Beruf International Naturkosmetik Reise

Auf Beautyjagd in Tokyo a.k.a. Beauty-Notizen 15.11.2019

Matsumoto Kiyoshi Tokyo

Bevor das Jahr 2019 zu Ende geht (gar nicht mehr so lange hin…), habe ich mich noch auf eine Recherchereise nach Asien aufgemacht. Die erste der beiden geplanten Stationen ist Tokyo, wo ich mich nun seit Anfang der Woche befinde. Und ich freue mich sehr, dass ich wieder hier bin! Der Jetlag hat mich dieses Mal zwar überraschend heftig getroffen, trotzdem genieße ich jede Sekunde in Japan. Das Wetter ist hier noch angenehm mild, in den letzten Tagen hatte es um die 16 Grad – bestes Wetter also, um unterwegs zu sein.

Gleich ab dem ersten Tag habe ich mich auf Beautyjagd begeben und in Bioläden, Kaufhäusern, Drogeriemärkten und Boutiquen nach spannenden Beauty-Produkten Ausschau gehalten (hier geht es zu meinem Shopping Guide Tokyo). Meine Liste ist wieder mal voll, noch längst habe ich nicht alle Punkte darauf abgearbeitet. Glücklicherweise bin ich noch ein paar Tage hier 🙂 .

So gehe ich auf Beautyjagd vor

Während ich zu Hause in Deutschland bin, notiere ich alle Hinweise auf interessante Produkt-Neuheiten und neueröffnete Geschäfte, die ich auf Blogs oder Instagram entdecke. Da ich viele Blogs lese und vielen Accounts auf Instagram folge, kommt in einem halben Jahr so einiges zusammen 😉 .

Vor Ort mache ich mich dann auf die Suche, klappere viele Geschäfte ab und halte ganz grundsätzlich die Augen offen, wo mein Trendradar ausschlägt. Außerdem achte ich z.B. darauf, welche Produkte überall „Sold out“ sind. Gern gucke ich auch in andere Einkaufskörbe hinein und lasse mich davon inspirieren. Neue Handelskonzepte finde ich ebenfalls spannend, also wie Beauty in anderen Regionen der Welt verkauft wird. Oben auf dem Foto seht ihr eine Filiale des Drogeriemarkts Matsumoto Kiyoshi, der in Tokyo weit verbreitet ist. In so einem vollgepackten Laden bin ich dann durchaus mal eine ganze Stunde und studiere die Regale. Abends im Hotelzimmer durchforste ich zusätzlich alle Beauty-Magazine, die ich in die Finger bekomme (ich habe euch hier schon mal das japanische Magazin Bea’s Up gezeigt) und entdecke auch dabei neue Sachen: Gerade geht es in Tokyo viel um Weihnachten (Stichwort Geschenksets) und die kommende Winterkälte (Stichwort warme Düfte und reichhaltige Cremes) – ähnlich wie bei uns und doch anders.

Beauty-Trends (und was Gedichte damit zu tun haben)

Aus all diesen Beobachtungen, natürlich auch Käufen und Entdeckungen hat sich bei mir in den letzten Jahren ein Gespür für Beauty-Trends entwickelt. Welcher Trend wie ankommen wird, das hängt stark von der jeweiligen Kultur, aber z.B. auch der demographischen Zusammensetzung der Bevölkerung des jeweiligen Landes ab.

Ich finde Trends deswegen so interessant, weil sie eng mit gesellschaftlichen Entwicklungen zusammenhängen. Sie sagen sehr viel über die aktuellen Wünsche und Bedürfnisse der Menschen aus: Konsum hat sich in unserer Gesellschaft zu einer Möglichkeit entwickelt, die eigenen Sehnsüchte ausdrücken zu können. (Meine vielleicht etwas provokante These: Vielleicht sollten wir alle wieder mehr Gedichte lesen und damit Worte für Sehnsüchte finden – das würde den übermäßigen Konsum reduzieren, ganz ohne erhobenen Zeigefinger und Aufruf zum Verzicht. Ok, zugegebenermaßen eine wilde These, aber ich wollte sie hier mal niederschreiben 😉 ).

Auch ich persönlich bin übrigens keinesfalls davon frei, meine Sehnsüchte über Konsum auszudrücken. Es sagt einiges über mich aus, dass ich Naturkosmetik und Nischenmarken viel spannender als die üblichen Premium-Marken wie z.B. Chanel und Dior finde. Während ich auf Beautyjagd bin, versuche ich trotzdem so objektiv wie möglich zu sein (wobei das selbstverständlich nie ganz möglich ist) und mich in andere Menschen mit anderen Bedürfnissen hineinzufühlen. Und natürlich auch, meine Beobachtungen durch die von anderen Menschen zu ergänzen und zu reflektieren.

So, in diesen Beauty-Notizen gab es mal einen anderen Einblick in meine Arbeit – denn mein auf diese Weise gesammeltes Beautyjagd-Wissen fließt mittlerweile in viele meiner Tätigkeiten ein. Meine Neugierde auf die gesamte Welt und vor allem auf alles Menschliche können dabei zusammenkommen. Irgendwie ist das Thema Beauty doch einfach das beste der Welt 🙂 (für mich).

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Mummelt euch gut ein gegen die Kälte!

Teile diesen Beitrag: