Dekorative Kosmetik Gesichtspflege Körperpflege Medien Naturkosmetik

Beauty-Notizen 5.6.2020 (BLM)

Neue Naturkosmetik im Juni 2020

Black lives matter: Die Ereignisse in den USA haben mich in dieser Woche sehr beschäftigt. Das Ausmaß dieser Unmenschlichkeiten machte es mir irgendwie unmöglich, ein simples schwarzes Quadrat auf Instagram zu setzen. Es gibt dazu so viel zu sagen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Mit Sicherheit ist aber Zuhören und Nachdenken erst mal ein guter Anfang – und auch, die Menschen (dauerhaft) zu unterstützen, die bisher viel zu wenig Gehör gefunden haben.

Fangen wir einfach mal beim Beauty-Business an: Seit langem rege ich mich darüber auf, dass die Naturkosmetik-Branche leider viel zu weiß ist und die Gesellschaft nicht realistisch abbildet. Es wird also allerhöchste Zeit, dass Marken wie z.B. Afrolocke, Mawena, Noire ô Naturel, Unrefined Riches, Plant Apothecary oder Eliyka Beauty raus aus der Nische kommen. Ich habe mir fest vorgenommen, meinen Blog zukünftig noch diverser zu gestalten und meinen Horizont zu erweitern!

Super Serum Skin Tint SPF 30 von Ilia Beauty

Einige Male wurde ich in den letzten Wochen gefragt, ob ich denn in diesem Jahr eine Sonnenschutz-Serie planen würde. Für eine richtige Serie reichen die Neuheiten für diesen Sommer leider nicht aus, aber ich werde nach und nach noch einzelne neue Sonnenschutz-Produkte auf dem Blog zeigen. Grundsätzlich kann ich euch empfehlen, meine Beiträge zu mineralischem Sonnenschutz der letzten Jahre durchzugucken, gerade in den vergangenen zwei bis drei Jahren hat sich so viel getan! In dieser Woche reviewte ich das Super Serum Skin Tint SPF 30 von Ilia Beauty. Dabei handelt es sich um eine innovative Kombination aus Gesichtspflege, Foundation und Sonnenschutz. Erhältlich ist der getönte Sonnenschutz in 18 Farben, was ich richtig gut finde. Wie er sich dann letztlich schlägt, könnt ihr in meinem Blogpost zum Super Serum Skin Tint SPF 30 von Ilia Beauty nachlesen.

Mein Blog im Alnatura Magazin

In dieser Woche trudelte etwas verspätet das Belegexemplar der April-Ausgabe des Alnatura Magazins bei mir ein. Darin wird mein Blog auf den Naturkosmetik-Seiten vorgestellt – worüber ich mich sehr gefreut habe. Danke an Lara vom Peppermynta Magazin, dass sie mich darauf aufmerksam gemacht hat! Passend zur Jahreszeit gibt es im Alnatura Magazin dann auch einen Sonnenschutz-Tipp von mir: Für das Gesicht muss man mindestens einen Drittel Teelöffel an Sonnencreme verwenden, um den ausgelobten Sonnenschutz zu erreichen. Das heißt: Immer schön in zwei bis drei dünnen Lagen schichten!

Healthy Glow Serum von AN’DA

Vielleicht habt ihr euch etwas gewundert (oder auch nicht 😉 ), was das Healthy Glow Serum von AN’DA auf meinem Blog macht: Die Ex-Germany’s Next Top Model-Teilnehmerin und Youtuberin Anna Maria Damm hat ein Gesichtsöl lanciert, das mich neugierig gemacht hat. Als Wirkstofföl ist darin brasilianisches Buritiöl enthalten. Wenn der (wahrscheinlich künstliche) Duft nicht wäre (der meiner Nase nicht gefällt), wäre das glatt mein ideales Sommeröl. Richtig spannend finde ich, dass das Healthy Glow Serum auf dem Etikett ganz deutlich auf die neue Norm ISO 16128 aufmerksam macht. Das hatte ich in dieser prominenten Form noch nicht in Deutschland bei kosmetischen Produkten gesehen. Was es damit auf sich hat, könnt ihr im Blogpost über das Healthy Glow Serum von AN’DA lesen.

Deo Creme mit Wasserlilien-Duft von CD

Im Drogeriemarkt habe ich neu die Deo Creme mit Wasserlilien-Duft von CD entdeckt. Es setzt auf den desodorierenden Wirkstoff Natron, wie ich ihn schon lange von Deocremes von Soapwalla oder Wolkenseifen kenne. Jahrelang konnte man Natron-Deocremes nur online kaufen, erst in den letzten Jahren gab es sie dann auch in Bioläden oder Fachgeschäften. Und nun hat sich also eine richtig große Marke im Massenmarkt daran gemacht, ein solches Deodorant anzubieten. Das musste ich mir natürlich näher ansehen: Die Textur der Deo Creme von CD ist sehr geschmeidig, enthält also keinerlei grobe Natronkörnchen. Die Formulierung basiert auf Kartoffelstärke, Natron und pflegenden Ölen. Die Duftstoffe dürften allerdings synthetischen Ursprungs sein: Das Deo duftet intensiv nach dem typischen „Wasserlilien-Duft“ von CD. Mehr zur Deo Creme von CD gibt es in meinem Blogpost zu lesen.

Powder Peel-Off Maske von i+m

Noch bevor ein Pressesample bei mir eingetrudelt ist, habe ich mir Anfang der Woche die neue D.I.Y. Detox Powder Peel-Off Maske von i+m Naturkosmetik im Naturshop des Drogeriemarkts Müller gekauft. Auf der Vivaness habe ich die DIY-Maske bereits am Stand von i+m gesehen und mich darüber gefreut: Ich liebe diese Art Masken, seit ich sie vor einigen Jahren in Korea unter dem Namen „Rubber Masks“ entdeckt habe. In Frankreich wurde der Trend z.B. von der Marke Secrets des Fées aufgenommen. Diese Masken setzen sich aus Erde und Alginat zusammen, so dass eine gummiartige Maske zum Abziehen entsteht. Und nun bietet i+m Naturkosmetik auch eine dieser abziehbaren Erdemasken an! Ich warne ein bisschen vor der Sauerei im Waschbecken 😉 – aber die Wirkung im Gesicht ist großartig. So geht es: Das Puder mit 5 Esslöffeln Wasser oder Hydrolat (meine Esslöffel waren zu groß, bei mir reichten vier Löffel) anrühren. Dann gibt man die puddinghafte Textur auf das Gesicht, möglichst ohne zu viel zu der Maske ins Waschbecken tropfen zu lassen. Dann lässt man die Maske ungefähr 15 Minuten einwirken (soll nicht antrocknen!) und zieht sie schließlich wieder vom Gesicht ab (bei mir sind das mehrere Stücke, nicht nur eines). Die Haut fühlt sich danach schön gekühlt und beruhigt an, zugleich wird sie auch mit etwas Feuchtigkeit versorgt. Goji-Beere und Kurkuma wirken antioxidativ auf der Haut. Auf der Homepage von i+m Naturkosmetik ist die D.I.Y. Detox Powder Peel-Off Maske bereits erhältlich, sie kostet 2,90 Euro. Wenn diese Maske mal kein ‚Skintertainment‘ ist, dann weiß ich auch nicht 😉 .

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Bei mir geht es zur Familie, ich komme also tatsächlich mal wieder aus Nürnberg hinaus 🙂 . Apropos rauskommen: Am Mittwoch war ich seit drei Monaten endlich wieder beim Friseur, juhu! Von meinen Haar-Plänen erzähle ich euch demnächst.

Teile diesen Beitrag: