Duft, Gesichtspflege, Körperpflege, Naturkosmetik

Im Jasminrausch

Letzte Woche hatte ich das Gefühl, dass ich dringend ein bisschen Frühling brauche – seit Tagen war es trüb und nieselte. Ich wünschte mir, an einem warmen und sonnigen Ort zu sein und an einem blühenden Jasminbusch vorbeizuspazieren…

Kein Wunder, dass ich in dieser Stimmung Lust auf Jasmin hatte: Der Duft wirkt stimmungsaufhellend, sinnlich, entspannend und lockert Verkrampfungen. Beim PMS zeigt Jasmin bei mir ebenfalls gute Wirkungen. (Wie Düfte auf das Gehirn wirken, kann man z.B. im Blog Aromapraxis sehr schön nachlesen.)

Für ein Kilogramm ätherisches Jasminöl werden ungefähr 1000 Kilogramm Blüten benötigt, die Pflanzen werden überwiegend in Marokko, Indien, Ägypten und China angebaut. Es gibt übrigens über 200 Jasmin-Sorten, am bekanntesten dürften Jasminus Officinale (der „echte Jasmin“) und Jasminum Sambac (der „arabische Jasmin“) sein.

Jasminöl kann nicht durch Wasserdampfdestillation gewonnen werden, der Duft muss stattdessen aus den Blüten extrahiert werden. Früher hat man dazu die Blüten in Fett gelegt und den Duft dann mittels Alkohol aus der Masse herausgelöst. Heute werden meist Lösungsmittel eingesetzt: So entsteht das wachsartige Concrète, das mit Alkohol extrahiert schließlich zum Absolue wird. Eine modernere Technik ist die Kohlendioxidextraktion; die mit dieser Methode hergestellten Öle sollen komplexer duften.

Auf dem Foto oben habe ich drei Produkte mit Jasmin abgebildet, mit denen ich mich gerade umgebe. Und wegen mir dürften es noch mehr werden, denn ich befinde mich gerade im Jasminrausch 😉 .

Schon vor Weihnachten bin ich bei der Maienfelser Naturkosmetik Manufaktur auf das Jasminwasser Spezial gestoßen. Es wird aus dem Concrète destilliert und duftet blütig leicht und dezent. Ich verwende das Jasminwasser als Gesichtswasser oder als duftende Erfrischung zwischendurch auf meinen Handgelenken. Die Flasche mit Sprühkopf enthält 100 ml und kostete 13 EUR.

Die Düfte der Apothecary-Reihe von Florascent habe ich schon länger im Auge. Die 42 sortenreinen Aroma Sprays kann man einzeln oder zusammen mit anderen Düften verwenden. Ich habe mir nun endlich das Aroma Spray Jasmin gekauft, das wunderbar nach den Blüten des Jasminbuschs duftet. Das Fläschchen enthält 30 ml und hat bei der Naturdrogerie 24 EUR gekostet. Das Aroma Spray Sambac von Apothecary Florascent soll im Vergleich dazu etwas intensiver nach Jasmin und gleichzeitig herber riechen. Würde mir bestimmt auch gefallen 😉 .

Ebenfalls bei der Naturdrogerie habe ich die Jasmin-Seife von Jislaine Naturkosmetik gekauft. Es handelt sich dabei um eine mit Jasmin beduftete Aleppo-Seife; der typische Duft der Aleppo-Seife wird dabei nicht vom Jasmin überdeckt. Mir gefällt, wie hübsch die Jasmin-Seife verpackt ist. Sie wiegt 100 gr und kostete 6,95 EUR.

Vielleicht bedufte ich demnächst mal wieder ein Körperöl mit ätherischem Jasminöl. Wie ich das mache, habe ich in diesem Post bereits beschrieben.

Dass ich ein großer Fan von Jasmin bin, dürfte nun mehr als offensichtlich sein. Mögt ihr Jasmin? Könnt ihr mir weitere Produkte mit Jasminduft empfehlen? Was ist euer liebster Duft?

Auch interessant:

Wolkenseifen: Deocreme Traumstunden
Mein Makeup-Täschchen (25): Sonny
Neue Deodorants von Vegane Pflege (+Gewinnspiel!)

Comments are disabled.

49 thoughts on “Im Jasminrausch
  • Dann solltest du mal Intelligent Nutrients anschauen/riechen:
    http://www.intelligent-nutrients.at/index.php/2011-12-02-19-17-53/jasmin.html

    Hochpreisig allerdings…
    Schnikki aus dem Beautydschungel kürzlich veröffentlicht..Erfolgreich und geheimnisvoll kaschiert – mit Laura Mercier Undercover Pot (heute: Secret Camouflage)My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Oh ja, die habe ich erst neulich beschnuppert (war klar, oder 😉 ?) !
      Von IN habe ich ein kleines Fläschchen Jasminas, in einem Öl sind beide Jasminsorten gelöst: http://beautyjagd.de/2011/11/25/intelligent-nutrients-jasminas-im-vergleich/ In Deutschland habe ich es aber noch nicht gefunden.

    • Den Roller von IN haben wir auf der letzten Vivaness probieren dürfen. Wirklich traumhaft schön, aber äußerst hochpreisig. 80 Euro für ein „Absolue“, dass doch vor allem aus Alkohol besteht, fand ich dann doch etwas … frech. Aber wie gesagt: traumhafter Duft.

      Letztlich haben wir uns dann doch für Florascent Apothecary entschieden. Jasmin und Sambac machen mich rundum glücklich und riechen meiner Meinung nach mindestens genauso gut. 😉

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt:

        Mich haben auch die Preise zurückschrecken lassen, aber der Duft ist toll (und der Flakon sehr stylish)!

      • @beautyjagd Daher habe ich ja das Wort „frech“ und nicht „unverschämt“ verwendet. Der Preis ist hoch, aber nicht vollkommen unangemessen. IN verkauft nun mal Luxus und eine gewisse Exklusivität.

        Zudem ist man auf deren Heimatmarkt (USA) ganz andere Preise gewohnt. Das merke ich immer, wenn US-AmerikanerInnen vor dem Dr.Hauschka-Regal stehen und nicht fassen können, dass es hier so günstig ist. Wenn man dann noch erwähnt, dass diese Preise inklusive „Taxes“ sind, können sie es noch viel weniger fassen. 🙂

        Schade, dass IN dieses Jahr anscheinend nicht zur Vivaness kommt. An dem Stand hätte ich gern auch noch mal vorbeigeschaut.

        Viele Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie
        (heute Morgen gleich wieder eingehüllt in Sambac 🙂 )

      • beautyjagd sagt:

        Oh ja, die Preise für NK in Deutschland sind deutlich günstiger als im Ausland *zustimm*. Und wie schade, dass IN nicht auf die Vivaness kommt, ich hatte mich auch schon gefreut.
        Liebe Grüße (eingehüllt in Jasmin 😉 )

  • Andreea sagt:

    Dazu muss frau den Duft A la Nuit kennen von Serge Lutens. Ein Soliflore, der sexier nicht sein kann…

    • beautyjagd sagt:

      Ich verlinke mal deine Review, die ich irgendwann mal gelesen habe: http://www.mybeautyblog.de/mein_test/serge-lutens-a-la-nuit/

      • Andreea sagt:

        Oui, das ist er, danke schön! Den findet mein Ehemann sexy, und zwar so sexy, dass ich ihn nicht! im Büro trage.
        Dabei ist das einfach nur ein guter Soliflore?! 😀
        …für mich definitiv die Assoziation zu Sex. Warum auch immer, denn Jasmin ist eigentlich weiss und unschuldig und betörend. Wohl nicht nur!

    • Noemi B. sagt:

      WOW, tönt wirklich berauschend 🙂 ich mag Jasmin auch sehr gern, am liebsten in seiner floralen Form, am Strauch, abends wird er erst richtig wach.
      Da kommen immer Ferienerinnerungen hoch, gemischt mit dem würzigen Geruch der wilden Maccia in Korsika, dazu ein Glas süssen Muscat auf der Terrasse….ach!!

  • Lea sagt:

    Du musst dir umbedingt mal das Duschgel und die Bodylotion in der Duftrichtung „Jasmin“ von Korres ansehen! Die Produkte riechen zauberhaft und der Duft bleibt auch lange auf der Haut.

    Liebe Grüße
    Lea.

    • beautyjagd sagt:

      Die Bodylotion hatte ich sogar schon mal 🙂 , die roch wirklich toll! Ich finde halt schade, dass es keine echte NK ist (ich bin aber auch streng geworden 😉 ).

      • Birgit sagt:

        Macht Korres viel Mist in die Creme? Dachte immer, es sei gar nicht so schlecht.

      • beautyjagd sagt:

        „Viel Mist“ nun vielleicht nicht, aber in der Creme sind 1-2 Konservierungsstoffe drin, die in NK nicht erlaubt sind, und meist noch irgendein Acryl Polymer und synthetische Duftstoffe. Mich nervt an Korres eher insgesamt, dass man im Marketing auf Natur macht, und dann basiert das Duschgel ganz konventionell auf SLS und in den Lidschatten sind Silikone oder halogenorganische Verbindungen drin.

      • Lea sagt:

        Ja, das ist auch etwas unglücklich… Allerdings sehe ich es immer noch als bessere Option im Vergleich zur normalen Kosmetik. Bin auch nicht so begeistert, dass sie sehr stark mit dem NK-Image wirbt. Aber der Duft ist dennoch so toll… 😉

        Liebe Grüße
        Lea.

      • beautyjagd sagt:

        Das sehe ich auch so, und beim Duft stimm ich dir ebenfalls zu 🙂

  • Birgit sagt:

    Ah, Jasmin mag ich in jeder Form gern, besonders als Tee.
    Das Jasminwasser habe ich bei den Maienfelser leider nicht gerochen, aber deine Beschreibung klingt vielversprechend.
    Nach Weihnachten habe ich mir eine Jasminpflanze im Topf gekauft und seit ein paar Tagen gehen die Blüten auf und es duftet. Ich hatte vor Jahren in einer kleinen Wohnung schon einmal eine Jasminpflanze und die habe ich nachts immer in Treppenhaus gestellt, weil der Duft zu stark war.
    Vielleicht sollte ich mal ein paar Blüten in Öl einlegen, mal sehen ob es den Duft annimmt. Allerdings meine ich, dass die Blüten, die ich in Grasse in der Enfleurage gesehen habe, größer waren.
    Bei Primavera hatten sie mal vor Jahren ein Jasminöl durch Enfleurage gewonnen. Es war superteuer, und bis ich mich entschlossen hatte, es zu kaufen, gab es es nicht mehr.
    Kennst du das Concrete und das Wachs von Maienfelser? Ich habe das Tuberosen Wachs und nehme es als Cremeparfüm, toll.

    • Oh ja – der Jasmin Ölauszug bei Primavera. Ich könnte mich auch ewig ärgern, dass ich mir keinen Vorrat angelegt habe. Aber so ist das. *seufz*

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ah, du warst auch schon mal in Grasse 🙂 Da „musste“ ich natürlich auch schon hin!
      Und es gab mal ein Enfleurage-Jasminöl von Primavera? Wie großartig, leider hab ich das nicht. dafür liebäugle ich schon länger mit dem Concrete von Maienfelser, einfach um mal diese Form kennenzulernen (und nicht immer nur drüber zu lesen).

  • Leni83 sagt:

    LUSH hat sehr viele Produkte mit Jasmin. Ich mag es ja garnicht und finde die Menge an eben diesen echt nervig, denn ansonsten liebe ich LUSH sehr.
    z.B.: eine Haarkur, Duschgel, Seife, Parfum, neue Massagebutter zum Valentinestag und Badezusätze, Shampoo… alles mit Jasmin :-p bäh!

    • beautyjagd sagt:

      Bei Lush finde ich die Produkte mit Jasmin auch oft etwas heftig parfümiert – ich mag sie zwar meist, aber ich kann verstehen, wenn man das nicht mag. Jasmin pur duftet viel angenehmer und natürlicher, finde ich. Danke für den Hinwei mit den Valentinsprodukten, die muss ich mir mal angucken!

  • Reklamedame sagt:

    Jetzt will ich auch in den Süden und an einem Jasminbusch schnuppern!

  • Silke sagt:

    Ich liebe diesen Duft!!!!!!!!
    Habe die Aleppo Seife Jasmin von Zhenobya, ist angenehm…. riecht dezent, lieblich- natürlich keine chemische Duftseife und daher kommt der typische Aleppo Duft leicht durch… aber hauptsache nicht künstlich.
    Jasmin ist auch einer der wenigen Düfte die mir nicht „über“ kommen… auf Rose habe ich z.B. nicht immer Lust….

    • beautyjagd sagt:

      Es gibt auch eine Aleppo Jasmin Seife von Zhenobya, das wusste ich gar nicht. Sie scheint ja ähnlich zu sein, denn auch meine von Jislaine duftet eher dezent nach Jasmin, der Aleppo-Seifen-Geruch ist weiter gut wahrnehmbar.

  • Zunächst einmal möchte ich mich herz für die Erwähnung bedanken. Es freut mich sehr, dass Dir die Sachen so gut gefallen. Besonders bei Jislaine freut es mich, da ich wirklich ein Faible für kleine Marken habe und die Geschäftsführerin persönlich bei mir im Laden vorstellig wurde. So baut sich gleich eine ganz andere Beziehung zu den Produkten auf.

    Mit Florascent Apothecary haben wir ja ein ganzes Jahr geliebäugelt. Glücklicherweise kommt es bei unseren Kunden genauso gut an wie bei uns. Jasmin und Sambac gehören übrigens zu den beliebtesten Düfte. Das finde ich besonders deshalb bemerkenswert, da Herr Tentunian von Florascent meinte, dass die Zitrusdüfte die Selbstläufer wären. 😉

    Den Jasmin Sambac bevorzuge ich übrigens aufgrund vieler positiver Erinnerungen, die ich damit verknüpfe. Zudem mag ich daran, dass er nicht so „süßlich“ ist wie der normale Jasmin. Aber das ist selbstverständlich Geschmacksache.

    Zum Abschluss möchte ich Dir noch 3 meiner absoluten Jasmin-Lieblinge ans Herz legen (Du hast ja selbst gefragt). Von Amanprana gibt es Jasminum als Tagesöl, Körperöl und Body Schub. Mehr Jasmin geht fast gar nicht mehr. 😀

    Als Tee habe ich Jasmin am Liebsten in Form von Jasmin Dragon Pearls. Das ist einer der wenigen Tees für den ich hin und wieder mal mit Sencha (Erstpflückung) aussetze. Das Besondere an den zu Kugeln gedrehten Teeblättern ist, dass man diese 4 mal überbrühen kann (und sollte) und sich damit die Blätter Stück für Stück entfalten und über alle Überbrühungen einen intensiven Jasmingeschmack bzw. -geruch freigeben. Einfach ein Hochgenuss.

    So – jetzt schwelge ich erst mal in Jasminträumen und hoffe, dass ich auf der Vivaness im Februar noch mehr leckere Jasminprodukte auftue. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Die Naturdrogerie

    • Noemi B. sagt:

      Ja, die Dragon Pearls habe ich auch, die sich wirklich delikat 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag das Apothecary-Konzept aucn sehr, es gibt noch so einige Düfte, die mich ansprechen. Es ist ja meist so, dass die Zitrusdüfte am besten laufen, deswegen bieten viele Firmen ja Produkte damit an. Ich mag sie auch, aber für mich darf es auch mal „schwieriger“ sein 😉 .
      Das Jasminum Tagesöl von Amanpranagefällt mir ebenfalls sehr, ich habe es sogar manchmal als leichtes Parfüm auf dem Handgelenk benutzt. Danke auch für deine weiteren Tipps, Jasmin Dragon Pearls hatte ich schon eeeeewig nicht mehr – sollte ich mal wieder kaufen 🙂 .
      Liebe Grüße

    • Birgit sagt:

      Ja, ja, ja, Dragon Pearl sind wunderbar, bis jetzt habe ich sie immer nur 2-3 mal aufgegossen, aber das nächste Mal werde ich den 4. Aufguß probieren.

  • Kristina sagt:

    Ich trinke gerade meinen grünen Tee mit Jasmin und geniesse den Artikel. 🙂
    Maienfelser Jasminwasser- muss ich merken, wenn ich da mal bestelle, hört sich super an!

    Liebe Grüße,
    Kristina

    • beautyjagd sagt:

      Das Jasminwasser duftet viel dezenter als das ätherisches Ol, ist wirklich nur ein Hauch des Duftes.
      Liebe Grüße 🙂

  • Angie sagt:

    Ich liebe Jasmin und kann mir einen sinnlicheren Duft gar nicht vorstellen. „Fleurs“ von Harry Lehmann duftet ganz wundervoll nach Jasmin. Ich hatte mir ein Fläschchen aus Berlin mitgebracht, aber es ist schon länger leider leer. 🙁

    Liebe Grüsse,
    Angie
    Angie kürzlich veröffentlicht..Illamasqua "Creator" – "Generation Q" Collection (Fall / Winter 2012 / 2013) – meine Neujahrsnägel 2013My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ah, dann merke ich mir gleich mal Fleurs! Wenn ich wieder in Werlin bin, werde ich daran schnuppern. Danke für den Tipp 🙂
      Liebe Grüße

  • Oja, Jasminduft liebe ich auch! Bei Lush gibt es da auch einige Produkte, die diesen tollen Duft tragen… meine Favoriten sind der Godiva Shampoobar, die Lust Seife und das passende Parfüm als Stick. Nur mein Freund mag den Duft nicht… der meint das riecht nach Schnupfen (um nicht zu sagen Rotze :D).

    LG Anna

    • beautyjagd sagt:

      Die Jasmin-Düfte von Lush sind schon sehr speziell und intensiv, mein Freund reagiert darauf auch nicht so, wie ich es mir wünsche 😉 .

  • Dora sagt:

    Das Aroma Spray von Florascent, hast du mal versucht das als Parfum zu benutzen? Ich glaube mich dunkel zu erinnern bei, ich glaube Violey?, gelesen zu haben, dass man es so benutzen kann. Aber ich frage mich wie lange es hält. Sonst wäre es eine wunderbare Alternative, ich vertrag Parfum nicht sehr gut & möchte eigentlich keine herkömmlichen Parfums benutzen.

    Lg Dora =)

    • Die Aroma Sprays (und auch die Aroma Öle) von Florascent Apothecary sind sogar explizit dazu gedacht sie auf die Haut aufzusprühen. Es wäre fast schon schade sie nur als Raumduft zu benutzen. 😉

      Wenn man mehrere kombiniert, kann man auch seinen ganz eigenen Duft komponieren. Es ist also auch wunderbar für Experimentierfreudige geeignet. Die Öle lassen sich auch gut in Gesicht- oder Körperpflege mischen oder direkt als Massageöl verwenden.

      Jasmin haftet wie die meisten Blütendüfte „mittellang“. Also nach ein paar Stunden ist der Duft verflogen. Das liegt daran, dass der Spray wirklich nur aus Alkohol und dem Jasmin-Auszug besteht.

      Will man länger an einem Duft haben (und keine Chemiebomben nutzen), wird man ebenfalls auf das Kombinieren mehrerer Düfte zurückgreifen müssen. Mit Sandelholz, Tonka oder auch Vanille (oder anderen Basisnoten) kann man z.B. sehr lang haftende Düfte zusammenstellen. Wobei dann im Laufe des Tages immer mehr die Basisnote hervortritt.

      Übrigens arbeitet Florascent auch bei seinen „fertigen“ Parfums naturrein. Es kommen also nur echte naturreine Auszüge (ätherische Öle) und Alkohol als Lösungsmittel zum Einsatz. Mit viel Erfahrung schafft der Parfumeur dann Düfte, die im Duft lange Zeit stabil bleiben. Bestes Beispiel dafür ist Umami. Der haftet wirklich eine kleine Ewigkeit und riecht dabei über die gesamte Dauer relativ gleich.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ja, ich verwende es als Parfüm! Un dich kann mich der naturdrogerie nur anshcließen, es hält mittellang – ich sprühe dann öfter nach 🙂

      • Dora sagt:

        Oh, super! Danke! Dann weiß ich, wo ich suche, wenn ich mir mal ein Parfum wünsche =) Lieben Dank euch Beiden!

  • Noemi B. sagt:

    Hab übrigens inzwischen „A la nuit“ beschnuppert, von Serge Lutent, wie oben empfohlen.
    Anfangs haut es einen fast um, so opulent ist es, dann kommt der Jasmin wirklich super realistisch raus und im Abgang ist es schön weich und süss.

    ABER: ich fürchte, dass es mir davon übel werden könnte, das passiert mir öfters, bei so üppigen Parfums – und noch ein ABER, nach knapp 1-2h, wenn überhaupt, haucht es ganz plötzlich sein Leben aus. Keine Spur mehr davon! 🙁

    Ich werde weiter suchen… ein NK Produkt wäre mir auch wesentlich lieber!

    • beautyjagd sagt:

      Oha, interessant! Ich hatte noch keine Gelegenheit, den Duft zu testen – das werde ich nächste Woche tun 🙂

  • schleivogel sagt:

    Ich liebe Jasminduft! Was freue ich mich jetzt schon, wenn ich im Sommer wieder in meinem Garten direkt neben dem blühenden Jasminbusch sitzen kann. Bis es soweit ist, lege ich mir das Eau de Toilette Jasmin-Bergamotte von Melvita zu, dass für meine Nase ganz traumhaft duftet.

    • beautyjagd sagt:

      Ich freue mich auch schon sehr, wenn die Jasminbüsche wieder blühen! An das Eau de Toilette von Melvita hab ich auch schon mal geschnuppert, aber leider nicht mehr im Kopf, wie es duftet. Ich muss es unbedingt mal wieder testen 🙂

  • Jane sagt:

    Ich wollt demnächst mal wieder bei Maienfelser bestellen und frage micch seitdem ich diesen Post gelesen habe, ob die Hydrolate tatsächlich als Raumspray oder leichtes „Parfum“ benutzt werden können. Meine bisherigen Hydrolate riechen nicht so intensiv und ehrlich gesagt eignet sich ihr Geruch nicht sonderlich zum Beduften (Karotte…). Wie sind deine deine Erfahrungen damit?
    Beste Grüße und ein schönes Wochenende.

    • beautyjagd sagt:

      Als klassisches Parfüm/Raumspray wären mir die Hydrolate viel zu schwach, einfach weil die Düfte so schnell verfliegen. So als kleine duftende Erfrischung zwischendurch mag ich z.B. das Jasmin-Hydrolat von Maienfelser gern, aber der Duft hält maximal 5-10 Minuten bei mir.
      Auch dir ein schönes Wochenende 🙂