Anzeige / Sponsored Post Naturkosmetik

Beauty und mehr: Zu Gast im Reformhaus®

Reformhaus Mayr

Here you can find an English version of this article.

Winterlich kalt war es, als ich mich Anfang März zum Reformhaus® Mayr in Planegg bei München aufmachte. Weshalb ich von Nürnberg aus knapp zwei Stunden mit dem Zug gefahren bin, um ein Reformhaus® zu besuchen? Das werdet ihr gleich sehen! In Zusammenarbeit mit der Marke Reformhaus® stelle ich euch in diesem Sponsored Post ein Reformhaus® vor, von dem ich vorher nicht gedacht hätte, dass es so etwas gäbe.

Bisher waren Reformhäuser auf meinem Blog etwas unterrepräsentiert – vielleicht hing ich dem Vorurteil nach, dass Reformhäuser etwas verstaubt seien. Doch man sollte sie eher als Pioniere bezeichnen: Bereits vor über 130 Jahren entwickelte das Reformhaus® einen alternativen Einkaufsort als Gegenentwurf zur damals fortschreitenden Industrialisierung. 1887 eröffnete das erste Reformhaus® unter dem Namen „Gesundheits-Zentrale“ in Berlin, in Wuppertal bezeichnete Karl August Heynen im Jahr 1900 sein Geschäft dann als Reformhaus®. Angeboten wurden dort vollwertige Lebensmittel, Naturheilmittel und Kleidung für Kunden, die sich nach mehr Natur und weniger Stadt und Technik sehnten. Wenn ich an den Fortschritt der Digitalisierung im 21. Jahrhundert denke, kann ich solche Sehnsüchte jetzt durchaus ebenfalls feststellen…

Reformhaus Mayr

Aber zurück zum Reformhaus® Mayr in Planegg, das ihr auf dem Foto oben sehen könnt. Als ich das Geschäft betrat, konnte ich links gleich einen Blick in die hell und großzügig gestaltete Naturkosmetik-Abteilung werfen.

Bevor ich mich dort aber genauer umsehen konnte, wurde ich schon herzlich von Inhaber Michael Mayr und seinem Team begrüßt. Und stand vor einer Tafel, die mir die Dimension dieses außergewöhnlichen Reformhauses eröffnete: Auf drei Stockwerken und damit über 850 qm erstreckt sich ein Wellness-Paradies für alle Sinne. Im Untergeschoss befindet sich das DaySpa, im Erdgeschoss der Laden mit Lebensmitteln und Naturkosmetik und im oberen Geschoss Mayr’s Bistro sowie das Wein- und Käseangebot.

Neben der großen Auswahl an Tees, Gewürzen, Müsli, Aufstrichen und anderen Bio-Lebensmitteln konnte ich im Erdgeschoss auch eine Bäckertheke und eine Frische-Abteilung mit Obst und Gemüse entdecken! Michael Mayr führt den Laden bereits in der 3. Generation und baut ihn stetig aus. Zwei weitere Filialen im Münchner Westen gehören ebenfalls dazu: Bereits 1957 wurde in München die erste Filiale des Reformhaus® Mayr von Margot Mayr eröffnet, seit 1998 ist nun Michael Mayr als Inhaber der drei Häuser an der Reihe. Und er hat das Reformhaus® neu – und letztlich doch ganz ursprünglich – gedacht!

Die Entstehung der ersten Reformhäuser war eingebettet in die Lebensreform-Bewegung, die sich ab der Mitte des 19. Jahrhunderts in diversen Strömungen ausbildete – und bis heute ihre Nachwirkungen zeigt: Sebastian Kneipp war einer der bekanntesten Naturheilkundler aus dieser Zeit; der Vegetarismus fand hier seine Wurzeln, und auch Vollkornprodukte wurden damals populär (z.B. entstand damals das berühmte Bircher-Müsli!). Auch die Idee der biodynamischen Landwirtschaft stammt aus dieser Epoche. 1927 schlossen sich die bis dahin bestehenden Reformhäuser zu einer Genossenschaft zusammen. Diese stellte nicht nur eine Einkaufsgemeinschaft dar, sondern verschrieb sich auch der Idee der ganzheitlichen Gesundheit des Menschen und der Erhaltung der Natur.

Mayrs Day Spa

In dieser Ganzheitlichkeit denkt sicher auch Michael Mayr und bietet seinen Kunden ein Rundum-Erlebnis: Mein Tag startete gleich vormittags mit einer fast zweistündigen Beauty-Behandlung im 100qm großen Mayr’s Day Spa. Spa-Managerin Sabrina Schein führte mich erst durch die Räumlichkeiten; vom gemütlichen Wartebereich geht es in die beiden Behandlungsräume. Einen Blick konnte ich zusätzlich in den Raum für podologische Behandlungen und den Raum für die Ganzkörperbehandlungen mit schicker Badewanne werfen.

Mayrs Day Spa

Nachdem ich es mir auf der gewärmten Liege gemütlich gemacht hatte, nahm Sabrina erst einmal meine Haut genau in Augenschein und befragte mich ausführlich zu Allergien oder Krankheiten. Danach stellte sie entsprechend das Pflegeprogramm von Annemarie Börlind für die Behandlung zusammen: Nach einer milden Reinigung inklusive Enzympeeling folgte eine sanfte Bedampfung sowie eine kurze Ausreinigung der Haut.

Dann wurde die Haut mit den Hydrolaten und Feuchtigkeitsgelen von Börlind hydratisiert. Bei der anschließenden Gesichtsmassage mit Ölen kam auch mein verspannter Nacken nicht zu kurz 😉 . Höhepunkt der Behandlung war dann die Algenmaske, die fast flüssig auf mein Gesicht aufgetragen wurde und sich mit der Zeit zu einem Pudding verfestigte: Ich liebe das kühlende Gefühl und die intensive Befeuchtung der Haut, noch Tage später habe ich es meiner Gesichtshaut angemerkt! Während die Maske einwirkte, bekam ich noch eine Fußmassage verpasst – ich fühlte mich danach von Kopf bis Fuß angeregt!

The Milky Way: Nach der Maske trug Sabrina eine Tagespflege auf, die sie mit der BB Cream von Annemarie Börlind vermischte. So bekommt die Haut genug Pflege (die viele BB Creams allein nicht bieten), aber eben auch die teintausgleichende, leicht tönende Wirkung einer BB Cream. The Milky Way nennt sie diese Technik, die bei mir zu einem schönen glowy Teint führte.

Beim Anziehen nach der Behandlung dachte ich darüber nach, wie sehr ich Gesichtsbehandlungen schätze, in denen mit den Händen gearbeitet wird. Ich bin überzeugt davon, dass dabei eine ganz andere (menschliche) Energie fließt, die letztlich – vor allem auf Dauer gesehen – nachhaltiger als jede maschinelle Behandlung wirkt. Dazu möchte ich unbedingt auch mal was schreiben, habe ich mir vorgenommen. Meine Haut fühlt sich nach der Behandlung toll durchfeuchtet und prall an, ein Gefühl, das ich sehr mag.

Reformhaus Mayr Naturkosmetik

Da meine Haut so frisch aussah, hat Sabrina mir nur ein bisschen Makeup aufgelegt. Im offenen Schminkraum, der in die Naturkosmetikabteilung im Erdgeschoss integriert ist (siehe Foto oben), ließ ich mich auf einem der Hocker vor den Schminkspiegeln nieder. Meine Haut war mit der BB Cream ja schon etwas ausgeglichen, daher verwendete Sabrina einfach nur einen Puder von Dadosens, auch um Glanz in der T-Zone zu vermeiden – aber eben den frischen Glow der Behandlung nicht zuzudecken. Mit schwarzer Mascara und einem beerigen matten Lippenstift (aus der neuen Sommerkollektion von Börlind) war ich damit ganz fix wieder ausgehfein!

Jetzt ging es nämlich hinauf ins Mayr’s Bistro, bei dessen Inneneinrichtung ich an skandinavisches Design denken musste. Im Bistro wird mittags vegetarische und vegane Küche aufgetischt, als bekennende Genießerin habe ich mich nicht vom 3-Gänge-Menü abhalten lassen 😉 . Als Aperitif und Begleitung zum Essen habe ich dazu noch einen der frischen Smoothies ausgewählt, dessen Zutaten in der Karte genau erklärt werden (auch hinsichtlich der gesundheitlichen Wirkungen).

Mayrs Bistro

Besonders beeindruckt hat mich der Hauptgang, ein von Gemüse begleitetes Pilzsoufflé, dessen Textur leicht und gleichzeitig doch so geschmackvoll war! Ich glaube ja, dass Pilze der beste „Fleischersatz“ sind, wenn sie kenntnisreich angewendet werden – ich kann mich noch gut an ein vegetarisches Tempelrestaurant in Shanghai erinnern, das mir die Augen in dieser Hinsicht geöffnet hat. Aber ich schweife ab! Zurück ins Mayr’s Bistro, das man übrigens abends auch für Veranstaltungen buchen kann. Verantwortlich für das Soufflé ist der Koch Solomon Tsegaye, dessen äthiopischer Vater schon ein Spitzenkoch war.

Mayrs Bistro

Ernährungsberaterin Conny Hock aus dem Service schmunzelte, als ich das Regal in der Leseecke des Bistros fotografierte. Mir war natürlich gleich sympathisch, dass das Mayr’s Bistro Mitglied bei Slow Food ist. Diese Initiative setzt sich international für genussvolles, bewusstes und regionales Essen ein. Übrigens gibt es im Reformhaus® Mayr auch eine gute Weinauswahl an Bioweinen in einem abgetrennten und gekühlten Bereich.

Naturkosmetik Reformhaus Mayr

Apropos Auswahl: Nach dem Essen schaute ich mich noch in der Naturkosmetik-Abteilung im Erdgeschoss um. Das große Sortiment umfasst Klassiker wie Annemarie Börlind, Weleda, Dr. Hauschka, aber auch Reformhaus® exklusive Marken wie Alsiroyal oder Arya Laya. Außerdem entdeckte ich dort in den Regalen Santaverde, Pharmos Natur, Lavera, Logona, Sante, Primavera, Lakshmi, Regulat Beauty, Martina Gebhardt, Heliotrop, Khadi, Farfalla, Cattier, Speick, Sonett, Luvos, Schoenenberger, naturnahe Haarfarben von z.B. Naturtint oder Düfte von Florascent. Ins Auge gefallen ist mir dazu das üppige Aromatherapie-Sortiment. Überhaupt ist Ganzheitlichkeit auch in diesem Bereich das Schlagwort; Beauty soll im Reformhaus® nicht nur außen, sondern auch innen stattfinden: Dafür ist nicht nur das Mayr’s Bistro 😉 , sondern auch die Abteilungen für Naturheilmittel und pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel zuständig.

Beratung steht übrigens im Reformhaus® an oberster Stelle. Ich konnte bei meiner Tour durch das Haus ein paar Mal miterleben, wie Kunden mit ihren Fragen abgeholt wurden. Meinem Eindruck nach kamen manche Kunden sogar mit ganz gezielten Fragen in das Reformhaus®. Weiterbildung des Personals ist dafür natürlich sehr wichtig, Sortimentskenntnis sowieso. Zum Schluss meiner Erkundung des Reformhaus® Mayr gab es noch ein Abschiedsfoto mit Inhaber Michael Mayr 🙂 , der ständig im Laden aktiv ist.

Naturkosmetik Reformhaus Mayr

Aktuell gibt es in Deutschland um die 1200 Reformhäuser, in Österreich sind es etwa 100. Ich finde es spannend, dass diese Form an Geschäften eigentlich nur im deutschsprachigen Bereich vertreten ist! Nach diesem Besuch habe ich nun Lust, weitere Reformhäuser zu erkunden – und auch noch mehr über das Reformhaus® zu erfahren.