Branche, Medien, Naturkosmetik

Das Naturkosmetik Jahrbuch

Bei meinem Rundgang auf der Messe bin ich am Stand der Firma Naturkosmetik Konzepte hängen geblieben. Auf der Vivaness stellen nicht nur Marken ihre Produkte vor, sondern es sind auch Dienstleister der Branche mit eigenen Ständen vertreten. Das können Lohnhersteller, Institute für Zertifizierungen (wie BDIH und Natrue) oder Unternehmensberatungen sein.

Naturkosmetik Konzepte wurde von Elfriede Dambacher gegründet, die eine ausgewiesene Expertin der Naturkosmetik-Branche ist. Sie hat 2009 den Naturkosmetik Verlag gegründet und gibt den Naturkosmetik Branchenreport, das Naturkosmetik Jahrbuch sowie eine Lernbroschüre zum Thema Naturkosmetik heraus. Diese Materialien wenden sich nicht an Endverbraucher, sondern sind für den professionellen Gebrauch gedacht.

Einmal im Jahr veranstaltet sie außerdem den Naturkosmetik Branchenkongress, der sich an Entscheidungsträger aus der Beautybranche richtet. Er findet im September in Berlin statt. Schade, dass der Besuch so teuer ist, da würde ich gern hingehen.

Ich habe mir auf der Vivaness verbilligt das alte Naturkosmetik Jahrbuch 2011 gekauft, damit ich mir ein Bild machen kann, was darin geboten wird. Den Kauf bereue ich nicht, ich plane sogar, mir das im März erscheinende aktuelle Jahrbuch 2012 zuzulegen. (Ich gebe zu, ich bin eine große Liebhaberin von Büchern und Übersichten 😉 .)

Im Naturkosmetik Jahrbuch werden sowohl Marktanalysen, Interviews mit Brancheninsidern als auch eine Vielzahl an Adressen und Ansprechpartnern geboten.

Das Buch startet mit einer allgemeinen Analyse des Naturkosmetikmarktes und einem kurzen Rück- und Ausblick  von diversen Experten. Zu den unten aufgelisteten Bereichen folgen dann jeweils ein ausführlicher Adressteil sowie mindestens ein Artikel zu einem aktuellen Thema:

  • Institute für Zertifizierungen (national und international)
  • Marken (national und international, sowie kurze Marktanalysen von Italien, Portugal, England, Frankreich, USA, Russland oder China)
  • Institutskosmetik (Marken, Adressen)
  • Handelsmarken und Händler (ausgewählte Bioläden, Warenhäuser, Drogerien, Großhändler)
  • Lohnhersteller
  • Rohstofflieferanten
  • Lieferanten für Verpackungen
  • Marktforschungsunternehmen
  • Beratungen und Agenturen
  • Medien, auch Online-Portale
  • Weiterbildungsstätten
  • Branchenverbände

Ich habe den Eindruck, dass die Adressteile ausführlich und gut recherchiert sind. Im Teil über die französischen Marken konnte ich das z.B. leicht beurteilen, weil ich den dortigen Naturkosmetik-Markt mittlerweile gut kenne. Die Übersicht der englischen oder amerikanischen Marken fiel leider schwächer aus. Grundsätzlich finde ich es aber toll, dass nicht nur der deutsche Markt, sondern auch die internationale Branche beleuchtet wird.

Erhältlich ist das neue Naturkosmetik Jahrbuch 2012 für 27,80 EUR (ohne englische CD) ab März diesen Jahres beim Naturkosmetik Verlag.

Mein Fazit: Für mich ist das Naturkosmetik Jahrbuch eine der Entdeckungen auf der Vivaness. Das umfangreiche Nachschlagewerk mit dem Adressteil richtet sich an alle, die in der Branche tätig sind (oder tätig werden wollen, so wie ich). Man bekommt dadurch einen guten Überblick über alle beteiligten Gruppen in der Naturkosmetik-Welt.

Kennt ihr das Naturkosmetik Jahrbuch? Gibt es in eurer Branche auch so ein Nachschlagewerk (ich kenne so was auch aus der Medienbranche)?

Auch interessant:

Heymountain Cosmetics: Citizen Cake, Bella Rosa und überhaupt
Beauty-Notizen 22.7.2016
Was, welche, wie: Manuelle Gesichtsbürsten

Comments are disabled.

16 thoughts on “Das Naturkosmetik Jahrbuch
  • Wir hatten auf der Vivaness ja schon kurz darüber gesprochen. Leider kam ich nicht mehr dazu den Stand des Verlags zu besuchen. Durch Deine Anregung bin ich aber schwer versucht mir bei Gelegenheit ein Exemplar mitzubestellen.

    Du bist wirklich eine Verführerin. 🙂

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Beim Bücherkaufen habe ich eigentlich nie ein schlechtes Gewissen 😉 🙂 . Viele Grüße, bei diesem Kommentar weiß ich, wer ihn geschrieben hat 😉

  • Jana sagt:

    Dieses Buch interessiert mich immens, mein aktuelles Wissen auf diesem Gebiet ist noch sehr ausbaufähig. Dabei will ich es immer weniger hinnehmen, einfach ein Label oder eine Aussage einfach nur zur Kenntnis zu nehmen. Ich will mehr wissen, woher stammen die Stoffe, wie sieht der Markt konkret aus etc. Danke für diese Buchvorstellung. In meinem Beruf möchte ich später das Thema NK auf jeden Fall unterbringen, wenn es sich einrichten lässt.

    Ich habe übrigens bzgl. der Kibio Creme ein wenig Aufklärungsarbeit geleistet… 😉

    • beautyjagd sagt:

      Über konkrete Inhaltsstoffe erfährt man in dem Buch nichts, nicht dass ein Missverständnis entsteht. Es geht eher darum, welche Lieferanten für Rohstoffe es gibt. Die Analysen des Marktes sind trotzdem sehr spannend zu lesen, wenn man erfahren will, was es in der Branche so gibt.
      Und spannend, was du da noch über die Kibio-Creme rausgefunden hast. Ich denke mal, dass die Creme vorher besser war 🙁 .

  • keimonish sagt:

    In meiner Branche gibt es so etwas nicht Nicht DAS Jahrbuch sondern es gibt viele Jahrbücher, weil es sich ja unterteilt. Obwohl mir so eine Gesamtübersicht da sicher auch gefallen hätte….wäre aber wohl doch zu umfangreich und würde dann sicher nicht gelesen werden…:-/
    Wenn ich mich NUR für Naturkosmetik interessieren würde, würde ich es mir auch kaufen. Aber so, vertraue ich auf Deinen Jagdtrieb 😉 und Deine journalistische Bloggertätigkeit, um da auch einiges davon mitzukriegen 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Die Naturkosmetik ist ja auch „nur“ ein Ausschnitt aus dem Bereich Beauty, da wird es auch noch weitere Beauty-Branchen-Bücher geben. Kein Wunder, dass das in deinem Bereich unterteilt werden musste.

  • Sun sagt:

    Hey Julie,

    und noch ein Stand der mir überhaupt nicht aufgefallen ist.
    Das Jahrbuch finde ich sehr spannend. Als die Ausgabe für 2011 erschien, habe ich darüber nachgedacht es zu kaufen. Unter folgendem Link findet man auch eine PDF als Leseprobe:
    http://www.naturkosmetik-verlag.de/7.php?PHPSESSID=9281199eee8b163b6bc4f23f949433b7

    Ich hatte mich dann aufgrund des Preises von über 50€ doch dagegen entschieden. Nun bin ich ganz überrascht, dass das kommende Exemplar für 2012 doch um einiges günstiger sein wird. Das werde ich mir wohl auch nicht entgehen lassen. Danke für die Infos 🙂

    Liebe Grüß
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Ohne die englische CD ist das Buch deutlich günstiger als 50 EUR, das finde ich auch gut 🙂 . Der Stand war übrigens ganz klein, da läuft man schon schnell dran vorbei. Liebe Grüße

  • lilalila sagt:

    Da bin ich letztens auch drüber gestolpert, habe dann aber den Gedanken es zu kaufen wegen dem Preis verworfen…30 Euro finde ich immer noch ziemlich viel. Interessieren würde es mich aber schon, vor allem um einen guten Überblick über den Markt zu bekommen. Andererseits kann man sich ja auch mit Hilfe von beauty Blogs ziemlich gut belesen, ich denke da werde ich mir das Geld sparen.
    Ich liebe übrigens auch Bücher mit Übersichten, die sind einfach so praktisch.

    • beautyjagd sagt:

      Ah, noch eine Liebhaberin von Übersichtsbüchern 🙂 . Ich finde solche Bücher auch toll, um schnell einen Überblick zu gewinnen. Deswegen finde ich die 30 EUR sogar noch ok, ich hatte sogar einen höheren Preis erwartet.

  • Mia sagt:

    Nun bin ich aber neugierig in welche Richtung Deine beruflichen Ambitionen gehen ? Sprich als Angestellte oder als Unternehmerin in der Naturkosmetikbranche ? Ich muss gestehen, dass ich durch deinen Blog nun mehr Interesse an Inhaltsstoffen habe und mich zB bei teuren Cremes ( zB die Annayake Probe aus der Douglas Box) frage, was da drin ist dass sie den Preis wert sein lässt (meistens nix ;-)) Neuerdings werfe ich also einen Blick auf die Inciliste auf den Produkten und google auch mal das ein oder andere Produkt bei codecheck. Und ich lese fleissig Reviews zu Naturkosmetik und teste mich langsam an das ein oder andere Produkt heran. Vielen Dank für das Anstossen dieses Prozesses, ich finde es inzwischen wichtig hinter die Fassade eines Produktes zu schauen bzw zu reflektieren was ich kaufe und warum und vor allem was drin ist. Mal schauen wie sich das weiterentwickelt…

    • beautyjagd sagt:

      Ach, das freut mich aber wirklich sehr, dass du noch auf dem Blog dabei bist 🙂 !
      Meine Ambitionen gehen weiter Richtung schreibende Zunft, weil es mir so großen Spaß macht. Mal gucken, wo ich da in der Branche unterkommen kann, ich bin ziemlich offen 🙂 .

  • Kaddi sagt:

    das jahrbuch ist toll, ich hab es auch schon „durchgearbeitet“. Mich interessieren solchen brancheninternen infos total. wenn man sich einen professionellen überblick über die branche verschaffen will, ist das jahrbuch auf jeden fall toll.

    • beautyjagd sagt:

      Die brancheninternen Infos machen das jahrbuch für mich auch so interessant. Und eben dieser strukturierte Überblick, der kommt meiner Art sehr entgegen 😉 .

  • Anna sagt:

    Vielen Dank für die Info! Sehr interessant! Ich kannte das Buch noch nicht. Freue mich schon auf die neuen Beiträge!
    Viele Grüße,
    Anna

  • […] 2013 zu schmökern. Zum ersten Mal habe ich das Jahrbuch auf der Vivaness 2012 entdeckt und in diesem Post darüber […]