Anzeige / Sponsored Post Naturkosmetik

Fermentierte Bio-Kosmetik von Regulat® Beauty

regulat-beauty-cleansing-foam-tonic-serum

Meine Entdeckung der Kosmetiklinie Regulat Beauty ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie spannend ich es immer wieder finde, auf Beautyjagd zu gehen – und wie das bei mir so funktioniert. In diesem Fall machten mich gleich mehrere Hinweise von verschiedenen Seiten neugierig.

Bei Recherchen wurde ich zunächst auf innovative Kosmetiklinien aus Korea und Japan aufmerksam, die fermentierte pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten. Die asiatische Beauty-Industrie ließ sich dabei von fermentierten Lebensmitteln wie Sake (dem japanischen Reiswein) oder Kimchi (dem berühmten koreanischen Kohl) inspirieren – insbesondere letzterem wird ja eine positive gesundheitliche Wirkung nachgesagt. Entsprechend gilt Kosmetik mit fermentierten Inhaltsstoffen als die nächste große Beauty-Innovation aus Asien, viele asiatische Firmen investieren bereits in neue Kosmetiklinien und entwickeln Forschungsprojekte zu diesem Thema. Mit der japanischen Luxusmarke SK-II, in der fermentierter Reis eingesetzt wird, ist der Trend auch schon in den USA angekommen.

Hinweis Nummer zwei, der mein Interesse an fermentierter Kosmetik steigerte: Als ich Anfang des Jahres den Cleansing Foam von Regulat Beauty zugeschickt bekam, hatte ich eine Art Erweckungserlebnis in Sachen Reinigungsschaum. Ausgerechnet ich, die immer auf Reinigungsmilch geschworen hat, freute sich nun jeden Abend, den fluffigen und weichen Schaum auf das Gesicht aufzutragen (ich berichtete davon bereits in den Beauty-Notizen).

Und an dieser Stelle beschäftigte ich mich näher mit den in Regulat Beauty enthaltenen Inhaltsstoffen. Zu meiner Verblüffung stellte ich fest, dass es sich um eine Bio-Kosmetiklinie mit fermentierten Inhaltsstoffen handelt – die aus Deutschland kommt! Also genau um die Produktkategorie, die in Asien so hoch gehandelt wird und als die Zukunft der Kosmetik gilt. Jetzt wollte ich es natürlich genauer wissen. Umso mehr freue ich mich, dass dieser Post in Zusammenarbeit mit Regulat Beauty entstanden ist: Ich konnte ein Interview mit der Firmeninhaberin führen, außerdem haben drei Leserinnen am Ende des Posts die Gelegenheit, Regulat Beauty näher kennenzulernen.

Wichtigster Inhaltsstoff in den Produkten von Regulat Beauty ist das Rechtsregulat Bio, das es pur auch als Nahrungsergänzungsmittel im Bioladen oder Reformhaus zu kaufen gibt. Es entsteht, wenn Obst, Gemüse und Gewürze eine Kaskadenfermentation durchlaufen. Diese mittlerweile patentierte Technik hat der Lebensmittelchemiker, Apotheker und Firmengründer Dr. Hans Niedermaier entwickelt: Dazu werden frisches Obst, Gemüse und Gewürze in Bio-Qualität wie z.B. Artischocken, Zwiebeln, Nüsse, Datteln, Feigen, Hirse, Acerola, Curcuma oder Sojabohnen mit verschiedenen Milchsäurebakterien mehrmals hintereinander fermentiert.

Durch diese Gärungen werden Proteine zu Aminosäuren und Peptiden abgebaut, es entstehen probiotische Komponenten, außerdem werden Mineralien, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole oder Flavonoide freigesetzt. Diese Stoffe sind durch die mehrfache Fermentation der Inhaltsstoffe konzentrierter, die Größe der Moleküle verringert sich, so dass sie von Körper und auch der Haut besser aufgenommen werden können. Sie wirken stark antioxidativ, entzündungshemmend und sollen außerdem die Zellenergie und -kommunikation erhöhen. Die Dr. Niedermaier Pharma GmbH hat dazu mehrere Studien durchgeführt, im Internet bin ich z.B. noch auf eine Veröffentlichung gestoßen, die fermentierten und nicht fermentierten Ginseng hinsichtlich der antioxidativen Wirkung miteinander verglichen hat, der fermentierte Ginseng schnitt dabei besser ab. Die Fermentation von Inhaltsstoffen scheint also zu einer erhöhten Wirksamkeit zu führen, ich bin schon gespannt auf weitere Forschungen zum Thema.

Seit 2001 leitet Dr. rer. nat. Cordula Niedermaier-May, die Tochter des Gründers, die Firma Dr. Niedermaier Pharma GmbH in Hohenbrunn und entwickelte die Kosmetiklinie Regulat Beauty. Diese setzt sich aus acht Produkten inkl. zwei Pflegeschäumen zusammen. Neben dem Hautptwirkstoff Regulat kommt darin u.a. pflanzliche nieder- und hochmolekulare Hyaluronsäure zum Einsatz. Dank des Rechtsregulats soll die niedrigmolekulare Hyaluronsäure besonders tief in die Haut eingeschleust werden. Alle Produkte von Regulat Beauty sind zudem von ICADA biozertifiziert, der biologische Anbau vom verwendeten Obst und Gemüse ist der Firmeninhaberin ein großes Anliegen.

regulat-beauty-cleansing-foam

♦ Jetzt aber zum Excellent Cleansing Foam, der es auf Anhieb in die Reihe meiner liebsten Reinigungsprodukte geschafft hat. Die Flüssigkeit wird durch den sehr gut funktionierenden Pumpspender in einen fluffigen und weichen Schaum verwandelt, der sich auf der Haut samtig und reichhaltig anfühlt (also nicht dünnflüssig). Der Duft ist fruchtig-herb, ich mag ihn gern, er erinnert durchaus etwas an das enthaltene Rechtsregulat Bio. Nach dem Verteilen über dem Gesicht spüle ich den Schaum mit reichlich Wasser ab, meine Haut fühlt sich danach nicht trocken an. Die Tenside sind sehr mild (waschaktive Aminosäure und Zuckertensid) und scheinen niedrig dosiert zu sein, ich könnte mir außerdem vorstellen, dass das enthaltene Rechtsregulat Bio ebenfalls eine pflegende Wirkung hat. Das schaumige Anwendungserlebnis ist mir jedes Mal eine Freude.

Der Excellent Cleansing Foam basiert auf Wasser, Regulat sowie zwei Zuckertensiden:

INCI: Aqua, Regulat®*, (Cascade Fermented™ Concentrate From Aqua, Citrus Lemon*, Phoenix Dactyli­fera*, Ficus Carica*, Juglans Regia*, Cocos Nucifera*, Glycine Max*, Allium Cepa*, Apium Graveolens*, Cynara Cardunculus*, Pisum Sativum*, Panicum Miliaceum*, Curcuma Longa*), Disodium Cocoyl Glutamate/Sodium Cocoyl Gluta­mate**, Decyl Glucoside**, Cocoyl Proline**, Citrus Aurantium Amara Flower Water*, Sodium Lauroyl Lactylate**, Parfum**, Citronellol**, Limonene**, Linalool**, Vanilla Planifolia Fruit Extract*. * Ingredients From Certified Organic Agriculture ** Vegetal.

Der Cleansing Foam enthält 150 ml und kostet 22,90 EUR, es gibt davon auch eine Kleingröße.

regulat-beauty-tonic

♦ Das Energetic Facial Tonic ist für mich die perfekte Ergänzung zum Reinigungsschaum: Die Textur des Gesichtswasser ist ganz leicht gelig (auch diese Konsistenz würde nach Asien passen!), meine Haut fühlt sich damit gut durchfeuchtet an. Als Anhängerin der fettfreien Nachtpflege reicht mir das Tonic meist schon als abendliche Pflege aus. Morgens macht sich das Tonic aber ebenso gut als Grundlage unter einem Gesichtsöl (und natürlich auch einer Creme). Mit dem Sprühkopf lässt sich das Gesichtswasser gleichmäßig fein auf dem Gesicht verteilen, es duftet ähnlich wie der Reinigungsschaum etwas fruchtig-herb.

Das Tonic basiert auf Wasser, Regulat und Zaubernusswasser:

INCI: Aqua, Regulat®* (Cascade Fermented™ Concentrate From Aqua, Citrus Lemon*, Phoenix Dactylifera*, Ficus Carica*, Juglans Regia*, Cocos Nucifera*, Glycine Max*, Allium Cepa*, Apium Graveolens*, Cynara Cardunculus*, Pisum Sativum*, Panicum Miliaceum*, Curcuma Longa*), Hamamelis Virginiana Leaf Water*, Alcohol*, Glycerin**, Citrus Limon Fruit Water*, Polyglyceryl-10 Laurate**, Parfum**, Citronellol**, Limonene**, Linalool**, Citric Acid**. *ingredients From Certified Organic Agriculture, **vegetal

Eine Flasche des Toners enthält 150 ml und kostet 22,90 EUR, es ist auch eine Kleingröße erhältlich.

regulat-beauty-anti-aging-serum

♦ Unter meinem Gesichtsöl trage ich ja bekannterweise gern ein Serum auf, um der Haut neben pflanzlichen Fetten auch Feuchtigkeit zu bieten. Das Anti-Aging Lifting Serum enthält wie auch die beiden anderen vorgestellten Produkte als Hauptwirkstoff Regulat. Dazu kommt die weiter oben bereits erwähnte Hyaluronsäure in hoch- und niedermolekularer Form, sie befeuchtet die Haut und polstert sie vorübergehend etwas auf, dank des Regulats soll die Wirkung länger anhalten. Die Textur des im Airlessflakon verpackten Serums ist gelig-transparent, leicht und nicht klebrig, die Haut fühlt sich damit glatt und weich an. Ich hatte den Eindruck, dass kleinere Rötungen damit schneller abklingen und meine Haut beruhigt wurde, was für die antioxidative und entzündungshemmende Wirkung des Regulats sprechen würde. Entzündungsprozesse werden übrigens auch mit vorzeitigem Hautalterungsprozess in Verbindung gebracht, eine der letzten Ausgaben der französischen Beauty-Magazins Votre Beauté widmete sich in einem Dossier dem Thema Inflamm-Aging. Den Duft des Serums würde ich als süßlich-herb und dezent beschreiben.

Das Serum basiert auf Wasser, Regulat und Orangenblütenwasser:

INCI: Aqua, Regulat®* (Cascade Fermented Concentrate From Aqua, Citrus Limon, Phoenix Dactylifera, Ficus Carica, Juglans Regia, Cocos Nucifera, Glycine Max, Allium Cepa, Apium Graveolens, Cynara Cardunculus, Pisum Sativum, Panicum Miliaceum, Curcuma Longa), Citrus Aurantium Dulcis Fruit Water, Poly­glyceryl-10 Laurate, Alcohol, Acmella Oleracea Extract, Sodium Hyaluronate, Xanthan Gum, Citric Acid, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Parfum, Linalool, Benzyl Benzoate, Coumarin, Limonene, Benzyl Cinnamate.

Der Flakon enthält 30ml und kostet 49 EUR, im Set gibt es auch eine Kleingröße mit 15ml davon.

Alle Produkte von Regulat® Beauty sind im Reformhaus oder in ausgewählten Bioläden und Parfümerien erhältlich, auch in diversen Online-Shops oder direkt bei Regulat Beauty (aus dem Ausland unter www.regulat-direct.com bestellbar). Das pure Rechtsregulat® Bio zur innerlichen Einnahme gibt es online bei Regulat oder im Reformhaus und in der Apotheke, man kann es übrigens auch pur auf der Haut auftragen, z.B. bei kleineren Schnittwunden oder Sonnenbrand.

Und nun noch zur oben angekündigten Überraschung: Drei Leserinnen haben die Gelegenheit, je ein Set aus dem Excellent Cleansing Foam (150ml), Energetic Tonic (150ml), Anti-Aging Lifting Serum (15ml) und Day Cream (15ml) zu gewinnen. Hinterlasst einfach bis zum 10. Juni 2015 einen Kommentar unter diesem Beitrag. Bitte nennt im passenden Feld eure Email-Adresse, damit ich euch im Falle eines Gewinns kontaktieren kann. Die Adresse ist so nur für mich sichtbar. Ich werde die drei Gewinner/innen dann über random.org auslosen.

Weitere Teilnahmebedingungen:

  • Jede Person kann grundsätzlich nur einmal teilnehmen.
  • Teilnehmen können ausschließlich volljährige LeserInnen meines Blogs.
  • Ihr benötigt außerdem eine Postadresse innerhalb Europas (also auch offen für Schweiz, Österreich oder Niederlande).
  • Am 10.Juni 2015 um 23:59 Uhr wird das Gewinnspiel geschlossen. Die drei Gewinner/innen ermittle ich via Losverfahren auf random.org und verkünde auf dem Blog, wer gewonnen hat. Außerdem kontaktiere ich die GewinnerInnen per Email. Die Päckchen verschicke ich dann mit der Deutschen Post.
  • Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist.
  • Keine Weitergabe eurer Daten an Dritte.

Ich wünsche euch viel Glück!! Natürlich könnt ihr auch kommentieren, wenn ihr nicht gewinnen möchtet. Kennt ihr Regulat Beauty? Wie findet ihr das Konzept? Habt ihr von dem asiatischen Trend zu fermentierter Kosmetik schon gehört? Welches Produkt interessiert euch am meisten? Ich würde Regulat Beauty in Korea und Japan ja einen großen Erfolg prophezeien 🙂 . Edit 11.6.2015: Die Verlosung ist beendet!!!!!

Teile diesen Beitrag:

187 Kommentare

  1. Ach, ich kann nicht anders, als mich für die Verlosung einzutragen, auch wenn bei Pflege, die auf der Haut verbleibt, etwas skeptisch bezüglich Zitrus bin. Aber den Schaum muss ich testen 🙂

    Ich habe kürzlich zum ersten Mal Kombucha probiert, ist ja auch mit fermentiertem Zusatz, es hat was!

  2. Stumpf Hildegard sagt am 25. Mai 2015

    Hallo, ich würde gerne gewinnen!
    Habe die Regulat-Produkte Reinigungsschaum, Tages- und Nachtpflege für trockene Haut (ich bin jetzt 60 Jahre alt) schon vor längerer Zeit mal geschenkt bekommen und kann die Wirksamkeit dieser Pflege nur
    Bestätigen, allein die hygienische Produktentnahme wäre schon einmalig!
    Beste Pflege ever ever!!!nix kommt da ran?

  3. Orris sagt am 25. Mai 2015

    Huch, eigentlich wollte ich nur mal kurz schauen, ob es etwas Neues gibt und – was für eine Überraschung! Regulat kenne ich vom Namen her und aus einigen Beiträgen bei beautyjagd, bisher war mir aber nicht klar, welche Produkte es von dieser Marke gibt. Es hört sich alles auf jeden Fall höchstinteressant an und ist schon zum Testen vorgemerkt! Am meisten interessieren mich der Toner und das Serum, aber auch den Reinigungsschaum werde ich mir anschauen. Danke für das tolle Gewinnspiel!

  4. Ranunkel sagt am 25. Mai 2015

    Das ist toll, daß du über Regulat Beauty schreibst, das ich auch gerade begeistert verwende. Der Reinigungsschaum und das Serum sind meine Lieblinge und auch das Wonderful Mousse. Die Tages und Nachtcreme finde ich nicht schlecht aber das Mousse finde ich pflegetechnisch besser, vielleicht liegt es auch an der Schaumkonsistenz, das Mousse zieht blitzschnell ein und meine Haut ist danach ganz prall. Wenn ich dann noch mehr Pflege brauche, kommen noch ein Paar Tropfen Öl darüber. Das macht sich besonders gut unter Mineral Make-up, das meine Haut ansonsten manchmal etwas trocken aussehen lässt. Ich würde deshalb natürlich gerne das Regulat Set gewinnen. Und der Tip mit dem Regulat pur auf gereizter Haut wird im Sommerurlaub ausprobiert…

    • Cessna sagt am 25. Mai 2015

      Das Produkt (Beauty Wonderful Mousse) ist bisher meiner Aufmerksamkeit entgangen, dabei klingt es wirklich sehr interessant 🙂
      Danke für den Hinweis Ranunkel.

  5. Ich bin immer wieder begeistert wie es möglich ist, mit der Natur auf hochinnovativem Niveau so grandiose Ergebnisse zu erzielen. Die Asiaten sind mal wieder eine Nasenlänge voraus!

  6. Anna sagt am 25. Mai 2015

    Vielen Dank für den Beitrag! Ich verwende manchmal Kanne Brottrunk auf der Haut, das ja auch durch Fermentation hergestellt wird. Das ist sehr angenehm. Jetzt bin ich wirklich neugierig geworden auf die Regulat Beauty Produkte. Vielleicht hab ich ja Glück! 🙂

  7. Naumann-Leopold sagt am 25. Mai 2015

    Hallo,
    ich bin ein Hauschka-Fan und bin gespannt, was eine weitere deutsche Kosmetik-Firma Tolles zu bieten hat. Lasse mich gerne überraschen.

  8. Franca sagt am 25. Mai 2015

    ich trau mich ja kaum zu kommentieren, weil ich grade unlängst gewonnen habe, aber das hört sich einfach zu spannend an… und da ich in ein paar tagen geburtstag habe, fände ich das gar nicht so unangebracht 😉

    habe mir auch schon die dt. website angesehen – ein probierset gibt es da aber nicht oder sehe in nicht gut? ich sehe nur kleinere größen und das auch nicht von allem. anyway, vielleicht klappt es ja so 🙂

    • beautyjagd sagt am 26. Mai 2015

      Im Set gibt es die Kleingrößen des Serums und der Cream (aber die Sets sind ziemlich umfangrecih), einzeln kann man die kleinen Toner und Schäume bei Regulat-Beauty kaufen. So ein richtiges Probierset mit Proben gibt es aber leider bei Regualt nicht.

  9. Sophie sagt am 25. Mai 2015

    Oh, das wäre ein wunderbares Geschenk für meine Mutti! Sie steigt gerade auf Naturkosmetik um und ärgert sich dass das ausprobieren am Anfang so schnell ins Geld geht. Darüber würde sie sich bestimmt wahnsinnig freuen – und ich auch 😉 ich bin zwar mit meiner Pflege sehr zufrieden, aber ein bisschen rumprobieren macht ja trotzdem Spaß.
    Danke für das Gewinnspiel und generell deinen famosen Blog!

  10. Na, sind deine Augen schon auf die enorme Flut an Teilnehmerinnen für diese Verlosung gefasst? 😉 Bei der Verlosung des Hauschka Nachtserums dachte ich, mein Tablet sei kaputt, als ich die Zahl der Kommemtare gesehen hab 😀

    Meine Frau Mama verwendet schon lange das Rechtsregulat als Nahrungsergänzung. Da ich letzterem generell sehr kritisch gegenüberstehe und der „Duft“ des Rechtsregulats mich dann doch etwas abgeschreckt hat, konnte sie es mir nicht schmackhaft machen, auch wenn sie sich vor Begeisterung ob der tollen Wirkung beinahe überschlägt.

    Vor einiger Zeit hat hier jemand berichtet, dass die Pflegeprodukte sehr gut gegen Rötungen helfen. Da ich zur Zeit mal wieder aussehe, als würde ich mir morgens mit roter Beete das Gesicht massieren, würde ich bei der Verlosung auch gerne mitmachen!
    Ich wünsche allen Teilnehmerinnen viel Glück! Und dir Julie viel Spass beim Lesen aller Beiträge – vielleicht mit ner extra Kanne grünem Tee? 😀
    Liebe Grüße!

    • Waldfee sagt am 25. Mai 2015

      Hach Annamo, daran dachte ich auch gerade? Ich wünsche mir hier nicht nur Interessenten, die was gewinnen wollen und dann nie wieder etwas von sich hören lassen. Sondern auch Damen und Herren, die sich in den Blog einbringen, davon lebt er natürlich ( und von Julie ).

      • beautyjagd sagt am 25. Mai 2015

        Ich gehe schwer davon aus, dass es bei dieser Verlosung nicht so wild wie bei Hauschka zugehen wird, die Marke ist doch deutlich bekannter! Ich finde es total nett, dass ihr so an mich denkt 🙂 (un dich hab das Wort Verlosung auch nicht in die Überschrift gepackt, hihi). Abgesehen davon dürfte das erst mal die letzte Verlosung sein, hab keine weitere in petto.

    • Ulli sagt am 25. Mai 2015

      Liebe Annamo und liebe Waldfee, ihr sprecht mir aus der Seele 🙂
      Gegen den Rotebeetepeelingeffektlook setze ich gerade ganz erfolgreich das Cobicos Protectingserum ein. So erfolgreich, dass ich sogar von meinem Mann heute ein Kompliment über meine gleichmässige Haut bekommen habe….völlig unaufgefordert und spontan 🙂 🙂 🙂 Dabei hatte ich ausschliesslich das Serum verwendet, null Concealer, Foundation o.ä.
      Ziemlich teuer zugegeben, es gab n ordentlichen Rabatt für kurzes MHD. Gibt auch Kleingrössen.
      Schöne Pfingsten.

      • Guten Morgen Ulli!

        Das Cobicos Serum hab ich vor zwei Jahren mal von meinem Mann zu Weihnachten bekommen; vom Preis her ist das ja in der Tat kein Produkt, was man mal eben so mitnimmt. Ich mochte es sehr, danke für’s Erinnern!
        Ich warte jetzt mal ab, ob mir eventuell Julie’s Glücksfee hold ist, ansonsten werd ich wohl eher zu den Kleingrößen der Sachen von Regulat Beauty greifen; die hab ich mir schon so oft online angesehen 😉
        Bis dahin gibt’s halt Concealer in NICHT-homöopathischen Dosen 😀
        Einen schönen Dienstag wünsch ich dir!

  11. Anna sagt am 25. Mai 2015

    Die Produkte klingen wirklich spannend, aber auch relativ kostspielig. Deswegen wäre es natürlich super sowas mal zu gewinnen :).

  12. Petra sagt am 25. Mai 2015

    Das ist ja mal cool, die gute alte Milchsäurefermentation! In der Slow Food Szene erlebt die gerade eine massive Renaissance, nicht nur bei Sauerkraut und Gurken. Und dass sie jetzt auch in der Naturkosmetik eingesetzt wird, ist eigentlich eine logische Konsequenz. Eigentlich brauchen wir diese haben exotischen Komponenten fast nicht, der heimische Acker liefert alles, was wir brauchen.

    Du hattest ja schon berichtet, dass es sich um fermentierte Wirkstoffe handelt, aber da ich mich bisher noch nicht näher damit auseinandergesetzt habe, war mir nicht bewusst, dass es doch eigentlich um einen der traditionellen Konservierung so ähnlichen Prozess handelt.

    Letzten Mittwoch war ich in Ellaleis Kiez unterwegs und wollte bei der Gelegenheit den Reinigungsschaum kaufen, aber leider war er aus. Dementsprechend würde ich ihn natürlich auch gerne gewinnen 😉 Aber getestet wird er so oder so.

  13. Gudrun Gastegger sagt am 25. Mai 2015

    Bin auch vor kurzem auf die Regulat-Produkte gestoßen. Trotz Histaminunverträglichkeit Vertrage ich die Trinkprodukte sehr gut, die Kosmetik würde ich gerne auch testen!

  14. Elke sagt am 25. Mai 2015

    Ich freue mich sehr über diese Verlosung, mir wurden die Produkte nämlich schon wegen meiner Hautprobleme empfohlen, bisher hat mich allerdings der Preis ein bisschen abgeschreckt.
    LG Elke

  15. Tanja Christina sagt am 25. Mai 2015

    Ha! Wer ist auf der Suche nach einem Reinigungsprodukt im NK-Bereich? Am liebsten schaumig? Genau. Ich. Danke fürs Vorstellen, ich bin sehr neugierig geworden.

  16. Andrea sagt am 25. Mai 2015

    Ich würde gerne gewinnen. Die Produkte habe ich mir schon öfter angeguckt, konnte mich aber nie zum Kaufen durchringen.
    Ich habe sehr empfindliche Haut mit Rötungen, die nicht alles verträgt. Da ist es immer ein Abwägen, ob man sich traut, etwas Neues auszuprobieren.
    Aber ich wünsche mir, dass ich endlich eine Pflege finde, mit der meine Haut richtig gut aussieht. Vielleicht ist es ja diese.

  17. Katrin sagt am 25. Mai 2015

    Dein Beitrag klingt super spannend! Ich hätte Lust diese tollen Produkte einmal selber auszuprobieren 🙂

  18. artemisia sagt am 25. Mai 2015

    Wow, das hört sich super spannend an, und ich würde auch gerne an der Verlosung teilnehmen!
    Die Linie auszuprobieren wäre zur Zeit supergut, da meine Haut mit den nahenden Wechseljahren und zu viel beruflichen Stress (leider nicht vermeidbar) im Moment immer wieder zu winzigen Entzündungen neigt.

  19. Daniela aus Berlin sagt am 25. Mai 2015

    Danke für den informativen Post (fühle mich wirklich nirgends so gut über NK informiert wie bei Dir)…ich hatte diese Marke noch gar nicht auf dem Schirm. Klingt spannend und würde mich natürlich über Gewinn freuen, um zu testen!

  20. Waldfee sagt am 25. Mai 2015

    Liebe Julie, danke für die interessante Vorstellung. Das Set interessiert mich sehr und natürlich würde ich gerne gewinnen. Obwohl ich den Tipp von Petrina bzgl. Alva toll fand und bisher sehr zufrieden bin, bin ich doch weiterhin offen für neue und interessante Dinge.

    • Petrina sagt am 27. Mai 2015

      Halle Waldfee, Ich habe die letzten Tage an dich gedacht und es freut mich zu lesen, dass du mit den Produkten zufrieden bist. Wenn man einen Tipp rausgibt, macht man sich ja doch Gedanken, ob die Produkte so gut ankommen wie bei einem selbst. Weiterhin viel Spass beim „cremen“! 🙂

      • Waldfee sagt am 27. Mai 2015

        Vielen Dank Petrina, ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Fluid und der Liftingcreme. Hast du noch mehr aus der Sanddornserie benutzt?

      • Petrina sagt am 27. Mai 2015

        Ich habe die complete Sanddorn-Serie von A-Z ;-)… ebenso die Produkte von der Alva-Sensitiv-Serie, dass einzige Produkt, was ich noch nicht benutzt habe ist die Sensitiv-Koerperlotion.

      • Waldfee sagt am 27. Mai 2015

        Ich hab jetzt noch das Gesichtswasser und die Körperlotion bestellt und bin gespannt. Wie fandest du denn die Reinigungsmilch? Ich bin ja ein Verfechter von „alles aus einer Serie“?

      • Petrina sagt am 27. Mai 2015

        Bin genauso, wenn ich zufrieden bin, kommt mir die gesamte Serie ins Bad … die Reinigungsmilch ist sehr fluessig, aufpassen beim entnehmen (waere toll, wenn Alva es in Flaschen abfuellen wuerde mit Pumpspender, aehnlich der Sensitiv-Serie) ab und an sind leider die Verschlussdeckeln defekt vom vielen oeffnen und schliessen, dass ist fuer mich der einzige Grund warum ich zur Zeit mehr auf die Reinigungsmilch von der Sensitiv-Serie mit Pumpspender stehe. Die Reinigungsmilch pflegt ungemein, kein Spannen oder Trockenheitsgefuehl. Da ich vorher immer mein Make-up entferne mit Mizellenwasser, kann ich dir jetzt nicht genau sagen, ob es auch die Mascara entfernt. Teste es aber gerne fuer dich, wenn du es genau wissen moechtest. Bin zwar heute nicht geschminkt aber das ist ja kein Problem, ne Mascara ist ja gleich aufgetragen.

      • Waldfee sagt am 27. Mai 2015

        Haha Petrina, brauchst dich jetzt nicht extra abschminken? ich frage im Laden mal nach ner Probe. Im Moment benutze ich ja noch die Sensisana Maritim, die finde ich toll. Und die kriegt auch die Mascara super runter und das Lipgloss. Mehr benutze ich ja an Make up nicht.

      • Petrina sagt am 27. Mai 2015

        Hihi, fuer dich haette ich es getan 🙂 von der Sensisana Maritim wird hier ja immer fleissig geschwaermt, ich habe von MG den Sheabutter Cleanser, seit Julie den Reiniger vorgestellt hat und ich mag auch diesen sehr. Der neueste Schrei bei uns ist die schwarze Detox-Seife mit aktivierter Kohle von Natura Siberica – ein Traum.

        Dann hoffe ich, dass du ein Proeb’chen erhaschen kannst 🙂

      • Sonja sagt am 27. Mai 2015

        Hallo Petrina,

        magst Du mehr über die schwarze Detox-Seife schreiben und wo Du sie gekauft hast?

        Liebe Grüße

        Sonja

      • Petrina sagt am 28. Mai 2015

        Guten Morgen Sonja,

        ich habe sie bei uns im Laden gekauft, gibt es aber fast jedem Online-Shop … habe einige Produkte von Natura-Siberica und die Detox-Seife gehoert zu meinen Favoriten. Die Seife ist in einer schwarzen Plastikdose mit dazugehoerigem schwarzen Schwamm, erinnert mich ein bisserl an den Konjac-Schwamm, da auch dieser erst befeuchtet werden muss und beim Austrocknen hart wird. Die erste Ueberraschung ist, wenn man die Dose oeffnet, die Seife ist schwarz und die zweite Ueberraschung die Seife ist in Cremeform, wunderbar zum Entnehmen. Der Duft ist leicht suesslich, beerig … da die Seife Sanddorn, Moltebeeren, Preiselbeeren und Schizandra enthaelt. Der Duft alleine ist schon dass reinste Vergnuegen, diese Seife zu benutzen. Fuer mich ist es Tiefenreinigung, feinstes Peeling und Pflege zugleich.

        Benutze sie wie vorgeschrieben, 2-3 mal die Woche. Gebe sie auf die leicht befeuchtete Gesichtshaut, die Seife laesst sich schoen entnehmen durch den Schwamm und leicht verteilen. Aus hygienischen Gruenden verwende ich einen Spatel. Druecke die Seife mit dem Schwamm aufs Gesicht, lasse sie dann ein paar Minuten einwirken bevor ich mit kreisenden Bewegungen, leichter Massage nochmal sanft mit dem Schwamm ueber Gesicht gehe bevor ich sie komplett abnehme. Sie brennt nicht in den Augen, ganz fein nimmt man, wenn man mit den Fingern arbeitet, kleine Microkoernchen wahr, aber fast nicht zu fuehlen. Die Seife reizt und trocknet nicht aus. Nach der Anwendung ist die Haut babyzart, irgendwie lebendiger, durchfeuchtet und wenn ich mich im Spiegel betrachte, denke ich haette ein paar Stunden mehr Schlaf hinter mir. Fuer mich auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt, benutze sie nun ein halbes Jahr, der Tiegel ist noch gut halb voll, reicht ewig!

        Make-up (Mascara) nimmt es vollstaendig weg, wenn man die Seife mal zum Abschminken verwenden moechte.

        In Deutschland koenntest du sie hier besorgen …

        https://www.kosmetikru.de/de/seife-detox-fuer-gesichtsreinigung-natura-siberica-120-g.html

      • beautyjagd sagt am 28. Mai 2015

        Die Seife klingt ja spannend! Ich hab gleich mal die INCI gechcekt, denn die sind bei Natura Siberica mal so, mal so – in diesem fall aber natürlich genug, um sich als Naturkosmetik bezeichnen zu können. Ich sehe schon, ich muss sie auch mal testen, danke fürs aufmerksam machen 🙂

      • Petrina sagt am 28. Mai 2015

        Ja manche Produkte weisen den Inhalsstoff Butylbenzyl Methylpropional auf (wie einige Fluessigseifen, aber nicht alle und die Duschgels) vor der Kauf am Besten ein bisserle abchecken 🙂

      • Sonja sagt am 9. Juni 2015

        Oh, je – sorry fürs späte Dankeschön!
        Habe für Deine Antwort wieder einmal keine email Benachrichtigung bekommen, was sich in der letzten Zeit häuft!
        Bei mir ist auch nichts im Spam Ordner, wie es glaube ich bei Petra kürzlich passiert ist!?
        Julie wollte nach Ihrem Urlaub mit ihrem Techniker sprechen – hoffentlich wird es in Zukunft besser, da ich ältere Kommentare schon mal vergesse.
        Liebe Petrina Danke nochmals für Deine ausführliche Antwort – habe mir den Link gespeichert und da ich Seifen sehr gerne mag – auch im Gesicht – könnte es sein, dass ich sie mir bald zulege 😉
        Wie Julie geschrieben hat, hört sich Deine Rückmeldung echt spannend an!
        Hoffentlich liest Du dies hier noch, auch wenn es schon ein bisserl her ist 😉

        Ganz liebe Grüße

        Sonja

      • Petrina sagt am 10. Juni 2015

        Hallo Sonja, dass finde ich ja nett, dass du dich noch meldest … 🙂 dadurch dass die Seife nicht in den Augen brennt hat sie fuer mich schon 10 Punkte, da ich mit den Aleppo-Seifen im Gesicht leider nicht so klar komme. Denke schon, dass dir die Seife gefallen wird, solltest du dich dafuer entscheiden. Vielleicht kommt ja von dir und hazel mal ein Feedback ueber die schwarze Seife, wuerde mich freuen.

        Schoenen Tag dir und netten Gruss!

  21. Arabeske sagt am 25. Mai 2015

    das freut mich aber, dass du Regulat hier vorstellst!
    beim Gewinnspiel würde ich auch gerne mitmachen.. habe ja bekanntermaßen genug Abnehmer in der Familie.. 🙂
    ps. beim Kosmetikkaufhaus gibt’s es auch zu kaufen..

  22. Margit sagt am 25. Mai 2015

    Ich bin auch begeistert vom Regulat Beauty Reinigungsschaum. Er ist immer da, auch wenn ich mal etwas anderes benutze, eine Flasche muss immer im Badezimmer sein. Er macht einfach ein seidenweiches Hautgefühl und er spannt überhaupt nicht. Ich liebe auch die beiden Mousse, diese sind auch total klasse. Beide wirken auch gut gegen Pigmentflecken und Hautrötungen. Sie ziehen beide schnell ein und kleben nicht. Ich sprühe auch Rechtsregulat direkt auf die Haut bei Insektenstichen, Pickeln, Hautjucken und Co. Das klappt auch wunderbar. Ich habe auch schon mal Rechtsregulat in die Haare gesprüht, dann glänzt das Haar schön und die Haare sind weniger ausgefallen. Meine Mama hat in den Wechseljahren Haarausfall bekommen, ihr hat das Rechtsregulat auch sehr gut gefallen. Ich freue mich immer über Deine Beautynews und wünsche Dir einen schönen und erholsamen Pfingstmontag. Liebe Grüße Margit

  23. Trägst du denn Reinigungsschaum auf die trockene Haut auf? Inzwischen werden so viele Produkte auf die trockene Haut aufgetragen, dass ich immer gerne nachfrage 😀 Das Gesichtswasser hört sich auch toll an, ich liebe alles mit Zaubernuss, das hält meine Haut schön rein und beruhigt sie auch wunderbar.

    Ich glaube, ich habe von dem Rechtsregulat schon mal gehört, oder es im Bioladen gesehen – irgendwie klingelt da etwas in meinem Gedächtnis! Ausprobieren würde ich die Linie natürlich gerne, daher freut es mich auch sehr, dass du drei Sets verlost. 🙂

    • beautyjagd sagt am 25. Mai 2015

      Ja genau, ich trage den Schaum auf trockener Haut auf, verteile ihn über dem Gesicht und spüle ihn dann mit Wasser ab. Davor habe ich mein Augenmakeup meist schon mit Mizellenwasser abgenommen.

      • Petra sagt am 25. Mai 2015

        Du feuchtest die Haut nicht erst mit Wasser an? Und Schmutz und Fett werden trotzdem vollständig gelöst? Spricht denn etwas dagegen, die Haut anzufeuchten?

      • beautyjagd sagt am 25. Mai 2015

        Ich denke, das geht genauso! Etwas Wasser ist ja in dem Schaum ja sowieso enthalten, und beim Abspülen kommt dann bei mir auch Wasser zum Einsatz.

      • Ah, das ist ja wirklich interessant! Jetzt bin ich noch neugieriger auf den Reinigungsschaum 😀 Darf ich fragen, welches Mizellenwasser benutzt du denn momentan?

      • beautyjagd sagt am 27. Mai 2015

        Gestern Abend habe ich das Abschminken mit dem Reinigungsschaum probiert, das klappt besser, als ich dachte! Wenn man sanft ist und nicht wie wild rubbelt, dann brennt es auch nicht in meinen Augen. Mascara und Lidstrich haben sich einfach gelöst 🙂

  24. Tanja Zurmühl sagt am 25. Mai 2015

    Hallo,
    Würde mich sehr freuen wenn ich gewinnen würde. Mich interessieren die Produkte sehr.
    Viele grüße Tanja

  25. Alexandra sagt am 25. Mai 2015

    Hallo, ich nehme schon eine ganze weile Regulat ein..und die Wirkung ist einfach gigantisch.Auch ich würde gerne gewinnen, aber testen werde ich es auf alle fälle☺

    • Kersche sagt am 25. Mai 2015

      Magst Du die gigantische Wirkung näher beschreiben?

  26. Oh, dieses Set würde ich gerne gewinnen, ich habe schon vor längerem darüber gelesen und finde das Konzept sehr spannend.
    Vieleicht habe ich ja – als ansonsten eher stille, aber begeisterte Leserin – Glück ★
    Ka

  27. Sabrina sagt am 25. Mai 2015

    Ich finde generell alles, was mit dem Prozess des Fermentieren zu tun hat, sehr spannend. Kombucha stelle ich mir seit gut zwei Jahren selbst her, auch rohes Sauerkraut wird regelmäßig gemacht. Daher finde ich es sehr spannend etwas ähnliches in Form von Kosmetik zu entdecken und nehme an der Verlosung teil.

    Den Namen Regulat emfinde ich übrigens im Endeffekt als passend, ohne nähere Info spricht er mich aber so gar nicht an.

    LG

  28. Nachdem hier in den vergangenen Wochen die Regulat-Kosmetik immer wieder Thema war und ja offenbar einige Anhängerinnen hat, bin ich hellhörig gewoden. Dein Post hat mich nun richtig neugierig gemacht. Kurz: Ich bin dabei und nehme diesmal gerne an der Verlosung teil.

  29. Sina sagt am 25. Mai 2015

    Hi,

    das klingt wirklich nach spannenden Produkten! Leider ist der Preis für ein studentisches Budget relativ hoch um sie einfach mal auszuprobieren. Deshalb würde ich sie sehr gerne mal testen 🙂
    Danke für die tolle Gelegenheit immer wieder neue Marken/Produkte etc. kennenzulernen und die vielen Anregungen! 🙂
    Super finde ich auch, dass man immer etwas zu den Personen hinter der Firma erfährt und sie so ein bisschen „persönlicher“ kennenlernt. Das macht eine Marke doch gleich viel sympathischer und man bekommt noch mehr Lust sie auszuprobieren und zu unterstützen 🙂
    Man erfährt durch deine Beiträge auch wieviel Arbeit eigentlich hinter der Herstellung der Produkte steckt und lernt sie so noch mehr zu schätzen. Man liest ja meist nur die Inhaltsstoffe und denkt die werden einfach „zusammengerührt“, aber merkt gar nicht wie viele Arbeitsschritte etc. in einem Produkt stecken.
    Liebe Julie, ich möchte dir nochmal ein Kompliment und Dank aussprechen für all die Arbeit, die du dir immer machst!
    Ich lese alle deine Beiträge schon seit fast 2 Jahren begeistert und es gibt einfach immer wieder Neues und Spannendes! Bei dir wird es einfach nie langweilig. Mach bitte immer weiter so! 🙂

    Liebe Grüße
    Sina

  30. Yvette sagt am 25. Mai 2015

    Der Regulat Reinigungsschaum erinnert mich jetzt spontan an meinen MuLondon Reinigungsschaum, den ich sehr mochte!
    Bei Regulat Beauty war ich schon ein paar mal kurz davor, einige Kleingrößen zu ordern…es hat aber immer die Vernunft gesiegt, erstmal alte Bestände aufzubrauchen.
    Deshalb drücke ich mir jetzt mal ganz fest die Daumen, denn ich würde unheimlich gerne das tolle Set gewinnen 🙂

      • beautyjagd sagt am 25. Mai 2015

        Danke, das freut mich sehr!! Denn ich habe mir wirklich viele Gedanken dazu gemacht, wie ich die Besonderheit mit den vielen Inhaltsstoffen von Regulat in Szene setze 🙂

    • beautyjagd sagt am 25. Mai 2015

      Der Reinigunsgschaum von Mu London basiert auf verseiften Ölen, das ist hier ja nicht der Fall – hier kommen Zuckertenside und waschaktive Aminosäuren für die reinigende Wirkung zum Einsatz.

  31. Beate Wiedemann sagt am 25. Mai 2015

    Ich nehme auch seit längerem diesen Regulat-Schaum und auch die Tagespflege. Ich kann es nur weiter empfehlen.. Die Produkte preislich sehr hoch, deshalb würde ich sehr gerne gewinnen.. 🙂

  32. Anita sagt am 25. Mai 2015

    Ich reihe mich auch mal in die Reihe der gewinnwilligen Blogleserinnen ein 😉 Ich finde es generell ein bisschen schwierig, Naturkosmetik aus Asien zu kaufen bzw. überhaupt als NK zu identifizieren, vor allem mangels Sprachkenntnisse. Umso besser, wenn diese in deutschsprachigen Blogs wie deinem erwähnt werden. Ok, Regulat ist nun ein deutsches Produkt aber trotzdem ^^ Diese Wirkung des Regulats würde mich dann doch mal interessieren.
    Viele Grüße!

  33. Noemi B. sagt am 25. Mai 2015

    Huch, Julie, schon wieder ein gewinnspiel?! Fermentiert tönt für mich per se spannend, seit der VV serie sowieso! Beim apfelserum hab ich ja gestreikt, doch dieses interessiert mich noch mehr, darum mache ich gerne mit ?
    Auch die mousse tönt super, werde ich mir sicher näher anschauen! Danke für den tollen beitrag!

  34. Sabrina sagt am 25. Mai 2015

    Hallo Julie,

    Wahnsinn welche interessanten Sachen du immer wieder entdeckst! Die Produkte klingen wirklich sehr interessant, würde ich gerne mal testen

    Liebe Grüße

  35. Emma sagt am 25. Mai 2015

    Da würde ich nun auch gerne mitmachen und gewinnen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Linie was für meine atopische und trockene Haut ist.

    Hast du diese Fotos gemacht?

    Herzlich
    Emma

    • beautyjagd sagt am 25. Mai 2015

      Ja, die Fotos habe ich gemacht – ich entdecke in letzter Zeit meine Freude am Fotografieren 🙂

      • Wow, das Foto hast Du gemacht – perfekt! – Niemals habe ich eine Zwiebel sexier abgelichtet gesehen 🙂 🙂

      • Das tolle (!) Foto hab ich auch erstmal ne ganze Weile bestaunt, bevor ich den Text gelesen hab! Auch wenn’s mich beim Anblick der Zwiebel ziemlich geschüttelt hat. Kürzlich lag nämlich bei der Eisdiele meines Vertrauens eine adrett zurechtgeschnitzte Zwiebel in einem der Eisbehälter und ich war so doof zu fragen, ob das tatsächlich eine Zwiebel sei. Als Antwort „durfte“ ich einen großzügig bemessenen Löffel der Kreation probieren und was soll ich sagen- Neugier kann ganz GANZ böse bestraft werden….

      • beautyjagd sagt am 26. Mai 2015

        Eine Zwiebel im Eisbecher??? War das Zwiebeleis oder was *staun* ?

      • Jep, das war reines Zwiebeleis! Meine Mimik beim Verkosten unter Kontrolle zu halten hat mir echt alles abverlangt 😀

      • Ellalei sagt am 26. Mai 2015

        Nicht dein Ernst! Knoblaucheis geht ja schon in Richtung Körperverletztung, aber Zwiebeleis??? Du Arme!
        Mir reicht als Exotik schon Apfel-Basilikum, haha! Bei Eis bin dann doch eher klassisch unterwegs.

      • Das ist schon heftig, oder? Wenn’s der 1. April gewesen wäre- ok. Aber so frag ich mich echt, was den Eismenschen da geritten hat. Zwiebeleis ist echt was für verlorene Wetten 😉 Ein halber Liter lecker Zwiebel-Milkshake, mjamjam 😀 😀
        Nö, nö, ich bleib lieber bei Pistazie und Joghurt.

    • Waldfee sagt am 26. Mai 2015

      Apfel/Basilikum klingt aber lecker und erfrischend. Aber ich finde Zwiebeln Mega bäääh?

  36. Sarina sagt am 25. Mai 2015

    Beim Wort fermentiert musste ich als erstes an fermentierte Eier denken :D. Das Konzept klingt klasse, deshalb mache ich doch glatt mal beim Gewinnspiel mit und versuche mein Glück!

  37. Sehr spannend, „fermentiert“ kenne ich bisher nur für die innerliche Anwendung. Besonders der „Brottrunk“ ist mir lebhaft im Gedächtnis als nicht gerade wohlschmeckend.
    Nun Fermentiertes als äußerliches Konzept ist schon wahnsinnig interessant.

    Überhaupt kommen gerade so viele Neuigkeiten aus Asien. Manchmal meine ich gar nicht mehr hinterher zu kommen (positiv natürlich). 🙂
    Liebe Grüße, Eva

  38. hazel sagt am 25. Mai 2015

    Hammer Hammer Foto! Unglaublich, wie es einen anspricht! Es setzt Emotionen frei, spiegelt cleane Sachlichkeit und Ehrlichkeit wider und versprüht dabei Beauty-Charme! “Chapeau” , wie man so schön sagt! ?
    Wenn die Firma Niedermaier sich daran nicht sofort die Rechte sichert oder zumindest die Idee dazu, ist sie selber schuld. ?
    Ich habe die Sachen Anfang Februar ausprobiert und mag sie auch sehr. Das Serum *wink zu Annamo* hat meine Rötungen am Kinn gänzlich weggezaubert. Das war schon sehr beeindruckend. Das Serum habe ich mir dann gleich nochmal in der Vollgrösse gekauft und Schaum und Mousse und Toner in Kleingrössen. Da hatte Arabeske mir einen tollen Tipp mit dem kosmetikkaufhaus gegeben, wo es alle Kleingrössen gibt.
    Da jetzt alles aufgebraucht ist, würde ich natürlich nur zu gerne gewinnen! ?

  39. BiamcaS sagt am 25. Mai 2015

    Tja. .. liebe Julie, durch Deinen tollen Betrag hast Du mich mal wieder erfolgreich angefixt! !! Der Reinigungsschaum muss ich ungedibgt haben!!!!? ..zumal ich eh Grad wieder auf der Suche bin. (Hab ne Unverträglichkeit gegen Hauschka entwickelt und das Smoothing Gel von Alkaitis geht auch nicht mehr ?) Deshalb würde ich mich sehr über einen Gewinn freuen – und mein Geldbeutel auch. ? LG Bianca

  40. Sabina Patton sagt am 25. Mai 2015

    Das hört sich sehr interessant an , bekommt man mit dem Schaum auch das Augen make up entfernt – ich bin auf der Suche nach einem ölfreien , der nicht in den Augen brennt oder sie verschleiert , aber im NK Bereich – ansonsten würde ich gern an der Verlosung teilnehmen

    • beautyjagd sagt am 26. Mai 2015

      Das hab ich tatsächlich noch nicht probiert, das werde ich mal heute abend testen! Von meinem Gefühl und den INCIs her her müsste es gehen, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Schaum nicht in den Augen brennt.

  41. Kerstin Potthoff sagt am 25. Mai 2015

    Hallo!
    Ich habe den Trunk vor einigen Jahren kennengelernt und fand, dass es ein super Nahrungsergänzung ist, die dann aber doch leider zu kostspielig wurde.
    Das ganze als Kosmetikerin hört sich spannend und interessant an.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  42. Tanja sagt am 25. Mai 2015

    Oh, dieser Trend klingt ja super spannend!
    Da hatte ich bisher nichts davon gehört.

    Und ich muss dringend mal wieder Kimchi essen, da hab ich jetzt komischerweise voll Appetit drauf 😉

    Gewinnen würde ich natürlich auch gern.
    Am neugierigsten bin ich jetzt – dann deines begeisterten Berichts – auf den Reinigungsschaum!

    • beautyjagd sagt am 26. Mai 2015

      Ha, auf Kimchi bekam ich auch gleich Lust beim Schreiben!

  43. Herzerle sagt am 25. Mai 2015

    Natürlich…. möchte ich auch gerne gewinnen ;-)) ich persönlich habe von regulat oder einer solchen kosmetiklinie noch nie gehört. Aber wie so oft, hast du mich jetzt brandneugierig gemacht. *lach*… Und somit wird meine want to have Liste länger und länger!

  44. Katharina M. sagt am 25. Mai 2015

    Sehr interessantes Thema! Ich habe mich schon intensiver mit EM´s beschäftigt, aber von dem Regulat noch nie etwas gehört. Ich würde das Set nur zu gerne testen =)

    Liebe Grüße

    Katharina

  45. mary sagt am 25. Mai 2015

    Liebe Julie, super Foto hast du gemacht und danke füe sehr interessanten Beitrag.
    Von dieser Marke habe ich hier schon gehört,ausprobiert habe ich sie noch nicht.
    Ich bin momentan auf dem extremen Tripp immer was Neues zu kaufen und auszuprobieren.
    Ich werde gerne, obwohl ich neulich schon etwas gewonnen habe,an der Verlosung teilnehmen. Sollte keine der uns bekannten Kommentatorinnen gewinnen und gewinne ich, würde ich meinen Gewinn gerne mit diesen teilen. Hihi, damit kein „Fremder“ an den Gewinn drankommt.

    Liebe Grüße
    Mary

    • Sonja sagt am 26. Mai 2015

      Das ist ja ganz süß liebe mary 😉

      Herzliche Grüße

      Sonja

  46. Kersche sagt am 25. Mai 2015

    Schon wieder eine Verlosung, und sogar mit Produkten, die ich vertragen könnte ;-). Regulat Beauty wurde mir schon im Reformhaus empfohlen, alleine mein Etat hat mich bisher vom versuchen abgehalten, aber gewinnen wäre schon toll. Liebe Grüße, Kerstin

  47. Anja sagt am 25. Mai 2015

    Das hört sich ja super spannend an! Ich habe noch nie etwas von fermentierten Beautyprodukten oder Regulat an sich gehört. Vielen Dank für diesen interessanten Artikel 🙂

    Ich würde die Serie sehr gerne ausprobieren, besonders weil mich die Idee dahinter anspricht und die Preise trotzdem moderat sind.

    Herzliche Grüsse
    Anja

  48. Wow, danke liebe Julie für diesen tollen Beitrag:) (u das trotz Feiertag;)) äußerst ansprechendes Konzept u dann auch noch aus dem „heimischen Labor “ 😉 …würde zu gern gewinnen!
    besonders ansprechend ist der Toner u das Serum für mich – unschlagbare Kombi dieses rechts regular + hyaloronsäure …wie wäre es denn x mit einem Serum Vergleich ’s Post ? 🙂 bin mehr und mehr unschlüssig für welches sich eine Investition lohnt ..
    LG

  49. Cleo sagt am 25. Mai 2015

    Mit der Firma habe ich mich noch gar nicht beschäftigt. Klingt jedoch sehr verlockend das Konzept. Und daher hoffe ich auf die Glücksfee.
    Und ich möchte Dir auch ein Kompliment für Deine gelungenen Photos aussprechen. Solche Photos werden Deinen Blog hoffentlich in Zukunft bereichern 🙂

  50. Lena sagt am 25. Mai 2015

    Wenn man mich vor dem Lesen dieses Posts gefragt hätte, was man unter „Rechtsregulat“ versteht, hätte ich vermutet, dass es sich um irgendeinen juristischen Begriff handelt. 😀 😀 Wieder was gelernt und das auf die beautyjagd-typisch angenehme Art und Weise.
    Regulat Beauty wurde hier auf dem Blog ja nun schon ein paar Mal erwähnt, live gesehen habe ich die Produkte aber noch nicht. Und auch wenn ich bei der Gesichtsreinigung eigentlich tensidfrei unterwegs bin, würde mich ganz besonders der Reinigungsschaum interessieren (eben weil es ein Schaum ist).

    • beautyjagd sagt am 26. Mai 2015

      Mich hat der Begriff Rechtsregulat auch verwirrt – so richtig sexy finde ich ihn immer noch nicht, aber ich verstehe nun den Hintergrund mit den rechtsdrehenden Bakterien besser.

  51. Anni sagt am 25. Mai 2015

    Was für ein spannender Post. Da probiere ich doch noch mal mein Glück 🙂

    Besonders würde mich der Reinigungsschaum interessieren. Aktuell verwende ich noch einen von Caudalie, möchte aber gerne umsteigen.

    Lg Anni

  52. KaSia sagt am 25. Mai 2015

    Ich kenne das Rechtsregulat zum Einnehmen, die Kosmetikprodukte kenne ich noch nicht. Ich würde sie natürlich auch gerne testen 🙂

  53. Anne sagt am 25. Mai 2015

    Ich liebe deinen Blog und freue mich jedes Mal, wenn wieder ein neuer Beitrag von dir erscheint! Auch diesmal wieder ein superinteressantes Thema und eine Marke die ich noch nicht kannte und auf die ich nun sehr neugierig geworden bin 🙂

    Vielleicht gewinne ich ja, wenn nicht, stehen schon drei Produkte auf meiner Einkaufsliste 😉

    Liebe Grüße

    Anne

  54. Sophie sagt am 25. Mai 2015

    Das ist ja mal ein spannendes Konzept! Es erinnert mich irgendwie an Dr. Alkaitis (abzüglich der fermentiertern Inhaltsstoffe).
    Sollte ich gewinnen starte ich mal einen Vergleich 😉
    xx
    Sophie

  55. Chiquita sagt am 26. Mai 2015

    Fermentationsprodukte als Teil der Gesichtspflege? Das klingt super spannend und vor allem einleuchtend.
    Über das Set würde ich mich tierisch freuen!
    Was ich auch schon lange loswerden wollte: Ich bin so froh, dass mich der Zufall vor ca. einem Jahr auf diesen Blog geführt hat – ich freue mich über jeden deiner Posts, liebe Julie 🙂

  56. Hanne sagt am 26. Mai 2015

    Die Fotos sind sehr gelungen, großes Lob!
    Ich kenne das Rechtsregulat pur und das ist schon sehr gewöhnungsbedürftig…. Umso mehr würde mich die Kosmetikserie interessieren – ich mache bei der Verlosung gerne mit.
    Viele Grüße!

    • beautyjagd sagt am 26. Mai 2015

      Ja, das pure Rechtsregulat reicht und schmeckt schon sehr gesund 😉

  57. Sonja sagt am 26. Mai 2015

    Zunächst dachte ich – was für ein Zufall – bestellte ich doch vergangene Woche neben einigen Nahrungsergänzungen die Kleingröße des Toners bei http://www.natuerlich-quintessence.de (haben die Kleingrößen) und bekam dazu noch drei kleine Pröbchen: von der Tages- und Nachtcreme und vom Serum.
    Ihr habt mich die letzte Zeit zu neugierig gemacht und ich bin schon gespannt, wie ich die Sachen so finde 😉
    Als ich dann vom Gewinnspiel las, dachte ich OMG 🙁
    Wie viele Kommentare werden es diesmal wieder – und für Dich bedeutet es eine ganze Menge Arbeit!
    Finde das Foto übrigens sehr ansprechend und überhaupt werden Deine Bilder immer schöner 🙂
    Klar, möchte ich gewinnen!
    Wünsche uns allen viel Glück und Danke für dieses Gewinnspiel!!!!

    Liebste Grüße

    Sonja

  58. Sophie2 sagt am 26. Mai 2015

    Das Konzept klingt echt spannend – würd ich gern testen! Habe vorher noch nie was von fermentierten Bestandteilen in Kosmetik gehört, danke für den Beitrag! Sehr interessant! Würde mir auch wieder mehr solche Beiträge wünschen, ob mit oder ohne Kooperationen finde ich nicht relevant. 🙂

  59. Sandra sagt am 26. Mai 2015

    Wieder so ein interessanter Post mit dieser tollen Gewinnmöglichkeit!
    Vielen Dank dafür!

    Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn ich die Produkte testen dürfte.

    Viele Grüße,
    Sandra

  60. Silk sagt am 26. Mai 2015

    Schon wieder ein Gewinnspiel…. Wahnsinn! Es haben ja schon einige hier über diese Produkte berichtet, und ich fand es ehrlich gesagt nicht besonders spannend. Jetzt allerdings schon 🙂 Wenn die Rötungen verschwinden…. das klingt gut. Schön das eine deutsche Firma bei so einem neuem, spannenden Thema als eine der ersten mitspielt.
    Bei den Preisen steige ich leider aus, außer ich würde die Produkte irgendwo mit ein paar Prozenten ergattern. Ich finde insbesondere das Serum interessant.

  61. urbanista sagt am 26. Mai 2015

    Die Herstellung der Produkte durch ein europäisches (deutsches) Unternehmen, das spricht mich schon mal an. Dann die Beschreibung der Produkte, wunderbar … Da ich schon etwas ältere Haut habe, ist Hyaluron immer ein Thema. Wenn dann ein Serum noch den Duft von Orangenblüten beinhaltet – hallo neuer Tag …
    Gewinnen möchte ich natürlich das gesamte Set.
    Abgesehen davon bin ich immer wieder begeistert von beautyjagd.de und lese die Produktvorstellungen und die Kommentare mit Wonne.

  62. Ellalei sagt am 26. Mai 2015

    Liebe Julie, da ist ja der Beitrag zur „Fermentierten Kosmetik“ 😉 Lustigerweise hatte ich heute früh im Supermarkt ein Döschen mit fermentiertem schwarzen Knoblauch in der Hand! Ürgs – das sah nicht so lecker aus, aber spannend dann doch (bis zum Blick auf den Preis). Da bleibe ich doch lieber bei Sauerkraut (das ich als Kind schon roh wie einen Snack aß) und Kimchi, den ich mal wieder machen muss!
    Das Thema Fermentation hatten wir hier neulich ja schon angeschnitten und bislang kenne ich das Ganze auch eher von innen sowie Regulat beauty nur „vom sehen“. Da mich lediglich das Serum zum Testen interessieren würde verzichte ich auf eine Gewinnspielteilnahme. Aber hey, toll, dass du das nochmal auf dich nimmst!

    Momentan fahre ich allerdings so gut mit meiner aktuellen Pflege, dass ich nicht groß rumteste. Das einzig fermentierte Kosmetikum ist bei mir bislang Kombucha in einer Maske. Ich bin gespannt, was sich in diesem Trend-Bereich noch so tut! Wirst du auch die asiatischen Versionen noch vorstellen?

    Dein Foto ist sehr gelungen und fängt das ein, was du glaub ich auch sagen wolltest. Und es animiert mich, endlich meine Pflegeroutine abzulichten!

    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt am 27. Mai 2015

      Aber sicher werde ich noch meine Mitbringsel aus Seoul von Whamisa vorstellen 🙂 – ich denke, das wird im Juni sein.

      • Ellalei sagt am 27. Mai 2015

        Hach, die nächste Reise, die mein Fernweh beflügelt. Südkorea muss der Wahnsinn sein: Entwickelt und abseits gleichermaßen. Die hügelige und gebirgige Landschaft wäre vielleicht nicht ganz so meins (Hallo Höhenangst), doch die Kultur fasziniert mich sehr, allem voran die Gaumenfreuden!
        Dann freue ich mich sehr auf deine Funde und Berichte, es geht im Juni los? Du hast echt ein Pensum, puh! Viel Energie wünsche ich dir dafür.

      • beautyjagd sagt am 27. Mai 2015

        Also der Artikel über die Produkte von Whamisa kommt im Juni, eine Seoul-Reise habe ich mir erst für 2016 vorgenommen 🙂 Aber ich will da auch unbedigt hin, was mit eine Freundin zum Thema Beauty-Shopping in Seoul erzählt hat, das ist einfach der Knaller!

      • Ellalei sagt am 27. Mai 2015

        Ahhhhh, es hätte mich aber trotzdem nicht gewundert, hihi 😉

  63. Julia sagt am 26. Mai 2015

    oh das ist ja interessant. Vor kurzem habe ich über die Produkte hier auf dem Blog in den Kommentaren gelesen und es mir bei Violey auf die Wunschliste gezogen. Freut mich mehr Infos darüber zu lesen und nehme gerne am Gewinnspiel teil! Den Reinigungsschaum werde ich aber wohl auf jeden Fall probieren müssen.

    VlG Julia

  64. Von Regulat Beauty habe ich schon öfters gehört, probiert habe ich aber bis jetzt noch keins der Produkte. Von der Beschreibung her sprechen mich das Serum und der Reinigungsschaum an.

  65. Da hast du mal wieder interessante Produkte und einen noch interessanteren Trend vorgestellt. Ich kannte das Fermentierverfahren bei Kosmetikprodukten noch nicht, wobei ich ja auch zugeben muss, dass ich mich noch nicht sooo lange und intensiv mit Inhaltsstoffen und Herstellverfahren beschäftige.

    Und natürlich machen mich die Produkte von Regulat neugierig. Deswegen werfe ich meinen Zettel mal mit in die Tombola. 😀

  66. flairytale sagt am 26. Mai 2015

    Ich liebe Natto! Vor kurzem habe ich sogar den Versuch gestartet die Sojabohnen selbst zu fermentieren und es hat geklappt. Normalerweise mache ich meine Kosmetik auch selbst (vor allem, um einen Kontrapunkt gegen den üblichen Verpackungsmüll zu setzen), aber diesmal würde ich eine Ausnahme machen.
    Vielen Dank!

    • beautyjagd sagt am 27. Mai 2015

      Oh ja, Natto, das kenne ich aus Japan – und Du stellst ihn dir selbst her, das ist ja supercool 🙂

      • flairytale sagt am 27. Mai 2015

        Ja, wir essen jeden Tag Natto. Mein Mann ist aus Japan und in einer Gegend aufgewachsen, die als der Geburtsort des Natto gilt.
        Immer wenn ich in Japan bin, beobachte ich auch fasziniert die Gesichtspflegeroutine meiner Schwiegermutter. Sie ist fast 80 Jahre alt und hat eine wunderschöne „durchfeuchtete“ Haut. „Benutze so wenig Wasser wie möglich für Deine Gesichtshaut und meide die Sonne“ sagt Sie jedes Mal zu mir. Aber das ist ein anderes Thema. Viele Grüße

  67. Laura sagt am 26. Mai 2015

    Fermentierte Kosmetik klingt echt spannend und werde ich bestimmt mal ausprobieren wollen. Im Moment spricht mich Regulat aber nicht an (möchte also nicht am Gewinnspiel teilnehmen), was wahrscheinlich damit zusammen hängt, dass ich mit meinen jetzigen Produkten gut zurecht komme und diese erst mal geleert werden wollen.
    Daher wünsche ich allen anderen viel Glück beim Gewinnspiel!!!

    LG Laura

  68. Aurora sagt am 26. Mai 2015

    Ui, mein erster Gedanke war auch „huch, Gewinnspiel, hoffentlich ertrinkst Du nicht wieder an Kommentaren“… 😉 Und trotzdem kann ich nach Deiner Beschreibung nicht widerstehen, ich würde ebenfalls sehr gerne an der Verlosung teilnehmen. Nach der verlockenden Beschreibung von Reinigungsschaum und Toner hat mich dann das Serum endgültig gelockt – vor allem auch der Kommentar von Hazel bzgl. Rötungen, das ist ja auch immer wieder Thema bei mir (und das Cobicos Protecting Serum ist weiterhin preismäßig außer Reichweite, auch wenn Ulli und Annamo dafür gesorgt haben, dass es weiterhin weit oben auf meiner „irgendwann-dann-aber-wirklich“ Liste bleibt).

  69. Leni sagt am 26. Mai 2015

    Habe das Konzept fermentierte Nahrungsmittel in Kosmetik zu verwenden bisher kaum wahrgenommen – hab mal was über besagte Reis-Kosmetik gelesen, mich aber nicht wirklich dafür interessiert. Die vorgestellten Produkte klingen vielversprechend – zumal ich noch auf der Suche nach der ultimativen Reinigung bin 😉 allerdings finde ich die Preise bes. für das Serum etwas unverhältnismäßig. Den Schaum will ich aber testen.

  70. Ayla C. sagt am 26. Mai 2015

    Hallo, klingt wieder mal super spannend. Auch ich würe gerne an der Verlosung teilnehmen.

    LG

  71. Ich mag Reinigungsschäume sehr gern, wenn es mal schnell gehen muss. Ansonsten schwöre ich auf Öle zur Make-Up-Entfernung, aber bis alles einmassiert ist und sich das Make-Up löst dauert es halt ein wenig. Reinigungsschaum dagegen nimmt bei mir alles sehr schnell runter. Ich mag da sehr gern den von CD, obwohl keine Naturkosmetik sind die Inhaltsstoffe sehr minimalistisch. Für meine Mutter könnte das auch etwas sein (: . Liebe Grüße.

  72. Bine sagt am 26. Mai 2015

    Ich hab noch nie von fermentierter Kosmetik gehört, aber das hört sich super spannend an. Wie kommst du nur immer auf sowas…ich bin ja eher so ein einfach mensch, wenn bei mir eine Creme funktioniert, dann kauf ich sie immer und immer wieder…dabei hab ich eigentlich auch so viel spaß am neuem probieren, aber ich trau mich nie so richtig. Aber dein Blog macht einem die Produkte einfach immer so schmackhaft, dass ich mich doch hin und wieder hinreißen lasse was neues zu probieren:)
    und fermentierte Kosmetik klingt eindeutig danach, dass ich das ausporbieren muss!!!!!
    Liebste Grüßchen
    Sabine

    • beautyjagd sagt am 27. Mai 2015

      Ich bin einfach eine sehr neugierige Person, was Kosmetik angeht – ich kann gar nicht anders, als ständig was zu entdecken 🙂

  73. Kathrin sagt am 26. Mai 2015

    Hallo, deine Beschreibung hat mich neugierig gemacht. Ich möchte gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen.

    LG

  74. Sarah sagt am 26. Mai 2015

    Danke für den spannenden Beitrag über fermentierte Kosmetik. Das klingt sehr interessant und ich liiiiieeeebe Schaum!!!

  75. Diana sagt am 26. Mai 2015

    oh, würde ich gerne ausprobieren, als SK-II alternative gibt es auch Missha, aber ob die Inhaltsliste gut ist?-habe noch zu wenig Wissen und Erfahrung mit Biokosmetik

    • beautyjagd sagt am 26. Mai 2015

      Missha und SKII sind leider keine Naturkosmetik, sondern ganz normale konventionelle Kosmetik – da ist Regulat in dieser Hinsicht mit Sicherheit die bessere Alternative 🙂

  76. Daniela sagt am 26. Mai 2015

    Ich war auf Grund deines letzten Beitrags in den „Beauty-Notizen“ schon auf der Web-Site und habe mich umgesehen. Der Schaum hört sich sehr interessant an. Kannst du mir sagen, ob man ihn auch zum „Abschminken“ einsetzen kann oder reicht er „nur“ für die Routine morgens und abends exclusive Abschminken 🙂 ?

    • beautyjagd sagt am 27. Mai 2015

      Bisher habe ich ja mein Augenmakeup immer mit einem Mizellenwasser abgeschminkt, gestern Abend habe ich mal den Schaum auch dafür verwendet: Und es hat gut geklappt (ich hatte Mascara und Lidstrich drauf)! Wenn man sanft ist, brennt auch nichts in den Augen; wenn man die Augen aber währenddessen aufmacht, dann schon etwas (aber nicht wirklich schlimm).

  77. Hallo,

    Um die Regulat Produkte bin ich schon vor Jahren rumgeschlichen. Da waren sie, glaube ich, noch nicht so bekannt. Aber ich fühlte mich damals zu jung für die Pflege… jetzt sieht das anders aus 😉
    Das wäre die perfekte Gelegenheit zum antesten. 🙂

  78. tt7880 sagt am 26. Mai 2015

    Ich hatte den Reinigungsschaum schon und fand ihn ganz gut. Bin allerdings wieder bei der Sensisana Maritim Reinigung gelandet. Das ganze Set von Regulat Beauty würde ich sehr gerne ausprobieren!

  79. Eva Meincke sagt am 26. Mai 2015

    Also das hört sich so toll an, dass ich mir das Kimchi morgen beim Koreaner am liebsten gleich auf’s Gesicht packen möchte 😉
    Aber ich denke die von Dir vorgestellten Produkte würden sich -wahrscheinlich ?- besser eignen!

  80. Ich habe mir damals Regulat Kleingrössen an der onbeauty mitgenommen und finde den Geruch zum davonlaufen. Pflegewirkung ist okay, aber hat mich jetzt nicht so geflasht, dass ich über den Geruch nach (entschuldigt bitte, aber für mich riecht das so) ‚verdorbenem Obst‘ hätte hinwegsehen können. Das hätte schon der heilige Gral sein müssen, damit ich mir das nachkaufe bzw. die Kleingrössen aufbrauche. Von daher: leider nix für mich,w wenn ich das Konzept auch extrem spannend finde.

    • beautyjagd sagt am 27. Mai 2015

      Hihi, so unterschiedlich können Nasen sein – ich mag den Duft sogar gern, weiß aber von einigen, die ihn nicht so mögen.

  81. Petrina sagt am 27. Mai 2015

    Fermentierte Naturkosmetik ist fuer mich noch Neuland, finde es immer wieder toll mit deinem Blog auf Entdeckungsreisen zu gehen 🙂 schoene Fotos und danke fuer den interessanten Beitrag Julie. Obwohl ich mit meiner Gesichtpflegeroutine zufrieden bin, mich Neues trotz allem „noch“ fasziniert, nach dem Motto „nur nicht stehen bleiben“ huepfe ich gerne in den Lostopf 🙂

  82. johannah sagt am 27. Mai 2015

    Neue Firmen kennenzulernen ist immer interessant und deren Vorstellung gehört zu meiner Lieblingslektüre auf deinem Blog. Leider gibt es ja die Tendenz, dass Konzerne kleine Firmen aufkaufen (ist mir in letzter Zeit gerade bei Nischendüften aufgefallen, da ich etwas mitgelesen habe, was auf dem Markt so los ist), deshalb finde ich unabhängige Firmen immer erstmal prinzipiell unterstützenswert.
    Ob die Produkte etwas für die eigene Haut sind, ist immer noch eine andere Frage 🙂
    Ich persönlich habe noch nie Produkte mit fermentierten Inhaltsstoffen ausprobiert.

    • beautyjagd sagt am 28. Mai 2015

      Oh ja, das habe ich bei den Nischendüften auch verfolgt – und wird in dem Bereich auch noch weiter gehen, denke ich. Ich hoffe, dass es in der Naturkosmetikbranche nicht so sehr kommen wird (ein bisschen passiert es ja immer).

  83. Das probiere ich gerne aus, falls ich gewinnen sollte! Ich fühlte mich bei meiner Gesichtspflege ja schonmal angekommen. Dann setzte ich die Pille ab und daher ist meine Gesichtspflegeroutine wieder in der Suchphase.

    Die Fotos finde ich auch sehr gelungen, man sieht, dass du dir wirklich Gedanken gemacht hast!

  84. meermarie sagt am 27. Mai 2015

    Hallo Julie, da hast Du etwas sehr Spannendes aufgetan und das noch mit einem interessanten Blick verbunden, wie Du arbeitest. In der Küche kenne und schätze ich Fermentiertes sehr. Einiges wie Kombucha, Roggensauerteig, Cashew-Creme und Sauerkraut (oder auch mal „Sauerkürbis“) mache ich gerne selbst. Anderes verspeise ich gerne wie Miso, Tempeh und Sojasauce. Und weil ich in der Küche so ein Fan davon bin, würde ich das Prinzip gerne auch im Bad testen. Danke für eine weitere Verlosung, die haben ja gerade Hochkonjunktur…

  85. Birgit sagt am 27. Mai 2015

    Auch ich bin natürlich neugierig auf Regulat. Es wurde hier soviel geschwärmt. Fermentation kenne ich bisher nur von Lebensmitteln, warum dann nicht mal für die Haut.
    Klar, gewinnen möchte ich auch mal.

  86. Brigitte sagt am 28. Mai 2015

    Inzwischen bin ich mit meiner Haut dank Naturkosmetik und fettfreier Nachtpflege eigentlich zufrieden, wenn nur die Rötungen nicht wären! Deshalb würde ich gerne am Gewinnspiel teilnehmen.

  87. aprico sagt am 28. Mai 2015

    Regulat habe ich mal bei einer Freundin im Badezimmerschrank entdeckt. Das Ergebnis nach einem – abgesprochenen! – Test, fand ich wirklich super. Ist dann aber doch wieder in Vergessenheit geraten… Daher: Danke für den Post! …und klar: zu einem Gewinn würde ich nicht „nein“ sagen.

  88. marienie sagt am 29. Mai 2015

    Das Serum von Regulat Beauty war mein erstes NK-Serum überhaupt, es wurde mir überschwenglich im beauty&nature empfohlen. Ich liebte den Duft.
    Dann habe ich nach (glaubwürdigen) Online-Rezensionen dazu recherchiert und absolut nichts dazu gefunden, insbesondere nichts bei beautyjagd. Stattdessen stieß ich auf Schnappschüsse der jetzigen Firmenchefin, deren Gesicht ich leider ganz schrecklich entstellt durch Schönheits-OPs wahrnahm. Sozusagen das klassische Anti-Aushängeschild für eine Naturkosmetik-Marke. Deshalb habe ich nicht nachgekauft.

    Nachdem Du aber so positiv über die Produkte berichtest, Julie, möchte ich dem ganzen nochmal eine Chance geben – insbesondere auch wegen dem Dufterlebnis.

    Ebenso möchte ich die von Petrina oben beschriebene schwarze Seife testen. Offensichtlich gibt es sie in Deutschland ja wirklich nur bei dem von ihr genannten Online-Shop. Mit dem 10-Euro Gutschein vom Newsletter-Abo wirds auch auch bissl günstiger…

    • beautyjagd sagt am 29. Mai 2015

      Regulat hatte auch mal eine Schauspielerin als „Model“, die entstandenen Bilder waren auch nicht so mein Fall. Deswegen habe ich mich auch lange nicht ordentlich mit den Inhaltsstoffen auseinandergesetzt und dabei definitiv was verpasst 😉 . Aber interessant, dass Dir der Duft auch so gut gefällt, mir ja auch!

      • Petra sagt am 29. Mai 2015

        Oh Schreck! Jetzt habe ich natürlich mal Kampagnen angeschaut. Andrea Sawatzki mag ich ja sehr, aber der Rest!?! Münchener Politiker, münchener Promis (die keiner kennt, außer vielleicht Münchener), exzessivst operierte Münchenerinnen und „Promi“-Partys zur Promotion mit allem Schickimicki. Nö, die Münchener Filzokratie und die ganze Promibespaßung bezahle ich nicht mit, für mich ist Regulat gerade mal raus. Und spätestens bei der Aussage der Firmeninhaberin, „die Frauen arbeiten weniger kopfig“, und hätten „den spirituellen mystischen Energiefaktor mit in sich drin“ ist der Drops für mich gelutscht. Und irgendwie hat marienie recht, ihr Chirurg scheint sie nicht zu mögen.

      • beautyjagd sagt am 30. Mai 2015

        Die Münchner Schickeria ist auch nicht mein Ding – aber bitte hier nicht über das Aussehen von Frauen, die man nicht kennt oder einem fremd sind, herziehen 🙂 .
        Und PS: Und gern darf die Münchner Schickeria Biokosmetik via Regulat kennenlernen 🙂

  89. queenie sagt am 29. Mai 2015

    Endlich komme ich mal wieder dazu, hier etwas ausführlicher zu lesen, es ist einfach viel zu viel los gerade! Aber der positive Effekt, wenn man nach dem Studium endlich wieder arbeitet, ist, dass man auch wieder etwas mehr finanzielle Mittel hat, um sich nach dem Stöbern endlich auch mal wieder was gönnen zu können!

    Dennoch freue ich mich, dass es so etwas Tolles zu gewinnen gibt, und ich wäre gern mit im Lostöpfchen! Ich habe diesen Beitrag sehr interessiert gelesen, habe von fermentierter Kosmetik zwar schon gehört, aber von Regulat noch nicht. Das klingt alles wirklich höchst interessant, und da ich Reinigungschaum generell gerne mag, bin ich auf diesen besonders neugierig.

  90. Ah, da ist er ja. Im Hinterkopf hatte ich gespeichert, dass du dich mit Fermentation beschäftigst und drüber bloggen wolltest, im Umfeld von Dabba die mit fermentierten Raddish-Root-Extract konservieren, war das.

    Regulat würde ich gerne testen, ich reih‘ mich mal in die Schlange ein.

    • beautyjagd sagt am 30. Mai 2015

      Ja, diese fermentierten Extrakte wirken stark antioxidativ!

  91. Leonie sagt am 30. Mai 2015

    Fermentiertes kannte ich bisher nur aus dem Lebensmittelbereich. Würde ich gerne auch mal auf der Haut testen, daher versuche ich mein Glück und nehme ebenfalls am Gewinnspiel teil. 🙂

  92. Elena sagt am 1. Juni 2015

    Hallo Julie,

    ein sehr interessanter (wie immter;-))Beitrag. Ich bin die treue und stumme Leserin Deines Blogs und empfehle ihn auch allen meinen Freundinnen und bekannten. Ich habe vor einem Jahr dank Deinem Blog auf NK umgestellt und meine Haut ist mir dankbar;-)

    Man kennt den positiven Effekt der fermentierten Produkten auf die Gesundheit. Ich finde man sollte neben den asiatischen Produkten wie Sake, Umeboshi, etc. auch die heimische Sauerkraut erwähnen. Es gibt glaube auch die Anwendungen fürs Gesicht mit Saft der Sauerkraut. Ich würde sehr gerne die Produkte von Regulat Beauty ausprobieren.

  93. Pingback: Dienstagssammlung 02.06.2015 > FabForties

  94. Katharina sagt am 2. Juni 2015

    Klingt sehr spannend, kenne ich noch gar nicht, außer vom Essen und würde sehr gern gewinnen und testen. LG Katharina

  95. Carmen sagt am 2. Juni 2015

    Ich habe schon vor Jahren über eine lange Zeit täglich Rechtsregulat getrunken. Ich mochte den Geschmack, bin leider gar nicht auf die Idee gekommen, es auch im Gesicht zu nutzen. Habe ja nun hier schon einige Male über die Kosmetik gelesen und es ist auch auf meiner Wunschliste.
    Nach einer Produktumstellung (ua Verpackung) wurde das Rechtsregulat leider doch deutlich teurer, so dass ich es jetzt eher zwischendurch als Kur nehme.
    Brottrunk werde ich mir übrigens auch merken. Ebenso ein Produkt, dass ich nur getrunken habe (das ist allerdings sehr lange her…) und nicht anderweitig genutzt habe.
    Über die Testmöglichkeit würde ich mich sehr freuen.

  96. Marime sagt am 3. Juni 2015

    Hej, bis jetzt war ich nur stille Mitleserin aber das klingt wirklich interessant…wobei ich sagen muss, dass mir einige Inhaltsstoffe nicht so gut gefallen in dieser NK, ich finde, in der Hinsicht schneiden Missha, SK-II&Co auch nicht sooooo schlecht ab (nur halt keine NK, ne ;)).
    Ich arbeite in der Gesundheitsbranche und witzigerweise kenn ich einen ‚Opa‘, der das Rechtsregulat immer wie ein Gesichtswasser verwendet hat&darauf schwört…tja, wär ich mal auf die Idee gekommen ;D

    • beautyjagd sagt am 3. Juni 2015

      So meinte ich das auch mit Missha und SK II- das ist halt keine Naturkosmetik, und unter dem Gesichtspunkt sind die Marken dann nichts für mich 🙂

  97. Conny Schmücker sagt am 4. Juni 2015

    Ich erlebe das Rechtsregulat gerade zum ersten Mal und bin sehr gespannt. Am ersten Tag hab ich wohl zuviel genommen und dachte in der darauffolgen Nacht ich explodiere 🙂 Ich behandele Nachwirkungen eines Hirntumors und daraus folgende Störungen wie extrem trockenene Haut und Alterung , Haarausfall, chron. Müdigkeit etc. Bei all den guten Naturheilkundlichen Produkten ist leider das Geld knapp geworden. Aber ich kämpfe weiter. Die Kosmetik kommt im Moment aus finanziellen Gründen nicht in Frage, ist aber auf der Wunschliste.
    Danke für den liebevoll gestalteten Blog. Sehr hilfreich. Mir war es immer wichtig , ob krank oder nicht, das Beste aus mir zu machen.
    liebe Grüße. Conny

  98. diealex sagt am 5. Juni 2015

    Die Produkte von Regulat hören sich sehr spannend an und ich würde sie gerne mal probieren. Ich habe bald einen Termin bei einer Kosmetikerin hir im Reformhaus. Die werde ich mal nach ihrer Meinung fragen 🙂
    Viele Grüße, die Alex

  99. Alexandra sagt am 8. Juni 2015

    Ich bin bei meiner Recherche zum Thema Entsäuerung über das Rechtsregulat gestolpert….Dein Blog war dann nur noch einen Klick entfernt. Ich würde die Produkte wahnsinnig gerne ausprobieren, gerade weil ich bereits seit einiger Zeit unter Hautirriationen entlang der Nasolabialfalte leide. Mein hoch geschätzter Dr. Hauschka und auch die Produkte von Pharmos (leider inzwischen zur Luxusmarke mutiert) zeigen keine abheilende Wirkung. Vielleicht rückt es Dr. Niedermaier wieder zurecht?
    Liebe Grüße
    Alexandra

  100. chris sagt am 8. Juni 2015

    wow! ich würde sehr gerne das set gewinnen und ausprobieren, wenn ich deinen blog so lese, habe ich mit sicherheit meinen beruf verfehlt! .)

  101. Michaela sagt am 9. Juni 2015

    Ich kenne das Produkt bisher nicht würde es aber sehr gerne testen

  102. annette sagt am 9. Juni 2015

    Nehme seit einem Monat das Rechtsregulat innerlich und habe vor ein paar Tagen das erste Mal die Anti-Aging-Kosmetik ausprobiert (ein Dank an Niedermaier Pharma für die Proben). Ein Traum. Ich bin begeistert, dazu der herrliche Duft, könnte die Cremes aufschlecken. Aber, die Hauptsache: meine empfindliche Haut (und ich meine wirklich EMPFINDLICH) liebt die Produkte und reagiert nur positiv.

  103. Nadin sagt am 9. Juni 2015

    Das klingt ja super interessant. Würde ich liebend gerne mal probieren. 🙂 Ich denke von den Asiaten kann man noch einiges lernen. War in Sydney mal bei einer Buchvorstellung einer Japanerin dabei, da ging es um Ernährung und wie man länger „jung“ bleibt. Hat mich damals sehr begeistert und ich hab mir so einige Tipps mitgenommen.

  104. Katja sagt am 10. Juni 2015

    Ich würde auch sehr gerne gewinnen. Das Serum spricht mich besonders an, vielleicht hilft es ja auch mir gegen die Rötungen.
    Fermentierte Kosmetik habe ich bisher noch nicht probiert, werde mir aber bald ein Blütenwasser-Set von DABBA bestellen.

  105. Sabine sagt am 10. Juni 2015

    Ich habe bisher nur mal den Namen gehört und bin sehr gespannt, ob die Produkte halten, was sie versprechen!
    Viele Grüße

  106. Margit sagt am 10. Juni 2015

    Liebe Julie,

    weiß Du, wie lange es noch das Mousse von Regulat Beauty geben wird.
    Bisher konnte ich es immer mühelos bestellen oder im Reformhaus vor Ort kaufen.
    Aber es soll doch aus dem Sortiment gehen, bisher wusste aber niemand wann. Denn dann müsste ich noch einen Vorrat anlegen, dass Mousse ist wirklich spitzenmäßig.

    Liebe Grüße
    Margit

    • beautyjagd sagt am 10. Juni 2015

      Neulich erst hieß es nun, dass das Mousse doch nicht aus dem Sortiment gehen wird 🙂 Hihi, vielleicht hat unser Hype hier dazu geholfen.

      • Margit sagt am 12. Juni 2015

        Liebe Julie,

        das wäre natürlich wunderbar. Es wäre wirklich schade, wenn diese tollen Produkte aus dem Sortiment gingen.

        Einen lieben Gruß sendet Dir

        Margit

  107. Mia W. sagt am 10. Juni 2015

    Auch ich habe bisher von Kosmetik mit fermentierten Inhaltsstoffen nichts gehört, finde das Konzept aber sehr spannend und habe mir beim Lesen der Review gleich einen mentalen Bookmark angelegt. Besonders die Aussagen über den Reinigungsschaum fand ich sehr interessant, da ich mit Reinigungsschäumen bisher immer auf dem Kriegsfuß stand, jetzt aber überlege, ob sich ein neuerlicher Test vielleicht doch lohnt.

    Ganz allgemein an dieser Stelle mal einen ganz herzlichen Dank für die vielen tollen Reviews, die hier immer erscheinen! Egal, welches neue Produkt ich überlege zu testen, dieser Blog ist meine erste Anlaufstelle und ich freue mich immer darüber, hier auf neue und teils auch weniger bekannte Naturskosmetik-Marken aufmerksam gemacht zu werden (auch wenn meine Finanzen das vielleicht manchmal anders sehen 😉 ).

    Liebe Grüße aus London!

  108. Ich intressiere mich für das Mousse am meissten…. Das Tonicum hatte ich jetzt in der Gala Box… Bin sehr begeistert von der Wirkung… Aber der Duft ist schon schwer….Habe selbst auch eine Gruppe bei Facebook… Nermins Beauty und Test Group… Wo ich selbst auch ab und zu mal was vorstelle… Hoffe das ich gewinne…. Damit ich in meiner Gruppe davon berichten kann… Lg Nermin

  109. Pingback: Koreanische Naturkosmetik von Whamisa | Beautyjagd

  110. Pingback: Dienstagssammlung 04.08.2015 > FabForties

  111. Margit sagt am 1. Oktober 2015

    Liebe Julie,

    kennst Du auch die „Anti-Aging Extra Rich Creme“ von Regulat Beauty. Ich fand die Beschreibung sehr ansprechend, leider gibt es im Reformhaus keine Proben.

    Hast Du schon Erfahrungen sammeln können?

    Liebe Grüße
    Margit

    • beautyjagd sagt am 1. Oktober 2015

      Liebe Margit, leider kenne ich sie noch nicht, denn die extra rich Creme ist ja erst ganz neu lanciert worden. Mich würde sie acuh interessieren – sorry, dass ich Dir da nicht helfen kann. Evtl könntest Du Regulat direkt anschreiben und vielleicht nach einer Probe fragen (dann am besten auch gleich noch von der neuen Augencreme, die neulich angekündigt wurde 😉 ).

      • Liebe Julie,

        heute war ich mal wieder im Reformhaus und die Damen meinten, dass nächste Woche ein Tester kommt. Ich bin schon sehr gespannt. Kennst Du schon das neue Produkt: Regulatpro® Hyaluron Beauty Drink. Ich habe mir eine Packung gekauft, weil ich immer unter trockener Haut im Winter leide und leichte BIndegewebsschwäche habe. Diese kleinen Fläschen sind sehr praktisch und die Wirkung ist fantastisch. Ich habe schon fünf Fläschen getrunken und die Haut ist super durchfeuchtet und spannt nicht. Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt. Begeistert bin ich immer noch vom Regulat Mousse und vom Reinungsschaum.

        Liebe Grüße
        Margit

      • beautyjagd sagt am 11. Oktober 2015

        So gut wirkt der Drink bei dir, wow – nun hast Du ich ganz neugierig gemacht, weil ich ihm erst skeptisch gegenüberstand (obwohl ich ja auf fermentierte Lebensmittel stehe, eigentlich unlogisch von mir, da dann skeptisch zu sein). Danke für deinen Hinweis! Und dann viel Spaß beim Testen der Creme nächste Woche 🙂

Kommentare sind geschlossen.