Dekorative Kosmetik, Limited Edition, Naturkosmetik

Dr. Hauschka: Lavender Dreams

Meine akute Dr. Hauschka-Phase liegt schon eine Weile zurück. Die Rosencreme habe ich schon länger nicht mehr nachgekauft und die Stone Colours-Lidschatten-Palette lag unbeachtet in der Schublade. Erst Andreea von My Beauty Blog lenkte meine Aufmerksamkeit wieder auf die Marke. Warum habe ich sie eigentlich so stiefmütterlich behandelt? Es gab keinen Grund dafür.

Ganz neu von Dr. Hauschka ist die LE „Lavender Dreams“. Andreea gab der „Eyeshadowpalette 02“ 10/10 Punkte! Sie schrieb, dass die Palette bei ihr ein irres Haben-Muss-Gefühl auslöste, als sie die Lidschatten betatscht hat. So wie schon lange nicht mehr. Dieses Wunder musste ich mir unbedingt angucken.

Allerdings habe ich nicht direkt gekauft, sondern eine Nacht darüber geschlafen. Ich vermeide Spontankäufe, weil ich weiß, wie anfällig ich für Beauty-Neuheiten bin 😉 .

Ich hätte es in diesem Fall nicht tun müssen, denn ich bin von der Lidschatten-Palette genauso überzeugt wie Andreea. Weil ich den Rachen nicht voll kriegen konnte, habe ich gleich noch das neue „Balancing Teint Powder“ mitgenommen.

Die „Eyeshadowpalette 02“ ist in einem lila Umkarton verpackt. Die Palette selbst ist glänzend schwarz mit der üblichen goldenen Aufschrift. In der Innenseite des Deckels ist ein Spiegel angebracht. Ein doppelseitiger Applikator liegt bei, allerdings verwende ich ausschließlich Pinsel zum Auftragen der Lidschatten.

Wenn man die Palette öffnet, bemerkt man sofort den typischen blumig-pflanzlichen Dr. Hauschka-Geruch. Ich mag ihn gern, aber er dürfte aber für manche Menschen vielleicht schon zuviel sein. Aufgetragen rieche ich übrigens nichts mehr davon.

Die Lidschatten-Palette umfasst vier Farben. Ganz links ein Elfenbeinton, der nicht kalkig wirkt und sich gut in die Haut einarbeiten lässt. Daneben meine Lieblingsfarbe, ein leicht lilastichiges kühles Braun. Es folgt ein heller und stark schimmernder Fliederton. Ganz rechts dann ein bräunliches Aubergine.

Alle Lidschatten der Palette haben ein Satin-Finish, am meisten schimmert der Fliederton. (Die Stone Colours-Palette ist im Gegensatz dazu komplett matt.) Die Lidschatten sind sehr weich und lassen sich sehr gut auftragen.

Ich habe die Lidschatten in der gleichen Reihenfolge wie in der Palette geswatcht:

Ich finde die farbliche Zusammenstellung sehr gelungen. Angetan bin ich auch von der Haltbarkeit der Lidschatten. Sie rutschen nur wenig in die Lidfalte – und das auch erst nach Stunden. Dazu muss ich sagen, dass ich keine Base verwendet habe, weil ich keine Lust auf Silikone etc. hatte, wenn ich mich mit Naturkosmetik schminke.

Die Palette eignet sich hervorragend für ein alltägliches AMU. Aber auch für intensivere Looks lassen sich die Lidschatten einsetzen. Nur die farbliche Abgrenzung der einzelnen Lidschattenfarben auf dem Auge ist mir nicht so gut gelungen. Für ein künstlerisches AMU ist die Palette nicht gedacht.

Hier noch die Inhaltsstoffe, die von Natrue zertifiziert sind. Schön finde ich auch, dass für die jeweiligen Farben die Bestandteile einzeln aufgeführt sind:

Die „Eyeshadowpalette 02“ enthält 4×1,8 gr und kostet 27 EUR, ist also nicht billig. Auch gegenüber der Stone Colours-Palette ist sie teurer geworden (24,90 EUR). Die Preiserhöhung wundert mich nicht, wenn ich die (gelungene) Marketing-Kampagne zu der LE betrachte.

Perfekt passt zum Lavendel-Look auf den Augen übrigens der neue Nagellack „Forever“ (Nr. 690) von P2, den ich gerade auf den Nägeln trage.

Die „Lavender Dreams“-LE besteht jedoch nicht nur aus dieser Lidschatten-Palette, sondern auch aus einem zweiseitigen Kajal, einem rosa Lipgloss und dem folgenden Puder.

Nachdem ich mich in letzter Zeit soviel mit Mosaik-Pudern, Terrakotta-Pudern und Puderperlen auseinandergesetzt habe, war ich voller Interesse für diesen „Teint Balancing Powder“. Auch er riecht übrigens rosig-blumig, wenn man ihn öffnet.

Auf der Innenseite der schwarzen Dose befindet sich ein Spiegel.

Der Puder besteht aus drei Farben, einem hellen Elfenbeinton, einem rosa und einem bräunlichen Teil. Es war nicht ganz einfach, die Farben einzeln zu swatchen, da der hellste Farbteil fast mit meiner Haut verschmolzen ist (ganz rechts im Foto):

Links zuerst der bräunliche Ton, es folgt das Rosa und das fast nicht sichtbare Weiß. Zusammen vermischt ergeben sie auf dem Pinsel geswatcht einen hellen Ton:

Der Puder färbt im Gesicht so gut wie gar nicht, sondern soll Unebenheiten optisch ausgleichen. Ich habe ihn flächig aufgetragen, er mattiert gut, aber den balancierenden Effekt konnte ich nicht direkt feststellen. Obwohl ich die Farben dafür geeignet halte: Rosa bringt etwas Frische, bräunlich etwas Tönung. Mir wäre lieber gewesen, diese beiden Anteile hätten mehr Fläche eingenommen und das Weiß dafür reduziert sein würde.

Die Inhaltsstoffe sind ebenfalls von Natrue zertifiziert:


Der Balancing Teint Powder enthält 9 gr und kostet 27 EUR.

Produkte von Dr. Hauschka gibt es in Bio-Supermärkten, Apotheken, Bio-Beauty-Shops und online z.B. bei naturpflege.de.

Mein Fazit: Für die „Eyeshadowpalette 02“ spreche ich eine Kaufempfehlung aus. Meiner Meinung nach kommt man damit perfekt durch den Alltag. Auch abendliche Looks, die nicht zu künstlerisch, sondern eher natürlich ausfallen sollen, gelingen perfekt.
Von dem „Teint Balancing Powder“ bin ich nicht ganz so überzeugt. Die Idee finde ich sehr gut, nur ist der Effekt bei mir zu wenig sichtbar. Dafür ist mir der Preis dann etwas zu hoch.

Kennt ihr dekorative Kosmetik von Dr. Hauschka? Habt ihr euch die neue LE schon angesehen? Wie gefällt sie euch?

Auch interessant:

Dekorative Kosmetik: Eine Übersicht türkischer Marken
Age Protect von Santaverde
Im Trend: Naturkosmetik ohne Wasser

Comments are disabled.

11 thoughts on “Dr. Hauschka: Lavender Dreams
  • Andreea sagt:

    Ich habe auch den Gloss noch gekauft *schäm* weil ich den geschmack so gerne mag! Den Puder habe ich aufgrund des Talkums nicht gekufta, ich fand ihn aber auch irre weich. Wie machen die das?!

  • keimonish sagt:

    Ich bin ja ein Spätzünder wie ich festgestellt habe :-P:-) …..die Stone Colours-Lidschatten-Palette habe ich mir erst vor ca. 2 Wochen gekauft und die Rosencreme benutze ich erst seit September (zwar nicht regelmäßig aber oft). Diese Woche hatte ich die Eyeshadowpalette 02 für den Sommer in einer Apotheke entdeckt und mich schon geärgert, dass ich nun nicht NOCH länger gezögert hatte und mir nicht DIESE gekauft habe, weil mir die Farben noch besser gefallen. Nachdem ich die Farben aber probiert hatte, sah ich, dass sie glänzen.(und Glanz ja nun für mich nix mehr ist) Da war ich dann nun doch erleichtert, dass ich mich nicht falsch entschieden habe. Wenn ich aber nun lese, was Andreea dazu schreibt, dass sie nur leicht glänzen…und sie Dir auch so gut gefällt, frage ich mich, ob ich sie nun nicht doch AUCH NOCH haben muss ?! 🙂
    Ich werde mich in unserem Biomarkt mal damit schminken oder schminken lassen (kann man dort machen) und mich dann entscheiden , sie jedenfalls nicht gleich weiterhin ausschließen 🙂
    Das Puder muss ich ganz sicher nicht haben, weil ich da schon meinen Favoriten habe und mich eh selten pudere.
    aber die Lidschatten …….?:-)

    • beautyjagd sagt:

      Ach, Du hast die Stone Colours-Palette auch? Ich nenne dich hiermit offiziell beauty-verrückt 😉 . Teste die neue Palette mal, so glänzend finde ich sie nicht (nur den hellen Fliederton). Sag dann doch mal, wie Du sie findest 🙂 !

      • keimonish sagt:

        :-D:-D…hmmmm, ja, ich glaub auch, ich brauch auch da nicht mehr zu warten, OB ich hier durch das Lesen und youtube-schauen auch noch beautyverrückt werde……:-)
        Also, ich hab mir heute Morgen die Augen in dem Biomarkt mit der Lavender Dreams-Palette geschmickt und den ganzen Tag in irgendwelche Spiegel geguckt und meine Familie genervt 🙂 Meine Tochter hat keinen Glanz gesehen und fand das fliederfarbene Auge nur „verschrumpelt“ :-D))) und das elfenb.f. Auge schön hell und o.k. ICH hab den Glanz gesehen, war mir aber nicht sicher, ob es nun bei mir blöd aussieht oder nicht. Dann fiel mir das Video von EnKore ein,
        http://www.youtube.com/user/keimonish?feature=mhum

        das ich aboniert hatte, hab es mir nochmal angesehen……und mir die Palette gekauft 🙂 Ich bekomme in einer Apotheke 10 % Rabatt, so dass sie 24,30 Euro gekostet hat. Die Fliederfarbe…. weiß ich noch nicht, wie oft die dran kommt (kann sie vllt. auch „einbetten“ in matte Töne ?) aber die anderen sicher doch öfter :-)Ich finde die Farben wunderschön und edel. Vllt. kann ich sie ja auch mit den Farben aus der Stone Colours-Palette kombinieren.
        Ich habe auf einer Seite im Internet gelesen, was für Pflegestoffe, Öle in dem Lidschatten sind und dass reine Seide verwendet wird. DAS macht sie sicher so weich. ?!

      • beautyjagd sagt:

        Hihi, „verschrumpelt“, das ist ja charmant 😉 🙂 Aber 10% Rabatt sind natürlich schön 🙂 !
        Ich habe mir das Video gleich mal angesehen, danke für den Hinweis. Ich trage meine Lidschatten immer mit Pinseln auf, aber du (beautyverrückt wie du bist 😉 ) wahrscheinlich auch, oder?
        Und auch ich habe meine Lieblingsfarben in der Palette, ich glaube, das ist bei allen so. Das Flieder trage ich nicht so großflächig auf, sondern nur als Schimmerhighlighter in der Mitte des Lides und am inneren Lidwinkel. Ich werde auf jeden Fall mal Kombis mit der Stone Colours-Palette ausprobieren. Die Weichheit dürfte an der Seide und den Ölen liegen, das war auch mein Gedanke. Ich freue mich immer noch sehr über die Lavender-Dreams-Palette, kommt auf jeden Fall ins Reisegepäck 🙂 .

      • keimonish sagt:

        Ja, NATÜRLICH ;-)*grins*, trag ich den Lidschatten mit Pinsel auf. Nur: nach dem, was EnKore da für ein „Experiment“ zeigt, hab ich nun auch gemerkt, dass der Auftrag mit DIESEM Pinsel, 217 von MAC und sicher auch mit allen ähnlichen fluffigeren Blendern, ganz anders wird als mit einem festeren, flachen paddelförmigen Lidschattenpinsel. Mit denen wird es bei mir ähnlich wie mit Applikator aber mit dem 217-er, kommt der Glanz noch weniger raus und somit werden die Falten nicht betont.

      • beautyjagd sagt:

        Ja, es ist schon erstaunlich, was für unterschiedliche Ergebnisse verschiedene Pinsel liefern. Es muss ja nicht der MAC 217 sein, ich habe z.B. Blender Betty von Kosmetik Kosmo (ist ok, aber keine Top-Empfehlung).

  • kaddi sagt:

    ja die palette ist sehr sehr schön, aber vll wirklich nichts für ältere semester. werde sie mir auf jeden fall noch zulegen, genau wie den gloss – der schmeckt nämlich nach lavendel! mit dem puder kann ich dagegen nichts anfangen, da er talkum enthält und mir nicht fein genug gemahlen ist. den kajal finde ich übrigens auch sehr hübsch, ein sehr dunkles aubergine. brauche ich aber nicht, da ich einen super lila-matsch-farbenen von burberry habe 🙂

  • […] Dreams-Kollektion gibt es wieder den Teint Balancing Powder. Ich habe ihn mir damals gekauft und hier darüber berichtet. Der weiche Puder ist nicht schlecht, aber ich fand ihn für einen Preis von 27 […]