Anzeige / Sponsored Post Haar Körperpflege Medien Naturkosmetik

Beauty-Notizen 5.10.2018

Naturkosmetik Haarseife

Am Dienstag ging es in dieser Woche für mich nach Landshut – dort fand ein kleines, aber feines Bloggerevent der Naturkosmetik-Marke cobicos statt. Die Gründerin Birgit Corall dürften die meisten bereits als Distributorin von Living Nature in Deutschland kennen, in diesem Post habe ich ein längeres Interview mit ihr geführt. Vor einigen Jahren begann Birgit, eigene Produkte zu entwickeln, die das Produktportfolio von Living Nature ergänzen. Das Sortiment von cobicos umfasst mittlerweile neun Produkte, drei weitere sind bereits in Planung. Am besten kann man cobicos wohl als Wirkstoffkosmetik beschrieben, denn Manukahonig, Mamaku- und Magnolienextrakt oder der Smithsonite-Kristall sind in besonders hoher Dosierung in den Produkten enthalten. Unbedingt erwähnen muss ich das soziale Engagement von cobicos, Birgit wurde sowohl als familienfreundlicher Arbeitgeberin ausgezeichnet als auch bereits mehrmals mit Preisen für Integration und Inklusion bedacht (zwei ihrer sieben Mitarabeiter haben eine Behinderung). Neulich habe ich erst das neue und von Cosmos zertifizierte Fresh Deo Roll-On von cobicos im Müller Naturshop gekauft, das eine gute Anti-Müffel-Wirkung hat. Als Wirkstoffe sind Natron, aber auch pflanzliche Antioxidantien wie Manukaöl, Akoobo oder Totarol im Einsatz. Nicht erschrecken, die Flüssigkeit des Deos hat eine leicht hautfarbene Tönung (kommt von den Wirkstoffen). Der Duft riecht für meine Nase krautig-frisch. Hier kann man sich das Fresh Deo Roll-On genauer ansehen. Vielen Dank an die Birgit für die Einladung ins Headquarter von cobicos!

Bio-Glitter von Naissance

Auf der Rohstoffmesse In-Cosmetics in Amsterdam im April wurde Glitter vorgestellt, der aus nachwachsenden Ressourcen hergestellt wird und biologisch abbaubar ist. Deswegen wurde ich gleich hellhörig, als ich die Pressemeldung zum neuen Bio-Glitter von Naissance bekam: Darin wurden verschiedene Glitter angekündigt, die genau diese Eigenschaften haben! Ich ließ mir deshalb ein Pressesample davon zuschicken, im Röhrchen (oben auf dem Foto links) steckt der Bio-Glitter in der Farbe Fuchsia in Standard-Größe – es gibt auch noch gröbere oder feinere Zuschnitte und verschiedene Farben, sie sind auf der Homepage von Naissance gelistet. Am einfachsten kann man den Glitter auftragen, indem man ihn mit einem Aloe Vera-Gel vermischt, z.B. für Party-Looks. Oder aber man verwendet den Öko-Glitzer für selbstgemachte Badekugeln. Die britische Marke Naissance bietet dafür eine ganze Reihe an Rohstoffen an, vielleicht auch ein Tipp für die kommende Weihnachts- und Partyzeit.

Tipps fürs Haarewaschen mit Seife: Marc-Simon und Cosmin von Haused Wolf sind davon überzeugt, dass die Haarwäsche mit Seife eine der besten Wege ist, die Kopfhaut in Balance zu halten und somit auch das Haar schonend zu reinigen. Deswegen haben sie gleich mehrere Shampoo Haarseifen entwickelt, die sowohl für Anfänger als auch fortgeschrittene Benutzer von Haarseifen geeignet sind. Die Nürnberger Manufaktur Haused Wolf habe ich auf dem Blog bereits in diesem Artikel vorgestellt, bei meinem Besuch vor Ort wurde ich auf die Handmade Shampoo Soap Green Earth von Haused Wolf aufmerksam. Marc-Simon hat sie mir als „Anfänger-Haarseife“ ans Herz gelegt, denn sie ist nur mit 3% überfettet und basiert auf verseiftem Babassuöl und Kokosöl. Sie duftet nach Zitrone, Orange und etwas nach Zitronengras. Zu jeder Haarseife gibt es einen Zettel mit Tipps zum Waschen der Haare mit Seife: Die Haare und die Seife sollten natürlich ordentlich nass sein. Dann geht man mit dem Seifenstück kreisförmig über den Kopf und massiert den Schaum anschließend mindestens 30 Sekunden lang in die Kopfhaut ein (die Haarlängen brauchen das nicht!). Wenn der Schaum unter lautem Knistern zu schnell verschwindet und nicht bis zur Kopfhaut durchdringt, empfehlen Marc-Simon und Cosmin, die Haare gründlich auszuspülen und die Haarseife nochmals aufzutragen. Beim finalen Ausspülen mit warmem Wasser soll man die Haare etwas auflockern, damit die Haarseife auch wirklich wieder komplett entfernt wird. Bei Bedarf kann man die Haare noch mit einer sauren Rinse mit Apfelessig oder Zitronensaft spülen, das geht ganz fix. Weitere Tipps dafür gibt es auf dem Blog von Haused Wolf, auf dem Marc-Simon seine langjährigen Seifenerfahrungen weitergibt. Damit sich nicht so leicht Kalkrückstände auf der Kopfhaut oder im Haar bilden können, enthalten die Shampoo Haarseifen von Haused Wolf das Salz der Zitronensäure (wichtig bei hartem Wasser.) Nach einer Umstellungszeit von einigen Wochen kann man dann zu einer pflegenderen Shampoo-Haarseife greifen, die stärker überfettet ist, z.B. Rosemary Mint.  Ich befinde mich gerade auf dem Weg dahin! Unschlagbares Argument: Weniger Müll als mit einer Haarseife geht kaum – und sparsam ist eine Haarseife ebenfalls. 〈Dieser Teil wurde freundlicherweise von Haused Wolf unterstützt / Werbung〉

Soft Hand Balm von Soavo

Solche Projekte finde ich ja immer toll: Der Aroma- und Pflanzenexperte Erwin Krall gründetet 2012 das Bio-Anbauprojekt mit Berglavendel in der Region Hochsteiermark und pflanzte auf 800m Höhe im Naturpark Mürzer Oberland 32.000 Stöcke Lavandula Angustifolia (das sind 160.000 Einzelpflanzen). Daraus wird ätherisches Berglavendelöl und Berglavendelwasser gewonnen, das in den Produkten der Naturkosmetikmarke Soavo eingesetzt wird. Unter dem Motto „From Farm to Skin“ gibt es mittlerweile neun Gesichts- und Körperpflege-Produkte von Soavo, die von Bio Austria zertifiziert sind. Stellvertretend habe ich mir als Pressesample hier den Soft Hand Balm von Soavo ausgesucht, in dem neben Lavendelwasser auch österreichisches Lindenhydrolat, Zirbelkieferöl, Malve oder Rosmarin  enthalten sind. Er duftet nach Lavendel, ein bisschen frisch, aber auch nach Kräutern und etwas holzig. Mehr Infos über das Projekt und die Produkte gibt es auf der Homepage von Soavo. Das Projekt würde ich mir gern mal ansehen, am liebsten zur Blütezeit 🙂 !

Heiðas Traum von Steinunn Sigurðardóttir

Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf das Buch Heiðas Traum von Steinunn Sigurðardóttir gestoßen bin. Nachdem ich es mir vor etwa einer Woche gekauft hatte, habe ich es in wenigen Tagen verschlungen. Das liegt einerseits darin, dass die Sprache schlicht gehalten ist – aber auch die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen: Heiða ist eine Schäferin in Island, die auch in New York als Model hätte Karriere machen können. Stattdessen hat sie sich entschieden, den Bauernhof ihrer Eltern zu übernehmen. Die Geschichte ist nicht erfunden, Heiða gibt es wirklich: Im Buch kann man sie mit ihren 500 Schafen durch alle vier Jahreszeiten begleiten. Eigensinnig ist sie und couragiert, denn sie kämpft für den Schutz der Natur und gegen den Bau eines Kraftwerks eines Energieunternehmens. Für Island-Fans und die, die es werden wollen. Und für alle, die sich für Landwirtschaft interessieren – oder auch für neue Rollenmodelle in der Gesellschaft. Erschienen im Hanser Verlag, bisher nur als Hard Cover erhältlich.

Naturkosmetik-News der Woche

  • Von Lavera gibt es neu eine Winter-Limited Edition mit einer Cremedusche, Bodylotion „Mein süsser Moment“ und zwei Körperbuttern (Winterliebe und Winterblüte) sowie einer Handcreme „Händchen halten“.
  • HamburgerInnen aufgepasst: Ende Oktober gibt es eine neue Anlaufstelle für Eco-Fashion und Naturkosmetik in Hamburg! Ihr könnt euch freuen, das wird richtig groß 🙂 . Ich halte euch auf dem Laufenden; hier könnt ihr schon mal ein bisschen gucken oder „Werte Freunde“ auf Instagram entdecken.
  • Ich habe bereits Adventskalender gesichtet: Im Drogeriemarkt dm lag der von Alverde; und auch die Adventskalender von Dr. Hauschka und Primavera sind bereits verfügbar (z.B. bei der Naturdrogerie).

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Bei mir steht schon bald eine größere Reise vor der Tür, ich bin aufgeregt und muss noch einiges vorbereiten bis dahin.

Teile diesen Beitrag: