Körperpflege, Naturkosmetik

Happy Aging Body Lotion von Martina Gebhardt

martina-gebhardt-happy-aging bodylotion

Am Donnerstag habe ich mir in München die Sheabutter Body Lotion von Martina Gebhardt gekauft – es wird also Zeit, dass ich hier ein paar Worte über Happy Aging Body Lotion verliere, die ich mir vor etwa vier Wochen zugelegt habe.

Beide Bodylotions von Martina Gebhardt sind neu im Sortiment, sie wurden auf der Vivaness im Februar vorgestellt. Ich konnte mich kaum entscheiden, welche der beiden Bodylotions ich zuerst kaufen sollte: Letztlich habe ich mit der reichhaltigeren Body Lotion Happy Aging begonnen und sie in den letzten vier Wochen fast täglich verwendet.

Die Body Lotion Happy Aging gehört zur gleichnamigen zehnteiligen Serie von Martina Gebhardt, die für reife, ältere Haut gedacht ist. Ich mag den Namen Happy Aging, der mir sehr viel lieber als Anti Aging ist. Worte haben manchmal eine größere Macht, als einem vielleicht bewusst ist – ich bin nicht gegen das Älterwerden eingestellt. Auch deswegen habe ich es sehr begrüßt, dass die englische Marke Pai ihr neues Öl für reife Haut mit Age Confidence bezeichnet und auf den Begriff Anti Aging verzichtet hat.

Die Bodylotion ist wie üblich in einem Glasflakon mit einem Pumpspender verpackt, aus dem man sie einfach entnehmen kann.

swatch-bodylotion

Die Lotion ist leicht gelblich gefärbt und duftet typisch wie die gesamte Happy Aging-Linie dezent, fein süßlich und leicht nach Iris. Sie lässt sich gut verteilen, bildet jedoch für einige Momente weißliche Streifen auf der Haut, die aber sehr schnell verschwinden.

Auf meiner trockenen Körperhaut zieht die Bodylotion gut ein und sorgt für ein gepflegtes und geschmeidiges Gefühl, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Ich würde die Happy Aging Body Lotion für trockene Haut empfehlen, im winterlichen März und April habe ich die reichhaltige Pflege gerade an meinen Schienbeinen gut brauchen können.

Die Happy Aging Body Lotion ist von Demeter zertifziert und basiert neben Wasser auf Olivenöl, Traubenkernöl, Kakaobutter und Sheabutter. Wirkstoffe wie die der Peruanischen Katzenkralle, Wasserlilie und Karotte sollen die Hautfunktionen unterstützen:

inhaltsstoffe

Die Happy Aging Body Lotion enthält 150 ml und kostet 24,90 EUR. Erhältlich ist sie in Bioläden und in diversen Online-Shops.

Mein Fazit: Ich freue mich, dass Martina Gebhardt nun wieder mehrere Bodylotions im Sortiment hat! Die Body Lotion Happy Aging bietet guten Anwendungskomfort und ist für trockene Haut geeignet, die eine reichhaltige Pflege benötigt.

Habt ihr die neuen Bodylotions von Martina Gebhardt schon getestet? Welche Bodylotion hat euch durch den Winter gebracht?

Auch interessant:

Das Naturkosmetik Jahrbuch
Beauty-Notizen 11.7.2014
Über meine Motivation

Comments are disabled.

47 thoughts on “Happy Aging Body Lotion von Martina Gebhardt
  • Waldfee sagt:

    Ich habe ja ganz neu die Happy Aging Décolleté Lotion erstanden und kann dazu noch nicht viel sagen. Sie läßt sich gut auftragen und riecht ganz gut. Ansonsten lasse ich auf den Mandel-Körperbalsam von Hauschka nichts kommen. Toller Geruch, tolles Gefühl. Kommt mir immer so vor, als wenn ich in sehr süßem Grießbrei bade. Ich warte schon ungeduldig auf die dazugehörigen Duschlotionen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich kenne von Happy Aging nur die Reinigungsmilch, die ich in einer Kleingröße für die Reise habe – und ein paar Pröbchen. Der Mandel-Körperbalsam von Hauschka ist für mich eher was für den Winter, denn der Duft kommt auf meiner Haut eher wie die Amaretto-Plätzchen raus 🙂

  • Mexicolita sagt:

    Toller Bericht mal wieder! .)

    Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, ist in der Happy Aging auch kein Alkohol drin, nech? Sehr gut!
    Die MG Sheabutter Bodylotion hört sich aber auch ganz spannend an, ich lieeebe Sheabutter und zwar nicht nur für den Körper, sondern auch für die Haare. Bin gespannt auf dein Urteil.
    Außerdem praktisch finde ich Bodylotions/Öle in Spendern, da man nicht ständig die Flasche an- und absetzen muss.
    Ich habe mich diesen Winter fleißig eingeölt, am liebsten mit dem Alterra Limette & Olive Öl und mit dem Calendula Öl von Weleda.
    Besonders der Duft von letzterem hat es mir echt angetan.

    Sonnige Grüße
    Mexi

    • Richtig, die Happy Aging Bodylotion kommt ohne Alkohol aus. Dem Anwendungskomfort tut das zum Glück keinen Abbruch. 🙂

      Viel Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag an Martina Gebhardt/Sensisana, dass dort fast nie bzw. wenig Alkohol zum Einsatz kommt, soweit ich das im Kopf habe. Und Körperöle sind toll, die verwende ich auch sehr gern 🙂
      Liebe Grüße

  • Als die ursprünglichen Körperlotionen bei Martina Gebhardt ausgelistet wurden, war ich ziemlich traurig. Gerade die Aloe Mimose Bodylotion war richtig gut. Umso mehr freut es mich, dass das Quartett nun wieder komplett ist. 🙂

    Die Happy Aging Bodylotion übertrifft meiner Meinung nach sogar die Aloe Mimose noch bezüglich Geruch, Anwendungskomfort und Pflege. Wer die anderen Produkte aus der Happy Aging Serie mag, wird diese Lotion lieben.

    Liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich fand es damals auch schade, dass die alten Körperlotionen ausgelistet wurden. Letztes Jahr habe ich mich schon über Rose gefreut, umso besser dass jetzt noch zwei dazu gekommen sind. Die Bodylotion Kamelie von Senisana ist ja auch ein Favorit von mir, leider ziemlich teuer, sonst hätte ich sie schon nachgekauft.
      Liebe Grüße

    • Daniela aus Berlin sagt:

      Der Happy-Aging-Duft ist mein liebster von MG!!!

      Mit der Happy-Aging-Gesichtslotion war ich auch sehr zufrieden!

  • Birgit sagt:

    Oh wie schön, wieder eine neue Bodylotion, die auf die meine Liste kommt. Wenn du sagst, sie ist was für den Winter, dann werde ich noch warten und erstmal alle anderen aufbrauchen. Es staut sich so langsam in der Kühlschranktür.

    Von der Happy Aging Serie kenne ich das Décolleté Spray und die Gesichtslotion. Der Duft ist einfach herrlich. Das Spray nehme ich nur im Sommer auch als Erfrischungskörperspray, also nicht nur füs Décolleté. Ich glaube, ich gehe mich gleich mal einsprühen.

    Durch den Winter gebracht haben mich: 100 % Pure Vanilla (jetzt kann ich sie so langsam nicht mehr riechen), diverse selbstgemische Körperöle und Bodymelts, Alverde Vanille-Koriander und die Butterbutter So Smooth von Alles schöne Dinge.

    • beautyjagd sagt:

      Ah, dieses Spray kannte ich noch gar nicht, ich musste es mir gleich mal ansehen – das wäre sicher auch was für mich. Ich würde es sogar im Gesicht einsetzen!

  • Ranunkel sagt:

    Ich hatte eine Probe von der Martina Gebhart Rose Bodylotion, die hatte ich in der Sauna dabei. Sie hat mich so begeistert, dass ich mir die Vollgrösse geholt habe und diese nun täglich benutze.
    Wenn’s ab morgen wieder schnell morgens gehen muss (14 Tage Urlaub sind leider vorbei), werde ich wohl unter der Dusche wieder die Wolkenseifen Pflegeherzen benutzen, dann muss ich nicht mehr cremen.
    Im Winter dusche ich oft auch mal nur alle 2 Tage und muss dann auch nicht soviel cremen, das tut meiner Haut ganz gut ( nicht zu duschen meine ich).
    Die Happy Aging Body Lotion werde ich mir mal kaufen, wenn die Rose alle ist. Derzeit liebäugele ich auch mit der MG Augenpflege und bin unschlüssig ob ich diese oder die von Sensisana testen soll – sorry, kleiner Themenwechsel…

  • beautyjungle sagt:

    Ich fand den Namen Happy Aging auch immer äußerst gelungen!

    Diese weißen Streifen und etwas längere Einarbeit-Zeit habe ich mit jeder NK-Bodylotion, hab mich schon dran gewöhnt, aktuell betreibe ich das mit einer CATTIER Lotion 🙂

    Die hier klingt jedenfalls wirklich gut, danke fürs Vorstellen!
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Natürlich sauber – mit Luvos Heilerde WaschcremeMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Glücklicherweise ist die Streifenbildung hier nicht sehr ausgeprägt, da kenne ich ganz andere Kaliber 😉

  • Liv sagt:

    Ich bin ganz verrückt nach der MG Leg Lotion, und ich frage mich selber grade warum ich noch keine BL von MG ausprobiert habe. Das muss sich ändern 😉 Danke für den Anstoß! Liefs, liv
    Liv kürzlich veröffentlicht..Einkaufsliste für meine sistaMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Die Leg Lotion werde ich mir im Sommer auch wieder zulegen, wenn meine beiden Bodylotions leer sind (ich werde jetzt ja die Sheabutter Lotion testen). Ich mag schon den Duft so gern 🙂
      Liebe Grüße

  • Alex sagt:

    Dein Bericht kommt wie gerufen, morgen habe ich nämlich einen kleinen Einkauf von MG-Produkten geplant und es gibt vor Ort keine Tester.
    Eine Körperlotion von MG habe ich bisher noch nicht getestet und werde morgen den ersten Versuch starten. Trotz trockener Haut wird es aber die Sheabutter-Lotion werden. Ich hatte vor einigen Jahren mal einen Versuch mit der Happy-Aging-Creme gestartet und dabei festgestellt, dass der Duft und ich nicht kompatibel sind. Dafür liebe ich den Duft der Sheabutter-Creme über alles und werde richtig unruhig, wenn nicht mindestens ein voller Tiegel zuhause ist (wahrscheinlich ein sicheres Zeichen meiner Abhängigkeit). Außerdem brauche ich neue Reinigungsmilch und Augencreme.
    Mit dem Begriff Happy Aging kann ich auch viel mehr anfangen als mit Anti Aging. (Überhaupt reagiere ich zunehmend genervter auf diesen omnipräsenten Optimierungs- und Jugendwahn, der unsere Gesellschaft erfasst hat). Und noch schöner fände ich es, wenn das Unternehmen seine Produkte wieder in Deutsch auszeichnen würde und ich morgen dann eine Augencreme anstelle von Eye Care erwerben könnte.
    Noch eine Frage: Kannst Du einen Unterschied zwischen der Reinigungsmilch Sheabutter und der Maritim/Sensisana in der Wirkung feststellen?

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag den Duft der Sheabutter Bodylotion auch sehr gern (fast lieber als den von Happy Aging), kann also gut verstehen, dass du Fan bist 🙂 ! Und warum sich Martina Gebhardt für englische Begriffe entschieden hat, das frage ich mich auch.
      Ich empfinde die Reinigungsmilch Maritim als reichhaltiger und cremiger als die Sheabutter Reinigungsmilch, gerade im Winter reicht mir die Shebautter Reinigung von der pflegenden Wirkung her nicht aus.

  • Kathy sagt:

    Hach super, war auch grad wieder auf der Suche nach einer neuen Bodylotion und hab mich von deinem Bericht inspirieren lassen. Wird heute besorgt und dann wie wild gecremt 😉

  • Fayet sagt:

    Ich mag den Titel der Bodylotion wirklich sehr gerne!! Happy Aging klingt für mich richtig ansprechend. Mir gefällt der ganze Jugendlichkeitswahn nicht besonders gut (auch wenn ich noch gut lachen habe – bis zur 30 fehlen mir noch ein paar Jahre, da sagt es sich sowas wahrscheinlich leicht). Ich bewundere da die Frauen in meiner Familie, die mir einen ganz anderen und viel freieren Umgang mit dem Altern vorleben als die Werbung es uns gerne glauben machen will. Da paßt „Happy Aging“ ins Konzept.

    Anschaffen würde ich die Lotionen trotzdem nicht – aber bei mir ist das auch eine Kostenfrage. Wenn ich mal das Alter der Zielgruppe erreicht habe, sieht das auf dem Gehaltszettel wahrscheinlich auch ein bißchen anders aus.. 😉

    • beautyjagd sagt:

      Einen freieren Umgang mit dem Älterwerden, das ist auch mein Ziel! Und ja, die Bodylotion Happy Aging ist nicht günstig, die Sheabutter Bodylotiuon kostet glücklicherweise einiges weniger (16,90 EUR).

  • sonny sagt:

    Mich haben gleich mehrere Bodylotions durch den Winter beleiten dürfen: Einmal Vanilla von Anne Lind (traumhafte Duft!), dann am Meisten genutzt wurde die Kneipp Jasmin, ab und an eine reichhaltige Seife oder eine Bodybutter, wenn ich mal wieder zu faul zum Cremen war. Oder dann ein Öl, da habe ich momentan auch ein, zwei in Gebrauch.
    Im Winter dusche ich auch eher alle 2 Tage und creme mich auch nicht jeden Tag ein (ausser Schienbeine).
    Letzte Woche habe ich mir das Weleda Körperöl gegen Cellulite geholt, das duftet echt traumhaft! Und die Textur ist so herrlich, dass sie mit ein wenig Wasser fast wie eine Lotion wird, die dann auch superfix einzieht.
    Man sieht, ich habe (zu) viele (?) Produkte in Gebrauch zur Zeit. Zudem warten auch noch ein paar Lotions auf den Einsatz, aber zuerst mal die angefangenen aufbrauchen 😉

    • beautyjagd sagt:

      Vielleicht sollte ich das Weleda Körperöl auch mal testen? Ich glaube zwar nicht, dass es gegen Cellulite hilft (was hilft da schon wirklich), aber der Anwendungskomfort hört sich toll an 🙂

      • sonny sagt:

        Nein, ich denke auch nicht, dass es so richtig was bringt, habe allerdings im Internet viel Gutes darüber gelesen. Aber ich denke, es ist ja meist doch eher eine Sache der Ernährung/sportlichen Betätigung, als eine der passenden Creme 😉 Und dann kommt ja noch die Veranlagung… 😉

      • Das einzige Produkt, dass ich bisher erlebt habe, dass tatsächlich gegen Cellulite etwas leistet, ist von alva. Es hat den (meiner Meinung nach) nicht ganz gelungenen Namen Hautstraffungscreme. Ich war zuerst auch ziemlich skeptisch, aber es ist seit Jahren aus gutem Grund fester Bestandteil im Sortiment.

        Aber man kann am meisten von innen und durch etwas Sport machen. Innerlich helfen einige Kräutertees (zum Beispiel Birkenblätter) und eine gezielte Ernährung.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Danke für die Tipps! Die Hautstraffungscreme von Alva habe ich noch nie beachtet!

      • sonny sagt:

        Oh, ja die Creme von alva habe ich auch noch rumstehen, die hatte ich ja völlig vergessen! Danke für die Erinnerung 😉 Mir hat der Duft nur überhaupt nicht zugesagt, aber eigentlich ginge das ja als „Medizinprodukt“ durch. Ich habe dann das Gel von Kimberly Sayer (eher unregelmässig) angewendet und sah natürlich keine grossen Ergebnisse. Allerdings macht es die Haut so weich… 😉

        Birkentee? Das trinke ich immer bei Blasenproblemen 😉 Aber stimmt, viele Anti-Cellulite-Cremes sezten auf Birkenblätterauszüge als Wirkstoff.

  • AD sagt:

    Ich benutzte seit dem Spätsommer die weleda Wildrosenlotion und seit einigen Wochen nun die Sanddorn Lotion von Weleda – ich mag die Düfte 🙂 Und den Pumpspender finde ich super! Aber seitdem ich letztens einen Klecks aus dem Hauschka-Mandel-Tester auf meinem Arm verteilt habe und danach ständig begeistert an meinem Arm schnuppern musste, weiß ich: Nächsten Herbst/Winter wird es definitiv diese Lotion <3 Ich versuche im Winter übrigens auch, möglichst wenig zu duschen, so alle 2 Tage, gründliches Waschen funktioniert auch und schont die geplagten Schienbeine und Schultern/Arme (da hab ich immer besonders trockene Haut).

    • beautyjagd sagt:

      Im Winter dusche ich auch weniger als im Sommer, meine Haut dankt es mir auch. Dafür muss sie mehr baden, wenn mir kalt ist 😉 .

  • Aorta sagt:

    In diesem Winter habe ich mir die Granatapfel-Bodylotion von Weleda gegönnt. Pflegt gut, zieht aber trotzdem schnell ein. Meine Schienbeine gleichen in der kalten Jahreszeit ja auch eher der Wüste Gobi. Nachdem ich neulich am Trockenöl von Melvita geschnuppert habe, wird das wohl meine Sommerpflege werden.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, das Öl erinnert mich auch immer an den Sommer (nur hab ich es bis zum Sommer definitiv aufgebraucht, meine Flasche L’Or Bio liegt in den letzten Zügen).

  • Kirsten sagt:

    Das hört sich nach einer wirklich guten Bodylotion an. Ich wechsel immer mal wieder zwischen sehr unterschiedlichen Produkten, weil ich das Nonplusultra noch nicht gefunden habe. Selbst nach dem Eincremen sehen meine Schienbeine im Winter nach kurzer Zeit immer wieder schuppig aus 🙁
    „Sehr reichhaltig“ hört sich da auf jeden Fall schon mal gut an – vielleicht probiere ich es mal mit dieser 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Vielleicht sind Körperöle ja was für dich? Oder aber Sheabutter pur für die Schienbeine, wenn es ganz schlimm wird?

      • Kirsten sagt:

        Ja, Öle habe ich auch schon ausprobiert, aber die ziehen immer so schlecht ein und ich finde sie auch in der Anwendung eher unangenehm. Deshalb suche ich eher nach einer Bodylotion, die schnell einzieht und trotzdem sehr ergiebig ist 🙂

    • Bei einer Kundin hatten wir alles probiert und waren schon verzweifelt. Nichts hat bei den trockenen Stelle am Bein geholfen (das war noch vor MG Happy Aging Bodylotion, muss ich fairerweise dazu sagen). Selbst reine, unbehandelte Sheabutter hat nicht genutzt.

      Die Lösung war dann die Ultra Rich Body Cream von Living Nature. Ja, das ist nicht die billigste Alternative, aber es hat funktioniert. Die ganzen trockenen (richtig weiß-schuppigen) Stellen sind verschwunden. Und ganz nebenbei riecht die Body Cream auch noch herrlich.

      Also ruhig der MG Happy Aging Bodylotion eine Chance geben. Und wenn das nicht klappt: es gibt noch ein „Upgrade“. 😉

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Kirsten sagt:

        Hallo Naturkosmetik! Vielen Dank für die Infos, das hört sich ja vielversprechend an.
        Vielleicht in dem Zusammenhang noch eine allgemeinere Frage an die Expertinnen: was haltet ihr von Urea-Cremes? Mein Hautarzt hat mir schon damals empfohlen, Cremes mit diesem Harnstoff zu benutzen, aber ich finde sie nicht so besonders wirksam. Habe fast eher das Gefühl, dass meine Haut (v.a. im Gesicht) das eher nicht gut verträgt (Brennen und Rötungen).

      • Theo sagt:

        Liebe Kirsten,

        falls Dir eine ureahaltige Creme nicht vom Hautarzt z. B. im Falle eine atopischen Ekzems verschrieben worden ist: Hände weg von ureahaltigen Cremes!

        Urea versorgt die Haut zwar u. a. mit Feuchtigkeit, aber bewirkt auf längere Sicht (ab der 4. Anwendungswoche) , dass die Hautschichten dünner werden. Diese dünneren Hautschichten können immer weniger Feuchtigkeit speichern, sie trocknen förmlich aus, schuppen, röten sich, man braucht mehr Ureacreme – und schwupps, ist der Abhängigkeitszyklus da! Die frei verkäuflichen UCremes sind zwar niedriger dosiert, erzeugen aber dasselbe Hautbild.

        Quelle für meine ‚Weisheit‘ ist eine meiner Freundinnen, welche Hautärztin ist und einen Lehrstuhl innehat. Wir haben bei Untersuchungen an renaissancezeitlichen Leichen zusammengearbeitet. Natürlich darf sie das bezüglich der Ureaverwendung in medizinischer und kosmetischer Hautpflege gemäß der Regeln der die Forschung unterstützenden Pharma- und Kosmetikindustrie nicht erzählen, aber sie versteht sich als Ärztin im ursprünglichen Sinne. Zum Glück…

        LG,
        Theo

      • Danke, Theo!

        Ich wollte gerade etwas dazu schreiben. Aber Deinen Ausführungen muss ich nichts mehr hinzufügen. 🙂

        Ich sekundiere: „Hände weg von ureahaltigen Cremes!“

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Theo sagt:

        Da nich‘ für, liebe Naturdrogerie! 🙂

        Theo

  • Noemi B. sagt:

    Obwohl Happy Aging definitiv sympathisch tönt, ist mir das für eine BL eigentlich zu teuer… ausserdem bin ich nicht sonderlich Fan von Iris-Duft. Sicher eine Top-Qualität, aber in dem Fall kann ich verzichten.
    Mich haben Körperöle durch den Winter gebracht (und auch durch den Sommer… da unterscheide ich kaum). Rose/Sanddorn von Primavera und 2 Sorten von Wolkenseifen, wobei ich wohl bei Wolkenseifen nachbestellen werde – für meinen Bedarf absolut genügend und riechen sehr lecker 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Rose/Sanddorn von Primavera steht bei mir für nächsten Winter auf dem Programm, ich mag ja die Sorte mit Wacholder/Zypresse sehr gern 🙂

  • Durch den Winter hat mich noch meine Neutrogena Bodylotion gebracht. Den Pumpspender fand ich irre praktisch und gewirkt hat es auch. Ein bißchen hinterher getrauert habe ich ihr ja schon und hab‘ auch ein Weilchen nach einer Bodylotion gesucht, die mich sowohl vom Hersteller als auch von den INCIs ansprecht. Und dann kamen die BL von MG. Ich hab‘ mich für Shea Butter entschieden, weil ich davon auch schon den Gesichtsreiniger benutze. Wirkung und Pumpspender haben mich überzeugt :D.

    • beautyjagd sagt:

      Die Sheabutter Bodylotion habe ich gerade auch in Gebrauch, ich mag sie sehr! Dazu muss ich auch noch was schreiben 🙂

  • Margit sagt:

    Liebe Julie,

    kennst Du auch die Happy Aging Décolleté Lotion? Ist die gut oder braucht man diese nicht extra und es reicht die Happy Aging Body Lotion. Liebe Grüße Margit

    • beautyjagd sagt:

      Die Dekolleté Lotion hatte ich leider noch nicht im Test – aber irgendeine Leserin hier hat sich mal sehr postiv darüber geäußert. Von den INCIs her sind sich Bodylotion und Dekollete Lotion nicht unähnlich, aber die Textur kann sich ja trotzdem wegen unterschiedlicher Mengenverhältnisse der Inhaltsstoffe unterscheiden. Evtl könntest Du dir ja erst mal eine Kleingröße zum Test kaufen?