Dekorative Kosmetik, Fashion, Nail Polish

Hüte sind eine Wissenschaft für sich

„Mit Hüten ist es nicht so einfach, oder?“ seufzte gestern eine ältere Dame im Karstadt, als wir uns beide um den einzigen Spiegel drängelten und gefühlt den 100. Hut aufsetzten. Schon seit meinem Artikel zum Thema Sonnenschutz wollte ich mir einen Hut kaufen, habe mich aber nicht intensiv darum gekümmert. Gestern hatte ich es nun eilig, denn ich habe vor, das sommerliche Wochenende am See zu verbringen.

Also rannte ich planlos in die Stadt und ging davon aus, dass ich schon irgendwas auf die Schnelle finden würde. Günstig sollte der Hut übrigens auch noch sein, denn mit etwas mehr Zeit möchte ich mir einen richtig guten Hut in einem traditionellen Hutgeschäft zulegen.

In den einschlägigen Modeketten in der Fußgängerzone gab es zwar Hüte, aber fast keiner passte mir so richtig. Leider musste ich bei genauerer Betrachtung feststellen, dass meine Kopfweite anscheinend größer als die des Durchschnitts ist. Und was für einen Stil wollte ich überhaupt? Einen klassischen Panama-Hut oder einen üppigen Diva-Hut mit ausladender Krempe?

Schließlich endete ich in meiner Verzweiflung in der Herrenabteilung von Karstadt, immerhin werden die Hüte dort nach Hutweiten geordnet angeboten. Auch wenn ich nicht ganz zufrieden bin (die oben zitierte Dame im Karstadt hat so Recht!), werde ich am Wochenende diesen klassischen dunkelblauen Strohhut tragen. Wenn ich ihn abnehme, sehen meine kurzen Haare lustig verdrückt aus 😉 .

Passend dazu habe ich mir den orangeroten Lack Holiday von Chanel (aus der aktuellen Sommer-Kollektion) auf die Nägel gepinselt. Und jetzt wünsche ich mir bitte möglichst wenig Gewitter!

Was tragt ihr auf dem Kopf? Welche Tipps habt ihr für den Hutkauf? Habt ihr am Wochenende was vor?

Auch interessant:

Manhattan Naughty Nails 61 V vs. Buffalo 96 E
Beauty-Notizen 10.5.2013
Postkarte 11: Loose Flora Powder Foundation von Zuii Organic

Comments are disabled.

29 thoughts on “Hüte sind eine Wissenschaft für sich
  • Sun sagt:

    Hey Julie,

    mit Hüten ist es tatsächlich nicht so einfach. Ich besitze einen typischen Sonnenhut mit weiter Krempe. Er ist cremefarben und steht mir nicht so recht. Auch bei mir war das damals ein Schnellkauf (sicher schon 5 Jahre her), aber dennoch trage ich ihn jedes Jahr wieder. Natürlich nicht auf dem Weg zum See oder zurück…ich packe ihn erst aus wenn wir bereits einen Platz gefunden haben und schnell wieder weg bevor wir gehen 😀
    Einen Hut anfertigen zu lassen könnte ich mir auch vorstellen. Ich finde es schön ein traditionelles Handwerk zu unterstützen (meist sogar noch regional).
    Ich glaube wir gehen in den Zoo, denn am Wochenende sind bei uns Schauer angesagt 🙂
    Viel Spaß am See! 😀

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Na, dann mache ich mich schon mal darauf gefasst, dass ich meinen Hut auch noch länger tragen werde – immer diese Schnellkäufe 😉 . Viel Spaß im Zoo!!

  • Die Dame ist ja süß 😀

    Ich persönlich habe keinen Hut, 1) bilde ich mir ein das mir Hüte nicht stehen und 2) käme ich mir damit irgendwie verkleidet vor.
    Obwohl ich sie an anderen immer echt toll finde.

    Viele Grüße,
    Miss Sugar Shack

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde Hüte eigentlich auch toll, aber ich komme mir wie du ebenfalls immer etwas verkleidet damit vor. Deswegen trage ich den neuen Hut gerade schon mal in der Wohnung, damit ich mich an den Anblick und das Gefühl gewöhne 😉 . Liebe Grüße

  • keimonish sagt:

    Außer im Garten meiner Tochter, bei der Ernte zu helfen, haben wir am Wochenende nix weiter geplant. Aber auch gerade DA ist ja ein Hut als zusätzlicher Sonnenschutz echt nötig….ich empfinde es ganz besonders dieses Jahr so 🙂
    -Er soll die Augen vor dem Blenden zusätzlich schützen
    -er soll luftig sein
    -er soll gut passen, nicht zu eng und nicht zu weit (an der Ostsee(demnächst Urlaub) gibt es viel Wind 🙂
    -er soll nicht zu empfindlich sein aber nicht durch die Farbe noch zusätzlich viel Wärmestrahlen absorbieren
    -er soll eine Krempe so groß haben, dass auch der Nacken mit geschützt ist
    -er soll mich nicht verkleidet aussehen lassen und auch alltagstauglich sein
    also nicht zu sportlich und nicht zu elegant.
    -er soll bequem sein also alle Kopfbewegungen mitmachen ohne zu verrutschen
    -er soll sich zusammen“knautschen“ lassen, um evtl. auch in einen Koffer zu passen

    Ein schier unlösbares Problem :-))

    Auch bei den Herrenhüten hab ich nachgesehen….Die rutschten mir immer weg, wenn ich heftige Kopfbewegungen gemacht habe….ICH hab noch keinen gefunden, der mir 100% gefällt.
    Gekauft hab ich mir trotzdem einen in „meinem“ Biomarkt.
    Das „Gewebe“ sieht so aus wie Deiner, ich vermute mal, es ist das gleiche Material, weil ich solche auch bei Karstadt gesehen habe.
    Ansonsten sieht er so ähnlich aus, nur für Damen , Farbe entspricht in ungefähr meiner Haarfarbe und er passt zumindest. Ich hab ihn gestern schon im Garten getragen….er erfüllt erstmal seinenn Zweck….
    aber auch bei mir geht die Suche weiter :-D)))

    • beautyjagd sagt:

      Ha, deine Punkte fassen auch meine Ansprüche perfekt zusammen! In den Koffer geht mein Hut auf keinen Fall rein, es wäre wirklich gut, wenn ich zukünftig noch ein transportableres Objekt finden würde *seufz* . Meine Suche ist natürlich auch keinesfalls mit diesem Sonnenhut beendet 😉 🙂 .

      • keimonish sagt:

        ich habe Deinen Hut heute aufprobiert :-)…aber mir passte keine Größe. Ich habe eigentlich 57 aber die war mir zu klein und 58 war zu groß….beide wackelten bei mir auf dem Kopf 🙂 Ich habe mir aber den noch gekauft, der daneben (gleiche Farbe) stand/lag.;-)

      • beautyjagd sagt:

        Ach, dann bist Du auch zu Karstadt? Meine 59 hat sich heute übrigens gut bewährt 🙂

  • Elissar sagt:

    Ich habe mir damals ich Japan einen Hut zugelegt, weil es dort so unglaublich heiss war. Da ich einen kleinen Kopf und ein schmales Gesicht habe, ist die richtige Wahl auch nicht so einfach – ist die Krempe zu breit, sehe ich schnell wie eine Magersüchtige aus (zumindest im Gesicht, lol). Ich liebe Hüte! Für den Winter habe ich mir vor zwei Jahren in einem hiesigen Hutgeschäft einen Hut im Stil der 20er Jahre zugelegt, der ist toll. Den Laden könnte ich leerkaufen!

    Am Wochenende ist leider viel zuviel geplant… Samstag bekoche ich mit ein paar Freunden ein befreundetes Paar, und ab 23 Uhr habe ich einen Bauchtanzauftritt. Und am Sonntag mache ich ein Fotoshooting für die Anmeldung an einem Bauchtanz-Contest in Berlin Ende August mit anschliessendem Training… Bin schon sehr nervös wegen dem Contest!

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende am See!
    LG aus der Schweiz, Elissar

    • beautyjagd sagt:

      Hui, das hört sich bei dir nach einem spannenden und aufregenden Wochenende an! Ich wünsche dir viel Spaß beim Auftritt und dann alles Gute für das Shooting 🙂 .
      Und lustig, ich hätte gedacht, mit einem schmaleren Gesicht wäre es einfacher, einen Hut auszusuchen. Aber anscheinend ist es grundsätzlich nicht so einfach, einen passenden Hut zu finden. Liebe Grüße

  • Angie sagt:

    Liebe Julie,

    ich habe ähnliche Probleme mit Hüten, nur dass meine Kopfweite kleiner ist als der Durchschnitt. Die meisten Hüte sind mir also zu gross und sehen an mir sehr ulkig aus.
    Im Sommer trage ich keine Hüte. Wie ich schonmal erzählte, ich kenne keine Probleme mit der Sonne, warum auch immer, muss wohl genetisch sein. Ich habe aber so eine ganz schicke Satinmütze, die ich mal in einem richtigen Hutgeschäft kaufte. Die passt mir natürlich hervorragend und ist sehr hübsch, die trage ich aber im Winter.

    Am Wochenende habe ich ausser Friseurtermin nichts grossartiges vor. Aber in naher Zukunft möchte ich mal nach Holland und da wollte ich fragen, ob Du für mich Shoppingtipps hast. 🙂

    Liebe Grüsse,
    Angie

    • beautyjagd sagt:

      Ich sah gestern auch ein paar Mal ulkig aus *lach*. Anfangs dachte ich, dass mir bestimmte Hüte eben nicht stehen, aber dann kam ich drauf, dass es nicht der Form, sondern an der Größe des Huts lag.
      Wohin fährst du denn nach Holland? In eine größere Stadt oder aufs Land? Spontan fallen mir natürlich die Sephoras ein, dann gibt es einige NK-Läden (De Tuinen hat einige Filialen, und in Amsterdam gibt es Lavendula) sowie die Filialen von Skins Cosmetics (da gibt es z.B. RMS Beauty und andere tolle Nischenmarken) . Die Drogeriemärkte heißen Etos und Kruidvat, da gibt es z.B. Une Beauty, Bourjois oder Gosh. Und ohne einen Besuch eines XL-Supermarkts bei Albert Heijn fahre ich auch nie nach Hause.
      Liebe Grüße und viel Spaß beim Friseur!

      • Angie sagt:

        Danke, den hatte ich. 🙂 Und einiges an Haaren hab ich da gelassen. 🙂
        Wegen meinem Holland Besuch weiss ich noch nichts konkretes, aber auf jeden Fall soll ein Shoppingausflug nicht fehlen. Danke für die tollen Tipps, ich wusste, dass ich auf Dich zählen kann. 🙂

  • Schneizel sagt:

    Ein klassisches Herrenhutgeschäft wäre mein Tip für dich. Ich habe auch die größtmögliche Hutweite, mein Mann ebenso, das ist prima, was er grade nicht trägt, trage ich. Huttragen ist auch Gewohnheitssache – irgendwann wird es ganz selbstverständlich. Nur Mut – kiekt sowieso keena, hehehehe. Jedenfalls sag ich mir das immer.

    Dein Hut ist sehr schön, aber es könnte wegen der dunklen Farbe darunter schnell heiß werden… Hier nochmal der Tip mit dem klassischen Panamahut. Manche lassen sich auch zusammenfalten und bekommen ihre alte Form wieder. Marks & Spencer hatten immer einen mit Knick in der Mitte, mit einer runden Kopfform. Der hat mich lange begleitet. Die hatten auch schöne große Größen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich wollte ja auch einen klassischen Panama-Hut, aber ich sah merkwürdig damit aus. Vielleicht habe ich das für mich richtige Modell noch nicht gefunden, da bräuchte ich wirklich eine gute Beratung in einem Fachgeschäft. Und ein zusammenfaltbares Modell wäre genau das richtige für mich. Ich werde am Wochenende testen, wie ich mich ans Huttragen gewöhne!

  • Hüte! Ich hab einige, und ich liebe alle. Hier in Italien brauche ich die auch – soviel Sonne! Auch meine Mutter wird stets von einem Hut in den Urlaub begleitet. Familienkrankheit, vielleicht? Generell sind Hüte schwierig, und Qualität kostet. Aber sie zahlt sich auch aus. Ein guter Hutmacher und eine ordentliche Beartung im Fachgeschäft lohnen sich sehr! Dann merkt man auch die Qualität: Ein guter Hut sitzt genau, fliegt nicht beim Wind davon und ist schön leicht. Dazu schützt er alle und sieht auch noch phantastisch aus. Nur eines muss man haben: Manchmal Mut, denn heutzutage tragen viel zu wenige Menschen Hüte. Schade. Deiner gefällt mir übrigens sehr, ich trage nämlich selbst nur Herrenhüte. Steht mir einfach am besten (und ist bei Hutgröße 59 auch angemessen..) Sowohl in Berlin als auch in Hamburg kenne ich übrigens tolle Hutläden. Und einen in der Nähe von Frankfurt/Main. Hier in Venedig gibt’s ein Borsalino-Geschäft, und ich bin stets in allergrößer Versuchung. Hach..

    • beautyjagd sagt:

      Meine Hutweite ist auch 59! Ich wusste gar nicht, dass ich so großkopfert bin 😉 🙂 . Welches Geschäft in Berlin kannst Du mir denn empfehlen?

      • atayakimoku sagt:

        „Hallo Berlin!“ 🙂 Sie haben auch eine Dependance in Hamburg. Wunderbare Hüte, tolle Beratung, sehr nett. Ich hätte fast mal einen petrolfarbenen Zylinder dort gekauft..
        (Oh, sehe gerade, dass ich falls eingeloggt bin.. ich bin’s, Fayet! 🙂 )

      • beautyjagd sagt:

        Der Laden heißt „Hallo Berlin!“? Ich bin zu doof, ihn zu finden. Hast Du einen Link? Und ich hab dich doch gleich an deinem Gravatar erkannt 🙂 .

      • Fayet sagt:

        Hach. Ich glaube, die Hitze setzt mir langsam zu.. Hier endlich die echten Daten:
        Heimat Berlin
        Kastanienallee 13 – 14
        Prenzlauer Berg

        Ihre Dependance in Hamburg ist in St. Georg, auf der Langen Reihe. Sehr nett, tolle Beratung.. ich darf da nicht hin, sonst kaufe ich noch mehr Hüte.

        Freut mich, dass Du meinen Gravatar wiedererkannt hast! 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Ah, ich habe mich schon gewundert, dass ich nichts gefunden habe – ich finde sonst alles bei Google 😉 . Es gibt ja auch noch eine Filiale in Kreuzberg, ich werde dort auf jeden Fall mal vorbeigucken. Danke für den Tipp!

  • freudefinder sagt:

    eigentich liebe ich Hüte – Mutti trug diese großen Wagenräder – sie nannte sie Kalabreser. Ich besitze einige, trage sie aber kaum – im Winter ist es höchstens mal der klassische Herrenhut – zumal ich eine männliche Kopfweite habe…… was natürlich kein Dickkopf ist….

  • Ich bin ja auch auf den Hut gekommen und werde nach dem ersten noch einen zweiten anfertigen lassen. Die Putzmacherin/Hutmacherin hat ja auch gar nicht gross was gemacht und der Hut sitzt bei Wind, zerdrückt meine kurzen Haare nicht und ich sehe damit aus wie eine Diva. Profi eben.

    Ich kann also nur den Gang zum Profi empfehlen – das ist zwar teuer, aber das Geld haut man bei 2-3 Passt-fast-Käufen auch schon raus.

    Mein Schädel ist absolut Durchschnitt – trotzdem hat mir in mehreren Geschäften kein einziger Hut gepasst. Alle zu groß.

    Ich sage mal so – einen Hut, einen Hut. Wenn ich dann bei ”so lasse ich mir Pumps machen” angekommen bin, lasse ich Euch wissen (die Hoffnung stirbt zuletzt und so…).

  • Jana sagt:

    Ich kenne meine Hutgröße gar nicht, weiß aber aus einem passt-fast-Kauf, dass 57 zu klein ist. Ich wäre auch bereit, für einen perfekt sitzenden Strohhut mit breiter Krempe tiefer in die Tasche zu greifen. Leider wüsste ich nicht, wo ich in Stuttgart und Umgebung einen Modisten finden könnte 🙁

  • Rosée sagt:

    Hübscher Hut! Leider bin ich selbst überhaupt nicht der Hut-Typ, da hab ich schon viel ausprobiert.
    Hatte nicht Ex-Ministerin Heide Simonis einen Hut-Fimmel? Tausende Hüte zu jeder Gelegenheit?