Duft, Naturkosmetik

Florascent Parfumeurs: Voyage à Capri

Heute ein italienisches Mittagessen auf Capri und dann nachmittags mit einem Boot in die Blaue Grotte paddeln… Das wäre schön. Natürlich ohne die 18.000 Touristen, die im Sommer täglich auf die Insel kommen 😉 . Als ich den kleinen Parfüm-Flakon mit dem Namen „Voyage à Capri“ gesehen habe, hatte ich direkt einen sommerlichen Tag im Süden vor den Augen.

Mit vier anderen kleinen Flakons stand die Reise nach Capri in einem Aufsteller meines gut sortierten Biomarktes. Auch die anderen Namen klangen einladend: Eine Reise nach Cannes war ebenso im Angebot wie eine nach Kyoto, Granada und Fes. Die Düfte stammen aus dem Haus Florascent Parfumeurs, das in Karlsruhe beheimatet ist.

Florascent stellt Naturparfüms unter der Leitung des Chemikers Roland Tentunian her. Er hat sich nach einer Karriere in der Industrie selbstständig gemacht und Florascent gegründet. Mittlerweile beschäftigt er 13 Mitarbeiter, da sein durchdachtes Konzept gut ankommt.

Mit Florascent möchte Roland Tentunian das Parfümeur-Handwerk des 17. Jahrhunderts wiederbeleben. Er verwendet nur sorgfältig ausgewählte ätherische Öle und Mazerate, um seine Düfte zu komponieren. Die Parfüms durchlaufen eine Reifungsphase von mehreren Monaten und werden dann per Hand abgefüllt.

Die Reihe der „Parfums de Poche“ gibt es seit ungefähr einem Jahr. Die kleinen Parfüms sind dazu geeignet, in der Tasche mitgeführt zu werden – am besten direkt auf der Reise! Mein Duft entführt mich nach Capri. Dort war ich zwar noch nie, aber ich stelle es mir wunderbar an der Amalfi-Küste vor. Gerade im Frühsommer, wenn die Blumen und Büsche noch blühen.

Aufgesprüht wirkt das Eau de Toilette zunächst sehr frisch, ich schnuppere Mandarine und Orange. Dazu kommt etwas Kräuteriges wie Basilikum. Im Herz des Duftes wird es dann blütig, ich rieche Jasmin und vielleicht etwas Rose. Der Jasmin riecht luftig und weich wie der warme Duft eines blühenden Busches im Sonnenschein.

Der Fond mit Davanaöl (einer Beifuß-Art) ist warm und wirkt wie ein Nachhall auf die Fruchtigkeit der Mandarine im Kopf des Eau de Toilette. Gleichzeitig wird die Blütigkeit aus der Herznote mit einem Duft von trockenen, süßlichen Kräutern an einer südlichen Felsküste kombiniert. Ein bisschen Meer schwingt zum Schluss auch noch hinein, das könnte die etwas eigenwillig riechende Alge sein.

Ich konnte den Duft ungefähr 2-3 Stunden auf mir riechen, dann war er verflogen. Mit dem kleinen Flakon ist das Nachlegen aber kein Problem 😉 .

Die Inhaltsstoffe werden auf der Rückseite des kleinen Fläschchens angegeben:

Alle Parfums de Poche enthalten 15 ml des Eau de Toilette in einem transparenten Flakon und sind mit einem hübschen altmodischen Etikett versehen. Der Sprühkopf wird durch eine schmale Kappe aus Metall geschützt.

Zu kaufen gibt es die Reise-Düfte von Florascent in Biomärkten mit Duftabteilung, Bio-Beauty-Shops und auch online im offiziellen Florascent-Shop. Ein Flakon kostet ca. 18,50 EUR.

Mein Fazit: Meine Nase muss sich bei Naturdüften immer etwas umstellen, denn diese Parfüms riechen einfach anders als konventionelle Düfte. „Voyage à Capri“ riecht nach Frühsommer im Süden, in dem es nachmittags schon ziemlich warm wird. Der Fond ist mir trotz dieses schönen Bildes etwas zu süß geraten und deshalb letzlich nicht raffiniert genug. Die Idee mit den Taschenparfüms finde ich aber toll und werde auf jeden Fall noch die anderen Reiseziele genauer beschnuppern.

Kennt ihr Florascent? Vielleicht die „großen“ Düfte davon? Mögt ihr Naturparfüms? Wie gefallen euch die Taschenflakons? Und wart ihr schon mal auf Capri?

Auch interessant:

Dr. Hauschka: Slow Mood Limited Edition
Alverde: Limited Edition African Soul (Swatches, Fotos)
TAG: Beauty-Vorsätze 2014

Comments are disabled.

20 thoughts on “Florascent Parfumeurs: Voyage à Capri
  • keimonish sagt:

    Florascent kannte ich bis jetzt noch nicht.
    Die Flakons sehen ja wirklich sehr schön aus auf dieser Seite. Deine Duftbeschreibung find ich wieder sehr schön und auch vorstellbar. Von den Inhaltsstoffen her, kann ich mir auch vorstellen, dass es süß ist. Nelke und Anis sind ja auch süßlich. Maiglöckchen (Farnesol riecht ja so ähnlich) ist zwar auch ein intensiver Duft aber doch mehr an Frühling erinnernd. Riecht dieses Gemisch dann wie Jasmin ?
    Also ich meine, das Gemisch aus Jasmin und Geißblatt riecht ja auch wie Fresien. (was ich mal „kreiert hatte“ 🙂 ) Deshalb dachte ich jetzt: Du meinst die Mischung aus o.g. Duftölen erinnert Dich an Jasmin ?
    Oder hab ich da was ganz falsch verstanden ?
    Auf Capri waren wir noch nicht, nur mal ein paar Tage auf Iskia. Da wollten wir eigentlich einen Ausflug nach Capri machen aber die Zeit war zu kurz.
    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Doch, ich denke das hast Du richtig verstanden 🙂 . Und alle ätherischen Öle werden bei den Inhaltsstoffen ja auch nicht aufgeführt, der dritte Punkt ist ja Parfum.Vielleicht befindet sich da auch Jasmin darunter – oder das Gemisch riecht für mich eben danach. Liebe Grüße 🙂

  • keimonish sagt:

    Hast Du Dir das Parfüm gekauft oder nur mal probiert (und fotogr.) Wenn nicht, wirst Du es Dir kaufen oder probierst Du erst noch die anderen, bevor Du Dich entscheidest ?
    Ich werde auch mal schauen, ob es die bei uns Biomarkt gibt, wenn ja, mal schnuppern:-)

    • keimonish sagt:

      P.S. ich glaube, ich kenne es DOCH, als ich die Bilder von den Raumdüften gesehen habe, fiel es mir wieder ein, dass es das bei uns auch gibt. Da sind bestimmt auch die Parfüms da und mir ist es nur nicht aufgefallen. (muss ich morgen gleich gucken :-))

      • beautyjagd sagt:

        Bei mir im Biomarkt stehen die Parfums de Poche bei den Düften in einem kleinen Aufsteller, in dem alle Fläschchen nebeneinander stehen. Falls Du sie findest, interessiert mich natürlich, ob Du dir eines kaufst bzw. wie sie dir gefallen 🙂 .

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe es mir gekauft. Vom Probeschnuppern her mochte ich es am liebsten von den fünf. Da ich relativ spontan gekauft habe, konnte ich den Fond noch gar nicht richtig wahrnehmen *schäm* . Nachdem ich jetzt aber darüber geschrieben habe, möchte ich mir die anderen auch noch mal näher anriechen 😉 .

  • Hach ja – Florascent. Auf der Biofach vor einigen Jahren das erste Mal kennen“gerochen“ und dann gleich ein paar Düfte ins Programm aufgenommen. Mittlerweile füllt das Sortiment fast zwei Tische in der Mitte des Ladens und wir haben schon vorgemerkt was wir als nächstes aufnehmen möchten. Bei der neuen Premiumserie sind ein paar sehr schöne Parfums dabei.

    Bei den Parfums de Poche hat es mir Kyoto angetan. Ist zwar auch nicht gerade unsüß, aber mir gefällt die Leichtigkeit.

    Liebe Grüße aus Mainz
    DIe Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Oh, für die neuen Premiumdüfte würde ich mich auch interessieren, die werde ich auf jeden Fall beschnuppern 🙂 . Danke für den Hinweis!

  • Kaddi sagt:

    ich kenne nur die „normalen“ parfums in den zylindrischen flakons. die gefallen mir ganz gut, nur haben die düfte einen etwas aufdringlichen „nachgeruch“. ich glaube das liegt am fixateur? normalrweise verfliegen naturparfums ja sehr schnell, mich würde mal interessieren, wie florascent das machen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe von Florascent auch einen der zylindrischen Düfte, den mit Jasmin. Dieser Nachgeruch ist mir auch scho aufgefallen, ich muss zugeben, dass ich dachte, dass das eben bei den Naturparfums so ist… Ich werde in meinem Bio-Beauty-Shop mal von einer anderen Firma Parfums testen, mal sehen, ob das da auch so ist. Vielleicht liegt es auch speziell am Fixateur von Florascent…

    • Ein spezieller Nachgeruch ist mir jetzt noch nie aufgefallen. Kannst Du mal beschreiben wann dieser ungefähr auftritt und wie es riecht?

      Meiner Info nach verwendet Florascent nur ätherische Öle und Alkohol als Lösemittel. Natürlich wird nicht genau verraten welche ätherischen Öle Verwendung finden 😉

      Bei einigen Parfums meine ich Galbanum herauszuriechen. Aber gewiss nicht bei allen. Zudem sind die Parfums de Poche und die Petites Fleurs noch einmal ganz anders. Von den neuen Premium-Düften ganz zu schweigen.

      Bisheriger Spitzenreiter beim Durchhaltevermögen (bei nahezu unverändertem Duft) ist übrigens Umami. Absolut faszinierend – besonders bei einem Naturparfum.

      Was kennt ihr eigentlich sonst noch so an Naturparfum-Marken? Wir schnuppern uns ja auch immer gern in neues hinein und sind dankbar für Anregungen 🙂

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Bei mir bekommen diese Düfte nach einer Weile unter dem „normalen“ Duft etwas anstrengendes, irgendwie dumpf und nach Gerbstoffen. Leider kann ich das nicht besser beschreiben. Mich stört es nicht so stark, aber andere, die an mir schnuppern, mögen das manchmal nicht. Ich bin auch prinzipiell offener geworden und versuche, meine Nase „lernen“ zu lassen und akzeptiere deswegen, dass nicht alles gleich „gut“/gewohnt riecht. Kompliziert zu beschreiben, ich hoffe das ist verständlich 🙂 .
        In Hamburg habe ich an Düften von Teo Cabanel gerochen, die fand ich auch interessant. Ansonsten fallen mir noch die Parfüms von Honoré de Prés ein, die ich demnächst mal näher anriechen werde 🙂 .

      • Danke für die Parfum-Empfehlungen! Das werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen.

        Ich schätze, dass es sich bei dem von Dir beschriebenen um die Basisnoten der Parfums handelt. Oft werden Hölzer verwendet, die tatsächlich Gerbstoffe enthalten und ihren ganz eigenen Duft entfalten. Lakshmi-Parfums bestehen praktisch nur daraus – daher sind sie auch so „schwierig“.

        Die Parfums de Poche sind viel leichter. Da sollte dieser Geruch nicht so durchkommen. Die Petites Fleurs haben auch quasi keine Holznoten.

        Sonnige Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  • Kaddi sagt:

    hab genau diesen duft heute bei mimulus in hh geschnuppert und fand ihn toll. und witzigerweise fehlt hier wohl der fixateur, den ich sonst bei allen klassischen flofascent düften wahrnehmen konnte – sehr angenehm. ich schätze mal die parfums de poche sind einfach anders zusammengesetzt, wie die naturdroegrie schon sagte. mal sehen ob ich den kaufe, fand den schon recht teuer. liebäugel nämlich auch gerade mir „un jardin sur le toit“ und einem aqua allegoria von guerlain…

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe neulich im Bioladen auch mal wieder an allen Parfums de Poche gerochen, Kyoto gefiel mir auch gut. Die beiden anderen von dir genannten Düfte treffen natürlich ebenfalls meinen Geschmack (ich mag einige der Aqua Allegorias sehr).

  • Yuzu sagt:

    Vielen Vielen Dank fuer den Tip! Ich kannte Florascent noch nicht und die ganze Parfums de Poche klingen ganz fantastisch!

    Im Gegenzug moechte ich dir die Amerikanische Parfummarke „Pacifica Perfume“ an’s Herz legen. Es gibt dort mindestens drei verschiedene Jasmin-Duefte und es duerfte dir gefallen. Bei den Inhaltsstoffen bin ich mir nicht 100% sicher, aber es lohnt sich zu schauen. Ich bin nicht so ganz streng bei Naturkosmetik, da ich immer schon froh war etwas gefunden zu haben und ich eher auf Tierversuchsfreie Kosmetik achte. Schau sie dir mal an, es wuerde dir bestimmt gefallen. Ich bin richtig suechtig nach den wunderschoenen Dueften.

    Ich habe mit einem Parfum eine aehnliche Verbindung wie du mit dem Geissblatt Parfum. Einen Sommer habe ich in Kalifornien am Meer gewohnt und bin dort immer ueberall an den Sternenjasmin-Bueschen vorbeigekommen. Selbst im Auto konnte man diesen wunderbaren Duft noch riechen, wenn am Strassenrand welche bluehten. Dieser Duft hat mich so verzaubert und sich bei mir eingepraegt, dass ich unbedingt den Duft „California Star Jasmine“ von Pacifica haben wollte und tatsaechlich ist der Duft unglaublich gut eingefangen. Habe es mal aufgesprueht und mit einem Busch der vor dem Whole Foods Markt bluehte verglichen und es weicht nur durch den orangigen Unterton etwas ab, das florale und gruene im Duft ist sehr sehr authentisch 🙂 naja, wie gesagt, schnueffel mal rein, das ist bestimmt was fuer dich. Man kann die Duefte einfach bei britischen Onlineshops bestellen oder bei Ebay. Preislich sind sie wirklich auch noch guenstig gelegen.
    Liebe Gruesse!

    • beautyjagd sagt:

      Danke dir für deinen Tipp!! Von Pacifica habe ich in London bei Whole Foods eine Seife mit Feigenduft („Mediterranean Fig“) gekauft, die riecht umwerfend. Jasmin gab es dort nicht (oder ich hab es übersehen), deswegen werde ich mal im Internet nach California Star Jasmine gucken. Es klingt so toll, was du darüber schreibst. Hachja, einen Sommer in Kalifornien am Meer zu verbringen und den Jasminduft selbst im Auto zu haben *seufz*, allein dieses schöne Bild mag ich schon sehr 🙂 🙂 . Und ein großer Jasmin-Fan bin ich ja auch 🙂 , meine Duftölsammlung lässt grüßen 😉 . Liebe Grüße

  • […] hervorgeholt. Über die Hintergründe der Firma Florascent aus Karlsruhe habe ich übrigens an dieser Stelle schon mal etwas […]

  • […] die Hintergründe der deutschen Firma Florascent aus Karlsruhe habe ich übrigens an dieser Stelle schon einmal etwas geschrieben. Da der Hersteller (bisher?) keine Pröbchen von den japanischen […]

  • […] Voyage à Capri ist im Vergleich zu Thé Vert leider recht flach. Nach einem fruchtigen Start driftet der Duft schnell ins leicht Seifige mit einer blumigen Unternote ab. Für mich ist es definitiv kein Büroduft, sondern eher geeignet zum Ausgehen. Der Duft ist zwar nicht schwer, aber aufgrund seiner süßlichen, blumigen und seifigen Note einfach nichts, was ich auf Arbeit tragen möchte. Die Haltbarkeit ist eher gering. Das Parfum war bei mir erst Liebe auf den dritten oder vierten Riecher, ich mag ihn mittlerweile in den warmen Monaten gern, wenngleich ich zu den anderen Düften häufiger greife. Eine weitere Review des Duftes findet ihr übrigens auf Beautyjagd. […]