Gesichtspflege Körperpflege Naturkosmetik

Beauty Briefing KW 39 / 2021

Beauty Briefing Beauty Trends 2021

Eine neue Woche, vier aktuelle Trends: In diesem Beauty Briefing gibt es zwei Klassiker in neuem Gewand, eine Gesichtscreme aus Polen für die Zielgruppe 70+ sowie ein Gesichtsspray mit Birkensaft aus Finnland zu entdecken. Los geht mein Beauty Briefing mit einem spannenden Berufsprofil aus der Kosmetikbranche:

Wofür sind eigentlich Distributeure von kosmetischen Rohstoffen da? Was macht man als Sales Manager? Und wie läuft die Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Kosmetikprodukten ab? Diese und andere Fragen stelle ich Birgit Gertchen-Ohligschläger und Norbert Trage, beide Senior Sales Manager bei ProTec Ingredia, in der neuen Folge meiner Beauty Fortsetzungsgeschichte über die Distribution von kosmetischen Wirkstoffen 〈der Beitrag ist in Kooperation mit ProTec Ingredia entstanden〉. Viel Spaß beim Lesen!

Skin Food Body Lotion von Weleda

Die Skin Food Cream von Weleda ist ein Klassiker der Naturkosmetik und konnte erst kürzlich ihren 90. Geburtstag feiern. Mittlerweile gibt es die Skinfood auch als Body Butter, Lip Butter und in einer Light-Version. Neu dazu gekommen ist nun die Skin Food Body Lotion von Weleda, die in einem geschwungenen Flakon aus recyceltem Kunststoff verpackt ist. Sonnenblumenöl, verarbeitete pflanzliche Öle sowie Distelöl sorgen für eine leichte Textur. Als Wirkstoffe sind Stiefmütterchen, Calendula und Kamille an Bord, die die Haut beruhigen. Duftet nach Orange, Benzoe und ein wenig blumig. Auf meiner eher trockenen Haut zieht die Körperlotion gut ein und hinterlässt einen zart pflegenden, unfettigen Film. Vegan und von Natrue zertifiziert. Ebenfalls vorne auf dem Flakon ist das UEBT-Siegel zu finden, das für ‚Sourcing with respect‘ steht: Beim Anbau der Pflanzen, bei der Ernte sowie der weiteren Verarbeitung achtet Weleda auf die Erhaltung der Biodiversität. Hier geht es zur Homepage von Weleda, ich habe mein Exemplar selbst gekauft.

Pinzette von Rubis

Es geht gleich weiter mit einem weiteren Beauty-Klassiker: Die Pinzette Classic von Rubis wird sogar im Buch „Pretty Iconic“ von Sali Hughes gelistet, in dem die englische Beauty-Journalistin die wichtigsten Kult-Kosmetikprodukte zusammengestellt hat. Entscheidend für die Funktion ist es, dass die Pinzette exakt schließt – sonst ist es quasi unmöglich, feine Härchen greifen zu können. Eine ordentliche Pinzette ist also eine Anschaffung fürs Leben bzw. die nächsten Jahrzehnte. Die Rubis Classic aus Chirurgenstahl hat angeschrägte Spitzen, was die Verwendung für mich deutlich einfach macht. Sali Hughes führt die Rubis Tweezers übrigens als erstes Produkt in der Kategorie „The Gamechangers“ auf und beschreibt die Pinzette als Präzisionsinstrument des Schweizer Traditionsunternehmens. Dem kann ich nur beipflichten! Mittlerweile gibt es die Pinzette nicht nur in verschiedenen Farben, sondern auch in Varianten für eingewachsene Haare etc. Hier geht es zur Homepage von Rubis. Mein Exemplar ist ein Pressesample.

Aufbauende Eco-Nachtcreme Green Retinol 70+ von Lirene

Schon länger wundere ich mich darüber, wie wenige Kosmetikhersteller sich gezielt den KundInnen über 50 Jahren widmen. In einer immer älter werdenden Gesellschaft ist das eigentlich kurios, aber der Jugendwahn scheint selbst in diesem Bereich um sich zu greifen: Ab einem bestimmten Alter – so um die 40 Jahre – wird einfach nur noch von „Anti-Aging“-Produkten gesprochen (dass „Anti-Aging“ ein diskriminierender und kein zeitgemäßer Begriff mehr ist, muss ich sicher nicht weiter erläutern). In Japan habe ich bereits öfter Gesichtspflege gesehen, die für Menschen über 70 oder 80 Jahre konzipiert wurde. Es gibt auch hier einige Ausnahmen, aber meiner Meinung nach noch viel zu wenige. Deswegen rieb ich mir fast ein bisschen die Augen, als ich von der polnischen Kosmetikmarke Lirene eine Pflegelinie entdeckte, die gezielt Produkte für die Zielgruppen 50+, 60+ und 70+ anbietet. Im Mittelpunkt steht der als ‚Green Retinol‘ bezeichnete ‚Behaarte Zweizahn-Extrakt‘, der die Zellerneuerungsprozesse anregen soll. Die Textur der Green Retinol Nachtcreme 70+ von Lirene ist überraschend leicht, sie ähnelt fast einer Gelcreme. Die Formulierung ist von Cosmos Natural zertifiziert und vegan. Nun bin ich natürlich neugierig, wie die Cremes für 50+ und 60+ so sind… Erwähnen muss ich noch den günstigen Preis von  7,99 Euro; den ich beim Online-Shop Ecco Verde für die Nachtcreme bezahlt habe.

Birch Sap Mist von Pure=Beauty

Nordeuropa und Birkensaft, das passt einfach bestens zusammen. Als Finnland-Fan habe ich mich deswegen gefreut, als mich Ex-Bloggerkollegin und jetzt Business-Mentorin Franziska Schmid vor einigen Wochen auf den Birch Sap Mist von Pure=Beauty aufmerksam gemacht. Birkensaft spielt nicht nur in angesagter skandinavischer Kosmetik eine wichtige Rolle, sondern liegt mittlweile auch in Korea schwer im Trend und wird dort als das neue Kokoswasser beschrieben. Grund dafür sind die im Birkensaft enthaltenen zahlreichen Aminosäuren, Polysaccharide und Mineralstoffe. Der finnische Birch Sap Mist basiert auf Birkensaft, dazu kommen in der übersichtlichen Formulierung Glycerin, antioxidativer Chaga-Pilz sowie Hyaluronsäure als Wirkstoffe. Der enthaltene Phenethylalkohol konserviert und sorgt zugleich für einen zartblumigen Duft des Gesichtssprays. Die Textur ist einen Hauch gelig und hydratisiert die Haut. Darüber trage ich dann eine Creme oder ein Gesichtsöl auf. Hier geht es zur Homepage von Pure=Beauty. Das Unternehmen beschreibt die eigene Philosophie mit dem Wort ‚Skinimalism‘. Selbstgekauftes Produkt.

Mit diesen Beauty-Inspirationen wünsche ich allen eine schöne Beauty-Woche!

Teile diesen Beitrag: