Dekorative Kosmetik, Gesichtspflege, Körperpflege, Naturkosmetik

Beauty-Notizen 2.6.2017

Das werden mal wieder bunt gemischte Beauty-Notizen! Sommerlich war es diese Woche, trotzdem war ich sehr viel am Schreibtisch anzutreffen. Um ein Haar wäre ich beim 10. Geburtstag bei Natrue in Brüssel dabei gewesen, was dann leider doch nicht geklappt hat. Deswegen sende ich meine Glückwunsche von dieser Stelle: Happy birthday, Natrue! Der internationale Naturkosmetik-Verband hat es geschafft, innerhalb der letzten 10 Jahre über 60 Mitglieder aus 20 Ländern zu gewinnen und über 5.000 Produkte zu zertifizieren. Auf der Jahreshauptversammlung in Brüssel gab es eine Podiumsdiskussion mit Mitgliedern des europäischen Parlaments und Branchenexperten rund um das Thema Naturkosmetik. Vorgestellt wurde auch das EU-Forschungsprojekt Horizon 2020, bei dem Natrue mitwirkt (es soll damit z.B. nachhaltige Kreislaufwirtschaft gefördert werden). Gezeigt wurde außerdem ein neues Youtube-Video, in dem Natrue beispielhaft erklärt, wie Verbraucherin Emma zwischen Greenwashing-Produkte von echter Natur- und Biokosmetik unterscheiden kann.

Im Briefkasten fand ich diese Woche eine hochinteressante Gold Beauty Mask von Makanai aus Japan, die mir Annika von Trend Traveller netterweise von ihrer Asien-Reise mitgebracht hat. Die Marke hat sich auf  traditionelle japanische Kosmetik spezialisiert, ich habe von Makanai schon mal die Soft Skin Wash Bag vorgestellt. Die Goldmaske funktioniert so: Nach der Reinigung gibt man ein pflegendes Gesichtswasser auf das Gesicht. Dann legt man das mit Blattgold beschichtete hauchdünne Papierchen auf das Gesicht und zieht das Blatt ab. Zusammen mit ein bisschen Gesichtscreme massiert man das Gold in die Haut ein, bis nichts mehr davon zu sehen ist. Faszinierend, wie gut das funktioniert! Gold wird in der Kosmetik wegen seiner entzündungshemmenden und beruhigenden Wirkung verwendet. Was für ein luxuriöses Erlebnis, diese Goldmaske 😀!

Bleiben wir gleich mal in Asien – und bei meinen vielen Stunden am Schreibtisch, die leider immer eine ordentliche verspannte Nacken- und Schulterpartie nach sich ziehen. Sirkku von Hilla Naturkosmetik schenkte mir bei einem Treffen kürzlich das ayurvedische Massageöl Kipu von Frantsila (die finnische Marke habe ich vor 4 Jahren besucht). Die Rezeptur des Öls wurde von der Gründerin und renommierten Pflanzenheilkunde-Expertin Virpi Raipala-Cormier entwickelt, es soll Schmerzen bzw. Verspannungen lindern und den Kreislauf sowie den Lymphfluss anregen. Also habe ich diese Woche nachmittags und abends meine Schultern und meinen Nacken für 5 Minuten mit dem Öl massiert, was an sich schon eine Wohltat ist. Das Öl riecht krautig-medizinisch, was die Wirksamkeit nur unterstreicht 😉 . In einer Basis aus Sonnenblumen- und Olivenöl sind eine ganze Reihe an pflanzlichen Extrakten enthalten, z.B. Schafgarbe, Johanniskraut, Birke oder Weiße Seerose. Dazu kommen noch ausgewählte ätherische Öle wie Rosmarin und Wacholder. Eine echt tolle Mischung, meine verspannten Körperpartien fühlten sich nach etwa einer halben Stunde gut durchblutet und tatsächlich weniger schmerzend an. Yay, ich bin echt begeistert! Das Öl war danach übrigens komplett eingezogen und ich konnte mein Oberteil wieder anziehen – ein Hoch auf das Homeoffice, das solche Aktionen erlaubt 😉 .

In etwa drei Wochen ist es schon soweit und das 4. NaturkosmetikCamp geht los! Es findet im Allgäu in Bad Hindelang vom 19.-21. Juni 2017 statt. Leider kann ich aufgrund einer anstehenden Reise dieses Mal nicht dabei sein (nächstes Jahr aber wieder). Das Motto lautet „Pioniere wahrer Schönheit“ und ich werde u.a. die Key-Note verpassen, die – nach einer Planänderung – nun von Sonja Schiff gehalten wird. Die Buchautorin und Alternswissenschaftlerin spricht darüber, was sie als Alterspflegerin von alten Menschen über das Leben, die Schönheit und das Altern gelernt hat (mehr Infos zum Vortrag hier). Spannend wird sicher auch die Podiumsdiskussion, in der sich Pioniere und junge Gründer der Naturkosmetikbranche austauschen. Im Mittelpunkt des NaturkosmetikCamps stehen natürlich die Sessions, und da gibt es schon einige ganze Reihe an interessanten Themenvorschlägen: Ob die Naturkosmetikbranche online und mobil verschläft; wie nachhaltig Palmöl sein kann; was nach einem Jahr wohl so in einer Creme steckt oder wie populär Aromatherapie in China ist. Ein paar wenige Plätze sind noch frei, werft gern einen Blick auf die Teilnehmerliste.

Beim Drogeriemarkt dm habe ich vor einigen Tagen den Natural Aktiv Fussbalsam von Speick gefunden – er wurde dort neu eingelistet! Da er ein Favorit von Speick-Blog-Kollegin Jenny ist und ich sowieso eine neue Fußcreme brauchte, kam er auch bei mir gleich abends zum Einsatz: Ich trage im Moment ständig Sandalen, was meine Füße mit trockener Haut quittieren. Die Textur des Balsams ist reichhaltig, aber nicht zu fest-kompakt (wie es das Wort Balsam erst vermuten lassen würde). Er pflegt gut und auch eine kleine Fußmassage damit ist sehr angenehm – dann ist aber auch alles eingezogen. Der Hopfen in der Creme soll dazu ein bisschen desodorierend wirken. Ich kann mir vorstellen, dass der Fussbalsam bei dm gut ankommen wird! Den Duft würde ich als zitrisch-spritzig beschreiben, der krautige typische Speickduft kommt erst nach einer Weile zart durch – und erinnert mich an die schöne Bergwanderung auf die Speik-Alm in Kärnten.

Auf meinen Lippen trug ich diese Woche den neuen Lippenstift Mat Matt Matte von Sante spazieren – ich bekam eine rote Farbe zugeschickt, hatte aber mehr Lust auf Pink und habe mir bei najoba die Nuance Velvet Pink gekauft. Die matte Farbe mit der cremigen Textur kommt ohne jegliche Schimmerpartikel oder Glanz aus, ich würde die Farbe als nicht zu helles Fuchsia-Pink beschreiben. Gefällt mir gut! Es gibt insgesamt sechs Farben der neuen matten Lippenstifte, die leicht süßlich nach Vanille duften. Auch über den Preis von 6,49 Euro kann ich nicht meckern – er hält allerdings auch nicht ganz so gut wie z.B. Neon Angel von Ilia Beauty (der zudem deutlich krachiger pink ist).

Eine gute Aussicht zum Schluss: Diese Woche ist der Damascena Rose Otto Face Sunscreen LSF 25 von Alteya Organics von der Naturdrogerie bei mir eingetrudelt (danke dafür) – er war schon länger vergriffen! Jetzt weiß ich auch warum: Meine ersten Tests sind vielversprechend, das getönte Fluid enthält 18 % Zinkoxid und fühlt sich sehr gut auf der Haut an. Demnächst mehr darüber!

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in der letzten Woche entdeckt:

  • Von Alverde gibt es ab dem 8. Juni 2017 einige neue limitierte Produkte unter dem Motto „Natürlich schön“ auf Extra-Aufstellern, die sich Smoothies zum Vorbild genommen haben: z.B. Pflegedusche Pink Smoothie, Körperlotion White Smoothie, Handcreme Violet Smoothie oder ein Geschenkset (nur in ausgewählten dm-Märkten).
  • Die Ölmühle Solling hat in Köln auf dem Friesenwall 29 einen Laden eröffnet. Auf der Homepage ist das Geschäft noch nicht gelistet, aber das kommt sicher noch.
  • Die französische Marke Absolution hat La Crème de Santé herausgebracht, in der probiotische Extrakte enthalten sind (z.B. bei Mademoiselle Bio anzusehen).
  • Neu von Soapwalla gibt es eine Phosphorescence Facial Mask. Mehr Infos hier.
  • Kjaer Weis hat neue sommerliche Produkte lanciert: Den Bronzer Lustrous, den Highlighter Ravishing sowie den Lipstick Affection. Alle Neuheiten auf der Homepage von Kjaer Weis.
  • Von Tata Harper ist nun auch eine Clarifying Mask erhältlich. Infos zu allen Neuheiten hier.

Ich wünsche euch ein schönes langes Pfingstwochenende!!

Auch interessant:

Physicians Formula: Organic Wear Mascara
Naturkosmetik, die gut, günstig und (fast) überall verfügbar ist
Naturkosmetik: Nischenmarken von der Vivaness 2017

Comments are disabled.