Körperpflege, Naturkosmetik

Dr. Bronner: Körperlotion Lavendel Kokosnuss

Ende letzten Jahres bekam ich ein kleines Päckchen mit Produkten von Dr. Bronner zur Verfügung gestellt. Besonders hat mich daraus die Körperlotion Lavendel Kokosnuss interessiert, die ich in diesem Post vorstellen möchte.

Das bekannteste Produkt von der amerikanischen Firma Dr. Bronner dürfte die flüssige Seife mit dem Namen Magic Soap sein. Im September 2011 habe ich die flüssige Lavendel-Seife auf dem  Blog gezeigt und ein wenig die interessanten Hintergründe der Firma beleuchtet.

Die lila Flasche aus recyceltem Kunststoff ist wie bei anderen Produkten von Dr. Bronner mit vielen Informationen bedruckt. Auf (mich manchmal irritierende) Zitate wurde jedoch in diesem Fall verzichtet. Im Mittelpunkt stehen die Inhaltsstoffe und deren Herkunft. So stammt das Kokosnussöl von einem Projekt aus Sri Lanka und das Jojobaöl aus einer Zusammenarbeit mit mexikanischen Bauern.

Die Bodylotion wird aus einem Pumpspender entnommen. Leider ist dieser nicht wieder verschließbar, was ich auf Reisen etwas unpraktisch finde.

Mich hat die Leichtigkeit der Bodylotion überrascht: Sie ist eher dünnflüssig und lässt sich hervorragend und ohne Streifenbildung verteilen. Auf meiner tendenziell eher trockenen Körperhaut zieht die Lotion blitzschnell ein und hinterlässt einen schönen Lavendelduft, der auch noch eine ganze Weile wahrnehmbar ist.

Von Dr. Bronner wird die Körperlotion insbesondere für trockene und beanspruchte Haut empfohlen, das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Sie pflegt gut, aber bei wirklich trockener Haut bräuchte ich mehr Pflege und Rückfettung.

Die veganen Inhaltsstoffe basieren auf Wasser, Kokosnussöl und Jojobaöl aus biologischem Anbau. Das Kokosnussöl ist zusätzlich mit dem Label Fair Trade ausgezeichnet. Die Bodylotion ist übrigens von BDIH, Natrue und USDA zertifiziert.

Die Kokosnuss Lavendel Bodylotion enthält 237 ml und kostet 12 EUR. Weitere Duftvarianten sind Pfefferminze, Orange Lavendel und Patchouli Limette. Bei diesen Händlern kann man die Produkte von Dr. Bronner kaufen.

Mein Fazit: Eine schöne Bodylotion für den Alltag, wenn es morgens schnell gehen muss. Die Leichtigkeit der Textur und der hohe Bioanteil gefallen mir – ich empfehle die Bodylotion für normale bis leicht trockene Haut.

Habt ihr schon mal eine der Bodylotions von Dr. Bronner getestet? Mögt ihr Lavendelduft?

Auch interessant:

Eau de Parfum Golden Hemisphere von Wild Eden
Meine Gesichtspflege (50): Sonja mit V
Beauty-Notizen 10.3.2017

Comments are disabled.

28 thoughts on “Dr. Bronner: Körperlotion Lavendel Kokosnuss
  • ida* sagt:

    Liebe Julie,

    lustig, ich hatte gestern eine Probe der Bodylotion in meinem Päckchen von Amazingy drin. 🙂 Mir gefällt der Duft sehr, ich hätte gar nicht gedacht, dass Lavendel und Kokosnuss so gut zusammenpassen. Ich finde auch, dass sie blitzschnell einzieht und die Haut schön weich macht. Wenn meine Weleda-Sanddorn-Lotion sich irgendwann mal dem Ende entgegen neigt, wäre das eine Idee für Beauty-Neuzuwachs im Bad. Bis dahin nutze ich die kleine Probe einfach zwischendurch als Handcreme.

    Und apropos Neuzuwachs: Mit deinem großartigen Post über Gesichtsöle hast du mich dermaßen angefixt, dass nun das Rosehip-Oil von Pai einer meiner neuen Mitbewohner geworden ist. 😀 Mein erster Eindruck ist sehr positiv, es riecht ja sooo toll und hinterlässt ein tolles Gefühl auf meiner Haut. Eine neue Beauty-Routine, auf die ich mich nun jeden Morgen freue.

    Viele Grüße,
    ida*

    • beautyjagd sagt:

      Ich dachte anfangs auch, dass die Bodylotion nach Kokos und Lavendel duftet – aber sie duftet nur nach Lavendel, und das Öl stammt von der Kokosnuss (und duftet nicht vordergründig).
      Das Hagebuttenöl von Pai gefällt mir auch, aber darüber werde ich in einem Post noch ausführlicher schreiben.
      Liebe Grüße

  • Noemi B. sagt:

    Lavendel gehört auch zu den Düften, die ich nur als Pflanze, bzw. Blüte, am liebsten in Südfrankreich, gerne mag. Als Kosmetik hat das für mich immer eine omahafte Komponente, die mich mässig begeistert 😉
    In Kombi mit Kokosnussduft fände ich es wiederum interessant, aber wenn man davon hier nicht viel mitkriegt, ist das wohl nix für mich.
    Und ich mag auch alles, was eher reichhaltig ist, da ich im Winter nicht jeden Tag dusche, muss das entsprechend hinhalten.

    Danke für den Post und schönen Start in die Woche,
    LG Noemi

    • Noemi B. sagt:

      offtopic noch zu Hana: am Freitag ist der Duft endlich angekommen; erster Eindruck…. hm, naja… die Begeisterung hielt sich in Grenzen, doch nach dem 3. Versuch wurde es immer besser und nun mag ich es sehr gern, vor allem so nach 30 Minuten wirds für mich erst richtig lecker.
      Schade, dass es spätestens nach 2h verflogen ist 🙁
      Auch im Mix mit dem frischen Duft Aqua di Charisma von Wolkenseifen, ist es nett!!
      Die Düfte von Anna halten übrigens länger und sind gefallen mir auch gut.

      • beautyjagd sagt:

        Ah, interessant, ich bin insbesondere bei Düften ja immer besonders gespannt auf Eindrücke von anderen – die Nase ist ja was sehr Individuelles. Ich mag den Duft frisch aufgesprüht besonders gern 🙂 . Und ja, wenn er länger halten würde, fände ich ihn auch noch toller.

      • Um mal offtopic zu bleiben: Hana ist aus der Reihe der japanischen Parfums bei Florascent das leichteste und verfliegt entsprechend „schnell“. Wobei es bei mir eher 4 Stunden haftet. Aber das ist individuell einfach verschieden.

        So ziemlich am längsten aus der Reihe halten sich IKI und TANE. Angesichts der verwendeten Hözer ist das auch kein Wunder. 😉

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • Birgit sagt:

        Bei mir hält Hana ca. 3-4 Stunden. In Wolkenseifendüften sind ja auch keine ätherischen, sondern Parfümöle, die halten immer länger, sind ja reine Chemie.

    • beautyjagd sagt:

      Früher mochte ich Lavendel auch nicht so gern – mittlerweile mag ich es immer lieber. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich es nicht mehr mit altmodisch, sondern mit Südfrankreich in Verbindung habe 🙂 .
      Liebe Grüße

  • Wenn ich es noch in meinen Zeitplan stopfen kann, schaue ich auf jeden Fall auf der Vivaness bei Dr. Bronner vorbei. Auch wenn mich die Zitate oftmals genauso irritieren wie Dich, Julie, klingen die Körperlotions nach einer guten Sortimentsergänzung. Die Seifen haben mich bis heute nicht überzeugt. (Da bleibe ich Sonett mit seinen Flüssigseifen treu.)

    Patchouli Limette klingt höchst spannend und Pfefferminze kann ich mir gut für den Sommer vorstellen. Lavendel ist natürlich immer gut. (Wobei man dazu sagen muss, dass Lavendel-Produkte eine Zeit lang wirklich nicht gut liefen und mittlerweile so eine Art Revival feiern. 🙂 ) Orange ist auch lecker, wenn es richtig gemacht ist.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Na dann liege i8ch mit meiner seit einiger Zeit entdeckten Vorliebe für Lavendel ja ganz im Trend 😉 . Patchouli Limette hab ich mal bescnuppert, finde ich auch nicht schlecht! Ich werde auf der Vivaness auch bei Dr. Bronner vorbeigucken.
      Liebe Grüße

  • Agata sagt:

    Ich habe bisher nur die flüssigen Seifen von Dr. Bronner ausprobiert (die kleinen Probierpackungen) und zu Hause die pH-Streifen rausgeholt.

    Habe irgendwie gehofft, dass der pH vielleicht neutraler sein würde als von herkömmlichen Seifen 🙁 Obwohl auch nichts dafür gesprochen hat, dass es so wäre.

    • beautyjagd sagt:

      Ah, du testet sowas auch mit ph-streifen! Bei den von Dr. Bronner hab ich das noch probiert (die kamen mir ganz normal alkalsisch vor), aber ich mache das für meinen Haarwaschseifentest, den ich zurzeit vorbereite.

  • sonnyy sagt:

    Ohh Lavendel. <3 Ich liiebe diesen Duft. Habe von 100 percent pure den Lavender Hydrating Body Wash, der einfach genial ist! Von Dr. Bronner habe ich auch eine BL, Orange-Lavendel, wobei ich zuerst v.a. Lavendel rieche und nach einigen Stunden dann nur noch einen feinen Orangenduft auf der Haut wahrnehmen kann. Für mich eine herrlich leichte BL für den Sommer, da ich feststellen konnte, dass mich auch die Mücken nicht mehr mögen, wenn ich mich damit eingecremt habe 😉

    • beautyjagd sagt:

      Danke für deinen Hinweis und Beschreibung, ich habe die Bodylotion nur mit Orange bezeichnet! Das habe ich im Text gleich noch ausgebessert. Jetzt hört sich die Bodylotion für mich noch interessanter an 🙂

  • Leni83 sagt:

    Ich liebe Lavendelduft <3

  • Deedee sagt:

    Für mich geht nichts über das Moor-Lavendel-Pflegeöl von Dr. Hauschka! Eincremen, Schlafanzug an, mit Kakao und Schmöker auf die Couch 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Das Moor-Lavendel-Öl riecht richtig intensiv nach Lavendel, das ist wirklich ein tolles Öl 🙂 Muss ich mir auch mal wieder zulegen.

  • MuhKuh sagt:

    Lavendelduft hat auf mich eine beruhigende Wirkung, allerdings hätte mich ein Kokosduft mehr angesprochen. 🙂
    Interessant ist diese Marke für mich dennoch (kannte ich vorher nicht), vielen Dank für den Bericht!

    • beautyjagd sagt:

      Für mich hätte es auch ein Hauch mehr Kokosnuss sein dürfen, vor allem weil ich das bei dem Namen erst mal so erwartet habe.

  • Andreea sagt:

    Hört sich ganz gut an, aber ich kann momentan Lavendelduft so gar nicht leiden…

    Ich warte noch auf die Bodylotion, die aus meinem Körper den von Elle McPherson zaubert, ha!!

  • svetlana sagt:

    die hört sich sehr interessant an und vielleicht werde ich sie ja auch testen 😉
    ob ich den lavendelduft mag erübrigt sich glaube ich bei meinem blognamen 😉

    lg
    svetlana

  • Veleda sagt:

    Liebe Julie,

    ich kannte bis jetzt auch nur die Seife, habe eine Orange-Zitrone Flüssigseife die jetzt schon solang hält das ich nicht weiß ob sie je leer geht XD
    Hmm Lavendel..einer meiner Lieblingsgerüche…Schön entspannend..schlaffördernd und beruhigend…
    Werd mal ein Auge drauf werden wenn mir die Bodylotion begnet 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Die flüssigen Seifen dürften auch das bekannteste Produkt von Dr Bronner sein – meine Seifen-Flasche wird auch nicht leer, ich werde mir zukünftig nur noch Kleingrößen davon zulegen 🙂

  • Petrina sagt:

    Bin begeistert, benutze die Lotion seit einer Woche … pflegt durch die guten Oele die enthalten sind meine Haut ausreichend, es ist ein schoenes Gefuehl diese Lotion auf der Haut zu haben, zieht sehr rasch ein… ich wuerde sie eher als Oel-Lotion bezeichnen. Der Duft vom Lavendel ist sehr sanft, geht ins blumige, herrlich.

    @Julie der Pumpspender geht zu verschliessen, nur in die andere Richtung drehen ist er zu. Er geht blos nicht zu versenken, wie es bei man anderen Pumpspendern ist.

    Ich werde mir auf jeden Fall Patschouli Limette noch besorgen, die INCI`s sind eine Wucht … kein Glycerin, kein Alkohol 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Den Begriff Öl-Lotion finde ich gut, diese Beschreibung passt super für die Bodylotion! Alkohol ist aber schon enthalten (Ethanol), aber insgesamt finde ich die INCIs top! Ein bisschen frage ich mich, wie diese Lotion ohne klassischen Emulgator auskommt, aber Xanthan Gum und das Seifenkraut scheinen auszureichen.

      • Petrina sagt:

        Das ist schoen Julie, das du es erwaehnst, ich hatte es nicht wahrgenommen.

        Die Lotion ist nach dem cremen noch etwas oelig, deswegen schrieb ich Oel-Lotion und das oelige Gefuehl auf der Haut, ist nicht klebrig, stoerend, zieht gut in die Haut ein. Fuer mich persoenlich eine schoene Combination.

        Denke das Xantan Gum wurde als natuerlicher Emulgator eingesetzt.