Gesichtspflege Haar Inner Beauty International Körperpflege Naturkosmetik Reise

Meine Beauty-Mitbringsel aus den belgischen Ardennen

Naturkosmetik Gemmotherapie Belgien

Wie es sich für eine echte Sommerfrische gehört, war das Wetter in der letzten Woche in den belgischen Ardennen gut gemischt: Über 22 Grad ist das Thermometer nicht geklettert, und es gab auch immer wieder Regen. So hatte ich mehr Zeit als vorher gedacht, mich in den örtlichen Biomärkten und Apotheken rund um Malmedy, Spa, Sprimont und Verviers umzusehen. Auf Instagram habe ich bereits ein bisschen von meiner kleinen Auszeit berichtet (auch in den Highlights der Stories zu finden).

Meine Mitbringsel seht ihr oben auf dem Foto (sorry, nur Foto vom Smartphone, ich hatte meine Kamera nicht dabei). Ganz rechts liegt die belgische Frauenzeitschrift Gael; im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe steht das Reisen innerhalb Belgiens, also entlang an der belgischen Küste oder aber die Wiederentdeckung der Wallonie. Auch in Belgien verreisen viele Menschen zu Corona-Zeiten offenbar doch lieber im eigenen Land. Mir geht es ähnlich, die belgischen Ardennen sind ja nicht weit von der deutschen Grenze entfernt. Und doch bieten sie schon eine ganz andere Kultur! Was bin ich froh, dass in Europa viele unterschiedliche Länder eng zusammenliegen und man hier so viel entdecken kann.

Jetzt aber zurück zu meinen Käufen in den belgischen Ardennen. Fangen wir doch ganz links an und arbeiten uns nach rechts durch das Bild:

  • Noch kaum sind mir bislang Shampoos speziell für graues oder weißes Haar im Bereich der Naturkosmetik untergekommen. Deswegen habe ich beim Shampooing Booster d’éclat von Coslys direkt zugegriffen. Das französische Shampoo soll mit Kornblumenextrakt gegen Gelbstich im Haar wirken. Von Cosmos Organic zertifiziert, noch habe ich es nicht ausprobiert.
  • Da ich kein Duschgel dabei hatte, habe ich im Supermarkt Delhaize den Oil Body Wash Geranium von Dove Powered by Plants gekauft. Das auf Glycerin basierende Duschöl duftet zart blütig-krautig nach Rosengeranie und gehört zur neuen zertifizierten Naturkosmetik-Serie Powered by Plants von Dove.
  • Die französische Apotheken-Marke Nuxe hat ihre zertifizierte Naturkosmetik-Linie ‚Bio Beauté by Nuxe‘ komplett überarbeitet. Die neuen Produkte sind deutlich teurer als früher und sehen nun ganz anders aus (sind nachhaltiger verpackt). Erhältlich sind sie jetzt auch in Deutschland, was bisher nicht der Fall war 🙂 . Für einen ersten Test habe ich mir die Zitruszellen Reichhaltige Feuchtigkeitscreme für neue Leuchtkraft von Nuxe Bio Organic für knapp 48 Euro gekauft. Die gut pflegende und trotzdem nicht zu schwere Creme duftet appetitlich nach süßen Zitrusfrüchten, sie basiert auf Verbena-Hydrolat und Arganöl. Auf der Homepage von Nuxe könnt ihr euch die neuen Produkte von Nuxe Bio Organic ansehen (ich werde einige der alten Produkte vermissen…).
  • Vor einigen Jahren habe ich die Gemmotherapie für mich entdeckt. Die Kraft der Pflanzenknospen wurde in Belgien in den 1950er Jahren erforscht, in meinem Blogpost über die Gemmotheraphie habe ich bereits ausführlich darüber geschrieben. Die Knospen werden in Wasser, Glycerin und Alkohol ausgezogen, die Tropfen sind zur inneren Einnahme gedacht. Eine der bekanntesten Firmen befindet sich in Vielsalm in den belgischen Ardennen – kein Wunder, dass die Produkte von HerbalGem vor Ort weit verbreitet sind. Ich habe mir den Gemmotherapie Komplex DermaGem Peau und das OptiGem Paupières Spray von HerbalGem gekauft: Die Tropfen sollen für ein klareres Hautbild sorgen; das Spray auf Basis von Kornblumenwasser wird auf die Augenlider gesprüht und wirkt beruhigend. Hier geht es zur Homepage von Herbalgem.
  • Herrlich altmodisch sieht das Henna all natural Shampoo für blondes Haar von Herboretum aus. Es stammt von einer belgischen Naturkosmetik-Marke und enthält eine ganze Reihe an pflanzlichen Extrakten (z.B. Kamille, Klettenwurzel oder Aloe Vera). Retro mit Charme 🙂 !
  • Auch wenn es nicht direkt etwas mit dem Thema Beauty zu tun hat, habe ich zwei Lebensmittel mit auf das Foto oben gepackt: Schon länger suche ich das japanische Reisgewürz Furikake ohne Geschmacksverstärker (in Japan gibt es das, im Asienladen in Deutschland wurde ich leider noch nicht fündig). Deswegen habe ich mich sehr gefreut, als ich das Furikake Seasoning Seaweed Algues von Lima im Bioladen Bio Shopping in Malmedy entdeckt habe. Es setzt sich im Grunde aus Sesam und verschiedenen Algen zusammen – und Lima kommt dazu aus Belgien, yay!
  • Ebenfalls spannend: Der belgische Tierschutz-Verein Gaia hat vor über zehn Jahren eine pflanzliche Variante zur klassischen Gänseleber Foie Gras lanciert. Die Faux Gras von Gaia erfreut sich seitdem zunehmender Beliebtheit und wird zur Weihnachtszeit auch in normalen Supermärkten in Belgien verkauft. Ich muss zugeben, dass ich schon das Wortspiel mag 😉 und bin sehr neugierig, wie diese „falsche“ Gänseleber schmeckt! Ich habe mein Exemplar im Bioladen Bio Shopping in Malmedy gefunden. Hergestellt wird die Faux Gras übrigens in Deutschland.
  • Zum Schluss noch eine Naturkosmetik-Marke aus Belgien, die ich vorher nicht kannte: ‚Wash Wash Cousin‘ bietet Seifen, feste Shampoos, feste Zahncreme oder Deocremes, die in Karton oder Glas verpackt sind. Ich habe mir den Baume Déodorant von Wash Wash Cousin für 12,50 Euro im Bioladen Bio Planet in Verviers gekauft. Die Deocreme basiert auf Kokosöl und Natron und duftet nach Zitronengras. Ein Eichhörnchen auf dem Etikett zeigt, wie man die Deocreme unter den Achseln aufträgt. „Take care and don’t forget to Rock’n Roll“ steht außerdem auf der Verpackung 😉 . Hier findet ihr die Homepage der Less Waste-Kosmetik von Wash Wash Cousin.

Falls ihr mal in der Region rund um Malmedy, Spa und Verviers unterwegs seid, dann lege ich euch insbesondere die Biomärkte Bio Fagnes sowie den neuen Bio Planet (aus der Colruyt-Gruppe) ans Herz: Die drei Filialen der Bio Fagnes sind eher französisch ausgerichtete Biomärkte mit einem Schwerpunkt auf Delikatessen (Epicerie) und ausgesuchter Naturkosmetik sowie einem umfangreichen Sortiment aus der Pflanzenheilkunde. Bio Planet dagegen könnte die Zukunft der Biomärkte darstellen, ein ultramoderner Bio-Markt mit vielen hip verpackten Produkten von jungen Start-Ups.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neuen Woche!

Teile diesen Beitrag: