Dekorative Kosmetik, Limited Edition, Naturkosmetik

Limited Edition Dolce Vita von Couleur Caramel (Frühling / Sommer 2017)

Vor zwei Wochen habe ich es mir für ein paar Tage in Südfrankreich richtig gut gehen lassen: Den Vormittag auf Märkten verbracht, mittags in kleinen Restaurants und Bistros gegessen, nachmittags in Cafés gesessen und den Abend bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Dazwischen Spaziergänge, Schwimmen im Pool, den Blick über südfranzösische Landschaften schweifen lassen und die warme Luft genossen. La Dolce Vita eben!

Die neue Limited Edition für den Frühling / Sommer 2017 von Couleur Caramel trägt eben diesen Namen: Dolce Vita. Entsprechend sind die Farben sommerlich in Türkis oder Apricot gehalten. Leider konnte ich in keinem der von mir aufgesuchten Bioläden in Frankreich den Aufsteller der neuen Kollektion finden, deswegen half mir das Produktmanagement von Couleur Caramel mit dem obigen Foto aus. Im Display sind vier Lidschatten, zwei Lippenstifte, zwei Twist&Lip Crayons, zwei flüssige Eyeliner, vier Nagellacke sowie zwei Highlighter platziert – einer für das Gesicht, der andere für die Augenpartie.

Einen Teil der Produkte bekam ich von Couleur Caramel zur Verfügung gestellt, den Rest habe ich mir selbst gekauft (Lidschatten, Lippenstift). Als Hintergrund der Fotos diente übrigens mein heißgeliebtes Hamamtuch von Karawan Authentic, das ich vor zwei Jahren auf dem Blog gezeigt habe – denn die Fotos sind unterwegs in Frankreich entstanden!

♦ Besonders gern mag ich ja von Couleur Caramel die Lidschatten, die in meinen Augen zu den besten zertifizierten Naturkosmetik-Lidschatten gehören. In der Limited Edition werden vier Mini-Lidschatten angeboten: Oben seht ihr die rostorange Nuance 163 Siena, daneben die lachsfarbene Nuance 160 Pesca sowie quer darunter die petrolfarbene 161 Blu. Die vierte Nuance Marrone würde ich als dunkleres Braun beschreiben (ich habe sie nicht).

Das Finish meiner drei Lidschatten ist unterschiedlich: Pesca (ganz links auf dem Swatch) enthält etwas mehr Glitzerpartikel als Blu und Siena, die beide ein satiniertes Finish haben. Die Pigmentierung ist kräftig: Um den obigen Swatch zu erzielen, musste ich nicht schichten – lediglich Pesca ist etwas schwächer pigmentiert, lässt sich aber gut aufbauen. Zu meinen blauen Augen passt die Kombination aus Pesca und Siena gut, bei rothaarigen Frauen kann ich sie mir noch besser vorstellen. Die Textur der Lidschatten ist geschmeidig und bröselt kaum beim Auftragen auf dem Lid, auch das Verblenden klappt einwandfrei.

Die von Ecocert / Cosmebio zertifizierten Lidschatten basieren auf Glimmer, Maisstärke und Squalane, sie sind nicht vegan. Jeder Lidschatten aus der Dolce Vita-Kollektion enthält 1,3 gr und kostet 10 Euro.

Vergessen habe ich im Eifer des Gefechts, an dieser Stelle den Eyeliner in Acqua Nr. 318  zu swatchen – ihr findet die Linie ganz unten neben den Lippenstiften abgebildet 😉 . Das kräftige Türkis enthält goldene feine Glitzerpartikelchen. Die Textur des Eyeliners ist ziemlich flüssig und trocknet nach etwa einer halben Minute an (die Linie verwischt danach nicht mehr), der Applikator ist weich und biegsam. Das Auftragen gelingt mir damit gut. Am meisten beeidruckt hat mich jedoch die hohe Haltbarkeit des Lidstrichs! Selbst ein Schwänzchen über den Augenwinkel hinaus übersteht Bade- und Abendaktivitäten (am letzten Wochenende trug ich den Eyeliner non-stop). Edit: Beim Abschminken mit dem Mizellenwasser Argan von So’Bio étic brauche ich etwas länger und mehr Sorgfalt als sonst, um die Linie wieder zu entfernen.

Der Eyeliner basiert auf Wasser, Rosenwasser, Glycerin und Aloe Vera-Saft. Ein Flakon enthält 4ml und kostet 22,50 Euro.

♦ Neugierig war ich auf die beiden Highlighter-Produkte: Links in Stiftform der cremige Complexion Illuminator, der für mich mit einem hell bis mittleren Teint eine interessante Kombination aus Highlighter und Bronzer ist: Die Farbe würde ich als warmes Hell- bis Mittelbeige mit Tendenz ins Apricot beschreiben. Dank der vielen feinen goldenen Glitzerpartikelchen schimmert der Illuminator deutlich sichtbar auf der Haut. Ich muss ihn zart dosieren, damit er nicht zu bräunlich wirkt, sondern meiner Haut lediglich einen sonnig-warmen Glow verleiht. Auf dunkler Haut dürfte sich der der Illuminator als klassischer Highlighter richtig gut machen.

Der pudrige Eye Illuminator ist weniger stark pigmentiert und fällt viel heller aus, für mich ist er fast etwas zu weißlich. Er enthält ebenfalls feine Glitzerpartikel (die hätte er meiner Meinung nach nicht gebraucht) und sorgt für einen Perlmuttschimmer rund um die Augen.

Als ich das Foto gemacht habe, war prompt die Sonne verschwunden, ich hoffe, man bekommt trotzdem einen Eindruck von beiden Produkten: Links der Complexion Illuminator, rechts der hellere Eye Illuminator. Gerade beim Complexion Illuminator ging leider der golden-warme Schimmer auf dem Foto verloren, der im Gesicht durchaus deutlich wahrnehmbar ist (auch wenn man ihn sparsamer als für diesen Swatch verwendet).

Den Complexion Illuminator trägt man auf den oberen Wangenknochen, der Nase, auf dem Kinn und auf der Stirn auf. Ich verwende dazu keinen Pinsel, sondern meine Fingerspitzen; die Körperwärme machte das Verteilen dazu einfacher. Den Illuminator direkt mit dem Stift auf die Haut aufzutragen, würde ich wegen fehlender Kontrolle nicht empfehlen.

Für den Eye Illuminator habe ich hingegen einen Lidschattenpinsel verwendet und den Highlighter im Augeninnenwinkel, unter der Augenbraue und auch auf der Mitte des Lids platziert. Eine weitere Idee wäre es, bei hellen Hauttypen den Eye Illuminator auf den Wangen als klassischen Highlighter aufzutragen.

Der Complexion Illuminator enthält 4,50 gr und kostet 39,50 Euro. Er ist ebenfalls von Ecocert / Cosmebio zertifiziert und basiert auf Squalan, Rizinusöl und Glimmer. Der Eye Illuminator kostet 12,50 Euro und enthält 1,3 gr. Er basiert auf Glimmer, Maisstärke und Squalan und ist wie der Complexion Illuminator vegan.

♦ Jetzt noch zu den Lippenstiften aus der Limited Edition Dolce Vita. Es gibt je einen Rosa- und einen Korallton, ich habe mir den Lippenstift in der Nuance 271 Rosso und den Twist&Lips Crayon in der Nuance 411 Rosa zugelegt.

Auf dem Swatch seht ihr links den „normalen“ Lippenstift 271 Rosso, ein kirschiges und neutral getöntes Rot mit cremigen Finish und ohne jegliche Schimmerpartikel. Rechts daneben dann der Twist&Lips Crayon in 411 Rosa, ein cremiges mittleres Pink, das ebenfalls ohne Schimmerpartikel und mit einem eher mattem Finish daher kommt. Beide Lippenstifte lassen sich geschmeidig auf den Lippen auftragen, sie fühlen sich angenehm und pflegend auf den Lippen an. Die Haltbarkeit ist mit zwei bis drei Stunden durchschnittlich. (Ach ja, und hier ist dann auch der oben angekündigte Swatch des Eyeliners zu sehen: Die Farbe ist echt toll sommerlich und durchaus auffällig!)

Beim Auftragen auf den Lippen hatte ich mir schon gedacht, dass die Formulierung der beiden Lippenstifte recht ähnlich ist – und lag damit genau richtig: Beide Lippenstifte basieren auf Rizinusöl, verarbeiteten pflanzlichen Ölen und Candelillawachs (und sind nicht vegan). Den Duft würde ich als ganz zart pudrig beschreiben.

Der Lippenstift enthält 3,5 gr und kostet 20,50 Euro; der Twist&Lips Crayon enthält 3 gr und kostet 25,50 Euro (die aufwändigere Verpackung zum Herausdrehen dürfte sich hier im Preis bemerkbar machen).

Die gesamte Kollektion könnt ihr euch auch im Online-Shop von Couleur Caramel ansehen. Eine Händlerliste gibt es auf der Homepage von Couleur Caramel. Und falls ihr in Frankreich unterwegs seid: Dort sind die Produkte meist etwas günstiger zu haben!

Weitere Bilder, Swatches und Produktvorstellungen aus der Limited Edition gibt es bei Pretty Green Woman, Danis Beauty Blog, Herbs&Flowers, Pusteblume, Natürlich schöner, Washing Green und 50 Percent Green.

Mein Fazit: Insgesamt finde ich die Zusammenstellung und die Umsetzung des Themas Dolce Vita gelungen. Lidschatten-Liebhaberinnen kann ich die Mini-Lidschatten ans Herz legen. Beeindruckt hat mich die Haltbarkeit des knalligen Eyeliners. Der Eye Illuminator glitzert mir etwas zu viel, interessant finde ich den Kombi-Stick aus (hellem) Bronzer und Highlighter – ob er zum eigenen Hautton passt, muss man ausprobieren. Und mit den beiden Lippenstiften kann man nichts falsch machen.

Viel Spaß beim Angucken der neuen Limited Edition!

Auch interessant:

Inglot-Einkauf 1: Lidschatten
Beauty-Notizen 7.11.2014
Beauty-Notizen 13.2.2015 (von der Vivaness)

Comments are disabled.