nagellack-Auswahl ist riesig (guckt mal auf der Homepage des Make Up Stores!). Neben dekorativer Kosmetik gibt es auch eine pflegende Linie, eine Haarpflege-Reihe und die in Schweden sehr beliebte Duft-Linie „Fragrance Library“.

Einer der Lidschatten-Bestseller ist der von mir gewünschte Lidschatten „Microshadow Cupol„. Der Lidschatten ist in einem schwarzen Döschen aus Kunststoff verpackt, auf dessen Deckel der Markenname eingestanzt ist. Das große M ist durchsichtig.


So sieht der braune Lidschatten mit goldenen Glitzerpartikeln im Pfännchen aus. Aufgetragen konnte ich aber auch andersfarbigen Glitzer (z.B. zartes Rosa) feststellen. Beim Fotografieren hatte ich gutes Tageslicht:

Im direkten Sonnenlicht sieht man den Glitzer noch viel mehr, so stark ist er normalerweise nicht sichtbar:

Das Braun ist ziemlich dunkel und nicht eindeutig warm oder kalt. Ich habe Fotos gemacht, in denen die Braunfärbung sehr warm aussah, in anderem Licht wirkte er kühl. Ich habe mich für diesen Swatch entschieden, weil er dem Auftrag an meinem Auge am nächsten kam:

Oben auf dem Foto seht ihr einen Fingerswatch, der viel weniger dicht ist als die mit einem Pinselstrich (mein wieder entdeckter alter „da Vinci 41730“) gezogene Linie. Der Glitzer dominiert die Farbe nicht, sondern begleitet sie eher. Das satinierte, nicht schimmerige Braun des Basistons trägt sich wunderbar auf und ist für mich sehr gut zu verblenden. Der Lidschatten bleibt dabei an seiner Stelle und verschwimmt nicht ins Allgemeine. Auch mit der Haltbarkeit war ich sehr zufrieden.

Auf der Rückseite der Dose, die ohne Umverpackung kommt, stehen die Inhaltsstoffe. Sie sind natürlich nicht bio, denn sie enthalten z.B. Silikone und Parabene:

Der Lidschatten enthält 3,5 gr und kostete 13 EUR. (Auf der Hompage werden 16 EUR angegeben, seltsam.) Soweit ich weiß, enthalten M.A.C.-Lidschatten nicht mal die Hälfte der Produktmenge.

Mein zweites Teststück von Make Up Store war ein parfümierter Nagellack, der in einem schwarzen Umkarton verpackt war. Die Lacke sind übrigens nach den Namen der Mitarbeiter von Make Up Store benannt. Meine Nuance heißt nach der Mitarbeiterin „Jazmine„. Der Flakon ist zylindrisch und wirkt solide verarbeitet.

Leider riecht der Lack nicht nach Jasmin, wie ich mir es aufgrund des Namens vorgestellt hatte. Aufgetragen riecht er leicht süßlich und natürlich auch nach Nagellack. Er ist mittelflüssig und ließ sich durchschnittlich gut auftragen. Der im Deckel integrierte Pinsel ist lang und normal schmal.

Die Farbe des Lackes ist nicht sensationell, ein cremiges, tiefes Dunkelrot:

Ich muss sagen, dass ich mich ein wenig verlocken ließ von diesem parfümierten Unsinn. Schon vor Jahren hatte ich einen Nagellack von Nivea, der nach Rose riechen sollte. Nun ja, hätte ich mir merken können, dass ich schon damals nicht so begeistert von dem Geruch war 😉 .

Von den parfümierten Lacken gibt es lediglich vier Farbtöne zur Auswahl, weshalb ich mich für das klassische Dunkelrot entschieden habe. Die drei anderen Nuancen waren mir zu hell bzw. zu schimmernd.

Als Inhaltsstoffe für glänzende Nagellacke werden auf dem Umkarton genannt:

Leider sind die Inhaltsstoffe des parfümierten Lackes nicht aufgedruckt, das finde ich etwas unlogisch. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass die Parfumlacke aus dem Sortiment gehen, weil es nur so wenige Farbnuancen davon gibt. Aber das ist nur eine Vermutung von mir.

Das Fläschchen enthält 8 ml und kostete 12 EUR. (Auf der Homepage steht ein Preis von 14,50 EUR für Nagellacke.)

Erhältlich sind Produkte des Make Up Stores in Deutschland bisher ausschließlich in Berlin (im Einkaufscenter Alexa).

Mein Fazit: Der Lidschatten hat mich echt begeistert! Vielleicht hatte ich Glück mit meiner Nuance oder es sind alle so? Sobald ich selbst in Berlin bin, werde ich mir natürlich die anderen Lidschatten ansehen. „Cupol“ ist meiner Meinung nach zurecht ein beliebter Lidschatten und seinen Preis wert.
Der parfümierte Nagellack ist mit 13 EUR nicht günstig. Ein bißchen bin ich selbst schuld, dass ich wegen des Duftversprechens auf eine aufregendere Nuance verzichtet habe. Tragen werde ich „Jazmine“ auf jeden Fall. Grundätzlich finde ich den Lack aber zu teuer.

Habt ihr den Make Up Store schon angesehen? Oder im Schweden-Urlaub besucht? Habt ihr schon Produkte ausprobiert? Eure Erfahrungen interssieren mich sehr!

Auch interessant:

Shopping Guide: Kosmetik in England einkaufen
M.A.C.: Lidschatten "Unflappable" aus der Peacocky-LE
Brasilianische Nagellacke von Risqué

Comments are disabled.

9 thoughts on “Make Up Store aus Schweden: Cupol und Jazmine
  • keimonish sagt:

    gefällt mir beides sehr gut. Die Farbe vom Nagellack find ich richtig toll. Aber ich habe von der Marke noch nichts gehört und somit auch keine Erfahrung damit.
    Wenn die Produkte parfümfrei sind, woher sollte denn dann der Duft beim Nagellack kommen ? 🙂 Parfüm ist doch nix anderes als ein in Alkohol und Waasser gelöstes nat. oder chemisch hergestelltes ätherisches Öl ?!

    • beautyjagd sagt:

      Da hast Du vollkommen recht. Und das würde ja auch zu meiner Vermutung passen, dass der parfümierte Nagellack eher ein Auslaufmodell ist… So eine Aussage ist etwas inkonsequent mit einem parfümierten Nagellack;) Aber der Lidschatten riecht wirklich nach nichts, ich finde das sehr angenehm. Parfum am Auge halte ich für absolut überflüssig. Liebe Grüße!

  • PinkCitrus sagt:

    Ich war auch schon da, habe mir aber fast nur Pflegeprodukte erst einmal gekauft 🙂

  • Hana sagt:

    Wow, ich finde den Lidschatten wirklich schön!
    Danke für die Swatches.

  • […] rund um die Carnaby Street unterwegs. Überraschenderweise bin ich dort auf eine Filiale von Make Up Store gestoßen, so dass ich nun endlich im Besitz des Holo-Nagellacks Greta […]

  • Nina sagt:

    Hände weg von diesem store! Ich war neulich dort und habe die Damen gebeten mir ledeglich die Form der Augenbrauen ein wenig nachzuzeichnen. Stattdessen, hat die Dame mir ohne meiner Erlaubnis die Hälfte der Augenbrauen abrasiert!!!!, obwohl ich extra gesagt habe bitte nur ein wenig nachzeichnen, nicht zupfen, nicht schneiden** Ich war geschockt!! Und bin kurz am Heulen, nicht nur, dass meine Stirn dadurch viel grosser aussieht ist es einfach nur erniedrigend, wenn so was ohne deine Erlaubnis geschieht. Aldo bitte seid vorsichtig mit der „Nettigkeit dieser Verkauf einen“…

    • beautyjagd sagt:

      Das ist natürlich nicht schön, was Dir da passiert ist – ich war schon lange nicht mehr in dem Store, da ich jetzt ja nur noch Naturkosmetik verwende, auch bei dekorativer Kosmetik.