Duft Naturkosmetik

Velvet Blossom, Oud Caramel und Zero 5 von Petit Florascent

Petit Florascent

Wenn ich ein Herbstbild mit Düften malen könnte, wären drei der fünf neuen Eau de Parfum aus der Petit Florascent-Linie sozusagen meine Farben. Auf der Vivaness habe ich die fünfteilige neue Parfüm-Kollektion von Florascent bereits beschnuppert. „Es sind Kunstwerke, innen und außen“, schrieb ich mir damals in mein Notizbuch: Guckt euch nur mal die wunderbaren Umkartons und auch das Design der Flakons an – alles wurde in der Manufaktur von Florascent selbst gestaltet und handgemacht. Parfumeur Roland Tentunian und sein Team haben hier wieder alles gegeben!

Eau de Parfum von Petit Florascent

Die beiden Eau de Parfum „Gypsy Times“ und „Purple Scent“ von Petit Florascent sind mir gerade etwas zu frühlingshaft. Ich schwelge in den herbstlichen Monaten lieber in warmen oder auch rauchigeren Düften. So haben mich die Eau de Parfum „Velvet Blossom“, „Oud Caramel“ und „Zero 5“ gedanklich von einem Garten träumen lassen, der sich bereits in buntes Laub gehüllt hat…

Nochmals ein spätsommerlicher Nachmittag Ende September. Velvet Blossom führt mich mit der sanften Pracht üppiger Blüten und fruchtigen, pflaumigen Akzenten in einen herbstlichen Garten hinein. Beim Umherstreifen kommen mir mit wässrigen, frischen Noten und betörendem Jasmin Erinnerungen an den vergangenen Frühling und Sommer in den Sinn. Ich höre, wie gelegentlich noch einige Grillen ganz leise zirpen. Die letzten Sonnenstrahlen wärmen mich ebenso wie das samtige Sandelholz im Fond des Dufts.

Es zieht mich in das kleine Gartenhäuschen hinein, in dem die Temperatur eher überschlagen ist. Erst als ich den Ofen einschüre, sorgt Oud Caramel für prasselnde Wärme. Ich kann meinen Mantel ablegen, so dass mein gold-ocker Strickkleid zum Vorschein kommt: Ambernoten und warmes Holz (Oud) liegen ohne jegliche Schwermut in der Luft. Ich schmecke leicht verbranntes, buttriges Karamel und Vanille auf der Zunge. Nostalgisch schweifen meine Gedanken nach Paris und lassen mich an den eleganten Duft „Coco“ von Chanel aus dem Jahr 1984 denken. Ein Hauch von Rauch und kühler Erde dringt von außen herein.

Nach einer tief-dunkelblauen Nacht erwache ich am nächsten Morgen. Mit verwelkenden Rosenblüten eröffnet Zero 5 den Tag. Sie werden augenblicklich orientalisch mit Sandelholz und von vornehmer Iris eingebunden – so als würden die beiden den Sommer noch ein bisschen festhalten wollen. Als ich das kleine Gartenhaus verlasse und meinen Mantel zuknöpfe, bleiben glimmendes Holz und Rauch im Fond des Duftes zurück.

Auf der Homepage von Florascent sind alle fünf Düfte à 15ml der Kollektion Petit Florascent zu sehen. Sie kosten je 38 Euro. Erhältlich sind sie z.B. bei der Naturdrogerie, dort gibt es auch Proben davon. Ich habe die Eau de Parfum auf der Vivaness von Florascent für den Blog zur Verfügung gestellt bekommen.

Teile diesen Beitrag: