Dekorative Kosmetik, Drogeriemarkt, Duft, International, Nail Polish, Naturkosmetik, Reise

Wochenende in Istanbul

istanbul-bosporus

Ich mache es kurz: Für mich ist Istanbul weiterhin die schönste Stadt der Welt! Es gibt sicher Städte, in denen man besser Naturkosmetik kaufen oder extravagantere Outfits auf den Straßen sehen kann – wenn ich jedoch über den Bosporus auf die Moscheen und Häusermeere blicke, dann kann ich gar nicht anders, als die Schönheit der Welt in mir aufzunehmen.

So schön wie auf dem Foto oben war das Wetter jedoch nur gestern kurz vor dem Abflug, Istanbul hat mir den Abschied richtig schwer gemacht. In den Tagen vorher war es deutlich kälter und trüber.

innenverkleidung-hotelzimmer

Winterlich war z.B. auch die Wandinnen- und Fensterverkleidung des Hotels in Beyoğlu: Das Zimmer wäre sonst sicher gar nicht warm geworden. 

ofen-istanbul

Sehr dankbar war ich auch für die transportablen Öfen in den kleinen Restaurants am Hafen von Karaköy.

cay-istanbul

Und was wäre Istanbul ohne schwarzen Tee, schon lange habe ich nicht mehr so viel Çay getrunken.

einkauf-istanbul

Was ich in Istanbul gekauft habe? Zuerst eine aufladbare Istanbul Card für die öffentlichen Verkehrssysteme (auf dass ich bald wieder komme!). Traditionell kaufe ich außerdem einer älteren Frau auf der Straße ein Päckchen Papier-Taschentücher ab.

Im Drogeriemarkt Gratis nahm ich einen rauchig blauen Nagellack aus der aktuellen Herbst-/Winter-Kollektion von der türkischen Marke Pastel (kostet umgerechnet etwa 80 Cent) sowie den Airbrush Concealer Pinsel von Ecotools mit.

Ebenfalls aus dem Gratis stammt das Epilationsgerät mit den rosa Griffen, das ich mir schon vor drei Jahren gekauft hatte, jedoch leider beim Umzug verloren habe. Ich werde es demnächst noch genauer auf dem Blog vorstellen! Edit 23.2.2014: In diesem Post erkläre ich das Ding.

Günstig erstanden habe ich das Kiefernöl von Shiffa Home, ein Gemisch aus Harz und ätherischen Ölen. Was ich damit mache, weiß ich noch nicht – auf der Verpackung wird es zur innerlichen Einnahme als Medizin oder für die Haar- und Kopfhautmassage empfohlen.

In einer Apotheke in der Nähe des Hotels habe ich das Sortiment der amerikanischen Marke Physicians Formula entdeckt. Dort gab es die Organic Wear Fake Out Mascara im pinken Flakon, die ich schon länger testen wollte.

Ohne eine CD habe ich Istanbul natürlich auch nicht verlassen. Beim Frühstück habe ich im Musikfernsehen einige Videos von der türkischen Sängerin Candan Erçetin gesehen, die ich gern mag. Ihr neuestes Album Milyonlarca Kuştuk befindet sich nun in meiner CD-Sammlung.

Kennt ihr eigentlich wilde getrocknete Aprikosen? Ich bin verrückt danach, sie schmecken fein säuerlich. In einem Spezialgeschäft für Nüsse und getrockene Früchte kaufte mich mir gleich ein Kilo davon, sicher ist sicher 😉 .

asure-saray

Diese wunderbar angerichtete Süßspeise heißt Aşure und stand ganz oben auf meiner To do-Liste in Istanbul. Sie besteht z.B. aus Kichererbsen, Weizen, Reis, Rosinen, Walnüssen und Granatapfelkernen, die zusammen einen wunderbaren „Pudding“ ergeben. Köstlich!

selfie

Hier noch ein Foto von mir (mit Mützenhaar 😉 )  auf der Fähre nach Üsküdar und Kadıköy, zwei Stadtteilen auf der asiatischen Seite. Dort habe ich den Samstag mit Essen, über die Märkte schlendern und Beobachtungen des Alltagslebens verbracht. Gern würde ich das nächsten Samstag wieder so machen! Müsste ich einen Lieblingsplatz in Istanbul wählen, dann wäre das wohl auf der Fähre.

Gestern auf der Heimreise habe ich darüber nachgedacht, weshalb ich so gern unterwegs bin. Jede Reise bringt mich aus meiner Komfortzone heraus, zwingt mich zur Beschäftigung mit anderen Lebenseinstellungen und zur Überprüfung meiner eigenen Sichtweisen. Ich komme mir auf diese Weise näher, und versuche, ein klein wenig mehr von der Verschiedenartigkeit der Welt zu begreifen. Offensichtlich brauche ich das gerade noch mehr als sonst 😉 .

Wart ihr schon mal in Istanbul?  Reist ihr gern oder holt ihr euch eure Anregungen lieber auf andere Weise? Und welcher meiner Käufe interessiert euch besonders?

Auch interessant:

Alverde: Zahncreme Nanaminze
P2: LE Deep Water Love
Auf dem Naturkosmetik Branchenkongress 2013

Comments are disabled.

45 thoughts on “Wochenende in Istanbul
  • Ui, tolle Fotos, klingt nach einem schönen Wochenendetrip 🙂

    Du hast Dir eine Physicians Forumlar Mascara gekauft, wie geil! Ich habe meine ja leider noch nicht ausprobieren können, aber bald, wenn meine Hauschka- Wimperntusche leer ist… Ich bin schon total gespannt darauf. Auch auf Deine Review darüber!

    Der „Stab“ mit den rosa Griffen ist ein Epiliergerät? Ich gucke gerade etwas ungläubig drein. Aber ich glaube Dir mal und bin gespannt, wie das Ding funktioniert 😉

    Liebe Grüße,
    Kleines Gehopse
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht..Aufgebraucht im Januar 2014 [Kurzreview]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Als ich das Epilier-Ding das erste mal vor drei Jahren gesehen habe, wusste ich erst gar nicht was es ist! Ein Stab ist es nicht ganz, denn es lässt sich biegen – und ist wirklich praktisch bei Gesichtsbehaarung. Das zeige ich dann noch!

  • Tiffy sagt:

    Dein Wochenende klingt wunderbar! Ich hoffe, Du konntest ordentlich auftanken!

    Ich wollte Dir nur berichten, dass ich mich jetzt durchgerungen habe, das Natural Arbutin Aufhellungsserum bei Hilla Naturkosmetik zu bestellen. Das stand ja schon lange auf meiner Wunschliste.
    Dank 20% Rabatt, den es im Moment bei Hilla auf einige Marken gibt, und 5€ Gutschein aus der Newsletter-Anmeldung habe ich nur 39,98€ statt 57,90€ bezahlt!!!!!!
    Sirkku ist auch wahnsinnig nett! Hatte den 5€ Gutschein zunächst bei der Bestellung vergessen anzugeben. Nach einem netten Telefonat hat sie die 5€ noch nachträglich abgezogen!
    Jetzt bin ich so gespannt auf das Produkt, ich freu mich so, dass ich endlich etwas aus Finnland besitze <3
    Tiffy kürzlich veröffentlicht..Aufgebraucht im Januar 2014My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Oh cool, das Arbutinseum teste ich auch schon seit Wochen, da ist eine Menge drin! Bin gespannt, wie Du es findest 🙂
      Und ja, das Wochenende in Istanbul hat mich richtig durchgerüttelt, war super!

      • Ranunkel sagt:

        Kannst du schon sagen, ob das Arbutinserum eine Wirkung zeigt? Dann würde ich bei Hilla auch noch zuschlagen!!

      • beautyjagd sagt:

        Ist für mich schwierig zu sagen bisher, sonst hätte ich schon was geschrieben 🙂 ! Zurzeit scheint ja kaum Sonne, da verblassen meine Pigmentstörungen natürlich auch so – also ja, sie sind etwas heller geworden, aber das kann eben auch an der Dunkelheit liegen. Aber das Serum ist sehr ergiebig, ich habe am Anfang zu viel verwendet (meine Haut wurde etwas zu trocken), jetzt habe ich langsam den Dreh raus. Übrigens soll man das Serum vor allem im Winter nehmen, hat Sirkku mir gesagt. Wäre also vielleicht schon einen Versuch wert!

  • Petra sagt:

    Am meisten interessiert mich das rosa Dingsbums, erinnert mich an ein threading-Dingsda.

    Wie kommt es, dass du türkisch sprichst? Wenn ich ehrlich bin, interessiert mich die Türkei überhaupt gar nicht, ich komme auf Türken nicht besonders gut klar. Wobei ich allerdings davon ausgehe, dass die Istanbuler wesentlich offener und toleranter als die Berliner sind 😉

    Selbst deine Bilder machen mich nicht wirklich neugierig. Ich beneide dich höchstens um die Aprikosen, allerdings bekommt man die hier problemlos.

    Dass du immer mal wieder raus musst, kann ich gut verstehen, ich brauche auch immer mal frischen Wind um die Nase. Deshalb reise ich am liebsten mit „leichtem Gepäck“, also allein.

    • beautyjagd sagt:

      Ich spreche nicht wirklich türkisch, aber ich habe mal über ein paar Semester Kurse belegt – und das kommt wiederum daher, dass ich auf türkische Musik abfahre und mehr davon verstehen wollte. Was natürlich bei Lyrics nicht so einfach ist, trotzdem habe ich einen kleinen Einblick in den Aufbau der Sprache bekommen.
      Und mit Nationalitäten halte ich mich nicht auf, es gibt überall nette Menschen und welche, die mir fremd sind. Ich denke schon auch, dass viele Auswanderer ihre Kultur/Nationalität stärker als die Bürger im Ursprungsland bewahren wollen, das betrifft ja nicht nur Türken. Abgesehen davon hatte ich mal in einem CD-Geschäft in Berlin am Kottbusser Tor ein tolles Gespräch mit einer der Verkäuferinnen, da erinnere ich mich noch heute gern daran!
      Und ja, das Wochenende hat mir sehr gut getan, ich bin wirklich erfrischt 🙂

      • Tiffy sagt:

        Hihi, so ging es mir mit finnisch. Ich liebe finnische Musik und hab angefangen finnisch zu lernen.

      • beautyjagd sagt:

        Ach toll! Ich bin früher sehr viel gedanklich gereist via Musik/Essen etc, weil ich mir als Studentin auch nur wenig leisten konnte. Das hat meine Phantasie (und auch das Wissen) natürlich ungeheuer befeuert.

      • Petra sagt:

        Das bezog sich auch weniger auf die Nationalität, sondern mehr auf die Kultur. Die Mittelmeeranrainer zwischen Italien und Syrien sind nicht so meins, ich kann mit den Kulturen nicht so viel anfangen. Und natürlich kenne ich auch nette Türken und Griechen, aber auch deren Kunst, Literatur, Sprache, Musik, Essen, Traditionen usw. berühren einfach nichts in mir. Aber es gibt ja zum Glück genug andere Reiseziele 😉
        Nach deinen Türkischkenntnissen habe ich gefragt, weil ich glaube, dass Spräche einfach ein Schlüssel zum kulturellen Verständnis ist. Wahrscheinlich lerne ich deshalb so gerne Sprachen. Das geht bei mir zwar relativ fix, nur vergesse ich auch sehr schnell wieder, wenn ich sie nicht praktiziere.

      • beautyjagd sagt:

        Ich vergesse Sprachen auch wieder, wenn ich sie nicht verwende! Es war erstaunlich, dass mir einiges an türkischen Wörtern doch in den letzten Tagen wieder in den Kopf kam 🙂

  • Leni83 sagt:

    Ich habe noch nie solch einen lecker angerichteten Asure gesehen 🙂 Ich esse dieses Dessert zwar öfter aber so viel Mühe mit der Deko macht sich in meinem Bekanntenkreis keiner 🙁 Schon allein deswegen lohnt sich sicher ein Besuch in Istanbul. Ich werde 2014 auf jeden Fall nicht ohne Urlaub dort verstreichen lassen!

    • beautyjagd sagt:

      Dieses Asure ist der Knaller, ich habe es bei Saray in der Istiklal Caddesi gegessen 🙂 .

      • Ruth sagt:

        Das sieht wirklich so lecker aus und lauter gesunde Sachen! Ich kenne diese türkische Süßspeise gar nicht, muss einmal schauen, ob es das in Wien gibt. Wir haben ja hier eine recht stattliche türkische Community und super türkische Restaurants. Das ist dann auch wie Kurzurlaub …

      • beautyjagd sagt:

        Manchmal gibt es hier in einer türkischen Bäckerei/Konditorei Asure, Du könntest also auch Glück haben (nur ganz so hübsch ist sie hier nicht angerichtet – aber immerhin gibt es sie manchmal!)

  • Liv sagt:

    Oh dieser posts gefällt mir sehr sehr gut! Istanbul an einem Wochenende zu erkunden scheint mir fast unmöglich und das dann noch in einem solch überschaubaren post zusammenzufassen. Chapeau!
    Neben den Eindrücken deiner Reise gefällt es mir zu sehen wir viel NK du erstanden hast. Ja und das Epiliergerät klingt sehr spannend! Freu mich schon auf den Post.

    Liefs, liv
    Liv kürzlich veröffentlicht..Aufgebraucht JanuarMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Naja, ganz Istanbul habe ich in meinem Post nicht zusammengefasst 😉 , da muss man dann eher meine ganzen Posts aus Februar 2011 lesen. Ich war natürlich auch deswegen so entspannt an diesem Wochenende, weil ich Istanbul ja schon ganz gut kenne.

  • Julchen sagt:

    Auf deine Meinung zur Mascara bin ich auch schon super gespannt, bisher konnte ich viel positives dazu lesen. Und die Süßspeise sieht ja wirklich göttlich aus, da bekomme ich gleich Hunger.

    Ich Reise ehrlich gesagt lieber in Gedanken, wahrscheinlich lese ich deswegen so gerne.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Im Gespräch mit Mr. & Mrs. GreenMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      In Gedanken zu reisen finde ich auch toll, das habe ich früher sehr sehr viel gemacht!
      Und ich bin auch schon gespannt auf die Mascara 🙂

  • anajana sagt:

    Mein Mann und ich waren vor vielen Jahren (20?) in Istanbul und waren total begeistert. Es war einer unserer ersten gemeinsamen Urlaube. Irgendwann reisen wir sicher noch mal hin. Ich fand die Gegensätze von Moderne und Tradition superspannend und die Lage am Bosporus ist einfach einzigartig. Der Blick vom Schiff auf die „Skyline“ ist herrlich. Eine gute Idee so ein spontanes Istanbul-Wochenende zu machen.
    Von deinen Einkäufen reizt mich vielleicht das Öl, die anderen Einkäufe hauen mich jetzt nicht vom Hocker, aber Pinsel kann eine Frau ja nie genug haben. 😉

    • beautyjagd sagt:

      Vor 20 Jahren war Istanbul sicher noch ganz anders, wäre bestimmt spannend, das zu vergleichen!
      Zum Beauty-Shoppen hätte ich mehr in die Einkaufscenter fahren müssen, aber dazu hatte ich keine rechte Lust. Nächstes Mal wieder, hab ich mir gesagt.

      • anajana sagt:

        Und schon damals fand ich den Kontrast zwischen Moderne und Tradition so krass, der Verkehr war mörderisch und mehr als 2 Drittel der Autos waren Taxen. Vermutlich ist heute alles noch schneller, noch lauter, die Unterschiede noch größer. Mal sehen, vielleicht kann ich meinen Mann davon überzeugen, im September anstatt in sein geliebtes Rom, nach Istanbul zu fliegen. Hast mir richtig Lust drauf gemacht. Alleine das Bild lässt mich Fernweh bekommen.
        In welchem Stadtteil hast du gewohnt bzw. welchen würdest du empfehlen?

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe jetzt in Beyoglu gewohnt – kommt halt drauf an, was man will: Wenn man die Sehenswürdigkeiten wie Hagia Sophia/Blaue Moschee/Topkapi etc sehen will, ist ein Hotel in Sultanahmet nicht schlecht (ist mir immer etwas zu touristisch). Für Ausgehen und auf der Istiklal Caddesi herumspazieren ist Beyoglu besser. Und auch andere Stadtteile können spannend sein!
        Übrigens kommt mir nach Istanbul immer alles leer hier auf der Straße vor – man merkt einfach, dass es in Deutschland keine so große Stadt wie Istanbul gibt.

  • Johanna sagt:

    Ich würde einen Bericht zur Mascara sehr interessant finden! Und dieser Süßkram sieht echt total lecker aus, bis auf die Rosinen, die würde ich raussammeln 😉 Ich liebe Granatapfelkerne und mische mir damit öfter mal einen Salat mit Quinoa, Avocado, Petersilie usw.
    Ich reise auch total gerne, habe aber im Moment nicht das Geld dazu, auch nicht die Zeit. Aber vielleicht werde ich ab September einige Zeit im Ausland leben, darauf freue ich mich schon total 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Im Ausland zu leben, das ist natürlich auch sehr spannend – ich drücke Dir die Daumen, dass das klappt!
      Granatapfel liebe ich auch sehr, ich habe am Wochenende auch zweimal frisch gepressten Saft an Straßenständen getrunken.

  • Ranunkel sagt:

    Nach Istanbul muss ich unbedingt auch einmal, es steht schon länger auf meiner Todo- Liste. Auf eine Review von der Mascara bin ich auch gespannt, den habe och auch schon öfter im Internet gesichtet. Allerdings klingt der von Juice Beauty auch sehr verführerisch. Hast du den auch schon ergattert?! Du hast ihn letztens mal erwähnt.

    • beautyjagd sagt:

      Die Mascara vo Juice Beauty habe ich noch nicht, aber eine Leserin aus den USA wollte für mich nach ihr gucken und sie mir schicken – mal sehen, ob das klappt!

  • Testgitte70 sagt:

    Ich bin reiseuntauglich und daher immer sehr gespannt, was andere so für Erlebnisse von ihren Reisen mitbringen. Wäre ich reisetauglich, wäre Türkei allerdings kein vorrangiges Ziel, sondern eher Griechenland. Auf dein neues Epiliergerät bin ich auch schon sehr gespannt 😀

    LG
    Testgitte70 kürzlich veröffentlicht..Somat Multi Gel TabsMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Griechenland mag ich ja auch sehr 🙂 Ich lasse mich ja übrigens ebenfalls gern von anderen Reisenden inspirieren /anstecken.

  • beautyjungle sagt:

    Ey, ich heule gleich vor Fernweh 😉
    So herrlich!

    und dann findest du noch Physicians Formula, wie klasse ist denn das!

    übrigens: ich habe tatsächlich mal Gefallen an einem Duft von Florascent gefunden und zwar an Cannes aus der Reihe der Miniflakons für die Tasche 🙂 nur die ersten paar Minuten ist er etwas lästig. Hält zu kurz, aber immerhin ein Fortschritt!
    Und in Honoré de Pres Honorés Trip habe ich mich verliebt. Muss ich mir wünschen.
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Auch ohne Sauna prima: Mellis Glättende Saunahonigcreme [Review] – und finnische Woche bei HILLA Naturkosmetik!My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich kann auch gar nichts anderes sagen, als dass es herrlich war und mich durchgeweht hat! Auch wenn es nur so kurz war.
      Und hey, Du hast einen Duft gefunden, der Dir gefällt, das freut mich echt sehr. Die Düfte von Honoré de Pres mag ich auch gern, ich mag ja Sexy Angelique am liebsten (der allerdings schon wieder spezieller ist).

  • Annamo sagt:

    Istanbul hab ich noch nicht gesehen- leider, wie ich nach deinen Berichten sagen muss. Vorher hätte ich diese Stadt nie und nimmer auf meiner wo-ich-noch-hinwill-Liste gehabt! Ich war schon seit drei Jahren nicht mehr weg, und mein Vorsatz für dieses Jahr ist ja, daran unter allen Umständen was zu ändern! Da mein Sohn aber grad erst zwei geworden ist, wird’s wohl eher die Nordseeküste als so eine aufregende Stadt wie Istanbul.
    Ich hab mich übrigens gefreut, mal wieder ein Bild von dir zu sehen! Du wirkst sehr in dir ruhend; das ist schön 🙂
    Von deinen Einkäufen täte mir so einiges gefallen 😀 Nur von diesem in harmlosem rosa getarnten Epilierstab krieg ich schon vom Hingucken Schmerzen- ich kann mir ungefähr denken, wie dieses Ding funktioniert…
    Vielen Dank für diesen tollen Reisebericht!! Ich hoffe, die anregenden und erfrischenden Eindrücke halten noch lange an!

    • beautyjagd sagt:

      Ja, weh tut das schon mit diesem Epilierdings! Aber es geht wenigstens schnell.
      Und wenn ich auf dem Bild in mir ruhend wirke, dann trifft das auch (meist) auf mich zu, ich bin so vom Typ her. Manche Menschen, die mich nur vom Bloggen kennen und mich dann in echt kennenlernen, rechnen jedoch nicht mit meiner Lebendigkeit (das hatte ich jetzt schon ein paar Mal bei Bloggertreffen, dass die anderen Bloggerinnen gedacht haben, dass ich ein ganz ruhiger Typ wäre – das bin ich nicht 😉 ).

  • Hanabi W. sagt:

    Die Nachspeise sieht sehr ansprechend aus *_*
    Nach den Wildaprikosen halte ich Ausschau; in meiner relativen Nähe gibt es einen Laden der orientalsche Gewürze, Trockenfrüchte verkauft. Denn ich liebe Trockenfrüchte und Nüsse.
    Ich finde, schwarzen Tee auf türkische Weise (oder eher arabisch? dann kenne ich mich nicht genug aus) ist um Welten besser als der schnöde Beuteltee. Und auch wenn ich losem im Teehaus kaufe, bekomme ich ihn nicht so gut hin. Brauche wohl die passende Kanne und das knowhow.
    Dein Post macht wirklich Lust Istanbul zu erleben ^_^

    • beautyjagd sagt:

      Ja, der türkische Tee ist einfach super, die Zubereitung ist einfach was anderes, als sich einen Beutel in die Tasse zu hängen! Diese wilden Aprikosen habe ich hier noch nicht gefunden (außer einmal für einen sehr hohen Preis im Bioladen). Sie sind nicht so hübsch und viel kleiner als die süßen normalen getrockeneten Aprikosen, aber ich finde sie deutlich schmackhafter.

  • ida* sagt:

    Klingt nach einem tollen Wochenende! Über Istanbul weiß ich so ziemlich gar nichts. Insgesamt hat mich die ganze türkische Region bislang wenig als Destination gereizt, mich zieht es eher in den Norden (bisher aber auch fast nur gedanklich, meine Wunschliste ist da noch endlos lang). Dein Post hat mich jetzt aber doch sehr neugierig gemacht. 🙂 Vielleicht fehlt mir da bisher einfach der Zugang, der kann ja häufig durch verschiedene Dinge „geöffnet“ werden. Kultur, sei es nun Musik, Literatur, Architektur, … ist immer ein guter Interessenswecker, finde ich!

    Das Reisen als Prozess finde ich als solchen recht anstrengend, muss ich zugeben. Daher geht es mir (bisher) auch so wie Julchen: ich reise auch lieber in Gedanken bzw. hole mir Inspiration und Denkanstöße in erster Linie aus Büchern bzw. Gesprächen mit Freunden. Ich hoffe aber, dass sich das zukünftig ändert, denn ich habe das Gefühl, dass es mir sehr gut tun würde, meine Komfortzone viel öfter zu verlassen. Der erste kleine Schritt ist schon getan: der Kauf einer Bahncard. Banal, aber wichtig. 🙂

    Liebe Grüße,
    Ida

    PS: Die Süßspeise sieht absolut traumhaft aus!

    • beautyjagd sagt:

      Reisen ist anstrengend, das geht mir auch so! Aber meine Neugierde ist einfach größer, deswegen nehme ich die Unbequemlichkeiten in Kauf. Mit kleinen Schritten loszulegen, finde ich bei vielen Projekten am besten, dann fühle ich mich nicht so schnell überfordert.
      und ja, für mich ist Literatur/Musik/Kunst etc oft ein Interessensauslöser, weshalb ich mich dann auch für das jeweilige Land interessiere 🙂

  • Pfingstrose sagt:

    Das hört sich alles sehr gut an, eine tolle Reise, Istanbul stand im letzten Jahr auf der Wunschliste, doch wir nahmen schwermütig Abstand wegen der Unruhen. Eine Freundin hatte es im Mai 2013 besucht und hatte etwas Tränengas sogar im Hotel abbekommen. Danach war unser Interesse etwas abgeklungen.
    Ich versuche in jedem Jahr eine interessante Stadt zu besuchen, die ich noch nicht kenne. Für dieses Jahr sind 4 Tage Budapest geplant und schon gebucht. Allerdings dauert es noch ein paar Monate.
    Mir gefällt, dass du spontane Trips unternimmst, die Komfortzone verlässt und dich auf neues einlässt.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, die Unruhen, ich fürchte, da ist noch längst nicht alles ausgestanden. In diesem Jahr sind in der Türkei ja auch Präsidentschaftswahlen.
      In Budapest war ich übrigens noch nie, da möchte ich auch mal hin!

  • Fayet sagt:

    Wie meine Vorkommentatoring empfehle ich auch sehr Budapest. Ich habe dort schon zweimal Silvester verbracht, und obwohl es teilweise fast unerträglich kalt war bin ich schon der Schönheit der Stadt völlig verzaubert worden. Außerdem schlägt nichts die heißen Quellen – bei – 20 Grad Außentemperatur im heißen Wasser einer Jugendstiltherme dümpeln während in dichtem Wolken der Wasserdampf aufsteigt und rechts und link alte Herren auf schwimmenden Brettern Schach spielen? Wie ein wahrgewordenes Gemälde.

    Istanbul war aber auch schön, ich bin ja auch vor einem Monat gerade dort gewesen. Ohne Salep wäre ich aber wahrscheinlich erfroren, es war wirklich eklig kalt. Trotzdem eine sehr interessante Stadt, gerade über Silvester sehenswert. Nur die Esserei war als Vegetarier für mich etwas schwer, aber verhungert bin ich dank Salep, türkischen Puddings, Lokum und anderer Köstlichkeiten nicht gerade.. Sehr schön auch das Bild von Dir auf der Fähre, ich finde deine Frisur ja immer wieder toll.

    Im Nachhinein ärgere ich mich grün und blau das ich keine EcoTools Pinsel mitgenommen habe. In dem Moment fühlte es sich wie eine kluge Entscheidung an, aber daheim ist mir wieder aufgefallen das die Pinsel sehr viel günstiger waren als in England. Naja, im März und April bin ich gleich zweimal „auf der Insel“ unterwegs, da wird schon etwas abspringen.

    • beautyjagd sagt:

      Nun machst Du mir richtig Lust auf Budapest!
      Salep habe ich übrigens auch getrunken, ich mag es sehr gern. Und all die anderen Puddings und Süßigkeiten (zB diese Quitte mit Schichtsahne) – köstlich!
      Und ja, die Pinsel von Eco waren günstig, deswegen habe ich mir den Concealer Pinsel auch mitgenommen.

  • Sonja sagt:

    Normalerweise lese ich hier nur still mit. Gestern bin ich aus meinem Urlaub in Istanbul zurück gekommen und möchte die Gelegenheit für einen ersten Kommentar nutzen. Zuvor habe ich nämlich nochmal alle deine Berichte über die Stadt gelesen. Auf deine „Empfehlung“ hin war ich mit meiner Schwester und einer türkischen Freundin im Çemberlitaş Hamam. Tolle Atmosphäre, wunderschönes Gebäude und so viele super nette Frauen. Wirklich eine einzigartige Erfahrung. Deswegen: Vielen Dank von mir und meinen Reisebegleiterinnen! Liebe Grüße, Sonja

    • beautyjagd sagt:

      So eine Rückmeldung freut mich wirklich sehr!! Danke schön – und Istanbul ist einfach großartig 🙂