Gesichtspflege International Körperpflege Naturkosmetik

Océopin: Französische Naturkosmetik mit See-Kiefer

Pinien Frankreich

Im hübschen südfranzösischen Städtchen Uzès entdeckte ich im September im Schaufenster eines kleinen Bioladens „La Crème“ von Océopin. Die neue Gesichtscreme der Naturkosmetik-Marke Océopin von der Atlantikküste hatte ich schon länger auf meiner Wunschliste, nun musste ich sie haben! Obwohl der Bioladen etwas unordentlich aussah, wurde ich von der Inhaberin hervorragend beraten. Mit dem Ergebnis, dass ich noch zu einem Körperöl kam, das ich hinreißend finde und mich die EC-Karte gleich nochmals zücken ließ 🙂 .

Von der Marke Océopin habe ich vor einigen Jahren ein Gesichtsöl auf dem Blog vorgestellt, dass aus reinem Samenöl der See-Kiefer Pinus Pinaster besteht. Dieses wird zwischen Bordeaux und Cap Ferret hergestellt und ist von Ecocert zertifiziert. Die enthaltene Pinolensäure soll entzündungshemmend und beruhigend wirken, die Polyphenole haben antioxidative Eigenschaften. Dazu duftet das Öl nach Kiefernnadeln und etwas harzig, was ja genau mein Ding ist.

La Creme Oceopin

La Crème von Océopin

Da ich von dem Gesichtsöl von Océopin so angetan war, hat mich die neue Creme natürlich auch interessiert: Ich bin länger um sie herumgeschlichen, denn der Tiegel ist nicht ganz günstig. In Ferienlaune griff ich dann endlich zu! Ganz aktuell hat La Crème von Océopin die Trophée CosmeBio 2018-2019 gewonnen, ein Award, auf den man bei Océopin stolz ist – kein Wunder, denn die Marke wurde ja erst 2012 als Familienunternehmen gegründet. La Crème basiert neben Zitronenwasser auf Glycerin und See-Kiefernöl, die Textur ist sehr samtig und sorgt auch für ein eben solches Gefühl auf der Haut. Die Creme zieht gut ein und ist auf der Haut unfettig. Ich verstärke La Crème darunter noch mit einem geligen Gesichtswasser, da meine Haut zurzeit viel Feuchtigkeit benötigt. Wie auch die anderen Produkte von Océopin ist La Crème sehr zurückhaltend beduftet, ich nehme lediglich einen Hauch an Pinienduft wahr. Immortelle, Strandhafer, Edeldistel und Stechginster ergänzen die Formulierung und wirken entzündungshemmend, feuchtigkeitsbewahrend und zellregenerierend. Der Tiegel mit 50ml kostet 52 Euro, die vollständigen INCI befinden sich auf der Homepage von Océopin.

Le soin du corps océopin

Le Soin du Corps à l’Huile de Graines de Pin Maritime von Océopin

Wenn ich das Trockenöl von Océopin auf meinen Körper sprühe, versetzt mich das augenblicklich ans Mittelmeer oder an die Atlantikküste. Das scheint nicht nur mir so zu gehen, denn die freundliche Dame im Bioladen erzählte mir, dass Le Soin du Corps à l’Huile de Graines de Pin Maritime von Océopin mittlerweile ein Bestseller der Firma sei. Das Öl duftet ganz zart und warm nach Pinien, ergänzt mit einem Hauch an Frische und Mimose. Nach etwa einer halben Stunde ist der Duft verflogen, die pflegende Wirkung hält jedoch länger an: Die Haut fühlt sich seidig und gut geschützt an. Das Trockenöl basiert auf Sesamöl und verarbeiteten pflanzlichen Ölen, dazu kommen See-Kiefernöl, Sonnenblumenöl, Haselnussöl oder Leinsamenöl. Auch ätherisches See-Kiefernöl ist enthalten. Tja, dieses Öl werde ich eindeutig nachkaufen! Der Flakon mit 100ml kostet 31 Euro – und das dazu passende Duschgel lockt mich nun ebenfalls. Alle weiteren Infos zum Produkt auf dem Homepage von Océopin.

Océopin habe ich in ausgewählten französischen Bioläden und Concept Stores gefunden (siehe Shopfinder). Im Internet kann man die Produkte auch durch französische Online-Shops wie z.B. Mademoiselle Bio beziehen, der firmeneigene Shop liefert ebenfalls nach Deutschland (da gibt es das gesamte Sortiment).

Mein Tipp für alle, die Sehnsucht nach den Kiefernwäldern im Süden haben… Habt einen schönen Feiertag heute!

Teile diesen Beitrag: