Duft Gesichtspflege International Körperpflege Nail Polish Naturkosmetik

Beauty-Notizen 9.9.2016

beauty notizen 9.9.2016

Here you can find an English version of this article.

Sommerlich ging es in meiner Woche zu, und das merkt man auch meiner Produktauswahl in diesen Beauty-Notizen an: Körperpflege ist bei trockener Luft und jeden Tag Sonnenschein wichtiger als sonst bei mir. Ich verbrauche viel mehr Duschgel und Körperöl, weshalb ich mir am vergangenen Samstag im Bioladen in Nyons gleich mal einen Liter Monoi-Duschgel und eine große Flasche Monoi-Öl von Emma Noël gekauft habe – ihr konntet sie schon auf Instagram entdecken. Emma Noël ist die Naturkosmetikmarke der Ölmühle Emile Noël, die sich in der Region Gard befindet, also nicht weit weg von hier. Ich mag es, Produkte zu kaufen, die lokal hergestellt werden. Sowohl das Duschgel als auch das Trockenöl riechen herrlich nach Sommer, meine Liebe zum Monoi-Duft ist wieder voll entflammt!

Tatsächlich kann ich auch schon einen Punkt meiner Liste vom Montag abhaken, ich bin bei Huiles et Sens vorbeigefahren. Der Kosmetikrohstoff-Anbieter ist südlich von Vaison-la-Romaine beheimatet, ich habe vor einigen Jahren dort Chia-Samenöl bestellt (damals war es noch nicht so einfach wie heute zu bekommen). Ganz so groß wie im Onlineshop von Huiles et Sens ist die Auswahl vor Ort nicht, aber ich habe z.B. das After Sun Beauty Oil erstanden. Die beruhigend wirkende Ölmischung basiert auf Arganöl, Wildrosenöl und Jojobaöl, dazu kommen ätherische Öle von Kamille, Geranie und Speiklavendel. Ich verwende das Öl abends meist im Gesicht, vermischt mit Aloe Vera-Gel oder der Nach der Sonne von Dr. Hauschka. Das tut so gut!

Apropos abends: Bevor ich mich abends einöle, muss ja der Sonnenschutz erst mal wieder runter. Dafür nehme ich ein Läppchen aus Baumwolle zu Hilfe und habe mir für den Körper außerdem das Feinpeeling Mandarine No. 38 von San Floriano von zu Hause mitgebracht. Ich habe es kurz vor der Reise zugeschickt bekommen und nun findet es gleich seinen Einsatz! Die gelbliche und nach Mandarine duftende Salz-Öl-Paste in der silbernenTube trage ich auf der trockenen Haut auf und massiere sie sanft und ohne großen Druck ein. Nach dem Abspülen ist die Haut schon direkt gut gepflegt, dem Öl und auch dem enthaltenen Bienenwachs sei dank. San Floriano ist eine Marke aus Bad Boll (am Fuß der Schwäbischen Alb gelegen), deren Sortiment komplett von Demeter zertifiziert ist. Es gibt z.B. auch noch Tubenseifen oder Massagekerzen, in teilweise für meine Nase sehr interessant klingenden Duftrichtungen nach historischen Parfümrezepturen! Im Kölner Naturata-Biomarkt habe ich die Marke vor Jahren schon mal gesehen, dann aber etwas aus den Augen verloren – zu Unrecht! Denn gut sehen die Sachen auch noch aus. Online habe ich San Floriano z.B. bei Kein Plunder gefunden.

Meine Füße duften abends beim Zubettgehen momentan nach Rosengeranie. Ist das nicht mal eine ungewöhnliche Duftrichtung für eine Fußcreme? Auch in dieser Produktkategorie ist mein Verbrauch gerade sehr hoch, weshalb ich mir hier in einem Bioladen die Crème Réparatrice Sheabutter Géranium von Cattier gekauft habe. Sie ist wirklich reichhaltig, nach Wasser folgt in der Rezeptur schon Sheabutter und befeuchtendes Glycerin. Und mmhhh, der Duft! Ich habe ja schon öfter erwähnt, dass ich Rosengeranie sehr mag – es ist ein Genuss, die Füße vor dem Zubettgehen mit dieser Creme einzucremen.Bin mir gar nicht sicher, ob es diese Fußcreme schon in Deutschland gibt und ob sie auch in Frankreich ganz neu ist…

Apropos Füße: Auf meinen Zehen trage ich gerade den Nagellack 160 in Remarkable Red von L.O.V., einer in Deutschland erst neulich neu lancierten dekorativen Drogeriemarkt-Marke (aus dem gleichen Haus wie Essence und Catrice stammend). Die Produkte sind natürlich keine Naturkosmetik, aber die big5free-Nagellacke habe ich mir mal genauer angesehen. Schon die Verpackung in dem ovalen länglichen Flakon gefällt mir, weshalb ich dann zu diesem kräftigen und nicht zu dunklen Kirschrot gegriffen habe. Nach meinem bisherigen Eindruck hält die Farbe sehr gut, auch der Auftrag gelang spielend (ist mit einem breiten Pinsel ausgestattet). Gekostet hat der Lack etwa 6 EUR (beim Drogeriemarkt Müller oder Rossmann und auch online), auf Instagram konntet ihr das Remarkable Red auf meinen Füßen bereits angucken 😉 .

Aus Frankreich kommend und wieder zurückgebracht ins Ursprungsland habe ich den Baume Deodorant von Clémence&Vivien in der Duftrichtung Sucré. Die junge französische Marke wird in Deutschland über Stararoma vertrieben, woher auch mein Exemplar stammt. Die Deowirkung basiert auf Natron und feuchtigkeitsabsorbierender Stärke, Sucré duftet exotisch nach Ylang Ylang (es gibt noch zwei weitere Duftvarianten). Am meisten erstaunt mich jedoch die Textur: Sie ist buttrig, ohne ölig zu sein. Selbst bei hohen Temperaturen im Bad – wie im Moment bei mir – bleibt sie fest, aber eben nicht zu fest zum Entnehmen. Und auch mit der Wirkung bin ich sehr zufrieden, pflegend finde ich das Deo dazu. Einziges Manko: Ich greife tatsächlich tiefer in Tiegel und werde damit nicht so lange auskommen wie mit den Deocremes von Wolkenseifen, Vegane Pflege, Waldfussel&Co. Kostet etwas über 8 EUR.

Ich schreibe meist der Einfachheit halber, dass ich mich gerade in der nördlichen Provence aufhalte. Ganz korrekt ist das nicht, denn eigentlich müsste es „Drôme provençale“ heißen. Dieses Gebiet ist für den Lavendel- und Heilpflanzenanbau sehr bekannt, entsprechend haben sich hier einige Destillationsbestriebe, Ölmühlen und Naturkosmetikunternehmen angesiedelt. Selbst in kleinen Läden von Lebensmittelproduzenten lassen sich hier ätherische Öle finden! So bin ich quasi ohne auf der Suche zu sein über das ätherische Thymianöl des Chemotyps Geraniol von Fred Maier gestolpert, der hier in der Gegend Heilpflanzen biodynamisch anbaut. Dieses Thymianöl duftet etwas blumiger als anderes Thymianöl, es enthält einen hohen Anteil an Geraniol und gilt damit als relativ sanft (im Vergleich zu anderen Thymianölen). Was ich genau mit diesem ätherischen Öl mache, weiß ich noch nicht – ich plane aber, ein Körper- oder ein Badeöl damit herzustellen. Mehr Infos zu Fred Maier gibt es auf seiner Homepage.

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in dieser Woche gefunden:

  • Die englische Marke Balance me hat neu eine Restore and Replenish Overnight Mask herausgebracht, die von koreanischen Sleeping Masks inspiriert ist. Mehr Infos hier.
  • Von Myrto Naturalcosmetics gibt es neu ein sehr interessant klingendes Forming Texturizer Wax, das leichter als das bisherige Argan Haarwachs ist. Mehr Infos hier.
  • Ilia Beauty hat ihre Herbstkollektion Fall Into Place mit Pinseln, Foundation und Lippenstiften angekündigt. Mehr Infos hier.

Habt ein wunderschönes Wochenende und lasst es euch gut gehen! Auch in Deutschland ist es ja gerade noch sehr sommerlich 🙂

Teile diesen Beitrag: